DE713584C - Anlage zum Giessen von Straengen - Google Patents

Anlage zum Giessen von Straengen

Info

Publication number
DE713584C
DE713584C DEJ56881D DEJ0056881D DE713584C DE 713584 C DE713584 C DE 713584C DE J56881 D DEJ56881 D DE J56881D DE J0056881 D DEJ0056881 D DE J0056881D DE 713584 C DE713584 C DE 713584C
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
casting
container
plant
pouring
distribution container
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired
Application number
DEJ56881D
Other languages
English (en)
Inventor
Siegfried Junghans
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Individual
Original Assignee
Individual
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Individual filed Critical Individual
Priority to DEJ56881D priority Critical patent/DE713584C/de
Application granted granted Critical
Publication of DE713584C publication Critical patent/DE713584C/de
Expired legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B22CASTING; POWDER METALLURGY
    • B22DCASTING OF METALS; CASTING OF OTHER SUBSTANCES BY THE SAME PROCESSES OR DEVICES
    • B22D11/00Continuous casting of metals, i.e. casting in indefinite lengths
    • B22D11/10Supplying or treating molten metal
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B22CASTING; POWDER METALLURGY
    • B22DCASTING OF METALS; CASTING OF OTHER SUBSTANCES BY THE SAME PROCESSES OR DEVICES
    • B22D11/00Continuous casting of metals, i.e. casting in indefinite lengths
    • B22D11/14Plants for continuous casting
    • B22D11/147Multi-strand plants

Description

  • Anlage zum Gießen von Strängen Die Erfindung bezieht sich auf eine Anlage zum Gießen von Strängen mit mdhreren Gießvorrichtungen unter Verwendung eines Verteil:erbehälters sowie auf ein Verfahren zum Betrieb dieser Anlage.
  • Es ist an sich bei dem ununterbrochenen Stranggießen bereits vorgeschlagen worden, einem Ofen bzw. Pfanne einen Verteilerbehälter zuzuordnen, .aus welchem das Metall in zwei oder mehrere Gießformen gleichzeitig öder nach Belieben geführt werden kann. Bei der bekannten Vorrichtung bestand .aber der Nachteil, daß bei Leerlaufen der Pfanne bzw. des Ofens in dem Verteilerbehälter eine Zeitlang, nämlich bis zum Auffüllen des Ofens bnv. der Pfanne, nicht mehr ständig dieselbe Metallhöhe aufrechterhalten "verden konnte. Die Folge davon war aber, d.aß der hydrostatische Druck und damit zugleich die Ausfiußgeschwindigk eit sich geändert hat. Es war also auf diese Weise nicht möglich, einen gleichmäßigen Metallzulauf zu der Kokille bzw. zu den Kokillen zu gewährleisten.
  • Bei der .erfindungsgemäßen Anlage wird dieser Nachteil durch die Verwendung eines Verteilerbehälters beseitigt, welcher mit zwei Einfüllöffnungen zum Aufsetzen von Gießpfannen versehen ist, um dadurch einen ununterbrochenen Gießgutzufluß zum Verteilerbehälter zu ermöglichen. Durch abwechselndes Abschalten der einen oder der andren Gießpfanne kann der Metal.lspi@egel stets auf gleichmäßiger Höhe gehalten werden.
  • Zur Erläuterung der Erfindung sei als Beispiel das Vergießen in einem Stahlwerk angenommen, und für dieses Beispiel. ist in der Zeirhnung eine Anlage schematisch dargestellt.
  • Abb. i zeigt eine teilweise geschnittene Seitenansicht, Abb. 2 eine Draufsicht zu Abb. i, ebenfalls teilweise im Schnitt und Abb.3 einen Querschnitt etwa nach der Linie III-III in Abb. z.
  • A ist eine aus feuerfesten Steinen hergestellte längliche Rinne mit den zwei Einfüllöffnungen B und B' für das Aufsetzen von Gießpfannen mit flüssigem Metall.
  • C sind quer von der Rinne A abzweigende schmale Nebenrinnen, die zu den Düsen E führen.
  • D sind Schieber aus feuerfesten Steinen, die es ermöglichen, den Zufluß des Metalls aus der Rinne A nach den Rinnen C für jede Rinne :einzeln zu öffnen oder zu schließen.
  • Jede Düse E mündet in eine der bekannten GießvorricIhtungen für Stromguß, z. B. Kokillen, die hier nicht angedeutet sind, da sie nicht zur Erfindung gehören. Die Pfannen, welche das flüssige Metall in Mengen zwischen 5 bis 2o t je nach der Größe des betreffenden Schmelzofens enthalten., haben den normalen Stopfenverschluß.
  • Die Rinne A und die Querkanäle C werden so gebaut, daß sie vor der Inbetriebnahme der Anlage, gegebenenfalls auch während des Betriebes geheizt werden können. Im Bedarfsfalle, z. B. bei Kupfer, kann die Rinne A und die Querkanäle C abgedeckt und auch noch mit einem neutralen Gas geschützt werden, welches durch geeignete Vorrichtungen eingelassen wird.
  • Um zu vermeiden, daß durch irgendeinen Fehler-die Rinne A oder die Kanäle C überlaufen, erhält die Rinne A bei F noch einen überlauf, der zuviel zulaufendes Metall in eine Auffangvorrichtung ablaufen läßt.

Claims (1)

  1. PATENTANSPRÜCHE: i. Anlage zum Gießen von Strängen mit mehreren Gießvorrichtungen unter Verwendung eines Verteilerbehälters, gekennzeichnet durch zwei Einfül.löffnungen (B, B') zum Aufsetzen von Gießpfannen, um einen ununterbrochenen Gießgutzufluß zum Verteilerbehälter (A) zu ermöglichen. z. Vorrichtung nach Anspruch i, dadurch gekennzeichnet, daß der Verteilerbehälter (A) mit abschließbaren Abzweigungen (C) für die Abflußröhre (E) zu den Gießvorrichtungen .ausgestattet ist. 3. Vorrichtung nach den Ansprüchen i und z, dadurch gekennzeichnet, daß der Verteilerbehälter (A) heizbar ausgebildet ist. q.. Vorrichtung nach den Ansprüchen i bis 3, dadurch gekennzeichnet, daß der Verteilerbehälter (A) einen überlauf (F j besitzt. 5. Verfahren zum Betrieb der Vorrichtung nach den Ansprüchen i bis q., dadurch gekennzeichnet, daß durch Ausflußregel.ung an der oder den Gießpfannen der Spiegel des Schmelzgutes im Verteilerbehälter in gleicher Höhe gehalten wird.
DEJ56881D 1937-01-16 1937-01-16 Anlage zum Giessen von Straengen Expired DE713584C (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DEJ56881D DE713584C (de) 1937-01-16 1937-01-16 Anlage zum Giessen von Straengen

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DEJ56881D DE713584C (de) 1937-01-16 1937-01-16 Anlage zum Giessen von Straengen

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE713584C true DE713584C (de) 1941-11-10

Family

ID=7207197

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DEJ56881D Expired DE713584C (de) 1937-01-16 1937-01-16 Anlage zum Giessen von Straengen

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE713584C (de)

Cited By (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE861009C (de) * 1941-12-23 1952-12-29 Huettenwerk Rheinhausen Ag Einrichtung zum Vergiessen von z. B. Roheisen
FR2077767A1 (en) * 1970-02-12 1971-11-05 Lectromelt Corp Transporting crucible for conveying molten - metal from furnace to moulds
FR2347998A1 (fr) * 1976-04-15 1977-11-10 Mannesmann Ag Procede et equipement pour la coulee ininterrompue de l'acier dans les installations a coulee continue

Cited By (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE861009C (de) * 1941-12-23 1952-12-29 Huettenwerk Rheinhausen Ag Einrichtung zum Vergiessen von z. B. Roheisen
FR2077767A1 (en) * 1970-02-12 1971-11-05 Lectromelt Corp Transporting crucible for conveying molten - metal from furnace to moulds
FR2347998A1 (fr) * 1976-04-15 1977-11-10 Mannesmann Ag Procede et equipement pour la coulee ininterrompue de l'acier dans les installations a coulee continue

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE3241923A1 (de) Vorrichtung zur beseitigung der in den fluessigen metallen enthaltenen einschluesse
DE713584C (de) Anlage zum Giessen von Straengen
DE3334733C2 (de) Verfahren und Anlage zum Herstellen von hochreinen Legierungen
DE202015001370U1 (de) Stopfen in einem Verteilergefäß
DE2362702C3 (de) Vorrichtung zum Zuführen, Fördern und Dosieren einer Metallschmelze zu einer Stranggießkokille
EP0433419B1 (de) Vorrichtung zum schlackenfreien angiessen von stranggiessanlagen
DE862486C (de) Anlage zum kontinuierlichen Giessen von Straengen aus hochschmelzenden Metallen
DE1808778A1 (de) Ausgiessduese fuer Metallschmelzen
DE901335C (de) Anlage zum kontinuierlichen Giessen
DE444050C (de) Verfahren und Vorrichtung zum Einleiten des Giessmetalls in Schleudergussformen
AT403351B (de) Verfahren zum stranggiessen eines metallstranges
DE271277C (de)
DE817788C (de) Verfahren und Vorrichtung zum kontinuierlichen Giessen von Metallstraengen, insbesondere aus Magnesium-Legierungen
DE1945141A1 (de) Einrichtung zum horizontalen Stranggiessen
DE810063C (de) Verfahren und Vorrichtung zum Regeln der Ausflussgeschwindigkeit von Schmelzen, insbesondere Metallschmelzen
AT159628B (de) Gießanlage zur Zuführung stets gleichmäßiger Metallmengen an eine Anzahl von Gießkokillen.
DE864908C (de) Anlage zum ununterbrochenen Giessen von Metallstraengen
DE636151C (de) Verfahren zum Herstellen von Roheisen in einem mit UEberlauf ausgeruesteten Hochofenund hierzu dienende Einrichtung
EP3170583B1 (de) Niederdruckgiessvorrichtung
DD150341A1 (de) Einrichtung und verfahren zum stranggiessen
DE3634891C1 (de) Nachheizeinrichtung bei einer Horizontal-Stranggiessanlage
AT282854B (de) Verfahren und Vorrichtung zum Stranggießen von Stahl
DE892365C (de) Vorrichtung zum Einhalten einer gleichmaessigen Giessmenge bei ununterbrochenen Giessverfahren
CH441633A (fr) Dispositif de réglage du débit d'une poche pour la coulée de métaux
AT159629B (de) Vorrichtung zum Regeln des Metallflusses beim kontinuierlichen Gießen.