DE712185C - Lager mit nachstellbarer Lagerschale - Google Patents

Lager mit nachstellbarer Lagerschale

Info

Publication number
DE712185C
DE712185C DEC53681D DEC0053681D DE712185C DE 712185 C DE712185 C DE 712185C DE C53681 D DEC53681 D DE C53681D DE C0053681 D DEC0053681 D DE C0053681D DE 712185 C DE712185 C DE 712185C
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
bearing shell
bearing
shell
adjustable
parts
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired
Application number
DEC53681D
Other languages
English (en)
Original Assignee
Arthur Carstens
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Arthur Carstens filed Critical Arthur Carstens
Priority to DEC53681D priority Critical patent/DE712185C/de
Application granted granted Critical
Publication of DE712185C publication Critical patent/DE712185C/de
Expired legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
    • F16CSHAFTS; FLEXIBLE SHAFTS; ELEMENTS OR CRANKSHAFT MECHANISMS; ROTARY BODIES OTHER THAN GEARING ELEMENTS; BEARINGS
    • F16C25/00Bearings for exclusively rotary movement adjustable for wear or play
    • F16C25/02Sliding-contact bearings

Description

  • Lager mit nachstellbarer Lagerschale Die Erfindung betrifft eine nachstellbare Gleitlagerschale mit keiligen Schmiermittelschichten. Für Bolzenlager ist es an sich bekannt, eine unterteilte Lagerschale anzuwenden, deren Teile durch Keilwirkung mit ihrer Außenfläche gegen die Innenwandung des Lagerträgers gedrückt werden. Weiter ist es für Wellengleitlager bekannt, ungeteilte Lagerbüchsen durch auf ihre Außenfläche einwirkende Druckglieder so zu deformieren, daß sie mit über ihre ganze Länge sich erstreckenden Teilen ihrer Innenfläche gegen die Welle gedrückt werden, so daß dann keilförmige Ölräume entstehen.
  • Bei diesen bekannten Gleitlagern ist die Lage der Lagerschale im Lagerkörper nicht einwandfrei gesichert, so daß ein Vibrieren der Welle entsteht, und zwar deshalb, weil ein starrer Preßsitz zwischen Lagerschale und Lagerkörper nicht vorhanden ist. Die zur Deformierung der Lagerschale dienenden Druckglieder können einen derartig starren Preßsitz nicht vermitteln, da sie nur so weit angezogen werden dürfen, daß' die Welle selbst nicht festgespannt wird.
  • Der Erfindung-gemäß wird nun für Wellengleitlager eine Kombination geschaffen, bei welcher sowohl ein guter starrer Preßsitz der Lagerschale im Lagerkörper ,als :auch eine regelbare Anlage .der Lagerschale an der Welle unter Schaffung keilförmiger Ölräume gesichert wird, wobei jedem dieser Teilaufgaben besondere Glieder dienen. Zu diesem Zweck wird die Lagerschale in an sich bekannter Weise längs der Achse in mindestens drei Teile unterteilt, an deren Enden nach außen ragende Ansätze vorgesehen sind, die durch dazwischengelegte, in Längsrichtung der Lagerschale sich erstreckende, auf der ganzen Länge tragende Spreizkörper gegen die Innenwandung des Lagerschalenirägers gepreßt werden. Zwischen diesen Ansätzen sind die Lagerschale in an sich bekannter Weise gegen die Welle pressende Druckglieder vorgesehen.
  • Auf der Zeichnung sind beispielsweise Ausführungsformen des Erfindungsgegenstandes dargestellt.
  • Fig. i zeigt einen Querschnitt durch ein gemäß der Erfindung ausgebildetes Lager; Fig.2 zeigt einen Schnitt längs der Linie I I-I I der Fi,g. i ; Fig.3 zeigt eine abgeänderte Ausführungsform, einer Einzelheit.
  • In dem Lagerträger i ist eine bei dem dargestellten Ausführungsbeispiel aus drei Teilen 2, 3 und q. bestehende Lagerschale angeordnet. Diese Lagerschalenteile 2, 3 und 4 besitzen an ihren Enden nach außen ragende Ansätze 5, die so lang gehalten sind, daß sie sich gegen die Innenwandung des Lagerträgers i legen. In diesen Enden 5 sind ferner Aussparungen 6 vorgesehen, in welche auf ihrer ganzen Länge trabende Keile 7 bzw. 8 einsgeschlagen werden. Bei der dargestellten Ausführungsform sind die heile 7 viereckig und der Keil 8 rund ausgebildet. In der Praxis werden natürlich entweder nur eckige Keile oder nur runde Keile verwendet werden. Durch das Eintreiben der Keile 7 bzw. 8 werden die einzelnen Lagerschalenteile a, 3 und 4. mit ihren Enden 5 gegen die Innenwandung des Lagerträgers i gepreßt und dadurch eine ganz feste Lage der Lagerschalen in dem Lagerträger erhalten. Zwischen den Enden 5 der Lagerschalenteile sind ,auf die Außenfläche der Lagerschalenteile wirkende Exzenter 9 drehbar in dem Lagerträger i angeordnet. Diese Exzenter bewirken ein Durchbiegen der Lagerschalenteile nach innen, so daß also die Innenflächen der Lagerschalenteile an den den Exzentern entsprechenden Stellen gegen die Welle gepreßt w=erden. Um ein leichteres Nachgeben der Lagerschalenteile zu erhalten, sind dieselben an den mit den Exzentern 9 zusammenwirkenden Stellen durch Aussparungen i o geschwächt. Dies,- Exzenter g sind dabei, wie in der Fig. 2 dargestellt, genau so lang ausgebildet wie die Gleitfläche des Lagers, wodurch ein gleichmäßiges Andrücken der Lagerschale .auf der ganzen Länge der Gleitfläche gegen die Lagerstelle i i der Welle erreicht wird. Die Exzenter können einzeln für sich oder auch gemeinsam einstellbar sein. In letzterem Falle kann die Einstellung mittels eines um die Lagerträger herumgelegten drehbaren Ringes erfolgen, in dein die Exzenter mittels an ihnen angeordneter Zähne greifen.
  • Es ist nicht unbedingt erforderlich, daß die Exzenter unmittelbar auf die Lagerschalenteile wirken, sondern bei manchen Ausführungsformen kann es zweckmäßig sein, noch Zwischenglieder zwischen Exzenter und Lagerschale anzuordnen. In Fig.3 ist eine solche abgeänderte Ausführungsform dargestellt. In diesem Falle wird die geschwächte Stelle Ia der Lagerschale auf der Außenfläche von zwei Wandungen 13 begrenzt, zwischen denen ein auf der mit der Lagerschale in Berührung stehenden Seite abgeschrägter Teil 14 gleitbar angeordnet ist. Auf diesen Teil Id. wirkt der Exzenter 9.

Claims (3)

  1. PATENTANSPRÜCHE: i.
  2. Nachstellbare Gleitlagerschale mit keiligen Schmiermittelschichten, dadurch gekennzeichnet, daß die Lagerschale in an sich bekannter Weise längs der Achse in mindestens drei Teile unterteilt ist, an deren Enden nach außen ragende Ansätze vorgesehen sind, die durch dazwischengelegte, in Längsrichtung der Lagerschale sich erstreckende, auf der ganzen Länge tragende Spreizkörper gegen die Innenwandung des Lagerschalenträgers gepreßt werden, und daß zwischen diesen Ansätzen die Lagerschale in .an sich bekannter Weise ,gegen die Welle pressende Druckglieder vorgesehen sind. z Gleitlagerschale nach Anspruch i, dadurch gekennzeichnet, daß die Lagerschale an den mit den Druckgliedern zusammenwirkenden Stellen durch auf der Außenfläche vorgesehene Aussparungen geschwächt sind.
  3. 3. Gleitlagerschale nach Anspruch i oder z, dadurch gekennzeichnet, daß als Druckglieder sich über die Länge der Lagerschale erstreckende Exzenter vorgesehen sind.
DEC53681D 1938-02-10 1938-02-10 Lager mit nachstellbarer Lagerschale Expired DE712185C (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DEC53681D DE712185C (de) 1938-02-10 1938-02-10 Lager mit nachstellbarer Lagerschale

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DEC53681D DE712185C (de) 1938-02-10 1938-02-10 Lager mit nachstellbarer Lagerschale

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE712185C true DE712185C (de) 1941-10-14

Family

ID=7027831

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DEC53681D Expired DE712185C (de) 1938-02-10 1938-02-10 Lager mit nachstellbarer Lagerschale

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE712185C (de)

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US4251121A (en) * 1979-08-29 1981-02-17 Veb Polygraph Leipzig Kombinat Fur Polygraphische Maschinen Und Ausrustungen Friction bearing for cylinders in a printing press

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US4251121A (en) * 1979-08-29 1981-02-17 Veb Polygraph Leipzig Kombinat Fur Polygraphische Maschinen Und Ausrustungen Friction bearing for cylinders in a printing press

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE826221C (de) Offener Federring, um einen Maschinenteil auf einer Welle o. dgl. gegen axiale Verschiebung zu sichern
DE1172488B (de) Kardanische Zahnkupplung
DE2259813A1 (de) Mit einer bremse ausgeruestete uebertragung fuer fahrzeuge
DE69731174T2 (de) Hydraulikmotor mit radial angeordneten, rohrförmigen Antriebselementen
DE712185C (de) Lager mit nachstellbarer Lagerschale
DE2649130A1 (de) Zahnradpumpe
DE2352520C2 (de) Hydrostatische Kolbenmaschine
DE663789C (de) Gegossene Kurbelwelle
DE868328C (de) Nadelbett mit einsetzbaren Nadelstegen fuer Rundstrickmaschinen od. dgl.
DE842142C (de) Pleuelstangenkopf
DE667005C (de) Pleuelstangenausbildung fuer Kolbenmaschinen mit sternfoermig angeordneten Zylindern
DE412595C (de) Vorrichtung zur Befestigung des Innenringes von Waelzlagern auf Wellen
DE728557C (de) Gleitlager
DE697094C (de) Lagerung fuer eine drehbare Trommel
DE1909843U (de) Walzlager.
DE939717C (de) Radialgleitlager
DE2153385A1 (de) Lager fur Drehtrommeln
CH496853A (de) Tunnelschild
DE514580C (de) Antrieb fuer Foerderrinnen
DE631209C (de) Schub- oder Drucklager mit einer kardanartig wirkenden Vorrichtung, insbesondere Schlitzlager
DE669203C (de) Gleitlager
DE674630C (de) Lagereinrichtung
DE363768C (de) Freibewegliche Lagerbuchse
DE541736C (de) Nachgiebige Kupplung
DE934801C (de) Zusammengesetzte Kurbelwelle