DE3442877C2 - - Google Patents

Info

Publication number
DE3442877C2
DE3442877C2 DE19843442877 DE3442877A DE3442877C2 DE 3442877 C2 DE3442877 C2 DE 3442877C2 DE 19843442877 DE19843442877 DE 19843442877 DE 3442877 A DE3442877 A DE 3442877A DE 3442877 C2 DE3442877 C2 DE 3442877C2
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
plug
receptacle
washer
fastening
connection
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired
Application number
DE19843442877
Other languages
English (en)
Other versions
DE3442877A1 (de
Inventor
Werner 7031 Aidlingen De Herlemann
Jochen 7033 Herrenberg De Paerisch
Gerhard 7031 Aidlingen De Zweigart
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Daimler Benz AG
Original Assignee
Daimler Benz AG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Daimler Benz AG filed Critical Daimler Benz AG
Priority to DE19843442877 priority Critical patent/DE3442877C2/de
Publication of DE3442877A1 publication Critical patent/DE3442877A1/de
Application granted granted Critical
Publication of DE3442877C2 publication Critical patent/DE3442877C2/de
Expired legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
    • F16BDEVICES FOR FASTENING OR SECURING CONSTRUCTIONAL ELEMENTS OR MACHINE PARTS TOGETHER, e.g. NAILS, BOLTS, CIRCLIPS, CLAMPS, CLIPS, WEDGES, JOINTS OR JOINTING
    • F16B5/00Joining sheets or plates, e.g. panels, to one another or to strips or bars parallel to them
    • F16B5/06Joining sheets or plates, e.g. panels, to one another or to strips or bars parallel to them by means of clamps or clips
    • F16B5/0607Joining sheets or plates, e.g. panels, to one another or to strips or bars parallel to them by means of clamps or clips joining sheets or plates to each other
    • F16B5/0621Joining sheets or plates, e.g. panels, to one another or to strips or bars parallel to them by means of clamps or clips joining sheets or plates to each other in parallel relationship
    • F16B5/065Joining sheets or plates, e.g. panels, to one another or to strips or bars parallel to them by means of clamps or clips joining sheets or plates to each other in parallel relationship the plates being one on top of the other and distanced from each other, e.g. by using protrusions to keep contact and distance
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60RVEHICLES, VEHICLE FITTINGS, OR VEHICLE PARTS, NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • B60R13/00Elements for body-finishing, identifying, or decorating; Arrangements or adaptations for advertising purposes
    • B60R13/02Internal Trim mouldings ; Internal Ledges; Wall liners for passenger compartments; Roof liners
    • B60R13/0206Arrangements of fasteners and clips specially adapted for attaching inner vehicle liners or mouldings
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
    • F16BDEVICES FOR FASTENING OR SECURING CONSTRUCTIONAL ELEMENTS OR MACHINE PARTS TOGETHER, e.g. NAILS, BOLTS, CIRCLIPS, CLAMPS, CLIPS, WEDGES, JOINTS OR JOINTING
    • F16B5/00Joining sheets or plates, e.g. panels, to one another or to strips or bars parallel to them
    • F16B5/06Joining sheets or plates, e.g. panels, to one another or to strips or bars parallel to them by means of clamps or clips
    • F16B5/0607Joining sheets or plates, e.g. panels, to one another or to strips or bars parallel to them by means of clamps or clips joining sheets or plates to each other
    • F16B5/0621Joining sheets or plates, e.g. panels, to one another or to strips or bars parallel to them by means of clamps or clips joining sheets or plates to each other in parallel relationship
    • F16B5/0642Joining sheets or plates, e.g. panels, to one another or to strips or bars parallel to them by means of clamps or clips joining sheets or plates to each other in parallel relationship the plates being arranged one on top of the other and in full close contact with each other

Description

Die Erfindung betrifft ein Befestigungselement mit einem pilsförmigen Steckteil, einer diesem zugeordneten Rast­ aufnahme, die ihrerseits in einer Einsatzöffnung fixier­ bar ist, und einer zwischen dem Steckteil und der Rast­ aufnahme angeordneten, auf das Steckteil auffädelbaren und gegenüber diesem verrastbaren Zwischenscheibe.
Ein Befestigungselement dieser Art ist aus der US-PS 32 13 507 be­ kannt. Dort sollen über das Befestigungselement zwei flächige Gegenstände, beispielsweise flexible Platten verbunden werden, und es ist der einen Platte die Rastauf­ nahme und der anderen Platte das Steckteil zugeordnet. Die Rastaufnahme wird dabei durch einen buchsenartigen, halsförmigen Ansatz gebildet, der von einer Grundplatte ausgeht. Fixiert wird die Rastaufnahme gegenüber dem zu­ gehörigen flächigen Gegenstand dadurch, daß dieser Gegen­ stand zwischen der Grundplatte einerseits und einer Ring­ scheibe angespannt wird, die den halsförmigen Ansatz außen­ seitig übergreift und gegenüber diesem in ihrer Spannlage verrastbar ist.
Das pilzförmige Steckteil seinerseits weist ein Kopfteil auf, und ist mit dem zugehörigen flächigen Gegenstand über eine Zwischenscheibe zu verspannen, die auf das Steckteil auffädelbar und gegenüber diesem in einer dem flächigen Gegenstand verspannenden Lage verrastbar ist. Nachdem die Rastaufnahme einerseits und das Steckteil andererseits jeweils mit dem jeweiligen flächigen Gegen­ stand verbunden sind, können durch Einfädeln des Steck­ teils in die Rastaufnahme diese Gegenstände über das Be­ festigungselement miteinander verbunden werden. Rastauf­ nahme bzw. Steckteil und jeweils zugehörige Gegenhalterung bilden somit zunächst selbständige Montageeinheiten, und es sind diese Montageeinheiten ihrerseits zunächst mit dem jeweiligen Gegenstand zu verbinden, bevor die Gegen­ stände miteinander verbunden werden können. Dies bedingt vor der jeweiligen Befestigung eine entsprechende Ab­ stimmung in der Lage, und ist montagemäßig aufwendig. Im be­ sonderen gilt dies, wenn Rastaufnahme oder Steckteil für die Montage verdeckt liegen.
Der Erfindung liegt die Aufgabe zugrunde, ein Befestigungs­ element der eingangs genannten Art derart auszubilden, daß Rastaufnahme und Steckteil für die Montage derart mit­ einander in Verbindung stehen, daß sich bei der Montage selbsttätig eine lagerichtige Fixierung ergibt.
Gemäß der Erfindung wird dies bei einem Befestigungselement der eingangs genannten Art dadurch erreicht, daß die Zwischen­ scheibe vor der Verrastung des Steckteils in der Rastaufnahme mit dieser zu einer lösbaren Einheit verbunden ist und in ihrer Verbindung von der Rastaufnahme auf das Steckteil durch Verrasten mit dem Steckteil wechselt.
Bezogen auf die Anbringung eines als Verkleidungsteil dienenden Schiebedachhimmels an einem Schiebedachdeckel macht es diese Ausgestaltung eines Befestigungsele­ mentes zunächst möglich, das Steckteil mit dem Tragrahmen oder der Tragplatte des Verkleidungsteiles zu verbinden, d. h., also durch den Tragrahmen oder die Tragplatte hin­ durchzustecken, bevor sichtseitig die auch den Kopf des Steckteiles überdeckende Verkleidung aufgebracht wird, die bevorzugt um den Rand des Tragrahmens oder der Tragplatte eingeschlagen und auf der so erreichten Rückseite bevor­ zugt unabhängig vom Steckteil befestigt wird. Dem damit sichtseitig nicht bemerkbaren Steckteil wird rückseitig die für die Vormontage eine Einheit mit der Aufnahme bil­ dende Zwischenscheibe zugeordnet, indem Aufnahme und Zwischenscheibe auf das Steckteil aufgeschoben und dort verrastet werden. Die so geschaffene Verkleidungseinheit wird dann durch Einschieben der Aufnahme in entsprechende Öffnungen des zu verkleidenden Gegenstandes fixiert, wo­ durch eine insgesamt gesehen einfache Montage der Ver­ kleidung erreicht ist.
Die Verkleidungseinheit kann im Rahmen der Erfindung eben­ so einfach wiederum demontiert werden, wobei durch die Demontage lediglich die Verbindung zwischen dem Steckteil und der Aufnahme gelöst wird, die Verbindung zwischen dem Steckteil und der Zwischenscheibe aber aufrechterhalten bleibt, so daß eine einwandfreie Lagesicherung des Steck­ teiles gegenüber dem Verkleidungsteil erhalten bleibt.
Die Verbindung zwischen der Zwischenscheibe und der Aufnahme, die für die Vormontage eine Einheit bilden, kann im Rahmen der Erfindung bereits bei der Verrastung von Zwischenscheibe und Aufnahme gegenüber dem Steckteil gelöst werden, und zwar beispielsweise dadurch, daß die Zwischenscheibe mit der Aufnahme über Laschen oder dergleichen verbunden sind, die beim Aufpressen auf das Steckteil reißen.
Im Rahmen der Erfindung kann die zunächst gegebene Einheit zwischen Aufnahme und Zwischenscheibe auch erst bei der Demontage aufgehoben werden, und zwar dadurch, daß die Zwischenscheibe nach der Verrastung gegenüber dem Steck­ teil mit dem Steckteil über eine Rastkraft verbunden ist, die höher ist als die Haltekraft zwischen Zwischenscheibe und Aufnahme.
Eine im Rahmen der Erfindung liegende besonders zweckmäßige Ausgestaltung besteht darin, daß die Zwischenscheibe mit der Aufnahme einstückig hergestellt und über eine abreiß­ bare Verbindung angeschlossen ist. Dieser Verbindung ist zweckmäßigerweise eine Sollbruchstelle zugeordnet, die eine definierte Einstellung der Haltekraft zwischen Aufnahme und Zwischenscheibe ermöglicht.
Für die Ausbildung des Steckteiles erweist sich im Rahmen der Erfindung als vorteilhaft, wenn dieses mit zwei über die Länge seines Schaftes gegeneinander versetzten Rast­ wülsten versehen wird, von denen über die eine, dem Kopf­ teil näher liegende die Zwischenscheibe und über die zweite, dem Kopfteil ferner liegende die Aufnahme ver­ rastbar ist.
Die Erfindung wird im folgenden anhand eines Ausführungsbei­ spieles näher erläutert, wobei
Fig. 1 eine schematisierte Explosionsdarstellung zeigt, die das Befestigungselement sowie das Verkleidungsteil und das durch die Ver­ kleidung zu überdeckende Teil unabhängig von­ einander zeigt,
Fig. 2 zeigt eine entsprechende Darstellung, in der Verkleidungsteil und Befestigungselement zu einer vormontierten Einheit zusammengefaßt sind,
Fig. 3 die Anbringung des Verkleidungsteiles über das Befestigungselement an dem durch die Verkleidung zu überdeckenden Teil, und
Fig. 4 einen Zustand nach Demontage des Verkleidungs­ teiles von dem durch die Verkleidung zu über­ deckenden Teil.
Anhand der Fig. 1 wird zunächst das Befestigungselement näher erläutert, das ein pilzförmiges Steckteil 1, eine Zwischenscheibe 2 und eine als Clips ausgebildete Aufnahme 3 für das Steckteil 1 umfaßt.
Im gezeigten Zustand des Befestigungselementes ist die Zwischenscheibe 2 mit der Aufnahme 3 als Einheit ausge­ bildet, wobei die Verbindung von Aufnahme 3 und Zwischen­ scheibe 2 bei der gezeigten einstückigen Ausführung über Laschen 4 erfolgt. Über die Laschen 4 soll für den Liefer­ zustand die Verbindung zwischen Aufnahme 3 und Zwischen­ scheibe 2 gewährleistet sein, nicht aber eine hochbelast­ bare Verbindung zwischen Zwischenscheibe und Aufnahme.
Für die Montage erfolgt ausgehend von der Darstellung ge­ mäß Fig. 1 zunächst eine Verbindung des Steckteiles 1 mit dem schematisch angedeuteten Verkleidungsteil 5, wobei von diesem Verkleidungsteil 5 hier nur ein Tragrahmen oder eine Tragplatte symbolisiert ist, in die das Steck­ teil 1 bis zu seinem Kopf hineingesetzt wird, und in die von der Gegenseite in die gegenüber dem Schaft 6 des Steckteiles vergrößerte Aufnahmeöffnung 7 die Zwischen­ scheibe 2 mit einem Ringbund 8 hineinragt, wenn nach Ein­ setzen des Steckteiles 1 die Zwischenscheibe 2 zusammen mit der Aufnahme 3 auf den Schaft 6 des Steckteiles auf­ geschoben wird. Zur Verrastung der Zwischenscheibe 2 bzw. der Aufnahme 3 gegenüber dem Steckteil 1 ist dessen Schaft 6 mit einem der Zwischenscheibe 2 zugeordneten Ringbund 9 sowie einem weiteren, vom Kopfteil weiter abliegenden Ring­ bund 10 versehen. Beim Aufschieben von Aufnahme 3 und Ring­ bund 2 auf den Schaft 6 verrastet die Zwischenscheibe 2 gegenüber dem Ringbund 9 und die Aufnahme gegenüber dem Ringbund 10.
Die durch die Laschen 4 symbolisierte Verbindung der Zwischenscheibe 2 und der Aufnahme 3 kann nun so gestaltet sein, daß sie bei der Verrastung gegenüber dem Steckteil 1 bricht, wie dies in Fig. 2 veranschaulicht ist. Erreichbar ist dies beispielsweise durch entsprechende spröde Gestaltung der Laschen 4 oder deren Ausstattung mit Sollbruchstellen. Die so geschaffene Verbindung zwischen dem Befestigungsele­ ment und dem Verkleidungsteil 5 ist in Fig. 2 veranschau­ licht, wobei hier, wie schon in Fig. 1, nicht dargestellt ist, daß das Verkleidungsteil kopfseitig bei der Ausgestal­ tung als Dachhimmel vom Bezugsstoff und gegebenenfalls einer zwischengeschalteten Polsterung überdeckt ist, die in eben­ falls nicht gezeigter Weise über die Ränder des Tragrahmens oder der Tragplatte herumgeführt, ist, die mit der Aufnahme­ öffnung 7 versehen ist.
Im Zustand gemäß Fig. 2 bildet das Verkleidungsteil 5 mit dem Befestigungselement eine vormontierte, fertige Einheit, die, wiederum auf Schiebedächer bezogen, mit dem Schiebe­ dachdeckel 11 zu verbinden ist, der hier als durch die Verkleidung zu überdeckendes Teil vorgesehen ist. Der Schiebedachdeckel weist eine Rastöffnung 12 für die als Clips ausgebildete Aufnahme 3 auf, und es wird durch Auf­ setzen des Verkleidungsteiles 5 mit vormontiertem Befesti­ gungselement auf den Schiebedachdeckel 11 der montierte Zustand erreicht, wie er in Fig. 3 dargestellt ist.
In dieser Position ist eine feste Verankerung des einen Schiebedachhimmel bildenden Verkleidungsteiles gegenüber dem Schiebedachdeckel erreicht, wobei durch die pilzförmige Kontur des Kopfes des Steckteiles 1 eine federnde Verspannung erreicht wird, die geeignet ist, Toleranzen auszugleichen und Relativbewegungen der Verkleidung gegenüber dem Deckel geräuschfrei zuzulassen.
Ist, beispielsweise um Nachstellarbeiten am Schiebedach vor­ zunehmen, eine Demontage erforderlich, so bildet nunmehr das Steckteil 1 mit der Zwischenscheibe 2 eine mit dem Verkleidungsteil 5 fest verbundene Einheit. Im Gegensatz zum Ausgangszustand gemäß Fig. 1 ist also die Zwischen­ scheibe 2 nun nicht mehr der Aufnahme 3 zugeordnet, sondern dem Steckteil 1 und es ist dadurch einerseits zunächst eine einfache Montage gewährleistet, da immer nur mit zwei Teilen gearbeitet werden muß, und andererseits eine einfache De­ montage, da durch die bei der Montage eingetretene Verbin­ dung der Zwischenscheibe 2 mit dem Steckteil 1 eine feste Verankerung derselben im Verkleidungsteil 5 erreicht wurde.
Anhand der Fig. 1 war erläutert worden, daß die Verbindung zwischen Aufnahme und Zwischenscheibe 2 so gestaltet sein kann, daß sie beim Zusammensetzen des Befestigungselementes im Rahmen der Montage des Befestigungselementes am Ver­ kleidungsteil 5 bricht.
Kommt es hierzu nicht oder wird von vornherein vorgesehen, daß die Verbindung zwischen Aufnahme 3 und Zwischenteil 2 erst bei der Demontage gemäß Fig. 4 gelöst werden soll, so ist eine Auslegung des Befestigungselementes erfindungs­ gemäß notwendig, bei der die durch die Verrastung der Zwischenscheibe 2 auf den Ringbund 9 erreichte Verankerung stärker ist als die Bindung der Zwischenscheibe 2 an die Aufnahme 3. Auch dies kann durch entsprechende Sollbruch­ stellen in der Verbindung zwischen Zwischenscheibe 2 und Aufnahme 3 sichergestellt werden.
Der Aufnahme 3 ist im Ausführungsbeispiel erfindungsgemäß ein Kopfteil 13 zugeordnet, das im Durchmesser etwa der Zwischenscheibe 2 entspricht, und es liegt der Kopfteil 13 in einer Vertiefung 14, deren Tiefe bevorzugt der Höhe von Kopfteil 13 und Zwischenscheibe 2 entspricht.

Claims (6)

1. Befestigungselement mit einem pilzförmigen Steckteil, einer diesem zugeordneten Rastaufnahme, die ihrerseits in einer Einsatzöffnung fixierbar ist, und einer zwischen dem Steckteil und der Rastaufnahme angeordneten, auf das Steckteil auffädelbaren und gegenüber diesem verrastbaren Zwischenscheibe, dadurch gekennzeichnet, daß die Zwischenscheibe (2) vor der Verrastung des Steckteiles (1) in der Rastaufnahme (3) mit dieser zu einer lösbaren Einheit verbunden ist und in ihrer Verbindung von der Rastaufnahme (3) auf das Steckteil (1) durch Verrasten mit dem Steckteil (1) wechselt.
2. Befestigungselement nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die Verbindung der Zwischenscheibe (2) mit der Rast­ aufnahme (3) bei deren Verrastung mit dem Steckteil (1) lösbar ist.
3. Befestigungselement nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, daß die Zwischenscheibe (2) nach Verrastung gegenüber dem Steckteil (1) mit dem Steckteil von der Aufnahme dadurch lösbar ist, daß die Haltekraft der Zwischenscheibe (2) gegenüber der Rastaufnahme (3) kleiner als die Rastkraft der Zwischenscheibe (2) gegenüber dem Steckteil (1) ist.
4. Befestigungselement nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß die Zwischenscheibe (2) mit der Aufnahme (3) einstückig ausgebildet und über eine abreißbare Verbindung angeschlos­ sen ist.
5. Befestigungselement nach Anspruch 4, dadurch gekennzeichnet, daß die Zwischenscheibe über Befestigungslaschen (4) mit der Rastaufnahme (3) verbunden ist, die Sollbruchstellen aufweisen.
6. Befestigungselement nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß das Steckteil (1) mit zwei über die Länge seines Schaftes (6) gegeneinander versetzten Rastwülsten (Ringbunde 9, 10) versehen ist, von denen über die eine, dem Kopf des Steck­ teiles näherliegende die Zwischenscheibe (2) und über die zweite, dem Kopf des Steckteiles ferner liegende die Aufnahme (3) verrastbar ist.
DE19843442877 1984-11-24 1984-11-24 Expired DE3442877C2 (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19843442877 DE3442877C2 (de) 1984-11-24 1984-11-24

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19843442877 DE3442877C2 (de) 1984-11-24 1984-11-24

Publications (2)

Publication Number Publication Date
DE3442877A1 DE3442877A1 (de) 1986-06-05
DE3442877C2 true DE3442877C2 (de) 1988-09-15

Family

ID=6251046

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE19843442877 Expired DE3442877C2 (de) 1984-11-24 1984-11-24

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE3442877C2 (de)

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE3917877A1 (de) * 1989-06-01 1990-12-06 Dethleffs Caravans Gmbh Moebelverbinder, insbesondere fuer den wohnwagenbau
DE19519014A1 (de) * 1995-05-24 1996-11-28 Pebra Gmbh Paul Braun I K Vorrichtung zum Verbinden eines Ausrüstungsteils mit einem Tragteil

Families Citing this family (9)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE8702693U1 (de) * 1987-02-21 1988-06-23 Europa Carton Ag, 2000 Hamburg, De
JPH05450Y2 (de) * 1987-07-31 1993-01-07
EP0346155A3 (de) * 1988-06-10 1991-01-30 UNITED TECHNOLOGIES AUTOMOTIVE, Inc. Modularer Dachhimmelaufbau
EP0346156B1 (de) * 1988-06-10 1994-02-09 UNITED TECHNOLOGIES AUTOMOTIVE, Inc. Hilfshandgriff für einen modularen Dachhimmel
US4913484A (en) * 1988-06-10 1990-04-03 United Technologies Automotive, Inc. Headliner and sunshade fastener
US4893866A (en) * 1988-06-10 1990-01-16 United Technologies Automotive Inc. Motor vehicle body structure for receiving snap-fit modular headliner fasteners
ES2052003T3 (es) * 1988-06-10 1994-07-01 United Technologies Automotive Revestimiento de techo modular con colector de cables.
US4981323A (en) * 1988-06-10 1991-01-01 United Technologies Automotive, Inc. Assist strap for a modular headliner
US4844533A (en) * 1988-06-10 1989-07-04 United Technologies Automotive, Inc. Front lamp module and sunshade supports for modular headliner

Family Cites Families (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
GB1036424A (en) * 1961-10-13 1966-07-20 Ft Products Ltd An improved fastener
GB989967A (en) * 1962-06-18 1965-04-22 Carr Fastener Co Ltd Fastener assembly
DE2935369A1 (de) * 1979-09-01 1981-03-26 Fa. A. Raymond, 79539 Lörrach Befestigungselement
DE3034729A1 (de) * 1980-09-15 1982-04-22 Fa. A. Raymond, 7850 Lörrach Befestigungsvorrichtung fuer verkleidungsplatten

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE3917877A1 (de) * 1989-06-01 1990-12-06 Dethleffs Caravans Gmbh Moebelverbinder, insbesondere fuer den wohnwagenbau
DE19519014A1 (de) * 1995-05-24 1996-11-28 Pebra Gmbh Paul Braun I K Vorrichtung zum Verbinden eines Ausrüstungsteils mit einem Tragteil

Also Published As

Publication number Publication date
DE3442877A1 (de) 1986-06-05

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE3034729A1 (de) Befestigungsvorrichtung fuer verkleidungsplatten
EP0735283A2 (de) Verbindungselement
EP0041609A1 (de) Befestigungsvorrichtung für Haltegriffe, Armlehnen od.dgl. an der Karosseriewand von Fahrzeugen
DE3442877C2 (de)
DE8529669U1 (de) Befestiger
DE102008032964A1 (de) Gassackanordnung für ein Fahrzeuginsassen-Rückhaltesystem
EP0790153B1 (de) Einrichtung zum Befestigen eines Gassackmoduls
DE4026922C2 (de) Halteklammer zur Befestigung von Bauteilen an Trägerplatten
DE4313813B4 (de) Befestigung eines Teils eines Sitzaufbaus wie Polsterbezug oder dergleichen an einem Sitz- oder Lehnenrahmen, insbesondere eines Kraftfahrzeugsitzes
DE19530279C2 (de) Befestigungselement zum Verbinden eines Polsterbezugs mit einem Polster
DE10245816B4 (de) Keder
DE3820334C1 (en) Arrangement for mounting a sun visor in a vehicle
DE602004005534T2 (de) Elastisches Befestigungselement mit einer Verdrehsicherung
DE3715496A1 (de) Zweiteiliges verbindungselement zum justierbaren verbinden zweier bauteile
DE102006002195B4 (de) Klammer zur Befestigung eines Bauteils
DE4126442C1 (de)
DE19954293C1 (de) Zierleistenbefestigung, insbesondere für Kraftfwagen
EP3973818A1 (de) Schubladenseitenwand
DE4321303C1 (de) Vorrichtung zum Befestigen eines Verkleidungsteiles an einem Karosserieteil
DE19638934C2 (de) Befestigungselement
DE102017219495A1 (de) Toleranzausgleichssystem zum Einstellen eines Fugenbilds zwischen zwei im Bereich einer Fahrzeugsäule eines Kraftfahrzeugs anzubringenden Außenblenden
DE19649977A1 (de) Außenspiegel
DE102016124327A1 (de) Scheibeneinheit und Einlegeteil für eine Scheibeneinheit
DE102010005309A1 (de) Verkleidungsteil mit mindestens einem Befestigungsmittel zur Befestigung an einer Fahrzeugkarosserie
DE102013020231A1 (de) Befestigungselement zum Befestigen eines Anbauteils an einem Halteteil eines Kraftwagens

Legal Events

Date Code Title Description
OP8 Request for examination as to paragraph 44 patent law
D2 Grant after examination
8364 No opposition during term of opposition
8339 Ceased/non-payment of the annual fee