DE337166C - Saiteninstrument nach Art einer Gitarre - Google Patents

Saiteninstrument nach Art einer Gitarre

Info

Publication number
DE337166C
DE337166C DE1920337166D DE337166DD DE337166C DE 337166 C DE337166 C DE 337166C DE 1920337166 D DE1920337166 D DE 1920337166D DE 337166D D DE337166D D DE 337166DD DE 337166 C DE337166 C DE 337166C
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
strings
bass
guitar
string instrument
style
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired
Application number
DE1920337166D
Other languages
English (en)
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
GOTTFRIED WICHMANN
Original Assignee
GOTTFRIED WICHMANN
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by GOTTFRIED WICHMANN filed Critical GOTTFRIED WICHMANN
Priority to DE337166T priority Critical
Application granted granted Critical
Publication of DE337166C publication Critical patent/DE337166C/de
Expired legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • GPHYSICS
    • G10MUSICAL INSTRUMENTS; ACOUSTICS
    • G10DSTRINGED MUSICAL INSTRUMENTS; WIND MUSICAL INSTRUMENTS; ACCORDIONS OR CONCERTINAS; PERCUSSION MUSICAL INSTRUMENTS; AEOLIAN HARPS; SINGING-FLAME MUSICAL INSTRUMENTS; MUSICAL INSTRUMENTS NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • G10D1/00General design of stringed musical instruments
    • G10D1/04Plucked or strummed string instruments, e.g. harps or lyres
    • G10D1/05Plucked or strummed string instruments, e.g. harps or lyres with fret boards or fingerboards
    • G10D1/08Guitars
    • GPHYSICS
    • G10MUSICAL INSTRUMENTS; ACOUSTICS
    • G10DSTRINGED MUSICAL INSTRUMENTS; WIND MUSICAL INSTRUMENTS; ACCORDIONS OR CONCERTINAS; PERCUSSION MUSICAL INSTRUMENTS; AEOLIAN HARPS; SINGING-FLAME MUSICAL INSTRUMENTS; MUSICAL INSTRUMENTS NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • G10D1/00General design of stringed musical instruments
    • G10D1/04Plucked or strummed string instruments, e.g. harps or lyres
    • G10D1/05Plucked or strummed string instruments, e.g. harps or lyres with fret boards or fingerboards
    • G10D1/06Mandolins
    • GPHYSICS
    • G10MUSICAL INSTRUMENTS; ACOUSTICS
    • G10DSTRINGED MUSICAL INSTRUMENTS; WIND MUSICAL INSTRUMENTS; ACCORDIONS OR CONCERTINAS; PERCUSSION MUSICAL INSTRUMENTS; AEOLIAN HARPS; SINGING-FLAME MUSICAL INSTRUMENTS; MUSICAL INSTRUMENTS NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • G10D3/00Details of, or accessories for, stringed musical instruments, e.g. slide-bars
    • G10D3/04Bridges

Description

  • Saiteninstrument nach Art einer Gitarre. .Die Erfindung betrifft die Verbesserung eines Saiteninstrumentes, insbesondere einer Laute, Gitarre o. dgl., und besteht darin, daß die für die Begleitung vorgesehenen Saiten in ihrer Länge verändert werden können, um das Saiteninstrument ohne Vermehrung der Anzahl der Saiten für alle vorkommenden Tonarten ih Dur und Moll zu benutzen. Es wird auf diese Weise das Instrument sehr verwendungsfähig.
  • Die Vorrichtung besteht im wesentlichen darin, daß unterhalb der Baßsaiten Haken o. dgl. angebracht sind, in welche die Baßsaiten zur Veränderung ihrer Tonlänge eingehängt werden können.
  • Auf der Zeichnung stellt Fig. r eine Laute mit hohlem trommelförmigen Kopf und hohlem Steg unter den Baßsaiten dar; Fig. a ist eine ähnliche Ausführungsform mit einem Harfenkopf; Fig. 3 und d. zeigen die Verstellvorrichtung in größerem Maßstabe.
  • Die Laute besteht im wesentlichen aus dem Lautenkörper a mit dem Griffbrett b, über dem in bekannter Weise die Saiten c zum Spielen der Melodie liegen. Daneben sind die Baßsaiten d gespannt, die zweckmäßig über eine hohle Stütze e, die als Resonanzboden für sie dient, laufen, und die in einem trommelförmigen Kopf g endet. An der Stütze e ist der einstellbare Körper h (Fig. 3 und q.) befestigt, der einen Steg k und eine Reihe von Haken l trägt. Am Kopfende des Saitenin.-strumentes ist außerdem noch in bekannter Weise ein mittels des Griffs m umlegbarer Steg n vorgesehen, durch den die Gesamtlänge der Baßsaiten auch verändert werden kann.
  • Will man die Tonart wechseln, so drückt man mit dem einen Finger der linken Hand eine oder mehrere Baßsaiten d hinunter, so daß sich die Saiten innerhalb des Hakens L fangen und dabei auf den Steg h legen. Die Tonart wird auf .diese Weise sofort geändert, so daß man auch während des Spielens von einer Tonart zur anderen übergehen kann. Durch einen leichten etwas seitlich gerichteten Druck kann man nämlich die Saiten sofort wieder aushaken. Je nach der Zahl der für die Begleitung vorgesehenen Saiten kann man auch durch alle Tonarten mit mehrfachem Baßwechsel modulieren. Sämtliche verwandten Bässe liegen nebeneinander, wodurch -das Spiel erleichtert wird. Auf diese Weise bekommt man ein Instrument, welches vielseitiger ist, als die bisher gebräuchlichen Lauten.
  • Die Stimmung der Laute läßt sich der Konzertzither ähnlich umschalten. Die schwierigsten B-Tonarten lassen sich ebenso leicht wie die leichten Kreuztonarten und beide Tonarten durcheinander spielen. Eine chromatische Stimmung läßt sich in jede beliebige diatonische oder auch Quarten- und Quintenstimmung umschalten.
  • Um beim Spielen von den Baßsaiten mit dem Daumen der rechten Hand auf die Melodiesaiten übergehen zu können, ist die End-. befestigung o für die Baßsaiten der Schallöffnung etwas näher gelegt, als die E4dbefestigung für die Spielsaiten. Damit beim AUSGEGEBEN AN 25. MAI 1921 Wechsel der Tonarten einige Saiten stumm gemacht werden können, sind am Spielende der Baßsaiten die Hartgummiknöpfe s vorgesehen, die zwischen je zwei Saiten stehen (Fig. 5 und 6). Die stillzulegende Saite wird unter den Knopf, dessen Rand r etwas übersteht, hinunterbelegt und man kann dann über die Saiten hinwegstreichen, ohne daß die stillgelegte Saite mittönt.

Claims (1)

  1. PATENT-ANSPRÜcHE:. r. Saiteninstrument nach Art einer Gitarre, dadurch gekennzeichnet, daß unterhalb der Saiten, insbesondere der Baß-oder Begleitsaiten (d), ein zweckmäßig verstellbarer Körper (h) mit Haken (l) zum Auffangen der Saiten (d) angebracht ist, die sich beim Hinabdrücken gegen den Steg (k) legen. a. Saiteninstrument nach Anspruch r, dadurch gekennzeichnet, daß in der Nähe des Saitenhalters (o) für die Baßsaiten Knöpfe (s) angebracht sind, unter deren vorstehendem Rand (r) die auszuschaltenden Saiten gelegt werden. 3. Saiteninstrument nach Anspruch r und z, dadurch gekennzeichnet, daß die Endbefestigung (o) für die Baßsaiten der Schallöffnung näher liegt, als die Endbefestigung (p) für die Spielsaiten (c).
DE1920337166D 1920-06-20 1920-06-20 Saiteninstrument nach Art einer Gitarre Expired DE337166C (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE337166T 1920-06-20

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE337166C true DE337166C (de) 1921-05-25

Family

ID=6221162

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE1920337166D Expired DE337166C (de) 1920-06-20 1920-06-20 Saiteninstrument nach Art einer Gitarre

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE337166C (de)

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE2800746A1 (de) Musikinstrument mit saiten und buenden
US4112804A (en) Stringed musical instrument
DE337166C (de) Saiteninstrument nach Art einer Gitarre
DE912044C (de) Streich- und Zupfinstrument
DE340568C (de) Umstimmvorrichtung fuer Saiteninstrumente
DE611354C (de) Akkordtastatur zum Umstimmen der Begleitakkorde auf Akkordzithern
DE381386C (de) Saitenanordnung bei Musikinstrumenten
DE227417C (de)
DE354922C (de) Bassgitarre
DE259011C (de)
DE14556C (de) Neuerungen an Zithern
DE562350C (de) Zupf- und Streichinstrument
DE2924760A1 (de) Saitenmusikinstrument
DE445860C (de) Zupfinstrument
DE95087C (de)
DE80561C (de)
DE3705625A1 (de) Musikinstrument in form eines monochords
DE365646C (de) Zupfinstrument
JP3385518B2 (ja) 多弦楽器
DE62830C (de) Streichinstrument mit Klaviatur
DE69984C (de) Harfen-Guitarre
AT96262B (de) Guitarre, Laute u. dgl.
DE385434C (de) Harfe
DE140659C (de)
DE357989C (de) Handharmonika