DE2709141A1 - Beschickungseinrichtung fuer muellsammelfahrzeuge - Google Patents

Beschickungseinrichtung fuer muellsammelfahrzeuge

Info

Publication number
DE2709141A1
DE2709141A1 DE19772709141 DE2709141A DE2709141A1 DE 2709141 A1 DE2709141 A1 DE 2709141A1 DE 19772709141 DE19772709141 DE 19772709141 DE 2709141 A DE2709141 A DE 2709141A DE 2709141 A1 DE2709141 A1 DE 2709141A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
loading
wall
housing
sliding wall
cylinder
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Pending
Application number
DE19772709141
Other languages
English (en)
Inventor
Ernst Fechner
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Pfitzenmeier & Rau
Original Assignee
Pfitzenmeier & Rau
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Pfitzenmeier & Rau filed Critical Pfitzenmeier & Rau
Priority to DE19772709141 priority Critical patent/DE2709141A1/de
Publication of DE2709141A1 publication Critical patent/DE2709141A1/de
Pending legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65FGATHERING OR REMOVAL OF DOMESTIC OR LIKE REFUSE
    • B65F3/00Vehicles particularly adapted for collecting refuse
    • B65F3/14Vehicles particularly adapted for collecting refuse with devices for charging, distributing or compressing refuse in the interior of the tank of a refuse vehicle
    • B65F3/20Vehicles particularly adapted for collecting refuse with devices for charging, distributing or compressing refuse in the interior of the tank of a refuse vehicle with charging pistons, plates, or the like
    • B65F3/207Vehicles particularly adapted for collecting refuse with devices for charging, distributing or compressing refuse in the interior of the tank of a refuse vehicle with charging pistons, plates, or the like guided by tracks, channels, slots or the like provided on the vehicle

Description

  • Beschickungseinrichtung für Müllsammelfahrzeuge
  • Es handelt sich im Folgenden um eine Beschickungseinrichtung für Müllsammelfahrzeuge mit einem Beschickungsgehäuse, in welchem hinter einer Mülleinfüllöffnung eine Schubwand, zu deren durch zwei Zylinder-Kolben-Aggregate bewirkten Bewegung am Beschickungsgehäuse befestigte Führungsschienen dienen, sowie eine mit der Schubwand zusammenwirkende, mittels zweier Schwenkgelenke an der Schubwand befestigte und mit Hilfe wenigstens eines an der Schubwand schwenkbar angreifenden Zylinder-Kolben-Aggregates betätigte Preßplatte vorgesehen sind.
  • Die vorgeschlagene Beschickungseinrichtung findet Anwendung bei sogenannten Preamüllwagen, wie diese zur Abfuhr von Geschäfts-, Industrie-,Haus- und Sperrmüll eingesetzt werden.
  • Beschickungseinrichtungen für Preßmüllfahrzeuge sind seit einiger Zeit in verschiedener Ausführungsform bekannt. Eine Gruppe dieser Beschickungseinrichtungen benutzt zum Verdichten und Einschieben des in ein Beschickungsgehäuse eingeworfenen Mülls eine schwenkbare Preßplatte in Verbindung mit einer an diese angelenkten, verschiebbaren Schubwand. Dabei werden Preßplatte und Schubwand von getrennten, hydraulischen Zylinder-Kolben-Aggregaten betätigt. Nachteilig bei diesen an der Rückseite der Müllsammelfahrzeuge angebauten Beschickungsvorrichtungen ist der Umstand, daß sie konstruktionsbedingt sehr weit nach hinten über das Fahrzeugende hinausragen, was die Manövrierfähigkeit stark beeinträchtigt, ganz abgesehen davon, daß die Fahrzeuge so hecklastig werden, daß ihre Verkehrssicherheit in Frage gestellt ist. Auch sind die Beschickungsvorrichtungen so schwer, daß sich ein recht ungünstiges Verhältnis von Eigengewicht zu Nutzlast ergibt.
  • Den bekannten Beschickungseinrichtungen haftet des weiteren der Mangel an, daß aufgrund der vorgesehenen Bewegungsabläufe von Preßplatte und Schubwand der Müll je nach den vorliegenden Umständen wieder in die Müllwanne zurückfallen kann. Dies ist der Fall sowohl bei denjenigen Beschickungseinrichtungen, bei welchen die Schubwand an ihrem Kopf wie an ihrem Fuß in geraden Führungsschienen geführt ist und deshalb eine reine Translation stattfindet, wie bei solchen, wo die Schubwand an zwei Paaren ungleich langer Schwenkhebel angelenkt ist und demzufolge eine Taumelbewegung ausführt.
  • Es ist die Aufgabe der vorliegenden Neuerung, die Tiefe einer Beschickungsvorrichtung zu verringern, ihr Gewicht zu reduzieren und den Bewegungsablauf günstiger zu gestalten.
  • Zur Lösung der Aufgabe wird von einer Beschickungsvorrichtung, wie sie eingangs erwähnt ist, ausgegangen, und gelöst wird die Aufgabe dadurch, daß der Kopf der Schubwand von den Führungsschienen geführt ist und der Fuß der Schubwand durch einarmige Schwenkhebel am Beschickungsgehäuse angelenkt ist. Diese beiden Maßnahmen ziehen einerseits eine geringe Bautiefe der Beschickungsvorrichtung und andererseits einen großen nutzbaren Raum über der Müllwanne nach sich und sie erlauben, die für die Bewegung der Schubwand erforderlichen Zylinder-Kolben-Aggregate am Müllsammelfahrzeug selbst anzubringen. Letzteres führt zu einer erheblichen Verringerung der erhöhten Hecklast des Müllsammelfahrzeuges sowie zu einer Verbesserung dessen Manövrierbarkeit. Da die am Beschickungsgehäuse auftretenden Kräfte relativ klein sind, läßt sich das Gewicht der Beschickungsvorrichtung gering halten. Die Führung des Fußes der Schubwand an Schwenkhebeln zieht nach sich, daß die an die Schubwand angelenkte Preßplatte weit in Richtung des Müllsammelfahrzeuges vorschwenkt, was bewirkt, daß der eingepreßte Müll in den seltensten Fällen etwa wieder zurückfällt und dadurch den nächsten Einfüllvorgang behindert.
  • Vorteilhaft ist im Beschickungsgehäuse eine Stauwand vorgesehen, welche die Schubwand in eingeschobener Stellung verdeckt. Diese Stauwand schirmt die Bewegung der Schubwand gegen aus dem oberen Teil des Müllsammelfahrzeuges etwa zurückfallenden Müll ab.
  • Zweckmäßig greifen die Kolben der die Schubwand bewegenden Zylinder-Kolben-Aggregate an den Schwenkgelenken an, dadurch ergeben sich optimale Kräfteverhältnisse.
  • Die Zylinder-Kolben-Aggregate sind vorteilhaft am Müllsammelfahrzeug angelenkt. Dadurch wird das Beschickungsgehäuse kräftemäßig entlastet, sodaß dessen Konstruktion leicht gehalten werden kann.
  • Nach einem weiteren, besonders vorteilhaften Merkmal ist am Beschickungsgehäuse eine Führungsleiste angeordnet, die einen Tasthebel betätigt, welcher am die Preßplatte betätigenden Zylinder-Kolben-Aggregat angeordnet ist. Mit Hilfe dieser Zusatzvorrichtung kann ein das die Preßplatte schwenkende Zylinder-Kolben- Aggregat steuerndes Ventil betätigt werden, welches bewirkt, da Pre3?'atte gegen Ende des Einschiebens des Mülls ein Stück zurcgeschwenkt wird, sodaß sie am Ende des Schubvorganges vertikal steht.
  • Ein Ausführungsbeispiel der vorgeschlaienen Beschickung seinrichtung ist in der Zeichnung dargestellt, die im Folsenden näher erläutert wird. Die Zeichnung zeigt die an der Rückseite eines Müllsammelfahrzeuges angeordnete Beschikkungseinrichtung in schematischer Darstellung von der Seite bei abgenommener Seitenwand.
  • Ein Müllsammelfahrzeug 1 trägt an seiner Rückseite ein Beschickungsgehäuse 2, welches mit Schwenkbolzen 3 zum Entleeren des Mülls hochschwenkbar angelenkt ist. Das 3eschickungsgehäuse 2 besitzt eine Mülleinfüllöffnung 4 und eine Müllwanne 5 zur Aufnahme des eingeworfenen Mülls.
  • Im Innern des Beschickungsgehäuses 2 befinden sich hinter der Mülleinfüllöffnung 4 eine Preßplatte 6 und eine mit dieser zusammenarbeitende Schubwand 7.
  • Die über die ganze Breite des Beschickungsgehäuses 2 sich erstreckende, rechteckige und aus starkem Stahlblech bestehende Schubwand 7 ist konvex gewölbt. Vor der Schubwand 7 steht eine im Beschickungsgehäuse befestigte, ebenfalls gewölbte Stauwand 8. Im Bereich des Kopfes 9 der Schubwand 7 sind - nahe dem oberen Rand der Schubwand 8 - beiderseits Rollen 10 angeordnet, mit deren Hilfe der Kcpf 9 der Schubwand 7 in zsJei geraden, am Beschickungsgehäuse 2 sitzend Führungsschienen 11 geführt ist. Der Fun 12 der Schubwand 7 - also deren unterer Rand - ist mittels zweier Schwenkjelenke 13 von zwei einarmigen Schwenkhebeln 14 geführt, die am Beschickungsgehäuse 2 angelenkt sind.
  • Zur Bewegung der Schubwand 7 sind zwei hydraulische Zylinder-Kolben-Aggregate 15 vorgesehen, die seitlich am Müllsammelfahrzeug 1 schwenkbar angebracht sind. Die Kolbenstangen 16 dieser Zylinder-Kolben-Aggregate 15 greifen an den S-hwenkgelenken 13 an.
  • Mit Hilfe der Schwenkgelenke 13, welche durch eine durchgehende Stange gebildet werden, ist an der Scubwand 7 die Preßplatte 6 schwenkbar befestigt. Zum Verschwenken der Preßplatte 6 dient ebenfalls.ein hydraulisches Zylinder-Kolben-Aggregat 17, das an der Schubwand 7 schwenkbar angreift und dessen Kolbenstange 18 an einem rückwärtigen Ansatz 19 der Preßplatte ansetzt.
  • Am Beschickungsgehäuse ist eine gekrümmte Führungsleiste 20 angeordnet. Diese Führungsleiste 20 arbeitet mit einem Tasthebel 21 zusammen, der schwenkbar an dem die Preßplatte 6 betätigenden Zylinder-Kolben-Aggregat 17 angelenkt ist und welcher an seinem freien Ende ein kleines Rad 22 trägt. Der Tasthebel 21 steht unter der Einwirkung einer Druckfeder 23.
  • Die Arbeitsweise der Beschickungsvorrichtung ist folgende.
  • In der in der Zeichnung wiedergegebenen Stellung der Beschickungseinrichtung wird der Müll durch die Mülleinfüllöffnung 4 in die Müllwanne 5 gegeben. Nun werden die Zylinder-Kolben-Aggregate 15 beaufschlagt, deren Kolbenstangen 16 fahren aus, dadurch bewegt sich die Preßplatte 6 am Schwenkhebel 14 in Richtung des Pfeiles a an der Mülleinfüllöffnung 4 vorbei von oben auf den eingeworfenen Müll zu und preßt ihn dabei zusammen. Sodann fährt die Kolbenstange 18 des Zylinder-Kolben-Aggregates 17 aus, wodurch die Preßplatte 6 entlang dem konkaven Teil der Müllwanne 5 (vgl.
  • Pfeil b) zum Müllsammelfahrzeug 1 hinschwenkt. Infolge der konvexen Ausbildung der dabei in ihrer unteren Stellung stehenden Schubwand 7 ist der Eingang in das Innere des Müllsammelfahrzeuges 1 verengt, was eine weitere Verdichtung des Mülls zur Folge hat. Wenn die Preßplatte 6 ihre vorderste Schwenkstellung erreicht hat, werden die beiden Zylinder-Kolben-Aggregate 15 in umgekehrter Richtung beaufschlag und sie ziehen ihre Kolbenstangen 16 ein, sodaß die Preßplatte 6 zusammen mit der Schubwand 7 nach oben verschoben wird, dabei bewegt sich das freie Ende der Preßplatte 6 entlang dem konvexen Teil der Müllwanne 5 gemäß Pfeil c. Bevor diese Aufwärtsverschiebung von Preßplatte 6 und Schubwand 7 beendet ist, legt sich das Rad 22 des Tasthebels 21 an die Führungsleiste 20 an und der Tasthebel 21 wird gegen die Druckfeder 23 verschwenkt.
  • Der Tasthebel 21 betätigt ein das Zylinder-Kolben-Aggregat 17 zusätzlich steuerndes Ventil (nicht dargestellt), welches bewirkt, daß die Kolbenstange 18 ein Stück eingezogen wird. Die Ausbildung der Krümmung der Führungsleiste 20 beeinflußt diesen Steuervorgang nach Intensität und Zeit. Durch das Einziehen der Kolbenstange 18 wird erreicht, daß die Preßplatte 6 etwas zurückschwenkt (Pfeil d) und sich dadurch während ihres Hochgehens senkrecht stellt, sodaß der Müll in etwa horizontaler Richtung in das Müllsammelfahrzeug 1 eingeschoben wird.
  • Nach Erreichen der oberen Endstellung von Preßplatte 6 und Schubwand 7 wird die Kolbenstange 18 vollständig eingezogen und die Preßplatte 6 in oberster Stellung der Schubwand 7 nach außen (Pfeil e) in die Anfangsstellung der Beschickungseinrichtung geschwenkt.

Claims (5)

  1. Ansprüche f .jBeschickungseinrichtung für Müllsammelfahrzeuge, mit rem Beschickungsgehäuse, in welchem hinter einer Mülleinfüllöffnung eine Schubwand, zu deren durch zwei Zylinder-Kolben-Aggregate bewirkten Bewegung am Beschickungsgehäuse befestigte Führungsschienen dienen, sowie eine mit der Schubwand zusammenwirkende, mittels zweier Schwenkgelenke an der Schubwand befestigte und mit Hilfe wenigstens eines an der Schubwand schwenkbar angreifenden Zylinder-Kolben-Aggregates betätigte Preßplatte vorgesehen sind, d a d u r c h g e k e n n z e i c h n e t daß der Kopf (9) der Schubwand (7) von den Führungsschienen (11) geführt ist und der Fuß (12) der Schubwand (7) durch einarmige Schwenkhebel (14) am Beschickungsgehäuse (2) angelenkt ist.
  2. 2. Beschickungseinrichtung nach Anspruch 1, d a d u r c h g e k e n n z e i c h n e t , daß im Beschickungsgehäuse (2) eine Stauwand (8) vorgesehen ist, welche die Schubwand (7) in eingeschobener Stellung verdeckt.
  3. 3. Beschickungseinrichtung nach Anspruch 1 oder 2, d a d u r c h g e k e n n z e i c h n e t , daß die Kolben (16) der die Schubwand (7) bewegenden Zylinder-Kol ben-Aggregate (15) an den Schwenkgelenken (13) angreifen.
  4. 4. Beschickungseinrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 3, d a d u r c h g e k e n n z e i c h n e t , daß die Zylinder-Kolben-Aggregate (15) am Müllsammelfahrzeug (1) angelenkt sind.
  5. 5. Beschickungseinrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 4, d a d u r c h g e k e n n z e i c h n e t , daß am Beschickungsgehäuse (2) eine Führungsleiste (20) angeordnet ist, die einen Tasthebel (21) betätigt, welcher am die Preßplatte (6) betätigenden Zylinder-Kolben-Aggregat (17) angeordnet ist.
DE19772709141 1977-03-03 1977-03-03 Beschickungseinrichtung fuer muellsammelfahrzeuge Pending DE2709141A1 (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19772709141 DE2709141A1 (de) 1977-03-03 1977-03-03 Beschickungseinrichtung fuer muellsammelfahrzeuge

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19772709141 DE2709141A1 (de) 1977-03-03 1977-03-03 Beschickungseinrichtung fuer muellsammelfahrzeuge

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE2709141A1 true DE2709141A1 (de) 1978-09-07

Family

ID=6002621

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE19772709141 Pending DE2709141A1 (de) 1977-03-03 1977-03-03 Beschickungseinrichtung fuer muellsammelfahrzeuge

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE2709141A1 (de)

Cited By (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP0100264A1 (de) * 1982-07-23 1984-02-08 Societe Industrielle De Transports Automobiles S.I.T.A. Vorrichtung zum Laden und Verdichten von festen Stoffen in einen Behälter
EP0329629A1 (de) * 1988-02-15 1989-08-23 Norba AB Vorrichtung zum Laden und Verdichten von festen Stoffen in einem Behälter
EP0463189A1 (de) * 1990-06-22 1992-01-02 VALLE TEIRO S.r.l. Mittels pendelnder Schubwand arbeitende Beschickungs- und Verdichtungsvorrichtung in einem Müllsammelbehälter von Müllfahrzeugen

Cited By (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP0100264A1 (de) * 1982-07-23 1984-02-08 Societe Industrielle De Transports Automobiles S.I.T.A. Vorrichtung zum Laden und Verdichten von festen Stoffen in einen Behälter
FR2537554A1 (fr) * 1982-07-23 1984-06-15 Transports Automobiles Ste Ind Dispositif pour la charge avec compression de solides dans un receptacle
EP0329629A1 (de) * 1988-02-15 1989-08-23 Norba AB Vorrichtung zum Laden und Verdichten von festen Stoffen in einem Behälter
EP0463189A1 (de) * 1990-06-22 1992-01-02 VALLE TEIRO S.r.l. Mittels pendelnder Schubwand arbeitende Beschickungs- und Verdichtungsvorrichtung in einem Müllsammelbehälter von Müllfahrzeugen

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE2126780C3 (de) Mullfahrzeug mit hinter dem Sammelbehalter gelegenem Einfullraum und einem trogförmigen Vorverdichtungs raum
DE3543224C2 (de)
DE2654542C3 (de) Hub-Kipp-Vorrichtung für Behälter, insbesondere zum Entleeren von Müllgefäßen in Müllsammelbehälter.
DE2344698C2 (de) Vorrichtung zum Verdichten von Müll
DE1505721A1 (de) Vorrichtung zur Verriegelung eines Kraftfahrzeug-Klappverdecks
DE2709141A1 (de) Beschickungseinrichtung fuer muellsammelfahrzeuge
CH596980A5 (en) Refuse compacting mechanism for containers
DE2944307A1 (de) Muellpresse
DE2920900C2 (de)
DE1248541B (de) Hubkippvorrichtung zum Entleeren von Muellgefaessen in staubfreie Einschuettvorrichtungen an Muellsammelwagen
DE7706452U1 (de) Beschickungseinrichtung fuer muellsammelfahrzeuge
DE920298C (de) Wagenaufbau fuer Lastkraftwagen, insbesondere fuer Muellwagen
DE2300636B2 (de) Müllbehälter mit PreBplatte
DE3319644A1 (de) Hub-kipp-vorrichtung zum entleeren von behaeltern
DE202008003794U1 (de) Pressvorrichtung für Abfälle und Wertstoffe
DE102010037655A1 (de) Abfallsammelfahrzeug
DE202007018124U1 (de) Handbetätigbare Müllpresse
DE1021786B (de) Einrichtung an einem Kehrichtsammelwagen zum staubfreien Entleeren von Kehrichteimern
DE2442145C3 (de) Müllbehälter mit einer Vorrichtung zum Verdichten von Müll
DE2145908C3 (de) Vorrichtung zum Umfüllen des Inhaltes von Behältern in einen Sammelbehälter
DE2920835C2 (de) Vorrichtung zum Entleeren von Müllgefäßen in einen Müllwagen
DE2553548A1 (de) Hub-kipp-vorrichtung fuer muellsammelfahrzeuge
DE2501154C2 (de) Vorrichtung zum Verdichten von Müll mit einer PreBplatte
DE2401721C3 (de) Müllverdichter
DE977001C (de) Pneumatisch betaetigte Hub- und Kippvorrichtung, insbesondere fuer das Entleeren vonMuellbehaeltern im Muellwagen

Legal Events

Date Code Title Description
OAP Request for examination filed
OD Request for examination
OHN Withdrawal