DE2607563C2 - Tropfbewässerungsschlauch - Google Patents

Tropfbewässerungsschlauch

Info

Publication number
DE2607563C2
DE2607563C2 DE2607563A DE2607563A DE2607563C2 DE 2607563 C2 DE2607563 C2 DE 2607563C2 DE 2607563 A DE2607563 A DE 2607563A DE 2607563 A DE2607563 A DE 2607563A DE 2607563 C2 DE2607563 C2 DE 2607563C2
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
water
drip irrigation
channel
pipe
irrigation hose
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired
Application number
DE2607563A
Other languages
English (en)
Other versions
DE2607563A1 (de
Inventor
Gideon Jerušalajim Gilead
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Individual
Original Assignee
Individual
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Individual filed Critical Individual
Publication of DE2607563A1 publication Critical patent/DE2607563A1/de
Application granted granted Critical
Publication of DE2607563C2 publication Critical patent/DE2607563C2/de
Expired legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • AHUMAN NECESSITIES
    • A01AGRICULTURE; FORESTRY; ANIMAL HUSBANDRY; HUNTING; TRAPPING; FISHING
    • A01GHORTICULTURE; CULTIVATION OF VEGETABLES, FLOWERS, RICE, FRUIT, VINES, HOPS OR SEAWEED; FORESTRY; WATERING
    • A01G25/00Watering gardens, fields, sports grounds or the like
    • A01G25/02Watering arrangements located above the soil which make use of perforated pipe-lines or pipe-lines with dispensing fittings, e.g. for drip irrigation
    • YGENERAL TAGGING OF NEW TECHNOLOGICAL DEVELOPMENTS; GENERAL TAGGING OF CROSS-SECTIONAL TECHNOLOGIES SPANNING OVER SEVERAL SECTIONS OF THE IPC; TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC CROSS-REFERENCE ART COLLECTIONS [XRACs] AND DIGESTS
    • Y02TECHNOLOGIES OR APPLICATIONS FOR MITIGATION OR ADAPTATION AGAINST CLIMATE CHANGE
    • Y02ATECHNOLOGIES FOR ADAPTATION TO CLIMATE CHANGE
    • Y02A40/00Adaptation technologies in agriculture, forestry, livestock or agroalimentary production
    • Y02A40/10Adaptation technologies in agriculture, forestry, livestock or agroalimentary production in agriculture
    • Y02A40/22Improving land use; Improving water use or availability; Controlling erosion

Description

Die Erfindung betrifft einen Tropfbewässerungsschlauch, enthaltend einen schraubenlinienförmig gerippten Kunststoffschlauch als Innen- und/oder Außenrohr, einen zwischen dem Innenrohr und dem am Innenrohr anliegenden Außenrohr vorhandenen Wasserführungskanal sowie Wasserzulauföffnungen im Innenrohr und gegen diese Zulauföffnungen versetzte Wasseraustrittsöffnungen im Außenrohr, gemäß Patent 60 283.
Bei einem solchen Tropfbewässerungsschlauch, wie er im Hauptpatent im einzelnen beschrieben ist, tritt das durch den Innenraum des Innenrohres zuströmende Wasser durch die in der Wand dieses Innenrohres vorgesehenen Wasserzulauföffnungen in den Wasserführungskanal (zwischen Innen- und Außenrohr) ein, strömt dann in diesem beispielsweise schraubenlinienförmig verlaufenden Wasserführungskanal eine gewisse Strecke und tropft dann durch die in der Wand des Außenrohres vorgesehenen Wasseraustrittsöffnungen nach außen. Der Zweck des Wasserführungskanales besteht dabei im wesentlichen darin, die Strömungsenergie des zugeführten Wassers so weit aufzuzehren, daß ein gleichmäßiger, sparsamer Wasseraustritt in Tropfenform erzielt wird.
Bei der im Hauptpatent beschriebenen Ausführungsform verläuft der Wasserführungskanal praktisch endlos über die ganze Länge des Schlauches und wird in gewissen Abständen einerseits durch die in der Wand des Innenrohres angeordneten Wasserzulauföffnungen gespeist, während andererseits — gegenüber diesen Wasserzulauföffnungen in Längsrichtung versetzt — in der Wand des Außenrohres die WasseraustrittsöffKungen vorgesehen sind. Das durch eine bestimmte Wasserzulauföffnung in den Wasserführungskanal ein-
ίο tretende Wasser teilt sich daher im allgemeinen in zwei Teilströme auf, die in entgegengesetzter Richtung zu den beiden benachbarten Wasseraustrittsöffnungen weiterfiießen. Der Abstand zwischen der Wasserzulauföffnung und den benachbarten Wasseraustrittsöffnungen bestimmt dabei wesentlich das Ausmaß des auf dieser Strömungsstrecke erzielten Energieverzehrs. Hieraus ergibt sich, daß für die Erzielung eines bestimmten Energieverzehrs (d. h. für den Verbrauch einer bestimmten Strömungsenergie) ein bestimmter Abstand aufeinanderfolgender Wasseraustrittsöffnungen erforderlich ist.
Der Erfindung liegt nun die Aufgabe zugrunde, die Bewässerungsvorrichtung nach dem Hauptpatent dahin weiterzuentwickeln, daß für einen bestimmten Verbrauch an Strömungsenergie ein kleinerer Abstand aufeinanderfolgender Wasseraustrittsöffnungen möglich ist.
Diese Aufgabe wird erfindungsgemäß dadurch gelöst, daß das Innen- und Außenrohr fest miteinander verbunden, vorzugsweise verschweißt sind, der Wasserführungskanal in gewissen Abständen unterbrochen ist und die dadurch gebildeten Kanalabschnitte mit wenigstens je einer Wasserzulauf- und einer Wasseraustrittsöffnung versehen sind.
Zweckmäßig weist jeder Kanalabschnitt im Bereich seines einen Endes wenigstens eine Wasserzulauföffnung und im Bereich seines anderen Endes eine Wasseraustrittsöffnung auf.
Auf diese Weise muß das durch die Wasserzulauföffnung in einen bestimmten Abschnitt des Wasserführungskanales eintretende Wasser diesen Kanalabschnitt in ungeteilter Strömung über die volle Länge des Kanalabschnittes durchströmen. Die Wasseraustrittsöffnungen können infolgedessen (bei etwa gleichbleibendem Verzehr an Strömungsenergie) wesentlich enger (etwa auf die Hälfte des Abstandes) aneinandergerückt werden, als dies bei einem nicht unterteilten Wasserführungskanal möglich ist. Man erreicht auf diese Weise eine gleichmäßigere Bewässerung.
Ein weiterer Vorteil der erfindungsgemäßen Lösung besteht darin, daß durch die Unterteilung des Wasserführungskanales in einzelne Abschnitte ein allzu starker Druckanstieg im Wasserführungskanal bei Verlegung des Tropfbewässerungsschlauches mit Gefälle vermieden wird. Zwar ist in einem solchen Falle ein durch das Gefälle bedingter Druckanstieg innerhalb des Innenrohres unvermeidlich; die Unterteilung des zwischen dem Innen- und dem Außenrohr vorhandenen Wasserführungskanales in einzelne Abschnitte verhindert jedoch, daß sich dieser Druckanstieg in nennenswertem Umfange auch im Wasserführungskanal und damit im Bereich der Wasseraustrittsöffnungen bemerkbar macht.
Diese und weitere Merkmale der Erfindung gehen aus den Unteransprüchen sowie aus der folgenden Beschreibung einiger in der Zeichnung veranschaulichter Ausführungsbeispiele hervor. Es zeigt
Fig. 1 eine Schemadarstellung eines Tropfbewässe-
rungsschlauches mit einem in mehrere Abschnitte unterteilten Wasserführungskanal;
F i g. 2 einen Schnitt durch ein erstes Ausführungsbeispiel des Tropfbewässerungsschlauches;
F i g. 3 einen Teilschnitt durch ein we'teres Ausführungsbeispiel;
Fig.4 eine Teildarstellung (profiliertes Innenrohr) zum Ausführungsbeispiel der F i g. 3.
Der in F i g. 1 ganz schematisch in einem Teilstück veranschaulichte Tropfbewässerungsschlauch 1 setzt sich im wesentlichen aus einem Innenrohr 2 und einem Außenrohr 3 zusammen, wobei das Innenrohr und/oder das Außenrohr als schraubenlinienförmig gerippter Kunststoffschlauch ausgebildet sein kann. Das Innenrohr 2 umschließt einen zentralen Wasserzuführungsraum 4, während zwischen dem Innenrohr 2 und dem am Innenrohr anliegenden Außenrohr 3 ein Wasserführungskanal 5 vorhanden ist Dieser Wasserführungskanal 5 ist in F i g. 1 nur ganz schematisch dargestellt; er kann — wie z. B. anhand der F i g. 2 bis 4 noch näher erläutert wird — verschiedenartig gestaltet sein. Das Innenrohr 2 und das Außenrohr 3 sind in geeigneter Weise fest miteinander verbunden, was vorzugsweise durch Verschweißen geschehen kann.
Erfindungsgemäß ist der Wasserführungskanal 5 in Längsrichtung des Tropfbewässerungsschlauches 1 in gewissen Abständen unterbrochen, so daß sich mehrere Abschnitte 6a, 6b, 6c usw. ergeben. Zu diesem Zweck sind zwischen den einzelnen Abschnitten Trennstellen 7 vorgesehen, deren konstruktive Gestaltung weiter unten noch näher erläutert wird.
Im Bereich jedes Abschnittes (beispielsweise des Abschnittes 6a) des Wasserführungskanales 5 ist in der Wand des Innenrohres 2 eine Wassereintritts- bzw. Wasserzulauföffnung 8 und in der Wand des Außenrohres 3 eine Wasseraustrittsöffnung 9 vorgesehen. Die Wasserzulauföffnung 8 und die Wasseraustriltsöffnungen 9 jedes Kanalabschnittes sind etwa um die ganze Länge des betreffenden Abschnittes räumlich gegeneinander versetzt; sie befinden sich daher — vgl. Fi g. 1 — jeweils nahe der beiden den betreffenden Kanalabschnitt begrenzenden Trennstellen 7.
Das im Wasserzuführungsraum 4 zuströmende Wasser tritt (Pfeil 10) durch die öffnungen 8 in die einzelnen Abschnitte des Wasserführungskanales 5 ein, durchströmt dann in einer noch näher zu erläuternden Weise diesen Wasserführungskanal 5 und tritt schließlich — nachdem die Strömungsenergie des Wassers im wesentlichen aufgezehrt ist — tropfenweise durch die öffnung 9 nach außen (Pfeil 11).
Anhand der Fig. 2 bis 4 seien nun einige Ausführungsbeispiele für die konstruktive Ausgestaltung eines solchen Tropfbewässerungsschlauches näher erläutert.
Fig. 2 zeigt ein Beispiel, bei dem das Innenrohr 2 glatt (d. h. mit etwa zylindrischer Wand) ausgebildet ist, während das Außenrohr 3 schraubenlinienförmig verformt ist. Dadurch wird zwischen dem Innenrohr 2 und dem Außenrohr 3 ein schraubenlinienförmig verlaufender Wasserführungskanal 5 gebildet.
Das Innenrohr 2 und das Außenrohr 3 sind im Bereich der aneinanderliegenden Flächen miteinander verschweißt Außerdem sind in gewissen Abständen die bereits erwähnten Trennstellen 7 vorhanden, in denen eine ringförmig gepreßte Zone des Außenrohres 3 unmittelbar und abdichtend auf dem Innenrohr 1 aufliegt und verschweißt ist Die dadurch gebildete Unterbrechung des Wasserführungskanales 5 erfaßt somit den ganzen Kanalquerschnitt Der Wasserführungskanal 5 ist auf diese Weise — wie bereits anhand der F i g. 1 erläutert — durch die Ti ennstellen 7 in einzelne Abschnitte unterteilt.
Der in Fig.2 dargestellte Abschnitt enthält eine Wasserzulauföffnung 8 im Innenrohr 2 und eine
is Wasseraustrittsöffnung 9 im Außenrohr 3 des Tropfbewässerungsschlauches 1. Die Funktion dürfte nach den Ausführungen zu F i g. 1 ohne weiteres verständlich sein. Beim Ausführungsbeispiel gemäß F i g. 3 ist die Wand des Innenrohres 2 zur Bildung des Wasserführungskanales 5 schraubenlinienförmig verformt, während das Außenrohr 3 mit glatt-zylindrischer Wand ausgebildet ist. Auch hierbei sind das Innenrohr und das Außenrohr des Tropfbewässerungsschlauches miteinander verschweißt. Eines dieser beiden Rohre, zweckmäßig das Innenrohr 2, ist ferner in gewissen Abständen so verformt, daß hierdurch der Wasserführungskanal 5 unterbrochen ist.
F i g. 4 veranschaulicht eine mögliche Form der Unterbrechung des Wasserführungskanales 5. Zu diesem Zweck sind im Bereich der Wasserzulauföffnung 8, die hier als Loch ausgebildet ist, zwei benachbarte Rippen 12, 13 des schraubenlinienförmig verlaufenden Außenprofiles des Innenrohres 2 durch einen Quersteg 14 miteinander verbunden. Das durch die öffnung 8 in den Wasserführungskanal 5 eintretende Wasser kann infolgedessen nur in der durch den Pfeil 15 gekennzeichneten Richtung strömen. Am anderen Ende ist dieser Abschnitt des Wasserführungskanales durch eine ähnliche örtliche Verformung des Innenschlauches 2 abgesperrt, so daß das Wasser durch eine in diesem Bereich im Außenschlauch 3 vorgesehene Wasseraustrittsöffnung 9 nach außen tritt.
Wie bereits erwähnt, kann der Wasserführungskanal durch Verformung der Wand des Innenrohres oder durch Verformung der Wand des Außenrohres hergestellt werden. Im Rahmen der Erfindung ist es ferner auch möglich, die Wand beider Rohre (Innen- und Außenrohr) zu verformen. In jedem Falle werden die beiden Rohre fest miteinander verbunden, wobei ein Verschweißen vorgezogen wird, ein Verkleben jedoch auch möglich ist.
Eine Vielzahl von Variationsmöglichkeiten besteht ferner für die Anordnung und Ausbildung der Wasserzulauf- und Wasseraustrittsöffnungen. So ist beispielsweise außer den dargestellten Varianten auch die Verwendung von sich kreuzenden Schlitzen möglich, und außerdem können im Bedarfsfalle auch mehrere Wasserzulauf- und Wasseraustrittsöffnungen je Abschnitt möglich sein.
Hierzu 2 Blatt Zeichnungen

Claims (4)

Patentansprüche:
1. Tropfbewässerungsschlauch, enthaltend einen schraubenlinienförmig gerippten Kunststoffschlauch als innen- und/oder Außenrohr, einen zwischen dem Innenrohr und dem am Innenrohr anliegenden Außenrohr vorhandenen Wasserführungskanal sowie Wasseraulauföffnungen im Innenrohr und gegen diese Zulauföffnungen versetzte Wasseraustrittsöffnungen im Außenrohr, gemäß Patent 23 60 283, dadurch gekennzeichnet, daß das lnnen- und Außenrohr (2, 3) fest miteinander verbunden, vorzugsweise verschweißt sind, der Wasserführungskanal (S) in gewissen Abständen unterbrochen ist und die dadurch gebildeten Kanalabschnitte (6a, 6b, 6c) mit wenigstens je einer Wasserzulauf- und einer Wasseraustrittsöffnung (8 bzw. 9) versehen sind.
2. Tropfbewässerungsschlauch nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß jeder Kanalabschnitt (z. B. 6a) im Bereich seines einen Endes wenigstens eine Wasserzulauföffnung (8) und im Bereich seines anderen Endes wenigstens eine Wasseraustrittsöffnung (9) aufweist.
3. Tropfbewässerungsschlauch nach Anspruch 1, bei dem der Wasserführungskanal durch Verformung der Wand des Innen- und/oder Außenrohres gebildet ist, dadurch gekennzeichnet, daß die Unterbrechungen des Wasserführungskanales (5) gleichfalls durch Verformung der Wand des lnnen- und/oder Außenrohres (2,3) erzeugt wird.
4. Tropfbewässerungsschlauch nach Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, daß die Unterbrechungen des Wasserführungskanales (5) durch den ganzen Kanal-Querschnitt erfassende, ringförmige Zonen (7) gebildet werden, in denen das Innen- und Außenrohr (2,3) abdichtend miteinander verbunden sind.
DE2607563A 1975-02-25 1976-02-25 Tropfbewässerungsschlauch Expired DE2607563C2 (de)

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
IL46706A IL46706A (en) 1975-02-25 1975-02-25 Water conducting and emitting device

Publications (2)

Publication Number Publication Date
DE2607563A1 DE2607563A1 (de) 1976-09-02
DE2607563C2 true DE2607563C2 (de) 1982-01-14

Family

ID=11048091

Family Applications (3)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE7605580U Expired DE7605580U1 (de) 1975-02-25 1976-02-25 Schlauchfoermige bewaesserungsvorrichtung
DE2607501A Expired DE2607501C2 (de) 1975-02-25 1976-02-25 Tropfbewässerungsschlauch
DE2607563A Expired DE2607563C2 (de) 1975-02-25 1976-02-25 Tropfbewässerungsschlauch

Family Applications Before (2)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE7605580U Expired DE7605580U1 (de) 1975-02-25 1976-02-25 Schlauchfoermige bewaesserungsvorrichtung
DE2607501A Expired DE2607501C2 (de) 1975-02-25 1976-02-25 Tropfbewässerungsschlauch

Country Status (9)

Country Link
US (1) US4053109A (de)
AU (1) AU509641B2 (de)
BR (1) BR7601208A (de)
DE (3) DE7605580U1 (de)
FR (1) FR2302026B2 (de)
GB (2) GB1498545A (de)
IL (1) IL46706A (de)
IT (1) IT1060177B (de)
ZA (1) ZA76992B (de)

Families Citing this family (42)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE2557380C2 (de) * 1975-12-19 1983-11-24 Rainer Isolierrohrfabrik Max Drossbach, 8852 Rain Verformungswerkzeug für die Herstellung eines gewellten Innenrohres eines doppelwandigen Tropfbewässerungsrohres mit glattwandigem Außenrohr
IL48810A (en) * 1976-01-08 1977-11-30 Gilead Gideon Hose conduits for drip or trickle emission
MX143576A (es) * 1977-04-11 1981-06-03 Jaime Sahagun Barragan Mejoras en sistema integral de riego por goteo
IL55712A0 (en) * 1977-10-19 1978-12-17 World Seiko Kk Method and system for underground irrigation
DE2924708A1 (de) * 1979-06-19 1981-01-22 Gideon Gilead Verfahren zur herstellung eines bewaesserungsschlauches sowie nach diesem verfahren gefertigter bewaesserungsschlauch
US4247051A (en) * 1979-12-20 1981-01-27 Davies Allport Irrigation hose and method for its construction
US4548360A (en) * 1982-02-08 1985-10-22 William W. C. Delmer Multichamber drip irrigation hose
FR2542825B1 (fr) * 1983-03-15 1987-01-16 Flonic Sa Appareil tranquilliseur pour regulariser le profil des vitesses d'un fluide en ecoulement
WO1985005534A1 (en) * 1984-06-04 1985-12-19 Peter John Snelling Improvements relating to drip irrigation
US4807668A (en) * 1985-03-01 1989-02-28 Roberts James C Drip irrigation tape
CH678476A5 (de) * 1986-04-11 1991-09-30 Maillefer Sa
US5318657A (en) * 1988-02-16 1994-06-07 Roberts James C Drip irrigation tape and method of manufacture
ES2103790T3 (es) * 1990-12-20 1997-10-01 Kritis Plastika Metodo de produccion de una tuberia de riego por goteo y una tuberia de riego por goteo.
GB2251062B (en) * 1990-12-20 1995-01-11 Electricity Ass Services Ltd An apparatus for enabling heat transfer between a first fluid and an elongate element
US5865377A (en) 1994-07-19 1999-02-02 T-Systems International, Inc. Drip irrigation hose and method for its manufacture
US5634595A (en) * 1994-07-19 1997-06-03 T-Systems International, Inc. Drip irrigation hose and method for its manufacture
DE102004059721A1 (de) * 2004-12-11 2006-05-04 Carl Baasel Lasertechnik Gmbh & Co. Kg Bewässerungsschlauch und Verfahren zu seiner Herstellung
US7648085B2 (en) 2006-02-22 2010-01-19 Rain Bird Corporation Drip emitter
GB0605322D0 (en) * 2006-03-16 2006-04-26 Design Tech & Innovation Ltd Irrigation device
US9144204B2 (en) 2006-06-20 2015-09-29 Rain Bird Corporation User interface for a sensor-based interface device for interrupting an irrigation controller
US7949433B2 (en) 2006-06-20 2011-05-24 Rain Bird Corporation Sensor device for interrupting irrigation
US20080017729A1 (en) * 2006-07-07 2008-01-24 Kuang-Bao Ou-Young High volume dripping hoses
CN201119333Y (zh) * 2007-09-05 2008-09-24 张宗友 渗透对流式排灌水管装置
US8511596B2 (en) 2010-10-14 2013-08-20 Deere & Company Drip tape management
US9877440B2 (en) 2012-03-26 2018-01-30 Rain Bird Corporation Elastomeric emitter and methods relating to same
US9485923B2 (en) 2012-03-26 2016-11-08 Rain Bird Corporation Elastomeric emitter and methods relating to same
US20130248622A1 (en) 2012-03-26 2013-09-26 Jae Yung Kim Drip line and emitter and methods relating to same
US10440903B2 (en) 2012-03-26 2019-10-15 Rain Bird Corporation Drip line emitter and methods relating to same
IL221089A (en) * 2012-07-24 2016-05-31 Einav Zvi Integral dropper with easy paddling exit pool
US10631473B2 (en) 2013-08-12 2020-04-28 Rain Bird Corporation Elastomeric emitter and methods relating to same
US10285342B2 (en) 2013-08-12 2019-05-14 Rain Bird Corporation Elastomeric emitter and methods relating to same
USD811179S1 (en) 2013-08-12 2018-02-27 Rain Bird Corporation Emitter part
US9883640B2 (en) 2013-10-22 2018-02-06 Rain Bird Corporation Methods and apparatus for transporting elastomeric emitters and/or manufacturing drip lines
US10330559B2 (en) 2014-09-11 2019-06-25 Rain Bird Corporation Methods and apparatus for checking emitter bonds in an irrigation drip line
US10375904B2 (en) 2016-07-18 2019-08-13 Rain Bird Corporation Emitter locating system and related methods
US11051466B2 (en) 2017-01-27 2021-07-06 Rain Bird Corporation Pressure compensation members, emitters, drip line and methods relating to same
US10757873B2 (en) 2017-04-24 2020-09-01 Rain Bird Corporation Sensor-based interruption of an irrigation controller
US10444769B2 (en) 2017-04-24 2019-10-15 Rain Bird Corporation Sensor-based interruption of an irrigation controller
US10626998B2 (en) 2017-05-15 2020-04-21 Rain Bird Corporation Drip emitter with check valve
USD883048S1 (en) 2017-12-12 2020-05-05 Rain Bird Corporation Emitter part
WO2019133273A1 (en) 2017-12-29 2019-07-04 Rain Bird Corporation Weather override irrigation control systems and methods
US10548268B1 (en) 2019-02-20 2020-02-04 James Cheng-Shyong Lu Soil moisture autocontrol system and its applications in subsurface irrigation, outer space agricultural farm, and converting of deserts into arable farms

Family Cites Families (8)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE7435973U (de) * 1975-02-13 Gebr Kirchner Quergewelltes Bewässerungsrohr
US3080124A (en) * 1960-10-24 1963-03-05 William G Rathmann Soaker
IL25197A (en) * 1966-02-17 1970-01-29 Blass I Irrigation dripper unit
US3662955A (en) * 1969-06-06 1972-05-16 Michinobu Takanashi Length of watering hose for cultivating plants
FR2098837A5 (de) * 1970-07-29 1972-03-10 Rinko Irrigation Systems
US3874598A (en) * 1972-10-02 1975-04-01 Dow Chemical Co Irrigation tube
US3887138A (en) * 1973-01-17 1975-06-03 Gideon Gilead Irrigation device
US3870236A (en) * 1973-03-14 1975-03-11 Sahagun Barragan Jaime Dripping irrigation tubing

Also Published As

Publication number Publication date
ZA76992B (en) 1977-04-27
FR2302026A2 (fr) 1976-09-24
BR7601208A (pt) 1976-09-14
AU509641B2 (en) 1980-05-22
IL46706A (en) 1976-09-30
US4053109A (en) 1977-10-11
IT1060177B (it) 1982-07-10
DE2607563A1 (de) 1976-09-02
DE2607501C2 (de) 1983-10-27
AU1119576A (en) 1977-08-25
GB1498544A (en) 1978-01-18
DE2607501A1 (de) 1976-09-02
GB1498545A (en) 1978-01-18
FR2302026B2 (de) 1978-12-29
DE7605580U1 (de) 1977-07-07

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE2607563C2 (de) Tropfbewässerungsschlauch
DE2224320C2 (de) Ausgabekopf für Bewässerungs- oder Berieselungsanlagen
DE2728971C3 (de) Einsatz für ein Wärmetauscherrohr
DE2701656C2 (de) Einrichtung zur intermittierenden Belüftung von Abwasser
DE2429718C3 (de) Dränrohr aus Kunststoff und Vorrichtung zur Herstellung eines Dränrohres
DE1292990B (de) Vorrichtung zum gleichzeitigen Tragen, Transportieren und Fuehren einer Materialbahn mittels eines zugefuehrten gasfoermigen Stroemungsmittels
DE2657695B2 (de) Folienschlauch zur Bewässerung sowie Verfahren zu dessen Herstellung
DE2811772C2 (de) Drainagerohr
EP0013549A1 (de) Stoffentwässerungsvorrichtung
DE2813599C3 (de) Faserverstärktes Kunststoffrohrteil und Verfahren zu seiner Herstellung
DE1803910A1 (de) Rohrbuendel-Waermeaustauscher aus Kunststoff
DE2360283C3 (de) Verwendung eines schraubenlinienförmig gerippten Kunststoffschlauches für Tropfbewässerungsschlauch sowie Tropfbewässerungsschlauch
DE2607823B2 (de) Stoffauflaufvorrichtung einer papiermaschine
DE2801276A1 (de) Absaugrohr zum entfernen von fluessigem medium aus gewebestuecken, die einer behandlung durch waschen, entschlichten usw. unterworfen sind
DE1452397A1 (de) Vorrichtung zur Herstellung eines rohrfoermigen Elementes aus einem langen Metallband
DE1710477C3 (de) Vorrichtung zum Breitveredeln von bahnförmigem Textilgut
DE1808056C3 (de)
DE2707779C3 (de) Belüftungsrohr sowie Anordnung desselben in einem Wohnwagen
CH437150A (de) Dränrohr aus thermoplastischem Kunststoff
DE19616792C1 (de) Rinnenabdeckrost aus Kunststoff, insbesondere für Schwimmbeckenüberflutungsrinnen
AT284600B (de) Vorrichtung zur Herstellung von Metallrohren mit schraubenlinienförmiger Schließfuge
DE1900905C (de) Vorrichtung zum Drosseln des Wasserzulaufs zu sanitären Armaturen
DE2054144C3 (de) Hämodialyseeinheit
DE2652715C3 (de) Aus Schalen bestehende Kabelmuffe
AT399548B (de) Mehrfachrohr

Legal Events

Date Code Title Description
OD Request for examination
Q176 The application caused the suspense of an application

Ref document number: 2607501

Country of ref document: DE

AF Is addition to no.

Ref country code: DE

Ref document number: 2360283

Format of ref document f/p: P

D2 Grant after examination
AF Is addition to no.

Ref country code: DE

Ref document number: 2607501

Format of ref document f/p: P

8328 Change in the person/name/address of the agent

Free format text: DERZEIT KEIN VERTRETER BESTELLT

8340 Patent of addition ceased/non-payment of fee of main patent