DE2604046C2 - Einrichtung zum Heben einer Last mit Hilfe eines Schwerlastkrans - Google Patents

Einrichtung zum Heben einer Last mit Hilfe eines Schwerlastkrans

Info

Publication number
DE2604046C2
DE2604046C2 DE19762604046 DE2604046A DE2604046C2 DE 2604046 C2 DE2604046 C2 DE 2604046C2 DE 19762604046 DE19762604046 DE 19762604046 DE 2604046 A DE2604046 A DE 2604046A DE 2604046 C2 DE2604046 C2 DE 2604046C2
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
load
pulling
lifting
ropes
crane
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired
Application number
DE19762604046
Other languages
English (en)
Other versions
DE2604046A1 (de
Inventor
René Versailles Beghi
Gabriel Nantes Desmars
Yvan Ruell Monie
Raymond Paris Pessayre
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Individual
Original Assignee
Individual
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Individual filed Critical Individual
Publication of DE2604046A1 publication Critical patent/DE2604046A1/de
Application granted granted Critical
Publication of DE2604046C2 publication Critical patent/DE2604046C2/de
Expired legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B66HOISTING; LIFTING; HAULING
    • B66CCRANES; LOAD-ENGAGING ELEMENTS OR DEVICES FOR CRANES, CAPSTANS, WINCHES, OR TACKLES
    • B66C13/00Other constructional features or details
    • B66C13/04Auxiliary devices for controlling movements of suspended loads, or preventing cable slack
    • B66C13/08Auxiliary devices for controlling movements of suspended loads, or preventing cable slack for depositing loads in desired attitudes or positions

Description

Die Erfindung betrifft eine Einrichtung zum Heben einer Last mit Hilfe eines Schwerlastkranes, dessen Ausleger die Last über mehrere Seile trägt, denen jeweils eine eine hydraulische Zylinder-Kolben-Anordnung enthaltende Zugvorrichtung zugeordnet ist.
Es ist bekanntlich sehr schwierig, eine an mehreren Seilen eines Kranes hängende Last genau zu positionieren, wenn die Länge jedes Seiles nicht verändert werden kann und die Last nach dem Heben nicht notwendigerweise in der gewünschten Richtung orieniiert ist. Um diesen Nachteil zu beheben, hat man Krane mit zwei oder mehreren Haken verwendet, jedoch benötigen diese Krane Schlingen mit großen Durchmessern, die nicht mehr von Hand manipuliert werden können, weshalb Hilfskräne erforderlich sind, die ein erhebliches Gewicht haben und die die Manipulation umständlich machen.
Es ist bereits eine Einrichtung der eingangs genannten Art bekannt (DE-OS 23 35 407), bei welcher an einem Auslegerarm eines Kranes vier Tragglieder für die Last angehängt sind, die an vier ein Rechteck markierenden Stellen der Last angreifen. Es handelt sich hier um teleskopartige Tragglieder, deren Länge veränderbar ist. Die mögliche Längenänderung ist hier aber nur sehr gering.
Der Erfindung liegt die Aufgabe zugrunde, eine Einrichtung der eingangs genannten Art zu schaffen, mit welcher eine Last mit Hilfe von Seilen hebbar und senkbar ist, wobei jedes Hubseil getrennt von den übrigen Hubseilen in seiner Länge im wesentlichen ohne Begrenzung beliebig einstellbar ist.
Dies wird erfindungsgemäß dadurch erreicht, daß als Seile mehrere zum Hubwerk des Kranes führende Hubseile vorgesehen sind und daß jede Zugvorrichtung zwei Paare Zylinder-Kolben-Anordnungen enthält, die einerseits an einem jeweils das zugehörige Hubseil umgebenden, am Ausleger angelenkten Tragrahmen und andererseits paarweise an mit dem zugehörigen Hubseil abwechselnd zusammenwirkenden Zugblöcken angekuppelt sind.
Es wird hier also jedes Hubseii von einer eigenen Hubvorrichtung gehalten und schrittweise bewegt, so daß die Last über eine beliebige Höhe bewegbar und dabei beliebig positionierbar ist
In Ausgestaltung der Erfindung enthält jede Zagvorrichtung zum schnellen Durchlaufen zusätzlich ein Paar das Hubseil zwischen sich haltender, hydraulisch angetriebener, paralleler Raupen, während deren Betätigung die Zugblöcke gelöst sind. Es können ferner zwei oder mehr die Zugvorrichtungen miteinander kombinierende Verbindungsventile vorgesehen sein.
Die Erfindung ist im folgenden anhand der Zeichnung is an einem Ausführungsbeispiel näher erläutert. In der Zeichnung zeigt
F i g. 1 eine Seitenansicht eines Kranes mit dem Ausleger, an dem eine Last an vier Hubseilen mit jeweils einer Zugvorrichtung hängt,
Fig.2 eine Seitenansicht einer erfindungsgemäßen Zugvorrichtung des Kranes,
Fig.3 eine Seitenansicht der Zugvorrichtung nach F i g. 2, jedoch um 90° gedreht,
F i g. 4 einen Schnitt nach der Linie IV-IV in F i g. 3,
Fig.5 schematisch die Ankoppelung der vier Zugvorrichtungen an vier Hubseilen,
Fig.6 eine schematische Darstellung der Funktion der vier Zugvorrichtungen und
Fig.7 bis 11 schematische Darstellungen entsprechend F i g. 5, die verschiedene Kombinationsmöglichkeiten der Zugvorrichtungen darstellen.
Der Kran, dessen Tragfähigkeit oberhalb 3001 liegen kann, enthält in üblicher Weise einen Unterbau 1, auf dem das Obergestell 2 befestigt ist. Das Obergestell 2 enthält Steuerkabinen für den Ausleger 3 und die Zugvorrichtungen 4, die an der Last 5 befestigt sind, die beispielsweise an vier Hubseilen hängt.
An jedem der Hubseile 6 ist eine Zugvorrichtung 4 angebracht, die getrennt gesteuert wird. Die verschiedenen Zugeinrichtungen können auch synchron miteinander gesteuert werden. Die Steuerung erfolgt von der Kabine des Krans aus in der Weise, daß wahlweise die von dem Gewicht der Last auf jedes Hubseii herrührende Zugkraft geändert werden kann und daß die Länge jedes Seils in der Weise geändert werden kann, daß die Last positioniert und in die Gleichgewichtslage gebracht werden kann.
Zu diesem Zweck enthält jede Zugvorrichtung (F i g. 2 und 3) zwei Baugruppen, von denen jede aus einem Paar hydraulischer Zylinder-Kolben-Anordnungen 7 und 8 besteht, deren Zylinder beweglich sind und deren Kolben auf einem rohrförmigen Tragrahmen befestigt sind. Die erfindungsgemäße Einrichtung umfaßt beispielsweise vier Tragrahmen 9, die versteift sind und die an der Spitze einen Konus 10 aufweisen, mit dem sie an einem Gelenk 11 an dem Beschlag 12 des Auslegers 3 aufgehängt sind.
Jedes Paar der Zylinder-Kolben-Anordnungen 7 und
8 einer Baugruppe umfaßt einen Zugblock 13,14, der auf einem Hubseil 6 festgelegt ist, das im unteren Teil auf Seilscheiben 15 geführt ist und oben durch eine Führung 16 in Richtung des Auslegers 3 geführt ist.
Diese Zylinder-Kolben-Anordnungen werden über hydraulische Leitungen und Hebel so gesteuert, daß die Hubseile schrittweise bewegt werden, wobei die Zylinder-Kolben-Anordnungen 7 oder 8 in Wirkung treten, wenn die Zugblöcke 13 oder 14 gelöst sind oder umgekehrt.
In F i g. 5 sind beispielsweise vier Zugvorrichtungen A, B, C, D dargestellt, mit denen jedes der vier Seile 6 ausgerüstet ist, wobei die Vorrichtungen A und B unabhängig sind, während die Vorrichtungen C und D synchron gekoppelt sind.
Für jede Zugvorrichtung eines Hubseiles 6 sind gemeinsame hydraulische Leitungen 17, 18 für jedes Paar der Zylinder-Kolben-Anordnungen 7 und gemeinsame hydraulische Leitungen 19, 20 für jedes Paar der Zylinder-Kolben-Anordnungen 8 vorgesehen. Diese hydraulischen Leitungen sind entlang der Tragrahmen 9 befestigt Sie sind mit biegsamen Leitungen 21 im Ausleger verbunden.
Die hydraulischen Leitungen werden von der Kabine aus gesteuert, wo die hydraulischen Motoren 22, die Pumpen 23, die elektrischen Verteiler 24, die Sicher-
heitsventile 25 und die Verbindungsventile 26 angeordnet sind.
Jede Zugvorrichtung 4 umfaßt außerdem zwei Raupen 27, 28, die parallel oben im Tragrahmen 9 angeordnet sind und die das Hubseil 6 über Klemmvorrichtungen 29 erfassen, die ebenfalls von der Kabine aus gesteuert werden und die in Tätigkeit gesetzt werden, um eine schnelle Bewegung des -Hubseiles 6 zu ermöglichen. In diesem Augenblick sind die Steuerungen der Zugblöcke 13,14 außer Betrieb gesetzt
Die Einrichtung ermöglicht viele Kombinationen der Gruppierungen der Zugvorrichtungen auf jedem Hubseil 6. In den Fig.7 bis 11 sind mehrere mögliche Koppelungen der Einrichtungen A, B, C und D dargestellt
Hierzu 4 Blatt Zeichnungen

Claims (3)

1 Patentansprüche:
1. Einrichtung zum Heben einer Last mit Hilfe eines Schwerlastkranes, dessen Ausleger die Last über mehrere Seile trägt, denen jeweils eine eine hydraulische Zylinder-Kolben-Anordnung enthaltende Zugvorrichtung zugeordnet ist, dadurch gekennzeichnet, daß als Seile mehrere zum Hubwerk des Kranes führende Hubseile (6) vorgesehen sind und daß jede Zugvorrichtung (4) zwei Paare Zylinder-Kolben-Anordnungen (7, 8) enthält, die einerseits an einem jeweils das zugehörige Hubseil (6) umgebenden, am Ausleger angelenkten Tragrahmen (9) und andererseits paarweise an mit dem zugehörigen Hubseil (6) abwechselnd zusammenwirkenden Zugblöcken (13,14) angekuppelt sind.
2. Einrichtung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß jede Zugvorrichtung (4) zum schnellen Durchlaufen zusätzlich ein Paar das Hubseil (6) zwischen sich haltender, hydraulisch angetriebener, paralleler Raupen (27, 28) enthält, während deren Betätigung die Zugblöcke (13,14) gelöst sind.
3. Einrichtung nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, daß zwei oder mehr die Zugvorrichtungen (4) miteinander kombinierende Verbindungsventile (26) vorgesehen sind.
DE19762604046 1975-02-18 1976-02-03 Einrichtung zum Heben einer Last mit Hilfe eines Schwerlastkrans Expired DE2604046C2 (de)

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
FR7504982A FR2301475A1 (fr) 1975-02-18 1975-02-18 Dispositif de levage d'une grue de grande puissance

Publications (2)

Publication Number Publication Date
DE2604046A1 DE2604046A1 (de) 1976-08-26
DE2604046C2 true DE2604046C2 (de) 1982-02-18

Family

ID=9151353

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE19762604046 Expired DE2604046C2 (de) 1975-02-18 1976-02-03 Einrichtung zum Heben einer Last mit Hilfe eines Schwerlastkrans

Country Status (3)

Country Link
JP (1) JPS5915877B2 (de)
DE (1) DE2604046C2 (de)
FR (1) FR2301475A1 (de)

Families Citing this family (5)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
NL8702283A (nl) * 1987-09-24 1989-04-17 Vervako B V Hefpositioneerinrichting voor het in verticale richting bewegen van een aan tenminste een kabel van een hefinstallatie opgehangen last alsmede werkwijze voor het plaatsen van een last.
JPH0373778U (de) * 1989-11-21 1991-07-24
DE4219370A1 (de) * 1992-06-13 1993-12-16 Krupp Industrietech Hubeinrichtung für Lasten
ES2155338B1 (es) * 1998-07-21 2001-12-16 Junta Constructora Del Temple Dispositivo para el posicionamiento de bloques irregulares.
CN1938216A (zh) 2004-03-26 2007-03-28 埃克特温特股份有限公司 高精度负载定位的液压辅助提升和起重控制

Also Published As

Publication number Publication date
DE2604046A1 (de) 1976-08-26
JPS51106948A (ja) 1976-09-22
FR2301475B1 (de) 1978-02-03
JPS5915877B2 (ja) 1984-04-12
FR2301475A1 (fr) 1976-09-17

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE2525867A1 (de) Kran
LU86532A1 (de) Teleskopsaeule
DE3620663A1 (de) Teleskopeinrichtung, insb. fuer einziehbare kranausleger
DE1945590C3 (de) Vorrichtung zur Folgebetätigung eines länglichen elastischen Elements, insbesondere einer Bohrleitung
DE2258806A1 (de) Stuetzausleger
DE2812177A1 (de) Einrichtung an einem hydraulisch betriebenen kran
DE2542012C3 (de) Vorrichtung zum Eintreiben eines Rammpfahles
DE602004005549T2 (de) Kran
DE2604046C2 (de) Einrichtung zum Heben einer Last mit Hilfe eines Schwerlastkrans
DE3717792C2 (de)
DE1506519C2 (de) Teleskopausleger
DE2502984A1 (de) Schwerlast-hebezeug
DE3310229A1 (de) Verfahren und vorrichtung zum fahren von haengseil mit abgefangenen oberseilen von ein- und mehrseiltreibscheiben-schachtfoerderanlagen
DE2629253C3 (de) Vorrichtung zum Befördern von Baumaterial durch eine Maueröffnung in ein Gebäude
DE2133813A1 (de) Katzfahrzeug
DE102019102285A1 (de) Klemm- und Hubvorrichtung
DE1944920B2 (de) Vorrichtung zur Folgebetätigung eines elastischen länglichen Elements
DE3020562A1 (de) Vorrichtung zum manuellen bewegen von lasten
DE2159495C3 (de) Verfahren und Vorrichtung zum Greifen und Absetzen von Wandelementen für Bauzwecke
DE1577792C3 (de) Vorrichtung zum Beschichten von im wesentlichen senkrechten Außenwänden
DE1959981A1 (de) Arbeitsbuehne
DE2255865B2 (de) Vorrichtung zum Greifen und Hochziehen von Fassadenelementen oder dergleichen
DE2150184C (de) Einrichtung zum Schwenken von Lade bäumen, insbesondere Schiffsladebaumen
DE2828469C2 (de) Vorrichtung für Wechselaufbauten auf Lastfahrzeugen
DE1937620C (de) Vorrichtung für die Belastung eines Krans

Legal Events

Date Code Title Description
D2 Grant after examination
8380 Miscellaneous part iii

Free format text: DER WOHNORT DES MITANMELDERS YVAN MONIE LAUTET RICHTIG: RUEIL

8339 Ceased/non-payment of the annual fee