DE202018101655U1 - Verbesserter tragbarer Verteiltransformatoraufhänger - Google Patents

Verbesserter tragbarer Verteiltransformatoraufhänger Download PDF

Info

Publication number
DE202018101655U1
DE202018101655U1 DE202018101655.5U DE202018101655U DE202018101655U1 DE 202018101655 U1 DE202018101655 U1 DE 202018101655U1 DE 202018101655 U DE202018101655 U DE 202018101655U DE 202018101655 U1 DE202018101655 U1 DE 202018101655U1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
bracket
rod
der
distribution transformer
mounting plate
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired - Lifetime
Application number
DE202018101655.5U
Other languages
English (en)
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Zhejiang Tailun Power Group Co Ltd
Original Assignee
Zhejiang Tailun Power Group Co Ltd
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Zhejiang Tailun Power Group Co Ltd filed Critical Zhejiang Tailun Power Group Co Ltd
Publication of DE202018101655U1 publication Critical patent/DE202018101655U1/de
Expired - Lifetime legal-status Critical Current
Anticipated expiration legal-status Critical

Links

Images

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B66HOISTING; LIFTING; HAULING
    • B66CCRANES; LOAD-ENGAGING ELEMENTS OR DEVICES FOR CRANES, CAPSTANS, WINCHES, OR TACKLES
    • B66C23/00Cranes comprising essentially a beam, boom, or triangular structure acting as a cantilever and mounted for translatory of swinging movements in vertical or horizontal planes or a combination of such movements, e.g. jib-cranes, derricks, tower cranes
    • B66C23/18Cranes comprising essentially a beam, boom, or triangular structure acting as a cantilever and mounted for translatory of swinging movements in vertical or horizontal planes or a combination of such movements, e.g. jib-cranes, derricks, tower cranes specially adapted for use in particular purposes
    • B66C23/20Cranes comprising essentially a beam, boom, or triangular structure acting as a cantilever and mounted for translatory of swinging movements in vertical or horizontal planes or a combination of such movements, e.g. jib-cranes, derricks, tower cranes specially adapted for use in particular purposes with supporting couples provided by walls of buildings or like structures
    • B66C23/203Cranes comprising essentially a beam, boom, or triangular structure acting as a cantilever and mounted for translatory of swinging movements in vertical or horizontal planes or a combination of such movements, e.g. jib-cranes, derricks, tower cranes specially adapted for use in particular purposes with supporting couples provided by walls of buildings or like structures with supporting couples provided by posts, e.g. scaffolding, trees or masts
    • HELECTRICITY
    • H01ELECTRIC ELEMENTS
    • H01FMAGNETS; INDUCTANCES; TRANSFORMERS; SELECTION OF MATERIALS FOR THEIR MAGNETIC PROPERTIES
    • H01F27/00Details of transformers or inductances, in general
    • H01F27/06Mounting, supporting or suspending transformers, reactors or choke coils not being of the signal type

Landscapes

  • Engineering & Computer Science (AREA)
  • Power Engineering (AREA)
  • Civil Engineering (AREA)
  • Structural Engineering (AREA)
  • Mechanical Engineering (AREA)
  • Load-Engaging Elements For Cranes (AREA)
  • Mutual Connection Of Rods And Tubes (AREA)

Abstract

Verbesserter tragbarer Verteiltransformatoraufhänger, umfassend einen losen Bügel, einen festen Bügel, eine Stützstange und eine Einstellstange mit einstellbarer Länge, dadurch gekennzeichnet, dass der lose Bügel einen ersten Bügel, einen zweiten Bügel und einen dritten Bügel umfasst, und wobei der dritte Bügel zwischen dem ersten Bügel und dem zweiten Bügel angeordnet ist, und wobei der dritte Bügel einen ersten Montageabschnitt und einen zweiten Montageabschnitt umfasst, und wobei ein Ende des ersten Bügels den ersten Montageabschnitt an dem dritten Bügel installiert ist, und wobei zwischen dem ersten Bügel und dem dritten Bügel ein erster Spalt vorgesehen ist, und wobei ein Ende des zweiten Bügels durch den zweiten Montageabschnitt an dem dritten Bügel installiert ist, und wobei zwischen dem zweiten Bügel und dem dritten Bügel ein zweiter Spalt vorgesehen ist, und wobei zwischen dem anderen Ende des ersten Bügels und dem anderen Ende des zweiten Bügels eine erste Schraubenanordnung angeordnet ist, und wobei ein Ende der Stützstange drehbar an den dritten Bügel angeschlossen ist, und wobei an dem anderen Ende der Stützstange eine Hebeanordnung zum Heben einer Stromanlage angeordnet ist, und wobei ein Ende der Einstellstange beweglich an die Stützstange angeschlossen ist, und wobei das andere Ende der Einstellstange beweglich an den festen Bügel angeschlossen ist.

Description

  • Technisches Gebiet
  • Das vorliegende Gebrauchsmuster betrifft einen verbesserten tragbaren Verteiltransformatoraufhänger.
  • Stand der Technik
  • Wenn eine Stangenhalter-Verteiltransformatorvorrichtung in dem Stromsystem bei dem Instandhaltungsbau einen relativ schweren Transformator und Schaltschrank aufhängen soll, wird es häufig durch die Geländeumgebung und die Vorschriften und Normen sowie andere Bedingungen beschränkt, somit wird das Aufhängeverfahren mannigfaltig durch das Gelände und die Verkehrsbedingungen und viele andere Faktoren beschränkt. Eine Kombination von Werkzeugen ist zeitaufwendig und abhängig von Gabelstaplern und Kränen, dadurch bestehen enorme Kosten und längere Arbeitszeit. Die chinesische Patentanmeldung mit der Nummer 2016200394722 offenbart einen tragbaren Verteiltransformator-Aufhängehalter, wobei bei der Installation die Stützstange durch einen losen Bügel und einen festen Bügel an den Mast fest angeschlossen wird, und wobei der lose Bügel zwei symmetrisch angeordnete Bügelkörper umfasst, und wobei jeder Bügelkörper jeweils einen kreisbogenförmigen Bügelabschnitt und zwei jeweils an beiden Enden des Bügelabschnitts befindliche, jeweils plattenförmig ausgebildete Befestigungsabschnitte umfasst, und wobei die beiden zueinander gegenüberliegenden Befestigungsabschnitte durch einen Bolzen miteinander befestigt sind. Im Installationsprozess des losen Bügels haben die Montage und die Demontage einen komplizierten Prozess. Wenn ein Befestigungsabschnitt sich lockert, kann der lose Bügel leicht an dem Mast gleiten, dabei besteht keine gute Sicherheitsleistung, darüber hinaus bestehen relativ hohe Anforderungen an die Installateure.
  • Inhalt der Erfindung
  • Es ist ein zu lösendes technisches Problem des vorliegenden Gebrauchsmusters, einen verbesserten tragbaren Verteiltransformatoraufhänger zur Verfügung zu stellen, um das technische Problem mit den derzeit bestehenden losen Bügeln zu lösen, dass der tragbare Verteiltransformator-Aufhängehalter einen komplizierten gesamten Montageprozess hat.
  • Um das obige technische Problem zu lösen, verwendet das vorliegende Gebrauchsmuster die folgende technische Lösung: einen verbesserten tragbaren Verteiltransformatoraufhänger, umfassend einen losen Bügel, einen festen Bügel, eine Stützstange und eine Einstellstange mit einstellbarer Länge, wobei der lose Bügel einen ersten Bügel, einen zweiten Bügel und einen dritten Bügel umfasst, und wobei der dritte Bügel zwischen dem ersten Bügel und dem zweiten Bügel angeordnet ist, und wobei der dritte Bügel einen ersten Montageabschnitt und einen zweiten Montageabschnitt umfasst, und wobei ein Ende des ersten Bügels durch den ersten Montageabschnitt an dem dritten Bügel installiert ist, und wobei zwischen dem ersten Bügel und dem dritten Bügel ein erster Spalt vorgesehen ist, und wobei ein Ende des zweiten Bügels durch den zweiten Montageabschnitt an dem dritten Bügel installiert ist, und wobei zwischen dem zweiten Bügel und dem dritten Bügel ein zweiter Spalt vorgesehen ist, und wobei zwischen dem anderen Ende des ersten Bügels und dem anderen Ende des zweiten Bügels eine erste Schraubenanordnung angeordnet ist, und wobei ein Ende der Stützstange drehbar an den dritten Bügel angeschlossen ist, und wobei an dem anderen Ende der Stützstange eine Hebeanordnung zum Heben einer Stromanlage angeordnet ist, und wobei ein Ende der Einstellstange beweglich an die Stützstange angeschlossen ist, und wobei das andere Ende der Einstellstange beweglich an den festen Bügel angeschlossen ist.
  • Bevorzugt handelt es sich bei dem ersten Montageabschnitt um eine an dem dritten Bügel angeordnete erste Montageplatte, wobei an dem ersten Bügel eine erste Befestigungsplatte angeordnet ist, und wobei der erste Bügel durch die erste Befestigungsplatte an die erste Montageplatte fest angeschlossen ist, und wobei bei dem zweiten Montageabschnitt es sich um eine an dem dritten Bügel angeordnete zweite Montageplatte handelt, und wobei an dem zweiten Bügel eine zweite Befestigungsplatte angeordnet ist, und wobei der zweite Bügel durch die zweite Befestigungsplatte an die zweite Montageplatte fest angeschlossen ist.
  • Bevorzugt ist der Bogengrad des ersten Spalts gleich wie der Bogengrad des zweiten Spalts, wobei der Zentrierwinkel des dritten Bügels 35-40° beträgt.
  • Bevorzugt ist an dem dritten Bügel ein Verbindungsbolzen zum Drehen der Stützstange angeordnet.
  • Bevorzugt umfasst die Einstellstange einen Körper und eine Winkelverbindungsstange, wobei ein Ende des Körpers beweglich an die Stützstange angeschlossen ist, und wobei das andere Ende des Körpers durch die Winkelverbindungsstange beweglich an den festen Bügel angeschlossen ist.
  • Bevorzugt umfasst der Körper einen Einstellabschnitt, eine erste bewegliche Stange und eine zweite bewegliche Stange, wobei die erste bewegliche Stange durch ein Vorwärtsgewinde an ein Ende des Einstellabschnitts angeschlossen ist, und wobei die zweite bewegliche Stange durch ein Rückwärtsgewinde ans andere Ende des Einstellabschnitts angeschlossen ist.
  • Bevorzugt umfasst der Einstellabschnitt einen Rohrkörper mit einer hohlen Struktur, wobei an einem Ende des Rohrkörpers ein Vorwärtsgewindeloch vorgesehen ist, und wobei an der ersten beweglichen Stange ein auf das Vorwärtsgewindeloch abgestimmtes Vorwärtsgewinde angeordnet ist, und wobei am anderen Ende des Rohrkörpers ein Rückwärtsgewindeloch vorgesehen ist, und wobei an der zweiten beweglichen Stange ein auf das Rückwärtsgewindeloch abgestimmtes Rückwärtsgewinde angeordnet ist. Der Einstellabschnitt umfasst weiter eine Mutter zum Erleichtern der Rotation des Rohrkörpers, wobei die Mutter und der Rohrkörper einteilig miteinander ausgebildet sind.
  • Bevorzugt umfasst die Winkelverbindungsstange einen Lenkkopf, eine Adapterplatte und einen D-Schäkel, wobei ein Ende des Lenkkopfs mit dem festen Bügel beweglich verbunden ist, und wobei an dem anderen Ende des Lenkkopfs ein Begrenzungsschlitz vorgesehen ist, und wobei ein Ende der Adapterplatte drehbar mit dem Inneren des Begrenzungsschlitzes verbunden ist, und wobei an dem anderen Ende der Adapterplatte ein streifenförmiges Loch für die Bewegung des D-Schäkels vorgesehen ist, und wobei an der ersten beweglichen Stange ein mit dem D-Schäkel verbundener Verbindungsring angeordnet ist, und wobei der Verbindungsring und die erste bewegliche Stange eine einteilig miteinander ausgebildete Struktur sind.
  • Bevorzugt umfasst die Hebeanordnung eine U-förmige Hebeschleife und einen an der U-förmigen Hebeschleife angeordneten Elektrozug, wobei die U-förmige Hebeschleife abnehmbar mit der Stützstange verbunden ist, und wobei an der U-förmigen Hebeschleife ein Zugsensor angeordnet ist.
  • Bevorzugt ist an der Stützstange eine Fixierwelle angeordnet, wobei an der U-förmigen Hebeschleife eine Befestigungshülse angeordnet ist, und wobei in der Befestigungshülse eine Exzenterbohrung vorgesehen ist, und wobei an der Befestigungshülse eine Verriegelungsschraube angeordnet ist, und wobei an dem Bodenanschluss der Verriegelungsschraube ein die Fixierwelle anziehender Magnet angeordnet ist, und wobei die Fixierwelle durch die Verriegelungsschraube in der Befestigungshülse installiert ist.
  • Zusammenfassend gesagt, hat das vorliegende Gebrauchsmuster folgende Vorteile:
    1. 1. Dadurch, dass zwischen dem ersten Bügel und dem zweiten Bügel ein dritter Bügel angeordnet ist, sollen beim Installieren des gesamten losen Bügels der erste Bügel und der zweite Bügel nur nur die erste Schraubenanordnung festgedreht werden, um eine Installation des losen Bügels an dem Mast zu realisieren, dadurch wird der Installationsprozess des losen Bügels vereinfacht und die Flexibilität der Installation des Bügels verbessert, um eine relative Gleitung des losen Bügels und des Mastes zu vermeiden, darüber hinaus kann die Kontaktfläche zwischen dem losen Bügel und dem Mast vergrößert und eine enge Berührung zwischen dem losen Bügel und dem Mast sichergestellt werden, ferner bestehen eine große Stützfläche und eine gute Sicherheitsleistung; durch den ersten Montageabschnitt ist ein Ende des ersten Bügels an dem dritten Bügel installiert, durch den zweiten Montageabschnitt ist ein Ende des zweiten Bügels an dem dritten Bügel installiert, dadurch kann es realisiert werden, dass der erste Bügel, der zweite Bügel und der dritte Bügel ein Ganzes ausbilden, so dass die gesamte Festigkeit des losen Bügels verbessert wird, darüber hinaus bestehen eine einfache Montage und Demontage; mit der Anordnung des ersten Spalts und des zweiten Spalts ist es förderlich für die Erhöhung einer beim Verriegeln des ersten Bügels und des zweiten Bügels auf den Mast ausgeübte Spannkraft, um die Befestigungsauswirkung des losen Bügels weiterhin zu verbessern; ein Ende der Stützstange ist mit dem dritten Bügel drehbar verbunden, an dem anderen Ende der Stützstange ist eine Hebeanordnung zum Heben einer Stromanlage angeordnet, in Übereinstimmung mit verschiedenen Aufhängeumgebungen kann die Installationsposition der Stützstange eingestellt werden, und durch die Längeneinstellung der Einstellstange wird die Installationsposition der Stützstange eingestellt, so dass der gesamte Verteiltransformatoraufhänger verschiedene Arbeitsumgebung erfüllen kann und eine gute Praktikabilität besteht;
    2. 2. der erste Montageabschnitt wird als erste Montageplatte angeordnet; dadurch, dass die erste Befestigungsplatte an dem ersten Bügel mit der ersten Montageplatte zusammenwirkend installiert ist, kann es realisiert werden, dass der erste Bügel schnell an dem dritten Bügel befestigt ist; der zweite Montageabschnitt wird als zweite Montageplatte angeordnet; dadurch, dass die zweite Befestigungsplatte an dem zweiten Bügel mit der zweiten Montageplatte zusammenwirkend installiert ist, kann es realisiert werden, dass der zweite Bügel schnell stabil an dem dritten Bügel befestigt ist, dadurch kann die Flexibilität der Installation des gesamten Bügels realisiert werden;
    3. 3. der Bogengrad des ersten Spalts wird derart angeordnet, dass er gleich wie der Bogengrad des zweiten Spalts ist, bei der Installation kann es ermöglicht werden, dass der erste Bügel und der zweite Bügel einen gleichen Bewegungsfreiheitsgrad haben, um die gesamte Stabilität des Bügels sicherzustellen und die Stabilität der Installation zu verbessern, dadurch wird die Spannkraft bei der Installation des Bügels und des Mastes weiterhin erhöht; der zugeordnete Zentrierwinkel des dritten Bügels wird auf 35-40° angeordnet, was förderlich für die gesamte Verarbeitung des dritten Bügels ist, um die gesamte Festigkeit des dritten Bügels zu verbessern; wenn der Zentrierwinkel kleiner als 35° ist, ist der Bügel bei der Installation anfällig für ein Lockern; wenn der Zentrierwinkel größer als 40° ist, ist die gesamte Verarbeitung nicht einfach, dadurch werden die Verarbeitungskosten erhöht;
    4. 4. mit der Anordnung des Verbindungsbolzens kann eine schnelle Verbindung zwischen der Stützstange und dem dritten Bügel realisiert werden, dabei bestehen eine einfache Montage und Demontage;
    5. 5. mit der Winkelverbindungsstange wird der Winkel zwischen der Einstellstange und dem festen Bügel eingestellt, dadurch wird die Flexibilität der gesamten Installation verbessert, so dass die Einstellverbindungsstange in Übereinstimmung mit verschiedenen Umgebungen eine schnelle Einstellung und Installation realisieren kann, dadurch werden die Montageeffizienz und die Sicherheitsleistung des Betriebs verbessert;
    6. 6. die Einstellstange wird als ein Einstellabschnitt, eine erste bewegliche Stange und eine zweite bewegliche Stange angeordnet, durch ein Vorwärtsgewinde und ein Rückwärtsgewinde wird es realisiert, dass die erste bewegliche Stange und die zweite bewegliche Stange an den Einstellabschnitt angeschlossen sind, und die Rotation des Einstellabschnitts wird die Verbindungslänge des Vorwärtsgewindes und des Rückwärtsgewindes kontrolliert, um somit ein Heben und Senken der ersten beweglichen Stange und der zweiten beweglichen Stange in dem Einstellabschnitt zu kontrollieren, dadurch wird ein Heben und Senken der gesamten Einstellstange realisiert; dabei bestehen eine einfache Einstellung und eine gute Empfindlichkeit, die Verbindung und die Montage des Vorwärtsgewindes und des Rückwärtsgewindes sind zuverlässig, darüber hinaus kann eine synchrone Bewegung der ersten beweglichen Stange und der zweiten beweglichen Stange realisiert werden, dadurch kann die Effizienz der Einstellung verbessert werden;
    7. 7. Durch die Drehrichtung des Vorwärtsgewindes in dem Vorwärtsgewindeloch werden ein Heben und Senken der ersten beweglichen Stange an dem Rohrkörper realisiert, während durch die Drehrichtung des Rückwärtsgewindes in dem Rückwärtsgewindeloch ein Heben und Senken der zweiten beweglichen Stange an dem Rohrkörper realisiert werden, dadurch kann eine Stabilität beim Einstellen der Gesamtlänge der Einstellstange realisiert werden, darüber hinaus bestehen eine zuverlässige Gewindeverbindung und eine einfache Installation und Demontage; die Anordnung der Mutter ist förderlich dafür, dass das Betriebspersonal den Rohrkörper dreht, dadurch wird die Betriebsbequemlichkeit verbessert, darüber hinaus sind die Mutter und der Rohrkörper einteilig miteinander ausgebildet, dadurch kann die Verbindungsfestigkeit zwischen der Mutter und dem Rohrkörper verbessert werden, um ein Ablösen und Lockern der Mutter im Gebrauch zu vermeiden und somit die Sicherheitsleistung im Betrieb zu verbessern, darüber hinaus wird der Installationsprozess der Mutter vereinfacht;
    8. 8. die Winkelverbindungsstange wird als ein Lenkkopf, eine Adapterplatte und einen D-Schäkel angeordnet, dabei bestehen eine einfache gesamte Montage und Demontage sowie eine zuverlässige Verbindung; mit der Anordnung des Begrenzungsschlitzes kann der Bewegungswinkel der Drehplatte an dem Lenkkopf wirksam begrenzt werden, um die Sicherheitsleistung bei der gesamten Verwendung zu verbessern, darüber hinaus kann die gesamte Lebensdauer verbessert werden; mit der Anordnung des D-Schäkels kann eine bewegliche Verbindung zwischen der ersten beweglichen Stange und der Adapterplatte realisiert werden, darüber hinaus wird eine Bewegung des D-Schäkels durch das an der Adapterplatte vorgesehene streifenförmige Loch realisiert werden. Wenn die erste bewegliche Stange hebt oder senkt, kann der D-Schäkel gleichzeitig zur Bewegung auf der Adapterplatte angetrieben werden, um somit eine Winkeleinstellung zwischen der ersten beweglichen Stange und der Adapterplatte zu realisieren, dabei bestehen eine einfache Einstellung und eine zuverlässige Verbindung, darüber hinaus kann mit der Anordnung des Verbindungsring eine schnelle Installation der ersten beweglichen Stange und des D-Schäkels realisiert werden, dabei bestehen eine einfache Installation und Demontage sowie ein guter Verwendungseffekt; der Verbindungsring und die erste bewegliche Stange werden als eine einteilig miteinander ausgebildete Struktur angeordnet, dadurch kann die gesamte Festigkeit verbessert und der Montageprozess des Verbindungsrings vereinfacht werden, um ein Abtrennen zwischen dem Verbindungsring und der ersten beweglichen Stange bei der Verwendung zu verhindern, dadurch wird die Sicherheitsleistung verbessert;
    9. 9. die Hebeanordnung wird als eine U-förmige Hebeschleife und ein Elektrozug angeordnet, durch die U-förmige Hebeschleife wird der Elektrozug an der Stützstange installiert, durch den Elektrozug wird die Stromanlage gehoben, dabei besteht eine gute Hebeeffizienz; mit der Anordnung eines Zugsensors kann das Gewicht der Stromanlage in Echtzeit erfasst werden, um ein Phänomen zu vermeiden, dass eine zu schwere Stromanlage zum Brechen der Stützstange führt, dadurch wird die Sicherheitsleistung weiterhin verbessert, darüber hinaus werden die U-förmige Hebeschleife und die Stützstange derart angeordnet, dass sie demontierbar miteinander verbunden sind, was förderlich für ein Tragen durch das Betriebspersonal ist, darüber hinaus kann eine Montage am Ort realisiert werden, so dass eine gute Praktikabilität besteht;
    10. 10. durch ein Zusammenwirken zwischen der Fixierwelle und der Exzenterbohrung in der Befestigungshülse kann eine schnelle Montage der U-förmigen Hebeschleife an der Stützstange realisiert werden, mit der Exzenterbohrung kann eine schnelle Montage der Fixierwelle realisiert werden, was förderlich für die Demontage der U-förmigen Hebeschleife ist; durch einen Magneten an der Verriegelungsschraube wird die Fixierwelle angezogen, so dass die U-förmige Hebeschleife eng an der Fixierwelle verriegelt wird, um ein im Hebeprozess auftretendes Abtrennen der U-förmigen Hebeschleife von der Fixierwelle zu vermeiden und somit die Sicherheitsleistung des Betriebs zu verbessern; darüber hinaus ist der Magnet durch die Verriegelungsschraube an der Befestigungshülse angeordnet, dadurch können ein Anziehen und Abtrennen des Magneten und der Fixierwelle schnell realisiert werden, dabei bestehen ein einfacher Montageprozess und eine gute Verwendungsauswirkung, darüber hinaus kann die Stabilität der Anziehung zwischen dem Magneten und der Fixierwelle sichergestellt werden.
  • Figurenliste
  • Im Zusammenhang mit Figuren wird das vorliegende Gebrauchsmuster im Folgenden näher erläutert.
    • 1 zeigt eine schematische Strukturansicht des verbesserten tragbaren Verteiltransformatoraufhängers gemäß dem vorliegenden Gebrauchsmuster.
    • 2 zeigt eine schematische Strukturansicht des losen Bügels gemäß dem vorliegenden Gebrauchsmuster.
    • 3 zeigt eine rechte Seitenansicht gemäß 2.
    • 4 zeigt eine schematische Strukturansicht der Einstellstange gemäß dem vorliegenden Gebrauchsmuster.
    • 5 zeigt eine schematische Strukturansicht des Körpers gemäß dem vorliegenden Gebrauchsmuster.
    • 6 zeigt eine schematische Strukturansicht der Winkelverbindungsstange gemäß dem vorliegenden Gebrauchsmuster.
    • 7 zeigt eine schematische Strukturansicht der Stützstange gemäß dem vorliegenden Gebrauchsmuster.
    • 8 zeigt eine schematische Strukturansicht der Montage der Hebeanordnung und der Stützstange gemäß dem vorliegenden Gebrauchsmuster.
    • 9 zeigt eine partielle vergrößerte Ansicht von I gemäß 8.
  • Ausführliche Ausführungsformen
  • Wie in 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8 und 9 dargestellt, ein verbesserter tragbarer Verteiltransformatoraufhänger, umfassend einen losen Bügel 1, einen festen Bügel 2, eine Stützstange 3 und eine Einstellstange 4 mit einstellbarer Länge, wobei der lose Bügel 1 einen ersten Bügel 11, einen zweiten Bügel 12 und einen dritten Bügel 13 umfasst, und wobei der dritte Bügel 13 zwischen dem ersten Bügel 11 und dem zweiten Bügel 12 angeordnet ist, und wobei der dritte Bügel 13 einen ersten Montageabschnitt 14 und einen zweiten Montageabschnitt 15 umfasst, und wobei ein Ende des ersten Bügels 11 durch den ersten Montageabschnitt 15 an dem dritten Bügel 13 installiert ist, und wobei zwischen dem ersten Bügel 11 und dem dritten Bügel 13 ein erster Spalt 16 vorgesehen ist, und wobei ein Ende des zweiten Bügels 12 durch den zweiten Montageabschnitt 15 an dem dritten Bügel 13 installiert ist, und wobei zwischen dem zweiten Bügel 12 und dem dritten Bügel 13 ein zweiter Spalt 17 vorgesehen ist, und wobei zwischen dem anderen Ende des ersten Bügels 11 und dem anderen Ende des zweiten Bügels 12 eine erste Schraubenanordnung 10 angeordnet ist, und wobei ein Ende der Stützstange 3 drehbar an den dritten Bügel 13 angeschlossen ist, und wobei an dem anderen Ende der Stützstange 3 eine Hebeanordnung 7 zum Heben einer Stromanlage angeordnet ist, und wobei ein Ende der Einstellstange 4 beweglich an die Stützstange 3 angeschlossen ist, und wobei das andere Ende der Einstellstange 4 beweglich an den festen Bügel 2 angeschlossen ist. Dadurch, dass zwischen dem ersten Bügel 11 und dem zweiten Bügel 12 ein dritter Bügel 13 angeordnet ist, sollen beim Installieren des gesamten losen Bügels 1 der erste Bügel 11 und der zweite Bügel 12 nur die erste Schraubenanordnung 10 festgedreht werden, um eine Installation des losen Bügels 1 an dem Mast zu realisieren, dadurch wird der Installationsprozess des losen Bügels 1 vereinfacht und die Flexibilität der Installation des Bügels verbessert, um eine relative Gleitung des losen Bügels 1 und des Mastes zu vermeiden, darüber hinaus kann die Kontaktfläche zwischen dem losen Bügel 1 und dem Mast vergrößert und eine enge Berührung zwischen dem losen Bügel 1 und dem Mast sichergestellt werden, ferner bestehen eine große Stützfläche und eine gute Sicherheitsleistung; durch den ersten Montageabschnitt ist ein Ende des ersten Bügels 11 an dem dritten Bügel 13 installiert, durch den zweiten Montageabschnitt ist ein Ende des zweiten Bügels 12 an dem dritten Bügel 13 installiert, dadurch kann es realisiert werden, dass der erste Bügel 11, der zweite Bügel 12 und der dritte Bügel 13 ein Ganzes ausbilden, so dass die gesamte Festigkeit des losen Bügels 1 verbessert wird, darüber hinaus bestehen eine einfache Montage und Demontage; mit der Anordnung des ersten Spalts und des zweiten Spalts ist es förderlich für die Erhöhung einer beim Verriegeln des ersten Bügels 11 und des zweiten Bügels 12 auf den Mast ausgeübte Spannkraft, um die Befestigungsauswirkung des losen Bügels 1 weiterhin zu verbessern; ein Ende der Stützstange 3 ist mit dem dritten Bügel 13 drehbar verbunden, an dem anderen Ende der Stützstange 3 ist eine Hebeanordnung 7 zum Verbinden einer Stromanlage angeordnet, in Übereinstimmung mit verschiedenen Aufhängeumgebungen kann die horizontale Position der Stützstange 3 eingestellt werden, und durch die Längeneinstellung der Einstellstange 4 wird die vertikale Position der Stützstange 3 eingestellt, so dass der gesamte Verteiltransformatoraufhänger verschiedene Arbeitsumgebung erfüllen kann und eine gute Praktikabilität besteht; bei der gesamten Verwendung wird der feste Bügel 2 zuerst am Mast installiert, dann wird die Länge der Einstellstange 4 in Übereinstimmung mit der tatsächlichen Installationsumgebung eingestellt, so dass der lose Bügel 1 am Mast installiert wird, dann wird die Stromanlage mit der Hebeanordnung 7 verbunden, so dass die Hebeanordnung 7 ein Heben und Senken für die Stromanlage durchführt.
  • Bei dem ersten Montageabschnitt handelt es sich um eine an dem dritten Bügel 13 angeordnete erste Montageplatte, wobei an dem ersten Bügel 11 eine erste Befestigungsplatte 18 angeordnet ist, und wobei der erste Bügel 11 durch die erste Befestigungsplatte an die erste Montageplatte fest angeschlossen ist, und wobei bei dem zweiten Montageabschnitt es sich um eine an dem dritten Bügel 13 angeordnete zweite Montageplatte handelt, und wobei an dem zweiten Bügel 12 eine zweite Befestigungsplatte 19 angeordnet ist, und wobei der zweite Bügel 12 durch die zweite Befestigungsplatte an die zweite Montageplatte fest angeschlossen ist. Der erste Montageabschnitt wird als erste Montageplatte angeordnet; dadurch, dass die erste Befestigungsplatte an dem ersten Bügel 11 mit der ersten Montageplatte zusammenwirkend installiert ist, kann es realisiert werden, dass der erste Bügel 11 schnell an dem dritten Bügel 13 befestigt ist; der zweite Montageabschnitt wird als zweite Montageplatte angeordnet; dadurch, dass die zweite Befestigungsplatte an dem zweiten Bügel 12 mit der zweiten Montageplatte zusammenwirkend installiert ist, kann es realisiert werden, dass der zweite Bügel 12 schnell stabil an dem dritten Bügel 13 befestigt ist, dadurch kann die Flexibilität der Installation des gesamten Bügels realisiert werden.
  • Der Bogengrad des ersten Spalts ist gleich wie der Bogengrad des zweiten Spalts, wobei der Zentrierwinkel des dritten Bügels 13 35-40° beträgt. Der Bogengrad des ersten Spalts wird derart angeordnet, dass er gleich wie der Bogengrad des zweiten Spalts ist, bei der Installation kann es ermöglicht werden, dass der erste Bügel 11 und der zweite Bügel 12 einen gleichen Bewegungsfreiheitsgrad haben, um die gesamte Stabilität des Bügels sicherzustellen und die Stabilität der Installation zu verbessern, dadurch wird die Spannkraft bei der Installation des Bügels und des Mastes weiterhin erhöht; der zugeordnete Zentrierwinkel des dritten Bügels 13 wird auf 35-40° angeordnet, was förderlich für die gesamte Verarbeitung des dritten Bügels 13 ist, um die gesamte Festigkeit des dritten Bügels 13 zu verbessern; wenn der Zentrierwinkel kleiner als 35° ist, ist der Bügel bei der Installation anfällig für ein Lockern; wenn der Zentrierwinkel größer als 40° ist, ist die gesamte Verarbeitung nicht einfach, dadurch werden die Verarbeitungskosten erhöht;
  • Am dritten Bügel 13 ist ein Verbindungsbolzen 8 zum Drehen der Stützstange 3 angeordnet, dadurch kann eine schnelle Verbindung zwischen der Stützstange 3 und dem dritten Bügel 13 realisiert werden, dabei bestehen eine einfache Montage und Demontage; wie in 7 dargestellt, umfasst die Stützstange 3 in der vorliegenden Ausführungsform eine Stützquerstange 31, eine an einem Ende der Stützquerstange angeordnete erste Verbindungsstange 32 und eine an dem anderen Ende der Stützstange 3 angeordnete zweite Verbindungsstange 33, wobei die zweite Verbindungsstange 33 mit dem Verbindungsbolzen 8 verbunden ist, mit der Winkelverbindungsstange wird der Winkel zwischen der Einstellstange und dem festen Bügel eingestellt, dadurch wird die Flexibilität der gesamten Installation verbessert, so dass die Einstellverbindungsstange in Übereinstimmung mit verschiedenen Umgebungen eine schnelle Einstellung und Installation realisieren kann, dadurch werden die Montageeffizienz und die Sicherheitsleistung des Betriebs verbessert.
  • Der Körper 5 umfasst einen Einstellabschnitt 51, eine erste bewegliche Stange 52 und eine zweite bewegliche Stange 53, wobei die erste bewegliche Stange 52 durch ein Vorwärtsgewinde an ein Ende des Einstellabschnitts 51 angeschlossen ist, und wobei die zweite bewegliche Stange 53 durch ein Rückwärtsgewinde ans andere Ende des Einstellabschnitts 51 angeschlossen ist. Die erste bewegliche Stange 52 ist mit der Winkelverbindungsstange 6 verbunden, wobei die zweite bewegliche Stange 53 durch einen D-Anschluss mit der zweiten Verbindungsstange beweglich verbunden ist. Durch ein Vorwärtsgewinde und ein Rückwärtsgewinde wird es realisiert, dass die erste bewegliche Stange 52 und die zweite bewegliche Stange 53 beweglich an den Einstellabschnitt 51 angeschlossen sind, und durch die Rotation des Einstellabschnitts 51 wird die Verbindungslänge des Vorwärtsgewindes und des Rückwärtsgewindes kontrolliert, um somit ein Heben und Senken der ersten beweglichen Stange 52 und der zweiten beweglichen Stange 53 in dem Einstellabschnitt 51 zu kontrollieren, dadurch wird ein Heben und Senken der gesamten Einstellstange 4 realisiert. Dabei bestehen eine einfache Einstellung und eine gute Empfindlichkeit, die Verbindung und die Montage des Vorwärtsgewindes und des Rückwärtsgewindes sind zuverlässig, darüber hinaus kann eine synchrone Bewegung der ersten beweglichen Stange 52 und der zweiten beweglichen Stange 53 realisiert werden, dadurch kann die Effizienz der Einstellung verbessert werden.
  • Der Einstellabschnitt 51 umfasst einen Rohrkörper mit einer hohlen Struktur, wobei an einem Ende des Rohrkörpers ein Vorwärtsgewindeloch 54 vorgesehen ist, und wobei an der ersten beweglichen Stange 52 ein auf das Vorwärtsgewindeloch 54 abgestimmtes Vorwärtsgewinde angeordnet ist, und wobei am anderen Ende des Rohrkörpers ein Rückwärtsgewindeloch 55 vorgesehen ist, und wobei an der zweiten beweglichen Stange 53 ein auf das Rückwärtsgewindeloch 55 abgestimmtes Rückwärtsgewinde angeordnet ist. Durch die Drehrichtung des Vorwärtsgewindes in dem Vorwärtsgewindeloch 54 werden ein Heben und Senken der ersten beweglichen Stange 52 an dem Rohrkörper realisiert, während durch die Drehrichtung des Rückwärtsgewindes in dem Rückwärtsgewindeloch 55 ein Heben und Senken der zweiten beweglichen Stange 53 an dem Rohrkörper realisiert werden, dadurch kann eine Stabilität beim Einstellen der Gesamtlänge der Einstellstange 4 realisiert werden, darüber hinaus bestehen eine zuverlässige Gewindeverbindung und eine einfache Installation und Demontage. Der Einstellabschnitt 51 umfasst weiter eine Mutter 56 zum Erleichtern der Rotation des Rohrkörpers, wobei die Mutter 56 und der Rohrkörper einteilig miteinander ausgebildet sind. Die Anordnung der Mutter 56 ist förderlich dafür, dass das Betriebspersonal den Rohrkörper dreht, dadurch wird die Betriebsbequemlichkeit verbessert, darüber hinaus sind die Mutter 56 und der Rohrkörper einteilig miteinander ausgebildet, dadurch kann die Verbindungsfestigkeit zwischen der Mutter 56 und dem Rohrkörper verbessert werden, um ein Ablösen und Lockern der Mutter 56 im Gebrauch zu vermeiden und somit die Sicherheitsleistung im Betrieb zu verbessern, darüber hinaus wird der Installationsprozess der Mutter 56 vereinfacht.
  • Wie in 6 dargestellt, umfasst die Winkelverbindungsstange 6 einen Lenkkopf 61, eine Adapterplatte 62 und einen D-Schäkel 65, wie in 6 dargestellt, wobei ein Ende des Lenkkopfs 61 mit dem festen Bügel 2 beweglich verbunden ist, und wobei an dem anderen Ende des Lenkkopfs 61 ein Begrenzungsschlitz 64 vorgesehen ist, und wobei ein Ende der Adapterplatte 62 durch eine zweite Schraubenanordnung 63 drehbar mit dem Inneren des Begrenzungsschlitzes 64 verbunden ist, und wobei an dem anderen Ende der Adapterplatte 62 ein streifenförmiges Loch für die Bewegung des D-Schäkels 65 vorgesehen ist, und wobei an der ersten beweglichen Stange 52 ein mit dem D-Schäkel 65 verbundener Verbindungsring 57 angeordnet ist, und wobei der Verbindungsring 57 und die erste bewegliche Stange 52 eine einteilig miteinander ausgebildete Struktur sind, und wobei der Lenkkopf 61 durch eine Schnecke drehbar an den festen Bügel 2 angeschlossen ist. In der vorliegenden Ausführungsform hat die Winkelverbindungsstange 6 eine einfache gesamte Montage und Demontage sowie eine zuverlässige Verbindung. Mit der Anordnung des Begrenzungsschlitzes 64 kann der Bewegungswinkel der Drehplatte an dem Lenkkopf 61 wirksam begrenzt werden, um die Sicherheitsleistung bei der gesamten Verwendung zu verbessern, darüber hinaus kann die gesamte Lebensdauer verbessert werden, mit der Anordnung des D-Schäkels 65 kann eine bewegliche Verbindung zwischen der ersten beweglichen Stange 52 und der Adapterplatte 62 realisiert werden, darüber hinaus wird eine Bewegung des D-Schäkels 65 durch das an der Adapterplatte 62 vorgesehene streifenförmige Loch 66 realisiert werden. Wenn die erste bewegliche Stange 52 hebt oder senkt, kann der D-Schäkel 65 gleichzeitig zur Bewegung auf der Adapterplatte 62 angetrieben werden, um somit eine Winkeleinstellung zwischen der ersten beweglichen Stange 52 und der Adapterplatte 62 zu realisieren, dabei bestehen eine einfache Einstellung und eine zuverlässige Verbindung, darüber hinaus kann mit der Anordnung des Verbindungsring 57 eine schnelle Installation der ersten beweglichen Stange 52 und des D-Schäkels 65 realisiert werden, dabei bestehen eine einfache Installation und Demontage sowie ein guter Verwendungseffekt; der Verbindungsring 57 und die erste bewegliche Stange 52 werden als eine einteilig miteinander ausgebildete Struktur angeordnet, dadurch kann die gesamte Festigkeit verbessert und der Montageprozess des Verbindungsrings 57 vereinfacht werden, dadurch wird die Sicherheitsleistung verbessert.
  • Wie in 8 und 9 dargestellt, umfasst die Hebeanordnung 7 eine U-förmige Hebeschleife 71 und einen an der U-förmigen Hebeschleife 71 angeordneten Elektrozug 72, wobei die U-förmige Hebeschleife 71 abnehmbar mit der Stützstange 3 verbunden ist, und wobei an der U-förmigen Hebeschleife 71 ein Zugsensor 70 angeordnet ist. Die U-förmige Hebeschleife 71 wird der Elektrozug 72 an der Stützstange 3 installiert, durch den Elektrozug 72 wird die Stromanlage gehoben, dabei besteht eine gute Hebeeffizienz; mit der Anordnung eines Zugsensors 70 kann das Gewicht der Stromanlage in Echtzeit erfasst werden, um ein Phänomen zu vermeiden, dass eine zu schwere Stromanlage zum Brechen der Stützstange 3 führt, dadurch wird die Sicherheitsleistung weiterhin verbessert, darüber hinaus werden die U-förmige Hebeschleife 71 und die Stützstange 3 derart angeordnet, dass sie demontierbar miteinander verbunden sind, was förderlich für ein Tragen durch das Betriebspersonal ist, darüber hinaus kann eine Montage am Ort realisiert werden, so dass eine gute Praktikabilität besteht. An der Stützstange 3 ist eine Fixierwelle 34 angeordnet, wobei an der U-förmigen Hebeschleife 71 eine Befestigungshülse 73 angeordnet ist, und wobei in der Befestigungshülse 73 eine Exzenterbohrung 74 vorgesehen ist, und wobei an der Befestigungshülse 73 eine Verriegelungsschraube 75 angeordnet ist, und wobei an dem Bodenanschluss der Verriegelungsschraube 75 ein die Fixierwelle 34 anziehender Magnet 76 angeordnet ist, und wobei die Fixierwelle 34 durch die Verriegelungsschraube 75 in der Befestigungshülse 73 installiert ist. Bei der Installation der vorliegenden Ausführungsform kann durch ein Zusammenwirken zwischen der Fixierwelle 34 und der Exzenterbohrung 74 in der Befestigungshülse 73 eine schnelle Montage der U-förmigen Hebeschleife 71 an der Stützstange 3 realisiert werden, mit der Exzenterbohrung 74 kann eine schnelle Montage der Fixierwelle 34 realisiert werden, was förderlich für die Demontage der U-förmigen Hebeschleife 71 ist; durch einen Magneten an der Verriegelungsschraube 75 wird die Fixierwelle 34 angezogen, so dass die U-förmige Hebeschleife 71 eng an der Fixierwelle 34 verriegelt wird, um ein im Hebeprozess auftretendes Abtrennen der U-förmigen Hebeschleife 71 von der Fixierwelle 34 zu vermeiden und somit die Sicherheitsleistung des Betriebs zu verbessern; darüber hinaus ist der Magnet 76 durch die Verriegelungsschraube 75 an der Befestigungshülse 73 angeordnet, dadurch können ein Anziehen und Abtrennen des Magneten 76 und der Fixierwelle 34 schnell realisiert werden, dabei bestehen ein einfacher Montageprozess und eine gute Verwendungsauswirkung, darüber hinaus kann die Stabilität der Anziehung zwischen dem Magneten 76 und der Fixierwelle 34 sichergestellt werden.
  • Außer den obigen bevorzugten Ausführungsformen hat das vorliegende Gebrauchsmuster noch andere Ausführungsformen. Alle Änderungen und Varianten, die durch den Fachmann auf diesem Gebiet auf der Grundlage des vorliegenden Gebrauchsmusters durchgeführt sind und nicht vom Gedanken des vorliegenden Gebrauchsmusters abweichen, sollen als vom Schutzumfang der Ansprüche des vorliegenden Gebrauchsmusters gedeckt angesehen werden.
  • Bezugszeichenliste
  • 1
    Loser Bügel
    10
    Erste Schraubenanordnung
    11
    Erster Bügel
    12
    Zweiter Bügel
    13
    Dritter Bügel
    14
    Erster Montageabschnitt
    15
    Zweiter Montageabschnitt
    16
    Erster Spalt
    17
    Zweiter Spalt
    18
    Erste Befestigungsplatte
    19
    Zweite Befestigungsplatte
    2
    Fester Bügel
    3
    Stützstange
    31
    Stützquerstange
    32
    Erste Verbindungsstange
    33
    Zweite Verbindungsstange
    34
    Fixierwelle
    4
    Einstellstange
    5
    Körper
    51
    Einstellabschnitt
    52
    Erste bewegliche Stange
    53
    Zweite bewegliche Stange
    54
    Vorwärtsgewindeloch
    55
    Rückwärtsgewindeloch
    56
    Mutter
    57
    Verbindungsring
    6
    Winkelverbindungsstange
    61
    Lenkkopf
    62
    Adapterplatte
    63
    Zweite Schraubenanordnung
    64
    Begrenzungsschlitz
    65
    D-Schäkel
    66
    Streifenförmiges Loch
    7
    Hebeanordnung
    70
    Zugsensor
    71
    U-förmige Hebeschleife
    72
    Elektrozug
    73
    Befestigungshülse
    74
    Exzenterbohrung
    75
    Verriegelungsschraube
    76
    Magnet
    8
    Verbindungsbolzen
  • ZITATE ENTHALTEN IN DER BESCHREIBUNG
  • Diese Liste der vom Anmelder aufgeführten Dokumente wurde automatisiert erzeugt und ist ausschließlich zur besseren Information des Lesers aufgenommen. Die Liste ist nicht Bestandteil der deutschen Patent- bzw. Gebrauchsmusteranmeldung. Das DPMA übernimmt keinerlei Haftung für etwaige Fehler oder Auslassungen.
  • Zitierte Patentliteratur
    • CN 2016200394722 [0002]

Claims (10)

  1. Verbesserter tragbarer Verteiltransformatoraufhänger, umfassend einen losen Bügel, einen festen Bügel, eine Stützstange und eine Einstellstange mit einstellbarer Länge, dadurch gekennzeichnet, dass der lose Bügel einen ersten Bügel, einen zweiten Bügel und einen dritten Bügel umfasst, und wobei der dritte Bügel zwischen dem ersten Bügel und dem zweiten Bügel angeordnet ist, und wobei der dritte Bügel einen ersten Montageabschnitt und einen zweiten Montageabschnitt umfasst, und wobei ein Ende des ersten Bügels den ersten Montageabschnitt an dem dritten Bügel installiert ist, und wobei zwischen dem ersten Bügel und dem dritten Bügel ein erster Spalt vorgesehen ist, und wobei ein Ende des zweiten Bügels durch den zweiten Montageabschnitt an dem dritten Bügel installiert ist, und wobei zwischen dem zweiten Bügel und dem dritten Bügel ein zweiter Spalt vorgesehen ist, und wobei zwischen dem anderen Ende des ersten Bügels und dem anderen Ende des zweiten Bügels eine erste Schraubenanordnung angeordnet ist, und wobei ein Ende der Stützstange drehbar an den dritten Bügel angeschlossen ist, und wobei an dem anderen Ende der Stützstange eine Hebeanordnung zum Heben einer Stromanlage angeordnet ist, und wobei ein Ende der Einstellstange beweglich an die Stützstange angeschlossen ist, und wobei das andere Ende der Einstellstange beweglich an den festen Bügel angeschlossen ist.
  2. Verbesserter tragbarer Verteiltransformatoraufhänger nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass bei dem ersten Montageabschnitt es sich um eine an dem dritten Bügel angeordnete erste Montageplatte handelt, wobei an dem ersten Bügel eine erste Befestigungsplatte angeordnet ist, und wobei der erste Bügel durch die erste Befestigungsplatte an die erste Montageplatte fest angeschlossen ist, und wobei bei dem zweiten Montageabschnitt es sich um eine an dem dritten Bügel angeordnete zweite Montageplatte handelt, und wobei an dem zweiten Bügel eine zweite Befestigungsplatte angeordnet ist, und wobei der zweite Bügel durch die zweite Befestigungsplatte an die zweite Montageplatte fest angeschlossen ist.
  3. Verbesserter tragbarer Verteiltransformatoraufhänger nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass der Bogengrad des ersten Spalts gleich wie der Bogengrad des zweiten Spalts ist, wobei der Zentrierwinkel des dritten Bügels 35-40° beträgt.
  4. Verbesserter tragbarer Verteiltransformatoraufhänger nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass an dem dritten Bügel ein Verbindungsbolzen zum Drehen der Stützstange angeordnet ist.
  5. Verbesserter tragbarer Verteiltransformatoraufhänger nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Einstellstange einen Körper und eine Winkelverbindungsstange umfasst, wobei ein Ende des Körpers beweglich an die Stützstange angeschlossen ist, und wobei das andere Ende des Körpers durch die Winkelverbindungsstange beweglich an den festen Bügel angeschlossen ist.
  6. Verbesserter tragbarer Verteiltransformatoraufhänger nach Anspruch 5, dadurch gekennzeichnet, dass der Körper einen Einstellabschnitt, eine erste bewegliche Stange und eine zweite bewegliche Stange umfasst, wobei die erste bewegliche Stange durch ein Vorwärtsgewinde an ein Ende des Einstellabschnitts angeschlossen ist, und wobei die zweite bewegliche Stange durch ein Rückwärtsgewinde ans andere Ende des Einstellabschnitts angeschlossen ist.
  7. Verbesserter tragbarer Verteiltransformatoraufhänger nach Anspruch 6, dadurch gekennzeichnet, dass der Einstellabschnitt einen Rohrkörper mit einer hohlen Struktur umfasst, wobei an einem Ende des Rohrkörpers ein Vorwärtsgewindeloch vorgesehen ist, und wobei an der ersten beweglichen Stange ein auf das Vorwärtsgewindeloch abgestimmtes Vorwärtsgewinde angeordnet ist, und wobei am anderen Ende des Rohrkörpers ein Rückwärtsgewindeloch vorgesehen ist, und wobei an der zweiten beweglichen Stange ein auf das Rückwärtsgewindeloch abgestimmtes Rückwärtsgewinde angeordnet ist, und wobei der Einstellabschnitt weiter eine Mutter zum Erleichtern der Rotation des Rohrkörpers umfasst, und wobei die Mutter und der Rohrkörper einteilig miteinander ausgebildet sind.
  8. Verbesserter tragbarer Verteiltransformatoraufhänger nach Anspruch 7, dadurch gekennzeichnet, dass die Winkelverbindungsstange einen Lenkkopf, eine Adapterplatte und einen D-Schäkel umfasst, wobei ein Ende des Lenkkopfs mit dem festen Bügel beweglich verbunden ist, und wobei an dem anderen Ende des Lenkkopfs ein Begrenzungsschlitz vorgesehen ist, und wobei ein Ende der Adapterplatte drehbar mit dem Inneren des Begrenzungsschlitzes verbunden ist, und wobei an dem anderen Ende der Adapterplatte ein streifenförmiges Loch für die Bewegung des D-Schäkels vorgesehen ist, und wobei an der ersten beweglichen Stange ein mit dem D-Schäkel verbundener Verbindungsring angeordnet ist, und wobei der Verbindungsring und die erste bewegliche Stange eine einteilig miteinander ausgebildete Struktur sind.
  9. Verbesserter tragbarer Verteiltransformatoraufhänger nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Hebeanordnung eine U-förmige Hebeschleife und einen an der U-förmigen Hebeschleife angeordneten Elektrozug umfasst, wobei die U-förmige Hebeschleife abnehmbar mit der Stützstange verbunden ist, und wobei an der U-förmigen Hebeschleife ein Zugsensor angeordnet ist.
  10. Verbesserter tragbarer Verteiltransformatoraufhänger nach Anspruch 9, dadurch gekennzeichnet, dass an der Stützstange eine Fixierwelle angeordnet ist, wobei an der U-förmigen Hebeschleife eine Befestigungshülse angeordnet ist, und wobei in der Befestigungshülse eine Exzenterbohrung vorgesehen ist, und wobei an der Befestigungshülse eine Verriegelungsschraube angeordnet ist, und wobei an dem Bodenanschluss der Verriegelungsschraube ein die Fixierwelle anziehender Magnet angeordnet ist, und wobei die Fixierwelle durch die Verriegelungsschraube in der Befestigungshülse installiert ist.
DE202018101655.5U 2018-01-26 2018-03-23 Verbesserter tragbarer Verteiltransformatoraufhänger Expired - Lifetime DE202018101655U1 (de)

Applications Claiming Priority (2)

Application Number Priority Date Filing Date Title
CN201820141554.7U CN207759951U (zh) 2018-01-26 2018-01-26 改进型便携式配变吊架
CN201820141554.7 2018-01-26

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE202018101655U1 true DE202018101655U1 (de) 2018-03-29

Family

ID=62003509

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE202018101655.5U Expired - Lifetime DE202018101655U1 (de) 2018-01-26 2018-03-23 Verbesserter tragbarer Verteiltransformatoraufhänger

Country Status (4)

Country Link
US (1) US10781082B2 (de)
JP (1) JP3219100U (de)
CN (1) CN207759951U (de)
DE (1) DE202018101655U1 (de)

Cited By (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
CN113148860A (zh) * 2021-03-04 2021-07-23 贵州电网有限责任公司 一种多功能杆上起吊装置
CN113734994A (zh) * 2021-09-08 2021-12-03 中国石油化工股份有限公司 一种野外变压器的无吊车更换工装
CN115050545A (zh) * 2022-06-02 2022-09-13 浙江江山源光电气有限公司 一种直线式移相变压器

Families Citing this family (8)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
CN109399481B (zh) * 2018-01-26 2023-08-11 国网浙江省电力公司湖州供电公司 改进型便携式配变吊架
CN109132863A (zh) * 2018-11-08 2019-01-04 通号建设集团有限公司 一种修正龙门吊滑线松弛度装置
CN110980557B (zh) * 2019-12-23 2021-02-23 国创建设工程有限公司 一种塔吊附墙用安装结构
CN111146726A (zh) * 2019-12-23 2020-05-12 国网浙江龙游县供电有限公司 一种长度角度可调的引流线抱箍撑杆
CN112259397B (zh) * 2020-09-30 2024-02-27 国网山东省电力公司昌乐县供电公司 高压刀闸更换固定装置
CN114325364A (zh) * 2021-11-19 2022-04-12 国网浙江省电力有限公司金华供电公司 一种sf6密度继电器在线校验方法
CN116959848B (zh) * 2023-08-10 2024-02-09 广州广高高压电器有限公司 一种变压器挂装吊架
CN117393274B (zh) * 2023-11-09 2024-05-03 三一重能股份有限公司 变压器安装支架、机舱底架组件及风力发电机组

Family Cites Families (11)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US548422A (en) * 1895-10-22 William n
US1547915A (en) * 1923-08-28 1925-07-28 Ernest J Hirn Transformer-hoisting bracket
US2153803A (en) * 1938-06-01 1939-04-11 Ben D Jerabek Hoisting apparatus
US3136519A (en) * 1962-05-14 1964-06-09 Dorris W Spriggle Load hanging bracket
US6138964A (en) * 1999-03-22 2000-10-31 E & E Engineering, Inc. Material handling unit with readily-removable bearing assembly
US6663065B1 (en) * 2001-08-29 2003-12-16 Franklin Whittenburg Portable boom
US6983856B1 (en) * 2002-12-26 2006-01-10 Burks Gerald R Portable crane
US7341507B1 (en) * 2006-04-07 2008-03-11 Julian Sr Isaac A Portable game support
US8062106B1 (en) * 2009-03-25 2011-11-22 C.E. Smith Co., Inc. Lifting holder for an animal feeder
CN205282958U (zh) 2016-01-15 2016-06-01 国网浙江省电力公司湖州供电公司 便携式配变吊装架
US10112806B1 (en) * 2017-07-17 2018-10-30 James R. Dahl Portable hoist arm assembly

Cited By (6)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
CN113148860A (zh) * 2021-03-04 2021-07-23 贵州电网有限责任公司 一种多功能杆上起吊装置
CN113148860B (zh) * 2021-03-04 2022-06-28 贵州电网有限责任公司 一种多功能杆上起吊装置
CN113734994A (zh) * 2021-09-08 2021-12-03 中国石油化工股份有限公司 一种野外变压器的无吊车更换工装
CN113734994B (zh) * 2021-09-08 2023-10-13 中国石油化工股份有限公司 一种野外变压器的无吊车更换工装
CN115050545A (zh) * 2022-06-02 2022-09-13 浙江江山源光电气有限公司 一种直线式移相变压器
CN115050545B (zh) * 2022-06-02 2024-05-17 浙江江山源光电气有限公司 一种直线式移相变压器

Also Published As

Publication number Publication date
US10781082B2 (en) 2020-09-22
CN207759951U (zh) 2018-08-24
JP3219100U (ja) 2018-11-29
US20190233260A1 (en) 2019-08-01

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE202018101655U1 (de) Verbesserter tragbarer Verteiltransformatoraufhänger
DE3246583C1 (de) Halterung fuer den Kuehler eines Kraftwagens
DE102008058426A1 (de) Zubehörmontageaufbau
DE602004008336T2 (de) Vorrichtung zum schärfen von kettensägezähnen
DE2109959C3 (de) Reserveradhalterung für Fahrzeuge
DE202022101272U1 (de) Fahrradrahmen mit Anschluss für einen Mittelständer, und Fahrradständer
DE3630804C2 (de)
EP0710620B1 (de) Traggestell für Hebebrücke mit Tragplatte
DE3037585C2 (de)
EP0134971A2 (de) Schwenkschiebetüraufhängung für Fahrzeuge
DE19940010A1 (de) Antennenträgeranorndung
EP0168517B1 (de) Spannvorrichtung für Achsfedern zum Ein- und Ausbauen von Stossdämpfern bei Kraftwagen
EP2233052A2 (de) Arretierbare WC-Scharniervorrichtung
DE3527153C2 (de)
DE3608192A1 (de) Walzenausbauvorrichtung
DE102006044165A1 (de) Halteanordnung an einem Rahmenlängsträger eines Lastkraftwagens
CH657656A5 (de) Tragprofil zur abstandsbefestigung von fassadenverkleidungselementen an bauwerksteilen.
DE202016102583U1 (de) Vorrichtung zur Bewegung der Schwingarme des Fahrzeugaufhängungssystems
DE69008882T2 (de) Elektrische Antriebseinheit für Fahrzeug.
DE687861C (de) Stromabnehmer fuer Fahrzeuge
DE1134235B (de) Kupplungsvorrichtung zwischen einem Schlepper und einem an diesen anzubauenden Arbeitsgeraet
DE69907670T2 (de) Vorrichtung zum verbinden eines fahrzeugs mit einer richtbank
DE2745045A1 (de) Klemmhalterung fuer ein elektrisches kabel an einem starren isolator
DE3632983A1 (de) Einrichtung zur montage und demontage von an apparaten, behaeltern oder dgl. senkrecht angeordneten deckeln
CH687158A5 (de) Schneepflug.

Legal Events

Date Code Title Description
R207 Utility model specification
R156 Lapse of ip right after 3 years