DE19633419C1 - Zylinderblock einer Brennkraftmaschine - Google Patents

Zylinderblock einer Brennkraftmaschine

Info

Publication number
DE19633419C1
DE19633419C1 DE19633419A DE19633419A DE19633419C1 DE 19633419 C1 DE19633419 C1 DE 19633419C1 DE 19633419 A DE19633419 A DE 19633419A DE 19633419 A DE19633419 A DE 19633419A DE 19633419 C1 DE19633419 C1 DE 19633419C1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
cylinder
cylinder block
ribs
cooling water
water jacket
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired - Fee Related
Application number
DE19633419A
Other languages
English (en)
Inventor
Peter Dipl Ing Krotky
Guenter Helsper
Markus Bauhofer
Antonius Rehr
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Dr Ing HCF Porsche AG
Original Assignee
Dr Ing HCF Porsche AG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Dr Ing HCF Porsche AG filed Critical Dr Ing HCF Porsche AG
Priority to DE19633419A priority Critical patent/DE19633419C1/de
Application granted granted Critical
Publication of DE19633419C1 publication Critical patent/DE19633419C1/de
Anticipated expiration legal-status Critical
Expired - Fee Related legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F02COMBUSTION ENGINES; HOT-GAS OR COMBUSTION-PRODUCT ENGINE PLANTS
    • F02FCYLINDERS, PISTONS OR CASINGS, FOR COMBUSTION ENGINES; ARRANGEMENTS OF SEALINGS IN COMBUSTION ENGINES
    • F02F7/00Casings, e.g. crankcases or frames
    • F02F7/0002Cylinder arrangements
    • F02F7/0009Crankcases of opposed piston engines
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F02COMBUSTION ENGINES; HOT-GAS OR COMBUSTION-PRODUCT ENGINE PLANTS
    • F02FCYLINDERS, PISTONS OR CASINGS, FOR COMBUSTION ENGINES; ARRANGEMENTS OF SEALINGS IN COMBUSTION ENGINES
    • F02F1/00Cylinders; Cylinder heads 
    • F02F1/02Cylinders; Cylinder heads  having cooling means
    • F02F1/10Cylinders; Cylinder heads  having cooling means for liquid cooling
    • F02F1/108Siamese-type cylinders, i.e. cylinders cast together
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F02COMBUSTION ENGINES; HOT-GAS OR COMBUSTION-PRODUCT ENGINE PLANTS
    • F02FCYLINDERS, PISTONS OR CASINGS, FOR COMBUSTION ENGINES; ARRANGEMENTS OF SEALINGS IN COMBUSTION ENGINES
    • F02F1/00Cylinders; Cylinder heads 
    • F02F1/02Cylinders; Cylinder heads  having cooling means
    • F02F1/10Cylinders; Cylinder heads  having cooling means for liquid cooling
    • F02F1/16Cylinder liners of wet type
    • F02F1/163Cylinder liners of wet type the liner being midsupported
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F02COMBUSTION ENGINES; HOT-GAS OR COMBUSTION-PRODUCT ENGINE PLANTS
    • F02BINTERNAL-COMBUSTION PISTON ENGINES; COMBUSTION ENGINES IN GENERAL
    • F02B75/00Other engines
    • F02B75/16Engines characterised by number of cylinders, e.g. single-cylinder engines
    • F02B75/18Multi-cylinder engines
    • F02B2075/1804Number of cylinders
    • F02B2075/1824Number of cylinders six
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F02COMBUSTION ENGINES; HOT-GAS OR COMBUSTION-PRODUCT ENGINE PLANTS
    • F02FCYLINDERS, PISTONS OR CASINGS, FOR COMBUSTION ENGINES; ARRANGEMENTS OF SEALINGS IN COMBUSTION ENGINES
    • F02F1/00Cylinders; Cylinder heads 
    • F02F1/02Cylinders; Cylinder heads  having cooling means
    • F02F1/10Cylinders; Cylinder heads  having cooling means for liquid cooling
    • F02F2001/104Cylinders; Cylinder heads  having cooling means for liquid cooling using an open deck, i.e. the water jacket is open at the block top face
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F02COMBUSTION ENGINES; HOT-GAS OR COMBUSTION-PRODUCT ENGINE PLANTS
    • F02FCYLINDERS, PISTONS OR CASINGS, FOR COMBUSTION ENGINES; ARRANGEMENTS OF SEALINGS IN COMBUSTION ENGINES
    • F02F1/00Cylinders; Cylinder heads 
    • F02F1/02Cylinders; Cylinder heads  having cooling means
    • F02F1/10Cylinders; Cylinder heads  having cooling means for liquid cooling
    • F02F2001/106Cylinders; Cylinder heads  having cooling means for liquid cooling using a closed deck, i.e. the water jacket is not open at the block top face

Description

Die Erfindung betrifft einen Zylinderblock einer Brennkraftmaschine in open-deck Bauweise nach der Gattung des Patentanspruchs 1 und des nebengeordneten Patentanspruchs 2.
In der DE-Z "MTZ", Motor Technische Zeitschrift 50 (1989), Seiten 151 bis 157 ist eine Brennkraftmaschine mit einem derartigen Zylinderblock beschrieben. Die Zylinderrohre des Zylinderblockes sind dabei durch einen umlaufenden Verbindungssteg mit dem Zylinderblockgehäuse verbunden. Dieser Verbindungssteg trennt einen oberen, zum Zylinderkopf hin offenen Kühlwassermantel und einen unteren, zum Kurbelgehäuse offenen Ölmantel voneinander. Die Zylinderrohre können dabei bei der gußtechnischen Herstellung des Zylinderblockes mit ausgeformt sein oder als eingesetzte Zylinderlaufbüchsen mit eingegossen sein. Derartige Zylinderblöcke haben den Nachteil, daß nach dem Zusammenbau der gesamten Brennkraftmaschine durch die eingeleiteten Kräfte insbesondere aus der Zylinderkopfverschraubung erhebliche Zylinderrohrdeformationen auftreten. Diese Zylinderrohrdeformationen können in Form von Ovalitäten oder in Form kleeblattförmigen Einschnürungen vorliegen. Diese Verformungen haben ihr größtes Ausmaß im Bereich des oberen, dem Zylinderkopf zugewandten Ende der Zylinderrohre und gehen im Bereich des umlaufenden Verbindungssteges gegen ihr Minimum. Auf der gegenüberliegenden Seite setzen sich diese Verformungen in entgegengesetzter Richtung zum unteren freien Ende des Zylinderrohrs fort. Derartige Zylinderrohrverformungen sind am Beispiel eines Zylinderblockes in closed-deck Bauweise in der EP 0 628 716 A1 beschrieben.
Aus der EP 0 137 328 A2 ist darüber hinaus ein Zylinderblock in open-deck Bauweise beschrieben, bei dem der Verbindungssteg am unteren, dem Kurbelgehäuse zugewandten Ende der Zylinderrohre ausgebildet ist. Ein Ölmantel ist nicht vorgesehen. Im Kühlwassermantel dieses Zylinderblockes sind Rippen vorgesehen, die sich über nahezu die gesamte Höhe des Wassermantels erstrecken und zur Beeinflussung des Kühlwasserstromes dienen.
Der Erfindung liegt die Aufgabe zugrunde, einen Zylinderblock in open-deck Bauweise dahingehend zu verbessern, daß im zusammengebauten, verspannten Zustand des Zylinderblockes bzw. der Zylinderrohre die Zylinderrohrverzüge verringert bzw. minimiert werden.
Diese Aufgabe wird bei einer gattungsgemäßen Einrichtung mit den kennzeichnenden Merkmalen der Patentansprüche 1 und 2 gelöst.
Durch die Anordnung von Rippen am Verbindungssteg, die zwischen Zylinderrohr und Zylinderblockgehäuse verlaufen, kann mit relativ geringem Aufwand bei sehr geringer Gewichtserhöhung die Steifigkeit des Zylinderrohres erhöht werden, so daß im verspannten Zustand die Zylinderrohrverzüge erheblich minimiert werden. Solche Rippen können ohne höheren fertigungstechnischen Aufwand bei der gußtechnischen Herstellung des Zylinderblockes mit hergestellt werden.
Durch die Anordnung der Rippen am Verbindungssteg und ihre relativ geringe Höhe im Vergleich zum Wassermantel wird insbesondere im oberen Bereich des Kühlwassermantels (angrenzend an den Zylinderkopf) eine ungestörte Kühlwasserströmung im Bereich der höchsten Temperaturbeanspruchung gewährleistet.
Ein besonders guter Spannungsverlauf innerhalb des Zylinderblockes und eine deutliche Verringerung der Zylinderrohrverzüge ergibt sich, wenn die Rippen am Verbindungssteg zumindest teilweise dreieckförmig ausgebildet sind und vom Zylinderrohr ausgehend zum Zylinderblockgehäuse ansteigen. Dabei kann die das Maß der Zylinderrohrverzüge stark beeinflussende Anbindungslänge an das Zylinderrohr minimiert werden. Bauteilverzüge werden durch die dreieckförmige Ausbildung der Rippen in wesentlich geringerem Maße in das Zylinderrohr eingeleitet. Bei Anordnung von Rippen im Wassermantel wird dabei zusätzlich auf besonders vorteilhafte Weise der Einfluß auf die Kühlwasserströmung reduziert. Besonders wirksam werden Zylinderrohrverzüge dadurch vermieden, daß sowohl im Ölmantel als auch im Wassermantel Rippen am Verbindungssteg angeordnet sind. Dabei ist es weiterhin von Vorteil, wenn sich die Rippen im Kühlwassermantel und im Ölmantel gegenüberliegen.
Eine derartig verbesserte Anbindung der Zylinderrohre bei Zylinderblöcken in open-deck Bauweise ist besonders geeignet für einzeln stehende, nicht miteinander verbundene Zylinderrohre.
Um bei derartigen Zylinderblöcken im Bereich des Wassermantels eine Querströmung des Kühlwassers zu ermöglichen, können auf besonders vorteilhafte Weise zwischen jeweils zwei angrenzenden Zylinderrohren Rippen angeordnet werden, die im Kühlwassermantel senkrecht zur Längserstreckung des Zylinderblockes verlaufen und die beiden gegenüberliegenden Zylinderblockgehäuseseiten verbinden. Diese Rippen können auf besonders vorteilhafte Weise bis nahezu an die obere, dem Zylinderkopf zugewandte Seite des Zylinderblockes hochgezogen werden. Damit ergibt sich einerseits eine weitere Versteifung des Zylinderblockes, andererseits wird die Querströmung des jeweiligen Zylinderrohres optimiert und eine Einstellung eines definierten Kühlwasserstromes wird erleichtert. Dennoch kann bei einer derartigen Ausbildung von zusätzlichen Rippen ein Übertritt des Kühlwassers vom jeweiligen Kühlmantelabschnitt eines Zylinderrohres zum anderen über den verbleibenden Freiraum an der Oberseite des Zylinderblockes erfolgen.
Eine weitere Versteifung des gesamten Zylinderblockes mit gleichzeitiger Verringerung der Zylinderrohrverzüge ergibt sich, wenn jeweils zwei benachbarte Zylinderrohre über längere Rippen im Ölmantel miteinander verbunden werden. Ein besonders günstiger Spannungsverlauf ergibt sich, wenn diese zusätzlichen, längeren Rippen gekrümmt ausgebildet werden.
Die Zylinderrohrverzüge im verspannten Zustand werden auf besonders vorteilhafte Weise minimiert, wenn die Rippen am Verbindungssteg im Bereich der Zylinderkopfverschraubungen angeordnet sind. Dabei ist ein radialer Verlauf der Rippen besonders günstig. Insbesondere wenn die Rippen dem Verlauf einer Verbindungslinie zwischen der Achse der Zylinderkopfverschraubung und der Zylinderrohrachse folgen, ist auf besonders vorteilhafte Weise eine deutliche Verringerung der Zylinderrohrverzüge gewährleistet.
Weitere Vorteile und vorteilhafte Weiterbildungen der Erfindung ergeben sich aus den Unteransprüchen und der Beschreibung.
Ein Ausführungsbeispiel der Erfindung ist in der nachfolgenden Beschreibung und Zeichnung näher erläutert. Es zeigt:
Fig. 1 eine nur teilweise dargestellte Ansicht des nach oben zum Zylinderkopf hin offenen Zylinderblockes,
Fig. 2 eine nur teilweise dargestellte Ansicht der Unterseite des offenen Zylinderblockes und
Fig. 3 einen Schnitt durch den Zylinderblock entlang der Linie III-III nach Fig. 1.
Der in den Fig. 1 bis 3 beispielhaft dargestellte Zylinderblock 1 hat ein Zylinderblockgehäuse 2, in dem mehrere Zylinderrohre 3, 4, 5 als Einzelrohre, d. h. nicht zusammenhängend, angeordnet sind. Die Zylinderrohre 3 bis 5 sind über einen zusammenhängenden Verbindungssteg 6 mit dem Zylinderblockgehäuse 2 verbunden. Der sämtliche Zylinderrohre 3 bis 5 umfassende Verbindungssteg 6 trennt den Zwischenraum zwischen den Zylinderrohren und dem Zylinderblockgehäuse in einen oberen Kühlwassermantel 7 und einen unteren Ölmantel 8. Der Kühlwassermantel 7 umgreift jeweils etwa ringförmig die Zylinderrohre 3 bis 5 und ist zur oberen Seite 9 des Zylinderblockes, d. h. zum nicht dargestellten Zylinderkopf hin geöffnet. Der Ölmantel 8 umgreift in analoger Weise die Zylinderrohre 3 bis 5 unterhalb des Verbindungssteges 6 und ist zur unteren Seite 10 des Zylinderblockes, d. h. zum Kurbelgehäuse 11 hin offen.
Das Zylinderblockgehäuse 2 wird in diesem Ausführungsbeispiel je Zylinderrohr 3 bis 5 von vier Zylinderkopfverschraubungen 12 durchdrungen. Diese Zylinderkopfverschraubungen 12 dienen zur Befestigung des nicht näher dargestellten Zylinderkopfes an der oberen Seite 9 des Zylinderblockes und reichen bis in einen - nicht dargestellten - Kurbelwellenlagerrahmen, der an der unteren Seite 10 des Zylinderblockes befestigt ist.
Im Kühlwassermantel 7 sind je Zylinderrohr 3 bis 5 vier Rippen 13 ausgebildet, die mit dem Verbindungssteg 6 verbunden sind. Diese Rippen 13 sind etwa dreieckförmig ausgebildet und steigen vom Übergang zwischen Verbindungssteg 6 und Zylinderrohr 3 bis 5 ausgehend zum Zylinderblockgehäuse 2 hin an. Die vier Rippen je Zylinderrohr 3 bis 5 sind so angeordnet, daß sie jeweils auf der Verbindungslinie 28 zwischen der Achse 14 der jeweils angrenzenden Zylinderkopfverschraubung 12 und der Zylinderachse 15 des Zylinderrohres verlaufen. Die Höhe h₁ der Rippen 13 ist deutlich geringer als die Höhe H₁ des Kühlwassermantels 7. Sie beträgt in diesem Ausführungsbeispiel etwa 1/3 der Höhe des Wassermantels, sollte jedoch maximal bis in die Mitte des Wassermantels reichen, d. h. h₁ sollte kleiner als 0,5 × H₁ sein.
Im Kühlwassermantel 7 sind je Zylinderrohr 3 bis 5 zwei weitere analog gestaltete Rippen 16 angeordnet, die ebenfalls etwa radial verlaufen. Diese Rippen 16 sind in diesem Ausführungsbeispiel im Bereich von Kühlwasserzuführungen 17 und Kühlwasserrückführungen 18 angeordnet, die jeweils mit dem Kühlwassermantel verbunden sind. Zwischen zwei benachbarten Zylinderrohren 3, 4 bzw. 4, 5 sind weitere Rippen 19 angeordnet, die vom Verbindungssteg 6 ausgehen und mit zwei gegenüberliegenden Wandabschnitten 20, 21 des Zylinderblockgehäuses 2 verbunden sind. Diese zusätzlichen Rippen 19 verlaufen etwa senkrecht zur Längserstreckung des Zylinderblockes und trennen den Kühlwassermantel 7 in zylinderrohrbezogene einzelne Abschnitte. Die Rippen 19 erstrecken sich vom Verbindungssteg 6 bis nahe an die obere Seite 9 des Zylinderblockes, ohne diese zu erreichen. Über den verbleibenden Zwischenraum ist im Betrieb der Brennkraftmaschine ein Kühlwasseraustausch zwischen den einzelnen Abschnitten des Kühlwassermantels möglich. Die Rippen 19 sorgen zum einen für eine erhöhte Steifigkeit des Zylinderblockgehäuses 2 und ermöglichen andererseits eine zylinderrohrbezogene Querstromkühlung innerhalb des Kühlwassermantels.
Im Ölmantel 8 sind je Zylinderrohr 3 bis 5 ebenfalls vier Rippen 22 angeordnet, die sich dreieckförmig vom Übergang zwischen Zylinderrohr 3 bis 5 und Verbindungssteg 6 ausgehend zum Zylinderblockgehäuse 2 erstrecken. Diese Rippen 22 sind ebenfalls im Bereich der Zylinderkopfverschraubungen 12 angeordnet und verlaufen radial zur jeweiligen Zylinderrohrachse 15. In diesem Ausführungsbeispiel liegen auch die Rippen 22 im Ölmantel auf der Verbindungslinie 13 zwischen der Achse 15 des jeweiligen Zylinderrohres und der entsprechenden Achse 14 der Zylinderkopfverschraubung 12. Zwei weitere Rippen 23 sind auf der den Rippen 16 im Kühlwassermantel gegenüberliegenden Seite im Ölmantel angeordnet. Diese verlaufen ebenfalls etwa radial und in diesem Ausführungsbeispiel etwa senkrecht zur Längserstreckung des Zylinderblocks (Verbindungslinie 24 zwischen den Zylinderrohrachsen 15). Die Höhe h₂ der Rippen 22 und 23 im Ölmantel ist deutlich geringer als die Höhe H₂ des Ölmantels. In diesem Ausführungsbeispiel ist die Höhe h₂ der Rippen 22 und 23 etwa 1/4 der Höhe H₂ des Ölmantels.
Im Ölmantel sind weiterhin je zwei zusätzliche, gekrümmte Rippen 25 und 26 angeordnet, die jeweils zwei aneinander angrenzende Zylinderrohre 3, 4 bzw. 4, 5 miteinander verbinden. Diese zusätzlichen, gekrümmten Rippen 25, 26 gehen jeweils vom Verbindungssteg 6 aus und reichen bis in die Nähe der unteren Enden 27 der Zylinderrohre 3 bis 5. Diese zusätzlichen, gekrümmten Rippen 25, 26 beschreiben in der Draufsicht einen Bogen, dessen Innenseite der jeweils angrenzenden Wand des Zylinderblockgehäuses 2 zugewandt ist.

Claims (11)

1. Zylinderblock einer Brennkraftmaschine in open-deck Bauweise mit mindestens einem Zylinderrohr (3, 4, 5), einem Zylinderblockgehäuse (2), einem Kühlwassermantel (7) und einem Ölmantel (8) zwischen Zylinderrohr und Zylinderblockgehäuse und mit einem umlaufenden Verbindungssteg (6) zwischen Zylinderrohr und Zylinderblockgehäuse, der den Ölmantel und den Kühlwassermantel trennt, dadurch gekennzeichnet, daß der umlaufende Verbindungssteg im Bereich des Wassermantels mit Rippen (13, 16) zwischen Zylinderrohr und Zylinderblockgehäuse versehen ist, deren Höhe h₁ kleiner als 0,5H₁ (Höhe des Kühlwassermantels) ist.
2. Zylinderblock einer Brennkraftmaschine in open-deck Bauweise mit mindestens einem Zylinderrohr (3, 4, 5), einem Zylinderblockgehäuse (2), einem Kühlwassermantel (7) und einem Ölmantel (8) zwischen Zylinderrohr und Zylinderblockgehäuse und mit einem umlaufenden Verbindungssteg (6) zwischen Zylinderrohr und Zylinderblockgehäuse, der den Ölmantel und den Kühlwassermantel trennt, dadurch gekennzeichnet, daß der umlaufende Verbindungssteg im Bereich des Ölmantels mit Rippen (22, 23) zwischen Zylinderrohr und Zylinderblockgehäuse versehen ist, deren Höhe h₂ kleiner als 0,5H₂ (Höhe des Ölmantels) ist.
3. Zylinderblock nach einem der Ansprüche 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, daß die Rippen (13, 16, 22, 23) zumindest teilweise dreieckförmig sind und vom Zylinderrohr (3, 4, 5) ausgehend zum Zylinderblockgehäuse (2) ansteigen.
4. Zylinderblock nach einem der Ansprüche 1 bis 2, dadurch gekennzeichnet, daß im Kühlwassermantel (7) und im Ölmantel (8) Rippen (13, 16, 22, 23) ausgebildet sind.
5. Zylinderblock nach Anspruch 4, dadurch gekennzeichnet, daß die Rippen (13, 16, 22, 23) im Kühlwassermantel (7) und im Ölmantel (8) gegenüberliegend angeordnet sind.
6. Zylinderblock nach einem der Ansprüche 1 bis 5, dadurch gekennzeichnet, daß die Rippen (13, 16, 22, 23) zumindest teilweise im Bereich der Zylinderkopfverschraubungen (12) angeordnet sind.
7. Zylinderblock nach einem der Ansprüche 1 bis 6, dadurch gekennzeichnet, daß die Rippen (13, 16, 22, 23) bezogen auf die Zylinderrohrachse (15) zumindest annähernd radial verlaufen.
8. Zylinderblock nach einem der Ansprüche 6 oder 7, dadurch gekennzeichnet, daß die Längserstreckung der Rippen (13, 16, 22, 23) der Verbindungslinie (13) zwischen der Achse (14) der jeweiligen Zylinderkopfverschraubung (12) und der Zylinderrohrachse (15) folgt.
9. Zylinderblock nach einem der Ansprüche 1 bis 8, dadurch gekennzeichnet, daß im Zylinderblock mindestens zwei Zylinderrohre (3, 4, 5) ausgebildet sind, und daß zwischen zwei benachbarten Zylinderrohren zusätzliche, gekrümmte Rippen (25, 26) verlaufen, die mit den Zylinderrohren und dem Verbindungssteg (6) verbunden sind.
10. Zylinderblock nach Anspruch 9, dadurch gekennzeichnet, daß die Krümmung der zusätzlichen Rippen (25, 26) entgegengesetzt verläuft.
11. Zylinderblock nach einem der Ansprüche 1 bis 10, dadurch gekennzeichnet, daß im Zylinderblock mindestens zwei Zylinderrohre (3, 4, 5) ausgebildet sind, und daß im Wassermantel (7) zwischen zwei benachbarten Zylinderrohren zusätzliche, längere Rippen (19) angeordnet sind, die rechtwinklig zur Längserstreckung des Zylinderblocks verlaufen, mit dem Verbindungssteg (6) verbunden sind und jeweils vom Zylinderblockgehäuse (2) ausgehen.
DE19633419A 1996-08-20 1996-08-20 Zylinderblock einer Brennkraftmaschine Expired - Fee Related DE19633419C1 (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19633419A DE19633419C1 (de) 1996-08-20 1996-08-20 Zylinderblock einer Brennkraftmaschine

Applications Claiming Priority (4)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19633419A DE19633419C1 (de) 1996-08-20 1996-08-20 Zylinderblock einer Brennkraftmaschine
EP97110180A EP0825339B1 (de) 1996-08-20 1997-06-21 Zylinderblock einer Brennkraftmaschine
DE59704844T DE59704844D1 (de) 1996-08-20 1997-06-21 Zylinderblock einer Brennkraftmaschine
US08/914,762 US5842447A (en) 1996-08-20 1997-08-20 Cylinder block of an internal-combustion engine

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE19633419C1 true DE19633419C1 (de) 1997-11-20

Family

ID=7803038

Family Applications (2)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE19633419A Expired - Fee Related DE19633419C1 (de) 1996-08-20 1996-08-20 Zylinderblock einer Brennkraftmaschine
DE59704844T Expired - Lifetime DE59704844D1 (de) 1996-08-20 1997-06-21 Zylinderblock einer Brennkraftmaschine

Family Applications After (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE59704844T Expired - Lifetime DE59704844D1 (de) 1996-08-20 1997-06-21 Zylinderblock einer Brennkraftmaschine

Country Status (3)

Country Link
US (1) US5842447A (de)
EP (1) EP0825339B1 (de)
DE (2) DE19633419C1 (de)

Families Citing this family (14)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
JPH11200943A (ja) * 1998-01-12 1999-07-27 Isuzu Motors Ltd シリンダブロック構造
US6079375A (en) * 1999-08-02 2000-06-27 General Motors Corporation Coolant jacketed cylinder liner with stiffening ribs
US6581550B2 (en) * 2000-06-30 2003-06-24 Toyota Jidosha Kabushiki Kaisha Cooling structure of cylinder block
DE60220003T2 (de) * 2001-09-28 2008-01-10 Kubota Corp. Mehrzylinderbrennkraftmaschine
US20050173091A1 (en) * 2003-12-18 2005-08-11 Tenedora Nemak, S.A. De C.V. Method and apparatus for manufacturing strong thin-walled castings
WO2005102560A2 (en) * 2004-04-20 2005-11-03 Tenedora Nemak, S.A. De C.V. Method and apparatus for casting aluminum engine blocks with cooling liquid passage in ultra thin interliner webs
DE102004030353A1 (de) * 2004-06-23 2006-01-19 Dr.Ing.H.C. F. Porsche Ag Brennkraftmaschine mit Druckumlaufschmierung nach dem Trockensumpfprinzip
DE102004030352A1 (de) * 2004-06-23 2006-01-19 Dr.Ing.H.C. F. Porsche Ag Brennkraftmaschine mit Druckumlaufschmierung nach dem Trockensumpfprinzip
US7216612B2 (en) * 2005-08-05 2007-05-15 Yamaha Hatsudoki Kabushiki Kaisha Internal combustion engine having cylinder formed with water jacket and vehicle provided with the same
US9222399B2 (en) 2012-05-14 2015-12-29 Ford Global Technologies, Llc Liquid cooled internal combustion engine with coolant circuit, and method for operation of the liquid cooled internal combustion engine
US9068496B2 (en) 2013-05-09 2015-06-30 Ford Global Technologies, Llc System for cooling an engine block cylinder bore bridge
CN103807044A (zh) * 2014-03-04 2014-05-21 广西玉柴机器股份有限公司 干式缸套结构的柴油机气缸体水套
CN106224113B (zh) * 2016-08-26 2018-10-19 重庆高金实业有限公司 发动机冷却水套结构及直列双缸发动机冷却水套结构
JP2020041487A (ja) * 2018-09-11 2020-03-19 トヨタ自動車株式会社 内燃機関本体

Citations (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP0137328A2 (de) * 1983-09-13 1985-04-17 Nissan Motor Co., Ltd. Zylinderblock für eine Brennkraftmaschine
EP0628716A1 (de) * 1993-06-07 1994-12-14 Toyota Jidosha Kabushiki Kaisha Zylinderblock für eine Brennkraftmaschine

Family Cites Families (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
FR2464375B1 (fr) * 1979-08-28 1985-09-27 List Hans Moteur a combustion interne a plusieurs cylindres, refroidi a l'eau
JPH0124335Y2 (de) * 1982-12-01 1989-07-24
IT1224051B (it) * 1988-12-30 1990-09-26 Fiat Auto Spa Motore a combustione interna pluri cilindrico particolarmente per autoveicoli
DE4342801C2 (de) * 1993-12-15 1999-12-09 Deutz Ag Zylinderkurbelgehäuse

Patent Citations (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP0137328A2 (de) * 1983-09-13 1985-04-17 Nissan Motor Co., Ltd. Zylinderblock für eine Brennkraftmaschine
EP0628716A1 (de) * 1993-06-07 1994-12-14 Toyota Jidosha Kabushiki Kaisha Zylinderblock für eine Brennkraftmaschine

Non-Patent Citations (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Title
DE-Z.: "MTZ" 50, 1989, S. 151-157 *

Also Published As

Publication number Publication date
EP0825339A1 (de) 1998-02-25
EP0825339B1 (de) 2001-10-10
US5842447A (en) 1998-12-01
DE59704844D1 (de) 2001-11-15

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE19633419C1 (de) Zylinderblock einer Brennkraftmaschine
DE3202421C2 (de)
DE102004062522B4 (de) Zylinderkopf mit Versteifung
DE3326321C2 (de)
EP0842356B1 (de) Motorblock für eine mehrzylinder-brennkraftmaschine
WO1994007017A1 (de) Zylinderblock für eine brennkraftmaschine
DE3442488A1 (de) Fluessigkeitsgekuehlte hubkolbenbrennkraftmaschine mit in reihe angeordneten zylindern
EP0838586A1 (de) Zylinderkopf für eine Mehrzylinder-Brennkraftmaschine
DE2260142A1 (de) Zylinder-kurbelgehaeuse
DE102004006343B4 (de) Zylinderkopf
DE602004007339T2 (de) Zylinderblock für eine Brennkraftmaschine
DE2618241A1 (de) Brennkraftmaschine
DE19746948C2 (de) Zylinderblockstruktur für einen Fahrzeug-Verbrennungsmotor des V-Typs
DE19545000C1 (de) Kurbelwellenlager für Brennkraftmaschine
DE3542137A1 (de) Kurbelwellen-halterungsvorrichtung in einem mehrzylinder-verbrennungsmotor
DE19756390A1 (de) Kurbelgehäuse aus insbesondere Leichtmetall
DE69826429T2 (de) Zylinderblockaufbau
DE3545098A1 (de) Mehrzylinder-brennkraftmaschine
EP1715170A1 (de) Kurbelwellenlagerdeckel
DE102007008281A1 (de) Hubkolbenbrennkraftmaschine
DE2755739B2 (de) Kolben für Hubkolben-Verbrennungskraftmascbinen mit einem außen am Grundkörper des Kolbenschaftes angebauten Element
DE7911903U1 (de) Zylindereinsatz einer hubkolbenbrennkraftmaschine
DE3514928A1 (de) Druck- und zuguebertragende gelenkverbindung, insbesondere zwischen kolben und pleuelstange einer brennkraftmaschine
DE3246582C2 (de) Brennkraftmaschine mit Wasserkühlung
DE3632072A1 (de) Lagerausbildung fuer die kurbelwelle einer brennkraftmaschine

Legal Events

Date Code Title Description
D1 Grant (no unexamined application published) patent law 81
8100 Publication of the examined application without publication of unexamined application
8364 No opposition during term of opposition
8320 Willingness to grant licences declared (paragraph 23)
8339 Ceased/non-payment of the annual fee