DE1604622C - Aus stranggepreßten Hohlprofilen be stehende, baukastenartig zusammengesetzte Baueinheiten - Google Patents

Aus stranggepreßten Hohlprofilen be stehende, baukastenartig zusammengesetzte Baueinheiten

Info

Publication number
DE1604622C
DE1604622C DE1604622C DE 1604622 C DE1604622 C DE 1604622C DE 1604622 C DE1604622 C DE 1604622C
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
wall
structural units
side walls
units
thickness
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired
Application number
Other languages
English (en)
Inventor
Franz Brüssel Pottiez
Original Assignee
Meurop Societe Anonyme, Rijmenam (Belgien)
Publication date

Links

Description

1 2
Die Erfindung bezieht sich auf aus stranggepreßten stützen, daß eine gegenseitige Verschiebung der Bau-Hohlprofilen bestehende, baukastenartig zusammen- einheiten praktisch ausgeschlossen ist. gesetzte Baueinheiten mit je zwei sich längs er- Für die weitere Ausgestaltung der Erfindung bestreckenden schmalen Seitenwänden und mit je einer stehen mehrere Möglichkeiten. Um sicherzustellen, an jeder der Seitenwände vorgesehenen, sich im 5 daß ein aus einzelnen Baueinheiten zusammenwesentlichen über die gleiche' Länge wie diese er- gesetztes Möbelstück oder Möbelteil eine ebene und streckenden Verbindungsleiste, die in ihrem Aufbau glatte Oberfläche aufweist, sieht die Erfindung vor, und in ihrer Form so aufeinander abgestimmt sind, daß die Breite der schmalen Seitenwände um die daß die Verbindung benachbarter Baueinheiten Dicke einer Wand größer ist als die entsprechende durch Einschieben der einen Verbindungsleiste an 10 Breite der Hohlprofilkammern. Im übrigen soll nach der einen Baueinheit in die andere Verbindungs- einem weiteren Vorschlag die Anordnung so geleiste an der anderen Baueinheit hergestellt ist. troffen werden, daß bei wenigstens einer der Bau-Die Baueinheiten sind vorzugsweise aus thermo- einheiten für die beiden Stege der Hohlprofilplastischem Kunststoff gebildet. kammern die Kanten der zwei Seitenwände vor-
Derartige Baueinheiten sind bekannt (vgl. Ge- 15 gesehen sind, die sich auf einer Seite der Baueinheit brauchsmuster 1 804 858). Bei der bekannten Aus- befinden. Andererseits besteht aber auch die Mögführungsform sind die an den schmalen Seiten- lichkeit, so vorzugehen, daß bei wenigstens einer der wänden der Baueinheiten angebrachten Verbindungs- Baueinheiten für die beiden Stege der Hohlprofilleisten als ineinander eingreifende Ausnehmungen kammern zwei der sich diagonal gegenüberliegenden und Vorsprünge, beispielsweise als Schwalben- 20 Kanten der zwei Seitenwände vorgesehen sind, schwanznut und zugeordnetes Rastelement, ausge- Die mit der Erfindung erreichten Vorteile bestehen bildet. Nachteilig bei dieser bekannten Ausführungs- im wesentlichen darin, daß die an die Baueinheiten form ist, daß die ineinander eingreifenden Aus- angeformten Verbindungsleisten völlig gleichartig nehmungen und Vorsprünge benachbarter Bau- ausgebildet sind, wodurch die Herstellung der Baueinheiten nicht identisch sind, so daß eine Seiten- 25 einheiten, aber auch der Zusammenbau der Bauvertauschung nicht möglich ist. Außerdem sind bei einheiten zu Möbelstücken od. dgl. wesentlich der bekannten Ausführungsform Spreizglieder er- vereinfacht und damit verbilligt wird. Eine forderlich, um eine feste Verbindung zwischen be- Seitenvertauschung der aneinanderzusetzenden Baunachbarten Baueinheiten zu erreichen. — Aus einheiten ist ohne weiteres möglich und insbesondere anderem Zusammenhang kennt man Eckverbindun- 30 dann vorteilhaft, wenn zur Erzielung besonderer gen für Hohlprofile aus Kunststoff, die aus einem Oberflächeneffekte die mit entsprechender Ober-Profilwinkel mit an zwei Stirnseiten angeordneten, flächenstruktur versehenen Baueinheiten zusammenden Hohlprofilen angepaßten Aufnahmestücken be- gesetzt werden. Hinzu kommt, daß beim Zusammenstehen, auf welche die Hohlprofile aufschiebbar sind bau von Möbelstücken aus den erfindungsgemäßer! (vgl. Gebrauchsmuster 1924 909). Derartige Eck- 35 Baueinheiten auf besondere Befestigung der Bauverbindungen haben die Gestaltung von baukasten- einheiten untereinander mittels Klebeverbindungen artig zusamengesetzten Baueinheiten nicht beein- od. dgl. verzichtet werden kann, so daß ein aus den flüssen können. erfindungsgemäßen Baueinheiten aufgebautes Möbel-
Der Erfindung liegt die Aufgabe zugrunde, aus stück auch von Laien ohne besondere Hilfsmittel an
stranggepreßten Hohlprofilen bestehende, baukasten- 40 Ort und Stelle zusammengebaut und bei Bedarf
artig zusammengesetzte Baueinheiten der eingangs ebenso leicht wieder auseinandergenommen werden
beschriebenen Art anzugeben, die nicht nur eine be- kann.
liebige Anordnung zueinander zulassen, sondern die Im folgenden wird die Erfindung an Hand eine:
sich auch in einfachster Weise zusammenbauen lediglich ein Ausführungsbeispiel darstellenden Zeich
lassen, wobei auf zusätzliche Befestigungsmittel, wie 45 nung ausführlicher erläutert; es zeigen
Spreizglieder oder Klebeverbindungen, verzichtet F i g. 1 bis 4 Baueinheiten verschiedener Größe ir
werden kann. . perspektivischer Darstellung;
Die Erfindung besteht darin, daß die Verbindungs- Fig. 5 zeigt eine andere Ausführungsform de:
leisten gleich und als sich von einer Kante der Gegenstandes nach F i g. 4;
Seitenwand über einen als Teil einer Wand vor- 50 F i g. 6 bis 14 zeigen schematische Darstellungei
gesehenen Steg weg erstreckende, im Querschnitt verschiedener aus den erfindungsgemäßen Bau
reckteckige, vier Wände im wesentlichen gleicher einheiten zusammengesetzter Möbel;
Dicke aufweisende Hohlprofilkammern ausgebildet Fig. 15 zeigt die Verbindung zweier zusammen
sind, daß jede von diesen mit einer Wand der gesetzter Baueinheiten in perspektivischer Dar
Seitenwand im Abstand von etwa der Dicke einer 55 stellung,
Wand gegenüberliegend angeordnet ist und daß Fig. 16 die Aufsicht auf den Gegenstand nac.
diese gegenüberliegende Wand, einen Spalt von etwa Fig. 15 im Bereich des Ausschnitts F,
Wanddickenbreite freilassend, vor der Wand mit F i g. 17 eine perspektivische Darstellung de
dem Steg endend vorgesehen ist. Gegenstandes nach Fig. 16.
Erfindungsgemäß werden die Verbindungsleisten 60 Die in den F i g. 1 bis 4 dargestellten baukaster
so ausgeführt, daß sie identisch zueinander sind, artig zusammensetzbaren Baueinheiten 1, 2, 3 und
womit eine Seitenvertauschung der einzelnen Bau- bestehen aus stranggepreßten Hohlprofilen. Ihi
einheiten ohne weiteres möglich ist. Hinzu kommt, Breite entspricht jeweils dem Vielfachen eint
daß auf Grund der erfindungsgemäßen Gestaltung Grundmaßes a, so daß sie in nahezu beliebigen Kon
der Verbindungsleisten die zusammengesetzten Bau- 65 binationen zu Möbeln 5, 6, 7, 8 und 9 baukastenart
einheiten keiner zusätzlichen Befestigung mehr be- zusammengesetzt werden können, wie das in de
dürfen, da die Verbindungsleisten sich gegenseitig F i g. 6 bis 14 dargestellt ist. Dabei handelt es sie
und an den Seitenwänden der Baueinheiten so ab- in den F i g. 6 bis 14 um Möbel 5 mit einfacher T;
und senkrechter Schwenkachse, um Möbel 6 mit Schubladen, um Möbel 7 mit Doppeltüren und senkrechten Schwenkachsen, um Möbel 8 mit einfacher Tür und waagerechter Schwenkachse sowie um Möbel 9 bzw. Möbelteile ohne Tür. Diese Möbel oder Möbelteile können entweder allein oder in Kombination mit einer Fußanordnung 10 aufgebaut sein.
Die Baueinheiten 1, 2, 3 und 4, aus denen die Möbel 5, 6, 7 und 8 aufgebaut sind, weisen je zwei sich längs erstreckende schmale Seitenwände 11 auf, an denen Verbindungsleisten 12 vorgesehen sind, die sich im wesentlichen über die gleiche Länge wie die Seitenwände 11 erstrecken. Die Verbindungsleisten 12 sind in ihrem Aufbau und in ihrer Form so aufeinander abgestimmt, daß die Verbindung benachbarter Baueinheiten 1, 2, 3 und 4 durch Einschieben der einen Verbindungsleiste 12 an der einen Baueinheit in die andere Verbindungsleiste 12 an der anderen Baueinheit hergestellt ist. Im einzelnen ist die Ausführung so getroffen, daß die Verbindungsleisten 12 gleich, d. h. identisch ausgebildet sind und sich über einen als Teil einer Wand 14 vorgesehenen Steg 15 erstrecken. Die Verbindungsleisten
12 bilden im Querschnitt rechteckige, vier Wände im wesentlichen gleicher Dicke aufweisende Hohlprofilkammern, die nach dem Zusammenbau der Baueinheiten ineinandergreifen, wie das in den F i g. 15 bis 17 dargestellt ist. Dabei ist jede der Hohlprofilkammern 16 mit einer Wand 14 der Seitenwand 11 im Abstand von etwa der Dicke einer Wand gegenüberliegend angeordnet, wobei diese gegenüberliegende Wand 14, einen Spalt von etwa der Wanddickenbreite frei lassend, vor der Wand mit dem Steg 15 endend vorgesehen ist. Infolge dieser Gestaltung wird erreicht, daß bei den zusammengesetzten Baueinheiten 1, 2, 3 und 4 die Verbindungsleisten 12 einander in zwei senkrechten Ebenen, die in der Fig. 16 mit A-A und B-B angedeutet sind, mehrfach überdecken. Da die Breite der schmalen Seitenwände 11 um die Dicke einer Wand größer ist als die entsprechende Breite der Hohlprofilkammern 16, weisen die baukastenartig zusammengesetzten Baueinheiten 1, 2, 3 und 4 nach dem Zusammenbau eine glatte ebene Oberfläche auf. Bei den in den Fig. 1 bis 4 und 15 dargestellten Ausführungsformen sind die beiden Stege 15 der Hohlprofilkammern 16 an sich diagonal gegenüberliegenden Kanten 13 der Seitenwände 11 der Baueinheiten 1 bis 4 angeordnet. Eine andere Ausführungsform ist in Fig. 5 dargestellt, bei der die beiden Stege 15 der Hohlprofilkammern 16 an auf einer Seite der Baueinheit 4 sich befindenden Kanten
13 der Seitenwände 11 anschließen. Beide Ausführungsformen ermöglichen eine beliebige Seitenvertauschung der Baueinheiten 1, 2, 3 und 4 beim Zusammenbau zu Möbelstücken 5, 6, 7, 8 und 9. Gegebenenfalls kann es zweckmäßig sein, die Hohlprofilkammer 16 zweier ineinandergeschobener Verbindungsleisten 12 durch besondere Füllstücke 17 auszufüllen, wie das in Fig. 17 dargestellt ist. Im übrigen besteht selbstverständlich die Möglichkeit, die aus stranggepreßten Hohlprofilen bestehenden Baueinheiten 1,2,3 und 4 in Zellenbauweise auszuführen und dazu besondere Zellen 18 in den Baueinheiten vorzusehen.
Immer läßt sich eine beliebige Anzahl von Baueinheiten 1, 2, 3 und 4 so miteinander vereinigen, daß Wandteile entstehen, die mit ebenfalls aus Baueinheiten 1,2,3 und 4 zusammengesetzten Wandteilen zu Möbeln 5, 6, 7, 8 und 9 kombiniert werden können. Zum Zusammenfügen von zwei zueinander
ίο senkrecht stehenden Wandteilen lassen sich besondere Verbindungsglieder verwenden, die äußerst wenig Platz beanspruchen und so gestaltet sind, daß sie entsprechend der Gestaltung der Verbindungsleisten 12 in diese einfassen und dadurch die Wand- teile fest miteinander verbinden.

Claims (4)

Patentansprüche:
1. Aus stranggepreßten Hohlprofilen be-
stehende, baukastenartig zusammengesetzte Baueinheiten mit je zwei sich längs erstreckenden schmalen Seitenwänden und mit je einer an jeder der Seitenwände vorgesehenen, sich im wesent-. liehen über die gleiche Länge wie diese erstreckenden Verbindungsleiste, die in ihrem Aufbau und in ihrer Form so aufeinander abgestimmt sind, daß die Verbindung benachbarter Baueinheiten durch Einschieben der einen Verbindungsleiste an der einen Baueinheit in die andere Verbindungsleiste an der anderen Baueinheit hergestellt ist, dadurch gekennzeichnet, daß die Verbindungsleisten (12) gleich und als sich von einer Kante (13) der Seitenwand (11) über einen als Teil einer Wand
(14) vorgesehenen Steg (15) weg erstreckende, im Querschnitt rechteckige, vier Wände im wesentlichen gleicher Dicke aufweisende Höh profilkammern (16) ausgebildet sind, daß jede von diesen mit einer Wand (14) der Seitenwand
(11) im Abstand von etwa der Dicke einer Wand gegenüberliegend angeordnet ist und daß diese gegenüberliegende Wand (14), einen Spalt von etwa Wanddickenbreite frei lassend, vor der Wand mit dem Steg (15) endend vorgesehen ist.
2. Baueinheiten nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die Breite der schmalen Seitenwände (11) um die Dicke einer Wand größer ist als die entsprechende Breite der Hohlprofilkammern (16).
3. Baueinheiten nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß bei wenigstens einer der Baueinheiten (1 bis 4) für die beiden Stege (15) der Hohlprofilkammern (16) die Kanten (13) der zwei Seitenwände (11) vorgesehen sind, die sich auf einer Seite der Baueinheit befinden.
4. Baueinheiten nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß bei wenigstens einer der Baueinheiten (1 bis 4) für die beiden Stege (15) der Hohlprofilkammern (16) zwei der sich diagonal gegenüberliegenden Kanten (13) der zwei Seitenwände (11) vorgesehen sind.
Hierzu 2 Blatt Zeichnungen

Family

ID=

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE1604622B1 (de) Aus stranggepressten Hohlprofilen bestehende,baukastenartig zusammengesetzte Baueinheiten
DE3046139C2 (de) Steckregal für Dekorationszwecke
DE2152341C3 (de) Bauspielzeug
EP3354586A1 (de) Transportbehälter, insbesondere palettenbehälter
DE2221179A1 (de) Mehrteiliger rahmen, insbesondere fenster- oder tuerrahmen
DE2160216B1 (de) Mehrteiliger Profilstab zur Herstellung von Skelett-Baukonstruktionen mit ausfachenden Platten
DE3500064C2 (de)
DE2149177B2 (de) Träger zum Verbinden mit anderen gleichartigen Bauelementen für Tragkonstruktionen für Gebäude und Raumeinrichtungen
DE1286721B (de) Regal
DE1559492A1 (de) Bauelement
DE1604622C (de) Aus stranggepreßten Hohlprofilen be stehende, baukastenartig zusammengesetzte Baueinheiten
DE2654239A1 (de) Schaltschrank mit einem aus profilstaeben hergestellten geruest
DE3241424C2 (de) Verbindungseinrichtung
DE1658915C3 (de) Trennwand
DE3205965A1 (de) Behaelter mit plattenfoermigen waenden
DE1759375C3 (de) Geschweißte Eckverbindung von Leichtmetallprofilen
DE1554189C (de) Bauteile aus Kunststoff
DE2840729C2 (de) Leichtzerleg- und zusammenbaubares Gestell oder Regal
DE2554113C3 (de) Bauelementensatz zum Aufbau von Schrankwänden
DE2654590A1 (de) Gestell fuer elektrische schaltanlagen
DE2106856C3 (de) Eckverbindung für formsteife Gehäuse
DE1654666B2 (de) Bausatz fuer den aufbau von moebelstuecken
DE1484054C (de) Versetzbare Trennwand bzw Fassaden wand
DE1709187C3 (de) Raumkasten
DE1229697B (de) Versetzbare Trennwand