AT398338B - HEATING BOILER WITH A FUEL FILLING SPACE ABOVE - Google Patents

HEATING BOILER WITH A FUEL FILLING SPACE ABOVE Download PDF

Info

Publication number
AT398338B
AT398338B AT0019788A AT19788A AT398338B AT 398338 B AT398338 B AT 398338B AT 0019788 A AT0019788 A AT 0019788A AT 19788 A AT19788 A AT 19788A AT 398338 B AT398338 B AT 398338B
Authority
AT
Austria
Prior art keywords
boiler
combustion chamber
air
air supply
chamber
Prior art date
Application number
AT0019788A
Other languages
English (en)
Other versions
ATA19788A (de
Original Assignee
Ackermann Karl
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to DE3737661A priority Critical patent/DE3737661C2/de
Application filed by Ackermann Karl filed Critical Ackermann Karl
Publication of ATA19788A publication Critical patent/ATA19788A/de
Application granted granted Critical
Publication of AT398338B publication Critical patent/AT398338B/de

Links

Classifications

    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F23COMBUSTION APPARATUS; COMBUSTION PROCESSES
    • F23BMETHODS OR APPARATUS FOR COMBUSTION USING ONLY SOLID FUEL
    • F23B7/00Combustion techniques; Other solid-fuel combustion apparatus
    • F23B7/002Combustion techniques; Other solid-fuel combustion apparatus characterised by gas flow arrangements
    • F23B7/005Combustion techniques; Other solid-fuel combustion apparatus characterised by gas flow arrangements with downdraught through fuel bed and grate
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F23COMBUSTION APPARATUS; COMBUSTION PROCESSES
    • F23BMETHODS OR APPARATUS FOR COMBUSTION USING ONLY SOLID FUEL
    • F23B5/00Combustion apparatus with arrangements for burning uncombusted material from primary combustion
    • F23B5/04Combustion apparatus with arrangements for burning uncombusted material from primary combustion in separate combustion chamber; on separate grate
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F24HEATING; RANGES; VENTILATING
    • F24HFLUID HEATERS, e.g. WATER OR AIR HEATERS, HAVING HEAT GENERATING MEANS, IN GENERAL
    • F24H2230/00Solid fuel fired boiler

Description

AT 398 338 BAT 398 338 B
Die Erfindung betrifft einen Heizungskessel, mit einem oben angeordneten Brennstoff-Füliraum, dem zwangsweise primäre Verbrennungsluft 2ugeführt wird, und einem unten dem Brennstoff-Füllraum nachge-ordneten Brennraum, in dem die Rauchgase ihre Wärmeenergie an Wärmetauscherflächen abgeben, wobei zwischen dem Füllraum und dem nachgeordneten Brennraum eine oberseitig im wesentlichen plane 5 Bodenplatte aus Schamott angeordnet ist.The invention relates to a heating boiler with a fuel filling space arranged at the top, to which primary combustion air 2 is forcibly fed, and a combustion space downstream of the fuel filling space, in which the flue gases give off their thermal energy to heat exchanger surfaces, between the filling space and the downstream one Combustion chamber is arranged on the upper side essentially flat 5 bottom plate made of fireclay.
Ein vorgenannter, beispielsweise aus EP 0 271 392 A1 bekannter Heizungskessel besitzt einen Brennstoff-Füllraum, der praktisch vollständig von Wärmetauscherflächen (auch auf der Bodenseite) umgeben ist. Die zwangsweise zugeführte Verbrennungsluft wird füllraumunterseitig ein- und füllraumoberseitig ausgeleitet und verteilt sich praktisch über den gesamten Füllraum, so daß das im Füllraum sich befindliche 70 Brennmaterial in einen Brennzustand versetzt wird. Von Nachteil ist die unkontrollierte ineffektive schadstoffreiche Verbrennung im Füllraum und insbesondere die Verschmutzung der Füllraumwände sowie des Füllraumbodens in Richtung Wärmetauscher. Insbesondere setzt sich der bei der Verbrennung entstehende Teer an den Wänden ab, und es tropft Teer nach unten.A aforementioned heating boiler, for example known from EP 0 271 392 A1, has a fuel filling chamber which is practically completely surrounded by heat exchanger surfaces (also on the bottom side). The forcibly supplied combustion air is discharged on the filling space underside and filling space upside and is distributed practically over the entire filling space, so that the fuel in the filling space is put into a burning state. The uncontrolled ineffective pollutant-rich combustion in the filling space and in particular the contamination of the filling space walls and the filling space floor in the direction of the heat exchanger are disadvantageous. In particular, the tar that forms during the combustion settles on the walls and tar drips downwards.
Aufgabe der Erfindung ist die Schaffung eines Heizungskessels der eingangs genannten Art, bei dem 75 vorgenannte Nachteile im wesentlichen beseitigt sind und der insbesondere bei einfachem Aufbau einen effektiven schadstoffarmen Brennbetrieb zuverlässig ermöglicht.The object of the invention is to provide a heating boiler of the type mentioned, in which 75 of the aforementioned disadvantages are substantially eliminated and which, in particular with a simple structure, enables effective, low-polluting combustion operation.
Gelöst wird die der Erfindung zugrundeliegende Aufgabe dadurch, daß die oberseitig plane Bodenplatte zumindest im mittleren Bereich als Wärmespeicher und in diesem Bereich in Richtung auf den Brennraum verdickt ausgebildet ist, wobei die Bodenplatte einen zentralen Durchgang mit in Strömungsrichtung der 20 Rauchgase anschließender Brennkammer und einen Rauchgasauslaß zum Brennraum bildet und in der Brennkammer ein Sekundärluft-Zuführrohr angeordnet ist, und daß in der Vorderwand des Heizungskessels jeweils im äußersten Seitenbereich Durchbrüche vorgesehen sind, durch die sich zwei Primärluft-Zuführroh-re im wesentlichen horizontal und parallel zueinander dicht über der Bodenplatte über die gesamte Tiefe des Füllraums erstrecken. 25 Wesen der Erfindung ist die gesteuerte Zu- und Abführung der Verbrennungsluft im Brennstoff-Füllraum auf der Füllraum-Bodenseite insbesondere im unteren Füllraumviertel zwecks Erzeugung eines Schwelzustandes bei eingefülltem Brennstoffmaterial. Da (im Gegensatz zum eingangs genannten Stand der Technik) nicht der gesamte Füllraum in einen Brennzustand versetzt wird, läuft nach der Erfindung kein Teer od.dgl. mehr im Füllraum nach unten. Der Füllraum bleibt sauber und ist (auch im Gegensatz zum Stand der 30 Technik gemäß EP 0 271392 A1) als ''Wärmespeicher" aufgebaut. Hierbei ist die Bodenplatte als sog. "heiße” Brennkammer ausgebildet, durch die das zu geführte Gas/Luftgemisch zur Zündung gebracht wird. In der heißen Brennkammer befindet sich zentral ein Zuführrohr für die Zuführung von sekundärer Verbrennungsluft von der Kesselaußenseite her, so daß das gezündete Gas/Luftgemisch unter der Beimischung der Sekundärluft praktisch vollständig einer Nachverbrennung zugeführt wird. In der Brennkammer 35 und im Brennkammeraustritt werden Flammentemperaturen zwischen 850 und 1000*C erreicht. Durch die optimale Nachverbrennung sind die Emissionsprobleme gelöst. Ein praktisches Ausführungsbeispiel eines Heizungskessels erreicht reduzierte CO-Werte. Die Schadstoffkonzentration liegt bei 300 bis 400 ppm (während nach dem Stand der Technik 10 bis 20 000 ppm zu verzeichnen sind).The object on which the invention is based is achieved in that the flat top plate at the top is formed at least in the central area as a heat store and in this area is thickened in the direction of the combustion chamber, the bottom plate having a central passage with the combustion chamber adjoining in the flow direction of the 20 flue gases and a flue gas outlet forms to the combustion chamber and a secondary air supply pipe is arranged in the combustion chamber, and that openings are provided in the front wall of the heating boiler in each case in the outermost side region, through which two primary air supply pipes are essentially horizontal and parallel to one another closely above the base plate via the extend the entire depth of the filling space. The essence of the invention is the controlled supply and discharge of the combustion air in the fuel filling chamber on the bottom of the filling chamber, in particular in the lower quarter of the filling chamber, in order to produce a smoldering state when the fuel material is filled. Since (in contrast to the prior art mentioned at the outset) the entire filling chamber is not put into a burning state, no tar or the like runs according to the invention. more down in the filling room. The filling space remains clean and is (also in contrast to the prior art according to EP 0 271392 A1) as a '' heat store " built up. Here, the base plate is designed as a so-called "hot" combustion chamber, through which the gas / air mixture supplied is ignited. In the hot combustion chamber there is a central feed pipe for the supply of secondary combustion air from the outside of the boiler, so that the ignited gas / air mixture is practically completely supplied to afterburning with the addition of the secondary air. Flame temperatures between 850 and 1000 ° C. are reached in the combustion chamber 35 and in the combustion chamber outlet. The optimal afterburning solves the emission problems. A practical example of a heating boiler achieves reduced CO values. The pollutant concentration is 300 to 400 ppm (whereas 10 to 20,000 ppm are recorded according to the prior art).
Eine vorteilhafte Weiterbildung der Erfindung sieht vor, daß der Füllraum vollständig mit einer Scha-40 mottauskleidung versehen ist. Dies erhöht die Wärmespeicherfunktion. Im praktischen Betrieb eines Heizungskessels ist ohne weiteres ein Intervallbetrieb bei einwandfreier Wiederentzündung gegeben, insbesondere auch aufgrund der dicken Bodenplatte aus Schamott.An advantageous development of the invention provides that the filling space is completely provided with a moth lining. This increases the heat storage function. In the practical operation of a heating boiler, an interval operation with perfect reignition is easily given, in particular also due to the thick base plate made of fireclay.
Eine andere Weiterbildung der Erfindung sieht vor, daß die Primärluft-Zuführrohre in Richtung ihrer Achse mehrere Mantelbohrungen für den Luftaustritt in den Füilraum aufweisen, die im wesentlichen zum 45 zentralen Durchgang der Bodenplatte hin gerichtet sind. Dies erhöht die gesteuerte Zufuhr der Verbrennungsluft im Brennstoff-Füllraum auf der Füllraum-Bodenseite, wobei praktisch die gesamte Bodenfläche bestrichen wird. -Another development of the invention provides that the primary air supply pipes have a plurality of casing bores in the direction of their axis for the air outlet into the filling space, said bores being directed essentially towards the central passage of the base plate. This increases the controlled supply of combustion air in the fuel filling chamber on the bottom of the filling chamber, practically covering the entire floor area. -
Zweckmäßig ist es, wenn die Mantelbohrungen auf einer Mantelgeraden liegen. Dadurch ergibt sich ein sehr einfacher Aufbau und eine kostengünstige Fertigung, so Sind hierbei in vorteilhafter Weiterbildung der Erfindung die Mantelbohrungen gleich voneinander beabstandet, ergibt sich ein besonders gleichmäßiges, gerichtetes, flächiges Luftströmungsbild auf der Füllraum-Bodenseite.It is useful if the jacket bores lie on a jacket line. This results in a very simple construction and cost-effective production. If the jacket bores are equally spaced from one another in an advantageous further development of the invention, this results in a particularly uniform, directed, planar air flow pattern on the bottom of the filling chamber.
Besonders vorteilhaft ist es, wenn die Mantelbohrungen in den Primärluft-Zuführrohren einen in Strömungsrichtung der Primärluft fortschreitend kleiner werdenden Durchmesser besitzen. Dadurch kann 55 eine konstante Luftaustrittsgeschwindigkeit in den Füllraum eingerichtet werden.It is particularly advantageous if the jacket bores in the primary air supply pipes have a diameter that becomes progressively smaller in the direction of flow of the primary air. This allows a constant air outlet speed to be set up in the filling chamber.
Zweckmäßigerweise sind die Primärluft-Zuführrohre eingangsseitig jeweils mit einer Luftmengen-Reguliereinrichtung versehen. Dies ermöglicht die Einstellung unterschiedlicher Brennbetriebszustände zwecks Erzeugung eines Schwelzustandes bei einem individuellen Brennstoffmaterial und individueller Füllhöhe. 2The primary air supply pipes are expediently provided on the input side with an air quantity regulating device. This enables the setting of different combustion operating states for the purpose of generating a smoldering state with an individual fuel material and individual filling level. 2nd
AT 398 338 BAT 398 338 B
Vorteilhafterweise sind die Primärluft-Zuführrohre teilweise in einem Gebläsekasten mit Gebläse angeordnet. Dadurch kann die Verbrennungsluftzuführung bei kurzen Leitungswegen kompakt am Heizungskessel angeordnet werden. An der Vorderwand des Kesselkörpers befindet sich links und rechts unten ein Durchbruch, durch welchen je ein Primärluft-Zuführrohr eingeführt ist.Advantageously, the primary air supply pipes are partially arranged in a blower box with a blower. This means that the combustion air supply can be arranged compactly on the boiler with short conduits. On the front wall of the boiler body there is an opening at the bottom left and right through which a primary air supply pipe is inserted.
Insbesondere weist die Brennkammer in der Bodenplatte einen im wesentlichen kreisförmigen oder herzförmigen vertikalen Querschnitt auf, so daß sich gute Durchströmungsverhältnisse in der Brennkammer ergeben.In particular, the combustion chamber in the base plate has an essentially circular or heart-shaped vertical cross section, so that there are good flow conditions in the combustion chamber.
In der im wesentlichen kreisförmigen oder herzförmigen Brennkammer ist in besonders vorteilhafter Weiterbildung der Erfindung ein zentrales Sekundärluft-Zuführrohr im wesentlichen horizontal und parallel zu den Primärluft-Zuführrohren angeordnet. Das zentral aufgenommene Sekundärluft-Zuführrohr ist seinerseits wie die vorgenannten Primärluft-Zuführrohre aufgebaut und besitzt Mantelbohrungen rechts und links, d.h. auf zwei Manteigeraden, so daß Sekundärluft beidseits in die heiße Brennkammer zugeführt werden kann.In a particularly advantageous development of the invention, a central secondary air supply pipe is arranged essentially horizontally and parallel to the primary air supply pipes in the essentially circular or heart-shaped combustion chamber. The centrally accommodated secondary air supply pipe is in turn constructed like the aforementioned primary air supply pipes and has jacket bores on the right and left, i.e. on two straight lines so that secondary air can be fed into the hot combustion chamber on both sides.
Eine andere Ausgestaltung der Erfindung sieht vor, daß die Brennkammer am zentralen Durchgang einen größeren horizontalen Querschnitt als am Rauchgasauslaß aus der Bodenplatte aufweist. Dadurch lassen sich besonders gute strömungsgünstige Verhältnisse in einem Brennbetrieb einrichten.Another embodiment of the invention provides that the combustion chamber has a larger horizontal cross section at the central passage than at the flue gas outlet from the base plate. As a result, particularly good aerodynamic conditions can be set up in a combustion plant.
Nicht nur die Primärluft-Zuführrohre, sondern auch das Sekundärluft-Zuführrohr kann eine Luftmengen-Reguliereinrichtung besitzen, so daß auch die Sekundärluft individuell geregelt werden kann.Not only the primary air supply pipes, but also the secondary air supply pipe can have an air quantity regulating device, so that the secondary air can also be regulated individually.
Zweckmäßigerweise weist die Luftmengen-Regulierung eine Stellschraube mit scheibenförmigem Kopf auf, deren Gewindebolzen in einer seitlich im Zuführrohr befestigten Halterung verschraubt ist, wobei der Durchmesser des scheibenförmigen Kopfes größer oder gleich dem Durchmesser des Zuführrohrs ist. Dadurch läßt sich eine stufenlose Einstellung der zugeführten Luftmenge, Primärluft und/oder Sekundärluft, ermöglichen. Die Einstellung erfolgt durch den Gebläsekasten mittels Schrauben von außen. Der sowohl die Primär- als auch die Sekundärluft zuführende Gebläsekasten mit Gebläse kann außerhalb wie auch innenliegend im Füllraum des Heizungskessels angeordnet sein. Letztgenannte Variante sorgt für einen sehr kompakten, sicheren beschädigungsunempfindlichen Aufbau. Bei einem Füllen des Füllraums mit Brennstoffmaterial durch die obere Füllraumöffnung an der Vorderwand des Heizungskessels kann kein Brenngut mehr auf ein (außenliegendes) Gebläse fallen.The air volume control expediently has an adjusting screw with a disk-shaped head, the threaded bolt of which is screwed into a holder fastened laterally in the feed tube, the diameter of the disk-shaped head being greater than or equal to the diameter of the feed tube. This allows a continuous adjustment of the amount of air supplied, primary air and / or secondary air. The setting is made by the blower box using screws from the outside. The blower box with blower supplying both the primary and the secondary air can be arranged outside as well as inside in the filling space of the heating boiler. The latter variant ensures a very compact, safe, damage-insensitive structure. When the filling chamber is filled with fuel material through the upper filling chamber opening on the front wall of the heating boiler, no more items to be fired can fall onto an (external) fan.
Die erfindungsgemäße Konstruktion eignet sich sowohl für einen mit Überdruck mittels Gebläse betriebenen Heizungskessel als auch mit einem Heizungskessel, der auf der Rauchgasabführungsseite mit einem saugseitigen Ventilator angeschlossen ist, wobei in letztgenannter Variante auch Hackschnitzel und feines Material sowie Kohle verheizt werden können. Mit Überdruck betriebene Heizkessel sind vorwiegend für Stückholz oder Scheitholz geeignet. Die Reinigung des unteren Brennraums erfolgt durch eine separate untere Tür an der Heizungskessel-Vorderseite. Im Brennraum werden die Rauchgase an die Wärmetauscherfläche abgegeben ("unterer Abbrand").The construction according to the invention is suitable both for a heating boiler operated with positive pressure by means of a fan and with a heating boiler which is connected on the flue gas discharge side with a suction-side fan, and in the last-mentioned variant wood chips and fine material as well as coal can also be heated. Boilers operated with overpressure are primarily suitable for logs or logs. The lower combustion chamber is cleaned by a separate lower door on the front of the boiler. In the combustion chamber, the flue gases are released to the heat exchanger surface ("lower burn-up").
Die Erfindung wird nachfolgend anhand eines Ausführungsbeispieles unter Bezugnahme auf die beigefügte Zeichnung näher erläutert; es zeigen: Fig. 1 einen Heizungskessel in einem schematischen Seitenschnitt, Fig. 2 einen Schnitt längs AB durch den Heizungskessel nach Fig. 1, Fig. 3 die Einzelheit Z nach Fig. 1, und Fig. 4 die Erfindung ähnlich Fig. 2 in größerer Einzelheit.The invention is explained in more detail using an exemplary embodiment with reference to the accompanying drawings; 1 shows a heating boiler in a schematic side section, FIG. 2 shows a section along AB through the heating boiler according to FIG. 1, FIG. 3 shows the detail Z according to FIG. 1, and FIG. 4 shows the invention similar to FIG. 2 in greater detail.
Der in der Zeichnung dargestellte Heizungskessel 1 mit zwangsweiser Zufuhr der Verbrennungsluft entweder durch ein vorgeordnetes Gebläse (Überdruckbetrieb) oder einen nachgeordneten saugseitigen Ventilator (Saugbetrieb) umfaßt einen oberen Brennstoff-Füllraum 3 und einen unteren Brennraum 4 ("unterer Abbrand”), wobei vorgenannte Räume durch eine zwischengeordnete Bodenplatte 6 aus Schamott, die oberseitig eine im wesentlichen plane strömungsgünstige horizontale Oberfläche aufweist und im praktischen Ausführungsbeispiel zweigeteilt aufgebaut ist, voneinander getrennt sind.The heating boiler 1 shown in the drawing, with a forced supply of the combustion air either by an upstream fan (overpressure operation) or a downstream suction-side fan (suction operation), comprises an upper fuel filling chamber 3 and a lower combustion chamber 4 (“lower combustion”), the aforesaid Spaces are separated from each other by an intermediate floor plate 6 made of fireclay, which has an essentially planar, aerodynamic horizontal surface on the top side and, in the practical exemplary embodiment, is constructed in two parts.
Die Bodenplatte 6, die im Querschnitt der Fig. 2 und 4 nach unten im wesentlichen keilförmig ausgebildet ist, umfaßt einen zentralen Durchgang 9, der als sog. "heiße Brennkammer" ausgebildet ist, in welcher zentral sekundäre Verbrennungsluft 8 zugeleitet,wird, wie nachfolgend noch im einzelnen ausgeführt wird.The base plate 6, which is essentially wedge-shaped in the cross section of FIGS. 2 and 4, comprises a central passage 9, which is known as a so-called " hot combustion chamber " is formed, in which secondary combustion air 8 is fed centrally, as will be explained in more detail below.
Der untere Brennraum nimmt eine zentrale Auffangschale 17 auf, die auf Beinen 18 abgestützt ist. Der Brennraum 4 ist durch eine untere Öffnung 13 bzw. Tür zugänglich. Umfangsmäßig ist er mit einer Wärmetauscherfläche 5 umgeben, wobei innere Wärmetauscherrippen 19 vorgesehen sind. Das Wasser im Wärmetauscher wird durch die Wärmetauscherflächen 5 erhitzt und einer Verwendung zugeführt.The lower combustion chamber receives a central drip tray 17 which is supported on legs 18. The combustion chamber 4 is accessible through a lower opening 13 or door. It is circumferentially surrounded by a heat exchanger surface 5, internal heat exchanger fins 19 being provided. The water in the heat exchanger is heated by the heat exchanger surfaces 5 and used.
In der Vorderwand 11 des Heizungskessels 1 befindet sich im oberen Bereich eine Einfüllöffnung 12 bzw. Tür zum Befüllen des Füllraums 3 mit Festbrennstoff.In the front wall 11 of the heating boiler 1 there is a filling opening 12 or door for filling the filling chamber 3 with solid fuel in the upper region.
Unterhalb der oberen Einfüllöffnung 12 ist ein Gebläsekasten 27 mit vorgeordnetem Gebläse 28 vorgesehen, welches über Durchgänge in der Vorderwand 11 primäre Verbrennungsluft 2 unmittelbar dicht oberhalb der Bodenplatte 6 seitlich zuleitet, und zwar über zwei Primärluft-Zuführrohre 22, 23, welche 3Below the upper fill opening 12 there is a blower box 27 with an upstream blower 28, which supplies primary combustion air 2 laterally directly above the base plate 6 via passages in the front wall 11, specifically via two primary air supply pipes 22, 23, which 3

Claims (13)

  1. AT 398 338 B Mantelbohrungen 24 aufweisen, um Primärluft auf das Brenngut im Füllraum 3 blasen zu können. Die Primärluft-Zuführrohre besitzen insbesondere Mantelbohrungen 24, die auf einer Mantelgeraden liegen und von der Heizungskessel-Vorderwand 11 in Richtung Rückwand des Heizkessels einen sich verjüngenden Durchmesser dergestalt aufweisen, daß die Austrittsgeschwindigkeit der Luft aus den Mantelbohrungen im wesentlichen konstant und ein gleichmäßiger Luftaustritt gewährleistet ist. Die Primärluft-Zuführrohre 22, 23 erstrecken sich über die gesamte Tiefe des Füllraums 3, der zusätzlich mit einer Schamottauskleidung 10 praktisch vollständig ausgekleidet ist und zusammen mit der Bodenplatte 6 aus Schamott als Wärmespeicher fungiert. Selbstverständlich ist der gesamte Heizungskessel 1 in einer Isolierverkleidung 16 aufgenommen, und es besitzt der Heizungskessel 11 im Bereich seiner Rückwand einen Abgaskanal 15, der den unteren Brennraum 4 mit dem Rauchgasaustritt 14 verbindet, der zusätzlich eine Rauchgasklappe 21 umfaßt, welche bei entsprechender Horizontalschwenkung den Abgaskanal 15 absperrt und einen direkten Rauchgasaustritt aus dem oberen Füllraum 3 ermöglicht. Die "heiße Brennkammer" der Bodenplatte 6 ist insbesondere aus den Fig. 2 und 4 ersichtlich. Im Querschnitt ist sie im wesentlichen herzförmig in strömungsgünstiger Weise aufgebaut, wobei ein Sekun-därluft-Zuführrohr 29 zentral aufgenommen ist, welches seinerseits aufgebaut ist wie die vorgenannten Primärluft-Zuführrohre 22, 23, allerdings mit Mantelbohrungen rechts und links, d.h. auf zwei Mantelgeraden, versehen sind, wie dies insbesondere der Fig. 4 zu entnehmen ist. Sämtliche Zuführrohre 22, 23, 29, weisen eingangsseitig im Gebläsekasten 27 eine Luftmengen-Reguliereinrichtung 26 auf, die insbesondere eine stufenlos verstellbare Scheibe 33 bzw. einen stufenlos verstellbaren Teller umfaßt, deren bzw. dessen axialmittiger Gewindebolzen 34 in einer Halterung 35 in einem Schraubeingriff steht, wobei die die Gewindebohrung aufweisende Halterung 35 seitlich im Zuführrohr 22, 23 bzw. 29 auf der Eingangsseite befestigt ist. Die Scheibe 33 weist einen größeren Durchmesser auf als das Zuführrohr 22, 23 bzw. 29 selbst, wie dies insbesondere der Fig. 3 zu entnehmen ist. Durch Axialverstellung der Scheibe 33 kann der Querschnitt des Eingangskanals jedes Zuführrohrs Verstellt und mithin die zugeführte Luftmenge reguliert werden. Jede Scheibe 33 weist zentral eine Aussparung 36 (Schlitz od.dgl.) auf, so daß die Scheibe 33 durch den Gebläsekasten 27 hindurch durch einen Stellstift, Schraubenzieher od.dergl. verdreht bzw. verstellt werden kann. Die heiße Brennkammer in der Bodenplatte 6 besitzt einen oberseitigen zentralen Lufteinlaß 31 mit einem Querschnitt, der größer, ist als der unterseitige Luftauslaß 32 in Richtung Brennraum 4 wie dies insbesondere der Fig. 4 zu entnehmen ist. Ersichtlich wird im Betrieb des Heizungskessels 1 die primäre Verbrennungsluft 2 zwangsweise von der Kesselaußenseite her dicht oberhalb der Bodenplatte seitlich zugeführt und durch den zentralen Durchgang 9 in der Bodenplatte 6 strömungsgünstig zum unteren Brennraum weitergeleitet. Im Füllraum 3 wird mithin nur in etwa das untere Drittel oder Viertel primärer Verbrennungsluft ausgesetzt, so daß dort Schwelgase entstehen. Die eigentliche Zündung erfolgt in der nachgeordneten heißen Brennkammer unter Zuführung der sekundären Verbrennungsluft 8, die für eine optimale Nachverbrennung sorgt. Schließlich, gelangen die heißen Rauchgase 7 im unteren Brennraum 4 an die seitlichen Wärmetauscherflächen 5 und von dort in den Abgaskanal 15 nach oben. Patentansprüche 1. Heizungskessel, mit einem oben angeordneten Brennstoff-Füllraum, dem zwangsweise primäre Verbrennungsluft zugeführt wird, und einem unten dem Brennstoff-Füllraum nachgeordneten Brennraum, in dem die Rauchgase ihre Wärmeenergie an Wärmetauscherflächen abgeben, wobei zwischen dem Füllraum (3) und dem nachgeordneten Brennraum (4) eine oberseitig im wesentlichen plane Bodenplatte (6) aus Schamott angeordnet ist, dadurch gekennzeichnet, daß die oberseitig plane Bodenplatte (6) zumindest im mittleren Bereich als Wärmespeicher und in diesem Bereich in Richtung auf den Brennraum verdickt ausgebildet ist, wobei die Bodenplatte (6) einen zentralen Durchgang (9) mit in Strömungsrichtung der Rauchgase anschließender Brennkammer und einen Rauchgasauslaß (32) zum Brennraum (4) bildet und in der Brennkammer ein Sekundärluft-Zuführrohr (29) angeordnet ist, und daß in der Vorderwand (11) des Heizungskessels jeweils im äußersten Seitenbereich Durchbrüche vorgesehen sind, durch die sich zwei Primärluft-Zuführrohre (22, 23) im wesentlichen horizontal und parallel zueinander dicht über der Bodenplatte (6) über die gesamte Tiefe des Füllraums (3) erstrecken.AT 398 338 B have jacket bores 24 in order to be able to blow primary air onto the firing material in the filling chamber 3. The primary air supply pipes in particular have jacket bores 24 which lie on a jacket line and have a tapering diameter from the front wall 11 of the boiler in the direction of the back of the boiler in such a way that the velocity of air exit from the jacket bores is essentially constant and a uniform air outlet is ensured . The primary air supply pipes 22, 23 extend over the entire depth of the filling space 3, which is additionally practically completely lined with a fireclay lining 10 and functions together with the base plate 6 made of fireclay as a heat store. Of course, the entire heating boiler 1 is accommodated in an insulating cladding 16, and the heating boiler 11 has an exhaust gas duct 15 in the area of its rear wall, which connects the lower combustion chamber 4 to the flue gas outlet 14, which additionally comprises a flue gas flap 21, which, with corresponding horizontal pivoting, the exhaust gas duct 15 shuts off and enables a direct smoke gas outlet from the upper filling chamber 3. The " hot combustion chamber " the base plate 6 can be seen in particular from FIGS. 2 and 4. In cross-section, it is essentially heart-shaped in a streamlined manner, with a secondary air supply pipe 29 being centrally received, which in turn is constructed like the aforementioned primary air supply pipes 22, 23, but with jacket bores on the right and left, i.e. are provided on two jacket lines, as can be seen in particular in FIG. 4. All supply pipes 22, 23, 29, have an air quantity regulating device 26 on the inlet side in the blower box 27, which in particular comprises a continuously adjustable disk 33 or an infinitely adjustable plate, the axially central threaded bolt 34 of which is screw-engaged in a holder 35 , wherein the holder 35 having the threaded bore is fixed laterally in the feed pipe 22, 23 and 29 on the input side. The disk 33 has a larger diameter than the feed pipe 22, 23 or 29 itself, as can be seen in particular in FIG. 3. By axially adjusting the disc 33, the cross section of the inlet channel of each feed tube can be adjusted and the amount of air supplied can thus be regulated. Each disc 33 has a central recess 36 (slot or the like), so that the disc 33 through the blower box 27 through an adjusting pin, screwdriver or the like. can be rotated or adjusted. The hot combustion chamber in the base plate 6 has an upper-side central air inlet 31 with a cross section that is larger than the lower-side air outlet 32 in the direction of the combustion chamber 4, as can be seen in particular in FIG. 4. It can be seen in the operation of the heating boiler 1 that the primary combustion air 2 is forcibly supplied laterally from the outside of the boiler just above the base plate and forwarded through the central passage 9 in the base plate 6 to the lower combustion chamber in a streamlined manner. In the filling chamber 3, therefore, only the lower third or quarter of primary combustion air is exposed, so that smoldering gases are generated there. The actual ignition takes place in the downstream hot combustion chamber with the supply of the secondary combustion air 8, which ensures optimal afterburning. Finally, the hot flue gases 7 reach the lateral heat exchanger surfaces 5 in the lower combustion chamber 4 and from there into the exhaust duct 15 upwards. 1. Heating boiler, with a fuel filling chamber arranged at the top, to which primary combustion air is forcibly fed, and a combustion chamber downstream of the fuel filling chamber, in which the flue gases give off their thermal energy to heat exchanger surfaces, with the fuel chamber (3) and the downstream one Combustion chamber (4) has an essentially flat bottom plate (6) made of fireclay, characterized in that the top flat plate (6) is designed at least in the central area as a heat store and in this area is thickened in the direction of the combustion chamber, the Base plate (6) forms a central passage (9) with a combustion chamber adjoining in the flow direction of the flue gases and a flue gas outlet (32) to the combustion chamber (4) and a secondary air supply pipe (29) is arranged in the combustion chamber, and that in the front wall (11 ) of the boiler in the outermost side area provided openings n through which two primary air supply pipes (22, 23) extend essentially horizontally and parallel to one another, closely above the base plate (6) over the entire depth of the filling chamber (3).
  2. 2. Heizungskessel nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß der Füllraum (3) vollständig mit einer Schamottauskleidung (10) versehen ist. 4 AT 398 338 B2. Boiler according to claim 1, characterized in that the filling chamber (3) is completely provided with a fireclay lining (10). 4 AT 398 338 B
  3. 3. Heizungskessel nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, daß die Primärluft-Zuführrohre (22, 23) in Richtung ihrer Achse mehrere Mantelbohrungen (24) für den Luftaustritt in den Füllraum (3) aufweisen, die im wesentlichen zum zentralen Durchgang (9) der Bodenplatte (6) hin gerichtet sind.3. Boiler according to claim 1 or 2, characterized in that the primary air supply pipes (22, 23) in the direction of their axis have a plurality of casing bores (24) for the air outlet into the filling chamber (3), which essentially to the central passage (9 ) the bottom plate (6) are directed.
  4. 4. Heizungskessel nach Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, daß die Mantelbohrungen (24) auf einer Mantelgeraden liegen.4. Boiler according to claim 3, characterized in that the jacket bores (24) lie on a jacket line.
  5. 5. Heizungskessel nach Anspruch 3 oder 4, dadurch gekennzeichnet, daß die Mantelbohrungen (24) gleich voneinander beabstandet sind.5. Heating boiler according to claim 3 or 4, characterized in that the jacket bores (24) are equally spaced from one another.
  6. 6. Heizungskessel nach einem der Ansprüche 3 bis 5, dadurch gekennzeichnet, daß die Mantelbohrungen (24) in den Primärluft-Zuführrohren (22, 23) einen in Strömungsrichtung der Primärluft fortschreitend kleiner werdenden Durchmesser besitzen.6. Boiler according to one of claims 3 to 5, characterized in that the jacket bores (24) in the primary air supply pipes (22, 23) have a progressively smaller diameter in the direction of flow of the primary air.
  7. 7. Heizungskessel nach einem der Ansprüche 1 bis 6, dadurch gekennzeichnet, daß die Primärluft-Zuführrohre (22, 23) eingangsseitig jeweils mit einer Luftmengen-Reguliereinrichtung (26) versehen sind.7. Boiler according to one of claims 1 to 6, characterized in that the primary air supply pipes (22, 23) are each provided on the input side with an air quantity regulating device (26).
  8. 8. Heizungskessel nach einem der Ansprüche 1 bis 7, dadurch gekennzeichnet, daß die Primärluft-Zuführrohre (22, 23) teilweise in einem Gebläsekasten (27) mit Gebläse (28) angeordnet sind.8. Boiler according to one of claims 1 to 7, characterized in that the primary air supply pipes (22, 23) are partially arranged in a blower box (27) with blower (28).
  9. 9. Heizungskesel nach einem der Ansprüche 1 bis 8, dadurch gekennzeichnet, daß die Brennkammer in der Bodenplatte (6) einen im wesentlichen kreisförmigen oder herzförmigen vertikalen Querschnitt aufweist (Fig. 4).9. heater boiler according to one of claims 1 to 8, characterized in that the combustion chamber in the base plate (6) has a substantially circular or heart-shaped vertical cross section (Fig. 4).
  10. 10. Heizungskessel nach Anspruch 9, dadurch gekennzeichnet, daß das Sekundärluft-Zuführrohr (29) in der Brennkammer im wesentlichen horizontal und parallel zu den Primärluft-Zuführrohren (22, 23) angeordnet ist.10. A heating boiler according to claim 9, characterized in that the secondary air supply pipe (29) in the combustion chamber is arranged substantially horizontally and parallel to the primary air supply pipes (22, 23).
  11. 11. Heizungskessel nach Anspruch 10, dadurch gekennzeichnet, daß das Sekundärluft-Zuführrohr (29) eine weitere Luftmengen-Reguliereinrichtung besitzt.11. A heating boiler according to claim 10, characterized in that the secondary air supply pipe (29) has a further air quantity regulating device.
  12. 12. Heizungskessel nach einem der Ansprüche 1 bis 11, dadurch gekennzeichnet, daß die Brennkammer am zentralen Durchgang (9) einen größeren horizontalen Querschnitt als am Rauchgasauslaß (32) aus der Bodenplatte (6) aufweist (Fig. 4).12. Boiler according to one of claims 1 to 11, characterized in that the combustion chamber at the central passage (9) has a larger horizontal cross section than at the flue gas outlet (32) from the base plate (6) (Fig. 4).
  13. 13. Heizungskessel nach einem der Ansprüche 7 bis 12, dadurch gekennzeichnet, daß die Luftmengen-Regulierung (26) eine Stellschraube mit scheibenförmigem Kopf (33) aufweist, deren Gewindebolzen (34) in einer seitlich im Zuführrohr(22, 23 bzw. 29) befestigten Halterung (35) verschraubt ist, wobei der Durchmesser des scheibenförmigen Kopfes (33) größer oder gleich dem Durchmesser des Zuführrohrs ist. Hiezu 3 Blatt Zeichnungen 513. Heating boiler according to one of claims 7 to 12, characterized in that the air volume regulation (26) has an adjusting screw with a disc-shaped head (33), the threaded bolt (34) in a side in the feed pipe (22, 23 or 29) attached bracket (35) is screwed, the diameter of the disc-shaped head (33) being greater than or equal to the diameter of the feed pipe. Including 3 sheets of drawings 5
AT0019788A 1987-11-06 1988-02-01 HEATING BOILER WITH A FUEL FILLING SPACE ABOVE AT398338B (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE3737661A DE3737661C2 (de) 1987-11-06 1987-11-06

Publications (2)

Publication Number Publication Date
ATA19788A ATA19788A (de) 1994-03-15
AT398338B true AT398338B (de) 1994-11-25

Family

ID=6339901

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
AT0019788A AT398338B (de) 1987-11-06 1988-02-01 HEATING BOILER WITH A FUEL FILLING SPACE ABOVE

Country Status (3)

Country Link
AT (1) AT398338B (de)
CH (1) CH675469A5 (de)
DE (1) DE3737661C2 (de)

Families Citing this family (10)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
FR2687214B1 (de) * 1992-02-07 1994-04-22 Dietrich Michel De
DE19646525C1 (de) 1996-10-29 1998-06-10 Christian Dipl Ing Herlt Vergaserheizkessel für feste Brennstoffe, insbesondere für Holz
AT410254B (de) * 2000-09-01 2003-03-25 Froeling Heizkessel Und Behael COMBUSTION CHAMBER FOR A BOILER HEATABLE WITH SOLID FUELS
DE10148686C1 (de) * 2001-10-02 2003-07-10 Heribert Posch Brennvorrichtung
DE102006009760B3 (de) * 2006-03-01 2007-10-04 HDG Bavaria GmbH Heizsysteme für Holz Heizkessel, insbesondere Festbrennstoff-Heizkessel, mit Rauchgasklappe
DE102006009335A1 (de) * 2006-03-01 2007-09-06 Viessmann Werke Gmbh & Co Kg Heizkessel, insbesondere für Bio-Festbrennstoffe
EP1983258A3 (de) * 2007-03-13 2010-03-31 Central Boiler Inc. Mit Holz betriebener Kessel
DE102009050507B4 (de) * 2009-10-23 2012-08-30 Heribert Posch Feststoff-Brennvorrichtung mit Wärmetauscher zur Wärmeübertragung an einen Flüssigkeits-Kreislauf
DE102014002276A1 (de) 2014-02-19 2015-08-20 Karl Stefan Riener Rauchgasklappeneinrichtung
SI3290795T1 (sl) * 2016-09-02 2019-12-31 Froeling Heizkessel- und Behaelterbau, Gesellschaft m.b.H Ogrevalni kotel

Citations (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
FR2589988A1 (fr) * 1985-11-08 1987-05-15 Kedler Tarm As Hs Chaudiere a combustible solide, en particulier pour du bois
EP0271392A1 (de) * 1986-11-21 1988-06-15 GEMINOX, Société Anonyme Feststoffbefeuerter Heizkessel und insbesondere Holzbefeuerter Heizkessel

Family Cites Families (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
FR2558241B1 (fr) * 1984-01-18 1989-03-31 Tabel Rene Chaudiere a bois comportant une chambre de prechauffage du comburant
DE3409292C2 (de) * 1984-03-14 1986-07-31 Manfred 4440 Rheine De Koepke
FR2592944A1 (fr) * 1986-01-13 1987-07-17 Etude Applic Gle Elements Meca Chaudiere a combustible solide et plus particulierement chaudiere a bois

Patent Citations (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
FR2589988A1 (fr) * 1985-11-08 1987-05-15 Kedler Tarm As Hs Chaudiere a combustible solide, en particulier pour du bois
EP0271392A1 (de) * 1986-11-21 1988-06-15 GEMINOX, Société Anonyme Feststoffbefeuerter Heizkessel und insbesondere Holzbefeuerter Heizkessel

Also Published As

Publication number Publication date
ATA19788A (de) 1994-03-15
DE3737661C2 (de) 1992-03-19
CH675469A5 (de) 1990-09-28
DE3737661A1 (de) 1989-05-24

Similar Documents

Publication Publication Date Title
AT396643B (de) TOBACCO CONSTITUTION PROCESS AND FILLING PRODUCT
AT398726B (de) METHOD AND PRESS FOR PRODUCING BLOCKS
AT143512T (de) STOCK CONTROL METHOD AND APPARATUS FOR DISPOSABLE CONTACT LENSES
AT76209T (de) MULTIPLE-PERFORMANCE CONTROL UNIT WITH DEAD-TIME SWITCHING ON AND OFF.
AT88074T (de) METHOD AND PROBE FOR DETERMINING THE OUTLET OF VENTRICULAR TACHYCARDIA.
AT142071T (de) CONTROL FOR A REMOTE VOX UNIT IN A CELLULAR SYSTEM
AT68577T (de) Fluidized bed system.
AT62369T (de) HOER DEVICE AND EXECUTION PROCEDURE.
AT110166T (de) ARRANGEMENT FOR CONTROLLING THE COLOR OF AN OBJECT.
AT70143T (de) LID FOR LEAD ACID ACCUMULATORS WITH ELASTIC AND DEFORMABLE POLE BRACKETS.
AT63842T (de) POWDER COATING CABIN.
AT398338B (de) HEATING BOILER WITH A FUEL FILLING SPACE ABOVE
AT72253T (de) METHOD FOR PRODUCING POLYURETHANE RESOURCES.
AR240138A1 (es) Un dipositivo de entrega de fluido
AT397800B (de) NEW 5-OXY-TETRAHYDROFURAN DERIVATIVES
AT130341T (de) AQUEOUS DISPERSIONS, METHOD FOR THEIR PRODUCTION AND THEIR USE.
AT74621T (de) METHOD FOR PRODUCING DRIED CHIPS.
AT72842T (de) DEVICE FOR CONVERTING ELECTROLYTIC CELLS OF THE FILTER PRESS TYPE IN CELLS WITH CONTINUOUSLY RENEWABLE ACTIVE ANODES.
AT144035T (de) SOLENOID VALVE FOR MIXING LIQUIDS
AT66871T (de) BRACKET FOR FASTENING A TIRE MONITORING DEVICE ON THE RIM.
AT390260B (de) METHOD FOR PRODUCING A SYNTHETIC SEMI-FINISHED PRODUCT AND USE OF THIS SEMI-FINISHED PRODUCT
AT64962T (de) BREAKTHROUGH FABRIC WITH FIRE-RESISTANT COATING.
AT57718T (de) GASKET FOR THE ELECTRODE FRAME OF A MEMBRANE ELECTROLYSIS.
AT394398B (de) METHOD FOR PROCESSING METAL CHLORIDE SOLUTIONS
DE3872888T2 (de)

Legal Events

Date Code Title Description
REN Ceased due to non-payment of the annual fee
ELJ Ceased due to non-payment of the annual fee