AT395741B - Vorrichtung zur verbindung von rohren mit armaturen - Google Patents

Vorrichtung zur verbindung von rohren mit armaturen Download PDF

Info

Publication number
AT395741B
AT395741B AT336785A AT336785A AT395741B AT 395741 B AT395741 B AT 395741B AT 336785 A AT336785 A AT 336785A AT 336785 A AT336785 A AT 336785A AT 395741 B AT395741 B AT 395741B
Authority
AT
Austria
Prior art keywords
collar
characterized
fitting housing
tubes
device according
Prior art date
Application number
AT336785A
Other languages
English (en)
Other versions
ATA336785A (de
Original Assignee
Knebel & Roettger Fa
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to DE19853501679 priority Critical patent/DE3501679C1/de
Application filed by Knebel & Roettger Fa filed Critical Knebel & Roettger Fa
Publication of ATA336785A publication Critical patent/ATA336785A/de
Application granted granted Critical
Publication of AT395741B publication Critical patent/AT395741B/de

Links

Classifications

    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E03WATER SUPPLY; SEWERAGE
    • E03CDOMESTIC PLUMBING INSTALLATIONS FOR FRESH WATER OR WASTE WATER; SINKS
    • E03C1/00Domestic plumbing installations for fresh water or waste water; Sinks
    • E03C1/02Plumbing installations for fresh water
    • E03C1/04Water-basin installations specially adapted to wash-basins or baths
    • E03C1/0403Connecting the supply lines to the tap body

Description

AT 395 741B

Die Erfindung betrifft eine Vorrichtung zur Verbindung von Rohren mit Armaturen, insbesondere von AnschluBleitungen mit Mischbatterien für Wasch- und Spültische oder dergleichen, wobei das Armaturengehäuse an einer Öffnung des Waschtisches oder dergleichen von einem gegen dessen Unterseite anziehbaren Spannmittel gehaltert ist und die wasserführenden Kanäle durch die Öffnung geführt sind, wobei ferner die Rohre als in die Kanäle S einsteckbare Anschlußleitungen ausgebildet sind, die mindestens nahe ihrem einzusteckenden Ende einen umlaufenden Kragenaufweisen,undmittels eines am ArmaturengehäuseabstützbarenFormstückes und einer auf dieses einwiikenden Spannvorrichtung lagegesichert sind.

Bei bekannten Vorrichtungen dieser Art ist das Armaturengehäuse regelmäßig mit einem Zentrierzapfen versehen, der in der Öffnung des Waschtisches oder dergleichen fixiert wird. In diesem Zentrierzapfen sind außerdem 10 in entsprechenden Aufhahmebohrungen kurze Kupferrohre wenigstens für den Anschluß an das Versorgungsleitungsnetz für Kalt- und Warmwasser eingelötet. Diese Anordnung hat den Nachteil, daß ein Wechsel der Anschlußrohre nur sehr schwer möglich ist, da dann ein erneuter Lötvorgang notwendig ist Zudem ist auch die Lagerhaltung und der Transport derartig vorgefertigt» Vorrichtungen relativ platzaufwendig, da die Anschlußleitungen üblicherweise relativ lang und deshalb sperrig sind. 15 Aus der DE-OS 32 45 890, die den im Oberbegriff berücksichtigten Stand der Technik darstellt, ist zur

Vermeidung dies» Nachteile schon vorgesehen, daß die AnschluBleitungen als in das Armaturengehäuse einsteck-bare Anschlußleitungen ausgebildet sind, wobei diese einen angestauchten Flanschring zur Axialsicherung und Abstützung eines zum Zwecke d» Abdichtung vorgesehenen Dichtringes aufweisen. Zur Axialsicherung d» Anschlußleitungen und der Halterung des Armaturengehäuses ist ein Formstück vorgesehen, welches zurBefestigungs-20 fläche des Waschtisches hin mit einer elastischen Unterlegscheibe versehen ist Das Formstück gemäß Stand d» Technik kann aus Kunststoff gefertigt sein. Zur Fixierung des Armaturengehäuses und zur Sicherung d» Anschlußleitungen in ihr» Stecklage in den Durchtrittsbohrungen ist durch das Armaturengehäuse und das Formstück ein Schraubbolzenhindurchgeführt und miteiner an derUnterseite des Waschtischesangeordnet»! Mutt»verschraubbar.

Diese bekannte Vorrichtung ermöglicht eine Vereinfachung der Fertigung, da die Anschlußrohre erst bei der 25 Installationauf der Baustelle einzusetzen sind. Auchkönnen Anschlußrohre, wenn sie zum Beispiel durch fehl»hafte

Installation unbrauchbar geworden sind, durch neue ausgetauscht werden. Ein Lötvorgang ist hierzu nicht erforderlich. Auch die Verpackung ist vereinfacht, da die Anschlußrohre separat verpackt und gelagert werden können und somit die Verpackung von Armaturengehäus»i klein» gehalten werden kann.

Nachteilig an dieser bekannten Vorrichtung ist, daß zur Abdichtung der Anschlußleitungen zwischen dem 30 umlaufenden Kragen und ein» entsprechenden Gehäuseschulter im Bereich d» Bohrungen der wasserführenden Kanäle ein Dichtring eingelegt werden muß, um eine Abdichtung der Anschlußstelle zu ermöglichen.

Ausgehend von diesem Stand d»Technik Hegt d» Erfindung die Aufgabe zugrunde, eine Vorrichtung eingangs bezeichneter Art zu schaffen, bei der unter Beibehalt der schon erreichten Vorteile auf zusätzliche Dichtmittel im Bereich der Anschlußstelle d» Rohre verzichtet werd»i kann. 35 Zur Lösung dieser Aufgabe schlägt die Erfindung vor, daß die Rohre aus Kunststoff bestehen und die Kragen als massive Formstücke ausgebildet sind, die zum freien Rohrende hin eine Dichtfläche aufweisen, welche gegen einen Dichtsitz des Armaturengehäuses spannbar ist.

Die hierzu verwendeten Kunststofffohre können beispielsweise eine Wandstärke von 2 mm aufweisen, wobei die Kragen massive Teile etwa der doppelten bis dreifachen Wandstärke und etwa gleich» Höhe sind. 40 Durch die erfindungsgemäße Ausbildung ist eine unmittelbare Abdichtung mittels der Kragen möglich, die dicht und bleibend mit d»n Rohr v»bunden sind.

Vorzugsweise ist vorgeseh»!, daß der Kragen mit dem Rohr einstöckig ausgebildet ist

Der Werkstoffaustausch, daß nämlich anstelle von Kupferrohren Kunststoffrohre aus geeignetem Material Verwendung finden, ermöglicht die einfache Anformung oder Anspritzung von Kragen im Bereich des Rohrendes 45 und vermindert die Einzelteile infolge des Fortfalls der ansonsten notwendigen O-Ringdichtung.

Bei ein» Mehrfachanordnung von Rohren ist vorzugsweise vorgesehen, daß die Kragen mehrerer parallel zueinander angeordneter Rohre einstückig ausgebildet sind.

Bei dies» Variante ist zwar der Austausch einzelner Rohre nicht möglich, sondern lediglich des gesamten Rohrblockes, jedoch ist diese Ausführungsform leicht zu handhaben. 50 Bi bevorzugt» Ausführungsform ist vorgesehen, daß die Spannvorrichtung aus einem den Kragen gegen die korrespondierende Anlagefläche des Armaturengehäuses drängenden Schraubring besteht

Die Anordnung des zusätzlichen Schraubringes, der unmittelbar den bzw. die Kragen gegen die korrespondierenden Anlageflächen des Armaturengehäuses drängt, ermöglichtes, diese Schraubverbindung zu lösen und somit dieRohre auszutauschen, ohne daß das Armaturengehäuse vom Waschtisch gelöst wird, welches mit einer separaten 55 Verschraubung am Waschtisch gehaltert ist.

Bi Weiterbildung wird vorgeschlagen, daß die Kragen zum Einsteckende der Rohre hin in ein» konischen Veqüngung auslaufen und die entsprechenden Einstecköffnungen des Armaturengehäuses angepaßte konische Dichtsitzflächen aufweisen. -2-

AT 395 741 B

Alternativ und vorzugsweise ist vorgesehen, daß die Kragen im Querschnitt rechteckig profiliert und an eine ebene Fläche anlegbar sind, die die jeweilige Einstecköffnung des Armaturengehäuses umgibt

Weiterhin ist bevorzugt daß als Spannvorrichtung ein Schraubring vorgesehen ist der mit dem als Gewindestutzen ausgebildeten Einsteckende des Armaturengehäuses verschraubbar ist

Besonders bevorzugt ist daß der Schraubring als Überwurfmutter ausgebildet ist

Hindurch wird die Betätigung des Schraubringes erheblich erleichtert

Da der zur Verspannung vorgesehene Schraubring jeweils nur in Teilbereichen unmittelbar an den Kragen angreifen kann und somit in Ausnahmefällen eine ungenügende Abdichtung sich dort einstellen könnte, wo der Spannring nicht an den Kragenflächen anliegt, ist zur Verbesserung vorgesehen, daß zwischen der Spannvorrichtung und den Kragen der Rohre eine vorgewölbte Zwischenscheibe angeordnet ist die Durchgriffslochungen für die Rohre aufweist

Die vorgewölbte Zwischenscheibe sorgt für eine gleichmäßige Kraftverteilung und ein vollständiges Andrücken der Kragen nach Festschrauben des Schraubringes oder dergleichen.

Die Vorwölbung ist im Mittelbereich der Zwischenscheibe vorgesehen, damit in diesem Bereich durch die Materialwölbung eine größere Vorspannung »reicht wird als in dem Bereich, der unmittelbar vom Schraubring erfaßt ist

Bei außergewöhnlichen Belastungen kann vorteilhaft sein, daß zwischen dem Kragen und dem Gehäuseteil, an welchen dieser anlegbar ist eine zusätzliche Dichtung angeordnet ist.

Bei dieser Variante kann es weiterhin vorteilhaft sein, daß als Spannvorrichtung eine im Armaturengehäuse verrastbare Haltescheibe angeordnet ist, die entsprechend der Anzahl und relativen Lage der Rohre gelocht ist, wobei die Lochungen eine zum Verdrehen der Haltescheibe notwendige Erstreckung aufweisen.

Ausführungsbeispiele der Erfindung sind in der Zeichnung dargestellt und im folgenden näh» beschrieben.

Es zeigt:

Fig. 1 eine erfindungsgemäße Vorrichtung in Seitenansicht teilweise aufgebrochen;

Fig. 2 eine Variante in gleicher Ansicht, wie Fig. 1;

Fig. 2a eine Einzelheit im Schnitt;

Fig. 2b die Vorrichtung gemäß Fig. 2 in Draufsicht;

Fig. 3 eine weitere Variante in der Ansicht wie Fig. 1;

Fig. 4 eine weitere Variante;

Fig. 5a und b eine weitere Variante.

Die Vorrichtung zur Verbindung von Rohren mit Armaturen, insbesondere von Anschlußleitungen mit Mischbatterien für Wasch- und Spültische oder dergleichen, besteht im wesentlich»! aus einem Armaturengehäuse (1), welches, wie in Fig. 3 besonders deutlich dargestellt, an einer Öffnung (2) eines Waschtisches (3) oder dergleichen von einem gegen dessen Unterseite anziehbaren Spannmittel (4) gehaltert ist Im Armaturengehäuse (1) sind eine Reihe von Einstecköffhung»i (5) vorgesehen. Die Rohre (6) sind als in diese Öffnungen (5) einsteckbare Anschlußleitungen ausgebildet Die Rohre (6) bestehen aus Kunststoff und weisen nahe ihrem Einsteckende Kragen (7) auf,dieals massive Formstückeausgebildet sind und einstückig mitdenRohren (6) ausgebildet sind. Die Kragen (7) weisen zum fieien Rohrende hin eine Dichtfläche (8,8*) auf, welche gegen einen Dichtsitz des Armturengehäuses spannbar ist Die Verspannung erfolgt mittels eines Schraubringes (9), d» am Armaturengehäuse schraubbar gelagert ist. Das Rohr (6) ist mit dem Kragen (7) einstückig ausgebildet und besteht aus vernetztem Polyäthylen. Gemäß Figur 1 ist jedes Rohr (6) mit einem Kragen (7) versehen, wobei jedes Rohr ein Einzelstück darstellt

Gemäß Figur 2 sind die Kragen (7) mehrerer parallel zueinander angeordneter Rohre einstöckig ausgebildet, so daß praktisch ein Block von Rohren gebildet ist Die Dichtflächen (8) der Kragen (7) sind üblicherweise eben ausgebildet, wobei die Stirnfläche quer zur axialen Längserstreckung der Rohre (6) verläuft Alternativ kann auch vorgesehen sein, wie dies in Figur 1 links dargestellt ist, daß der Kragen (7) zum Einsteckende d» Rohre (6) hin in einer konischen Verjüngung ausläuft und die entsprechende Einstecköffnung des Armaturengehäuses (1) eine angepaßte konische Dichtsitzfläche aufweist.

Bei der Ausführungsform nach Fig. 3 ist d» Schraubring (9) als Überwurfmutter ausgebildet, so daß eine besonders leichte Handhabung ermöglicht ist

Um eine gleichmäßige und ausreichende Verspannung der Dichtflächen der Krag»i (7) gegen dieentsprechenden Sitzflächen des Armaturengehäuses (1) zu erreichen, ist vorteilhaft, wenn zwischen der Spannvorrichtung und dem Kragen (7) der Rohre (6) eine vorgewölbte Zwischenscheibe (10) angeordnet ist, die Durchgriffslochungen für die Rohre (6) aufweist. Die Zwischenscheibe (10) ist in Richtung auf das freie Ende der Rohre (6) hin vorgewölbt, so daß beim Anspannen der Spannvorrichtung in Form eines Schraubringes (9) eine größere Vorspannung in dem B»eich erzielt wird, in dem der Schraubring (9) nicht unmittelbar anliegt. Üblicherweise werden die Rohre (6) von unten her in das Armaturengehäuse (1) eingesteckt, wie dies in den Figuren 1,2,3 und 5 gezeigt ist Alternativ ist es aber auch möglich, daß die Rohre von oben in das Armaturengehäuse -3-

Claims (11)

  1. AT395741B eingesetzt werden, wie dies in Fig. 4 gezeigt ist. Die Verspannung der Kragen (7) kann in diesem Falle genauso erfolgen, wie in den anderen Figuren dargestellt, wobei lediglich die entsprechende Spannverschraubung von oben her in das Armaturengehäuse (1) eingesetzt ist und mit entsprechenden Gewindegängen des Armaturengehäuses (1) zusammenwirkt. 5 Die Figur 4 ist nur eine Prinzipdarstellung, wobei der Teil (11) praktisch genauso ausgebildet sein kann wie der Schraubring (9) bei anderen Ausführungsformen. Das Ausführungsbeispiel gemäß Fig. S stellt eine Besonderheit dar, als diese Vorrichtung dann Verwendung fmden kann, wenn besonders hohe Ansprüche an die Abdichtung gestellt werden. Hi» ist zusätzlich zwischen den Dichtflächen von Kragen (7) und Armaturengehäuse (1) ein Dichtring vorgesehen, wie im übrigen auch bei Fig. 3 10 rechtes AusfUhrungsbeispiel. Der Dichtring (12) macht es zudem möglich, daß anstelle des Schraubringes (9) eine einfache Haltescheibe (13) vorgesehen wird, die entsprechend der Anzahl und relativen Lage der Rohre (6) gelocht ist, wobei die Lochungen eine dem zum Verdrehen der Haltescheibe (13) notwendige Erstreckung aufweisen. Die Haltescheibe (13) weistRastvorspriinge (14) auf, die in entsprechende Hinterschneidungen des Armaturengehäuses (1) eingreifbar sind. Zum Lösen bzw. Befestigen dieser Haltescheibe (13) ist eine Drehung um 45° erforderlich. IS Die Erfindung ist nicht auf die Ausführungsbeispiele beschränkt, sondern im Rahmen der Offenbarung vielfach variabel. Alle neuen, in der Beschreibung und/oder Zeichnung offenbarten Einzel- und Kombinationsmeikmale werden als erfindungswesentlich angesehen. 20 PATENTANSPRÜCHE 25 1. Vorrichtung zur Verbindung von Rohren mit Armaturen, insbesondere von Anschlußleitungen mit Mischbatterien fürWasch- und Spültische oder dergleichen, wobei das Armaturengehäuse an einer Öffnung des Waschtisches oder 30 dergleichen von einem gegen dessen Unterseite anziehbaren Spannmittel gehaltert ist und die wasserführenden Kanäle durch die Öffnung geführt sind, wobei ferner die Rohre als in die Kanäle einsteckbare Anschlußleitungen ausgebildet sind, die mindestens nahe ihrem einzusteckenden Ende einen umlaufenden Kragen aufweisen, und mittels eines am Armaturengehäuse abstützbaren Formstückes und ein» auf dieses einwiikenden Spannvorrichtung lagegesich»t sind, dadurch gekennzeichnet, daß die Rohre (6) aus Kunststoff bestehen und die Kragen (7) als 35 massiveFormstücke ausgebildet sind, die zum freien Rohrende hin eine Dichtfläche (8,8') aufweisen, welche gegen einen Dichtsitz des Armaturengehäuses (1) spannbar ist.
  2. 2. Vorrichtung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß der Kragen (7) mit dem Rohr (6) einstöckig ausgebildet ist. 40
  3. 3. Vorrichtung nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, daß die Kragen (7) meiner» parallel zueinand» angeordneter Rohre (6) einstöckig ausgebildet sind.
  4. 4. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, daß die Spannvorrichtung aus einem 45 den Kragen (7) gegen die korrespondierende Anlagefläche des Armaturengehäuses (1) drängenden Schraubring (9) besteht
  5. 5. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, daß die Kragen (7') zum Einsteckende d» Rohre (6) hin in einer konischen Verjünpng auslaufen und die entsprechenden Einstecköffnungen (5) des 50 Armaturengehäuses (1) angepaßte konische Dichtsitzflächen aufweisen.
  6. 6. Vorrichtung nach einem d» Ansprüche 1 bis 5, dadurch gekennzeichnet, daß die Kragen (7) im Querschnitt rechteckig profiliert und an eine ebene Fläche anlegbar sind, die die jeweüige Einstecköffnung (5) des Armaturengehäuses (1) umgibt. 55
  7. 7. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 6, dadurch gekennzeichnet, daß als Spannvorrichtung ein Schraubring (9) vorgesehen ist, d» mit dem als Gewindestutzen ausgebildetenEinsteckende des Armaturengehäuses (1) verschraubbar ist -4- AT 395 741B
  8. 8. Vorrichtung nach Anspruch 7, dadurch gekennzeichnet, daß der Schraubring (9) als Überwurfmutter ausgebildet ist.
  9. 9. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 8, dadurch gekennzeichnet, daß zwischen der Spannvorrichtung S und den Kragen (7) der Rohre (6) eine vorgewölbte Zwischenscheibe (10) angeordnet ist, die Durchgriffslochungen für die Rohre (6) aufweist.
  10. 10. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 9, dadurch gekennzeichnet, daß zwischen dem Kragen (7) und dem Gehäuseteil, an welchen dieser anlegbar ist, eine zusätzliche Dichtung (12) angeordnet ist 10
  11. 11. Vorrichtung nach Anspruch 10, dadurch gekennzeichnet, daß als Spannvorrichtung eine im Armaturengehäuse (1) verrastbare Haltescheibe (13) angeordnet ist, die entsprechend der Anzahl und relativen Lage der Rohre (6) gelocht ist, wobei die Lochungen eine zum Verdrehen der Haltescheibe (13) notwendige Erstreckung aufweisen. 15 Hiezu 3 Blatt Zeichnungen 20 25 30 35 40 45 50 -5- 55
AT336785A 1985-01-19 1985-11-19 Vorrichtung zur verbindung von rohren mit armaturen AT395741B (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19853501679 DE3501679C1 (de) 1985-01-19 1985-01-19 Auslaufarmatur

Publications (2)

Publication Number Publication Date
ATA336785A ATA336785A (de) 1992-07-15
AT395741B true AT395741B (de) 1993-02-25

Family

ID=6260221

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
AT336785A AT395741B (de) 1985-01-19 1985-11-19 Vorrichtung zur verbindung von rohren mit armaturen

Country Status (7)

Country Link
US (1) US4667987A (de)
AT (1) AT395741B (de)
DE (1) DE3501679C1 (de)
FI (1) FI83901C (de)
FR (1) FR2576390B1 (de)
GB (1) GB2169977B (de)
IT (1) IT1186517B (de)

Families Citing this family (33)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE3223427C2 (de) * 1982-06-23 1989-11-30 Kernforschungszentrum Karlsruhe Gmbh, 7500 Karlsruhe, De
EP0294088A3 (de) * 1987-06-02 1989-11-08 Flowmole Corporation Einrichtung und Verfahren zum Verbinden von anliegenden Teilen eines Rohrstranges
US4995646A (en) * 1989-11-28 1991-02-26 Crawford Fitting Company Connector for multiple lines
US5071172A (en) * 1990-01-09 1991-12-10 Ford Motor Company Fluid direction tube insertion assembly and insertion method
US5081995A (en) * 1990-01-29 1992-01-21 Mayo Foundation For Medical Education And Research Ultrasonic nondiffracting transducer
IT220672Z2 (it) * 1990-11-13 1993-10-11 Itw Fastex Italia Spa Dispositivo di collegamento a scatto, a tenuta di fluido, per tubazioni
DE4236396C2 (de) * 1992-10-28 2001-12-06 Grohe Armaturen Friedrich Waschtischbatterie
US6073972A (en) * 1998-05-19 2000-06-13 Emhart Inc. Composite body faucet connection
US6764103B1 (en) * 2003-03-25 2004-07-20 Benny W. Moretz Method and apparatus for locking a tubular quick coupling
DE10330685A1 (de) * 2003-07-08 2005-02-03 Kludi Gmbh & Co. Kg Formschlüssige Verbindung des Anschlussstücks einer Rohrleitung
US20070031624A1 (en) * 2005-08-05 2007-02-08 Brosius Edward S Lined water conduit
US7406980B2 (en) 2005-08-29 2008-08-05 Masco Corporation Of Indiana Waterway connection
US7415991B2 (en) * 2005-12-20 2008-08-26 Masco Corporation Of Indiana Faucet spout with water isolating couplings
JP2007315482A (ja) * 2006-05-25 2007-12-06 Calsonic Kansei Corp 配管継手
US8991425B2 (en) 2006-05-26 2015-03-31 Delta Faucet Company Waterway assembly including an overmolded support plate
US7766043B2 (en) * 2006-05-26 2010-08-03 Masco Corporation Of Indiana Faucet including a molded waterway assembly
US7748409B2 (en) * 2007-01-31 2010-07-06 Masco Corporation Of Indiana Overmold interface for fluid carrying system
US7717133B2 (en) 2007-01-31 2010-05-18 Masco Corporation Of Indiana Spout tip attachment
US20080178957A1 (en) * 2007-01-31 2008-07-31 Masco Corporation Of Indiana Tube assembly
US7806141B2 (en) * 2007-01-31 2010-10-05 Masco Corporation Of Indiana Mixing valve including a molded waterway assembly
CN102007330B (zh) 2008-04-10 2013-03-27 印第安纳马斯科公司 用于双柄龙头的模制水道
US20090276954A1 (en) * 2008-05-08 2009-11-12 Kyle Robert Davidson Spout mounting
CN102076599B (zh) * 2008-06-25 2014-10-08 印地安纳马斯科公司 具有可安装喷口的设于中心的龙头
US8104512B2 (en) * 2008-09-25 2012-01-31 Masco Corporation Of Indiana Spout tip retention method
US8185984B2 (en) * 2009-01-19 2012-05-29 Masco Corporation Of Indiana Spout mounting assembly
US8739826B2 (en) 2011-03-11 2014-06-03 Masco Corporation Of Indiana Centerset faucet body and method of making same
US9074357B2 (en) 2011-04-25 2015-07-07 Delta Faucet Company Mounting bracket for electronic kitchen faucet
US9057184B2 (en) 2011-10-19 2015-06-16 Delta Faucet Company Insulator base for electronic faucet
US9109350B2 (en) 2012-01-20 2015-08-18 Xiamen Lota International Co., Ltd. Fluid delivery system with a housing and at least one fluid inlet and one fluid outlet
US8931500B2 (en) 2012-02-17 2015-01-13 Masco Corporation Of Indiana Two handle centerset faucet
US9333698B2 (en) 2013-03-15 2016-05-10 Delta Faucet Company Faucet base ring
EP3153749A4 (de) * 2014-06-09 2018-02-14 Jianhua Xu Leicht installierbare hahnstruktur
US10393363B2 (en) 2017-04-25 2019-08-27 Delta Faucet Company Illumination device for a fluid delivery apparatus

Citations (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US3590855A (en) * 1969-04-01 1971-07-06 Multiplex Co Remote-supply liquid dispensing system
US4062572A (en) * 1976-08-30 1977-12-13 Inner-Tite, A Division Of Yara Engineering Corporation Transition fittings
US4319772A (en) * 1979-02-09 1982-03-16 Gewerkschaft Eisenhutte Westfalia Hydraulic coupling device
US4544185A (en) * 1982-09-25 1985-10-01 Gewerkschaft Eisenhutte Westfalia Hydraulic coupling device

Family Cites Families (9)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US3125361A (en) * 1964-03-17 Tube harness
DE1877996U (de) * 1963-06-10 1963-08-14 Rokal Gmbh Einlochmischbatterie mit anschlussrohren.
DE7103069U (de) * 1971-01-28 1972-07-13 Dornbracht A Einlochbatterie
FR2312718B1 (de) * 1975-05-30 1979-03-23 Comex
US4294473A (en) * 1979-03-16 1981-10-13 Ekman Engineering Ag Device at mutually lockable first and second parts
DE2947855A1 (de) * 1979-11-28 1981-09-10 Gewerk Eisenhuette Westfalia Stecker oder steckdose fuer leitungsbuendel hydraulischer oder pneumatischer schlauchleitungen
DE3245890A1 (de) * 1982-12-11 1984-06-14 Grohe Armaturen Friedrich Einlochmischbatterie
EP0119960B1 (de) * 1983-03-16 1987-03-04 Walter Hussauf Sanitär-Armaturanschlussorgan
US4584723A (en) * 1983-06-29 1986-04-29 Walter Hussauf Fitting for connecting a plumbing faucet to plumbing pipes

Patent Citations (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US3590855A (en) * 1969-04-01 1971-07-06 Multiplex Co Remote-supply liquid dispensing system
US4062572A (en) * 1976-08-30 1977-12-13 Inner-Tite, A Division Of Yara Engineering Corporation Transition fittings
US4319772A (en) * 1979-02-09 1982-03-16 Gewerkschaft Eisenhutte Westfalia Hydraulic coupling device
US4544185A (en) * 1982-09-25 1985-10-01 Gewerkschaft Eisenhutte Westfalia Hydraulic coupling device

Also Published As

Publication number Publication date
FR2576390B1 (fr) 1988-12-02
FI83901B (fi) 1991-05-31
DE3501679C1 (de) 1986-06-05
IT1186517B (it) 1987-11-26
US4667987A (en) 1987-05-26
GB2169977B (en) 1989-05-04
FI860191A (fi) 1986-07-20
FR2576390A1 (fr) 1986-07-25
IT8523402D0 (it) 1985-12-30
FI83901C (fi) 1991-09-10
FI860191A0 (fi) 1986-01-16
ATA336785A (de) 1992-07-15
GB2169977A (en) 1986-07-23
GB8529900D0 (en) 1986-01-15
FI860191D0 (de)

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE4340080C2 (de) Doppelgriff-Absperr-Armatur und Montierstruktur
EP0647496B1 (de) Bolzen
EP0293655B1 (de) Mischbatterie
DE4392040C1 (de) Vorrichtung zum Abtrennen von Flüssigkeiten aus Faserstoffsuspensionen sowie Verwendung der Vorrichtung
DE3327829C2 (de)
DE3631812C2 (de) Rohr- oder Schlauchverbindungselement
EP0345207B1 (de) Begasungseinrichtung
DE19680563C2 (de) Hochdruckkraftstoffleitungsanschluß
EP0123721B1 (de) Schlauchfiltervorrichtung mit Druckluftabreinigung
CH663562A5 (de) Kupplungsvorrichtung fuer modulare werkzeugsysteme.
EP0048524A1 (de) Stütze für die Seitenführung einer Fördereinrichtung
DE4402483A1 (de) Werkzeughalter oder dergleichen
DE3928228A1 (de) Montageeinheit mit unverlierbarer schraube
AT389930B (de) Verteiler, insbesondere fuer das wasser in heizanlagen
EP0445591A1 (de) Einrichtung zum Verbinden einer Lenksäule eines Kraftfahrzeuges mit einem Wellenzapfen eines Lenkgetriebes
DE3636490C2 (de)
DE3604325A1 (de) Kreuzverbinder fuer zwei sich kreuzende rohre
CH648392A5 (de) Anschlussverbindungsstueck fuer leitungen zum fuehren von gasfoermigen oder fluessigen medien.
CH648101A5 (de) Vorrichtung zum festklemmen einer gleitfuehrung.
DE4229533C2 (de) Vorrichtung zum Verbinden von zwei Rohren
DE3723020A1 (de) Schneestopper fuer profilblechdach
CH669021A5 (de) Rohrschelle.
EP0602204B1 (de) Zwischenelement für einspannvorrichtungen auf lochrasterplatten
DE3243598C2 (de)
EP0578282A1 (de) Sanitär- und Heizungsrohrsystem, vollständig oder überwiegend bestehend aus Kunststoff

Legal Events

Date Code Title Description
ELJ Ceased due to non-payment of the annual fee