AT227174B - Vorrichtung zur Belüftung landwirtschaftlicher Güter - Google Patents

Vorrichtung zur Belüftung landwirtschaftlicher Güter

Info

Publication number
AT227174B
AT227174B AT19562A AT19562A AT227174B AT 227174 B AT227174 B AT 227174B AT 19562 A AT19562 A AT 19562A AT 19562 A AT19562 A AT 19562A AT 227174 B AT227174 B AT 227174B
Authority
AT
Austria
Prior art keywords
air
hot air
ventilation
separator
drive
Prior art date
Application number
AT19562A
Other languages
English (en)
Original Assignee
Buchmann & Co
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Buchmann & Co filed Critical Buchmann & Co
Priority to AT19562A priority Critical patent/AT227174B/de
Application granted granted Critical
Publication of AT227174B publication Critical patent/AT227174B/de

Links

Description


   <Desc/Clms Page number 1> 
 



  Vorrichtung zur Belüftung landwirtschaftlicher Güter 
Die Erfindung betrifft eine Vorrichtung zur Belüftung landwirtschaftlicher Güter unter Verwendung eines Axialgebläses, das mit einem Antriebselement direkt gekoppelt ist und die aus einer Heissluftanla- ge angesaugte Luft in die Trocknungsanlage bläst. 



   Es ist bekannt für die Kaltbelüftung von faserförmigen Stoffen, wie Heu, Stroh u. dgl., sowie von
Körnerfrüchten, allen Getreidefrüchten, Hülsenfrüchten, Malzgerste, Mais, Raps,   Samenu. ähnl. Gü-   tern Axialgebläse zu verwenden, deren Vorzug im geringen Kraftbedarf und im günstigen Kennlinienver- lauf liegt. Durch Erhöhung der Trocknungstemperatur kann eine Rationalisierung, eine Verbilligung und eine Beschleunigung des Betriebes erzielt werden. Die Anwendung von Heissluft erfolgt bei Trocknungs- und Belüftungsanlagen vor allem bei saisonbedingten Arbeiten oder wenn Gefahr des Verderbens der Güter infolge zu langsamer Trocknung besteht. Solche Anlagen werden häufig mit Axialgebläsen betrieben, welche mit einem in ihrer Mittelachse angeordneten Elektromotor gekuppelt sind. 



   Der Nachteil dieser Konstruktion besteht darin, dass der Elektromotor dem   direkten Hitzekeil   ausgesetzt ist, so dass er nur insoweit in der beschriebenen Anordnung verwendet werden kann, als die Lufttemperatur der Umgebung des Motors eine Höhe von etwa 600 C nicht   überschritten   hat, da sonst der Motor Schaden erleidet und durchbrennt. In diesem Falle kann zusätzlich das Trocknungsgut verderben, wenn der Motor nicht rechtzeitig ersetzt wird. 



   Zur Vermeidung der Überhitzung des Motors wurde bereits vorgeschlagen, diesen aus der Wärmezone herauszunehmen, wozu aber geschützte Keilriementriebe, hitzegeschützte Lager   u. a.   kostspielige Einrichtungen erforderlich waren. Somit hat auch dieser Ausweg keine befriedigende Lösung gebracht. 



   Um die beschriebenen Mängel der bekannten Belüftungsanlagen zu vermeiden, wird eine Vorrichtung der eingangs erwähnten Art vorgeschlagen, bei welcher erfindungsgemäss an der der Heissluftanlage zugewendeten Seite des Antriebselementes ein diesem vorangestellter Luftscheider vorgesehen ist, welcher die von der Heissluftanlage kommende Luft um das Antriebselement seitlich von diesem ablenkt. Als Antriebselement kann ein Elektromotor oder eine Vorgelegelagerung verwendet werden. Im Falle der Verwendung einer Vorgelegelagerung schützt der Luftscheider die Wellenlagerung. 



   In der Zeichnung ist ein Ausführungsbeispiel der erfindungsgemässen Einrichtung dargestellt. Es zeigen Fig.   l   die Einrichtung im axialen Längsschnitt und Fig. 2 eine Ansicht in Richtung der Pfeile II-II der Fig. 1. 



   Mit 1 ist der Lufterhitzer bezeichnet, welcher als Ölbrenner, Muffelofen   od. dgl.   ausgebildet sein kann und an seinem austrittsseitigen Ende einen aus Eisenblech, Metall, Guss oder sonstigem Material hergestellten Luftscheider 2 trägt. Dieser besteht im wesentlichen aus einem Anschlussring 3, einer konisch auseinanderlaufenden Aussenlutte 4, einem Leitkegel 5 (Rohrkonus) und aus drei stromlinienförmigen, den Rohrkonus durchsetzenden Kaltluftzuführern 6. 



   Die eigentliche Belüftungsanlage weist einen Ventilator 7 auf, in dessen Mitte ein mit ihm direkt gekoppelter Motor 8 angeordnet ist. 
 EMI1.1 
 brochenen Heissluftring auseinandergetrieben wird. Dieser wird, wie durch die Pfeile" a" angedeutet, vom mittleren Teil der Schaufeln des Ventilators erfasst und strömt um den Motor herum seitlich an diesem vorbei, ohne mit ihm in Berührung zu kommen. Die äusseren Enden der Ventilatorflügel saugen Kaltluft aus der Umgebung an und bilden um den Heissluftring einen durch die   Pfeile"b"angedeuteten   Kalt- 

 <Desc/Clms Page number 2> 

 
 EMI2.1 
 bei höherer Temperatur der Heissluft kühl, wobei auch die Lager geschützt sind. 



   Durch geringe Umfangsgeschwindigkeit   des Axialventilators   in der Motorzone wird in Verbindung mit richtig   gewählten Luftzuführungsquerschnitten   die Bildung bzw. Beständigkeit des Kühlmantels ermöglicht bzw. gefördert. 



   DerLuftscheider kann in jeder Grösse, dem zur Verwendung kommenden Axialgebläse angepasst, hergestellt werden. 



   Selbstverständlich können im Rahmen der Erfindung verschiedene konstruktive Abänderungen vorgenommen werden. So ist es beispielsweise möglich, die Anzahl der Kaltluftzuführer zu verringern oder zu vergrössern. 



    PATENTANSPRÜCHE :    
1. Vorrichtung zur Belüftung landwirtschaftlicher Güter unter Verwendung eines Axialgebläses, das mit einem Antriebselement direkt gekoppelt ist und die aus einer Heissluftanlage angesaugte Luft in die Trocknungsanlage bläst, dadurch gekennzeichnet, dass an der der Heissluftanlage   (1)   zugewendeten Seite des Antriebselementes ein diesem vorangestellter Luftscheider (2) vorgesehen ist, welcher die von der Heissluftanlage   (1)   kommende Luft um das Antriebselement seitlich von diesem ablenkt.

Claims (1)

  1. 2. Vorrichtung nach Anspruch l, dadurch gekennzeichnet, dass der Luftscheider (2) Kanäle zum Einführen von Kaltluft aufweist, welche den Heissluftstrom (a) aussen und innen umgibt.
    3. Vorrichtung nach den Ansprüchen 1 und 2, dadurch gekennzeichnet, dass der Luftscheider (2) einen den Luftstrom zu einem Ring auseinandertreibenden Leitkegel (5) sowie mindestens einen, den Heissluftring durchsetzenden Führungsteil (6) zum Einführen von Kaltlif t in den Heissluftring aufweist.
    4. Vorrichtung nach den Ansprüchen 1 bis. 3, dadurch gekennzeichnet, dass der Luftscheider (2) an das austrittsseitige. Ende der Heissluftanlage (1) angeschlossen ist und in Abstand vom Gebläse liegt.
    5. Vorrichtung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass als Antriebselement eine Vorgelegelagerung verwendet wird, bei welcher das Wellen- bzw. Vorgelegelager durch den Luftscheider (2) vor Erhitzungsschäden geschützt ist.
AT19562A 1962-01-11 1962-01-11 Vorrichtung zur Belüftung landwirtschaftlicher Güter AT227174B (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
AT19562A AT227174B (de) 1962-01-11 1962-01-11 Vorrichtung zur Belüftung landwirtschaftlicher Güter

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
AT19562A AT227174B (de) 1962-01-11 1962-01-11 Vorrichtung zur Belüftung landwirtschaftlicher Güter

Publications (1)

Publication Number Publication Date
AT227174B true AT227174B (de) 1963-05-10

Family

ID=3483995

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
AT19562A AT227174B (de) 1962-01-11 1962-01-11 Vorrichtung zur Belüftung landwirtschaftlicher Güter

Country Status (1)

Country Link
AT (1) AT227174B (de)

Similar Documents

Publication Publication Date Title
AT240186B (de) Ausrücklager für eine Kupplung in einem Kraftfahrzeug
AT232230B (de) Einseilgreifer
AT232594B (de) Elektromotor
AT226910B (de) Führungseinrichtung für Schreibtischladen od. dgl.
AT226601B (de) Vorrichtung zum Heben von Stapeln von prismatischen festen Körpern, insbesondere von Ziegeln
AT227176B (de) Behälter für Müll, Kehricht od. dgl. in Form einer Tüte
AT226819B (de) Halterung für die Abdeckung von Leuchten
AT227105B (de) Einrichtung zum Freihalten des zum Einsteigen in einen abgeparkten Kraftwagen erforderlichen Raumes
AT227169B (de) Vorrichtung zum Vereinzeln plattenförmiger Gegenstände aus Stapeln, wie z. B. Gebäckstücke
AT227060B (de) Nachstellbare Reibahle, insbesondere Maschinenreibahle
AT226462B (de) Förderrost für Kratzböden
AT226905B (de) Grillgerät
AT225871B (de) Klappsessel
AT226410B (de) In eine Fußwiege umwandelbarer Hocker
AT228282B (de) Fernsprechapparat
AT226331B (de) Energieversorgungseinrichtung für die elektrische Heizung von Eisenbahnzügen
AT227224B (de) Verfahren zur Herstellung von Vliesstoffen
AT227182B (de) Vorrichtung zum Fertigstellen gefüllter und verschlossener Kreuzbodenbeutel
AT226456B (de) Schaltungsanordnung zur Feststellung des Signals mit bevorzugtem Wert (maximale Amplitude, maximale Dauer od.dgl.) aus einer Anzahl von Signalen
AT227177B (de) Vorrichtung zum staubfreien Entleeren von Müllgefäßen
AT232774B (de) Mit einer Lenkvorrichtung zum Seitensteuern ausgestattete, an einem Fahrzeug aufgehängte Gerätetragvorrichtung
AT227174B (de) Vorrichtung zur Belüftung landwirtschaftlicher Güter
AT233204B (de) Fachplatte, insbesondere für Regale
AT233951B (de) Auslösevorrichtung für photographische Verschlüsse
AT227164B (de) Fördereinrichtung für Stallmist u. dgl.