AT22445B - Mieder. - Google Patents

Mieder.

Info

Publication number
AT22445B
AT22445B AT22445DA AT22445B AT 22445 B AT22445 B AT 22445B AT 22445D A AT22445D A AT 22445DA AT 22445 B AT22445 B AT 22445B
Authority
AT
Austria
Prior art keywords
corset
spring
eyelets
arched
over
Prior art date
Application number
Other languages
English (en)
Inventor
Amalia Kwasnitzka
Original Assignee
Amalia Kwasnitzka
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Amalia Kwasnitzka filed Critical Amalia Kwasnitzka
Application granted granted Critical
Publication of AT22445B publication Critical patent/AT22445B/de

Links

Description


   <Desc/Clms Page number 1> 
 



  Mieder. 



   Gegenstand der vorliegenden Erfindung ist ein Mieder, welches gleichzeitig auch als Leibbinde wirkt, dabei aber keinen gesundheitsschädlichen Druck auf Brust, Magen oder andere empfindliche Körperteile ausübt. 



   Zu diesem Zwecke besteht das Mieder aus zwei am Rücken in üblicher Weise durch die Verschnürung verbundenen Hälften, deren durch Ösen und   Haken Verschlüsse   mittels Schnürung   zusammenzuschliessende   Vorderteile bogenförmig begrenzte, nach unten sich verbreiternde Lappen bilden, deren unterer Teil zwecks Anpassen an die   Banchwölbung   mittels Zwickel eingezogen und durch je eine schräg gegen die Hüfte herabgehende Feder begrenzt wird. Im Oberteile einer jeden   Miederhälfte   ist vorne nur je eine vom Oberrande bis über die Taille laufende Feder eingesetzt. 



   Zufolge dieser Anordnung wird das Mieder durch die Verschnürung unten fest an die   Bauchwandung     angedrückt,     lässt   dagegen den Rumpf und Brustkorb vom Nabel an frei, wobei durch die Schnürung die Öffnungsweite der Lappen oberhalb der schrägen Federn nach Bedarf geändert werden kann. Die hiebei verwendeten Hakenverschlüsse bestehen vorteilhaft aus Drahtstücken mit an den Enden derselben befestigten Ösen, von welchen die frei über die Stoffränder vorstehenden Ösen die Köpfe der Haken bilden,   um   welche die   Miederschnüre   herumgelegt werden können. 



   In umstohender Zeichnung ist in Fig. 1 ein Mieder der gekennzeichneten Art in der Gebrauchsstellung veranschaulicht. Fig. 2 zeigt einen der   Verschlusshaken   in zwei Ansichten. 



   Wie ersichtlich, ist der Vorderteil jeder   Miederhälfto   a zu einem nach unten sich verbreiternden, bogenförmig begrenzten Lappen b ausgebildet, welcher durch eine von oben bis über die Taille sich erstreckende Feder c versteift wird. Diese Feder ist kürzer als die Höhe des Mieders und nahe ihrem unteren Ende erstreckt sich eine durch den Lappen b schräg nach unten bis über die Hüfte reichende zweite Feder   d. Durch Zwickel f   wird eine Wölbung des unteren Lappenteiles hervorgerufen, wobei die schräg angeordnete
Feder   d   das Andrücken des Miedervorderteiles an die Bauchwand bis zum Nabel bewirkt und die Verschnürung bis zu dieser Stelle das feste Anliegen sichert. 



   Vom unteren Ende bis zur Feder   d   wird die Schnürung mit Hilfe der üblichen   Ösen y bewerkstelligt   ; von der Feder d nach oben sind vorteilhaft an dem   bogenförmigen  
Hände der Lappen b   Hakrnverschlüsse   angebracht, um die Miederschnüre   herumlegen   zu können, doch können auch Ösen vorgesehen sein. 



   Die Haken der Verschlüsse werden, wie Fig. 2 zeigt, aus   Drahtstücken 11   gebildet, 
 EMI1.1 
 eingelegt werden, worauf diese letzteren mit dem Stoff bezw. freiliegend zusammengepresst werden. Die auf diese Weise an einem Ende am Mieder befestigten Drahtstücke werden an den freiliegenden Enden abgebogen, so dass sie über die   Stoffränder   greifende Haken bilden. 

**WARNUNG** Ende DESC Feld kannt Anfang CLMS uberlappen**.

Claims (1)

  1. PATENT-ANSPRÜCHE : 1. Miedor, welches gleichzeitig als Leibbinde wirkt und schädliche Drücke auf em- pfindliche Körperteile hintanhält, gekennzeichnet durch bogenförmig begrenzte, nach unten sich verbreiternde Vorderteile (b), welche je durch eine vom oberen Rande bis über die <Desc/Clms Page number 2> Taille sich erstreckende Feder (c) versteift und von einer vom vorderen Vörschlussände schräg nach unten bis über die Hüfte reichenden, das Andrücken des Miedervorderteiles an die Bauchwand bewirkenden Feder (d) durchzogen werden und deren unterer Teil in bekannter Weise durch Zwickel gewölbt ist, so dass infolge der Schnürung die Miedervorderteile bis zu den schrägen Federn (d)
    geschlossen am Körper anliegen und diesen von da ab in der Mitte in nach oben zunehmender Breite freilassen.
    2. Bei Miedern der unter 1 genannten Art Hakenverschlüsse zum Herumlegen der hiiederschnüre, bestehend aus hakenförmig gebogenen Drahtstücken (h), deren ringförmig gebogene Endon in die Rillen von Metallösen (i, le) eingelegt sind, wobei diese Haken mittels einer dieser Ösen im Stoff befestigt sind. EMI2.1
AT22445D 1904-10-17 1904-10-17 Mieder. AT22445B (de)

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
AT22445T 1904-10-17

Publications (1)

Publication Number Publication Date
AT22445B true AT22445B (de) 1905-12-27

Family

ID=3530697

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
AT22445D AT22445B (de) 1904-10-17 1904-10-17 Mieder.

Country Status (1)

Country Link
AT (1) AT22445B (de)

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE2018314C3 (de) Überfallskihose
AT22445B (de) Mieder.
AT148295B (de) Damenkleid.
AT54799B (de) Schnürverschluß für Gamaschen u. dgl.
DE687247C (de) Belueftungseinrichtung fuer wasserdichte Kleidung
AT53330B (de) Frauenrock.
DE243327C (de)
AT64883B (de) Mieder.
AT133697B (de) Schuhverschluß.
AT136535B (de) Korselett, Korsett od. dgl.
AT67851B (de) Aus geschlossenem Rückenteil und Seitenleiten sowie vorderen, in der Brustmitte mit regelbarer Spaltweite verschließbaren Brustblatteilen bestehende Untertaille.
DE484154C (de) Versteifungsschiene fuer Jagd-, Motorrad- und Hochschaftschnuerstiefel
DE435793C (de) Buestenhalter mit Schultertraegern und elastischem Rueckenteil
DE449420C (de) Korsett mit in der Hoehe und Weite verstellbarer Leibbinde
AT112714B (de) Reißverschluß.
DE353487C (de) Zwischenlage fuer Korsette
DE452557C (de) Buestenhalter oder aehnliches Kleidungsstueck
DE353160C (de) Leibbinde aus drei oder mehreren in sich gleichbreiten Parallelbahnen bestehend
AT90125B (de) Umstandsgürtel.
AT47587B (de) Korsett.
DE524009C (de) OEse fuer Kleiderverschlussbaender
DE951561C (de) Unterbekleidungsstueck
AT111996B (de) Büstenhalter.
AT107682B (de) Schieberverschluß für Schuhe, Stoffkanten u. dgl.
AT146582B (de) Gamasche.