AT212180B - Zerkleinerungsmaschine für landwirtschaftliche Erzeugnisse, insbesondere Fleisch zur Herstellung von Wurstwaren - Google Patents

Zerkleinerungsmaschine für landwirtschaftliche Erzeugnisse, insbesondere Fleisch zur Herstellung von Wurstwaren

Info

Publication number
AT212180B
AT212180B AT832059A AT832059A AT212180B AT 212180 B AT212180 B AT 212180B AT 832059 A AT832059 A AT 832059A AT 832059 A AT832059 A AT 832059A AT 212180 B AT212180 B AT 212180B
Authority
AT
Austria
Prior art keywords
hub
products
ejector
meat
housing
Prior art date
Application number
AT832059A
Other languages
English (en)
Original Assignee
Carl Schnell Fa
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to DE212180T priority Critical
Application filed by Carl Schnell Fa filed Critical Carl Schnell Fa
Application granted granted Critical
Publication of AT212180B publication Critical patent/AT212180B/de

Links

Description


   <Desc/Clms Page number 1> 
 



  Zerkleinerungsmaschine für landwirtschaftliche Erzeugnisse, insbesondere Fleisch zur Herstellung von Wurstwaren 
Die Erfindung bezieht sich auf eine Zerkleinerungsmaschine für landwirtschaftliche Erzeugnisse, insbesondere Fleisch zur Herstellung von Wurstwaren, die mit einem Einfülltrichter und einem sich daran   anschliessenden.     Zuführungsschaeht   sowie mindestens einer Lochscheibe versehen ist, wobei oberhalb dieser Scheibe Schneidmesser und unterhalb dieser in einem feststehenden, mit einem Auswurfkanal ver- 
 EMI1.1 
 Drehachse befestigt sind. Unterhalb der Lochplatte ist ein. Saugförderer angeordnet, um durch die Saugwirkung das zerkleinerte Gut beschleunigt durch die Lochscheibe zu fördern.

   Damit jedoch von dem Saugförderer keine Nebenluft angesaugt wird, ist das Auswurfgehäuse am Durchtritt der Drehachse luft- 
 EMI1.2 
 bekannten Ausführungsformenerforderlich, die Maschine nach jedem Gebrauch einwandfrei zu säubern.. Hiezu müssen neben den Mes- sern und der Lochplatte auch die Auswerfer entfernt werden. Dadurch wird die Dichtung, die an der Nabe anliegt, jedoch freigelegt und kann vor allem bei Herausnehmen und Einsetzen der Nabe leicht beschädigt werden. Auch beim Auswaschen des Auswurfgehäuses kann durch das Wasser eine Zerstörung der Dichtung nicht immer vermieden werden. 



   Um diese Nachteile der bekannten Ausführungsformen zu vermeiden, besteht erfindungsgemäss bei einer derartigen Zerkleinerungsmaschine die Nabe der Auswerferflügel aus zwei Teilen, die miteinander leicht lösbar verbunden sind, wobei der obere Teil die Auswerferflügel trägt und zwischen dem unteren Teil und dem Auswurfgehäuse die Dichtung angeordnet ist. 



   Beim Herausnehmen der Auswerferflügel, die mit dem oberen Nabenteil verbunden sind, kann der untere Nabenteil im Gehäuse verbleiben und die Dichtung gegen Beschädigung bzw. Zerstörung schützen. Die Auswerferflügel können jedoch auch im unteren Nabenteil mitgeführt sein, aber es ist der Sinn der Erfindung, dass sie mit dem oberen Nabenteil ohne besondere Schwierigkeiten vom unteren Nabenteil entfernt werden können. Die Verwendung von zwei Nabenteilen erweist sich als zweckmässig, da hiedurch einerseits eine verhältnismässig lange axiale Lagerung für die Auswerferflügel erreicht wird und anderseits der obere Nabenteil beim Herausnehmen und'Einsetzen einwandfrei geführt ist. Hiezu kommt, dass der obere Nabenteil auf dem unteren eine   verhältnismässig   breite Auflagefläche besitzt. 



   Nach einem weiteren Merkmal der Erfindung liegt der obere Nabenteil auf einem Absatz des unteren auf und sind beide Teile durch in Bohrungen gelagerte Mitnehmerstift miteinander verbunden. Allerdings kann die Verbindung zwischen den beiden. Nabenteilen auch indirekt, nämlich über die Welle oder die   Auswerferflügel   erfolgen. 
 EMI1.3 
 Teil einer Zerkleinerungsmaschine in einem Längsschnitt. 



   Das Auswurfgehäuse 5 der Maschine ist oben mit einem Zuführungsschacht 6 verbunden und sitzt unten auf dem   Getriebegehäuse   4 auf. Die Gehäuseteile sind in an sich bekannter Weise fest miteinander verbunden. Durch die Gehäuseteile ragt eine vertikale Motorwelle 2 eines nicht dargestellten Motors hindurch. Auf dieser Motorwelle 2 ist innerhalb des Auswurfgehäuses 5 der untere Nabenteil 29 der Auswer- 

 <Desc/Clms Page number 2> 

   ferfli1gel 12'befestigt. Auf dem unteren Nabenteil 29 lagert der obere Nabenteil 30, welcher fest mit den Auswerferflügeln 12'verbunden ist. Die beiden Nabenteile 29 und 30 bilden zusammen den unteren Messerkopfteil, mit welchem der obere Messerkopfteil 13, der die Messer 14 trägt, verbunden ist.

   Diese Messer 14 laufen oberhalb einer kreisringartigen Lochscheibe 17 um, die in das Auswurfgehäuse 5 unver- 5 drehbar eingesetzt ist. 



  Die Verbindung zwischen dem unteren Nabenteil 29 und dem oberen Nabenteil 30 erfolgt über Stifte 31, die in Bohrungen 32 des unteren Nabenkopfteiles 29 eingreifen, und durch die Bohrungen 33 des oberen Nabenkopfteiles 30 bis in weitere Bohrungen 34 des oberen Messerkopfteiles 13 hindurchragen. Die einzelnen Teile können nach Entfernen der Lochplatte auf einfache Weise nach oben aus dem Auswurfgehäuse 5 herausgehoben, gereinigt und dann wieder eingesetzt werden. An den Flächen 35 sind die Nabenteile 29 und 30 mit einer Passung versehen, so dass eine einwandfreie Zentrierung gewährleistet ist. 



  Der untere Nabenkopfteil 30 weist einen Absatz 36 auf, auf welchem der obere Nabenkopfteil aufliegt. 



  Der obere Messerkopfteil 13 wird gegen die unter ihm liegenden Teile durch eine Mutter 16 angepresst, die ihrerseits auf einem zentralen Schraubbolzen 15 der Motorwelle 2 angeordnet ist. 



  Zwischen dem unteren Nabenteil 29 und dem Boden 37 des Auswurfgehäuses 5 ist eine elastische Dichtung 18 angeordnet. Wenn die Maschine nunmehr gereinigt werden soll, werden nach Abnehmen des Schachtes 6 die Mutter 16 gelöst, der obere Messerkopfteil 13 mit den Messern 14, die Lochplatte und der obere Nabenteil 30 mit den Auswerferfliigeln 2' herausgenommen. Anschliessend werden die einzelnen Teile und auch das Auswurfgehäuse 5 gesäubert. Da der untere Nabenkopfteil 29 die Dichtung 18 weit- gehend abdeckt, kann diese nicht beschädigt werden. Anschliessend werden einzelne Teile dann in der umgekehrten Reihenfolge wieder zusammengesetzt. 



  Die Schmiérung der Dichtung 18 erfolgt zunächst durch Schweineschmalz, mit welchem sie vor dem Einbau eingerieben wurde. Die spätere Schmierung kann selbsttätig durch die zu verarbeitenden Fleischund Fettmassen erfolgen. Durch die Pumpenwirkung der Auswerferflügel12'ergibt sich innerhalb des Auswurfgehäuses 5 nämlich ein erheblicher Überdruck, durch den auch Fetteile an die Dichtung gelangen. 



  PATENTANSPRÜCHE : 1. Zerkleinerungsmaschine für landwirtschaftliche Erzeugnisse, insbesondere Fleischzür Herstellung von Wurstwaren mit einem Einfülltrichter und einem sich daran anschliessenden, Zuführungsschacht sowie mindestens einer Lochscheibe, wobei oberhalb dieser Schneidmesser und unterhalb in einem feststehenden, mit einem Auswurfkanal versehenen Auswurfgehäuse Auswerferflügel umlaufen, welche an einer durch das Auswurfgehäuse geführten Drehachse befestigt sind, wobei das Auswurfgehäuse am Durchtritt der Drehachse luftdicht abgedichtet ist, dadurch gekennzeichnet, dass die Nabe der Auswerferflügel (12') aus zwei Teilen (29. 30) besteht, die miteinander lösbar verbunden sind, wobei der obere Teil (30) die Auswerferflügel (12') trägt und zwischen dem unteren Teil (29) und dem Auswurfgehäuse (5) eine Dichtung (18) angeordnet ist.

Claims (1)

  1. 2. Zerkleinerungsmaschine nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass der obere Nabenteil (30) auf einem Absatz (35, 36) des unteren Nabenteils (29) aufliegt und beide Teile durch in Bohrungen (32, 33) angeordnete Mitnehmerstifte (31) verbunden sind.
AT832059A 1959-02-24 1959-11-17 Zerkleinerungsmaschine für landwirtschaftliche Erzeugnisse, insbesondere Fleisch zur Herstellung von Wurstwaren AT212180B (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE212180T 1959-02-24

Publications (1)

Publication Number Publication Date
AT212180B true AT212180B (de) 1960-11-25

Family

ID=29591930

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
AT832059A AT212180B (de) 1959-02-24 1959-11-17 Zerkleinerungsmaschine für landwirtschaftliche Erzeugnisse, insbesondere Fleisch zur Herstellung von Wurstwaren

Country Status (1)

Country Link
AT (1) AT212180B (de)

Similar Documents

Publication Publication Date Title
AT214694B (de) Rechenrad
AT214607B (de) Hydraulische Kletterkatze für verschiedene Verwendungszwecke
AT212770B (de) Ständer für Quetschtuben
AT213329B (de) Behälter zum Lagern oder Befördern von fließfähigen Schüttgütern
AT211474B (de) Gehhilfe für verletzte und verkrüppelte Personen
AT210474B (de) Transistorverstärker mit Bandbreiteregelung
AT209874B (de) Laboratoriumskühler
AT212190B (de) Platzpatrone
AT214545B (de) Verfahren zur Herstellung von mindestens einen dihalogenierten Pyrimidinring enthaltenden wasserlöslichen Farbstoffen der Azo-, Anthrachinon- und Phthalocyaninreihe
AT212050B (de) Verfahren zum Aufbringen von Schichten auf Träger, insbesondere für die elektronenmikroskopische Präparation
AT212301B (de) Verfahren zur Herstellung von neuen Anilindisulfonsäurechlorid-Derivaten
AT214724B (de) Dosiergerät für Zentralschmierungen
AT212269B (de) Mittel zur Konservierung von Textilien
AT214728B (de) Formkörper für Dichtungszwecke, beispielsweise Dichtungsmanschette und Verfahren zur Herstellung derselben
AT214504B (de) Lagerung des Gehäuses von Einphasengeneratoren mit senkrechter Welle
AT214743B (de) Einrichtung zum Fräsen mit großem Vorschub
AT207466B (de) Lichtelektrische Steuerungseinrichtung
AT212323B (de) Verfahren zur Herstellung des neuen 5,5-Diäthyl-tetrahydro-1, 3-oxazin-2,4-dions
AT212386B (de) Kippertastenfeld für eine schnurlose Fernsprech-Vermittlungseinrichtung
AT208467B (de) Verfahren zur Gewinnung einer ein Maß für den Phasenwinkel bildenden Regelgröße und Schaltungsanordnung zur Durchführung dieses Verfahrens
AT214183B (de) Anordnung an Ackerschleppern zum Anschluß von Zwischenachsgeräten
AT212180B (de) Zerkleinerungsmaschine für landwirtschaftliche Erzeugnisse, insbesondere Fleisch zur Herstellung von Wurstwaren
AT211906B (de) Micaband zur Isolation elektrischer Leiter und Verfahren zur Herstellung
AT212888B (de) Lagerung für Wählerstangen in Koordinatenschaltern
AT211901B (de) Drehfedernde Statorlagerung für einphasige Vertikalmaschinen