AT210098B - Vorrichtung zur gesteuerten Abgabe von flächenhaftem Material - Google Patents

Vorrichtung zur gesteuerten Abgabe von flächenhaftem Material

Info

Publication number
AT210098B
AT210098B AT242659A AT242659A AT210098B AT 210098 B AT210098 B AT 210098B AT 242659 A AT242659 A AT 242659A AT 242659 A AT242659 A AT 242659A AT 210098 B AT210098 B AT 210098B
Authority
AT
Austria
Prior art keywords
towel
roller
roll
measuring
measuring roller
Prior art date
Application number
AT242659A
Other languages
English (en)
Inventor
Wilfried Dipl Kfm Fleidl
Hans Koidl
Original Assignee
Wilfried Dipl Kfm Fleidl
Hans Koidl
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Wilfried Dipl Kfm Fleidl, Hans Koidl filed Critical Wilfried Dipl Kfm Fleidl
Priority to AT242659A priority Critical patent/AT210098B/de
Application granted granted Critical
Publication of AT210098B publication Critical patent/AT210098B/de

Links

Description


   <Desc/Clms Page number 1> 
 



  Vorrichtung zur gesteuerten Abgabe von flächenhaftem Material 
 EMI1.1 
 

 <Desc/Clms Page number 2> 

 die Masswalze 3 und nochmals über den Spannstab 7 zur Aufwickelrolle. Durch Ziehen am freigegebenen
Handtuch 6 bewegt man durch die Haftung des Handtuchs mit dem noch aufgewickelten Handtuch die
Vorratsrolle 1 und weiter   die Masswalze S.   Die Masswalze 3 bewegt über die Kette 11 die Masswalze 4.
Dies hat zur Folge, dass das über die Massrolle 4 geschlungene Handtuch durch Haftung der mit einem   haftungserhohenden   Belag, beispielsweise Glassand oder Schmirgel, belegten Masswalze 4 in der Drehrich- tung weiterbewegt wird. Durch die erfindungsgemässe Führung des Handtuches über die Aufwickelwalze 2 wird auch diese mitbewegt und spult das Handtuch auf.

   Der Spannstab 7 ist zur Erhöhung der Haftung ge- gen die Verbindungslinie der Achsen der Aufwickelrolle 2 und der Masswalze 4 versetzt. Das von der
Masswalze 4 zur Aufwickelrolle 2 geführte Handtuch, welches über den Spannstab 7 gleitet, nimmt das vom Eintrittsschlitz 13 kommende Handtuch mit. 



   Durch das Anziehen am aus dem Austrittsschlitz kommenden Handtuch werden durch Haftung und Übersetzung alle Walzen in Bewegung gesetzt. Es ist dadurch das Aufwickeln eines dem abgespulten Handtuchteil genau entsprechenden Stückes Handtuch gesichert. Die Aufwickelrolle 2 ist am kastenförmigen Seitenteil 8 in einem halbschalenförmigen Lager 14 gelagert. Das Lager 15 für die durch eine untere Haube 10 geschlitzte Aufwickelrolle ist aus einem vom Seitenteil. 8 halbkreisförmig herausgebogenen Blechstreifen gebildet. 



   Das Lager 16 für den Spannstab 7 ist ein Ansatz an der Innenseite des Seitenteiles 8, welcher in Richtung zur Masswalze 4 offen ist. Dadurch ist es leicht   möglich.   den Spannstab nach entsprechendem Einlegen des Handtuchs in das Lager einzuführen. Die Spannschiene 5 ist zur Erleichterung des Einlegens des Handtuchs gleichfalls ausnehmbar angeordnet. Die obere 9 und die untere Haube 10 sind nach vorne klappbar. Die Befestigung der Hauben erfolgt mit Scharnieren. Die untere Haube 10 kann in Abänderung des Ausführungsbeispieles auch mit zwei kurzen, an den Seitenteilen 8 angebrachten Scharnieren befestigt sein. Zwischen den Scharnieren kann der Einftihrungsschlitz 13 angeordnet sein. 



   Das Ausführungsbeispiel zeigt lediglich eine mögliche Ausführung der Erfindung, die zahlreiche Variationen offen lässt, die unter den Schutzbereich fallen sollen. So können beispielsweise mehrere Spannwalzen oder Spannschienen verwendet werden. Bei Verwendung von verschieden grossen Masswalzen darf der Übersetzungstrieb nicht eins zu eins sein. Die Übersetzung muss derart ausgelegt sein, dass bei der Bewegung einer Masswalze durch ein Stück Material die zweite Masswalze ein gleichgrosses Stück Material fördert. Die Übersetzung muss nicht durch einen Kettentrieb bewerkstelligt werden. Es ist jeder andere an sich bekannte Trieb möglich. Eine durch Zeit, Geld oder durch einen andern Mechanismus gesteuerte Sperre zur Begrenzung der Entnahme des Handtuchs kann am Getriebe, an den Masswalzen oder an einer Stelle im Lauf des Handtuchs angreifen. 



   Als Material kommt ausser Handtuch Papier,-Kunststoffolie od. dgl. in Frage. Das Material kann zu Reklamezwecken bedruckt werden, wobei eine Aufdruckeinheit zweckmässig sich auf dem bei einer Auslösung des Stoffmechanismus freigegebenen Teil befindet. 



    PATENTANSPRÜCHE :    
1. Vorrichtung zur gesteuerten Abgabe von flächenhaftem Material, vorzugsweise Handtuch, mit mindestens einer Speicherrolle und einer der Speicherrolle zugeordneten Masswalze, dadurch gekennzeichnet, dass das Material von der Speicherrolle über die Masswalze und nochmals über die Speicherrolle geführt ist.

Claims (1)

  1. 2. Vorrichtung nach Anspruch 1 mit zwei Speicherrollen und zwei zugeordneten, in ihrer Drehbewegung zwangsläufig gekuppelten Masswalzen, dadurch gekennzeichnet, dass das Material von einer als Vorratsrolle (1) dienenden Speicherrolle über die zugeordnete Masswalze (3) nochmals über die Vorratsrolle zu einer Verwendungsstelle und über die zweite, als Aufwickelwalze dienende Speicherrolle (2) zur zweiten Masswalze (4) und zur Aufwickelrolle geführt ist.
AT242659A 1959-03-27 1959-03-27 Vorrichtung zur gesteuerten Abgabe von flächenhaftem Material AT210098B (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
AT242659A AT210098B (de) 1959-03-27 1959-03-27 Vorrichtung zur gesteuerten Abgabe von flächenhaftem Material

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
AT242659A AT210098B (de) 1959-03-27 1959-03-27 Vorrichtung zur gesteuerten Abgabe von flächenhaftem Material

Publications (1)

Publication Number Publication Date
AT210098B true AT210098B (de) 1960-07-11

Family

ID=3534132

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
AT242659A AT210098B (de) 1959-03-27 1959-03-27 Vorrichtung zur gesteuerten Abgabe von flächenhaftem Material

Country Status (1)

Country Link
AT (1) AT210098B (de)

Similar Documents

Publication Publication Date Title
CH388743A (de) Mischer
AT211464B (de) Platine für ein Flachstrickgerät
AT212749B (de) Ferseneinlage
AT209026B (de) Verstellbarer Stuhl
AT212649B (de) Elastische und dämpfungsfähige Kupplung
AT213146B (de) Regeleinrichtung mit Fliehgewichtsregler für Einspritzbrennkraftmaschinen
DK106679C (da) Strimmellinietransmissionselement.
AT213642B (de) Magnetische Speichergruppe
FR1254723A (fr) Manufacturing process of a monocrystalline semiconductor material
AT210474B (de) Transistorverstärker mit Bandbreiteregelung
AT210704B (de) Verfahren und Anlage zum Beizen von Blechbändern oder Drähten
AT213381B (de) Verfahren und Vorrichtung zum Abscheiden von Schwefelverbindungen aus Verbrennungsgasen
AT210657B (de) Tabakpfeife
AT210593B (de) Klammer
FR1230543A (fr) Perfectionnements aux immeubles à grand nombre d&#39;étages
AT213252B (de) Sandstreuvorrichtung für Kraftfahrzeuge
AT212762B (de) Vergnügungsbahn
AT212522B (de) Sitzmöbel aus Metallkanthohlprofilen
AT213127B (de) Düngerstreuvorrichtung
AT208467B (de) Verfahren zur Gewinnung einer ein Maß für den Phasenwinkel bildenden Regelgröße und Schaltungsanordnung zur Durchführung dieses Verfahrens
AT213062B (de) Verfahren zur Herstellung von maßhaltigen Formteilen aus Polyvinylchloridschaum
AT210098B (de) Vorrichtung zur gesteuerten Abgabe von flächenhaftem Material
AT210092B (de) Geflecht aus kunststoffumhüllten Metalldrähten
AT207466B (de) Lichtelektrische Steuerungseinrichtung
AT212593B (de) Lauf- oder Stehbildwerfer mit Fernbedienung