AT157455B - Kraftfahrrad. - Google Patents

Kraftfahrrad.

Info

Publication number
AT157455B
AT157455B AT157455DA AT157455B AT 157455 B AT157455 B AT 157455B AT 157455D A AT157455D A AT 157455DA AT 157455 B AT157455 B AT 157455B
Authority
AT
Austria
Prior art keywords
wheel
exhaust
chassis
chamber
exhaust gases
Prior art date
Application number
Other languages
English (en)
Inventor
Gottlieb Rotta
Original Assignee
Gottlieb Rotta
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Gottlieb Rotta filed Critical Gottlieb Rotta
Priority to AT157455T priority Critical
Application granted granted Critical
Publication of AT157455B publication Critical patent/AT157455B/de

Links

Description


   <Desc/Clms Page number 1> 
 



    Kraftfahrrad.   



   Es sind bereits Kraftfahrräder bekannt, bei welchen die Auspuffgase in zwei seitlich des Fahr- gestelles verlaufenden Auspuffleitungen nach hinten geführt werden. Derartige Auspuffleitungen wurden auch vielfach zur Versteifung des Fahrgestelles herangezogen. 



   Die Erfindung bezweckt eine weitgehende Abkühlung der Auspuffgase und eine gute Schall- dämpfung und verwendet zur Ableitung der Auspuffgase ebenfalls zwei seitlich angeordnete Auspuffleitungen. 



   Gemäss der Erfindung werden die vom Motor kommenden Auspuffgase einer am vorderen Teil des Fahrgestelles angeordneten über das Vorderrad aufsteigenden, als hohle Querwand ausgebildeten Verteilerkammer zugeführt und in dieser   zunächst   in einem eigenen Kanal über das Vorderrad hochgeleitet und dann über zwei seitlich abfallende Teile der Verteilerkammer den beiden Auspuffrohren zugeführt. 



   Durch die erfindungsgemässe Ausbildung der Leitungsführung für die Auspuffgase wird nicht nur eine gute Abkühlung und eine weitgehende Schalldämpfung erzielt, sondern es ergibt sich als weiterer Vorteil, dass die hohle Querwand am Vorderteil des Fahrgestelles die gegen den Fahrer strömende Luft zum Teil ablenkt, zum Teil erwärmt, was beim Fahren sehr angenehm empfunden wird. 



   In der Zeichnung ist der Gegenstand der Erfindung in beispielsweiser Ausführungsform dargestellt. Fig. 1 zeigt eine Seitenansicht des Kraftfahrrades mit teilweise geschnittener Auspuffleitung. 



  Die Fig. 2,3 und 4 stellen Querschnitte nach den Linien 2-2,   3-8   und 4-4 der Fig. 1 dar. 



   Zu beiden Seiten des Rades sind Auspuffleitungen   1,   2 vorgesehen, die im Bereich des Hinterrades durch eine   Querwand : 1   und am vorderen Teil des Fahrgestelles durch den Verteilerkasten 4 miteinander verbunden sind. Die Aufbauteile 1-4 bilden zweckmässig den Tragrahmen des Motorrades. Weitere Querverbindungen zwischen den Leitungen   und 2   stellen die Ölwanne 5 und der Benzintank 6 dar. Die Auspuffgase des Motors 7 treten durch das Rohr 8 in die Verteilerkammer 4 ein. Diese bildet eine hohle Querwand, die über das Vorderrad des Kraftfahrrades aufragt. Die Abgase werden in einer durch die Querwand 9 der Verteilerkammer gebildeten Leitung in der Kammer hochgeführt und treten dann durch zwei seitlich abfallende Teile der Kammer 4 in die beiden Auspuffrohre 1, 2 über.

   Im Bereich des Hinterrades endigen die beiden Auspuffleitungen 1, 2 in kammerartigen Erweiterungen, die den   Speiehenraum   des Hinterrades nur zum Teil abdecken und sich einander gegenüberliegen. Das Hinterrad   1. 3 besitzt Speichen 12,   die zum Teil als fliigelartige Besehaufelung 11 ausgebildet sind. Mit 14 sind Bleche zum teilweisen Abdecken der Schaufelkammern bezeichnet. Das Kettenrad 15 ebenso wie die nicht gezeichnete Bremstrommel können ausserhalb der Beschaufelung vorgesehen sein. 



  Die Lager 16 des Hinterrades sind zweckmässig an den als Träger ausgebildeten Auspuffleitungen 1, 2 befestigt. Die Abgase treten durch Schlitze 10 aus den   rückwärtigen   Kammern der Auspuffleitungen 1, 2 in den Speichenraum des Hinterrades ein und werden durch die turbinenartige Wirkung der schaufelförmigen Speichen 11 und durch die saugende Wirkung des Luftzuges beim fahrenden Rad aus dem Auspuffraum herausbefördert. 



   Die Lenkung 18 des Vorderrades 19 ist an der Verteilerkammer 4 befestigt, die gleichzeitig auch einen wirksamen   Knieschutz   darstellt. Zur Lagerung des Motors dient eine Platte 20, die einerseits von dem   Versteifungsblech.'. !,   anderseits von zwei Profileisen 21 getragen wird, die an die Verteilerkammer   4     anschliessen,  

Claims (1)

  1. PATENT-ANSPRUCH : Kraftfahrrad mit zwei beiderseits des Fahrgestelles verlaufenden Auspuffleitungen, dadurch gekennzeichnet, dass im vorderen Teil des Fahrgestelles eine über das Vorderrad aufsteigende, als hohle Querwand ausgebildete Verteilerkammer für die Auspuffgase angeordnet ist, in der die aus dem Motor kommenden Auspuffgase in einem eigenen Kanal über das Vorderrad hochgeführt und dann über zwei seitlich abfallende Teile der Kammer den beiden Auspuffrohren zugeführt werden. EMI2.1
AT157455D 1937-05-18 1937-05-18 Kraftfahrrad. AT157455B (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
AT157455T 1937-05-18

Publications (1)

Publication Number Publication Date
AT157455B true AT157455B (de) 1939-11-25

Family

ID=3649372

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
AT157455D AT157455B (de) 1937-05-18 1937-05-18 Kraftfahrrad.

Country Status (1)

Country Link
AT (1) AT157455B (de)

Similar Documents

Publication Publication Date Title
AT151373B (de) Rucksackstütze für Fahrräder.
AT151715B (de) Vorrichtung für Radfahrer zum Verstärken der Stemmkraft der Beine.
AT151559B (de) Dichtung für Muffenrohre mit Stopfbüchse.
AT151111B (de) Rufeinrichtung.
AT151714B (de) Federnde Protzhakenkupplung.
AT151713B (de) Faltboot.
AT151712B (de) Eiserner Rohrschlagbaum für Eisenbahnschranken.
AT151710B (de) Abfederung für Gepäckträger oder Soziussitze an Straßenfahrzeugen, insbesondere für Fahrräder, Motorräder u. dgl.
AT151709B (de) Tischtennisschläger.
AT151688B (de) Zündholzteiler.
AT151687B (de) Tabakpfeife.
AT151686B (de) Rollstempel.
AT151626B (de) Keilverbindung, insbesondere für Möbel.
AT151752B (de) Apparat zur photomechanischen Herstellung von Konturen für Textildruckwalzen.
AT151623B (de) Vorrichtung zum Zusammenhalten einer geköpften und gefüllten Paprikaschote od. dgl.
AT151595B (de) Schnelldrehschalter.
AT151564B (de) Mehrstufiger, insbesondere zweistufiger Motorverdichter oder -treibgaserzeuger mit Freiflugkolben.
AT151562B (de) Doppelmetall-Stehbolzen.
AT151732B (de) Anheizvorrichtung für mit flüssigem Brennstoff betriebene Brenner.
AT151558B (de) Schwingwellenpumpe.
AT151248B (de) Ausziehbarer Träger für Beleuchtungskörper.
AT151537B (de) Vorrichtung zum Aufkleben von Etiketten.
AT157455B (de) Kraftfahrrad.
AT151521B (de) Fahrradnabe mit im Innern eingebauter Lichtmaschine und Bremse.
AT154230B (de) Puderdose.