AT141049B - Spulenhalter für Doppeldraht-Zwirnspindeln. - Google Patents

Spulenhalter für Doppeldraht-Zwirnspindeln.

Info

Publication number
AT141049B
AT141049B AT141049DA AT141049B AT 141049 B AT141049 B AT 141049B AT 141049D A AT141049D A AT 141049DA AT 141049 B AT141049 B AT 141049B
Authority
AT
Austria
Prior art keywords
kötzer
thread
spool holder
twisting
twisting spindles
Prior art date
Application number
Other languages
English (en)
Original Assignee
Barmag Barmer Maschf
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to DE141049X priority Critical
Application filed by Barmag Barmer Maschf filed Critical Barmag Barmer Maschf
Application granted granted Critical
Publication of AT141049B publication Critical patent/AT141049B/de

Links

Description


   <Desc/Clms Page number 1> 
 



  Spulenhalter fiir   Doppeldraht-Zwirnspindeln.   



   Die bisher bekannten Spulenhalter für   Doppeldraht-Zwirnspindeln sind   in den meisten Fällen zur Aufnahme von   Faehspulen   als Lieferspulen eingerichtet. Zur Herstellung dieser   Faehspulen   ist aber ein umständlicher Spulvorgang erforderlich, welcher die Wirtschaftlichkeit der Doppeldraht-Zwirn- maschine stark   beeinträchtigt. Man hat aus   diesem Grunde schon versucht, unter Vermeidung des Spulenvorganges Kötzer als Lieferspulen bei Doppeldraht-Zwirnspindeln anzuordnen. Die bisherigen Spulen- halter sind aber nur in der Lage, für jeden zu liefernden Einzelfaden einen   Kötzer   vorzusehen bzw. auf- zunehmen, wobei jeder vom Kötzer ablaufende Faden durch ein besonderes Fadenführerauge der Zwirn- spindel zugeführt wird.

   Eine derartige Anordnung ist aber ebenfalls zu unwirtschaftlich, da ein einzelner
Kötzer ein nur geringes   Garnfassungsvermögen besitzt,   so dass die Doppeldraht-Zwirnspindel in ganz kurzen Zeitabständen zu bedienen ist und viele Stillstände an der Maschine eintreten müssen. Keine der bisher bekannten Liefersplllenanordnungen ermöglicht also eine wirtschaftliche Ausnutzung einer
Doppeldraht-Zwirnspindel. 



   Diese Nachteile zu beseitigen ist der Zweck der Erfindung. 



   Sie besteht darin, dass der Spulenhalter zur Aufnahme mehrerer Kötzer für jeden Einzelfaden eingerichtet ist, welche Kötzer nacheinander ablaufen, wobei jeder Einzelfaden über den Rand einer glatten   Fadenüberlaufscheibe   bzw. über einen Ring hinwegläuft und dann zur Zwirnspindel gelangt. 



   Die für jeden Einzelfaden vorgesehenen Kötzer werden in bekannter Weise durch Verknoten der Enden untereinander verbunden. Zur Unterbringung   möglichst   vieler Kötzer ist es zweckmässig, diese auf dem
Spulenhalterteller in zwei kreisförmigen Reihen zueinander versetzt anzuordnen. Hiebei kann deren
Stellung so sein, dass alle Kötzerspitzen zum Rand der Fadenüberlaufseheibe zeigen, also die Kötzer teilweise eine Schräglage einnehmen ; es können aber auch die Kötzer beider Reihen senkrecht stehen, 
 EMI1.1 
 zweckmässig auf zwei auf dem Spulenhalterteller auswechselbar angebrachten   Segmentstüeken   angeordnet. 



   Die Anordnung gemäss der Erfindung hat den Vorteil, dass unter Vermeidung jedes Spulvorganges direkt Kötzer als Lieferspulen verwendet werden können, wobei trotzdem ein wirtschaftliches Arbeiten der Doppeldraht-Zwirnspindel erreicht wird, dass für jeden Einzelfaden   eine grössere Anzahl Kötzer   vorhanden ist. Infolge der glatten Fadenüberlaufscheibe kann sich die Fadenüberlaufstelle verschieben. so dass der Faden immer axial von den Kötzern abgezogen wird. Die zweireihige kreisförmig versetzte Anordnung der Kötzer gestattet die Unterbringung   einer grossen Anzahl   von Kötzern, wobei abnehmbare Segmentstücke zur Aufnahme der Kötzer die Bedienung wesentlich erleichtern. 
 EMI1.2 
 



   Der auf die rotierende Zwirnspindel aufzusteckende stillstehende   Spulenhalter- ? trägt   an seinem unteren Ende einen Teller   zut. Aufnahme   der die Kötzer 3 tragenden Ausfsteckdorne 4. Die letzteren können entweder fest oder auch auswechselbar angeordnet sein. Bei zweireihiger versetzter Anordnung der Aufsteckdorne ist es zweckmässig, diese auf zwei besonderen, auf dem Teller 2 angebrachten auswechsel- 

 <Desc/Clms Page number 2> 

 baren Segmentstüeken anzuordnen ; letztere sind in der   Zeichnung nicht   dargestellt. Die ablaufenden Einzelfäden 5 und 6 werden über eine glatte   Fadenüberlaufscheibe   oder einen Ring 7 der Zwirnspindel zugeführt. Durch diese Fadenüberlaufseheibe 7 wird erreicht, dass der Faden   immer axial vom Kötzer   ablaufen kann.

   Werden bei zweireihiger versetzter Anordnung die Kötzer senkrecht gestellt, so sind zwei glatte   Fadenüberlaufringe vorzusehen.   



   PATENT-ANSPRÜCHE : 
 EMI2.1 


Claims (1)

  1. halterteller (2) in zwei Reihen zueinander versetzt angeordnet sind.
    3. Spulenhalter nach den Ansprüchen 1 und 2, dadurch gekennzeichnet, dass bei zweireihiger versetzter Anordnung der Kötzer diese senkrecht stehen, wobei die Einzelfäden über zwei Überlaufringe ablaufen. EMI2.2 zur Aufnahme der Kötzer (3) auf zwei halbkreisförmigen auswechselbaren Segmentstücken angeordnet sind. EMI2.3
AT141049D 1934-01-02 1934-04-23 Spulenhalter für Doppeldraht-Zwirnspindeln. AT141049B (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE141049X 1934-01-02

Publications (1)

Publication Number Publication Date
AT141049B true AT141049B (de) 1935-03-11

Family

ID=34201175

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
AT141049D AT141049B (de) 1934-01-02 1934-04-23 Spulenhalter für Doppeldraht-Zwirnspindeln.

Country Status (1)

Country Link
AT (1) AT141049B (de)

Similar Documents

Publication Publication Date Title
AT139731B (de) Seilspanner.
AT140115B (de) Verfahren zur raschen Befestigung und Abdichtung von Schlauchverbindungen von Kühlwasser- und Brennstoffleitungen an Kraftfahrzeugen.
AT139551B (de) Papiergefäß mit Metallreifen-Einlage od. dgl.
AT139978B (de) Reißverschluß.
AT139153B (de) Löschvorrichtung für Zigarren und Zigaretten.
AT139187B (de) Gegenlager zum Übertragen des Rückstoßes vom Verschlußgehäuse auf den Gewehrschaft.
AT139352B (de) Ringventil.
AT139637B (de) Direkt registrierender elektrischer Impuls-Frequenzmesser.
AT139494B (de) Federschwungbrett (Trampolin) für Turnzwecke.
AT139445B (de) Verfahren und Anlage zur Herstellung von Gärungsessigen.
AT139466B (de) Elektrischer Zünder.
AT139493B (de) Rauchtube.
AT140175B (de) Mit einem Ausgußrohr oder Schnabel versehene Kanne für Tee, Kaffe od. dgl.
AT139528B (de) Gleit- und schleuderfreie Bereifung für Kraftwagen und Motorräder.
AT139529B (de) Federanordnung für federnde Räder.
AT139393B (de) Verfahren zum Betriebe von Sekundärbatterien.
AT139585B (de) Sporthose.
AT139390B (de) Gittergesteuerter Mehrphasengleichrichter mit Spannungszwischenstufe.
AT139653B (de) Löschvorrichtung für Zigaretten und Zigarren.
AT139154B (de) Selbstschließende Zigarettendose od. dgl. mit Schublade.
AT140141B (de) Kinderwagen.
AT140120B (de) Ausbildung, Schaltung und Lagerung von Propellerpumpen, insbesondere bei Heizungsanlagen.
AT140116B (de) Reibrollenübersetzungsgetriebe.
AT138923B (de) Verfahren zur Herstellung eines Leimseifenproduktes.
AT140097B (de) Verfahren und Vorrichtung zur Unterbrechung der Materialzufuhr beim Festklemmen von Schachtelteilen am Stempel der Schachtelmaschinen, insbesondere der Stanz- und Ziehpressen.