AT140115B - Verfahren zur raschen Befestigung und Abdichtung von Schlauchverbindungen von Kühlwasser- und Brennstoffleitungen an Kraftfahrzeugen. - Google Patents

Verfahren zur raschen Befestigung und Abdichtung von Schlauchverbindungen von Kühlwasser- und Brennstoffleitungen an Kraftfahrzeugen.

Info

Publication number
AT140115B
AT140115B AT140115DA AT140115B AT 140115 B AT140115 B AT 140115B AT 140115D A AT140115D A AT 140115DA AT 140115 B AT140115 B AT 140115B
Authority
AT
Austria
Prior art keywords
hose
sealing
cooling water
motor vehicles
fuel lines
Prior art date
Application number
Other languages
English (en)
Original Assignee
Masch Ind A G Johann Klinger
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Masch Ind A G Johann Klinger filed Critical Masch Ind A G Johann Klinger
Priority to AT140115T priority Critical
Application granted granted Critical
Publication of AT140115B publication Critical patent/AT140115B/de

Links

Description


   <Desc/Clms Page number 1> 
 



    Verfahren zur raschen Befestigung und Abdichtung von Schlauchverbindungen von Kühlwasserund Brennstoffleitungen an Kraftfahrzeugen.   



   Die Erfindung betrifft ein Verfahren zur raschen Befestigung und Abdichtung von Schlauch- verbindungen von   Kühlwasser-und Brennstoffleitungen   an Kraftfahrzeugen. 



   Gemäss dem Verfahren werden über das   Verbindungsschlauchstück,   das zu diesem Zweck zu-   sammengedruckt wird, zunächst   zwei oder mehrere zu einem unlösbaren Ring geschlossene Schraubenfedern gezogen, deren Innendurchmesser in ungespanntem Zustand kleiner ist als der Aussendurchmesser des Schlauches. Dieser wird hiebei in der Mitte, wo die Federspannringe   zunächst   verbleiben, stark eingeschnürt. 



   Dann werden die zu verbindenden Rohrstutzen in den   Verbindungssehlauch   eingeführt bzw. dieser über erstere gezogen und hierauf die Federspannringe von der Mitte weg auf die Schlauchenden gerollt. Dies kann ohne Zuhilfenahme eines Werkzeuges mit einem Griff erfolgen. Durch das Überrollen über die die Rohrstutzen   umschliessenden     Schlauchenden   werden die Federringe zugleich gespannt und pressen den Schlauch mit gleichmässig zentrisch wirkendem Druck auf die Rohrenden. 



   Bei Verbindung zweier sehr nahe aneinanderstehender Rohrstutzen werden die Ringe zunächst auf das eine Schlauchende gestreift und hierauf das andere   Schlauchende über   den einen Rohrstutzen gezogen. Nun werden beide Ringe auf das letzteren   umschliessende   Schlauchende gerollt und nach
Einführung des zweiten Rohrstutzens der eine Ring über diesen zurückgerollt. 



   Die Ringe drücken sich in die   Schlauchoberfläche   ein und kehren bei neuerlicher Montage teils aus diesem Grund, teils infolge der ihnen innewohnenden Rollspannung wieder an die gleiche Stelle zurück. 



   Durch Anbringung einer Kreisrille im Rohrstutzen, in die der Schlauch unter dem Druck des
Federringes eingreift, kann eine   zusätzliche Sicherheit gegen Abgleiten   bei besonderer Zugbeanspruchung geschaffen werden. 



   Auf der Zeichnung ist das Verfahren beispielsweise dargestellt, u. zw. zeigt Fig. 1 den verwendeten
Federspannring in Ansicht, Fig. 2 die Enden desselben offen mit einem als Verschluss dienenden Gewinde- stück, Fig. 3 eine nach dem vorliegenden Verfahren hergestellte Leitungsverbindung im Längschnitt,
Fig. 4 das Aufstreifen der Federspannringe auf den zusammengedrückten losen Schlauch und Fig. 5 das Überrollen und gleichzeitige Spannen der Federringe über die Schlauchenden. 



   Das beschriebene Verfahren weist gegenüber der bisher geübten Befestigungsweise der Schläuche mittels Schlauchschellen oder-bindern folgende grundlegende Unterschiede auf :
1. Die zur Verwendung gelangenden Federspannringe werden zum Zweck des Aufsetzens und
Abnehmens-das ohne Werkzeug erfolgt-nicht geöffnet. Es entfallen somit alle mit dem Einziehen von Spannbändern in die Wickelvorrichtung (bei Bindern), Anziehen von Spannschrauben (bei Schellen) und sonstigem Hantieren mit Werkzeugen an meist   unzugänglichen   Stellen verbundene Schwierigkeiten. 



   2. Die Herstellung der Schlauchverbindung erfordert nur mehr Bruchteile der bisher hiezu nötigen Zeit. 



   3. Der erzielte Abdichtungsdruck ist zum Unterschied von allen bisherigen Vorrichtungen von der Arbeit des Monteurs unabhängig und wird durch Wahl des Materials und der Abmessungen der   Federspanl11'inge schon   bei der Erzeugung im voraus festgelegt. Damit ist die Zuverlässigkeit und Dichte der Schlauchverbindungen allen sonst vorkommenden Fehlern anlässlich der Montage entzogen. 

 <Desc/Clms Page number 2> 

 
 EMI2.1 
 und Abreissen von Spannbändern, entfallen, und die Ringe bleiben dauernd verwendbar. 



   Ein Lockern oder Undichtwerden ist   3usgesc1ùossen.  

Claims (1)

  1. PATENT-ANSPRUCH : Verfahren zur raschen Befestigung und Abdichtung von Schlauchverbindungen von Kühlwasserund Brennstoffleitungen an Kraftfahrzeugen, dadurch gekennzeichnet, dass über den losen, zusammengedrückten Schlauch kräftige, zu unlösbaren Ringen geschlossene Schraubenfedern gestreift und nach Einführen der beiden Rohrstutzen durch blosses Überrollen auf die Schlauchenden in die richtige Stellung gebracht und zugleich gespannt werden. EMI2.2
AT140115D 1934-01-27 1934-01-27 Verfahren zur raschen Befestigung und Abdichtung von Schlauchverbindungen von Kühlwasser- und Brennstoffleitungen an Kraftfahrzeugen. AT140115B (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
AT140115T 1934-01-27

Publications (1)

Publication Number Publication Date
AT140115B true AT140115B (de) 1935-01-10

Family

ID=3640993

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
AT140115D AT140115B (de) 1934-01-27 1934-01-27 Verfahren zur raschen Befestigung und Abdichtung von Schlauchverbindungen von Kühlwasser- und Brennstoffleitungen an Kraftfahrzeugen.

Country Status (1)

Country Link
AT (1) AT140115B (de)

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE4405705A1 (de) * 1994-02-23 1995-08-24 Bayerische Motoren Werke Ag Klemmvorrichtung für eine Steckverbindung
DE202013009727U1 (de) 2013-11-30 2014-04-01 Markus Kowol Verbesserte Lüftungs-Formteil-Verbindung

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE4405705A1 (de) * 1994-02-23 1995-08-24 Bayerische Motoren Werke Ag Klemmvorrichtung für eine Steckverbindung
DE202013009727U1 (de) 2013-11-30 2014-04-01 Markus Kowol Verbesserte Lüftungs-Formteil-Verbindung

Similar Documents

Publication Publication Date Title
AT139731B (de) Seilspanner.
AT139322B (de) Verfahren zum Kaltvulkanisieren von Laufringen.
AT140115B (de) Verfahren zur raschen Befestigung und Abdichtung von Schlauchverbindungen von Kühlwasser- und Brennstoffleitungen an Kraftfahrzeugen.
AT139341B (de) Bildtafel, insbesondere für Grabdenkmäler.
AT140024B (de) Wickelkondensator und Verfahren zur Herstellung desselben.
AT139153B (de) Löschvorrichtung für Zigarren und Zigaretten.
AT139551B (de) Papiergefäß mit Metallreifen-Einlage od. dgl.
AT139978B (de) Reißverschluß.
AT139352B (de) Ringventil.
AT139323B (de) Vorrichtung zur Verhinderung des Anschlusses von Rundfunkgeräten oder elektrischen Apparaten an das Stromnetz von Seiten Unberufener.
AT139391B (de) Anordnung zum Messen des in einer Hochspannungsanlage fließenden Gleichstromes.
AT139393B (de) Verfahren zum Betriebe von Sekundärbatterien.
AT139412B (de) Sicherheits-Rasiervorrichtung.
AT139466B (de) Elektrischer Zünder.
AT139493B (de) Rauchtube.
AT139494B (de) Federschwungbrett (Trampolin) für Turnzwecke.
AT139528B (de) Gleit- und schleuderfreie Bereifung für Kraftwagen und Motorräder.
AT139390B (de) Gittergesteuerter Mehrphasengleichrichter mit Spannungszwischenstufe.
AT139644B (de) Schlagwerkzeug.
AT139653B (de) Löschvorrichtung für Zigaretten und Zigarren.
AT139234B (de) Etagenlagergerüst.
AT139733B (de) Zündverteiler.
AT140183B (de) Fuß für Weihnachtsbäume u. dgl.
AT140179B (de) Gitterbett.
AT140176B (de) Behälter für die Aufbewahrung und Schaustellung von Waren.