AT135425B - Photographische Kassette. - Google Patents

Photographische Kassette.

Info

Publication number
AT135425B
AT135425B AT135425DA AT135425B AT 135425 B AT135425 B AT 135425B AT 135425D A AT135425D A AT 135425DA AT 135425 B AT135425 B AT 135425B
Authority
AT
Austria
Prior art keywords
cassette
film
pressure plate
photographic
photographic cassette
Prior art date
Application number
Other languages
English (en)
Inventor
Paul Franke
Reinhold Heidecke
Original Assignee
Paul Franke
Reinhold Heidecke
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Paul Franke, Reinhold Heidecke filed Critical Paul Franke
Priority to AT135425T priority Critical
Application granted granted Critical
Publication of AT135425B publication Critical patent/AT135425B/de

Links

Description


   <Desc/Clms Page number 1> 
 



  Photographische Kassette. 



   Die Erfindung bezieht sich auf eine photographische Kassette, welche die Verwendung von Rollfilmen ermöglicht. Dies wird im wesentlichen dadurch erreicht, dass ein in der Kasette befindlicher beweglicher Einsatzteil als Filmandrückplatte ausgebildet ist. 



   Ausser bei den im vorhinein nur für Platten gebauten Kameras wird die gemäss der Erfindung ausgestaltete Kassette mit Vorteil auch bei solchen Kameras verwendet, die ursprünglich für Rollfilm eingerichtet, aber durch besondere Mittel zu einer Plattenkamera umgewandelt wurden. Das letztere kann z. B. durch Einsetzen einer besonderen Rückwand geschehen. Durch die Verwendung der neuen Kassette wird dann der Besitzer der Kamera der Notwendigkeit enthoben, zwei verschiedenartige Kamerarüekteile anzuschaffen und mit sich zu führen. 



   Ausserdem kann die Kassette einen Rollfilm anderer Art und Grösse enthalten als sie in der Kamera verwendet werden, beispielsweise kann bei einer für einen Rollfilm 6x9 gebauten Kamera in der Kassette ein Kinofilm verwendet werden. 



   Es besteht nun bei Rollfilmkassetten die Schwierigkeit, den Rollfilm in die Fokusebene der Kamera zu bringen. In weiterer Ausgestaltung der Erfindung wird nun diese Schwierigkeit dadurch überwunden, dass die Filmandrückplatte vorzugsweise unter Federwirkung derart beweglich gemacht wird, dass sie in ihrer äusseren durch Anschläge begrenzten Endlage den Film gegen die   Schiehtauflagefläehe   der Kamera drückt. 



   In den Zeichnungen ist der Erfindungsgegenstand dargestellt, u. zw. zeigt Fig. 1 eine ursprünglich 
 EMI1.1 
 der Fig. 2. Fig. 4 zeigt eine schaubildliche Ansicht einer für die Verwendung von Platten eingerichteten besonderen Rückwand für Rollfilmkameras. Fig. 5 veranschaulicht die Anwendung der neuen Kassette an einer mit der Rückwand nach Fig. 4 versehenen Kamera. Fig. 6 zeigt einen Schnitt nach der Linie B-B der Fig. 5. 



   An die Plattenkamera 101 (Fig. 1) ist die Kassette 102 angesetzt. In dieser sind die Filmspulen 108 und 109 drehbar gelagert. Die Kassette besitzt einen beweglichen Einsatztei] 105, der gemäss der Erfindung als Filmandrückplatte ausgebildet ist. Die Platte   105 ist   zu beiden Seiten mit umgebördelten Rändern   125   versehen, zwischen denen die Filmgleitrollen 110 und 111 gelagert sind. An die Randteile 125 der Platte 105 schliessen sich Ansätze   113   unmittelbar an, die längs der Kassettenwandung gleiten und mit ausserhalb der 
 EMI1.2 
 in das Innere der Kassette zurückgezogen werden. 



   Zur Verriegelung des Einsatzkörpers im Inneren der Kassette sind an den Ansätzen   llj'   Schnapper 115 angelenkt, die um Bolzen 126 drehbar sind und in der zurückgezogenen Stellung des Einsatzkörpers 105 mit ihren Nasen 116 hinter die Zwischenwand 117 der Kassette schnappen. 



   Bei dem gezeichneten Beispiele wird der Film, beispielsweise Kinofilm, von der Spule 108 abgewickelt und an der Andrückplatte   10iS   vorbei einer Messwalze 112 zugeführt und auf die Spule 109 aufgewickelt. Die Spule 108 steht unter der Wirkung einer Torsionsfeder 118. Sobald also die Andruckplatte zurückgezogen wird,   wickelt die Spule 108   das überschüssige Filmband, das bei der   Rückführ-   bewegung frei wird, selbsttätig auf. Die   Aufwickelbewegung   des Filmstreifens zur Vorbereitung einer neuen Aufnahme erfolgt durch Drehen eines mit der Aufwickelspule 109 verbundenen Knopfes 119. 



   An der   Messtrommel H2   ist eine   Schnappeinrichtung Jss   vorgesehen, durch die nach Ablauf jeder Bildlänge das Filmband stillgesetzt wird. Messwalze und Schnappeinrichtung arbeiten unabhängig von 

 <Desc/Clms Page number 2> 

 
 EMI2.1 
 braucht, da diese in der dafür eingerichteten Kamera untergebracht werden können. Der als   FiJmandrück-   platte 5 ausgebildete Einsatzkörper der Kassette steht unter der Wirkung mehrerer Federn 4. Sobald der Kassettendeckel aufgezogen ist, drücken die Federn die   Andrückplatte 3   aus der Kassette heraus, bis der Film in die durch Verwendung der besonderen Rückwand für Platten eingerichtete Bildebene 
 EMI2.2 
 und von aussen betätigt werden kann. 



   Statt des Griffes 7 oder eines ähnlichen   Rüekführungsgliedes   kann auch die Andrüekplatte 5 mit   schrägen   Auflaufnasen versehen werden. Wenn der   Kassettendeckel J06 geschlossen   wird, stösst er an diese Nasen an und drängt die   AndrÜckplatte   5 selbsttätig in die Kassette zurück 
PATENT-ANSPRÜCHE :
1. Photographische Kassette, dadurch gekennzeichnet, dass ein in ihr befindlicher beweglicher Einsatzteil   (105)   als Filmandrüekplatte ausgebildet ist.

Claims (1)

  1. 2. Photographische Kassette nach Anspruch 1, dadurchgekennzeichnet, dass die federnd angeordnete Filmandrückplatte (105) mittels aus der Kassettenwand herausragender Betätigungsglieder (114) von Hand aus aus dem Kassettenraum herausbewegbar ist.
    3. Photographische Kassette nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Filmandrück- platte (105) beim Öffnen der Kassette durch Federkraftwirlung aus der Kassette herausgeschoben wird.
    4. Photographische Kassette nach den Ansprüchen 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, dass die Ausselmbbewegung der Filmandrückplatte durch Anschläge derart begrenzt ist, dass die Platte in ihrer äusseren Endlage den Film in die Fokusebene der Kamera drückt.
    5. Photographische Kassette nach den Ansprüchen 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, dass die bewegliche Fibnandrückplatte Gleitrollen (110, 111) trägt.
    6. Photographische Kassette nach den Ansprüchen 1 bis 5, mit in ihr angeordneten Rollfilmspulen, dadurch gekennzeichnet, dass der durch die Herausbewegung der Filmandrückplatte zusätzlich abgewickelte Film bei der Zurückführung der Andrückplattte durch eine mit der Abwickelspule (108) in Verbindung stehende Torsionsfeder (118) wieder aufgewickelt wird.
    7. Photographische Kassette nach Anspruch 6, dadurch gekennzeichnet, dass das Filmband über eine Messwalze (112) geführt ist, die unabhängig von der durch Herausbewegung der Filmandrüekplatte zusätzlich ab-und beim Zurückbewegen wieder aufgewickelten Filmlänge jeweils nach einer Bildbreite das Filmband stillsetzt und die Anzahl der belichteten Bilder anzeigt.
    8. Photographische Kassette nach den Ansprüchen 1 bis 6, dadurch gekennzeichnet, dass für die Zurückbewegung der Filmandrückplatte besondere Rückfihrglieder (1, 114) vorgesehen sind.
AT135425D 1932-05-31 1932-05-31 Photographische Kassette. AT135425B (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
AT135425T 1932-05-31

Publications (1)

Publication Number Publication Date
AT135425B true AT135425B (de) 1933-11-10

Family

ID=3638735

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
AT135425D AT135425B (de) 1932-05-31 1932-05-31 Photographische Kassette.

Country Status (1)

Country Link
AT (1) AT135425B (de)

Similar Documents

Publication Publication Date Title
AT134942B (de) Einrichtungen zur Erzeugung von zwei oder mehr als zwei Verzögerungen eines Impulses mittels Entladungsröhren.
AT134296B (de) Holzgasgenerator.
AT135035B (de) Gebrauchswagen aus Eisen-, Stahl- oder anderem Blech.
AT135133B (de) Hitzebeständige isolierte elektrische Leitung.
FR748582A (fr) Perfectionnements aux générateurs d&#39;ondes électriques courtes, dits magnétrons
CH161292A (de) Biegsamer Schlauch für Staubsauger.
AT132808B (de) Zweiteilige Klemme.
AT133062B (de) Verfahren und Nutenanordnung zum Befestigen der Wicklungen elektrischer Maschinen und Apparate.
AT134484B (de) Strohschneidemaschine.
AT134535B (de) Schulterbank zum Tragen von Lasten.
AT132927B (de) Brausebadeinrichtung.
AT134564B (de) Von Hand, insbesondere durch Bowdenzug betätigte Zündverstellvorrichtung.
AT134673B (de) Fahrrad od. dgl.
AT134689B (de) Sicherheitseinrichtung zur Verhinderung einer unzulässigen Schiefstellung von elektrisch betriebenen, fahrbaren Kranbrücken.
AT133100B (de) Verstellbares Schutzgitter für Kinderwagen.
AT134720B (de) Selbstkassierer zur Ausgabe von Flüssigkeiten, insbesondere von Feuerzeugbenzin.
AT134725B (de) Hemdkragen und Manschetten.
AT134749B (de) Kompressorium für Trichinoskope.
AT133109B (de) Streuer mit Rührmechanismus.
AT139973B (de) Einrichtung zur Aufnahme und Reproduktion mit Hilfe einer Rollfilmkamera mit Schlitzverschluß und auswechselbarem Objektiv.
AT134945B (de) Zug- und Stoßmagnet.
AT134267B (de) Verfahren zur Herstellung schnelltrocknender Firnisse.
AT135425B (de) Photographische Kassette.
AT135037B (de) Gefederter Sattel, insbesondere für Fahrräder.
AT134172B (de) Zahnradwechselgetriebe.