AT120004B - Sparbüchse. - Google Patents

Sparbüchse.

Info

Publication number
AT120004B
AT120004B AT120004DA AT120004B AT 120004 B AT120004 B AT 120004B AT 120004D A AT120004D A AT 120004DA AT 120004 B AT120004 B AT 120004B
Authority
AT
Austria
Prior art keywords
disc
money
lid
felt
cover
Prior art date
Application number
Other languages
English (en)
Original Assignee
Nordia Ab
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to SE120004X priority Critical
Application filed by Nordia Ab filed Critical Nordia Ab
Application granted granted Critical
Publication of AT120004B publication Critical patent/AT120004B/de

Links

Description


   <Desc/Clms Page number 1> 
 



    Sparbüchse.   



   Die Erfindung betrifft eine Sparbüchse für Schulen, Vereine u. dgl. mit mehreren mit Namensschildern versehenen Fächern. Bei solchen   Sparbüchsen   mit mehreren voneinander getrennten Fächern und einem gemeinsamen Deckel ist es bisher üblich, jedes einzelne Fach mit einer Geldöffnung im Deckel und einer aus Filz oder   ähnlichem   Stoff bestehenden unter dem Deckel fest geleimten Scheibe zu versehen. 



  Diese Befestigung der Filzscheibe unter dem Deckel hat zur Folge, dass der Filz sich an den Kanten der Geldeinwurfsöffnungen löst, so   dass-unter Umständen Geldstücke beim Einwurf zwischen   dem Deckel und der Filzseheibe steckenbleiben, statt in das Fach hinunterzufallen. 



   Durch die Erfindung wird dieser Nachteil dadurch beseitigt, dass die Filzscheibe durch eine unter dieser   angebrachten Metallblechscheibe gehalten wird. In diesem Falle ist natiirlich nicht nur der gemein-   same Deckel der   Sparbüehse,   sondern auch die   Filzscheibe   und die verstärkende Metallscheibe mit Öffnungen für die einzuwerfenden   Geldstücke   versehen. Statt der aus einem Stück bestehenden Metallblechscheibe können natürlich auch entsprechende Metallschienen od. dgl. verwendet werden. Wesentlich ist, dass die Filzscheibe dicht auf den Deckel gepresst wird. 



   Bei den bisher bekannten   Sparbüchsen   der vorliegenden Art ist der Deckel ausser mit Öffnungen für die einzuwerfenden Geldstücke gleichfalls mit solchen für die auf Querleisten der Fächer angebrachte Namensschilder versehen. 



   Gemäss der Erfindung werden diese Namensschilder nicht auf Querleisten der   Fächer,   sondern auf einer gemeinsamen unter dem Deckel liegenden Papierscheibe angebracht und nach aussen durch eine nur mit   Geldeinwurfsöffnungen   versehene Zelluloidscheibe od. dgl. geschiitzt. 



   In der Zeichnung ist ein Ausführungsbeispiel der Erfindung veranschaulicht, u. zw. zeigen Fig. 1 die Sparbüchse in geöffnetem Zustande, Fig. 2 einen Durchschnitt durch den Deckel und eine Münzeinwurföffnung in dem Augenblick, wo das   Geldstiiek   eingeführt wird, und Fig.   3   zeigt wie der Filz um die Metallblechscheibe gelegt wird. 



   In der aus der Kassette 1 bestehenden   Sparbüchse   sind eine Mehrzahl   Geldfächer   2 vorgesehen, die jedes für sich eine Geldeinwurfsöffnung mit gemeinsamen Deckel 3 haben. Auf der Unterseite des Deckels. 3 befindet sieh eine abnehmbare Scheibe 4 aus Filz oder ähnlichem Stoff, die bei   geschlossenem   Deckel   3 auf   die Oberkanten der Fächer gepresst wird und auf diese Weise eine Dichtung zwischen dem Deckel und der Oberkante der Fächer bewirkt, so dass die Fächer 2 bei geschlossener Sparbiichse sicher voneinander getrennt sind. Diese Filzscheibe 4 ist mit einer Anzahl Schlitze 5 versehen, die den Geldeinwurfsöffnungen 6 im   Sparbüchsendeckel   3 entsprechen. 



   Bei dem gezeichneten Ausführungsbeispiel ist der Filz 4 um eine Scheibe 7 aus Metall od. dgl. gespannt, die mit Schlitzen 5 in der   Filzscheibe   4 und den Geldeinwurfsöffnungen 6 im   Sparbüchsen-   deckel 3 entsprechend liegenden Schlitzen versehen ist. Im Sparbücksendeckel 3 befinden sich für jede Geldeinwurfsöffnung 6 entsprechende Öffnungen   8,   durch die die auf einer zwischen dem Deckel   3   und 
 EMI1.1 
 sichtbar sind. Diese mit den   Inhabernamen   versehene   Papierscheibe. 9   wird durch eine dicht unter dem Deckel 3 vorgesehene Zelluloidscheibe 10geschützt. Alle Scheiben sind   abnehmbar   auf der Innenseite des Deckels mittels Schrauben 11 befestigt.

Claims (1)

  1. PATENT-ANSPRÜCHE : 1. Sparbüchse mit mehreren voneinander getrennten Fächern und einem gemeinsamen mit Geldeinwurfs-und Namensschildöffnungen versehenen Deckel, dadurch gekennzeichnet, dass der Deckel (3) auf seiner Innenseite mit einer abnehmbaren aus Filz oder ähnlichem Stoff bestehenden und durch eine Metallscheibe (7) versteiften Scheibe (4) ausgestattet ist, die sich beim Schliessen der Sparbüchse dicht zwischen Deckel und Fächerkanten legt und diese einzelnen Fächer abdichtet.
    2. Sparbüchse nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass eine mit den Inhabernamen für die einzelnen Fächer versehene Scheibe (9) zwischen Deckel (3) und Filzscheibe (4) angeordnet und nach aussen durch eine zwischen Deckel (3) und Papierscheibe (9) vorgesehene Zelluloidscheibe (10) gestel. Lü'zt ist. EMI2.1
AT120004D 1929-01-04 1929-12-30 Sparbüchse. AT120004B (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
SE120004X 1929-01-04

Publications (1)

Publication Number Publication Date
AT120004B true AT120004B (de) 1930-11-25

Family

ID=20294967

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
AT120004D AT120004B (de) 1929-01-04 1929-12-30 Sparbüchse.

Country Status (1)

Country Link
AT (1) AT120004B (de)

Similar Documents

Publication Publication Date Title
FR694585A (fr) Arme à feu portative pour le lancement de bombes et de grenades au moyen de cartouches ordinaires à balles
AT117976B (de) Aufwickel- und Abwickelvorrichtung für Bänder, insbesondere Filmstreifen.
AT118694B (de) Antrieb für elektrische Gleisfahrzeuge.
AT118208B (de) Einsatzchloß für Einsteck- bzw. Einstemmschlösser.
AT117100B (de) Vorrichtung zum Ablassen des gereinigten Tabakes aus dem an eine Saugleitung angeschlossenen Staubabscheider.
AT117352B (de) Zentralschmieranlage mit Luft- oder Ölantrieb.
AT119074B (de) Matrizensetz- und Zeilengießmaschine mit im Kreislauf auf Drähten geführten Matrizen.
AT117257B (de) Abnehmbare geteilte Felge für Automobilräder.
AT117630B (de) Zählwerk mit unmittelbarer Einstellung.
AT117659B (de) Abort mit Klappe und einer Spülvorrichtung mit handbetätigtem Ablaufventil.
AT117896B (de) Unterstreichvorrichtung für Schreibmaschinen.
AT117923B (de) Signaleinrichtung für eingleisige, elektrisch betriebene Straßenbahnen.
AT117927B (de) Einrichtung zur Ausführung von Gießbetonarbeiten.
AT117191B (de) Lederwalzmaschine.
AT119107B (de) Vorrichtung zum Anbringen auswechselbarer Kennzeichen an Mappen.
AT119106B (de) Wasserdichte Badetasche.
AT119102B (de) Tiefbettfelge für die Luftbereifung von Fahrzeugrädern.
AT117167B (de) Selbsttätige Sicherung für Gasverbraucher.
AT118976B (de) Unterhalb eines Flüssigkeitsspiegels angeordneter Elektromotor.
AT118900B (de) Formstein zur Aussparung lotrechter Schlitze in Formsteinwänden für die Herstellung von Eisenbetonsäulen.
AT118048B (de) Thermostatische Kühlerjalousiebetätigung mit Alarmsignal.
AT118891B (de) Stahlhaus.
AT120004B (de) Sparbüchse.
AT118860B (de) Verschlußdeckel für Bergmann-Abzweigdosen.
AT118847B (de) Kontaktsockel.