AT118900B - Formstein zur Aussparung lotrechter Schlitze in Formsteinwänden für die Herstellung von Eisenbetonsäulen. - Google Patents

Formstein zur Aussparung lotrechter Schlitze in Formsteinwänden für die Herstellung von Eisenbetonsäulen.

Info

Publication number
AT118900B
AT118900B AT118900DA AT118900B AT 118900 B AT118900 B AT 118900B AT 118900D A AT118900D A AT 118900DA AT 118900 B AT118900 B AT 118900B
Authority
AT
Austria
Prior art keywords
production
stone
reinforced concrete
shaped stone
vertical slots
Prior art date
Application number
Other languages
English (en)
Inventor
Leopold Ottitzki
Original Assignee
Leopold Ottitzki
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Leopold Ottitzki filed Critical Leopold Ottitzki
Priority to AT118900T priority Critical
Application granted granted Critical
Publication of AT118900B publication Critical patent/AT118900B/de

Links

Description


   <Desc/Clms Page number 1> 
 



    Formstein zur Aussparung lotrechter Schlitze in Formsteinwänden für die Herstellung von Eisenbetonsäulen.   
 EMI1.1 
 mit Beton ausgestampft werden. Hiebei bestehen auch die Schlitzwandungen aus gewöhnlichen Formsteinen, die gerade an dieser Stelle nicht den erwünschten guten Verband ergeben. Bei derart ausgesparten Schlitzen fallen auch die Säulen in der Wanddicke zu schwach aus, da die Brücke nicht schwächer als die Formsteindicke ausgeführt werden kann. Alle diese Nachteile werden gemäss der Erfindung dadurch behoben, dass zur Aussparung der lotrechten und waagrechten Schlitze entsprechend geformte Steine verwendet werden, die mit bewehrtem Beton ausgestampft   Mittel-und Eeksäulen   sowie die zur waagrechten Verbindung dieser dienenden Roste bilden.

   Das Wesen der Erfindung besteht somit darin, dass bei 
 EMI1.2 
 einer Seite offenen lotrechten und waagrechten Schlitze mittels Formsteine ausgespart werden, die an der einen   Stossfläche   des in der vollen Breite der Wand verwendeten Hohlsteines, die eine Längswand einen winkelförmigen Ansatz aufweist. 



   Die Zeichnung zeigt die Formsteine gemäss der Erfindung und ihre Verlegungsart. 



   Fig. 1 ist ein Schaubild zweier in einem Eck zusammenstossender   Gebäudeumfassungswände.   



  Die Fig. 2-6 zeigen schaubildlich die zur Aussparung der lotrechten und waagrechten Schlitze dienenden Formsteine. 



   In Fig. 1 ist 1 der Betonsockel oder das Fundament für die Gebäudeumfassungswände. 2 ist der für die Ecksäule, 3 und 4 der für je eine Mittelsäule ausgesparte lotrechte Schlitz. 5 ist die mit den Säulenschlitzen kommunizierende Rinne, welche nach Einlegen einer Bewehrung und Ausstampfung mit Beton den waagrechten, alle Säulen verbindenden Balkenrost ergibt. 



   Die lotrechten Schlitze 3 und 4 für die M'ttelsäulen werden gebildet durch Einbinden von in 
 EMI1.3 
 sind, bzw. einen   U-förmigen   Grundriss aufweisen. Durch in den einzelnen Scharen abwechselndes Verlegen der vollen Steinhälfte nach rechts und links, wird der erforderliche Steinverband erzielt. Zur Aus- 
 EMI1.4 
 abgenommen. 



   Sobald im Füllungsmauerwerk die Säulenschlitze ausgespart sind, kann an die Herstellung des Gerippes geschritten werden. In die   Säulenschlitze wird   die Bewehrung eingesetzt. Nachdem die Säulen 
 EMI1.5 
 Enden der   Säulenbewehrung   verbunden. Darauf wird auch die Rinne mit Beton ausgestampft. 



   Die Formsteine gemäss der Erfindung ermöglichen somit nicht nur rasch zu bauen, sondern das Gerippe unter Ersparung   grosser   Kosten für die   Einschalung   auch mit dem Füllmauerwerk innig zu verbinden.

Claims (1)

  1. PATENT-ANSPRÜCHE : 1. Formstein zur Aussparung lotrechter Schlitze in Formsteinwänden für die Herstellung von Eisenbetonsäulen, dadurch gekennzeichnet, dass an der einen Stossfläche des in der vollen Breite der Wand verwendeten Hohlsteines die eine Längswand einen winkelförmigen Ansatz aufweist (Fig. 2).
    2. Formstein zur Aussparung lotrechter Schlitze in Formsteinwänden für die Herstellung von Eisenbetonsäulen, dadurch gekennzeichnet, dass beide Längswände des in der Breite der Wand verwendeten Hohlsteines an der einen Stossfläche verlängert sind, so dass eine U-förmige Ausnehmung entsteht (Fig. 3).
    3. Fprmsteine zur Aussparung von mit den lotrechten Schlitzen in Zusammenhang stehenden horizontalen Rinnen für die Herstellung von Eisenbetonbalken, dadurch gekennzeichnet, dass bei den an sich bekannten U-förmigen Formsteinen für die Herstellung der Rinnen bei ihrer Verwendung über Mittelsäule der Rinnenboden (Fig. 5), bei der Verwendung über Ecksäulen überdies die eine Seitenwand (Fig. 6) auf die halbe Länge des Steines ausgenommen ist. EMI2.1
AT118900D 1929-09-10 1929-09-10 Formstein zur Aussparung lotrechter Schlitze in Formsteinwänden für die Herstellung von Eisenbetonsäulen. AT118900B (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
AT118900T 1929-09-10

Publications (1)

Publication Number Publication Date
AT118900B true AT118900B (de) 1930-08-25

Family

ID=3631231

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
AT118900D AT118900B (de) 1929-09-10 1929-09-10 Formstein zur Aussparung lotrechter Schlitze in Formsteinwänden für die Herstellung von Eisenbetonsäulen.

Country Status (1)

Country Link
AT (1) AT118900B (de)

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE1194551B (de) Aus Fertigteilen zusammengefuegte Wandkonstruktion
AT118900B (de) Formstein zur Aussparung lotrechter Schlitze in Formsteinwänden für die Herstellung von Eisenbetonsäulen.
DE598730C (de) Bauverfahren unter Verwendung von werkstattmaessig hergestellten Bauteilen
CH354237A (de) Zur Herstellung von verschalungslosem Betonmauerwerk dienender Baustein
DE569008C (de) Eisenbetonrippendecke aus fertigen Hohlbalken und Platten und einem an der Baustelle eingebrachten Betonkern
DE831764C (de) Stahlbeton-I-Traeger und Verfahren zu seiner Herstellung
AT109272B (de) Aus vorher hergestellten Eisenbetonbalken und Deckenplatten zusammengesetzte Eisenbetondecke.
AT235549B (de) Kunststeintreppenstufe
DE585822C (de) Hohlsteinwand
AT206623B (de) Hohlformstein, Verfahren zu dessen Herstellung, aus solchen Hohlformsteinen gebildeter Hohlsteinbalken und Deckenkonstruktion mit solchen Hohlformsteinen
DE1041672B (de) Bausteinsatz
DE690551C (de) Selbsttragende bewehrte Hohlplatte aus Beton, insbesondere fuer Decken
DE532575C (de) Kreuzweis bewehrte Hohl- oder Fuellkoerperdecke, bei der jeweils eine groessere Anzahl Fuellkoerper auf einer gemeinsamen Grundplatte angeordnet sind
DE883331C (de) Eisenbetonrippendecke
AT164313B (de) Bewehrter Holzbalken
DE548162C (de) Holzskelettbau
AT216732B (de) Teilbarer Hohlblockziegel
AT200319B (de) Schalung zur Verwendung bei der Errichtung von Glasbetonbauwerksteilen
DE658788C (de) Deckenbalken zur Herstellung von Hohlsteindecken
DE534145C (de) Decke aus vorher gefertigten Eisenbetonbalken und zwischen diesen aufgehaengten Hohlsteinen aus gebranntem Ton
AT218718B (de) Gerüst
AT137825B (de) Betonrippendecke.
DE683654C (de) Hohlsteindecke
AT21766B (de) Stiegenkonstruktion.
DE365625C (de) Hohlstein