AT118510B - Gasleitungsrohr, insbesondere für Gasapparate. - Google Patents

Gasleitungsrohr, insbesondere für Gasapparate.

Info

Publication number
AT118510B
AT118510B AT118510DA AT118510B AT 118510 B AT118510 B AT 118510B AT 118510D A AT118510D A AT 118510DA AT 118510 B AT118510 B AT 118510B
Authority
AT
Austria
Prior art keywords
pipe
gas
flat
thickness
gas line
Prior art date
Application number
Other languages
English (en)
Original Assignee
Gebe Koch Und Heizapp Fabrikat
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Gebe Koch Und Heizapp Fabrikat filed Critical Gebe Koch Und Heizapp Fabrikat
Priority to AT118510T priority Critical
Application granted granted Critical
Publication of AT118510B publication Critical patent/AT118510B/de

Links

Description


   <Desc/Clms Page number 1> 
 



  Gasleitungsrohr, insbesondere für Gasapparate. 



   Gasleitungsrohre, die insbesondere bei Gasapparaten (etwa Gaskochapparaten) benützt werden, erhalten bisher, wie bekannt, zum haltbaren und dichtenAnsehluss vonAbzweigstellen, Düsen, Hähnen usw. durch Anschweissen von kurzen Rohren ebene   Anschluss- und Dichtungsflächen.   



   Die auch bekannte Art des örtlichen Anfräsens oder Pressens der Rohre zur Erzeugung örtlicher, ebener Dichtungsflächen ist mit gesonderter Bearbeitung des gezogenen oder gewalzten Rohres verbunden. 



   Die ebenfalls bekannten Rohre mit durchaus verlaufenden Wandverstärkungen haben, da sie die wesentliche ebene Abflachung der Aussenfläche nicht aufweisen, den Nachteil, keine Dichtungsfläche als Gegenfläche der abgesetzten Düse oder des Hahnbundes zu bieten. 



   Nach der vorliegenden Erfindung erhalten Gasleitungsrohre, insbesondere für Gasapparate, um jede Nacharbeit und die damit verbundene Kostspieligkeit zu vermeiden und um weiters die Möglichkeit eines leichten und dichten Anschlusses von Abzweigstelle zu geben, in der Längsrichtung des Rohres durchaus verlaufende Flachstellen, die als   Gegendichtungsflächen   zum Hahnflansch od. dgl. dienen. 



  Diese Flachstellen können aus einem runden Rohr durch Materialverschiebung (Ziehen), Materialwegnahme (Appretieren) oder Materialanhäufung (Giessen) hergestellt werden. 



   In den Fig. 1 und 2 ist ein Gasleitungsrohr a dargestellt, das bei b eine in der Längsrichtung des Rohres durchaus verlaufende Abflachung für den Anschluss eines mit Flansche oder Bund c versehenen Zweigrohres   d   od. dgl. aufweist. Diese Abflachung b wird durch Nachziehen eines runden Rohres erreicht. 



  Das Rohr weist durchaus gleiche Wandstärke e auf. 



   Fig. 3 zeigt die Bildung der angegebenen Flachstellen b durch Materialanhäufung, wobei die Wandstärke f die Rohrwandstärke   g   überschreiten kann, wie die Figur zeigt. 



   Fig. 4 zeigt ein Rohr im Querschnitt mit durch Materialwegnahme   gebildeter Flachstdie b,   wobei zur Vergrösserung der Wandstärke f bei verhältnismässig kleiner Rohrwandstärke   g   der kreisrunde lichte Querschnitt bei   i   abgeflacht ist. 



   In Fig. 5 ist die durch Materialwegnahme gebildete Abflachung an der dicksten Stelle eines aus zwei exzentrischen Kreisen gebildeten Rohrquerschnittes angebracht, wodurch sich die notwendige   Wandstärke 'ergibt.   



   Fig. 6 zeigt die Kombination einer äusseren, durch Materialanhäufung gebildeten Flachstelle b mit einer Abflachung des lichten Querschnittes bei i. 



   Die Rohrprofile der Fig.   l-6   können bei durchaus gleichem Querschnitt durch Ziehen hergestellt werden. 



   Soll das Rohr a selbst mit einem Aussen-oder Innengewinde versehen werden, dann   muss   die Flachstelle b bzw. i (Fig. 6) so zum Rohrquerschnitt angeordnet werden, dass nach Wegnahme von mehr oder weniger Material der äussere bzw. innere Zylindermantel entsteht. 



   PATENT-ANSPRÜCHE :
1. Gasleitungsrohr, insbesondere für Gasapparate, dadurch   gekennzeichnet, dass   es für den leichten und dichten Anschluss von Abzweigstellen, Hähnen od. dgl. an der Aussenseite in der Längsrichtung des Rohres durchaus verlaufende ebene Flachstellen als   Gegendichtungsflächen   zum   Hahnflansch   od. dgl. aufweist. 

**WARNUNG** Ende DESC Feld kannt Anfang CLMS uberlappen**.

Claims (1)

  1. 2. Gasleitungsrohr nach'Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die ebene Flachstelle dieselbe Wandstärke wie das übrige Rohr aufweist. <Desc/Clms Page number 2>
    3. Gasleitungsrohr nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass das Rohr an der Flaehstelle eine grössere Wandstärke als am übrigen Querschnitt aufweist.
    4. Gasleitungsrohr nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die grössere Wandstärke der Flachstelle durch Abflachung des lichten Rohrquerschnittes gebildet ist.
    5. Gasleitungsrohr nach Anspruch l, dadurch gekennzeichnet, dass die Flachstelle an der dicksten Stelle eines aus zwei exzentrischen Kreisen. gebildeten Rohrquerschnittes vorgesehen ist. EMI2.1
AT118510D 1929-06-12 1929-06-12 Gasleitungsrohr, insbesondere für Gasapparate. AT118510B (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
AT118510T 1929-06-12

Publications (1)

Publication Number Publication Date
AT118510B true AT118510B (de) 1930-07-25

Family

ID=3631044

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
AT118510D AT118510B (de) 1929-06-12 1929-06-12 Gasleitungsrohr, insbesondere für Gasapparate.

Country Status (1)

Country Link
AT (1) AT118510B (de)

Similar Documents

Publication Publication Date Title
AT118510B (de) Gasleitungsrohr, insbesondere für Gasapparate.
DE548576C (de) Verfahren zur Herstellung von eisernen Hochdruckrohren
DE711617C (de) Rohr mit verstaerkten Endteilen
DE858915C (de) Aus Blech profilierter Flansch
DE1426641A1 (de) Dichtgeschweisste Kesselrohrwand
DE102004028020A1 (de) Mehrwandig gerolltes Rohr und Verfahren zu dessen Herstellung
DE520305C (de) Verfahren zur Herstellung eines zweischichtigen Verbundrohres
DE518709C (de) Mehrwandiges Metallrohr, insbesondere aus mit zugfesten (Eisen-) Schichten abwechselnden korrosionsfesten Schichten
DE471118C (de) Verfahren zur Herstellung wellrohrartiger Laengenausgleicher fuer Rohrleitungen, insbesondere Hochdruckdampfleitungen
DE2917939C2 (de) Verfahren zum Herstellen von Winkelprofilen durch Warmwalzen
AT201948B (de) Rohrverbindung
DE613696C (de) Stossverbindung fuer teleskopartig ineinandergesetzte rohrfoermige Teile eines abgesetzten Eisenbetonhohlmastes
DE858048C (de) Muffenrohrverbindung
DE971470C (de) Verfahren zur Herstellung von runden Endverschluessen an aus rinnenfoermigen Laengshaelften zusammengeschweissten Vierkantkammern
DE506528C (de) Verfahren zur Herstellung von Eckenbildung bei eisernen Spundwaenden
DE1837378U (de) Rohrverbindung.
DE863642C (de) Verfahren zur Herstellung von Umkehrstuecken fuer Rohrstraenge von Waermeaustauschern
DE880736C (de) Vorrichtung zur Herstellung von Rippenrohren
DE705888C (de) Starkwandiges mehrschichtiges Rohr
DE7526225U (de) Rohrbogen
AT160404B (de) Starkwandiges mehrschichtiges Rohr.
DE540684C (de) Walzenkalibrierung fuer Pilgerschrittwalzwerke
AT11277B (de) Verfahren zur Herstellung längsgerippter Rohre.
DE428667C (de) Nachgiebige Rohrverbindung
DE748584C (de) Durchgangsabsperrventil mit senkrechter Spindel, dessen Gehaeuse aus miteinander verschweissten Einzelblech-Pressteilen besteht