AT111928B - Reklamevorrichtung zur Vorführung von Kleidungsstücken. - Google Patents

Reklamevorrichtung zur Vorführung von Kleidungsstücken.

Info

Publication number
AT111928B
AT111928B AT111928DA AT111928B AT 111928 B AT111928 B AT 111928B AT 111928D A AT111928D A AT 111928DA AT 111928 B AT111928 B AT 111928B
Authority
AT
Austria
Prior art keywords
advertising
bodies
movement
rows
stairs
Prior art date
Application number
Other languages
English (en)
Inventor
Isidor Weiss
Heinrich Idelovici
Original Assignee
Isidor Weiss
Heinrich Idelovici
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Isidor Weiss, Heinrich Idelovici filed Critical Isidor Weiss
Priority to AT111928T priority Critical
Application granted granted Critical
Publication of AT111928B publication Critical patent/AT111928B/de

Links

Description


   <Desc/Clms Page number 1> 
 



  Reklamevorrichtung zur Vorführung von Kleidungsstücken. 



   Die Erfindung betrifft eine Reklamevorrichtung zur Vorführung von   Kleidungsstücken,   ins- besondere Schuhen und   Strümpfen   an   künstlichen   Gliedmassen, die mechanisch betätigt und dem Beschauer derart gezeigt werden, dass dieser den Eindruck hat, als dürften vor ihm eine Reihe von Personen hintereinander eine Treppe besteigen, wobei die Gliedmassen durch Vorhänge so weit verdeckt werden, dass dem Auge bloss die Schuhe oder auch die Strümpfe zur Gänze sichtbar sind. 



   In der Zeichnung ist der Erfindungsgegenstand beispielsweise veranschaulicht, u. zw. zeigt Fig. 1 die Reklamevorrichtung von vorne gesehen, Fig. 2 eine Draufsicht und Fig. 3 einen Vertikalschnitt der Vorrichtung. 



   Am Rande einer kreisförmigen Grundplatte 1 ist eine bogenförmige Stiege 2 angeordnet, welche weniger als einen Halbkreis   einschliesst. Über   der Stiege sind vier Paare von ringförmigen Laufschienen vorgesehen, welche zwei in sich geschlossene, konzentrische Führungsbahnen 3 für eine grössere Anzahl menschlicher Beine darstellender   Reklamekörper   4 bilden. Die Reklamekörper 4 hängen mit ihrem oberen, mit Laufrollen 5 versehenen Ende als rechte und linke Beine an den unteren Schienen 6 der beiden Führungsbahnen 3 und sind ausserdem durch Stangen oder Ketten 7 reihenweise miteinander gekuppelt. 



   Die   Führungsbahnen. 3   sind im Bereiche der Stiegenstufen derart stufenartig ansteigend, dass die Reklamekörper die Bewegung menschlicher Beine beim Stiegensteigen ausführen. Um diese Bewegung   möglichst   naturgetreu zu erhalten, werden die beiden   Reklamekörperreihen abwechselnd   vorwärts bewegt. Ausserdem ist jeder Reklamekörper wenigstens mit einem Fussgelenk 8 versehen, um beim Tritt von einer Stufe auf die andere die hiezu nötige Beuge ausführen zu können. 



   Die Reklamekörper werden durch zwei Hebelarme 9, 10 schrittweise vorwärts bewegt. Die Hebel 9, 10 sind zweiarmig und an einem Vertikalzapfen 11 übereinander lose drehbar gelagert. Sie greifen mit je einem an ihrem kürzeren Hebelarm angeordneten Zapfen 12 in die endlose   Schraubennut   13 einer Walze 14 von oben bzw. unten ein und werden durch dieselbe gegenläufig hin und her verschwenkt. Die Walze 14 ist mit ihren Achsstummeln 15 in   Lagerböcken   16 drehbar gelagert und trägt an dem einen Achsstummel ein Schneckenrad   17,   in welches eine Schnecke 18 eingreift. Die Schnecke 18 ist mit ihrer Welle 19 in einem Bock 20 gelagert und wird motorisch oder durch eine Kurbel von Hand aus getrieben. 



  Die Lager 16 und der   Vertikalzapfen H   sind an der Platte 21 (Fig. 3) eines Tisches befestigt, der von der. Grundplatte 1 getragen wird. 



   Die Reklamevorrichtung ist mit zwei Vorhängen 22, 23 versehen, von denen der innere, kürzere den Hintergrund der Stiege bildet und die Apparatur dem Beschauer entzieht. Der zweite Vorhang   23   ist über der Stiege angeordnet und verdeckt die Laufschienen-3 sowie das obere Ende der Reklamekörper. 



  Der untere Rand des äusseren Vorhanges ist im Bereiche der Stiege schräg abfallend, damit die Höhe des dem   Beschauer   sichtbaren Teiles der Reklamekörper stets gleich ist. 



   Die Reklamekörper werden mit den vorzuführenden Schaustücken, also den Schuhen und Strümpfen, bekleidet. Besteht die Absicht, bloss die Schuhe vorzuführen, so wird der Vorhang 2. 3 entsprechend tiefer gesenkt. 



   Bei Einschaltung des Antriebsmotors wird durch den Schneckenradantrieb   17,   18 die Walze 14 in Drehung versetzt und dadurch werden die beiden Hebelarme 9, 10 gegenläufig hin und her verschwenkt. 



  Der sich vorbewegende Hebelarm stosst mittels eines   beweglichen. Anschlagarmes   24 an den gerade in seiner Bewegungsbahn befindlichen Reklamekörper und bewegt denselben vor sich her, wobei alle übrigen Reklamekörper durch die Verbindungsglieder mitgenommen werden. Beim Rückgang des Hebels 9 gleitet 

 <Desc/Clms Page number 2> 

 
 EMI2.1 
 diese Schaltbewegung und die Ausbildung der Führungsbahnen 3 erhalten die Reklamekörper im Bereiche   der Stiege eine dem Stiegensteigen ähnliche Bewegung, so dass der Beschauer den Eindruck hat, als wenn eine endlose Reihe Personen, von denen bloss die Beine sichtbar sind, die Stiege besteigen würden.

   Sobald   ein Reklamekörper die oberste Stufe erreicht, gelangt er bei der nächstfolgenden Schaltbewegung in den abfallenden Teil 25 der Führungsbahn und wird mit dem Fuss bis nahe an die Grundplatte 1 gesenkt. 



    In dieser Lage wandert der Reklamekörper bis zur ersten Stufe, worauf er wieder stufenweise angehoben wird.   



   PATENT-ANSPRÜCHE :   1. Reklamevorrichtung zur Vorführung von Kleidungsstücken, dadurch gekennzeichnet, dass Reklamekörper (4) in Form menschlicher Beine, die mit zur Schau zu stellenden Kleidungsstücken, z. B.   



   Schuhen oder Strümpfen, bekleidet sind, an Führungsbahnen   (3)   so geführt sind, dass sie beim Bewegen über eine Stiege   (2)   eine dem Stiegensteigen ähnliche Bewegung ausführen, wobei dem Beschauer von den Reklamekörpern bloss die   Schaustücke   sichtbar sind.

Claims (1)

  1. 2. Vorrichtung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Führungsbahnen (3) für die Reklamekörper (4) Kreisbahnen bilden, die im Bereiche einer bogenförmigen Stiege (2) stufenförmig ansteigen und nach der höchsten Stufe so weit abfallen, dass die Reklamekörper mit dem Fuss wieder in der Höhe der Grundplatte (1) der Vorrichtung zur ersten Stufe gelangen.
    3. Vorrichtung nach den Ansprüchen 1 und 2, dadurch gekennzeichnet, dass die Reklamekörper (4) reihenweise durch Verbindungsmittel (7) in gegenseitigem Abstand miteinander gekuppelt sind und durch hin und her schwenkende Mitnehmerarme (9, 10) reihenweise abwechselnd vorwärts bewegt werden.
    4. Vorrichtung nach den Ansprüchen 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, dass als zweiarmige Hebel ausgebildete, um einen Vertikalzapfen (11) drehbare Mitnehmerarme (9, 10) durch eine endlose Schrauben- nut (13) einer umlaufenden Walze (14) kontinuierlich gegenläufig hin und her verschwenkt werden und durch einen beweglichen Mitnehmer (24) den gerade in ihrer Bewegungsbahn befindlichen Reklame- körper (4) nur in der einen Richtung mitnehmen.
    5. Vorrichtung nach den Ansprüchen 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, dass die Schauöffnung der Vorrichtung durch verstellbare Vorhänge (22, 23) begrenzt ist und daher bedarfsgemäss vergrössert oder verkleinert werden kann.
    6. Vorrichtung nach den Ansprüchen 1 bis 5, dadurch gekennzeichnet, dass die Reklamekörper (4) mit ihrem oberen Ende an den Führungsschienen (8) pendelnd hängen und mit einem oder mehreren Gelenken (8) versehen sind, damit die Bewegung der Reklamekörper beim Besteigen der Stiege möglichst natürlich erscheint. EMI2.2
AT111928D 1928-02-24 1928-02-24 Reklamevorrichtung zur Vorführung von Kleidungsstücken. AT111928B (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
AT111928T 1928-02-24

Publications (1)

Publication Number Publication Date
AT111928B true AT111928B (de) 1929-01-10

Family

ID=3627331

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
AT111928D AT111928B (de) 1928-02-24 1928-02-24 Reklamevorrichtung zur Vorführung von Kleidungsstücken.

Country Status (1)

Country Link
AT (1) AT111928B (de)

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP2815793A1 (de) Gangbewegungsvorrichtung
AT111928B (de) Reklamevorrichtung zur Vorführung von Kleidungsstücken.
DE697121C (de) Vorrichtung zum Reinigen und Putzen von metallenen Gegenstaenden
DE671384C (de) Reklamevorrichtung zur Vorfuehrung des Skilaufs
DE2716360A1 (de) Spielzeug, das sich unter der wirkung der schwerkraft entlang einer neigung abwaerts bewegt und ein gehen, schleifen, schwingen oder taenzeln bzw. eine aehnliche bewegung simuliert
DE610484C (de) Verfahren und Vorrichtung zum Biegen bzw. Rillen von Pappe o. dgl.
DE561388C (de) Fussballspiel mit pneumatischem Antrieb fuer die Baelle
DE746239C (de) Vorrichtung zum Zufuehren von stiftartigen Werkstuecken aus einem Vorratsbehaelter, in dem zu beiden Seiten einer Vertikalwand Schopfschieber vorgesehen sind
DE721377C (de) Auflaufrinne fuer die Kuehlbetten von Walzwerken
DE123651C (de)
DE118026C (de)
DE87273C (de)
DE684433C (de) Liegender elektrischer Durchlaufofen mit Kettenfoerderung und Waermerueckgewinnung
DE456306C (de) Kartei, deren Karten an einem endlosen Bande Angeordnet sind und an einer Ablesestelle vorbeigefuehrt werden
DE930737C (de) Schneidvorrichtung fuer Strangzigarettenmaschinen
AT250555B (de) Gerät zur mechanischen Heilbehandlung der Füße
DE580488C (de) Vorrichtung zum Schaben von gebruehten Schweinskoerpern
DE480883C (de) Vorrichtung zum Vorbeifuehren von laufenden Reklamefiguren
DE638610C (de) Vorrichtung zum Mischen von Formsand mittels Arbeitswalzen und eines das Gut tragenden Drehtellers
DE391737C (de) Knetmaschine mit in einem Kreuzgelenk gelagertem Knethebel
DE381858C (de) Verstellbares Zuschneidegrundmuster fuer Stiefelschaefte
DE385705C (de) Wuerfelspiel
DE2350811C3 (de) Verfahren und Vorrichtung zum Kühlen von Gut
DE461848C (de) Vorschubstufenrost
DE362931C (de) Hackmaschine mit rotierenden, periodisch in den Boden eingreifenden Hackmessern