DE802096C - Doppelverglasung, insbesondere fuer Shedbauten - Google Patents

Doppelverglasung, insbesondere fuer Shedbauten

Info

Publication number
DE802096C
DE802096C DEE177A DEE0000177A DE802096C DE 802096 C DE802096 C DE 802096C DE E177 A DEE177 A DE E177A DE E0000177 A DEE0000177 A DE E0000177A DE 802096 C DE802096 C DE 802096C
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
double glazing
strips
sheet metal
shed
buildings
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired
Application number
DEE177A
Other languages
English (en)
Inventor
Dieter Dipl-Ing Eickelkamp
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Eickelkamp & Schmid GmbH
Original Assignee
Eickelkamp & Schmid GmbH
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Eickelkamp & Schmid GmbH filed Critical Eickelkamp & Schmid GmbH
Priority to DEE177A priority Critical patent/DE802096C/de
Application granted granted Critical
Publication of DE802096C publication Critical patent/DE802096C/de
Expired legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E04BUILDING
    • E04DROOF COVERINGS; SKY-LIGHTS; GUTTERS; ROOF-WORKING TOOLS
    • E04D3/00Roof covering by making use of flat or curved slabs or stiff sheets
    • E04D3/02Roof covering by making use of flat or curved slabs or stiff sheets of plane slabs, slates, or sheets, or in which the cross-section is unimportant
    • E04D3/06Roof covering by making use of flat or curved slabs or stiff sheets of plane slabs, slates, or sheets, or in which the cross-section is unimportant of glass or other translucent material; Fixing means therefor
    • E04D3/08Roof covering by making use of flat or curved slabs or stiff sheets of plane slabs, slates, or sheets, or in which the cross-section is unimportant of glass or other translucent material; Fixing means therefor with metal glazing bars
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E04BUILDING
    • E04DROOF COVERINGS; SKY-LIGHTS; GUTTERS; ROOF-WORKING TOOLS
    • E04D3/00Roof covering by making use of flat or curved slabs or stiff sheets
    • E04D3/02Roof covering by making use of flat or curved slabs or stiff sheets of plane slabs, slates, or sheets, or in which the cross-section is unimportant
    • E04D3/06Roof covering by making use of flat or curved slabs or stiff sheets of plane slabs, slates, or sheets, or in which the cross-section is unimportant of glass or other translucent material; Fixing means therefor
    • E04D3/08Roof covering by making use of flat or curved slabs or stiff sheets of plane slabs, slates, or sheets, or in which the cross-section is unimportant of glass or other translucent material; Fixing means therefor with metal glazing bars
    • E04D2003/0806Roof covering by making use of flat or curved slabs or stiff sheets of plane slabs, slates, or sheets, or in which the cross-section is unimportant of glass or other translucent material; Fixing means therefor with metal glazing bars the supporting section of the glazing bar consisting of one single extruded or rolled metal part
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E04BUILDING
    • E04DROOF COVERINGS; SKY-LIGHTS; GUTTERS; ROOF-WORKING TOOLS
    • E04D3/00Roof covering by making use of flat or curved slabs or stiff sheets
    • E04D3/02Roof covering by making use of flat or curved slabs or stiff sheets of plane slabs, slates, or sheets, or in which the cross-section is unimportant
    • E04D3/06Roof covering by making use of flat or curved slabs or stiff sheets of plane slabs, slates, or sheets, or in which the cross-section is unimportant of glass or other translucent material; Fixing means therefor
    • E04D3/08Roof covering by making use of flat or curved slabs or stiff sheets of plane slabs, slates, or sheets, or in which the cross-section is unimportant of glass or other translucent material; Fixing means therefor with metal glazing bars
    • E04D2003/0843Clamping of the sheets or glass panes to the glazing bars by means of covering strips
    • E04D2003/0856Clamping of the sheets or glass panes to the glazing bars by means of covering strips locked by screws, bolts or pins
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E04BUILDING
    • E04DROOF COVERINGS; SKY-LIGHTS; GUTTERS; ROOF-WORKING TOOLS
    • E04D3/00Roof covering by making use of flat or curved slabs or stiff sheets
    • E04D3/02Roof covering by making use of flat or curved slabs or stiff sheets of plane slabs, slates, or sheets, or in which the cross-section is unimportant
    • E04D3/06Roof covering by making use of flat or curved slabs or stiff sheets of plane slabs, slates, or sheets, or in which the cross-section is unimportant of glass or other translucent material; Fixing means therefor
    • E04D3/08Roof covering by making use of flat or curved slabs or stiff sheets of plane slabs, slates, or sheets, or in which the cross-section is unimportant of glass or other translucent material; Fixing means therefor with metal glazing bars
    • E04D2003/0887Glazing bars for coverings consisting of more than one sheet or glass pane

Description

  • Doppelverglasung, insbesondere für Shedbauten
    Die Erfindung bezieht sich auf eine Doppelver-
    glasungsart. die inshesondett. für sile(1l)alltc'ti o. dgl.
    \ ert@eticltui`@ 1ili(lL@lt >()Il. I liu l-:riilldtulg besteht
    darin, dal3 über doll @l@r@@ssen zwei leicht aus-
    \\ -echsel@iare I)ralit- 1>-rt\. I@@@liglassclieilien tnit
    einem einpirisch ermittelten Luftzwischenraum als
    Luftpolster angeordnet werden. der unilaufend ani
    Scheibenrand durch I_cisten ist>liert wird. Diese
    Abdichtungsleisten, die z. I> aus Holz o. dgl. her-
    gestellt werden und mittels Pappstreifen o. dgl.
    einen luftdichten Abschlul1) bilden, dienen gleiclm
    zeitig als Ahstandshalter des durch Versuche er-
    mittelten Luftpolsters. I>ie NI:iclitigkeit des Luft-
    polsters bzw. der Abstand der beiden Glasscheiben
    soll etwa =o Iris 1o nini lWtragell. Diese la'lieitilttllS
    ruht auf der physikalisclwu Tatsache. dall es sich
    bei dieseln Abstand tim einen \\-iirmedumhgang
    handelt. der keinerlei T.uftwirllel tmd l.uftstrrnnun-
    gett innerhalb des Luftzwiscbenraulnes hervorruft.
    .Somit gewährt fliese Konstruktion eine Ver-
    nicidung der Schwitzwasserbildung an der Unter-
    seite der Doppelverglasung und vor allen Dingen
    eine gute Wärmeisolierung.
    Die bisherigen Konstruktionen der Doppelver-
    glasung führten auf die physikalischen Grundlagen
    der 1\'ärineleitung bzw. des wärmeül>ergatiges zu-
    rück, da der Abstand der das Luftpolster uln-
    schließenden Glasscheiben zu groß war und ein all-
    seitig dichter Abschluß des Luftraumes nicht be-
    achtet wurde. Dies hatte zur Folge, daß durch den
    doppelten \\'iirn-ieiil)ei-gang Luftstr#)inungen und
    \\@idtelllildungen auftraten, die einmal eine starke
    `chwitzwasserhildung an der Lhntemehe der unteren
    Scbeihe hervorriefen und zuln andern den llaupt-
    zweck der Doppelverglasung, eine gleichwertige Isolierung entsprechend den Wärmeleitzahlen der übrigen Dacheindeckung, nicht gewährten. Bei dieser Ausführung legte man die Scheiben in ein Kittbett auf den unteren Flansch der normalen kittlosen Sprosse, oder man legte die untere Scheibe in einen abnehmbaren Holzrahmen. Beide Ausführungen dürften als unzureichend und nicht zweckentsprechend betrachtet werden. Demgegenüber hat die Anordnung gemäß der Erfindung auch noch den großen Vorteil, daß die Sprossen vollkommen unter der doppelten Glasabdeckung liegen, so daß diese Sprossen immer die Raumtemperatur aufweisen und damit eine Schwitzwasserbildung an 'ihnen selbst vermieden wird. Die Traufdichtung der Neukonstruktion ist mit zwei verzinkten Blechen vorgesehen, die einen weitgehenden luft- und wasserdichten Abschluß des Sprossenendes sichern. Der sich zwischen den beiden Blechen bildende Luftzwischenraum dient ebenfalls als eine Art Luftpolster und verhindert an dieser Stelle den Temperaturausgleich, d. h. eine Abkühlung des Sprossenendes, die eine starke Schwitzwasserbildung an der Traufe hervorrufen würde. Im einzelnen fügt sich eine abgewinkelte Kante des inneren Blechstreifens gegen die Innenfläche der inneren Scheibe und eine Kante des äußeren Blechstreifens gegen die Innenfläche der äußeren Scheibe, wodurch ein Eindringen von Feuchtigkeit von außen her in diesen Zwischenraum und auch an das Sprossenende verhindert wird.
  • Auf der Zeichnung ist ein Ausführungsbeispiel der Fensterabdeckung gemäß der Erfindung dargestellt, und zwar zeigt Fig. i einen Querschnitt durch dieGlasabdeckung eines Shedbaues und Fig. 2 einen Querschnitt durch eine Sprosse in vergrößertem Maßstabe.
  • Die Sprossen i für die Glasabdeckung sind in irgendeiner bekannten Weise an Profilträgern 2 und 3 der Dachabdeckung befestigt. Erfindungsgemäß werden auf diese Sprossen i die inneren Glasscheiben 4 gelegt, und zwar unter Zwischenschalten einer Pappschicht 5 o. dgl. Auf diese Glasscheiben bringt man parallel zu den Sprossen verlaufende Holzleisten 6 an, die oben und unten durch querliegende Holzleisten 7 bzw. 8 miteinander verbunden sind. Unter diese Holzleisten legt man ebenfalls Pappstreifen 9 und auf die Leisten entsprechende Streifen io. Auf die auf diese Weise gebildeten Holzrahmen legt man die äußeren Scheiben ii, deren Stoßstellen durch Streifen 12 abgedeckt werden, die ihrerseits durch Profilleisten 13 gehalten werden. Diese Leisten 13 können z. B. durch Schrauben 14 befestigt sein, die mit den Sprossen verbunden sind. Es entsteht somit zwischen den Scheiben 4 und i i ein Luftzwischenraum 15, der etwa 20 bis 40 mm stark sein soll. Da jeder Zwischenraum 15 durch dieHolzleisten6,7 und 8 vollkommen abgedichtet ist, ist eine Luftzirkulation und ein Eindringen von Feuchtigkeit, Staub o. dgl. in diesen Zwischenraum vollständig ausgeschlossen.
  • An der Unterkante einer solchen Abdeckung sind zwei Blechstreifen 16 bzw. 17 z. B. mittels Schrauben 18 an den Tragwinkeln i9 befestigt. Durch diese Blechstreifen wird auch an dieser Stelle ein Luftzwischenraum 20 gebildet, wodurch ein Wärmedurchgang verhindert wird. Die abgewinkelte Kante des inneren Blechstreifens 16 legt sich gegen die Innenfläche der inneren Scheibe 4, während die Kante des äußeren Blechstreifens 17 gegen die Innenfläche der äußeren Scheibe 16 anliegt.
  • Am First sind ebenfalls zwei Blechstreifen 21 und 22 vorgesehen, so daß auch hier ein Luftzwischenraum 23 entsteht.

Claims (5)

  1. PATENTANSPRUCHS: i. Doppelverglasung, insbesondere für Shedbauten o. dgl., dadurch gekennzeichnet, daß über den Sprossen (i) zwei leicht auswechselbare Glasscheiben (4, 11) mit einem Luftzwischenraum (i5) angeordnet sind, der durch ringsherum laufende Abstandshalter (6, 7, 8) gebildet ist.
  2. 2. Doppelverglasung nach Anspruch i, dadurch gekennzeichnet, daß die Abstandshalter aus Holzleisten (6, 7, 8) o. dgl. bestehen, die auf beiden Seiten mit Pappstreifen (9, io) o. dgl. versehen sind.
  3. 3. Doppelverglasung nach Anspruch i und 2, dadurch gekennzeichnet, daß der Abstand der beiden Glasscheiben (4, 11) etwa 2o bis 4o mm beträgt.
  4. 4. Doppelverglasung nach Anspruch i bis 3, dadurch gekennzeichnet, daß an der Unterkante der Abdeckung zwei einen Luftzwischenraum (2o) bildende Blechstreifen (i6, 17) o. dgl. angeordnet sind.
  5. 5. Doppelverglasung nach Anspruch i bis 4, dadurch gekennzeichnet, daß sich eine abgewinkelte Kante des inneren Blechstreifens (i6) gegen ,die Innenfläche der inneren Scheibe (4) und eine Kante des äußeren Blechstreifens (i7) gegen die Innenfläche der äußeren Scheibe (i,i) legt. ,
DEE177A 1949-11-01 1949-11-01 Doppelverglasung, insbesondere fuer Shedbauten Expired DE802096C (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DEE177A DE802096C (de) 1949-11-01 1949-11-01 Doppelverglasung, insbesondere fuer Shedbauten

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DEE177A DE802096C (de) 1949-11-01 1949-11-01 Doppelverglasung, insbesondere fuer Shedbauten

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE802096C true DE802096C (de) 1951-02-01

Family

ID=7064649

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DEE177A Expired DE802096C (de) 1949-11-01 1949-11-01 Doppelverglasung, insbesondere fuer Shedbauten

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE802096C (de)

Similar Documents

Publication Publication Date Title
US2262670A (en) Storm sash
DE802096C (de) Doppelverglasung, insbesondere fuer Shedbauten
DE2615167A1 (de) Fenster
DE2532634C2 (de) Doppelglasscheibe, insbesondere fuer dachverglasungen sowie ihre verwendung
DE2707398A1 (de) Verbundfenster
EP3530860A1 (de) Isolierglaselement für eine glasfassade und glasfassade
EP0034818B1 (de) Fassadenelement
DE3812301A1 (de) Dach aus lichtdurchlassenden platten
DE2610214A1 (de) Zusatzfenster
DD202196A5 (de) Verbundfenster mit labyrinthdichtung zwischen fluegelrahmen und vorsatzrahmen
DE2042085A1 (de) Fenster oder Tuer mit schwenkbarem Heberahmen
EP0481217B1 (de) Bauwerk
DE3009324A1 (de) Rahmen zur schraegen verglasung von raeumen
EP3647528B1 (de) Fenster zum einsetzen in eine gebäudeöffnung und gebäude
DE1823495U (de) Fenster, insbesondere mit doppelverglasung und insbesondere fuer klimatisierte feucht- und nassnaeume.
AT40607B (de) Selbstlüftendes Fenster.
DE1100917B (de) An einfach verglasten Fenstern anzubringender Halterahmen fuer zusaetzliche Mehrfachverglasung oder Blenden
DE2159543A1 (de) Fenster
DE745505C (de) Befestigung von Halteschrauben an Glasdachsprossen
DE1034347B (de) Metallfenster
CH338956A (de) Fensterflügel mit einem Stützbett für mindestens drei Fensterscheiben
DE1889954U (de) In ein doppelfenster verwandeltes, einfach verglastes fenster.
DE7708918U1 (de) Solarheizungsbausatz
DE4344292A1 (de) Fenster
DE540277C (de) Kittleistenabdeckung bei Glasdachdeckungen