DE686793C - Verfahren zur Herstellung haltbarer gehaltreicher Loesungen der Polyoxylkylisoalloxazine - Google Patents

Verfahren zur Herstellung haltbarer gehaltreicher Loesungen der Polyoxylkylisoalloxazine

Info

Publication number
DE686793C
DE686793C DE1936I0056322 DEI0056322D DE686793C DE 686793 C DE686793 C DE 686793C DE 1936I0056322 DE1936I0056322 DE 1936I0056322 DE I0056322 D DEI0056322 D DE I0056322D DE 686793 C DE686793 C DE 686793C
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
lactoflavin
parts
solution
durable
production
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired
Application number
DE1936I0056322
Other languages
English (en)
Inventor
Dr Ernst Auhagen
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
IG Farbenindustrie AG
Original Assignee
IG Farbenindustrie AG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by IG Farbenindustrie AG filed Critical IG Farbenindustrie AG
Priority to DE1936I0056322 priority Critical patent/DE686793C/de
Application granted granted Critical
Publication of DE686793C publication Critical patent/DE686793C/de
Expired legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61KPREPARATIONS FOR MEDICAL, DENTAL, OR TOILET PURPOSES
    • A61K31/00Medicinal preparations containing organic active ingredients
    • A61K31/33Heterocyclic compounds
    • A61K31/395Heterocyclic compounds having nitrogen as a ring hetero atom, e.g. guanethidine or rifamycins
    • A61K31/495Heterocyclic compounds having nitrogen as a ring hetero atom, e.g. guanethidine or rifamycins having six-membered rings with two or more nitrogen atoms as the only ring heteroatoms, e.g. piperazine or tetrazines
    • A61K31/505Pyrimidines; Hydrogenated pyrimidines, e.g. trimethoprim
    • A61K31/519Pyrimidines; Hydrogenated pyrimidines, e.g. trimethoprim ortho- or peri-condensed with heterocyclic rings
    • A61K31/525Isoalloxazines, e.g. riboflavins, vitamin B2
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61KPREPARATIONS FOR MEDICAL, DENTAL, OR TOILET PURPOSES
    • A61K47/00Medicinal preparations characterised by the non-active ingredients used, e.g. carriers or inert additives; Targeting or modifying agents chemically bound to the active ingredient
    • A61K47/06Organic compounds, e.g. natural or synthetic hydrocarbons, polyolefins, mineral oil, petrolatum or ozokerite
    • A61K47/16Organic compounds, e.g. natural or synthetic hydrocarbons, polyolefins, mineral oil, petrolatum or ozokerite containing nitrogen, e.g. nitro-, nitroso-, azo-compounds, nitriles, cyanates
    • A61K47/18Amines; Amides; Ureas; Quaternary ammonium compounds; Amino acids; Oligopeptides having up to five amino acids
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61KPREPARATIONS FOR MEDICAL, DENTAL, OR TOILET PURPOSES
    • A61K9/00Medicinal preparations characterised by special physical form
    • A61K9/0012Galenical forms characterised by the site of application
    • A61K9/0019Injectable compositions; Intramuscular, intravenous, arterial, subcutaneous administration; Compositions to be administered through the skin in an invasive manner

Description

  • Verfahren zur Herstellung haltbarer gehaltreicher Lösungen der Polyoxyalkylisoalloxazine Polyoxyalkylisoalloxazine sind nur schwer in Wasser löslich. Reinstes Lactoflavin (Vitamin B2 oder G) z. B. löst sich in Wasser bei 20° nur zu etwa 0,013%. Um die für therapeutische Zwecke benötigte Menge von 1 bis 5 mg dieses Vitamins parenteral zu verabfolgen, wäre les daher notwendig, bis zu 40 ccm, also sehr große Mengen Lösung anzuwenden.
  • Es wurde gefunden, daß Mono-N-Alkylderivate von Amiden niederer Fettsäuren, wie N-Methyl- oder N-Åthylacetamid, geglebenenfalls in Mischung miteinander, besonders in Form ihrer wässerigen Lösungen, ein mehrfach größeres Lösungsvermögen für Polyoxyalkylisoalloxazine besitzen als reines Wasser.
  • Unter Verwendung dieser Stoffe als Lösungsvermittler gelangt man zu verhältnismäßig konzentrierten, haltbaren Lösungen der Polyoxyalkylisoalloxazine.
  • Man hat zwar schon Barbitursäuren, Trihalogenalkylalkohole, Salicylsäure, Phenylester, Kampfer, Fette, Eiweiß und lipoidlösliche Vitamine in Amiden und N-Alkylamiden niederer Fettsäuren gelöst. Die Polyoxyalkylisoalloxazine, insbesondere das Lactoflavin, zeigen jedoch vor allem gegen Lösemittel ein ganz anderes Verhalten als diese Verbindungsklassen. In Lipoidlösungsmitteln sind die Polyoxyalkylisoalioxazine im Gegensatz zu den fettlöslichen Vitamine gan zunlöslich. Ein weiterer Unterschied besteht darin, daß die N-Allkylamide niederer F.ettsäuren in wasserfreier Form die Polyoxyalkylisoalloxazine weniger gut zu lösen vermögen als in Form ihrer besonders geeigneten wässerigen Lösungen, während bei Barbitursäuren und lipoidlöslichen Vitaminen das Gegenteil der Fall ist. Es war daher nicht vorauszusehen, wie sich die Polyoxyalkylisoalloxazine gegenüber N-Alkylamiden niederer Fettsäuren verhalten würden.
  • Das beschriebene Verfahren eignet sich besonders zur Herstellung h.altbarer, für therapeutische Zwecke genügend konzentrierter Lösungen des Vitamins B2.
  • Beispiel I Man löst 1 Teil Lactoflavin in einer Lösung von 600 Teilen N-Methylacetamid. in 1400 Teilen Wasser. Die so gewonnene Lösung ist auch bei 0° beständig und enthält in 1 cem 0,5 mg Lactoflavin.
  • Beispiel 2 Man löst 1 Teil Lactoflavin in einer Mischung von 750 Teilen N-Methylacetamid und 750 Teilen N-Äthylacetamid. Die Lösung ist beständig und enthält in 1 ccm o. 67 mg Lactoflavin.
  • Beispiel 3 Man löst 1 Teil Lactoflavin in einer Lösung von 700 Teilen N-Methylacetamid in 300 Teilen Wasser. Die Lösung ist beständig und enthält in 1 ccm 1 mg Lactoflavin.
  • Beispiel 4 man Löst 1 Teil 6, 7-Dimethyl-9-1-arabitylisoalloxazin in einer Lösung von 625 Teilen N-Methylacetamid in 625 Teilen Wasser. Die Lösung ist beständig und enthält in 1 ccm 0,8 mg 6, 7-Dimethyl-9-1-arabitylisoalloxazin, In reinem Wasser Löst sich der letztgenannte Stoff nur zu 0,015% bei 20°.
  • Beispiel 5 1 Gewichtsteil Lactoflavin löst sich in eine Lösung von 1000 Gewichtsteilen N-3-Oxäthylacetamid in 1000 Gewichtsteilen Wasser. In 1 ccm der Lösung is danach 0,5 mg Lactoflavin enthalten.
  • Beispiel 6 Man löst 1 Teil Lactoflavin in einer Lösung von 600 Teilen N, N'-Diaoetyläthylendiamin in 1400 Teilen Wasser. Die Lösung ist beständing un enthält in 1 ccm 0,5 mg Lactoflavin.

Claims (1)

  1. Beispiel 7 Man löst 1 Teil Lactoflavin in einer Mischung von 6000 Teilen N-ß-Oxyäthylpropionsäureamid in 1400 Teilen Wasser. Die Lösung ist beständig und enthält in 1 ccm 0,5 mg Lactoflavin PATNTANSPRUCH : Verfahren zur Herstellung haltbarer gehaltreicher Lösungen der Polyoxylakylisoalloxazine für therapeutische Zwecke, dadurch gekennzeichnet, daß man Mono-N-Alkylderivate von Amiden niederer Fettsäuren als Lösungsvermittler verwendet.
DE1936I0056322 1936-11-08 1936-11-08 Verfahren zur Herstellung haltbarer gehaltreicher Loesungen der Polyoxylkylisoalloxazine Expired DE686793C (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE1936I0056322 DE686793C (de) 1936-11-08 1936-11-08 Verfahren zur Herstellung haltbarer gehaltreicher Loesungen der Polyoxylkylisoalloxazine

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE1936I0056322 DE686793C (de) 1936-11-08 1936-11-08 Verfahren zur Herstellung haltbarer gehaltreicher Loesungen der Polyoxylkylisoalloxazine

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE686793C true DE686793C (de) 1940-01-16

Family

ID=7194332

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE1936I0056322 Expired DE686793C (de) 1936-11-08 1936-11-08 Verfahren zur Herstellung haltbarer gehaltreicher Loesungen der Polyoxylkylisoalloxazine

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE686793C (de)

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE686793C (de) Verfahren zur Herstellung haltbarer gehaltreicher Loesungen der Polyoxylkylisoalloxazine
DE1807255A1 (de) Praeparat aus hinsichtlich ihrer Anzahl,Form und Volumen stabilisierter Suspensionen von organischen Partikelchen zur Konservierung mikroskopischer Partikelchen und zum Herstellen standardisierter Partikelchen-Suspensionen
DE690488C (de) Verfahren zur Herstellung von konzentrierten waessrigen Koffeinloesungen
DE691339C (de) Verfahren zur Herstellung von konzentrierten waessrigen Theophyllinloesungen
DE665707C (de) Verfahren zur Herstellung haltbarer Zubereitungen aus Chlorophyll oder chlorophyllhaltigen Stoffen und Mononatriumphosphat
DE501502C (de) Verfahren zur Herstellung therapeutisch verwertbarer OElloesungen von an sich in OElen unloeslichen oder schwerloeslichen Lipoiden
DE396298C (de) Verfahren zur Darstellung von kolloidalloeslichen Schwermetallsalzen
DE725923C (de) Verfahren zur Herstellung konzentrierter Loesungen von in Wasser schwer- oder unloeslichen organischen Arzneistoffen
DE630264C (de) Verfahren zur Gewinnung physiologisch wirksamer Substanzen
DE666266C (de) Verfahren zur Erhoehung der Wasserloeslichkeit von Azoverbindungen
DE960194C (de) Verfahren zur Herstellung eines therapeutisch gegen Mykose wirksamen Undecylensaeureesters
DE600630C (de) Verfahren zur Gewinnung und Bestimmung der Wirksamkeit eines in der Hypophyse vorkommenden Pigmentzellenhormons
DE1617542A1 (de) Verfahren zum Herstellen von stabilen Loesungen von Lecithin,besonders Soyabohnenlecithin,in waessrigem,zuckerhaltigen Alkohol
DE713985C (de) Verfahren zur Herstellung eines Adsorbatgels von Tonerdehydrat und Pektin, insbesondere fuer kosmetische und pharmazeutische Zwecke
DE632131C (de) Verfahren zur UEberfuehrung des Vitamins B in eine fettloesliche, leicht spaltbare Form
DE868493C (de) Verfahren zur Herstellung von waessrigen Loesungen des p-Aminobenzolsulfonamids bzw. von Abkoemmlingen desselben
DE951756C (de) Verfahren zur Herstellung konzentrierter haltbarer waessriger Loesungen von Furanochromonen
DE2634335A1 (de) Verfahren zur herstellung von stabilisierten, reines theophyllin in rein waessrigem, neutralen milieu enthaltenden loesungen
DE474343C (de) Verfahren zur UEberfuehrung wasserunloeslicher bzw. schwerloeslicher Arzneimittel intropfbare und injizierbare Form
DE862341C (de) Verfahren zur Herstellung von waessrigen Loesungen von Derivaten des p-Aminobenzolsulfonamids
DE451784C (de) Verfahren zur Herstellung ultraviolettes Licht absorbierender Produkte
DE688047C (de) Verfahren zur Herstellung haltbarer waesseriger, therapeutisch verwendbarer Loesungen der Polyoxyalkylisoalloxazine
DE539163C (de) Verfahren zur Herstellung eines von Ballaststoffen gereinigten Mutterkornpraeparates aus durch Extraktion von Mutterkorn mit organischen Loesungsmitteln erhaltenen Gemischen
DE759064C (de) Verfahren zur Beschleunigung der Hefegaerung
DE698815C (de) Verfahren zur Herstellung haltbarer gehaltreicher Loesungen der Polyoxyalkylisoalloxazine