DE684314C - Steuervorrichtung fuer Kolben- und schwimmerlose druckluftbelastete Fluessigkeitsakkumulatoren - Google Patents

Steuervorrichtung fuer Kolben- und schwimmerlose druckluftbelastete Fluessigkeitsakkumulatoren

Info

Publication number
DE684314C
DE684314C DEL89344D DEL0089344D DE684314C DE 684314 C DE684314 C DE 684314C DE L89344 D DEL89344 D DE L89344D DE L0089344 D DEL0089344 D DE L0089344D DE 684314 C DE684314 C DE 684314C
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
pressure
accumulator
piston
control device
valve
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired
Application number
DEL89344D
Other languages
English (en)
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
ALFRED LUNDGREN
Original Assignee
ALFRED LUNDGREN
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by ALFRED LUNDGREN filed Critical ALFRED LUNDGREN
Priority to DEL89344D priority Critical patent/DE684314C/de
Application granted granted Critical
Publication of DE684314C publication Critical patent/DE684314C/de
Expired legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F15FLUID-PRESSURE ACTUATORS; HYDRAULICS OR PNEUMATICS IN GENERAL
    • F15BSYSTEMS ACTING BY MEANS OF FLUIDS IN GENERAL; FLUID-PRESSURE ACTUATORS, e.g. SERVOMOTORS; DETAILS OF FLUID-PRESSURE SYSTEMS, NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • F15B1/00Installations or systems with accumulators; Supply reservoir or sump assemblies
    • F15B1/02Installations or systems with accumulators
    • F15B1/027Installations or systems with accumulators having accumulator charging devices

Description

  • Steuervorrichtung für kalben- und schwimmerlose druckluftbelastete ' Flüssigkeitsakkumulatoren Die Erfindung betrifft eine Steuerung von kalben- und schwimmerlosen Druckluftakkumulatoren, die mittels einer vorzugsweise in einem einzigen Steuergehäuse untergebrachten Ventilanordnung unmittelbar in Abhängigkeit vom Druck im Akkumulator gesteuert werden. Es sind bereits Steuereinrichtungen für derartige Akkumulatoren bekanntgeworden, welche mittels Hilfskolben, die auf einen bestimmten Druck eingestellt sind, den Wasserzu- und -abfluß von der Pumpe zum Akkumulator bzw. vom Akkumulator zur Maschine steuern.
  • Die bekannten Einrichtungen dieser Art haben jedoch den Nachteil, daß sie schon auf ganz geringe Flüssigkeitsspiegelschwankungen ansprechen, so daß die Gefahr eines ständigen Öffnens und Schließens der Ventile vorhanden ist. Zur Vermeidung dieser Nachteile ist man daher auch teilweise zu dem Bau volumenabhängiger Steuerungen übergegangen, die den Wasserstand im Akkumulator mittels eines Schwimmers regeln und bei denen es mit Hilfe besonderer Anordnungen möglich ist, das ständige Öffnen und Schließen der Ventile nur mit größerer Verzögerung arbeiten zu lassen.
  • Diese volumenabhängigen Steuerungen haben aber den großen Nachteil daß sie auf irgendwelche Druckschwankungen nicht ansprechen, wodurch sich für den praktischen Betrieb, so, z. B. beim Bedienen der Pressen, erhebliche Nachteile zeigen können. Die vorliegende Erfindung hat es sich nun zur Aufgabe gemacht, die Vorteile beider Steuerungsarten zu vereinigen, ohne deren Nachteile mit in Kauf nehmen zu müssen, also eine druckabhängige Steuerung zu schaffen, welche in gleicher Weise wie bei den volumenabhängigen Steuervorrichtungen die Entnahme einer vorher bestimmten Wassermenge gestattet und das ständige Öffnen und Schließen der Ventile bei den bisher bekannten druckabhängigen Steuerungen vermeidet.
  • Erfindungsgemäß wird diese Aufgabe dadurch gelöst, daß zur eigentlichen Steuerung, also zur Regelung der Druckwasserzufuhr zur Steuervorrichtung der Arbeitsmaschine, drei in der Leitung zwischen Pumpe und Akkumulator hintereinander angeordnete Rückschlagventile vorgesehen sind, von denen das in Strömungsrichtung des Druckwassers zunächst und das zuletzt liegende, den Pumpenumlauf beim höchst zulässigen Druck bzw. die Entnahme aus dem Akkumulator beim niedrigst zulässigen Druck steuernde, jeweils nach ihrer kraftschlüssigen Öffnung gegen einen beliebig einstellbaren Druck im Akkumulator durch zwei hydraulisch in Abhängigkeit vom Akkumulatordrud gesteuerte und in ihrer Belastung regelbare Steuerkolben zwangsläufig offen .gehalten wird.
  • Zwischen den beiden in ihrer Belastung regelbaren Steuerkolben ist ein viertes Rückschlagventil angeordnet, das über ein Hebelgestänge o. dgl. von dem beim niedrigstzulässigen Akkumulätordruck absinkenden anderen Steuerkolben zwangsläufig geöffnet wird und so das beim Erreichen des Höchstdruckes in Tätigkeit tretende Ventil für den Pumpenumlauf nach Unterschreiten dieser Grenze erst wieder bei einem wesentlich niedrigeren Druck umschaltet.
  • Eine beispielsweise Ausführung des Erfindungsgegenstandes ist in der Zeichnung schematisch dargestellt.
  • Die Pumpe i fördert in üblicher Weise auf den Akkumulator 2. Zwischen Pumpe und Akkumulator ist der Steuerblock 3; 4 angeordnet, von dem aus in üblicher Weise das Druckwasser über die Handsteuerung 5 der hydraulischen Maschine zugeführt wird. Die Druckseite der Pumpe ist über die Leitung 6, der Akkumulator über die Leitung 7 mit dem Steuerblock 3, 4 verbunden. Die Akkumulatoranschlüßleitüng 7 ist mit einer Abzweigung 8 versehen. Über die Leitung 9 wird die Druckflüssigkeit der Handsteuerung 5 zugeführt, die mit zwei Ventilen 28; 29 versehen ist, die in bekannter Weise durch den Handhebel 3o betätigt werden. Der Pumpensumpf ist über die Leitung io mit der Steuervorrichtung :3, 4 verbunden, während :die Handsteuerung 5 über die Leitung i i mit dem Pumpensumpf verbunden ist: Der Steuerblock 3, 4 ist mit drei Ventilen 12, 13, 14 ausgerüstet, von denen das Ventil 12 den Leerlauf der Pumpe steuert, so daß während des Leerlaufes bei geöffnetem Ventil 12 die durch die Leitung 6 zufließende Druckflüssigkeit über die Leitung io in den Sumpf zurückfließen kann und so eine Förderung zur Maschine und zum Akkumulator vermieden wird. Das Ventil 13 wirkt als reines Rückschlagventil und sperrt sowohl den Akkumulator als auch die Maschine gegen die Pumpe ab. Das Ventil 14 dient zum Öffnen oder Schließen der Flüssigkeitszufuhr oder Entnahme zum Akkumulator, gleichgültig, ob diese von der Maschine oder von der Pumpe kommt.
  • Das Ventil 12 kann mittels der Stange 15, die durch einen Hilfskolben 16 angetrieben wird, gegen einen herrschenden Druck geöffnet und offen gehalten werden. Der Hilfskolben 16 ist mit einem auf dem Hebel 17 einstellbaren Belastungsgewicht 18 versehen. Auch das Ventil 14 ist mit einer ähnlichen Einrichtung ausgerüstet; wobei die durch den Kolben 2o angetriebene Stange i9 das Ventil , öffnen bzw. offen halten kann. Auch der Hilfskolben 2o ist mit einem auf dem Hebel 21 einstellbaren Gegengewicht 22 versehen.
  • Die Druckräume der Hilfskolben 16 und 2o werden durch die von der Akl:umulatorleitung 7 abgezweigte Leitung 8 mit dem Akkumulator verbunden und sind untereinander in ihrer Verbindung durch das Rückschlagventil z3 getrennt. Dieses Rückschlag-Ventil z3 kann in Abhängigkeit von der Bewegung des Kolbens 2o über das Hebel-Betriebe 24, 25, 26 geöffnet und offen gehalten werden und hat den Zweck, den Druckraum des Hilfskolbens 16 zeitweise von dem des Hilfskolbens 2o zu trennen.
  • Das von dem Hilfskolben 16 betätigte Ventil 12 dient zur Steuerung des Leerlaufs; während das durch den Hilfskolben 2o betätigte Ventil 14 die Akkumülatorleitung 7 in Abhängigkeit vom Druck im Innern des Akkumulators öffnet oder schließt. Mittels der Belastungsgewichte i8 bzw. 22 werden die Hilfskolben 16 bzw. 2o auf je einen bestimmten Druck eingestellt, und zwar derart, daß der Kolben 16 auf den höchsten im Akkumulator auftretenden Druck anspricht und bei Erreichung dieses Druckes das Ventil 12 öffnet, so daß die Pumpe leer arbeitet. Der Hilfskolben 20 ist durch das Belastungsgewicht so eingestellt, daß allein der niedrigstzulässige Druck im Akkumulator den Kolben 2o unter der Wirkung des Belastungsgewichtes 22 zum Absinken bringt, während bei jedem höheren Druck der Kolben 2o das Ventil 14 stets offen hält: Die Arbeitsweise der neuen Vorrichtung ist dabei folgende: Es sei ,angenommen, daß gerade der höchstzulässige Flüssigkeitsstand bzw. Druck im Akkumulator erreicht ist. In diesem Augenblick öffnet der über die Hilfsleitung B mit dem Akkumulator in Verbindung stehende Hilfskolben 16 das Ventil 12 und schaltet so die Pumpenförderung vom Akkumulator ab. Das Ventil 14 ist bei diesem Druck ebenfalls geöffnet und wird durch den Hilfskolben 2o so lange offen gehalten, bis der niedrigste Flüssigkeitsstand bzw. Druck im Akkumulator erreicht ist. Wird nun Druckflüssigkeit aus dem Akkumulator entnommen, was mit einem Druckabfall im Akkumulator verbunden ist, dann hat der Kolben 16 das Bestreben, unter der Wirkung seines Belastungsgewichtes 18 abzusinken und so wieder die Pumpenförderung auf den Akkumulator zu schalten. Hieran wird er durch das Rückschlagventil 23 verhindert, welches einen Abfluß der Druckflüssigkeit aus denn Druckraum des Hilfskolbens 16 nicht zuläßt. Der Kolben 16 ist also in seiner Bewegung hydraulisch gesperrt. Erst nachdem die unterstzulässige Grenze des Druckabfalles im Akkumulator erreicht ist, wird durch den absinkenden Kolben 20 über das Hebelgetriebe 2r, 26, 25, 24 das Rückschlagventil 23 geöffnet, so daß der Kolben 16 absinken und dadurch die Pumpenförderung wieder auf den Akkumulator schalten kann.

Claims (2)

  1. PATENTANSPRÜCI3E: i. Steuervorrichtung für kolben- und schwimmerlose druckluftbelastete Flüssigkeitsakkumulatoren, die mittels einer vorzugsweise in einem einzigen Steuergehäuse untergebrachten Ventilanordnung unmittelbar in Abhängigkeit vom Druck im Akkumulator gesteuert werden, dadurch gekennzeichnet, daß zur Regelung der Druckwasserzufuhr zur Steuervorrichtung der Arbeitsmaschine drei in der Leitung zwischen Pumpe (i) und Akkumulator (2) hintereinander angeordnete Rückschlagventile (i2, 13, 1q.) vorgesehen sind, von denen das in Strömungsrichtung des Druckwassers zunächst und das zuletzt liegende, den Pumpenumlauf beim höchstzulässigen Druck bzw. die Entnahme aus dem Akkumulator beim niedrigstzul.ässigen Druck steuernde (12 bzw. 1q.), jeweils nach ihrer kraftschlüssigen Öffnung gegen einen beliebig einstellbaren Druck im Akkumulator durch zwei hydraulisch in Abhängigkeit vom Akkumulatordruck gesteuerte und in ihrer Belastung regelbare Steuerkolben (i6 bzw. 2o) zwangsläufig offen gehalten wird.
  2. 2. Steuervorrichtung nach Anspruch i, dadurch gekennzeichnet, daß das bei Erreichen des Höchstdruckes in Tätigkeit tretende Ventil (i2) für den Pumpenumlauf nach Unterschreiten dieser Grenze bei einem wesentlich niedrigeren und ebenfalls beliebig einstellbaren Druck dadurch umgeschaltet wird, daß zwischen den beiden mittels einer Leitung miteinander in Flüssigkeitsverbindung stehenden Steuerkolben (i6 und 2o) ein weiteres Rückschlagventil (23) angeordnet ist, das über ein Hebelgestänge (2.1., 25, 26) o. 41. von dem beim niedrigstzulässigen Akkumulatördruck absinkenden Steuerkolben (20) erst wieder zwangsläufig geöffnet wird.
DEL89344D 1935-12-10 1935-12-10 Steuervorrichtung fuer Kolben- und schwimmerlose druckluftbelastete Fluessigkeitsakkumulatoren Expired DE684314C (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DEL89344D DE684314C (de) 1935-12-10 1935-12-10 Steuervorrichtung fuer Kolben- und schwimmerlose druckluftbelastete Fluessigkeitsakkumulatoren

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DEL89344D DE684314C (de) 1935-12-10 1935-12-10 Steuervorrichtung fuer Kolben- und schwimmerlose druckluftbelastete Fluessigkeitsakkumulatoren

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE684314C true DE684314C (de) 1939-11-25

Family

ID=7286799

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DEL89344D Expired DE684314C (de) 1935-12-10 1935-12-10 Steuervorrichtung fuer Kolben- und schwimmerlose druckluftbelastete Fluessigkeitsakkumulatoren

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE684314C (de)

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE1029233B (de) * 1955-03-26 1958-04-30 Ckd Ceska Lipa Narodni Podnik Hydraulische Presse, insbesondere zum Ausueben eines Schweissdruckes oder zum Verpressen von Kunststoffen, mit einem Druckfluessigkeitsspeicher zum Nachfuellen des Presszylinders
DE1036014B (de) * 1952-08-29 1958-08-07 Gen Motors Corp Hydraulische Loch- und Versenkvorrichtung, vorzugsweise fuer Stahlblechteile

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE1036014B (de) * 1952-08-29 1958-08-07 Gen Motors Corp Hydraulische Loch- und Versenkvorrichtung, vorzugsweise fuer Stahlblechteile
DE1029233B (de) * 1955-03-26 1958-04-30 Ckd Ceska Lipa Narodni Podnik Hydraulische Presse, insbesondere zum Ausueben eines Schweissdruckes oder zum Verpressen von Kunststoffen, mit einem Druckfluessigkeitsspeicher zum Nachfuellen des Presszylinders

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE2837666A1 (de) Fuell- und auslassventil zur steuerung des hydraulikflusses, insbesondere bei pressen, abkantpressen und scheren
DE684314C (de) Steuervorrichtung fuer Kolben- und schwimmerlose druckluftbelastete Fluessigkeitsakkumulatoren
DE821763C (de) Einrichtung zur selbsttaetigen Begrenzung des Druckes einer Druckstufe bei mehrstufigen Druckpumpen
DE863580C (de) Schiebersteuerung fuer hydraulische UEbertragungssysteme mit zwei auf derselben Welle angeordneten Motoren
DE767740C (de) Vereinigtes Regel- und Entlastungsventil fuer Pumpen mit konstanter Foerdermenge zum Antrieb von Werkzeugmaschinen, insbesondere Raeummaschinen
DE934869C (de) Fluessigkeitskreislauf, insbesondere Servoanlage eines Kraftfahrzeuges
DE704691C (de) Hydraulische Steuerung fuer Pressen o. dgl.
DE740798C (de) Versteuerung fuer die Pumpenumlaufvorrichtung bei Druckluftakkumulatoren
AT152717B (de) Verfahren und Vorrichtung zur stufenlosen Regelung von Verdichtern.
AT207200B (de) Steuerung für hydraulische Schmiedepressen
DE2308146A1 (de) Steuereinrichtung fuer den hubzylinder einer schlepperhydraulik
DE537095C (de) Puffervorrichtung fuer Blechpressen
DE975438C (de) Hydraulischer Antrieb fuer Hebezeuge
DE322384C (de) Steuerung fuer den Entlastungsschieber einer Turbinenentlastungsvorrichtung mit schnellem OEffnen und langsamem Schluss
DE976169C (de) Schiebersteuerung fuer hydrostatische UEbertragungssysteme fuer Winden
AT117756B (de) Hydraulische Druckanlage mit Akkumulator.
DE835118C (de) Mehrdruckpumpe
DE243014C (de)
AT202452B (de) Steuereinrichtung für eine hydraulische Schmiedepresse
DE493897C (de) Steuerung fuer hydraulische Pressen, insbesondere fuer Leder
AT139730B (de) Einrichtung zur Regelung der Liefermenge von Pumpen, insbesondere Einspritzpumpen für Brennkraftmaschinen, mit hin und her gehender Arbeitsbewegung in Abhängigkeit von der Geschwindigkeit.
AT95139B (de) Schmiervorrichtung.
DE633351C (de) Druckregler fuer hydraulisch betaetigte Arbeitsmaschinen, die von aussen belastet werden, wie z.B. Gleisbremsen
AT224395B (de) Mit einer hin- und hergehenden Bewegung arbeitende Pumpe, insbesondere Brennstoffeinspritzpumpe
DE969410C (de) Wurstfuellmaschine mit oeldruckgesteuertem Arbeitskolben