DE677762C - Kraftwagenfuehrerhandschuh - Google Patents

Kraftwagenfuehrerhandschuh

Info

Publication number
DE677762C
DE677762C DEL94579D DEL0094579D DE677762C DE 677762 C DE677762 C DE 677762C DE L94579 D DEL94579 D DE L94579D DE L0094579 D DEL0094579 D DE L0094579D DE 677762 C DE677762 C DE 677762C
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
leather
thumb
glove
strips
fingers
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired
Application number
DEL94579D
Other languages
English (en)
Inventor
Erich Lohse
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
ERICH LOHSE
Original Assignee
ERICH LOHSE
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by ERICH LOHSE filed Critical ERICH LOHSE
Priority to DEL94579D priority Critical patent/DE677762C/de
Application granted granted Critical
Publication of DE677762C publication Critical patent/DE677762C/de
Expired legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • AHUMAN NECESSITIES
    • A41WEARING APPAREL
    • A41DOUTERWEAR; PROTECTIVE GARMENTS; ACCESSORIES
    • A41D19/00Gloves
    • A41D19/015Protective gloves
    • A41D19/01547Protective gloves with grip improving means
    • A41D19/01558Protective gloves with grip improving means using a layer of grip improving material
    • A41D19/01564Protective gloves with grip improving means using a layer of grip improving material using strips of material

Description

  • Kraftwagenführerhandschuh Die Erfindung betrifft einen Kraftwagenführerhandschuh aus Textilstoff, dessen Finger zur Erhöhung der Griffsicherheit mit je einem längs aufgenähten, nach unten zumindest bis in did Handtellerfläche sich erstreckenden schmalen Leder- o. dgl. Streifen .ausgerüstet sind und dessen Daumen ebenfalls eine die Griffsicherheit erhöhende Ausstattung aufweist. Bei diesen bekannten Handschuhen sind die aufgenähten Leder- o. dgl. Streife alle in der Mitte der Finger vorgesehen, und auch der Daumen weist zur Erhöhung der Griffsicherheit einige quer verlaufende aufgenähte Gummi-, Leder- o. dgl. Streifen auf. Es kann jedoch bei dieser Ausbildung des Handschuhes vorkommen, daß beim Gebrauch die am Zeige- und kleinen Finger vorgesehenen Leder- o. dgl. Streifen überhaupt nicht in Berührung mit dem Steuerrad kommen, zumindest aber berühren sie das Steuerrad im Gebraueh nur zum Teil, so. daß sie fast gar nicht zur Wirkung kommen. In gleicher Weise verhält es sich mit der bekannten Ausstattung des Daumens. Eine restlos befriedigende Griffsicherheit ist daher diesem Handschuh nicht zu eigen.
  • Diesen Nachteil zu beseitigen, ist der Zweck der Erfindung.
  • Die Erfindung besteht darin, daß die Ledero. dgl. Streifen des Zeige- und kleinen Fingers außerhalb der Fingermitte auf der dem Daumen zugekehrten Seite dieser Finger angeordnet sind und die gesamte Innenfläche des Daumens aus Leder o. dgl. besteht.
  • Dadurch wird der Vorteil erreicht, daß auch die Leder- o. dgl. Streifen ani Zeige-und kleinen Finger beim Erfassen des Lenkrades ebenso voll zur Wirkung kommen wie die Streifen der beiden dazwischenlie-enden Finger. Dies deshalb, weil ja die Hand beim Erfassen des Lenkrades etwas verdreht ist, welche Verdrehung @sirh gerade an dem Zeige-und kleinen Finger, also den beiden äußeren Fingern, offenbart. Was die erfindungsgemäße Ausstattung des Daumens betrifft, so braucht nur darauf hingewiesen zu werden, daß derselbe beim Erfassen des Lenkrades so gut wie mit seiner gesamten Innenfläche an dem Lenkrad anliegt, so daß dem Daumen nur auf die gekennzeichnete Weise eine restlos befriedigende Griffsicherheit gegebien werden kann.
  • Auf der Zeichnung ist ein Ausführungsbeispiel des Erfindungsgegenstandes dargestellt.
  • Der Handschuh nach der Erfindung besteht aus Textilstoff. Die Finger dieses Handschuhes sind zur Erhöhung der Griffsicherheit mit je einem längs aufgenähten schmalen Leder- o. dgl. Streifen i bzw. i' ausgestattet, die sich nach unten, zumindest bis in die Handtellerfläche, erstrecken. Die L@edero. dgl. Streifen i' des Zeige- und kleinen Fingers sind außerhalb der Fingermitte auf der dem Daumen zugekehrten Seite dieser Finger angeordnet, während die Streifen i des Mittel- und Ringfingers in der Mitte dieser Finger aufgenäht sind. Der Daumen des Handschuhes weist, wie -erwähnt, ebenfalls eine die Griffsicherheiterhöhende Ausstattung auf, und zwar besteht die gesamte Innenfläche a des Daumens aus Leder o. dgl.
  • Für zweckmäßig hat es sich erwiesen, die Leder- o. dgl. Fingerstreifen i bzw. i' je mit einer oder mehreren Schnuren zu unterlegen, wodurch diese Streifen i gewissermaßen eine riefchenzwickelartige Ausbildung erfahren. Dies ist insofern vorteilhaft, als auf diese Weise der Stoff des Handschuhes der höchsten Stelle der Streifen gegenüber beachtlich zurückverlegt wird, was nicht nur eine Schoriung des Handschuhstoffes nach sich zieht, sondern auch eine beträchtliche ' Erhöhung der Wirkung der Leder- o. dgl. Streifen. Die letzteren sind ja dadurch plastisch und nachgiebig zugleich.
  • Verwerten läßt sich die Erfindung natürlich auch bei Handschuhen, von denen lediglich die Handtellerseite aus textilem Stoff besteht, während die Handrückenseite beispielsweise von Leder gebildet wird.

Claims (1)

  1. PATENTANSPRÜCHE: i. Kraftwagenführerhandschuh aus Textilstoff, dessen Finger zur Erhöhung der Griffsicherheit mit je einem längs aufgenähten, nach unten zumindest bis in die Handtellerfläche sich erstreckenden schmalen Leder- o. dgl. Streifen ausgestattet sind und dessen Daumen ebenfalls eine die Griffsicherheit erhöhende Ausstattung aufweist, dadurch gekennzeichnet, daß die Leder- o. dgl. Streifen (i') des Zeige- und kleinen Fingers außerhalb der Fingermitte auf der dem Daumen zugekehrten Seite dieser Finger angeordnet sind und die gesamte Innenfläche (z) des Daumens aus Leder o. dgl. besteht. a. Handschuh nach Anspruch i, dadurch gekennzeichnet, daß die Ledero. dgl. Fingerstreifen (i, i') mit Schnuren unterlegt sind.
DEL94579D 1938-04-07 1938-04-07 Kraftwagenfuehrerhandschuh Expired DE677762C (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DEL94579D DE677762C (de) 1938-04-07 1938-04-07 Kraftwagenfuehrerhandschuh

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DEL94579D DE677762C (de) 1938-04-07 1938-04-07 Kraftwagenfuehrerhandschuh

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE677762C true DE677762C (de) 1939-07-01

Family

ID=7287915

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DEL94579D Expired DE677762C (de) 1938-04-07 1938-04-07 Kraftwagenfuehrerhandschuh

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE677762C (de)

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
USD420173S (en) 1998-11-12 2000-02-01 Rawlings Sporting Goods Company, Inc. Baseball glove

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
USD420173S (en) 1998-11-12 2000-02-01 Rawlings Sporting Goods Company, Inc. Baseball glove

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE2721538A1 (de) Handschuh, insbesondere sporthandschuh fuer torwarte
DE677762C (de) Kraftwagenfuehrerhandschuh
DE102018110479A1 (de) Handschuh, insbesondere Torwarthandschuh
DE837983C (de) Arbeitshandschuh
DE836571C (de) Innenausstattung fuer Feuerwehrhelme od. dgl.
DE696037C (de) Handschuh
DE572793C (de) Handschuh
DE7613451U1 (de) Schutzhandschuh
DE716756C (de) Schlagwerkzeug zum Verformen von Blechen
DE822506C (de) Schere, insbesondere Gartenschere
DE665178C (de) Handschuh mit durch einen Reissverschluss verschliessbarer Tasche
DE428924C (de) Handschuh
AT165791B (de) Fäustling, insbesondere aus Leder
DE904874C (de) Gabelschlkeuder mit elastischem Schleuderband zum Abschleudern von Baellen
DE905828C (de) Spinnring fuer Ringspinnmaschinen
DE509392C (de) Geraet in Gestalt einer Huelse oder eines Fingerhutes zum Aufstecken auf den Finger
DE473696C (de) Arbeitshandschuh, insbesondere fuer Schlaechter
DE3805524C2 (de) Torwarthandschuh
DE695753C (de) ebel o. dgl.
DE202022000801U1 (de) Sandspielzeug
DE934251C (de) Waschfaeustling
DE845693C (de) Lippenstift
DE697610C (de) Handschuh mit einem seitlich der Finger angesetzten Faeustling und gemeinsamen Daumen
DE1780207U (de) Handschuh.
DE1902509U (de) Arbeitshandschuh aus leder.