DE655496C - Attrappe fuer mehrere neben- bzw. uebereinander angeordnete runde oder eckige Koerper - Google Patents

Attrappe fuer mehrere neben- bzw. uebereinander angeordnete runde oder eckige Koerper

Info

Publication number
DE655496C
DE655496C DEA82034D DEA0082034D DE655496C DE 655496 C DE655496 C DE 655496C DE A82034 D DEA82034 D DE A82034D DE A0082034 D DEA0082034 D DE A0082034D DE 655496 C DE655496 C DE 655496C
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
dummy
rear wall
front wall
wall
dummy according
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired
Application number
DEA82034D
Other languages
English (en)
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
KUNSTDRUCK AG F
Original Assignee
KUNSTDRUCK AG F
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by KUNSTDRUCK AG F filed Critical KUNSTDRUCK AG F
Priority to DEA82034D priority Critical patent/DE655496C/de
Application granted granted Critical
Publication of DE655496C publication Critical patent/DE655496C/de
Expired legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • GPHYSICS
    • G09EDUCATION; CRYPTOGRAPHY; DISPLAY; ADVERTISING; SEALS
    • G09FDISPLAYING; ADVERTISING; SIGNS; LABELS OR NAME-PLATES; SEALS
    • G09F5/00Means for displaying samples
    • G09F5/04Cards of samples; Books of samples
    • G09F5/042Cards of samples; Books of samples in paper, paperboard, or the like

Description

  • Attrappe für mehrere neben- bzw. übereinander angeordnete runde oder eckige Körper Die Erfindung betrifft eine Attrappe aus Pappe, Papier o. dgl. für mehrere neben- bzw. übereinander angeordnete runde oder eckige Körper. Sie kennzeichnet sich dadurch, daß im wesentlichen eine glatte Rückwand vorgesehen ist, an der eine Vorderwandung in Abständen befestigt ist, wobei die einzelnen Teile der Vorderwandung länger sind als die Befestigungsabstände. An der Rückwandung sind außerdem Stützklappen vorgesehen. Beim Befördern und Lagern liegen die reichlicher gehaltenen Teile der Vorderwandung unter gleichzeitiger Falten- bzw. Laschenbildung flach auf, so daß ein flacher Körper gebildet wird, der leicht und gut verpackt werden kann. Bei Gebrauch werden die an der Rückwand angeordneten Stützklappen so umgelegt, daß die einzelnen Teile der Vorderwandung eine körperliche Gestalt erhalten. Die Stützklappen können auch an der Vorderwandung angebracht sein, so daß sie sich bei Aufstellung gegen die Rückwandung abstützen. Je nach der Ausbildung der Klappen und der Werkstücklänge der Vorderteile können die verschiedenst geformten Gegenstände, wie zylindrische, halbrunde Gegenstände, abgerundete oder auch eckige Körper, gebildet werden. Es können mehrere Reihen derartig hergestellter Attrappen übereinander als ein einziger Körper angefertigt werden. Dabei kann sowohl die Vorderwandung als auch die Rückwandung aus einem Werkstück bestehen. Es ist auch die Möglichkeit gegeben, die Rückwandung zwecks Werkstoffersparnis aus mehreren Einzelteilen herzustellen, während nur die Vorderwandung aus einem einzigen, von oben nach unten durchgehenden Werkstück besteht. Auch die umgekehrte Anordnung kann getroffen werden, so daß die oberen und unteren Körper entweder gleiche oder auch verschiedene Gestalt erfahren können.
  • Die Rückwandung selbst besitzt Öffnungen, durch die die Stützklappen bedient werden können.
  • Die Befestigung der Vorderwandung an der Rückwand erfolgt vorzugsweise durch Anheften an der Übergangsstelle. Eine andere Befestigungsmöglichkeit ist durch Ankleben oder Annieten gegeben. Zum Ankleben der Vorderwandung können auch an der Rückwandung nach vorn herausklappbare Teile ausgestanzt sein in Form von Zungen, Laschen o. dgl. Zum Erreichen einer guten Standfestigkeit ist es vorteilhaft, die Stützglieder am oberen und unteren Rand der Rückwandung anzuordnen.
  • Die Attrappe kann nun in der beliebigsten Weise gebogen oder gerade ausgerichtet aufgestellt werden. Es besteht die Möglichkeit, sie in einer geschlossenem runden Form aufzustellen oder sie an den freien Enden irgendwie anzuhängen oder anzukleben. Zu diesem Zwecke sind an den beiden Enden des Kör-, pers entsprechende Halteglieder, wie Zungen, Ösen, Laschen o. dgl., angeordnet. _ "* Die Erfindung ist in einem Ausführungs-Beispiel in den Abbildungen dargestellt, und zwar zeigen: Fig. i eine Ansicht von oben auf die zusammengelegte Attrappe, Fig.2 eine Ansicht auf die Attrappe im aufgestellten Zustand, Fig.3 und 4 die dazugehörenden entsprechenden Rückansichten und Fig. 5 eine Vorderansicht der aufgestellten Attrappe.
  • i ist die durchgehende glatte Rückwand aus Karton, Pappe o. dgl., auf der die Vorderwandung 2, die reichlicher gehalten ist, entsprechend aufgebracht ist. Die Befestigung erfolgt an den Stellen 3 durch Annieten, Anheften, Ankleben o. dgl. Die durchgehende Rückwandung i zeigt Stützklappen 4 und Aussparungen 5 zum Bedienen der Stützklappen. Im zusammengelegten Zustande nehmen die Stützklappen die Stellung gemäß Fig. 3 ein. Im aufgeklappten Zustande drükken sie die zu formenden Körper in die Gestalt gemäß Fig. 2.
  • An den Enden der Rückwandung i sind Halteglieder 6 zum Befestigen bzw. Anbringen der Attrappe angeordnet. Die Attrappe kann so aufgestellt werden, däß die Rückwandung i eine Ebene bildet, oder sie kann im Kreise aufgestellt werden. Immer erscheinen die Attrappenteiie 2 körperlich und so, als wenn eine große Anzahl von Behältern, Büchsen o. dgl. übereinander angeordnet sind. Die Beschriftung ist beliebig. Es.ist nur an dem linken Teil des Musters eine beispielsweise Darstellung wiedergegeben. Beim Verpacken legen sich die Vorderwandungen; die als runde Körper beim Gebrauch ausgebildet werden, unter Bildung von Falten flach aufeinander.
  • Mit der Attrappe ist es möglich, die bisher in Schaufenstern, Bordbrettern und Ausstellungsräumen vorhandenem wirklichen Dosen oder Packungen durch den Gegenstand der Erfindung zu ersetzen, der im übrigen naturgetreu dem wirklichen Gegenstand nachgeahmt werden kann und- nicht nur in seiner Oberflächenbeschaffenheit, sondern auch in seiner Raumformgestaltung dem Wirklichen Gegenstand angepaßt werden kann. @yeJ#ttrappe besitzt andererseits den Vorteil, *.asie viel billiger ist und auch aus Werk-#sü`ffen hergestellt werden kann, deren Aus= gangsstoff leichter zu beschaffen ist.

Claims (7)

  1. PATENTANSPRÜCHE. i. Attrappe aus Pappe; Papier o. dgl. für mehrere neben- bzw. übereinander angeordnete runde oder eckige Körper, gekennzeichnet durch eine glatte Rückwand mit einer in Abständen an dieser befestigten Vorderwandung, deren Teile länger sind als die Befestigungsabstände, und an der glätten Rückwand angeordnete Stützklappen zum überführen der beim Befördern und Lagern flach liegenden Teile der Vorderwandung in eine körperliche Form:
  2. 2. Attrappe nach Anspruch i, dadurch gekennzeichnet, daß zwecks Bildung mehrerer Reihen von Körpern übereinander sowohl die Vorderwandung als auch die Rückwandung je aus einem Werkstück bestehen.
  3. 3. Attrappe nach Anspruch i und 2, dadurch gekennzeichnet, daß die Rückwandurig aus mehreren Werkstücken und die Vorderwandung aus einem einzigen Werkstück besteht oder umgekehrt.
  4. 4. Attrappe nach Anspruch i bis 3, dadurch gekennzeichnet, daß die Rückwandung Öffnungen (5) zur Bedienung der Stützklappen (4) besitzt.
  5. 5. Attrappe nach Anspruch z bis 4, dadurch gekennzeichnet, daß die Vorderwandung an den Befestigungsstellen (3) an der Rückwand (i) angeheftet oder angeklebt ist.
  6. 6. Attrappe nach Anspruch i bis 5, dadurch gekennzeichnet, daß die Stützglieder (4) am oberen und unteren Rande der Rückwandung (i) oder der Vorderwand (2) angeordnet sind.
  7. 7. Attrappe nach Anspruch i bis 6, gekennzeichnet durch Halteglieder (Zungen, Ösen, Laschen) (6) zur Aufstellung der Attrappe in einer in sich geschlossenen Form oder zum Festhalten der Attrappe an den beiden Enden des Körpers.
DEA82034D 1937-02-18 1937-02-18 Attrappe fuer mehrere neben- bzw. uebereinander angeordnete runde oder eckige Koerper Expired DE655496C (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DEA82034D DE655496C (de) 1937-02-18 1937-02-18 Attrappe fuer mehrere neben- bzw. uebereinander angeordnete runde oder eckige Koerper

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DEA82034D DE655496C (de) 1937-02-18 1937-02-18 Attrappe fuer mehrere neben- bzw. uebereinander angeordnete runde oder eckige Koerper

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE655496C true DE655496C (de) 1938-01-17

Family

ID=6948484

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DEA82034D Expired DE655496C (de) 1937-02-18 1937-02-18 Attrappe fuer mehrere neben- bzw. uebereinander angeordnete runde oder eckige Koerper

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE655496C (de)

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE2037246A1 (de) Vorrichtung zur Schaustellung, zum Halten und zum Befördern kleiner Gegenstande
DE655496C (de) Attrappe fuer mehrere neben- bzw. uebereinander angeordnete runde oder eckige Koerper
DE1019995B (de) Tischkalender
DE6925882U (de) Ausstellungs- und verkaufsstaender
DE2809231C2 (de) Würfelkette
DE483031C (de) Auf Vorder- und Rueckseite zur Unterbringung von Gegenstaenden dienender zusammen-faltbarer und nach Aufnahme der Gegenstaende sich selbstaendig versteifender Halter
DE3432008A1 (de) Warentray und dafuer vorgesehener zuschnitt
EP0003949B1 (de) Kette aus acht gleich grossen zusammenhängenden Quadern
DE6602251U (de) Lochplatte insbesondere zur befestigung von werkzeugen
DE482162C (de) Faltschachtel mit zwei oder mehreren sich stufenfoermig hintereinander aufbauenden, nach oben offenen Faechern
WO2018010862A1 (de) Verpackung mit einem in eine abbildung mit dreidimensionalem effekt umwandelbaren deckelelement
DE3011149A1 (de) Werbetraeger in form eines prismas
DE587261C (de) Stehplakat
DE1088423B (de) Dreiseitiger aus Pappe, Wellpappe, Filz, Textilien, Kunststoff od. dgl. faltbarer Kantenschutz
DE1834325U (de) Mustersammlung fuer verpackungsmaterialien der suesswarenindustrie, insbesondere fuer huellmaterialien von bonbons.
DE1840270U (de) Faltkartontragekoffer.
DE7429632U (de) Schale für Zucker- und Konditorwaren oder dergleichen Verkaufsgut
DE7506691U (de) Malbuch
DE1147171B (de) Behaelter fuer feste Gegenstaende
DE1861818U (de) Einrichtung zum zurschaustellen von waren.
CH306531A (de) Einsatz für Schachteln, die zur Aufnahme von länglichen Gegenständen bestimmt sind.
DE8007977U1 (de) Werbeträger in Form eines Prismas
DE2228413A1 (de) Verpackung fuer massenkonsumgueter mit weiterverwendung
CH366237A (de) Faltschachtel
DE1065374B (de) Schriftgutbehälter für Hängeregistraturen