DE60007793T2 - Verpackung zum Transport von infektiösen Substanzen - Google Patents

Verpackung zum Transport von infektiösen Substanzen Download PDF

Info

Publication number
DE60007793T2
DE60007793T2 DE2000607793 DE60007793T DE60007793T2 DE 60007793 T2 DE60007793 T2 DE 60007793T2 DE 2000607793 DE2000607793 DE 2000607793 DE 60007793 T DE60007793 T DE 60007793T DE 60007793 T2 DE60007793 T2 DE 60007793T2
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
flap
intended
packaging
contain
adhesive tape
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired - Fee Related
Application number
DE2000607793
Other languages
English (en)
Other versions
DE60007793D1 (de
Inventor
Christian Pascal
Original Assignee
Christian Pascal
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to FR9904660 priority Critical
Priority to FR9904660A priority patent/FR2792299B3/fr
Application filed by Christian Pascal filed Critical Christian Pascal
Application granted granted Critical
Publication of DE60007793D1 publication Critical patent/DE60007793D1/de
Publication of DE60007793T2 publication Critical patent/DE60007793T2/de
Anticipated expiration legal-status Critical
Expired - Fee Related legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65DCONTAINERS FOR STORAGE OR TRANSPORT OF ARTICLES OR MATERIALS, e.g. BAGS, BARRELS, BOTTLES, BOXES, CANS, CARTONS, CRATES, DRUMS, JARS, TANKS, HOPPERS, FORWARDING CONTAINERS; ACCESSORIES, CLOSURES, OR FITTINGS THEREFOR; PACKAGING ELEMENTS; PACKAGES
    • B65D5/00Rigid or semi-rigid containers of polygonal cross-section, e.g. boxes, cartons or trays, formed by folding or erecting one or more blanks made of paper
    • B65D5/42Details of containers or of foldable or erectable container blanks
    • B65D5/44Integral, inserted or attached portions forming internal or external fittings
    • B65D5/48Partitions
    • B65D5/48002Partitions integral
    • B65D5/48014Partitions integral formed by folding extensions hinged to the side edges of a tubular body
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65DCONTAINERS FOR STORAGE OR TRANSPORT OF ARTICLES OR MATERIALS, e.g. BAGS, BARRELS, BOTTLES, BOXES, CANS, CARTONS, CRATES, DRUMS, JARS, TANKS, HOPPERS, FORWARDING CONTAINERS; ACCESSORIES, CLOSURES, OR FITTINGS THEREFOR; PACKAGING ELEMENTS; PACKAGES
    • B65D5/00Rigid or semi-rigid containers of polygonal cross-section, e.g. boxes, cartons or trays, formed by folding or erecting one or more blanks made of paper
    • B65D5/02Rigid or semi-rigid containers of polygonal cross-section, e.g. boxes, cartons or trays, formed by folding or erecting one or more blanks made of paper by folding or erecting a single blank to form a tubular body with or without subsequent folding operations, or the addition of separate elements, to close the ends of the body
    • B65D5/0227Rigid or semi-rigid containers of polygonal cross-section, e.g. boxes, cartons or trays, formed by folding or erecting one or more blanks made of paper by folding or erecting a single blank to form a tubular body with or without subsequent folding operations, or the addition of separate elements, to close the ends of the body with end closures formed by inward folding of flaps and securing them by heat-sealing, by applying adhesive to the flaps or by staples
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65DCONTAINERS FOR STORAGE OR TRANSPORT OF ARTICLES OR MATERIALS, e.g. BAGS, BARRELS, BOTTLES, BOXES, CANS, CARTONS, CRATES, DRUMS, JARS, TANKS, HOPPERS, FORWARDING CONTAINERS; ACCESSORIES, CLOSURES, OR FITTINGS THEREFOR; PACKAGING ELEMENTS; PACKAGES
    • B65D5/00Rigid or semi-rigid containers of polygonal cross-section, e.g. boxes, cartons or trays, formed by folding or erecting one or more blanks made of paper
    • B65D5/42Details of containers or of foldable or erectable container blanks
    • B65D5/4212Information or decoration elements, e.g. content indicators, or for mailing
    • B65D5/4233Cards, coupons, labels or the like formed separately from the container or lid
    • B65D5/4237Cards, coupons, labels or the like formed separately from the container or lid located in a compartment formed by a container wall and additional panel or panels formed integrally with the container

Description

  • Die vorliegende Erfindung betrifft eine Verpackung, die zum Transport von aus Abstrichen hervorgegangenen ansteckenden Substanzen bestimmt ist, die in Fläschchen enthalten sind.
  • Die Erfindung zielt auf Verpackungen aus Karton, die eine allgemein parallelepipedartige Form mit vier Seitenwänden, einem Boden und einer Verschlussklappe aufweist, wobei eine der Seitenwände derart verdoppelt ist, dass sie eine Tasche bildet, die dazu bestimmt ist, Papiere zu enthalten, zum Beispiel die Überführungsdokumente. Als ein Beispiel für eine Verpackung aus Karton mit zwei inneren Volumina wird die Druckschrift US-A-3 734 390 betrachtet.
  • Das eine der Ziele der Erfindung ist, eine Verpackung zu verwirklichen, bei der die Papiere aus der Tasche herausgenommen werden können, ohne die Verschlussklappe öffnen zu müssen, wobei die Papiere leicht wieder zurück an ihren Platz verbracht werden können und die Tasche verschlossen werden kann, um jede Gefahr des Verlustes der Papiere zu vermeiden.
  • Die erfindungsgemäße Verpackung ist dazu bestimmt, insbesondere aus Abstrichen hervorgegangene ansteckende Substanzen zu enthalten, und von der Art, die ausgehend von einer Kartonplatte verwirklicht ist, die so ausgeschnitten und gefaltet ist, dass sie einen Körper in Form eines Parallelepipeds bildet mit vier Seitenwänden, einem unteren durch einen Boden abgeschlossenen Ende, einer durch eine Verriegelungsklaue abgeschlossene und an einer Falzung am oberen Ende einer der Seitenwände angelenkten Verschlussklappe, mindestens einer Flügelklappe, die dazu bestimmt ist, unter die Verschlussklappe umgeklappt zu werden und die an einer Falzung einer anderen Seitenwand angelenkt ist, wobei die Seitenwand gegenüber derjenigen, an der die Verschlussklappe angelenkt ist, durch eine innere Wand verdoppelt ist, um eine Tasche zu bilden, die dazu, bestimmt ist, ein Dokument zu enthalten, und in die die Verriegelungsklaue hineingreift, wobei die Verpackung dadurch gekennzeichnet ist, dass die Flügelklappe auf derjenigen ihrer Flächen, die dazu bestimmt ist, gegen die Innenseite der Verschlussklappe gedreht zu werden, ein Klebeband aufweist, während die Fläche der Verschlussklaue, die dazu bestimmt ist, in Richtung derjenigen Seitenwand geschwenkt zu werden, die mit der inneren Wand eine Tasche bildet, ein Klebeband aufweist, das durch einen abziehbaren Film geschützt ist, wobei die Seitenwand, die mit der inneren Wand eine Tasche bildet, ausgehend von ihrem oberen Rand zwei durch eine Falzung verbundene Anrisse aufweist, um eine Zunge abzugrenzen, die man öffnen kann, um Zugang zu den in der Tasche enthaltenen Dokumenten zu erhalten, und die man verschließen kann, indem man ihren Verschluss mittels des auf der Fläche der Verriegelungsklaue vorgesehenen Klebebandes sichert.
  • Wenn man also die in der Tasche untergebrachten Dokumente einsehen will, zieht man an der Zunge, um in der betreffenden Seitenwand eine große Öffnung zu erzeugen, dann kann man die Dokumente wieder in die Tasche zurück tun und die Zunge in ihre Ausgangsposition zurückbringen und diese feststellen, indem man sie mittels des Klebebandes der Verriegelungsklaue festklebt, nachdem man die Schutzfolie abgezogen hat.
  • Vorzugsweise ist die Flügelklappe, deren Fläche dazu bestimmt ist, gegen die Innenseite der Verschlussklappe gedreht zu werden und die das Klebeband aufweist, an einer Falzung des oberen Endes der inneren Wand angelenkt, welche die Seitenwand verdoppelt, die derjenigen gegenüberliegt, an der die Verschlussklappe angelenkt ist.
  • Gemäß einer anderen konstruktiven Feinheit weisen die Seitenwände, die an die Seitenwand angrenzen, an deren oberem Ende die Verschlussklappe angelenkt ist, jede an ihrem oberen Ende eine umklappbare Flügelklappe auf.
  • Schließlich ist das Klebeband, das auf der Fläche der Flügelklappe vorgesehen ist, die dazu bestimmt ist, gegen die Innenseite der Verschlussklappe gedreht zu werden, durch einen abziehbaren Film geschützt.
  • Die Erfindung wird jetzt in mehr Einzelheiten beschrieben, indem auf eine besondere Ausführungsform Bezug genommen wird, die lediglich als ein Beispiel geboten wird und in den angehängten Zeichnungen beschrieben wird, in denen:
  • 1 eine perspektivische Ansicht einer erfindungsgemäßen Verpackung ist, wobei diese geöffnet ist.
  • 2 eine perspektivische Ansicht der Verpackung der 1 ist, wobei diese bei dem Vorgang des Verschließens gezeigt wird.
  • 3 zeigt die geschlossene Verpackung.
  • Die in den Abbildungen gezeigte Verpackung hat die allgemeine Form eines Parallelepipeds, mit vier Seitenwänden 1, 2, 3 und 4 und einem Boden 5.
  • Die Verpackung ist dazu bestimmt, ein Fläschchen zu enthalten, das zweckmäßigerweise in dem Innenraum 7 der Verpackung festgeklemmt ist.
  • An dem oberen Ende der Wand 1 ist eine mit einer Ausstanzung für Fingereingriff 9 versehene Flügelklappe 8 angelenkt, während an der Wand 4 eine Flügelklappe 10 mit einer Ausstanzung für Fingereingriff 11 angelenkt ist. Die Wand 2 ist durch eine Wand 19 verdoppelt, an einer Falzung 12 von welcher eine Flügelklappe 13 angelenkt ist, deren freier Rand eine Ausstanzung zum Fingereingriff 14 aufweist.
  • Schließlich ist entlang einer Falzung 16 der Seitenwand 3 eine Verschlussklappe 17 angelenkt, die in einer Verriegelungsklaue 18 endet.
  • Wie man in 2 sieht, sparen die Seitenwand 2 und die Wand 19 zwischen sich eine Tasche 20 aus, während die äußere Fläche 13a der Flügelklappe 13 ein von einem abziehbaren Film 23 geschütztes Klebeband 22 umfasst.
  • Die Klaue 18 umfasst auf ihrer Fläche 18a eine Schicht aus klebrigem Material 24, die von einem abziehbaren Film 25 geschützt ist.
  • Die Wand 2 weist eine Ausstanzung zum Fingereingriff 27 und zwei Anrisse 28 auf, die sich von dem freien Rand bis zu einem der Mitte zu gelegenen Punkt der Höhe der Wand 2 erstrecken; wobei die Enden der Anrisse 28, die denen, die auf dem freien Rand enden, entgegengesetzt sind, durch eine Falzung 30 verbunden sind. Auf diese Weise wird eine herausklappbare Zunge 31 abgegrenzt.
  • Die Tasche 20 ist dazu bestimmt, Dokumente zu enthalten, zum Beispiel Überführungsdokumente.
  • In der Verpackung ist ein Behälter untergebracht, der zum Beispiel Abstriche von ansteckenden Substanzen enthält; die Verpackung wird mittels der Flügelklappen 8 und 10 verschlossen, die nach Innen umgeklappt werden, dann wird die Flügelklappe 13 über die Flügelklappe 8 geschlagen und die Überführungsdokumente werden in die Tasche 20 gesteckt, sodann wird die Verpackung verschlossen, indem die Klaue 18 in die Tasche 20 gesteckt wird, nachdem der Film 23 abgezogen worden ist.
  • Der Vorteil dieser Verpackung ist, dass man Einsicht in die Dokumente nehmen kann, ohne die Verschlussklappe 17 aufreißen zu müssen. In der Tat genügt es, an der Zunge 31 zu ziehen, um Zugang zu den Dokumenten zu erhalten, und nachdem man diese angesehen hat, kann man die Zunge 31 zurück in ihre Ausgangsstellung bringen und ihre Befestigung sichern, indem man den Film 25 derart abzieht, dass die Zunge 31 mit der Fläche 18a der Klaue 18 verklebt wird.
  • Wohlverstanden ist die Erfindung nicht auf die Ausführungsform beschränkt, die beschrieben und dargestellt wurde. Man wird zahlreiche Abwandlungen in Einzelheiten vornehmen können, ohne deswegen den Umfang der Erfindung, wie in den nachfolgenden Ansprüchen definiert, zu verlassen.

Claims (4)

  1. Verpackung, dazu bestimmt, insbesondere aus Abstrichen hervorgegangene ansteckende Substanzen zu enthalten, und von der Art, die ausgehend von einer Kartonplatte verwirklicht ist, die so ausgeschnitten und gefaltet ist, dass sie einen Körper in Form eines Parallelepipeds bildet mit vier Seitenwänden (1, 2, 3, und 4), einem unteren durch einen Boden (5) abgeschlossenen Ende, einer durch eine Verriegelungsklaue (18) abgeschlossene und an einer Faltung am oberen Ende einer der Seitenwände (3) angelenkten Verschlussklappe (17), mindestens einer Flügelklappe (13), die dazu bestimmt ist, unter die Verschlussklappe umgeklappt zu werden und die an einer Faltung einer anderen Seitenwand angelenkt ist, wobei die Seitenwand (2) gegenüber derjenigen, an der die Verschlussklappe angelenkt ist, durch eine innere Wand (19) verdoppelt ist, um eine Tasche (20) zu bilden, die dazu bestimmt ist, ein Dokument zu enthalten, und in die die Verriegelungsklaue (18) hineingreift, wobei die Verpackung dadurch gekennzeichnet ist, dass die Flügelklappe (13) auf derjenigen ihrer Flächen (13a), die dazu bestimmt ist, gegen die Innenseite der Verschlussklappe (17) gedreht zu werden, ein Klebeband (22) aufweist, während die Fläche (18a) der Verschlussklaue, die dazu bestimmt ist, in Richtung derjenigen Seitenwand (2) geschwenkt zu werden, die mit der inneren Wand (19) eine Tasche bildet, ein Klebeband (24) aufweist, das durch einen abziehbaren Film (25) geschützt ist, wobei die Seitenwand (2), die mit der inneren Wand (19) eine Tasche bildet, ausgehend von ihrem oberen Rand zwei durch eine Faltung (30) verbundene Anrisse (28) aufweist, um eine Zunge (31) abzugrenzen, die man öffnen kann, um Zugang zu den in der Tasche (20) enthaltenen Dokumenten zu erhalten, und die man verschließen kann, indem man ihren Verschluss mittels des auf der Fläche (18a) der Verriegelungsklaue (18) vorgesehenen Klebebandes (24) sichert.
  2. Verpackung, dazu bestimmt, insbesondere ansteckende Substanzen zu enthalten, gemäß dem Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Flügelklappe (13), deren Fläche (13a) dazu bestimmt ist, gegen die Innenseite der Verschlussklappe (17) gedreht zu werden und die das Klebeband (22) aufweist, an einer Falzung (12) des oberen Endes der inneren Wand (19) angelenkt ist, welche die Seitenwand (2) verdoppelt, die derjenigen gegenüberliegt, an der die Verschlussklappe (17) angelenkt ist.
  3. Verpackung, dazu bestimmt, insbesondere ansteckende Substanzen zu enthalten, gemäß dem Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Seitenwände (1 und 2), die an die Seitenwand (3) angrenzen, an deren oberem Ende die Verschlussklappe (17) angelenkt ist, jede an ihrem oberen Ende eine umklappbare Flügelklappe (8, 10) aufweisen.
  4. Verpackung, dazu bestimmt, insbesondere ansteckende Substanzen zu enthalten, gemäß dem Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass das Klebeband (22), das auf der Fläche (13a) der Flügelklappe (13) vorgesehen ist, die dazu bestimmt ist, gegen die Innenseite der Verschlussklappe (17) gedreht zu werden, durch einen abziehbaren Film (23) geschützt ist.
DE2000607793 1999-04-14 2000-04-03 Verpackung zum Transport von infektiösen Substanzen Expired - Fee Related DE60007793T2 (de)

Priority Applications (2)

Application Number Priority Date Filing Date Title
FR9904660 1999-04-14
FR9904660A FR2792299B3 (fr) 1999-04-14 1999-04-14 Emballage pour le transport de substances infectieuses

Publications (2)

Publication Number Publication Date
DE60007793D1 DE60007793D1 (de) 2004-02-26
DE60007793T2 true DE60007793T2 (de) 2004-11-04

Family

ID=9544380

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE2000607793 Expired - Fee Related DE60007793T2 (de) 1999-04-14 2000-04-03 Verpackung zum Transport von infektiösen Substanzen

Country Status (5)

Country Link
EP (1) EP1044885B1 (de)
AT (1) AT258135T (de)
DE (1) DE60007793T2 (de)
ES (1) ES2211469T3 (de)
FR (1) FR2792299B3 (de)

Families Citing this family (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
GB2357079B (en) * 1999-12-11 2003-06-11 Hat Trick Publishing Plc A box
US8887911B2 (en) * 2011-12-09 2014-11-18 Abbott Diabetes Care Inc. Packages and kits for analyte monitoring devices, and methods related thereto

Family Cites Families (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US1703213A (en) * 1928-04-26 1929-02-26 J R Watkins Company Foldable container
US3734390A (en) * 1971-05-03 1973-05-22 Brown Co Front-opening carton with unique end flap arrangement
DE29519492U1 (de) * 1995-12-08 1996-05-23 Redl Hermann M Faltschachtel mit Selbstklebeverschluß
FR2764870A1 (fr) * 1997-06-20 1998-12-24 Jean Marie Vauzelle Distributeur de produits en feuille

Also Published As

Publication number Publication date
FR2792299A3 (fr) 2000-10-20
EP1044885B1 (de) 2004-01-21
ES2211469T3 (es) 2004-07-16
EP1044885A1 (de) 2000-10-18
FR2792299B3 (fr) 2001-03-30
DE60007793D1 (de) 2004-02-26
AT258135T (de) 2004-02-15

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP0489139B1 (de) Stapelbare verpackung für schüttgut
DE2644334A1 (de) Verpackungsbehaelter
DE602004012150T2 (de) Verpackung mit originalitätssicherung
DE60108601T2 (de) Verpackung bestehend aus einer Tasche mit einer Anschauungsbroschüre
DE8224017U1 (de) Leicht zu oeffnende Faltschachtel
DE60007793T2 (de) Verpackung zum Transport von infektiösen Substanzen
DE4129458A1 (de) Stapelbarer behaelter
DE60213782T2 (de) Kartonschachtel mit einem schwenkbaren Deckel
DE4308047A1 (de) Faltschachtel mit ausklappbarer Schüttrinne
DE3140390A1 (de) Faltschachtel
DE102004006056A1 (de) Verpackung zum Transport und zur Aufbewahrung
DE2362872A1 (de) Faltbehaelter
EP0114318A2 (de) Faltschachtel
EP0505675B1 (de) Wiederverschliessbare Verpackung für Zellstoff-Tücher
EP1259437B1 (de) Einteiliger zuschnitt für aufklappbares verpackungsbehältnis
DE2412999C3 (de)
DE19520331A1 (de) Verpackung
DE2720591C2 (de) Sammelbehälter aus Karton oder dergleichen für Kleingegenstände
EP0340319A1 (de) Faltschachtel
DE202013006710U1 (de) Behältnis zur Beförderung von Luftfracht
AT403794B (de) Zuschnitt für eine faltschachtel
DE202018100570U1 (de) Faltschachtel für Schüttgut
DE8604241U1 (de) Behälter zur Aufnahme von Abfällen
EP0135660A2 (de) Verpackungskarton
DE4334760A1 (de) Faltbarer Verpackungsbehälter

Legal Events

Date Code Title Description
8364 No opposition during term of opposition
8339 Ceased/non-payment of the annual fee