DE583015C - Zwiebelschneider - Google Patents

Zwiebelschneider

Info

Publication number
DE583015C
DE583015C DER82748D DER0082748D DE583015C DE 583015 C DE583015 C DE 583015C DE R82748 D DER82748 D DE R82748D DE R0082748 D DER0082748 D DE R0082748D DE 583015 C DE583015 C DE 583015C
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
housing
drum
onion
cutting
open
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired
Application number
DER82748D
Other languages
English (en)
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
ERICH RUEHLE
Original Assignee
ERICH RUEHLE
Publication date
Priority to DER82748D priority Critical patent/DE583015C/de
Application granted granted Critical
Publication of DE583015C publication Critical patent/DE583015C/de
Expired legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • AHUMAN NECESSITIES
    • A47FURNITURE; DOMESTIC ARTICLES OR APPLIANCES; COFFEE MILLS; SPICE MILLS; SUCTION CLEANERS IN GENERAL
    • A47JKITCHEN EQUIPMENT; COFFEE MILLS; SPICE MILLS; APPARATUS FOR MAKING BEVERAGES
    • A47J43/00Implements for preparing or holding food, not provided for in other groups of this subclass
    • A47J43/25Devices for grating
    • A47J43/255Devices for grating with grating discs or drums

Description

  • Zwiebelschneider Der beim Schneiden von Zwiebeln austretende Saft ruft bekanntlich Entzündungen der Augen hervor, die sich durch starkes Tränen der Augen bemerkbar machen. Dieses und den scharfen Verdunstungsgeruch zu verhindern, sind kleine Geräte in Form einer mit einem Messerstößel versehenen, auf einer Holzunterlage aufsitzenden Glasglocke geschaffen worden, unter der die Zwiebel geschnitten wird. Durch das dauernde Aufstoßen der Messerschneiden auf der Unterlage werden diese jedoch schnell stumpf. Abgesehen von einer ungleichförmigen Zerteilung findet dann infolge des unscharfen Schnittes ein starkes Auspressen des Saftes statt.
  • . Beim Erfindungsgegenstand findet das Zerschneiden der Zwiebel mittels einer einseitig offenen Schneidtrommel statt, die in ein mit Füllschacht versehenes Gehäuse von der Seite einführbar ist. Zum Unterschied- von bekannten Ausführungen dieser Art unterscheidet sich der Zwiebelschneider durch seine allseitige Abgeschlossenheit, die dadurch erreicht wird, daß die Trommel mit der offenen Seite in das Gehäuse eingeschoben wird, so daß die Gehäuseöffnung von dem Trommelboden gleichzeitig wieder verschlossen wird. Erfindungsgemäß ist dieser mit einem ringförmigen Vorsprung versehen, der sich in einer in der Gehäuseöffnung ausgebildeten Eindrehung führt, während das offene Ende der Trommel in einer kreisförmigen Ausbuchtung in der Gehäusewandung gelagert und gleichzeitig abgedeckt wird. Durch einen Vorreiber ist die Trommel gegen Längsverschiebung gesichert.
  • Ein Austreten von Zwiebelsaft nach außen ist ausgeschlossen. Durch die geschlossene Form ist es auch möglich; eine Zwiebel nur züm Teil zu zerschneiden und den Rest im Füllschacht für spätere Verwendung aufzuheben. Zum Entleeren des geschnittenen Gutes wird die als Sammelbehälter dienende Trommel unter Ausschwenken des Vorreibers aus dem Gehäuse herausgezogen.
  • In der Zeichnung ist die Erfindung beispielsweise veranschaulicht. Abb.i zeigt das herausgezogene Druckholz, Abb.2 eine Vorderansicht des Zwiebelschneiders und Abb. 3 eine Seitenansicht der Trommel, in das im Schnitt gezeichnete Gehäuse eingeschoben.
  • Die Öffnung, des Gehäuses d aus Glas, Porzellan, Steingut u. dgl. ist mit einer Eindrehung e versehen, in" der die aus nicht rostendem Stahlblech oder Weißblech bestehende, einseitig offene Schneidtrommel c mit einem ringförmigen Vorsprung b einerseits und anderseits in einer kreisförmigen Ausbuchtung d gelagert ist. Das offene Ende der Trommel c, dessen Rand zur Verstärkung umgefalzt ist, findet in der Ausbuchtung d gleichzeitig einen Abschluß.. An dem Trommelboden ist die Handkurbel angelötet. Auf dem Trommelmantel sind aus dem Blech herausgedrückte Schneidzähne angeordnet, die zueinander versetzt sind und deren Öffnung nach der Schneidrichtung zu erweitert ist. Gegen Längsverschiebung der Trommel sichert ein den Abschlußboden der Trommel übergreifender Vorreiber f. Das Andrücken der in den Füllschacht eingelegten Zwiebel an die Schneidtrommel geschieht in an sich bekannter Weise durch ein Druckholz, das gleichzeitig den Füllschacht verschließt.

Claims (1)

  1. PATENTANSPRUCH: Zwiebelschneider mit einer mit Schneid-- zähnen versehenen, einseitig offenen Schneidtrommel, die in ein mit Füllschacht versehenes Gehäuse von der Seite einführbar ist, dadurch gekennzeichnet, daß das Gehäuse (d) mit einer kreisförmigen Ausbuchtung (d) zur Lagerung und Abdeckung des offenen Endes der Schneidtrommel (c) und die Gehäuseöffnung mit einer Eindrehung (e) für das mit einem ringförmigen Vorsprung (b) versehene geschlossene Ende der Schneidtrommel (c) versehen sind, die durch einen am Gehäuse angeordneten Vorreiber (f) gegen Längsverschiebung gesichert ist.
DER82748D Zwiebelschneider Expired DE583015C (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DER82748D DE583015C (de) Zwiebelschneider

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DER82748D DE583015C (de) Zwiebelschneider

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE583015C true DE583015C (de) 1933-08-26

Family

ID=7416770

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DER82748D Expired DE583015C (de) Zwiebelschneider

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE583015C (de)

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US2493496A (en) * 1945-11-14 1950-01-03 Mccoy Robert Food grater having rotary drum
DE4008448A1 (de) * 1990-03-16 1991-09-19 Gerhard Arnold Kuechengeraet

Cited By (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US2493496A (en) * 1945-11-14 1950-01-03 Mccoy Robert Food grater having rotary drum
DE4008448A1 (de) * 1990-03-16 1991-09-19 Gerhard Arnold Kuechengeraet
US5163628A (en) * 1990-03-16 1992-11-17 Gerhard Arnold Food slicer

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE583015C (de) Zwiebelschneider
DE805914C (de) Tragbare Vorrichtung mit Scheiben zum Zerkleinern von Gemuesepflanzen
DE486253C (de) Zum Entschuppen von Fischen dienendes Geraet
Goitein Josef Horovitz.
DE531226C (de) Stempel mit durchsichtiger Stempelplatte
DE2059209C3 (de)
DE418533C (de) Kartoffelnudelpresse
DE394913C (de) Handgeraet zum Auftragen von Schneiderkreide in Pulverform
DE609216C (de) Mit Schnauze versehenes biegsames Ausgussblech
DE730744C (de) Streuer fuer Salz, Zucker u. dgl.
DE570077C (de) Maschine zum Reiben von Kartoffeln o. dgl.
AT139549B (de) Tube mit flachem, breitem Mundstück.
DE811227C (de) Ausdrueckvorrichtung fuer nasse Aufnehmer, Waesche o. dgl.
DE556822C (de) Zangenartiges Geraet zum OEffnen von rohen Eiern
DE820835C (de) Gelenkhebelverschluss fuer Konservengefaesse aller Art
DE642601C (de) Ziehhacke
DE438086C (de) Verpackung mit Abgabevorrichtung fuer schneidfaehige Massen, wie Cremes, Pasten u. dgl.
AT146149B (de) Gerät zum Zerkleinern, Mischen und Transportieren von körnigen, pulverförmigen und breiigen Massen.
DE610072C (de) Zerkleinerungsmaschine fuer Nahrungsmittel, insbesondere Fruechte, mit zwei neben-einanderliegenden, gemeinsam anzutreibenden, ineinandergreifenden Messerwalzen
DE598886C (de) Abgleichvorrichtung fuer den Selbstinduktionswert von Zylinderspulen
DE597855C (de) Vorrichtung zum Aufschneiden, insbesondere von Konservenbuechsen
DE689495C (de) Bohnenkoepfmaschine
DE605861C (de) Vorrichtung zum Schneiden von insbesondere Zwiebeln, Fruechten u. dgl.
DE657084C (de) Vorrichtung zum Zerkleinern von Nahrungsmitteln
DE14740C (de) Neuerung an Metallbuchsen