DE437204C - Papierrollenantrieb fuer Rotationsdruckmaschinen - Google Patents

Papierrollenantrieb fuer Rotationsdruckmaschinen

Info

Publication number
DE437204C
DE437204C DESCH73165D DESC073165D DE437204C DE 437204 C DE437204 C DE 437204C DE SCH73165 D DESCH73165 D DE SCH73165D DE SC073165 D DESC073165 D DE SC073165D DE 437204 C DE437204 C DE 437204C
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
paper roll
rollers
rotary printing
printing machines
paper
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired
Application number
DESCH73165D
Other languages
English (en)
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Albert & Cie Akt Ges
ALBERT SCHNELLPRESSEN
Original Assignee
Albert & Cie Akt Ges
ALBERT SCHNELLPRESSEN
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Albert & Cie Akt Ges, ALBERT SCHNELLPRESSEN filed Critical Albert & Cie Akt Ges
Priority to DESCH73165D priority Critical patent/DE437204C/de
Application granted granted Critical
Publication of DE437204C publication Critical patent/DE437204C/de
Expired legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
    • B65H16/00Unwinding, paying-out webs
    • B65H16/10Arrangements for effecting positive rotation of web roll
    • B65H16/106Arrangements for effecting positive rotation of web roll in which power is applied to web roll

Description

  • Papierrollenantrieb für Rotationsdruckmaschinen. Bei Rotationsdruckmaschinen wird bekanntlich der Papierrolle, um eine große Arbeitsgeschwindigkeit zu ermöglichen, durch ein an ihrem Umfange wirkendes angetriebenes Reibungsband oder durch angetriebene Rollen, auf denen sie aufliegt, eine solche Laufgeschwindigkeit im Umfang gegeben, die der Papiergeschwindigkeit in der Maschine entspricht. Damit sind oftmals Vorrichtungen vorgesehen, die ein Zusammenkleben der Bahn der abgelaufenen Papierrolle mit der Bahn der neu aufzubringenden Papierrolle zulassen. Das Abnehmen der abgelaufenen Papierrolle ist bei den bestehenden Ausführungen mit Umständen verknüpft, weil erst die Papierrolle mit der Spindel, auf die sie aufgeschoben ist, aus ihren Lagern genommen werden muß, ehe die neue Papierrolle in Arbeitsstellung kommen kann. Es sind Papierrollenlagerungen bekannt, die mehrere Papierrollen aufnehmen können, wobei die Papierrollen ebenfalls angetrieben werden; aber auch hier muß die abgelaufene Papierrolle mit den Spindeln aus den Lagern herausgenommen werden. Außerdem sind diese Anordnungen sehr platzraubend, so daß sie wohl nie an bereits gelieferte Maschinen angebracht werden können.
  • Nach der Erfindung sind die angetriebenen Rollen oder Walzen, auf die die Papierrolle zu liegen kommt, im Gegensatz zu den bekannten Antrieben so angeordnet, daß die Papierrolle, wenn sie auf ein bestimmtes Maß abgelaufen ist, zwischen den Antriebsrollen oder Antriebswalzen hindurchfallen kann. Die Antriebswalzen können so angeordnet sein, daß sie dem abnehmenden Durchmesser der Papierrolle folgen. Um die abgelaufene Papierrolle während des Laufes der Maschine auf einfache Weise zu ersetzen, sind noch weitere Walzen, die alle oder teilweise angetrieben-oder auch ruhend sein können, vorgesehen. Auf diese zusätzlichen Walzen wird die neue Papierrolle gebracht und, nachdem die Papierbahn mit derjenigen von der abgelaufenen Rolle vereinigt ist, in die eigentliche Arbeitsstellung gerückt. Der Gegenstand der Erfindung hat noch den Vorteil, daß er an bestehenden Rotationsdruckmaschinen noch nachträglich ohne weiteres angebracht werden kann.
  • Auf der Zeichnung ist der Erfindinigsgegenstand schematisch beispielsweise veranschaulicht, und zwar stellen dar: Abb. i die Antriebswalzen mit einer großen Papierrolle und Abb. z die Antriebswalzen in einem solchen Abstand, daß erst die abgelaufene Papierrolle zwischen ihnen hindurchfallen kann.
  • Die Papierrolle R liegt auf den Antriebswalzen W und W1, von denen eine oder auch beide angetrieben sein können und die einen solchen Abstand haben, daß die abgelaufene Papierrolle noch hindurchfallen kann. Der Abstand der Walzen kann auch durch irgendwelche Mittel mit der Verkleinerung des Durchmessers der Papierrolle verringert werden, aber nur so weit, daß die abgelaufene Papierrolle R zwischen den beiden Walzen noch hindurchfallen kann. L -ist eine Leitwalze, über die die PapierbahnB zur Maschine geleitet wird.
  • Das Ankleben des Anfangs der Bahn der neuen Papierrolle R1 an die Bahn der abgelaufenen Papierrolle R läßt sich sehr leicht bewerkstelligen, da beide Papierrollen gleiche Geschwindigkeit besitzen. Die Papierrolle braucht nicht, wie üblich, auf eine besondere Spindel aufgeschoben und während des Arbeitsvorganges festgelagert zu sein, sondern ruht mit ihrem Gewicht auf den Antriebswalzen. Dies schließt jedoch nicht aus, daß die Papierrolle auch auf eine Spindel aufgebracht werden kann, die eine Führung der Papierrolle ermöglicht. Die seitliche Regelung des Registers kann ebenfalls durch geeignete Mittel erfolgen; es können auch Mittel zum Festhalten der Rolle in ihrer Arbeitslage, z. _B. besondere Walzen, vorgesehen sein.

Claims (1)

  1. PATENT-ANSPRÜcIiE: i. Papierrollenantrieb für Rotationsdruckmaschinen, bei dem die Papierrolle auf mehreren angetriebenen Walzen liegt, dadurch gekennzeichnet, daß zwei der Walzen (W und W1) einen solchen Zwischenraum haben, daß durch diesen hindurch die abgelaufene Papierrolle fallen kann. a. Papierrollenantrieb nach Anspruch i, dadurch gekennzeichnet, daß mindestens eine der Walzen (W oder Wl) entsprechend dem kleiner werdenden Durchmesser der ablaufenden Papierrolle sich der benachbarten Walze nähert.
DESCH73165D 1925-02-20 1925-02-20 Papierrollenantrieb fuer Rotationsdruckmaschinen Expired DE437204C (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DESCH73165D DE437204C (de) 1925-02-20 1925-02-20 Papierrollenantrieb fuer Rotationsdruckmaschinen

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DESCH73165D DE437204C (de) 1925-02-20 1925-02-20 Papierrollenantrieb fuer Rotationsdruckmaschinen

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE437204C true DE437204C (de) 1926-11-13

Family

ID=7440619

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DESCH73165D Expired DE437204C (de) 1925-02-20 1925-02-20 Papierrollenantrieb fuer Rotationsdruckmaschinen

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE437204C (de)

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE1141152B (de) * 1956-07-27 1962-12-13 Samuel M Langston Company Maschine zum Aufwickeln von Papierbahnen oder aehnlichen Stoffbahnen

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE1141152B (de) * 1956-07-27 1962-12-13 Samuel M Langston Company Maschine zum Aufwickeln von Papierbahnen oder aehnlichen Stoffbahnen

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE1474258A1 (de) Bandkanten-Seitenfuehrung an Bandhaspeln
DE2703345C3 (de) Friktionsantrieb für mindestens zwei Friktionswalzen
DE697347C (de) Aufrollvorrichtung fuer Papier- oder aehnliche Bahnen
DE437204C (de) Papierrollenantrieb fuer Rotationsdruckmaschinen
DE3607550A1 (de) Vorrichtung zum zufuehren von einwickelpapier in einer muenzeneinwickelmaschine
DE458322C (de) Trockenmaschine mit Fuehrungsketten fuer Gewebe
DE2255043A1 (de) Einrichtung zum sammeln von bogen
DE2634108A1 (de) Raederfalzapparat
DE1927263A1 (de) Krempel
DE570755C (de) Vorrichtung zum genauen Ausrichten von Bogen
DE716806C (de) Einrichtung zum Laengsreissen von Gewebebahnen
CH117372A (de) Papierrollenlagerung.
DE580976C (de) Vorrichtung zur Herstellung von Spulenkoerpern mit Durchbrechungen
DE1561045A1 (de) Feuchtwerk fuer Offset-Rotationsdruckmaschinen
DE731910C (de) Antriebsvorrichtung fuer federnd gegeneinander bewegbare Abstreifwerkzeuge an Maschinen zum Entfernen der Garnreste von Spulen
DE604868C (de) Antrieb fuer Papierrollen in Druckmaschinen o. dgl. insbesondere Rotationsdruckmaschinen
DE3033148A1 (de) Maschine zum zerschneiden von textilmaterialrollen
DE405672C (de) Vorrichtung zum Zerschneiden von Schlauchgeweben in Streifen
DE620224C (de) Maschine zum Herstellen nahtloser Roehren
DE896565C (de) Vorrichtung zum Einspannen von Papierrollen auf Walzen, insbesondere in Messinstrumenten, bei der das Ende des Papierbandes durch Nocken oder Spritzen befestigbar ist
AT103585B (de) Schreibvorrichtung an periodisch registrierenden Apparaten, insbesondere solchen elektrischer Art.
DE1272074B (de) Papierrollenwechselvorrichtung, insbesondere fuer Rollenrotationsdruckmaschinen
DE923635C (de) Maschine zum Wickeln von Huelsen aus Papier
DE475260C (de) Fadeneinfettungsvorrichtung
AT150864B (de) Vorrichtung zum beiderseitigen Beleimen von Werkstücken aus Papier, Pappe u. dgl.