DE4330647A1 - Spulvorrichtung - Google Patents

Spulvorrichtung

Info

Publication number
DE4330647A1
DE4330647A1 DE19934330647 DE4330647A DE4330647A1 DE 4330647 A1 DE4330647 A1 DE 4330647A1 DE 19934330647 DE19934330647 DE 19934330647 DE 4330647 A DE4330647 A DE 4330647A DE 4330647 A1 DE4330647 A1 DE 4330647A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
winding
thread
bobbin
wound
support
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Withdrawn
Application number
DE19934330647
Other languages
English (en)
Inventor
Siegfried Bruns
Heribert Mertens
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Oerlikon Textile GmbH and Co KG
Original Assignee
W Schlafhorst AG and Co
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by W Schlafhorst AG and Co filed Critical W Schlafhorst AG and Co
Priority to DE19934330647 priority Critical patent/DE4330647A1/de
Publication of DE4330647A1 publication Critical patent/DE4330647A1/de
Withdrawn legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
    • B65H54/00Winding, coiling, or depositing filamentary material
    • B65H54/02Winding and traversing material on to reels, bobbins, tubes, or like package cores or formers
    • B65H54/10Winding and traversing material on to reels, bobbins, tubes, or like package cores or formers for making packages of specified shapes or on specified types of bobbins, tubes, cores, or formers
    • B65H54/103Winding and traversing material on to reels, bobbins, tubes, or like package cores or formers for making packages of specified shapes or on specified types of bobbins, tubes, cores, or formers forming frusto-conical packages or forming packages on frusto-conical bobbins, tubes, cores or formers
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
    • B65H54/00Winding, coiling, or depositing filamentary material
    • B65H54/02Winding and traversing material on to reels, bobbins, tubes, or like package cores or formers
    • B65H54/28Traversing devices; Package-shaping arrangements
    • B65H54/2821Traversing devices driven by belts or chains
    • B65H54/2824Traversing devices driven by belts or chains with at least two traversing guides travelling in opposite directions
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
    • B65H54/00Winding, coiling, or depositing filamentary material
    • B65H54/02Winding and traversing material on to reels, bobbins, tubes, or like package cores or formers
    • B65H54/40Arrangements for rotating packages
    • B65H54/44Arrangements for rotating packages in which the package, core, or former is engaged with, or secured to, a driven member rotatable about the axis of the package
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
    • B65H2511/00Dimension; Position; Number; Identification; Occurence
    • B65H2511/10Size; Dimension
    • B65H2511/14Diameter
    • B65H2511/142Diameter of roll or package
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
    • B65H2513/00Dynamic entities; Timing aspect
    • B65H2513/10Speed
    • B65H2513/104Relative speed
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
    • B65H2513/00Dynamic entities; Timing aspect
    • B65H2513/10Speed
    • B65H2513/11Speed angular
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
    • B65H2557/00Means for control not provided for in groups B65H2551/00 - B65H2555/00
    • B65H2557/20Calculating means; Controlling methods
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
    • B65H2701/00Handled material; Storage means
    • B65H2701/30Handled filamentary material
    • B65H2701/31Textiles threads or artificial strands of filaments

Description

Die Erfindung betrifft eine Spulvorrichtung für eine konische Kreuzspulen herstellende Textilmaschine, mit einem Spulenrahmen zum Haltern einer Kreuzspule während des Spulvorganges, einer mit der Kreuzspule über Reibkontakt verbundenen Stütz- und Klemmwalze sowie einer Fadentraversiereinrichtung zum Changieren eines Fadens.

Derartige Spulvorrichtungen sind durch verschiedene Literaturstellen bekannt. In der DE 35 05 188 A1, der DE 35 43 388 A1 oder der DE 38 25 413 A1 sind beispielsweise Spulvorrichtungen beschrieben, deren Fadentraversiereinrichtung gegensinnig umlaufende Zugmitteltrume mit aufgesetzten Fadenmitnehmern aufweisen. Diese Spulvorrichtungen bieten aufgrund ihrer kontinuierlich umlaufenden Fadenverlegungsorgane den Vorteil, daß es sich um ein rotierendes Fadenführungssystem handelt und damit die mechanische Geschwindigkeitsbegrenzung eines oszillierenden Bewegungssystems vermieden wird. Mit solchen Spulvorrichtungen lassen sich daher sehr hohe Traversiergeschwindigkeiten und damit hohe Traversierfrequenzen erreichen, so daß das Herstellen von Kreuzspulen mit einer sehr hohen Wickelgeschwindigkeit möglich ist.

Durch die nachveröffentlichte P 43 10 905.5 ist eine gegenüber den vorbeschriebenen Einrichtungen modifizierte Spulvorrichtung bekannt. Bei dieser Spulvorrichtung wird die Kreuzspule direkt angetrieben, das heißt, einer der beiden im Spulenrahmen drehbar gelagerten Hülsenteller ist mit einem drehzahlregelbaren Antrieb verbunden. Die Kreuzspule liegt während des Spulvorganges außerdem auf einer relativ leichten Stütz-und Klemmwalze, die von der Kreuzspule über Reibschluß mitgenommen wird. Mit einer solchen Einrichtung gelingt es die zwischen Kreuzspule und Stütz- und Klemmwalze zu übertragende kinetische Energie zu reduzieren und insbesondere vom Spulendurchmesser unabhängig zu machen, so daß bereits mit relativ niedrigen Spulenauflagedrücken, gute Beschleunigungswerte erreichbar sind.

Es hat sich jedoch gezeigt, daß die gefertigten Kreuzspulen nicht in jedem Fall dem geforderten hohen Qualitätsstandard entsprechen können und insbesondere bei konischen Kreuzspulen gelegentlich an den Stirnseiten sogenannte Fadenabschläge auftreten.

Der Erfindung liegt, ausgehend von Spulvorrichtungen der vorbeschriebenen Gattung, die Aufgabe zugrunde, eine Spulvorrichtung zu schaffen, die das Erstellen von Kreuzspulen guter Qualität mit einer hohen Wickelgeschwindigkeit ermöglicht.

Diese Aufgabe wird erfindungsgemäß durch eine Vorrichtung gelöst, wie sie im kennzeichnenden Teil des Anspruches 1 beschrieben ist.

Die Anordnung des begrenzten Kontaktbereiches an der Seite der Stütz- und Klemmwalze, an der die konische Kreuzspule mit ihrem kleineren Durchmesser aufliegt, hat dabei zur Folge, daß die Umfangsgeschwindigkeit der Stütz- und Klemmwalze in keinem Berührungspunkt mit der konischen Kreuzspule über der Umfangsgeschwindigkeit des entsprechenden axialen Abschnittes der Kreuzspule liegt. Das heißt, der Faden, der durch die angetriebene Kreuzspule vom Kops abgezogen wird, läuft immer mit einer Geschwindigkeit auf die Kreuzspule auf, die wenigstens der Umfangsgeschwindigkeit der Stütz- und Klemmwalze entspricht. Dadurch wird zuverlässig vermieden, daß der Faden während der Changierung irgendwo eine Schubkomponente erhält und dann beim Auflaufen auf die Kreuzspule keine ausreichende Fadenspannung aufweist. Fadenabschläge an den Stirnseiten der Kreuzspule, wie sie bei fehlender Fadenspannung aufgrund einer zu hohen Umfangsgeschwindigkeit der Stütz- und Klemmwalze auftreten, sind bei der erfindungsgemäßen Vorrichtung weitestgehend ausgeschlossen.

In vorteilhafter Ausführungsform der Erfindung weist der Kontaktbereich der Stütz- und Klemmwalze einen größeren Durchmesser auf als die eigentliche Walze. Der dadurch in diesem Bereich anstehende etwas höhere Auflagedruck führt zu einem sicheren Reibschluß in diesem Abschnitt und damit zu einer definierten Umfangsgeschwindigkeit der Stütz- und Klemmwalze, die der Umfangsgeschwindigkeit des aufliegenden Endbereiches der Kreuzspule entspricht.

In alternativer Ausgestaltung weist der Kontaktbereich der Stütz- und Klemmwalze einen Reibbelag auf, dessen Reibungskoeffizient deutlich über dem Reibungskoeffizient der eigentlichen Walze liegt. Auch auf diese Weise ist es möglich, eine hohe kinetische Energie zu übertragen und damit die Stütz- und Klemmwalze auf eine definierte, dem Kreuzspulendurchmesser angepaßten Umfangsgeschwindigkeit zu beschleunigen. Da sich die Umfangsgeschwindigkeit der Stütz- und Klemmwalze dabei entsprechend dem anliegenden, kleinen Kreuzspulendurchmesser einstellt, wird außerdem zuverlässig vermieden, daß dem Faden während des Auflaufens auf die Kreuzspule eine Schubkomponente erteilt wird, die zu einer unzureichenden Fadenspannung führen würde.

In vorteilhafter Ausgestaltung der Erfindung ist weiter vorgesehen, am Spulenrahmen einen drehzahlregelbaren Antrieb, der über einen Hülsenteller die Kreuzspulenhülse direkt antreibt sowie eine Sensoreinrichtung zum Erfassen des jeweiligen Kreuzspulendurchmessers anzuordnen. Die Sensoreinrichtung und der drehzahlregelbare Antrieb sind dabei über eine Steuereinrichtung funktionell in der Art verbunden, daß im Laufe der Kreuzspulenreise automatisch die Drehzahl des Antriebs nachgeregelt und auf diese Weise die mittlere Umfangsgeschwindigkeit der konischen Kreuzspule konstant gehalten wird.

In Weiterbildung der Erfindung weist außerdem die Fadentraversiereinrichtung einen drehzahlregelbaren Antrieb auf, der ebenfalls an die Steuereinrichtung angeschlossen ist. Die Steuereinrichtung ist mit einer Eingabeeinrichtung ausgestattet, die ein Anwählen bestimmter Produktionsprogramme ermöglicht. Auf diese Weise ist es möglich, auf der erfindungsgemäßen Spulvorrichtung, beispielsweise Kreuzspulen mit der Wicklungsart "Präzisionswicklung", mit der Wicklungsart "Stufenpräzisionswicklung" oder bildfreie Kreuzspulen herzustellen, die nach der Wicklungsart "Wilde Wicklung" gespult sind.

Weitere Einzelheiten der Erfindung sind einem nachfolgend anhand der Zeichnungen dargestellten Ausführungsbeispiel entnehmbar.

Es zeigen:

Fig. 1 die erfindungsgemäße Spulvorrichtung in Vorderansicht,

Fig. 2 die Spulvorrichtung gemäß Fig. 1 in Seitenansicht,

Fig. 3 die Stütz- und Klemmwalze in vergrößertem Maßstab.

Die in Fig. 1 und Fig. 2 dargestellte Spulvorrichtung 1 weist einen Spulenrahmen 2 mit in einer Achse 3 schwenkbar gelagerten Spulenrahmenarmen 4 auf. Zwischen den Spulenrahmenarmen 4 ist eine Kreuzspule 5 drehbar gehalten. Die Spulenhülse 6 wird dabei beidseitig von drehbar gelagerten Hülsentellern 7 fixiert.

Einer der Hülsenteller 7 ist mit einem am Spulenrahmen 2 angeordneten, drehzahlregelbaren Antrieb 8 verbunden, der über eine Steuerleitung 10 an eine Steuereinrichtung 9 angeschlossen ist. Des weiteren ist am Spulenrahmen 2 eine Sensoreinrichtung 11 angeordnet, vorzugsweise in Form eines Drehwertgebers. Dieser Drehwertgeber erfaßt den jeweiligen Kreuzspulendurchmesser. Außerdem ist eine Sensoreinrichtung 12 zum Überwachen der Winkelgeschwindigkeit der Kreuzspule 5 vorgesehen. Der Drehwertgeber 11 ist über eine Signalleitung 13, die Sensoreinrichtung 12 über eine Signalleitung 14 mit der Steuereinrichtung 9 verbunden.

Die Kreuzspule 5, die vorzugsweise als konische Kreuzspule ausgebildet ist, liegt während des Spulvorganges auf einer in Lagern 15 frei drehbar gelagerten Stütz- und Klemmwalze 16. Die Stütz- und Klemmwalze 16, die von der Kreuzspule 5 über Reibschluß angetrieben wird, weist an der Seite, an der die konische Kreuzspule 5 mit ihrem kleineren Durchmesser aufliegt, einen speziellen Kontaktbereich 17 auf. Der Kontaktbereich 17 der Stütz- und Klemmwalze 16 ist dabei bezüglich des Durchmessers D etwas größer dimensioniert als der eigentliche Durchmesser d der Walze, so daß es im Kontaktbereich zu einem zuverlässigen Reibschluß zwischen Kreuzspule 5 und Walze 16 kommt.

Der Kontaktbereich 17 kann zusätzlich oder anstelle eines größeren Durchmessers auch einen speziellen Reibbelag mit einem hohen Reibungskoeffizienten aufweisen. Auch in diesem Falle stellt sich in Höhe des Kontaktbereiches 17 ein zuverlässiger Reibschluß und damit eine definierte Umfangsgeschwindigkeit der Stütz- und Klemmwalze 16 ein.

Im Fadenlauf vor der Stütz- und Klemmwalze 16 ist eine insgesamt mit 18 gekennzeichnete Fadentraversiereinrichtung angeordnet, die den von einem (nicht dargestellten) Kops abgezogenen Faden 21 beim Auflaufen auf die Kreuzspule changiert. Die Fadentraversiereinrichtung 18 besteht im wesentlichen aus einem Fadenverlegungsorgan 19 sowie einer Fadenleitkontur 20. Wie insbesondere in Fig. 1 angedeutet, weist das Fadenverlegungsorgan 19 einige nicht angetriebene Umlenkrollen 22 sowie eine von einem drehzahlregelbaren Antrieb 23 beaufschlagte Antriebsrolle 24 auf. Um die Umlenkrolle 22 beziehungsweise die Antriebsrolle 24 herum ist ein Endlosriemchen 25 geführt, das Fadenmitnehmer 26 zum Querverlegen des Fadens 21 aufweist. Die Anordnung der Umlenkrollen 22 ist dabei so getroffen, daß ein den Faden vom kleineren zum größeren Spulendurchmesser verlegender Zugmitteltrum 27 unmittelbar vor der Stütz- und Klemmwalze 16 verläuft, während der Zugmitteltrum 28, der den Faden 21 vom größeren zum kleineren Durchmesser zurückchangiert, in Fadenlaufrichtung betrachtet vor dem Zugmitteltrum 27 angeordnet ist. In den Changierendbereichen findet jeweils einen Übergabe des Fadens 21 von einem auf den anderen Zugmitteltrum statt. Die entsprechenden Verfahren und Vorrichtungen sind bekannt und daher nicht näher beschrieben.

Der drehzahlregelbare Antrieb 23 des Fadenverlegeorgans 18 ist über eine Steuerleitung 29 ebenfalls an die Steuereinrichtung 9 angeschlossen. Außerdem ist ist zur Überwachung der Drehzahl dieses Antriebes eine Sensoreinrichtung 30 vorgesehen, die über eine Signalleitung 31 mit der Steuereinrichtung 9 in Verbindung steht.

An der Steuereinrichtung 9 kann über eine Eingabeeinrichtung 32 das gewünschte Spulprogramm vorgegeben werden. Es ist daher durch gezieltes Ansteuern der Antriebe 8 und 23 beispielsweise möglich, sowohl Kreuzspulen in der Wicklungsart "Präzisionswicklung" als auch in der Wicklungsart bildfreie "Wilde Wicklung" zu erstellen. Selbstverständlich können auch Kreuzspulen gefertigt werden, die die Wicklungsart "Stufenpräzisionswicklung" aufweisen.

Die Spulvorrichtung arbeitet wie folgt:
Bei der Rotation der in einem Spulenrahmen 2 gehalterten, von einem drehzahlregelbaren Antrieb 8 über die Spulenhülse 6 beaufschlagten, konischen Kreuzspule 5 wird ein Faden 21 von einem (nicht dargestellten) Kops abgewickelt. Der von einer Fadentraversiereinrichtung 18 mit einem umlaufenden Fadenverlegeorgan 19 changierte Faden 21 wird, nach Überlaufen einer die Kreuzspule 5 abstützenden Stütz- und Klemmwalze 16, auf die konische Kreuzspule 5 aufgespult. Die Winkelgeschwindigkeit des drehzahlregelbaren Antriebes 8 und damit die mittlere Umfangsgeschwindigkeit der Kreuzspule 5 wird dabei in Abhängigkeit vom jeweiligen Kreuzspulendurchmesser, der über einen Drehwertgeber 11 erfaßt wird, fortlaufend nachgeregelt.

Die Stütz- und Klemmwalze 16 weist auf der Seite, auf der die konische Kreuzspule 5 mit ihrem kleineren Durchmesser aufliegt, einen Kontaktbereich 17 auf. Über diesen Kontaktbereich steht die Stütz- und Klemmwalze 16 durch Reibschluß mit der Kreuzspule in Verbindung. Der Kontaktbereich 17 korrespondiert dabei mit dem Teil der Mantelfläche der Kreuzspule, der den geringsten Durchmesser aufweist, so daß die auf die Stütz- und Klemmwalze 16 übertragene Umfangsgeschwindigkeit der Minimalumfangsgeschwindigkeit der Manteloberfläche der konischen Kreuzspule 5 entspricht. Auf diese Weise ist sichergestellt, daß der zwischen Stütz- und Klemmwalze 16 sowie Kreuzspule 5 geklemmte Faden 21 während der Changierung zu keinem Zeitpunkt mit einer Schubkomponente, die zu einer mangelhaften Fadenspannung führen würde, beaufschlagt wird. Der auf die konische Kreuzspule 5 aufzuwickelnde Faden 21 weist vielmehr aufgrund der definierten minimalen Umfangsgeschwindigkeit der Stütz- und Klemmwalze 16 auch in kritischen Abschnitten der Kreuzspule, die erfahrungsgemäß im Bereich der Fadenumkehrstellen liegen, die für einen einwandfreien Wickelvorgang notwendige Fadenspannung auf. Insbesondere im Bereich des kleinen Spulendurchmessers ist sichergestellt, daß die Umlaufgeschwindigkeit der Stütz- und Klemmwalze 16 keinesfalls über der Fadenauflaufgeschwindigkeit in diesem Bereich liegt.

Die auf der erfindungsgemäßen Spulvorrichtung mit hohen Winkelgeschwindigkeiten erstellten konischen Kreuzspulen, die wahlweise in der Wicklungsart "Präzisionswicklung", "Stufenpräzisionswicklung" oder in der Wicklungsart bildfreie "Wilde Wicklung" gefertigt werden können, zeichnen sich durch eine hohe Qualität aus, da durch die erfindungsgemäße Ausbildung der Stütz- und Klemmwalze 16 Fadenfehler im Bereich der Stirnflächen, das heißt, sogenannte Fadenabschläge zuverlässig vermieden werden.

Die Erfindung ist nicht auf das in den Zeichnungen dargestellte bevorzugte Ausführungsbeispiel beschränkt. Beim Spulen einer konischen Kreuzspule bringt es auch Vorteile, wenn die eingesetzte Stütz- und Klemmwalze einen auf der Seite des kleineren Spulendurchmessers angeordneten Kontaktbereich aufweist und, wie durch den Stand der Technik an sich bekannt, direkt von einem elektrischen Antrieb beaufschlagt ist.

Auch bei einer solchen Ausführungsform, die, aufgrund der in diesem Fall größer zu wählenden Walze allerdings nicht ganz die vorteilhaften geometrischen Verhältnisse des dargestellten Ausführungsbeispiels aufweist, ist sichergestellt, daß zwischen Kreuzspule sowie der Stütz- und Klemmwalze definierte Umlaufverhältnisse herrschen, das heißt, die Umlaufgeschwindigkeit der Stütz- und Klemmwalze in keinem Auflage- oder Klemmpunkt über der Umlaufgeschwindigkeit des zugehörigen Kreuzspulenabschnittes liegt.

Claims (9)

1. Spulvorrichtung für eine konische Kreuzspulen herstellende Textilmaschine, mit einem Spulenrahmen zum Haltern einer Kreuzspule während des Spulvorganges, einer mit der Kreuzspule über Reibkontakt verbundenen Stütz- und Klemmwalze sowie einer Fadentraversiereinrichtung zum Changieren eines Fadens, dadurch gekennzeichnet, daß die Stütz- und Klemmwalze (16) einen begrenzten Kontaktbereich (17) für eine reibschlüssige Mitnahme durch eine konische Kreuzspule (5) aufweist, wobei der Kontaktbereich (17) auf der Seite der Stütz- und Klemmwalze (16) angeordnet ist, auf der die konische Kreuzspule (5) mit ihrem kleineren Durchmesser aufliegt.
2. Spulvorrichtung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß der Durchmesser (D) des Kontaktbereiches (17) der Stütz- und Klemmwalze (16) größer dimensioniert ist als der eigentliche Durchmesser (d) der Stütz- und Klemmwalze (16).
3. Spulvorrichtung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß der Kontaktbereich (17) einen Reibbelag aufweist, dessen Reibungskoeffizient höher ist, als der Reibungskoeffizient der eigentlichen Stütz- und Klemmwalze (16).
4. Spulvorrichtung nach einem oder mehreren der vorherigen Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß am Spulenrahmen (2) ein drehzahlregelbarer Antrieb (8) für einen Direktantrieb der Kreuzspule (5) sowie eine Sensoreinrichtung (11) zum Erfassen des jeweiligen Kreuzspulendurchmessers angeordnet ist, wobei die Bauteile (11 und 8) über eine Steuereinrichtung (9) funktionell verbunden sind.
5. Spulvorrichtung nach einem oder mehreren der vorherigen Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß die Fadentraversiereinrichtung (18) einen drehzahlregelbaren Antrieb (23) aufweist, der an die Steuereinrichtung (9) angeschlossen ist.
6. Spulvorrichtung nach Anspruch 4 und 5, dadurch gekennzeichnet, daß die Antriebe (8, 23) über die Steuereinrichtung (9) derart ansteuerbar sind, daß die Wicklungsart der zu erstellenden Kreuzspulen einstellbar ist.
7. Spulvorrichtung nach Anspruch 4 bis 6, dadurch gekennzeichnet, daß die Antriebe (8, 23) über die Steuereinrichtung (9) derart ansteuerbar sind, daß die erstellten Kreuzspulen eine bildfreie "Wilde Wicklung" aufweisen.
8. Spulvorrichtung nach Anspruch 4 bis 6, dadurch gekennzeichnet, daß die Antriebe (8, 23) über die Steuereinrichtung (9) derart ansteuerbar sind, daß die erstellten Kreuzspulen eine "Präzisionswicklung" aufweisen.
9. Spulvorrichtung nach Anspruch 4 bis 6, dadurch gekennzeichnet, daß die Antriebe (8, 23) über die Steuereinrichtung (9) derart ansteuerbar sind, daß die erstellten Kreuzspulen eine "Stufenpräzisionswicklung" aufweisen.
DE19934330647 1993-09-10 1993-09-10 Spulvorrichtung Withdrawn DE4330647A1 (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19934330647 DE4330647A1 (de) 1993-09-10 1993-09-10 Spulvorrichtung

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19934330647 DE4330647A1 (de) 1993-09-10 1993-09-10 Spulvorrichtung

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE4330647A1 true DE4330647A1 (de) 1995-03-16

Family

ID=6497319

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE19934330647 Withdrawn DE4330647A1 (de) 1993-09-10 1993-09-10 Spulvorrichtung

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE4330647A1 (de)

Cited By (11)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP0950631A1 (de) * 1998-02-14 1999-10-20 Volkmann GmbH & Co. Verfahren und Vorrichtung zur Garnaufwicklung auf einen konischen Spulenkörper
DE19908093A1 (de) * 1999-02-25 2000-08-31 Schlafhorst & Co W Spulvorrichtung für eine Kreuzspulen herstellende Textilmaschine
DE10007949A1 (de) * 2000-02-22 2001-08-23 Schlafhorst & Co W Spulenrahmen für eine Textilmaschine
EP1178000A2 (de) * 2000-08-03 2002-02-06 W. SCHLAFHORST AG & CO. Spuleinrichtung für eine Kreuzspulen herstellende Textilmaschine
EP1184320A2 (de) * 2000-08-17 2002-03-06 W. SCHLAFHORST AG & CO. Spulvorrichtung für eine Kreuzspulen herstellende Textilmaschine
EP1184321A2 (de) * 2000-08-17 2002-03-06 W. SCHLAFHORST AG & CO. Spulenrahmen für eine Kreuzspulen herstellende Textilmaschine
DE102008015907A1 (de) * 2008-03-27 2009-10-01 Oerlikon Textile Gmbh & Co. Kg Verfahren zur Steuerung einer von einem einzelmotorischen Antrieb angetriebenen Changiereinrichtung an einer Vorrichtung zum Wickeln konischer Kreuzspulen sowie eine Kreuzspulen herstellende Textilmaschine
EP2366649A3 (de) * 2010-03-17 2012-04-18 Murata Machinery, Ltd. Garnwicklungsmaschine
EP2740699A2 (de) 2012-12-07 2014-06-11 Saurer Germany GmbH & Co. KG Spulvorrichtung für eine Arbeitsstelle einer Kreuzspulen herstellenden Textilmaschine
EP2226283A3 (de) * 2009-03-03 2015-06-10 Murata Machinery, Ltd. Textilmaschine
CZ306349B6 (cs) * 2015-05-06 2016-12-14 Technická univerzita v Liberci Způsob a zařízení pro křížové navíjení lineárních textilních útvarů na cívku

Citations (7)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US1277933A (en) * 1916-02-25 1918-09-03 Frank Ashworth Holt Winding-machine.
GB817152A (en) * 1954-10-19 1959-07-22 Douglas Fraser & Sons Ltd Improvements in or relating to package-driving rollers for winding machines for yarnor the like
CH530333A (de) * 1971-08-06 1972-11-15 Schweiter Ag Maschf Kreuzspulapparat
DD100442A1 (de) * 1972-02-29 1973-09-20
DE2458853A1 (de) * 1974-12-12 1976-06-16 Schlafhorst & Co W Wickeleinrichtung fuer konische, durch friktion angetriebene kreuzspulen
DE4040650A1 (de) * 1990-12-19 1992-06-25 Schlafhorst & Co W Spultrommel fuer konische kreuzspulen
DE4126392C1 (en) * 1991-08-09 1992-12-17 Neumag - Neumuenstersche Maschinen- Und Anlagenbau Gmbh, 2350 Neumuenster, De Appts. for spooling up fibres, preventing slippage and power fluctuations - includes controlling spooling speed by regulating spool spindle revolutions acccording to contact roller speed

Patent Citations (7)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US1277933A (en) * 1916-02-25 1918-09-03 Frank Ashworth Holt Winding-machine.
GB817152A (en) * 1954-10-19 1959-07-22 Douglas Fraser & Sons Ltd Improvements in or relating to package-driving rollers for winding machines for yarnor the like
CH530333A (de) * 1971-08-06 1972-11-15 Schweiter Ag Maschf Kreuzspulapparat
DD100442A1 (de) * 1972-02-29 1973-09-20
DE2458853A1 (de) * 1974-12-12 1976-06-16 Schlafhorst & Co W Wickeleinrichtung fuer konische, durch friktion angetriebene kreuzspulen
DE4040650A1 (de) * 1990-12-19 1992-06-25 Schlafhorst & Co W Spultrommel fuer konische kreuzspulen
DE4126392C1 (en) * 1991-08-09 1992-12-17 Neumag - Neumuenstersche Maschinen- Und Anlagenbau Gmbh, 2350 Neumuenster, De Appts. for spooling up fibres, preventing slippage and power fluctuations - includes controlling spooling speed by regulating spool spindle revolutions acccording to contact roller speed

Cited By (17)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP0950631A1 (de) * 1998-02-14 1999-10-20 Volkmann GmbH & Co. Verfahren und Vorrichtung zur Garnaufwicklung auf einen konischen Spulenkörper
DE19908093A1 (de) * 1999-02-25 2000-08-31 Schlafhorst & Co W Spulvorrichtung für eine Kreuzspulen herstellende Textilmaschine
DE10007949A1 (de) * 2000-02-22 2001-08-23 Schlafhorst & Co W Spulenrahmen für eine Textilmaschine
EP1178000A2 (de) * 2000-08-03 2002-02-06 W. SCHLAFHORST AG & CO. Spuleinrichtung für eine Kreuzspulen herstellende Textilmaschine
DE10037833A1 (de) * 2000-08-03 2002-02-14 Schlafhorst & Co W Spuleinrichtung für eine Kreuzspulen herstellende Textilmaschine
US6520441B2 (en) 2000-08-03 2003-02-18 W. Schlafhorst Ag & Co. Winding device for a cheese-producing textile machine
EP1178000A3 (de) * 2000-08-03 2003-01-02 W. SCHLAFHORST AG & CO. Spuleinrichtung für eine Kreuzspulen herstellende Textilmaschine
EP1184320A3 (de) * 2000-08-17 2002-06-26 W. SCHLAFHORST AG & CO. Spulvorrichtung für eine Kreuzspulen herstellende Textilmaschine
EP1184321A2 (de) * 2000-08-17 2002-03-06 W. SCHLAFHORST AG & CO. Spulenrahmen für eine Kreuzspulen herstellende Textilmaschine
EP1184320A2 (de) * 2000-08-17 2002-03-06 W. SCHLAFHORST AG & CO. Spulvorrichtung für eine Kreuzspulen herstellende Textilmaschine
US6530538B2 (en) 2000-08-17 2003-03-11 W. Schlafhorst Ag & Co. Winding device for a textile machine that produces cheeses
DE102008015907A1 (de) * 2008-03-27 2009-10-01 Oerlikon Textile Gmbh & Co. Kg Verfahren zur Steuerung einer von einem einzelmotorischen Antrieb angetriebenen Changiereinrichtung an einer Vorrichtung zum Wickeln konischer Kreuzspulen sowie eine Kreuzspulen herstellende Textilmaschine
EP2226283A3 (de) * 2009-03-03 2015-06-10 Murata Machinery, Ltd. Textilmaschine
EP2366649A3 (de) * 2010-03-17 2012-04-18 Murata Machinery, Ltd. Garnwicklungsmaschine
EP2740699A2 (de) 2012-12-07 2014-06-11 Saurer Germany GmbH & Co. KG Spulvorrichtung für eine Arbeitsstelle einer Kreuzspulen herstellenden Textilmaschine
DE102012023975A1 (de) 2012-12-07 2014-06-12 Saurer Germany Gmbh & Co. Kg Spulvorrichtung für eine Arbeitsstelle einer Kreuzspulen herstellenden Textilmaschine
CZ306349B6 (cs) * 2015-05-06 2016-12-14 Technická univerzita v Liberci Způsob a zařízení pro křížové navíjení lineárních textilních útvarů na cívku

Similar Documents

Publication Publication Date Title
CN1135202C (zh) 把纱线络纱到锥形筒子上的方法和装置
CN1090145C (zh) 在络筒机的一个络筒部位上用以清除纱疵的方法
DE602004001410T2 (de) Spulmaschine für Faden
AU669795B2 (en) An apparatus for sucking an optical fiber
DE19544202B4 (de) Verfahren und Vorrichtung zum Einregeln einer nach einem Rechenspanner vorliegenden Fadenzugkraft in einer Textilmaschine
US4805844A (en) Method and apparatus for monitoring and controlling winding operation of a winding station in a textile winding machine
US8931249B2 (en) Spinning machine and method for interrupting yarn production on a spinning machine
US5029762A (en) Yarn winding apparatus and method
EP1807335B1 (de) Verfahren und vorrichtung zum betreiben einer arbeitsstelle einer kreuzspulen herstellenden textilmaschine
JP2010077576A (ja) 紡績機
EP2075359B1 (de) Vorrichtung zur Beseitigung von Fadenlockerungen und Spinnmaschine
DE3812449C2 (de) Verfahren und Vorrichtung zum Regeln der Fadenspannung in einer Spulstelle eines Spulautomaten
JP5884280B2 (ja) 糸巻取装置及び糸巻取方法
JP2010203032A (ja) 二重ワイヤ撚糸機において精密捲線を備えるクロス巻きにより巻取る方法
EP1717182B1 (de) Vorrichtung zur Beseitigung von Fadenlockerungen in einer Textilmaschine
EP2641725A1 (de) Faserwicklungsvorrichtung
JP2012144323A (ja) 紡糸巻取装置及び紡糸巻取設備
JP2008105755A (ja) 電磁式テンサーを組み込んだ糸弛み取り装置
EP2075358A2 (de) Spinnmaschine
EP0921087B1 (de) Verfahren und Aufwickelvorrichtung zum Aufwickeln eines kontinuierlich zulaufenden Fadens
JP5287992B2 (ja) 糸巻取装置
JPH07117150A (ja) 幅狭シート部材の巻取方法及び巻取装置
US20030094083A1 (en) Device and process for removing the defective end portions from yarn on a package fed to an automatic winder
DE19607705A1 (de) Drahtlaufsystem für eine Funkenerosionsvorrichtung
US4023341A (en) Device for detecting the breakage of yarn in drawing frames and spinning frames

Legal Events

Date Code Title Description
OM8 Search report available as to paragraph 43 lit. 1 sentence 1 patent law
8110 Request for examination paragraph 44
8139 Disposal/non-payment of the annual fee