DE4317772C2 - Blendlichtsensor für Fahrzeuge - Google Patents

Blendlichtsensor für Fahrzeuge

Info

Publication number
DE4317772C2
DE4317772C2 DE4317772A DE4317772A DE4317772C2 DE 4317772 C2 DE4317772 C2 DE 4317772C2 DE 4317772 A DE4317772 A DE 4317772A DE 4317772 A DE4317772 A DE 4317772A DE 4317772 C2 DE4317772 C2 DE 4317772C2
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
light sensor
characterized
sensor according
glare light
lens
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired - Lifetime
Application number
DE4317772A
Other languages
English (en)
Other versions
DE4317772A1 (de
Inventor
Shoji Kobayashi
Toshihisa Hayami
Masaaki Ishikawa
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Koito Manufacturing Co Ltd
Original Assignee
Koito Manufacturing Co Ltd
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to JP4190592U priority Critical patent/JPH0593981U/ja
Priority to JP4146027A priority patent/JP2612399B2/ja
Priority to JP13692093A priority patent/JP3290757B2/ja
Application filed by Koito Manufacturing Co Ltd filed Critical Koito Manufacturing Co Ltd
Publication of DE4317772A1 publication Critical patent/DE4317772A1/de
Application granted granted Critical
Publication of DE4317772C2 publication Critical patent/DE4317772C2/de
Anticipated expiration legal-status Critical
Application status is Expired - Lifetime legal-status Critical

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60QARRANGEMENT OF SIGNALLING OR LIGHTING DEVICES, THE MOUNTING OR SUPPORTING THEREOF OR CIRCUITS THEREFOR, FOR VEHICLES IN GENERAL
    • B60Q1/00Arrangements or adaptations of optical signalling or lighting devices
    • B60Q1/02Arrangements or adaptations of optical signalling or lighting devices the devices being primarily intended to illuminate the way ahead or to illuminate other areas of way or environments
    • B60Q1/04Arrangements or adaptations of optical signalling or lighting devices the devices being primarily intended to illuminate the way ahead or to illuminate other areas of way or environments the devices being headlights
    • B60Q1/06Arrangements or adaptations of optical signalling or lighting devices the devices being primarily intended to illuminate the way ahead or to illuminate other areas of way or environments the devices being headlights adjustable, e.g. remotely controlled from inside vehicle
    • B60Q1/08Arrangements or adaptations of optical signalling or lighting devices the devices being primarily intended to illuminate the way ahead or to illuminate other areas of way or environments the devices being headlights adjustable, e.g. remotely controlled from inside vehicle automatically
    • B60Q1/12Arrangements or adaptations of optical signalling or lighting devices the devices being primarily intended to illuminate the way ahead or to illuminate other areas of way or environments the devices being headlights adjustable, e.g. remotely controlled from inside vehicle automatically due to steering position
    • B60Q1/122Arrangements or adaptations of optical signalling or lighting devices the devices being primarily intended to illuminate the way ahead or to illuminate other areas of way or environments the devices being headlights adjustable, e.g. remotely controlled from inside vehicle automatically due to steering position with electrical actuating means
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60QARRANGEMENT OF SIGNALLING OR LIGHTING DEVICES, THE MOUNTING OR SUPPORTING THEREOF OR CIRCUITS THEREFOR, FOR VEHICLES IN GENERAL
    • B60Q1/00Arrangements or adaptations of optical signalling or lighting devices
    • B60Q1/02Arrangements or adaptations of optical signalling or lighting devices the devices being primarily intended to illuminate the way ahead or to illuminate other areas of way or environments
    • B60Q1/04Arrangements or adaptations of optical signalling or lighting devices the devices being primarily intended to illuminate the way ahead or to illuminate other areas of way or environments the devices being headlights
    • B60Q1/06Arrangements or adaptations of optical signalling or lighting devices the devices being primarily intended to illuminate the way ahead or to illuminate other areas of way or environments the devices being headlights adjustable, e.g. remotely controlled from inside vehicle
    • B60Q1/08Arrangements or adaptations of optical signalling or lighting devices the devices being primarily intended to illuminate the way ahead or to illuminate other areas of way or environments the devices being headlights adjustable, e.g. remotely controlled from inside vehicle automatically
    • B60Q1/085Arrangements or adaptations of optical signalling or lighting devices the devices being primarily intended to illuminate the way ahead or to illuminate other areas of way or environments the devices being headlights adjustable, e.g. remotely controlled from inside vehicle automatically due to special conditions, e.g. adverse weather, type of road, badly illuminated road signs or potential dangers
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F21LIGHTING
    • F21SNON-PORTABLE LIGHTING DEVICES; SYSTEMS THEREOF; VEHICLE LIGHTING DEVICES SPECIALLY ADAPTED FOR VEHICLE EXTERIORS
    • F21S41/00Illuminating devices specially adapted for vehicle exteriors, e.g. headlamps
    • F21S41/20Illuminating devices specially adapted for vehicle exteriors, e.g. headlamps characterised by refractors, transparent cover plates, light guides or filters
    • F21S41/24Light guides
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F21LIGHTING
    • F21SNON-PORTABLE LIGHTING DEVICES; SYSTEMS THEREOF; VEHICLE LIGHTING DEVICES SPECIALLY ADAPTED FOR VEHICLE EXTERIORS
    • F21S41/00Illuminating devices specially adapted for vehicle exteriors, e.g. headlamps
    • F21S41/60Illuminating devices specially adapted for vehicle exteriors, e.g. headlamps characterised by a variable light distribution
    • F21S41/68Illuminating devices specially adapted for vehicle exteriors, e.g. headlamps characterised by a variable light distribution by acting on screens
    • F21S41/683Illuminating devices specially adapted for vehicle exteriors, e.g. headlamps characterised by a variable light distribution by acting on screens by moving screens
    • F21S41/698Shaft-shaped screens rotating along its longitudinal axis
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60QARRANGEMENT OF SIGNALLING OR LIGHTING DEVICES, THE MOUNTING OR SUPPORTING THEREOF OR CIRCUITS THEREFOR, FOR VEHICLES IN GENERAL
    • B60Q2300/00Indexing codes for automatically adjustable headlamps or automatically dimmable headlamps
    • B60Q2300/40Indexing codes relating to other road users or special conditions
    • B60Q2300/41Indexing codes relating to other road users or special conditions preceding vehicle
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60QARRANGEMENT OF SIGNALLING OR LIGHTING DEVICES, THE MOUNTING OR SUPPORTING THEREOF OR CIRCUITS THEREFOR, FOR VEHICLES IN GENERAL
    • B60Q2300/00Indexing codes for automatically adjustable headlamps or automatically dimmable headlamps
    • B60Q2300/40Indexing codes relating to other road users or special conditions
    • B60Q2300/42Indexing codes relating to other road users or special conditions oncoming vehicle

Description

Die vorliegende Erfindung betrifft einen Blendlichtsensor gemäß dem Oberbegriff des Anspruchs 1 zur Ermittlung vorfahrender Fahrzeuge in entgegengesetzter Richtung fahrender Fahrzeuge, und von Verkehrsampeln, und insbesondere einen Blendlicht­ sensor zur Ermittlung der Farben von Lichtstrahlen, die von der Vorderseite von Fahrzeugen, von Verkehrsampeln oder dgl. ausgestrahlt werden.

Aus der EP 230 620 ist bereits ein solcher Sensor bekannt, der die durch eine Ver­ kehrssituation ausgesandten Lichtstrahlen durch eine Aufnahmeoptik auf eine Di­ odenmatrix als Bildpunkt abbildet, so dass eine Auswertung bezüglich ihrer Helligkeit in einer angeschlossenen Rechnereinheit möglich ist. Der elektronische Rechner vergleicht die erhaltenen Werte mit gespeicherten Parametern, um dementsprechend die Lichtverteilung der Frontscheinwerfer an die Verkehrssituation anzupassen.

Aus der Druckschrift US 47 99 768 ist ein Lichtsensor bekannt, der aus einem Detek­ tor und einem vorgeschalteten Filter besteht. Die spektrale Ansprechcharakteristik des Detektors ist im UV-Bereich sehr gering und steigt über den gesamten sichtbaren Bereich bis in den infraroten Bereich stetig an. Die Filtercharakteristik des vorgeschal­ teten Filters entspricht der eines Grünfilters, der so ausgewählt ist, dass er vor allem im nahen Infrarotbereich ab 720 nm keine Durchlässigkeit mehr aufweist. Eine derar­ tige Kombination von spektraler Ansprechempfindlichkeit des Detektors und des Fil­ ters soll in der Summe ein Ansprechverhalten bewirken, das der Empfindlichkeit des menschlichen Auges möglichst gut angepaßt ist. Das vom Lichtsensor auf diese Weise erhaltene Signal wird einer Kontrolleinheit zugeführt, die dementsprechend einen Rückspiegel eines Autos abdunkelt.

Es gibt zahlreiche Vorschläge für auf Fahrzeugen angebrachte Vorrichtungen, wel­ che automatisch die Intensität und/oder die Richtung von Lichtstrahlen ändern, so dass die Fahrer vorfahrender Fahrzeuge und von sich in die entgegengesetzte Richtung bewegenden Fahrzeuge nicht geblendet werden. Wenn ein sich in entge­ gengesetzte Richtung bewegendes Fahrzeug vorhanden ist, so kippt die Vorrichtung die Lichtstrahlen des Scheinwerfers nach links. Ist ein vorfahrendes Fahrzeug vor handen, so werden die Lichtstrahlen weiter nach unten gekippt.

Zur Umschaltung des Lichtverteilungsmusters müssen die vorfahrenden Fahrzeuge und die sich in entgegengesetzter Richtung bewegenden Fahrzeuge exakt vonein­ ander unterschieden werden. Bei bislang bekannten Vorgehensweisen hängt die Ermittlung der Unterscheidung derartiger Objekte von der Helligkeit auftreffenden Lichts von dem Objekt ab. Allerdings kann eine derartige Vorgehensweise nicht Licht von dem Fahrzeug von anderem Licht unterscheiden. Darüber hinaus ist es praktisch unmöglich, ein vorfahrendes Fahrzeug von dem sich in entgegengesetzte Richtung bewegenden Fahrzeug zu unterscheiden. Daher kann die Lichtverteilungseigenschaft des Scheinwerfers nicht ordnungsgemäß eingestellt werden. Dies macht es schwie­ rig, derartige Vorrichtungen in der Praxis einzusetzen.

Es ist daher Aufgabe der vorliegenden Erfindung, einen Blendlichtsensor zu schaffen, der eine bessere Unterscheidung der unterschiedlichen Lichteinflüsse im Verkehr ermöglicht.

Erfindungsgemäß wird diese Aufgabe durch die kennzeichnenden Merkmale des An­ spruchs 1 gelöst.

Wie aus den voranstehenden Erläuterungen hervorgeht, besteht ein Vorteil der vor­ liegenden Erfindung in der Bereitstellung eines Blendlichtsensors, welcher vorfahren­ de Fahrzeuge, in entgegengesetzter Richtung fahrende Fahrzeuge und andere, Licht aussendende Objekte abgesehen von Fahrzeugen, beispielsweise Straßenbe­ leuchtungslampen, Lampen von Wohnhäusern und Verkehrsampeln (als Verkehrs­ ampeln und dgl. bezeichnet) so feststellen kann, dass sie voneinander unterscheid­ bar sind.

Der Blendlichtsensor weist eine Lichtkondensoreinrichtung zum Bündeln von Licht­ strahlen aus dem Vordergrund sowie Photosensorelemente zur Ermittlung der Licht­ strahlen von der Lichtkondensoreinrichtung auf. Das Photosensorelement kann rotes Licht von zumindest weißem Licht oder gelbem Licht unterscheiden.

Die Photosensorelemente sind in Matrixform angeordnet. Die Ausgangssignale der Photodioden werden zur Erfassung der Richtung und der Farbe des Lichts einge­ setzt, welches aus dem Vordergrund kommt. Daher kann der Blendlichtsensor vor­ fahrende Fahrzeuge, in entgegengesetzter Richtung fahrende Fahrzeuge sowie Ver­ kehrsampeln ermitteln.

Die Erfindung wird nachstehend anhand zeichnerisch dargestellter Ausführungsbei­ spiele näher erläutert, aus welchen weitere Vorteile und Merkmale hervorgehen.

Es zeigt:

Fig. 1A eine Querschnittsansicht eines optischen Systems eines Blendlichtsen­ sors gemäß einer Ausführungsform der vorliegenden Erfindung;

Fig. 1B eine vergrößerte Querschnittsansicht eines Photosensorfeldes des Blendlichtsensors;

Fig. 2 eine schematische Ansicht eines Fahrzeugs, welches einen erfindungsgemäßen Blendlichtsensor aufweist, der an einem bestimmten Ort angebracht ist;

Fig. 3 eine Ansicht eines Modells für die Szene, die vor einem Kraftfahrzeug vorhanden ist;

Fig. 4 eine Querschnittsansicht einer Modifikation des Photosensorfeldes, welches bei der ersten Ausführungsform der vorliegenden Erfindung verwendet wird;

Fig. 5 eine Querschnittsansicht eines optischen Systems eines Blendlichtsensors gemäß einer weiteren Ausführungsform der vorliegenden Erfindung;

Fig. 6A eine Aufsicht auf ein optisches System eines Blendlichtsensors gemäß einer weiteren Ausführungsform der vorliegenden Erfindung;

Fig. 6B eine Seitenansicht des optischen Systems des Blendlichtsensors von Fig. 5A;

Fig. 7 eine Querschnittsansicht einer Abänderung des optischen Systems des Blendlichtsensors von Fig. 6;

Fig. 8A eine Vorderansicht eines optischen Systems eines Blendlichtsensors gemäß einer weiteren Ausführungsform der vorliegenden Erfindung;

Fig. 8B eine Aufsicht des optischen Systems des Blendlichtsensors von Fig. 8A;

Fig. 8C eine Querschnittsansicht des optischen Systems des Blendlichtsensors von Fig. 8A, gesehen von der Seite;

Fig. 9A eine Aufsicht, die eine Lichtführungslinse zeigt, die anstelle der Faseroptikpaare verwendet wird, und welche eine Abänderung der Ausführungsform von Fig. 8 bildet;

Fig. 9B eine Vorderansicht der Lichtführungslinse von Fig. 9A;

Fig. 10A eine Querschnittsansicht eines Blendlichtsensors, welcher die vorliegende Erfindung verwendet;

Fig. 10B eine Querschnittsansicht eines weiteren Blendlichtsensors, welcher die vorliegende Erfindung verwendet;

Fig. 11 eine schematische Darstellung eines Kraftfahrzeugs, welches die in Fig. 10 gezeigten Blendlichtsensoren aufweist, die an zwei bestimmten Orten angebracht sind;

Fig. 12 einen Längsschnitt durch ein optisches System eines Blendlichtsensors zur Verwendung bei einem Kraftfahrzeug gemäß einer weiteren Ausführungsform der vorliegenden Erfindung;

Fig. 13 eine vergrößerte Querschnittsansicht eines Linsentreibeabschnitts des Blendlichtsensors von Fig. 12;

Fig. 14 eine Vorderansicht des CCD-Bildaufnahmeelements, welches in dem Blendlichtsensor verwendet wird;

Fig. 15 eine schematische Darstellung eines Bildes, welches auf der Oberfläche des CCD- Bildaufnahmeelements gebildet wird;

Fig. 16 A und B zusammen die Art und Weise der Messung der Entfernung eines Kraftfahrzeugs zum nächsten;

Fig. 17 einen Längsschnitt eines Blendlichtsensors gemäß einer weiteren Ausführungsform der vorliegenden Erfindung;

Fig. 18 eine Querschnittsansicht des Blendlichtsensors von Fig. 17;

Fig. 19 einen Längsschnitt eines Blendlichtsensors gemäß einer weiteren Ausführungsform der vorliegenden Erfindung;

Fig. 20 eine Querschnittsansicht des Blendlichtsensors von Fig. 19;

Fig. 21 eine Perspektivansicht des Innenaufbaus eines Scheinwerfers gemäß einer weiteren Ausführungsform der vorliegenden Erfindung;

Fig. 22 eine Darstellung der Form einer Abschirmung;

Fig. 23 eine Ansicht eines Lichtverteilungsmusters des Scheinwerfers von Fig. 21; und

Fig. 24 ein Blockschaltbild eines Motortreibers.

Wie in Fig. 1A gezeigt ist, welche im Querschnitt den Aufbau eines Blendlichtsensors gemäß einer Ausführungsform der vorliegenden Erfindung zeigt, weist ein Blendlichtsensor 1, der in einem rohrförmigen Gehäuse 5 enthalten ist, eine Bilderzeugungslinse 2 zum Bündeln von Licht auf, welches von dem Raum empfangen wird, der vor einem Fahrzeug gesehen wird, und zum Fokussieren des empfangenen Lichts auf einer Bildebene, eine Störlichtabschirmung 3, und ein Photosensorfeld 4, welches auf der Bildebene der Bilderzeugungslinse 2 angeordnet ist. Das Photosensorfeld 4 besteht, wie in Fig. 1B gezeigt, aus einer Anzahl kleiner Photodioden 7, die in hoher Dichte in Matrixanordnung auf einem ebenen Substrat 6 angeordnet sind. Die Photodioden 7, deren spektrale Empfindlichkeit für weißes Licht im wesentlichen gleich ist, erzeugen elektrische Signale entsprechend der Helligkeit des Bildlichtes, welches durch die Bilderzeugungslinse 2 erzeugt wird. Filter 8 in der Farbe Blau, beispielsweise Cyan, sind auf den vorderen Stirnflächen der ausgewählten Photodioden 7a angeordnet, die alternierend angeordnet sind. Die Filter 8 schalten rotes Licht aus, welches in bezug auf die Farbe Blau die Komple­ mentärfarbe bildet. Daher sind die ausgewählten Photodioden 7a unempfindlich auf rotes Licht oder erzeugen nur kleine elektrische Signale, wenn sie rotes Licht empfangen.

Der Blendlichtsensor 1, der auf diese Weise aufgebaut ist, ist in der Nähe der vorderen Stoßstange eines Fahrzeugs C angebracht, wie in Fig. 2 gezeigt ist. Licht, welches aus dem Raum vor dem Fahrzeug herrührt, ist bezüglich seiner Durchgangsfläche durch die Störlichtblende begrenzt, und wird durch die Bilderzeugungslinse 2 auf dem Photosensorfeld 4 abgebildet. Beim Empfang des Bildlichtes erzeugen die einzelnen Photodioden 7 des Photosensorfeldes 4 elektrische Signale. In diesem Fall trifft das in dem empfangenen Licht enthaltene weiße Licht direkt auf die Photodioden 7a und 7b auf und veranlaßt diese so zur Erzeugung elektrischer Signale, jedoch erreicht das rote Licht praktisch nicht die Photodioden 7a, so daß diese höchstens zur Erzeugung kleiner elektrischer Signale veranlaßt werden.

Durch die Messung der Amplitudenverteilungen elektrischer Signale von den einzelnen Photodioden 7a durch die Blaufilter und der Signale von den Photodioden 7b ohne Filter ist es möglich, eine Unterscheidung der Arten des Lichts vorzunehmen, welches aus dem Vorderraum kommt, des Lichtes von dem Scheinwerfer eines Fahrzeuges, welches in der entgegengesetzten Richtung fährt, des Lichtes von der Rückleuchte des vorausfahrenden Fahrzeugs, oder des Lichtes von einer Verkehrsampel.

In Fig. 3 ist beispielhaft eine Szene gezeigt, die vor einem Fahrzeug vorhanden sein kann. Wie dort dargestellt, befinden sich in entgegengesetzter Richtung fahrende Fahrzeuge C1 und vorfahrende Fahrzeuge C2 unterhalb des Horizonts H, sowie Verkehrsampeln L (einschließlich Straßenbeleuchtungsleuchten) oberhalb des Horizonts H. Unterhalb des Horizonts H sind zwei vorfahrende Fahrzeuge C2 nahe der vertikalen Zentrumslinie V und auf deren linker Seite vorhanden, und zwei Fahrzeuge C1 bewegen sich auf der rechten Seite der vertikalen Zentrumslinie V. Licht, welches aus der Vordergrundszene kommt, welche die Fahrzeuge und Verkehrsampeln umfaßt, wird durch die Photodioden 7 empfangen, die am Ort entsprechend dem Horizont H angeordnet sind, also an der vertikalen Zentrumslinie V. Die Amplituden der elektrischen Signale werden gemessen, die durch die Photodioden 7 erzeugt werden. Daher enthalten die elektrischen Signale, die von den Photodioden 7 erzeugt werden, wenn diese das Licht von der Szene oberhalb des Horizonts H empfangen, die Signale, welche weißes Licht und gelbes Licht repräsentieren. Wenn die Amplituden der elektrischen Signale, die von den Photodioden 7b ohne Filter erzeugt werden, größer sind als die elektrischen Signale von den bestimmten Photodioden 7a mit den Blaufiltern 8, so sind die Signale vorhanden, welche rotes Licht repräsentieren.

Die elektrischen Signale, die von den Phtotdioden 7 erzeugt werden, welche das Licht empfangen, das aus dem Bereich in der Vorwärtsrichtung stammt, die unterhalb des Horizonts H und auf der rechten Seite der vertikalen Zentrumslinie V liegt, enthalten Farbinformation bezüglich Weiß und Gelb. Das Licht in diesen Farben wird von den Scheinwerfern der sich in der Gegenrichtung bewegenden Fahrzeuge ausgesandt.

Daher wird darauf hingewiesen, daß die sich in dieser Richtung bewegenden Fahrzeuge in diesem Bereich in Vorwärtsrichtung vorhanden sind. Die elektrischen Signale, welche von den Photodioden 7 erzeugt werden, welche das Licht empfangen, das aus einem anderen Bereich in der Vorwärtsrichtung stammt, der sich unterhalb des Horizonts H und auf der linken Seite der vertikalen Zentrumslinie V befindet, enthalten Information bezüglich der Lichtfarbe, die von Wohnhäusern ausgesandt wird, die auf der linken Seite der Straße liegen. Wenn die Amplituden der elektri­ schen Signale, die von den Photodioden 7b ohne Filter ausgesandt werden, welche das Licht von diesem Bereich empfangen, größer sind als die elektrischen Signale von den spezifischen Photodioden 7a mit den Blaufiltern 8, so sind offenbar die Rückleuchten der vorfahrenden Fahrzeuge vorhanden.

Die Fahrzeuge, die auf dieser Seite fahren, und das vorausfahrende Fahrzeug können dadurch ermittelt werden, und zwar auf die beschriebene Weise, daß das Licht festgestellt wird, welches aus dem Vorderbereich eines Fahrzeugs stammt. Wenn daher der Scheinwerfer vom Fernlicht zum Abblendlicht umgeschaltet wird, entsprechend den Lichtermittlungsergebnissen, so ist es möglich, das Blendproblem für den Fahrer des sich in entgegengesetzter Richtung bewegenden Fahrzeugs auszuschalten. Wenn der Licht­ strahl des Scheinwerfers nach links und unten umgeschaltet wird, so kann darüber hinaus die Beeinträchtigung für den Fahrer des vorwärtsfahrenden Fahrzeugs minimalisiert werden.

Das Photosensorfeld des Blendlichtsensors kann so abgeändert werden, daß sich die in Fig. 4 gezeigte Konstruktion ergibt. Wie dort dargestellt, sind in einem Photosensorfeld 104 bei der abgeänderten Ausführungsform Photodioden 7a mit Blaufiltern 8 sowie Photodioden 7b mit Rotfiltern 9 alternierend angordnet. Wenn das Photosensorfeld 104 das Licht von der Rückleuchte des vorherfahrenden Fahrzeugs empfängt, so ergibt sich ein großes Verhältnis der elektrischen Signale, die von den Photodioden 7a mit den Blaufiltern 8 ausgesandt werden, zu denen von den Photo­ dioden 7b mit Rotfiltern 9. Ein Vergleich dieser Ausgangssignale stellt darüber hinaus eine verläßliche Ermittlung der vorwärtsfahrenden Fahrzeuge und der Fahrzeuge sicher, die auf dieser Seite fahren.

Fig. 5 ist eine Querschnittsansicht mit einer Darstellung eines optischen Systems eines Blendlichtsensors gemäß einer weiteren Ausführungsform der vorliegenden Erfindung. In dieser Figur bezeichnet die Bezugsziffer 2 eine Bilderzeugungslinse, und 3 eine Blendlichtblende. Ein Strahlteiler 10, der beispielsweise aus einem halbverspiegelten Element besteht, ist hinter der Blend­ lichtblende 3 angeordnet. Der ankommende Lichtstrahl wird in zwei Strahlen aufgeteilt, welche sich in zwei Richtungen so ausbreiten, daß sie Photosensorfelder 204A und 204B erreichen. Die Photosensorbereiche 204A und 204B bestehen jeweils aus mehreren kleinen Photodioden, die matrixartig in hoher Dichte angeordnet sind. Ein Filter 8 in blauer Farbe ist vor dem Photosensorfeld 204A angeordnet. Vor dem Photosensorfeld 204B ist kein Filter vorgesehen. Die Bezugsziffer 205 bezeichnet ein Gehäuse.

Der auf diese Weise aufgebaute Blendlichtsensor kann, wie bei der ersten Ausführungsform, vorherfahrende Fahrzeuge ermitteln, sich in entgegengesetzte Richtung bewegende Fahrzeuge, Verkehrsampeln udgl., und zwar durch Verwendung der Ausgangssignale des Photosensorfeldes 204A, welches dem Blaufilter 8 zugeordnet ist, und des Photosensorfeldes 204B, dem kein Filter zugeordnet ist.

Es wird darauf hingewiesen, daß bei diesem Aufbau des Blend­ lichtsensors die Signale, die von sämtlichen Photodioden der Photosensorfelder abgegeben werden, verwendet werden können. Daher ist der Signalpegel der Ausgangssignale dieser Photosensorfelder hoch. Die Erfassung des Zustands des Vordergrunds ist exakter und verläßlicher.

Der Strahlteiler 10 kann eine Wellenlängenauswahlfunktion aufweisen. Wenn beispielsweise der Strahlteiler 10 so ausgelegt ist, daß er den Durchgang von Licht der Farbe Blau zuläßt, so kann das Blaufilter 8 weggelassen werden.

Die Fig. 6A und 6B sind eine Aufsicht und eine Seitenansicht eines optischen Systems eines Blendlichtsensors gemäß einer weiteren Ausführungsform der vorliegenden Erfindung. Bei dieser Ausführungsform wird eine Fresnel-Linse 2A als Bilderzeugungslinse verwendet. Die Endstirnflächen mehrerer optischer Fasern 11 sind in Matrixanordnung auf der Bilderzeugungsebene der Fresnel-Linse vorgesehen. Die anderen Endstirnflächen der optischen Fasern 11 sind so angeordnet, daß sie einem Photosensorfeld 4B gegenüber­ liegen, beispielsweise paarweise vorgesehene Photodioden 7a und 7b. Jedes Photodiodenpaar besteht aus einer Photodiode 7a mit einem Blaufilter 8, welches auf der Vorderseite vorgesehen ist, und aus einer weiteren Photodiode 7b ohne Filter.

Bei dem auf diese Weise aufgebauten Blendlichtsensor wird ein durch die Fresnel-Linse 2A gebildetes Bildmuster durch die optische Faser 11 umgeordnet, und das umgeordnete Muster wird durch das Photosensorfeld 4B festgestellt. Daher sind die ersten Endstirnflächen der optischen Fasern 11 matrixartig angeordnet, jedoch können ihre zweiten Endstirnflächen ordnungsgemäß angeordnet sein. Daher können die Photodioden 7 in dem Photosensorfeld 4B ordnungsgemäß angeordnet sein.

Auch der Blendlichtsensor gemäß dieser Ausführungsform kann die Objekte ermitteln, beispielsweise vorherfahrende Fahrzeuge, sich in entgegengesetzter Richtung bewegende Fahrzeuge, sowie Verkehrsampeln, indem Vorderbereich eines Fahrzeugs.

Der Blendlichtsensor von Fig. 6 kann so abgeändert werden, daß er den in Fig. 7 gezeigten Aufbau aufweist. Wie dort dargestellt, wird bei diesem Blendlichtsensor eine normale plankonvexe Linse 302 als Bilderzeugungslinse vorgesehen. Ein Strahlteiler 12, beispielsweise ein Dreiecksprisma, ist so angeordnet, daß er der zweiten Endstirnfläche einer optischen Faser 311 gegenüberliegt. Die von dem Strahlteiler 12 ausgehenden Lichtstrahlen werden auf einem Photosensorfeld 304A bzw. 304B fokussiert. In diesem Fall ist vorzugsweise ein Blaufilter 308 auf der Vorderseite des Photosensorfeldes 304B vorgesehen. In der Figur ist kein Filter auf der Vorderseite des Photosensorfeldes 304A ge­ zeigt. Falls erforderlich, kann dort ein Rotfilter angeordnet werden.

Die Fig. 8A bis 8C zeigen eine Vorderansicht, eine Aufsicht bzw. eine Querschnittsansicht eines optischen Systems eines Blendlichtsensors gemäß einer weiteren Ausführungsform der vorliegenden Erfindung. Bei dieser Ausführungsform sind mehrere Bilderzeugungslinsen 402 Seite an Seite auf die dargestellte Weise angeordnet. Faseroptikpaare 411, die jeweils aus optischen Fasern 411a und 411b bestehen, sind in einem solchen Zustand angeordnet, daß die ersten Endstirnflächen jedes Paars optischer Fasern der zugehörigen Bilderzeugungslinse 402 gegenüberliegen, bzw. so, daß ihre zweiten Endstirnflächen an die Strahlteiler 13 angekoppelt sind. Photosensorfelder 404A und 404B, die in einem rechten Winkel angeordnet sind, liegen auf die dargestellte Weise den verschiedenen Seiten des Strahlteilers 13 gegenüber. Bei diesem Aufbau werden Lichtstrahlen, die aus dem Vorderraum eines Fahrzeugs in den unterschiedlichen Richtungen herrühren, jeweils durch die verschiedenen optischen Fasern 411a und 411b auf die unterschiedlichen Photosensorfelder 404A und 404B geführt. Die Photodioden der Photosensorfelder 404A und 404B sind selektiv mit Blaufiltern und Rotfiltern (nicht dargestellt) gekoppelt. Die Bezugsziffer 14 bezeichnet eine Faseroptikhalterung.

Bei dem voranstehend geschilderten Aufbau des Blendlichtsensors ist es möglich, das weiße oder gelbe Licht von dem roten Licht zu unterscheiden, um so die Richtung des ankommenden Lichtes zu ermitteln, sowie der sich in entgegengesetzter Richtung bewegenden Fahrzeuge, der vorwärtsfahrenden Fahrzeuge, und von Verkehrsampeln, auf der Grundlage der Ausgangssignale der Photodioden mit den Blau- und Rot-Filtern.

Bei dem Blendlichtsensor von Fig. 8 kann das Faseroptikpaar durch eine Lichtführungslinse 15 ersetzt werden, die aus einem transparenten Harz besteht. Linsenabschnitte, welche die Lichtführungslinse 15 bilden, sind zickzackartig angeordnet, wenn sie, wie dargestellt, von vorne betrachtet weden. Die Photodioden, die jeweils gegenüberliegend den Linsenstücken angeordnet sind, können Lichtstrahlen empfangen, die durch den Vorderraum in unterschiedlichen Richtungen ankommen. Die Bezugsziffer 16 bezeichnet einen Lichtabschirmungsfilm.

Fig. 11 ist eine schematische Ansicht eines Fahrzeugs, welches die in Fig. 10 gezeigten Blendlichtsensoren aufweist, die an zwei bestimmten Orten angebracht sind. In Fig. 10 sind zwei Arten von Blendlichtsensoren gezeigt. Der erste Blendlichtsensor 1A, der in Fig. 10A dargestellt ist, besteht aus einer Bilderzeugungslinse 2, einer Störlichtblende 3, und einem Photosensorfeld 4. Der zweite Blendlichtsensor 1B, der in Fig. 10B gezeigt ist, besteht aus einer Bilderzeugungslinse 2, einer Störlichtblende 3, einem Blaufilter 8, und einem Photosensorfeld 4. Die Photosensorfelder dieser Blendlichtsensoren können so ausgebildet sein, wie dies in Fig. 1B oder 4 gezeigt ist. Der Blendlichtsensor 1B mit dem Blaufilter, und der Blendlichtsensor 1A, welcher kein Filter aufweist, können jeweils an einem Ort der vorderen Stoßstange eines Fahrzeugs C bzw. an einem Ort nahe der Windschutzscheibe angeordnet sein, wie in Fig. 11 gezeigt.

Die Bilderzeugungslinsen 2 der Blendlichtsensoren 1A und 1B sind in die Fahrrichtung gerichtet. Der Blendlichtsensor 1B mit dem Blaufilter empfängt den oberen Lichtstrahl, wogegen der Blendlichtsensor 1A ohne Filter sowohl den oberen als auch den unteren Lichtstrahl empfängt. Auf diese Weise können die aus dem Vorderraum eines Fahrzeugs stammenden Lichtstrahlen besser ermittelt werden.

In den Fig. 12 bis 14, die einen Blendlichtsensor gemäß einer weiteren Ausführungsform der vorliegenden Erfindung zeigen, stellt Fig. 12 einen Längsschnitt durch ein optisches System eines Blendlichtsensors dar, welcher bei einem Kraftfahrzeug einsetzbar ist, gemäß einer weiteren Ausführungsform der vorliegenden Erfindung. Fig. 13 ist eine vergrößerte Querschnittsansicht mit einer Darstellung eines Linsentreiberabschnitts des Blendlichtsensors von Fig. 12.

Ein Zoomobjektiv 501, welches in einen rohrförmigen Abschnitt 503 eines Gehäuses 502 eingepaßt ist, weist ein erstes Linsensystem auf, welches am Vorderende des rohrförmigen Abschnitts 503 befestigt ist, sowie ein zweites Linsensystem, welches in bezug auf das erste Linsensystem durch einen Linsentreiber 504 bewegt wird. Das erste Linsensystem besteht aus einer fixierten Linse 505, einer Plankonvexlinse. Das zweite Linsensystem weist eine bewegbare Linse 507 auf, nämlich eine plankonvexe Linse, die an einem Gleitrohr 506 befestigt ist. Das Gleitrohr 506 ist parallel zur optischen Achse L der festen Linse 505 in Bezug auf den rohrförmigen Abschnitt 503 beweglich.

Das Gleitrohr 506 ist entlang der optischen Achse L durch einen Linsentreiber 504 bewegbar, welcher nachstehend erläutert wird. Er bewegt die bewegliche Linse 507 entlang der optischen Achse L in bezug auf die feste Linse 505, um so die Brennpunktlage des Zoomobjektivs 501 zu ändern. Das erste Linsensystem und das zweite Linsensystem des Zoomobjektivs 501 können entsprechend kombiniert werden. Bei der vorliegenden Ausführungsform wird die plankonvexe Linse als feste Linse 505 des ersten Linsensystems verwendet, und die plankonvexe Linse als die bewegliche Linse 507 bei dem zweiten Linsensystem, und zwar zur Ausschaltung der Farb- Aberration.

Ein Strahlteiler 508, der durch einen Halbspiegel mit einem Mehrschichtaufbau gebildet wird, ist auf der Rückseite der festen Linse 505 sowie auf der optischen Achse L vorgesehen. Der Strahlteiler 508 ist in einem Winkel von 45° bezüglich der optischen Achse L geneigt. Ein CCD-Bildaufnahmeelement 510 liegt auf der optischen Achse L1 auf der Rückseite des Strahlteilers 508. Ein Rotfilter 509 ist vor dem CCD- Bildaufnahmeelement 510 angeordnet. Ein weiteres CCD- Bildaufnahmeelement 512 liegt auf einer weiteren optischen Achse L2 auf der Rückseite des Strahlteilers 508. Ein Blaufilter 511 ist vor dem CCD-Bildaufnahmeelement 512 angeordnet. Die Bildaufnahmeoberfläche jedes der CCD- Bildaufnahmeelemente 510, 512 weist vorzugsweise eine derartig rechteckige Form auf, daß diese in bezug auf die Horizontalachse H unsymmetrisch ist, so daß also ihr Oberteil größer als der Unterteil ist, wie in Fig. 14 gezeigt.

Die Innenoberfläche der festen Linse 505 ist mit einem Infrarotstrahlung abschneidenden Film 513 als Dünnfilm derart beschichtet, welcher es zuläßt, daß durch den Dünnfilm selektiv Licht hindurchgelassen wird.

Der Aufbau des Linsentreibers 504 ist nachstehend angegeben. Ein Koppelstift 514 steht von einem Gleitrohr 506 aus vor. Ein Langloch 515, welches seine Längserstreckung in der optischen Achse L aufweist, ist in dem rohrförmigen Abschnitt 503 des Gehäuses vorgesehen. Ein schraubenförmiges Rohr 516 mit einer helixförmigen Nut 517 ist drehbar an den rohrförmigen Abschnitt 503 angekoppelt. Der Koppelstift 514 steht aufrecht und ragt durch das Langloch 515 durch, und steht in Gleiteingriff mit der Helix-Nut 517. Ein Zahnrad 518 ist auf der Außenoberfläche des Endes des helixförmigen Rohrs 516 vorgesehen. Ein Antriebszahnrad 520 ist an der Antriebswelle eines umkehrbaren Motors 519 befestigt, welcher auf dem Gehäuse 502 über Schrauben fest angebracht ist. Das Zahnrad 518 steht in Eingriff mit dem Antriebszahnrad 520. Wenn sich der Steuermotor 519 dreht, so bewegt sich der Koppelstift 514, der an die helixförmige Nut 517 angepaßt ist, über die Zahnradanordnung. Dies führt dazu, daß die bewegliche Linse 507 entlang der optischen Achse L nach vorn und nach hinten bewegt wird.

Im Betrieb des auf diese Weise aufgebauten Blendlichtsensors bewegt der Linsentreiber 504 die bewegliche Linse 507 des Zoomobjektivs 501 entsprechend einer Entfernung zwischen einem messenden Fahrzeug und einem gemessenen Fahrzeug. Durch die Bewegung der beweglichen Linse 507 wird die Brennpunktlage der Linse so eingestellt, daß Bilder auf den CCD-Bildaufnahmeelementen 510 und 512 (Fig. 15) gebildet werden. Die Entfernung von Fahrzeug zu Fahrzeug wird durch ein mit Infrarotstrahlen arbeitendes Ent­ fernungsmeßinstrument 521 gemessen. Eine Steuer- oder Regeleinrichtung 522 steuert den Steuermotor 519 so, daß sich dieser um einen Winkel dreht, welcher von dem Meßwert abhängt. Dies führt dazu, daß die bewegliche Linse 507 durch den helixförmigen Mechanismus in eine vorbestimmte Position bewegt wird.

Weiterhin führt die Steuerung die nachstehend angegebenen Steuervorgänge aus. Wenn das CCD-Bildaufnahmeelement 510, welches auf der optischen Übertragungsachse L1 liegt, ein Lampenbild TL aufnimmt, so wird der Lichtstrahl vom Scheinwerfer des messenden Fahrzeugs nach unten gekippt. Wenn das CCD-Bildaufnahmeelement 512, welches auf der optischen Reflexionsachse L2 liegt, ein Lampenbild HL aufnimmt, so erkennt die Steuerung dies als "Scheinwerfer eines in entgegengesetzter Richtung fahrenden Fahrzeugs" und verkippt den Lichtstrahl des Scheinwerfers des messenden Fahrzeugs nach links (bei Rechtsverkehr).

Das mit Infrarotstrahlen arbeitende Entfernungsmeßinstrument 521 arbeitet wie folgt. Ein Sende-/Empfangsabschnitt des Instruments 521 sendet nach vorn einen gepulsten Laserstrahl im nahen Infrarotbereich aus und empfängt einen Laserstrahl, der vom Reflektor der Rückseite eines vorherfahrenden Fahrzeugs oder der Vorderseite eines in entgegengesetzte Richtung fahrenden Fahrzeugs reflektiert wurde. Das Entfernungsmeßinstrument 521 halbiert die Zeit zwischen dem Aussenden und dem Empfang des Laserstrahls, und gibt diese als die Entfernung zwischen dem messenden Fahrzeug und dem gemessenen Fahrzeug aus.

Wenn sich ein zu messendes Fahrzeug in einer großen Entfernung befindet, so wird die bewegliche Linse 507 so gesteuert, daß sie sich an die feste Linse 505 annähert (wie durch eine durchgezogene Linie in Fig. 12 angedeutet), und das Abbild der Lampe des vorherfahrenden Fahrzeugs oder des in Gegenrichtung fahrenden Fahrzeugs auf den CCD- Bildaufnahmeelementen 510 und 512 bildet. Eine derartige Steuerung der beweglichen Linse 507 führt dazu, daß die Bilder auf den CCD-Bildaufnahmeelementen klar werden. Darüber hinaus wird das Bild des gemessenen Fahrzeugs, wenn sich dieses in großer Entfernung befindet, vergrößert. In dieser Hinsicht wird die Objektunterscheidungsleistung verbessert.

Das mit Infrarotstrahlen arbeitende Entfernungsmeßinstrument 521 wird für die Entfernungsmessung zwischen Fahrzeugen verwendet. Im Falle der vorliegenden Ausführungsform sind das vorherfahrende Fahrzeug und das in entgegengesetzter Richtung fahrende Fahrzeug als Meßfahrzeuge vorhanden. Die Entfernung D kann auch dadurch erhalten werden, daß das Bild auf dem CCD-Bildaufnahmeelement 510 verwendet wird, welches auf der optischen Sendeachse L1 liegt (Fig. 16).

Unter der Annahme, daß die Brennlänge der festen Linse 505 f1 beträgt, die Brennlänge der beweglichen Linse 507 f2, und die Entfernung zwischen beiden Linsen d, so ergibt sich die Brennlänge f' der beweglichen Linse 507, wenn beide Linsen kombiniert werden, aus

1/f' = 1/(f1 - d) + 1/f2/

Die theoretische Entfernung f ist

1/f = 1/f1 + 1/f2 - d/f1 × f2

In einem Fall, in welchem, wie in Fig. 16A gezeigt, ein Lampenbild G an einem Ort h vorhanden ist, der höher als der Horizont H ist, der durch die optische Achse O der Oberfläche des CCD-Bildaufnahmeelements 510 geht, gelten folgende Gleichungen:

f × tan θ = h
tan θ = (HS - HL)/D

wobei HS die Höhe des angebrachten Sensors bezeichnet, und HL die Höhe der angebrachten Lampe.

Durch Auflösen der voranstehenden Gleichungen nach der Entfernung D zwischen dem messenden und dem gemessenen Fahrzeug erhält man die Entfernung D. Unter Steuerung durch die Steuereinrichtung 522 wird der Linsentreiber 507 so getrieben, daß er die bewegliche Linse 507 in eine gewünschte Position bringt.

Bei der Messung der Entfernung D unter Verwendung des CCD- Bildaufnahmeelements 510 tauchen mehrere Licht emittierende Objekte (Lampen) häufig auf der Oberfläche des CCD- Bildaufnahmeelements 510 auf. In diesem Fall wird das Bild, welches die höchste Helligkeit aufweist, ausgewählt und bearbeitet, und dann wird der Entfernungs- und Berechnungsvorgang ausgeführt.

Ein Blendlichtsensor gemäß einer weiteren Ausführungsform der vorliegenden Erfindung wird nunmehr unter bezug auf die Fig. 17 und 18 beschrieben.

Der Blendlichtsensor gemäß dieser Ausführungsform besteht aus drei Sensorabschnitten, einem Sensorabschnitt für große Entfernung, einem Sensorabschnitt für mittlere Entfernung, und einem Sensorabschnitt für kurze Entfernung.

Der Sensorabschnitt für große Entfernung umfaßt eine feste Linse 501a (Plankonvexlinse) für die Messung großer Entfernungen, einen Strahlteiler 508, und 2 CCD- Bildaufnahmeelemente 510 und 512. Die feste Linse 501a dient als ein Objektiv, welches dem Zoomobjektiv in der vorherigen Ausführungsform entspricht. Der Strahlteiler 508 und die CCD-Bildaufnahmeelemente 510 und 512 sind auf der Rückseite des Objektivs angeordnet, wie bei der vorherigen Ausführungsform. Der Sensorabschnitt für mittlere Entfernungen, und der Sensorabschnitt für kurze Entfernungen enthalten feste Linsen 501b und 501c (plankonvexe Linsen) als Objektive, und sind so aufgebaut wie der Sensorabschnitt für große Entfernung.

Bei dem Blendlichtsensor, welcher die festen Linsen 501a, 501b und 501c als Objektive verwendet, sind Bildwinkel ω1, ω2 und ω3 unterschiedlich, abhängig von der Entfernung zwischen dem messenden Fahrzeug und dem gemessenen Fahrzeug (der Bildwinkel für große Entfernungen ist größer als der für mittlere und kurze Entfernungen). Die sich ergebenden Bilder weisen im wesentlichen dieselbe Größe auf.

Die Sensorabschnitte für große, mittlere bzw. kurze Entfernungen werden selektiv eingesetzt, abhängig von der Entfernung von Fahrzeug zu Fahrzeug, so daß die auf den Oberflächen der CCD-Bildaufnahmeelemente 510 und 512 erzeugten Bilder immer klar sind. Darüber hinaus wird das Bild des gemessenen Fahrzeugs, welches sich in einer großen Entfernung befindet, nicht in seiner Größe reduziert, wenn es auf der Oberfläche des CCD-Elements gebildet wird. Daher wird die Objektunterscheidungsleistung verbessert.

Nachstehend wird unter Bezugnahme auf die Fig. 19 und 20 ein Blendlichtsensor gemäß einer weiteren Ausführungsform der vorliegenden Erfindung beschrieben.

Bei dieser Ausführungsform koppeln mehrere optische Fasern 523 (die durch die Lichtführungslinse ersetzt werden können) optisch die Brennebenenlagen (die durch Pfeile A angedeutet sind) der festen Linsen 501a und 501b mit dem Strahlteiler 508. Der Blendlichtsensor besteht aus einem Paar von Sensorabschnitten für große Entfernungen und einem Paar von Sensorabschnitten für kurze Entfernungen.

Bei dieser Ausführungsform stellen die optischen Fasern 523 Lichtwege zwischen den Brennebenenpositionen der festen Linsen 501a und 501b und dem Strahlteiler 508 zur Verfügung. Wenn sich die Brennebenenposition A des Sensorabschnittspaares für große Entfernungen von der des Sensorabschnittspaares für kurze Entfernungen unterschiedet, kann daher die Lichtmenge, die auf die CCD- Bildaufnahmeelemente 510 und 512 durch den Strahlteiler 508 auftrifft, im wesentlichen konstant gehalten werden.

Fig. 21 ist eine Perspektivansicht mit einer Darstellung des Innenaufbaus eines Scheinwerfers gemäß einer weiteren Ausführungsform der vorliegenden Erfindung. Fig. 22 ist eine Darstellung der Form eines Abschirmteils. Fig. 23 ist eine Ansicht eines Lichtverteilungsmusters des Scheinwerfers von Fig. 21. Fig. 24 ist ein Blockschaltbild, welches einen Motortreiber zeigt.

In diesen Figuren ist eine Lichtprojektionseinheit 610, gehaltert durch eine Zieleinrichtung (nicht gezeigt) in einem kapselartigen Lampengehäuse (nicht gezeigt) enthalten. Obwohl dies nicht dargestellt ist, kann die Lichtprojektionseinheit 610 durch die Zieleinrichtung vertikal und horizontal verkippt werden. Daher kann die Richtung des Lichtstrahls, der von der Lichtprojektionseinheit 610 ausgesandt wird, also die Lichtprojektionsachse (optische Achse) des Scheinwerfers durch Betätigung der Zieleinrichtung vertikal und horizontal verkippt werden.

In der Lichtprojektionseinheit 610 bilden ein Reflektor 614 und eine Projektionslinse 616 eine einzelne Einheit. Der Reflektor 614, der im wesentlichen elliptisch ausgebildet ist, nimmt eine Entladungslampe 612 auf. Die Projektionslinse 616 ist vor dem Reflektor 614 angeordnet. Die Projektionslinse 616 wird durch einen Linsenhalter, nicht dargestellt, gehaltert, der an dem Reflektor 614 durch Schrauben befestigt ist. Aluminium ist auf die Innenseite des Reflektors 614 aufgedampft, wodurch eine elliptische, reflektierende Oberfläche 615 gebildet wird. Die ellip­ tische, reflektierende Oberfläche 615 ist vom bekannten Typ und weist eine erste Brennlänge F1 sowie eine zweite Brennlänge F2 auf. Ein Entladungsabschnitt der Entladungslampe 612 ist am Ort der ersten Brennlänge F1 angeordnet. Abschirmteile 621 und 622 sind an der Brennpunktposition der Projektionslinse 616 und nahe der zweiten Brennentfernung F2 vorgesehen. Diese Abschirmteile bilden klar abgeschnittene Linien von Unterstrahlen, durch Anschneiden eines Teils der Lichtstrahlen, die von dem Reflektor 614 reflektiert und in Richtung auf die Projektionslinse 616 gerichtet werden. Von der Entladungslampe 612 ausgesandte Lichtstrahlen werden durch die elliptische reflektierende Oberfläche 615 reflektiert und nach vorn gerichtet, und durch die Projektionslinse 616 gebündelt. Dann werden von der Projektionslinse 616 des Scheinwerfers die nunmehr im wesentlichen parallel verlaufenden Lichtstrahlen nach vorn ausgestrahlt.

Das Abschirmteil 621 ist mit einem Zahnrad 627 versehen, und das Abschirmteil 622 mit einem Zahnrad 628. Die Zahnräder 627 und 628 stehen jeweils im Eingriff mit Antriebszahnrädern 629 bzw. 630, die an den Ausgangswellen von Motoren M1 und M2 befestigt sind. Durch Antrieb durch die Motoren M1 und M2 drehen sich die Abschirmteile 621 und 622 unabhängig voneinander.

Bei dieser Ausführungsform ist nur das rechte Abschirmteil 622 in bezug auf eine horizontale Haltewelle 623 exzentrisch. Wird das linke Abschirmteil 621 gedreht, so ist die klar abgeschnittene Linie entsprechend dem linken Abschirmteil 621 unbeweglich. Wenn das rechte Abschirmteil 622 gedreht wird, so bewegt sich die klar abgeschnittene Linie entsprechend dem rechten Abschirmteil, also die klar abgeschnittene Linie auf der linken Seite der Vertikallinie V auf dem Lichtverteilungsschirm vertikal innerhalb des Bereiches zwischen den Linien A3 und A4.

Die Lichtmenge, die von dem Photosensor empfangen wird, ist proportional zur Entfernung zwischen dem Photosensor und dem in entgegengesetzter Richtung fahrenden Fahrzeug oder dem vorherfahrenden Fahrzeug. Wenn das Ausgangssignal des Photosensors einen vorbestimmten Wert überschreitet, so kann das Fernlicht, welches von dem messenden Fahrzeug ausgesandt wird, eine direkte Blendwirkung für den Fahrer des sich in entgegengesetzte Richtung bewegenden Fahrzeugs hervorrufen, oder durch den Rückspiegel für den Fahrer des vorherfahrenden Fahrzeugs. Eine Steuereinheit 650 überprüft, ob das Sensorausgangssignal den vorbestimmten Wert überschreitet oder nicht, oder ob es über eine Zeitdauer länger als ein vorbestimmter Zeitraum andauert, beispielsweise 1 s oder mehr. Falls das Sensorausgangssignal, welches größer als der vorbestimmte Wert ist, länger als der vorbestimmte Zeitraum andauert, so stellt die Steuereinheit fest, daß die Fahrer der Fahrzeuge durch Blendlicht beeinträchtigt werden könnten. Bei dieser Feststellung gibt die Steuereinheit ein Befehlssignal an Motortreiberschaltungen 651 und 652 aus, so daß durch Drehung der Abschirmteile 621 und 622 die Scheinwerferstrahlen zu den Abblendlichtstrahlen umgeschaltet werden. Genauer gesagt, reagiert, wenn das sich in entgegengesetzte Richtung bewegende Fahrzeug einen Ort erreicht, an welchem es zu nahe an dem messenden Fahrzeug ist, der Photosensor S1 auf den Scheinwerfer von dem in entgegengesetzte Richtung fahrenden Fahrzeug, und die Steuereinheit 650 gibt ein Signal an die Treiberschaltungen 651 und 652 aus, welches wiederum die Abschirmteile 621 und 622 dreht. Dies führt dazu, daß das Lichtverteilungsmuster von dem Fernscheinwerfermuster umgeschaltet wird, bei welchem die klar abgeschnittene Linie durch die Linie A4 und B in Fig. 23 bestimmt ist, und zwar auf das Abblendlichtmuster, bei welchem die klar abgeschnittene Linie durch die Linien A3 und B festgelegt ist. Erreicht das vorherfahrende Fahrzeug einen Ort, an welchem es zu nahe an dem messenden Fahrzeug ist, so reagiert der Sensor auf das Licht von der Rücklichtlampe des vorherfahrenden Fahrzeugs, und das Fernscheinwerfermuster wird wie voranstehend beschrieben auf das Abblendlichtmuster umgeschaltet. P1 und P2 sind Drehwinkeldetektoren, beispielsweise Drehkodierer und Positionsmeßgeräte. Die Detektoren, deren Zahnräder in Eingriff mit den Zahnrädern 627 und 628 stehen, stellen Drehwinkel der Abschirmteile 621 und 622 fest, welche auf die Steuereinheit 650 rückgekoppelt werden.

Bei den voranstehend geschilderten Ausführungsformen können Filter in grüner Farbe vor den Photodioden angeordnet sein, also unmittelbar hinter der Bilderzeugungslinse. Durch Bereitstellung der Grünfilter ist die spektrale Empfindlichkeit der Photodioden des Sensorfeldes und des Photosensors gleich der spektralen Empfindlichkeit der Augen eines Menschen.

Die Photodioden der Photosensoren können durch CCD-Elemente ersetzt werden.

Wie voranstehend erläutert, kann das Photosensorelement zur Erfassung von Licht, welches aus dem Vorderraum kommt, rotes Licht gegenüber weißem Licht oder gelbem Licht unterscheiden, wenn es ankommendes Licht feststellt. Daher lassen sich die Richtung und die Farbe des ankommenden Lichtes aus den Ausgangssignalen des Photosensorelements ermitteln. Daher kann der Blendlichtsensor gemäß der vorliegenden Erfindung exakt die vorherfahrenden Fahrzeuge, in entgegengesetzte Richtung fahrende Fahrzeuge, und Ver­ kehrsampeln ermitteln. Auf diese Weise kann der Blendlichtsensor ordnungsgemäß und automatisch die Lichtverteilungseigenschaften des Scheinwerfers des messenden Fahrzeugs einstellen, so daß die Fahrer vorherfahrender Fahrzeuge und in entgegengesetzte Richtung fahrender Fahrzeuge nicht geblendet werden.

Weiterhin werden bei dem Blendlichtsensor gemäß der Erfindung die Zoomlinse oder mehrere Linsen für das Objektiv zum Bündeln der Lichtstrahlen von den Lampen der Fahrzeuge verwendet, die sich im Vorderraum bewegen, wenn die Farbe des ankommenden Lichts durch die CCD-Bildaufnahmeelemente ermittelt wird. Daher kann das vergrößerte Bild eines Fahrzeugs, welches sich in großer Entfernung bewegt, auf der CCD-Elementoberfläche gebildet werden. Dies verbessert das Signal/Rauschverhältnis. Darüber hinaus kann die Farbe des ankommenden Lichts von den Objekten unabhängig von der Entfernung der Objekte festgestellt werden, was gute Objektunterscheidungsleistungen sicherstellt.

Claims (34)

1. Blendlichtsensor, der eine auf die Vorderseite eines Fahrzeuges wirkende Lichtquel­ le detektiert, mit einer auf dem Fahrzeug angebrachten Halteeinrichtung, in der eine Linseneinrichtung zum Sammeln einfallenden Lichtes und eine zur Auswertung des auftreffenden Lichtes vorgesehene Detektoreinrichtung angeordnet sind, und einer Einrichtung, um während des Betriebes ein Lichtverteilungsmuster des Scheinwerfers des Fahrzeuges entsprechend einem Detektorsignal zu ändern, dadurch gekennzeichnet, daß die Detektoreinrichtung (4, 104, 204, 304, 404, 510, 512) eine erste Detektorelementengruppe (7a, 204A, 304A, 404A, 512) und eine zweite Detektorelementengruppe (7b, 204B, 304B, 404B, 510) umfaßt, und daß Blaufilter (8, 308, 511) für jedes der ersten Detektorelemente (7a, 204A, 304A, 404A, 512) vorgesehen sind.
2. Blendlichtsensor nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß jedes der De­ tektorelemente (7a, 7b, 204 A/B, 304 A/B, 404 A/B, 512, 510) der ersten und zweiten Gruppe eine im wesentlichen gleiche spektrale Empfindlichkeit bezüglich weißer Far­ be aufweist, und daß das Detektorelement (7a, 7b, 204 A/B, 304 A/B, 404 A/B, 512, 510) das elektrische Detektorsignal ausgibt.
3. Blendlichtsensor nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die Detek­ toreinrichtung (4, 104, 204, 304, 404, 510, 512) ein ebenes Substrat (6) aufweist, und daß die Detektorelemente (7a, 7b, 204 A/B, 304 A/B, 404 A/B, 512, 510) auf dem Substrat (6) in Form einer Matrix in hoher Dichte angeordnet sind.
4. Blendlichtsensor nach Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, daß die Detek­ toreinrichtung (4, 104, 204, 304, 404) eine Photodiode umfaßt.
5. Blendlichtsensor nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die ersten De­ tektorelemente (7a, 204A, 304A, 404A, 512) und die zweiten Detektorelemente (7b, 204B, 304B, 404B, 510) alternierend zueinander angeordnet sind.
6. Blendlichtsensor nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß weiterhin ein zwischen der Linseneinrichtung (2, 302, 2A, 402, 501) und der Detektoreinrichtung 4, 104, 204, 304, 404, 510, 512) angeordneter Strahlteiler (10, 12, 15, 508) vorgesehen ist.
7. Blendlichtsensor nach Anspruch 6, dadurch gekennzeichnet, daß die erste Ele­ mentengruppe (7a, 204A, 304A, 404A, 512) in einer ersten Position der Halteeinrich­ tung (5, 205, 502) angeordnet ist, daß die zweite Elementengruppe (7b, 204B, 304B, 404B, 510) in einer zweiten Position der Halteeinrichtung (5, 205, 502) angeordnet ist, und daß die durch den Strahlteiler (10, 12, 15, 508) aufgespaltenen Lichtstrahlen sowohl in die erste Position als auch in die zweite Position der Halteeinrichtung (5, 205, 502) gerichtet werden.
8. Blendlichtsensor nach Anspruch 7, dadurch gekennzeichnet, daß der Strahlteiler (10, 12, 15, 508) einen Halbspiegel umfaßt, der um 45° geneigt ist.
9. Blendlichtsensor nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß weiterhin Rotfil­ ter (9, 509) vorgesehen sind, die jedem der zweiten Detektorelemente (7b, 510) ge­ genüberliegen.
10. Blendlichtsensor nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß weiterhin eine zwischen der Linseneinrichtung (2, 302, 2A, 402, 501) und der Detektoreinrichtung (4, 104, 204, 304, 404, 510, 512) angeordnete optische Übertragungseinrichtung (11, 311, 411, 523) vorgesehen ist.
11. Blendlichtsensor nach Anspruch 10, dadurch gekennzeichnet, daß die Linsen­ einrichtung (2, 302, 2A, 402, 501) eine Fresnel-Linse aufweist, und daß die optische Übertragungseinrichtung (11, 311, 411, 523) optische Fasern aufweist, die in Form einer Matrix angeordnet sind, wobei ein Ende jeder der optischen Fasern in einer Bil­ derzeugungsebene des zugehörigen Abschnitts der Fresnel-Linse angeordnet ist, und daß das andere Ende jeder der optischen Fasern einem Paar der ersten und zweiten Detektorelemente (7a, 7b, 204A, 204B, 304A, 304B, 404A, 404B, 512, 510) gegen­ überliegt.
12. Blendlichtsensor nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß in der Lin­ seneinrichtung (2, 302, 2A, 402, 501) mehrere Bilderzeugungslinsen auf einer Quer­ linie angeordnet sind.
13. Blendlichtsensor nach Anspruch 12, dadurch gekennzeichnet, daß weiterhin eine optische Übertragungseinrichtung (11, 311, 411, 523) vorgesehen ist, die zwi­ schen den Bilderzeugungslinsen (2, 302, 2A, 402, 501) und der Detektoreinrichtung (4, 104, 204, 304, 404, 510, 512) angeordnet ist, und daß ein Strahlteiler (10, 12, 15, 508) vorgesehen ist, der zwischen der optischen Übertragungseinrichtung (11, 311, 411, 523) und der Detektoreinrichtung (4, 104, 204, 304, 404, 510, 512) angeordnet ist.
14. Blendlichtsensor nach Anspruch 13, dadurch gekennzeichnet, daß die optische Übertragungseinrichtung (11, 311, 411, 523) mehrere optische Fasern aufweist.
15. Blendlichtsensor nach Anspruch 14, dadurch gekennzeichnet, daß zumindest einige der optischen Fasern an ihrem einen Ende jeweils der zugehörigen Bilderzeu­ gungslinse (2, 302, 2A, 402, 501) gegenüberliegen, und daß die anderen Enden der mehreren optischen Fasern dem Strahlteiler (10, 12, 15, 508) gegenüberliegen, wo­ durch Lichtstrahlen sowohl zur ersten als auch zur zweiten Detektorelementengruppe (7a, 7b, 204 A/B, 304 A/B, 404 A/B, 512, 510) übertragen werden.
16. Blendlichtsensor nach Anspruch 13, dadurch gekennzeichnet, daß die optische Übertragungseinrichtung (11, 311, 411, 523) eine Lichtleitlinse aufweist, die einstüc­ kig aus einem transparenten Kunstharz gebildet ist, und daß Enden der Lichtleitlinse an einer Vorderoberfläche vertikal in bezug auf eine Axiallinie der Lichtleitlinse ver­ schoben sind.
17. Blendlichtsensor nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die Halteein­ richtung (5, 205, 502) einen Gehäusekörper zur Aufnahme sowohl der ersten als auch der zweiten Detektorelementengruppe (7a/b, 204 A/B, 304 A/B, 404 A/B, 512, 510) aufweist.
18. Blendlichtsensor nach Anspruch 17, dadurch gekennzeichnet, daß der Gehäu­ sekörper auf einem Fahrzeug (C) in der Nähe von dessen vorderer Stoßstange an­ gebracht ist.
19. Blendlichtsensor nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die Halteein­ richtung (5, 205, 502) einen ersten Gehäusekörper (1B) zur Aufnahme der ersten Detektorelementengruppe (7a, 204A, 304A, 404A, 512) sowie einen zweiten Gehäu­ sekörper (1A) zur Aufnahme der zweiten Detektorelementengruppe (7b, 204B, 304B, 404B, 510) aufweist.
20. Blendlichtsensor nach Anspruch 19, dadurch gekennzeichnet, daß der erste Gehäusekörper (1B) auf dem Fahrzeug (C) in der Nähe von dessen vorderer Stoß­ stange angebracht ist, und daß der zweite Gehäusekörper (1A) in der Nähe einer Windschutzscheibe angebracht ist.
21. Blendlichtsensor nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die Linsen­ einrichtung (2, 302, 2A, 402, 501) eine stationäre Linsenreihe (505) aufweist, die an der Halteeinrichtung (5, 205, 502) befestigt ist, sowie eine bewegliche Linsenreihe (507), die gleitbeweglich an der Halteeinrichtung (2, 205, 502) angebracht ist, wobei eine optische Achse der stationären Linsenreihe (505) mit der optischen Achse der beweglichen Linsenreihe (507) zusammenfällt, und weiterhin eine Einrichtung (504) zum Antrieb der beweglichen Linsenreihe (507) vorgesehen ist.
22. Blendlichtsensor nach Anspruch 21, dadurch gekennzeichnet, daß die stationä­ re Linsenreihe (505) oder Linsengruppe zumindest eine Konvexlinse aufweist, und daß die bewegliche Linsenreihe (507) oder Linsengruppe zumindest eine Konkavlin­ se aufweist.
23. Blendlichtsensor nach Anspruch 21, dadurch gekennzeichnet, daß die An­ triebseinrichtung (504) der beweglichen Linse die bewegliche Linsenreihe (507) ent­ sprechend einer Entfernung zum zu erfassenden Objekt gleitbeweglich verschiebt.
24. Blendlichtsensor nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die Linsen­ einrichtung (2, 302, 2A, 402, 501) mehrere Konvexlinsen aufweist, deren Brennlänge voneinander verschieden ist.
25. Blendlichtsensor nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß das Detek­ torsignal ein elektrisches Signal ist, dessen Intensität der Farbe entspricht.
26. Blendlichtsensor nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß weiterhin eine Blende (3) vorgesehen ist, die in der Halteeinrichtung (5, 205, 502) zwischen der Lin­ seneinrichtung (2, 302, 2A, 402, 501) und der Detektoreinrichtung (4, 104, 204, 304, 404, 510, 512) angeordnet ist.
27. Blendlichtsensor nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß eine Bilder­ zeugungsebene durch eine Horizontallinie und eine zentrale Vertikallinie des Fahrzeugs in vier Ebenen aufgeteilt ist.
28. Blendlichtsensor nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die Halteein­ richtung (5, 205, 502) ein zylindrisches Gehäuse umfaßt.
29. Blendlichtsensor nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die Halteein­ richtung (5, 205, 502) ein T-förmiges, zylindrisches Gehäuse umfaßt.
30. Blendlichtsensor nach zumindest einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß eine Einrichtung zur Detektion der Farbe und/oder der Rich­ tung des einfallenden Lichtes vorgesehen ist.
31. Blendlichtsensor nach Anspruch 30, dadurch gekennzeichnet, daß eine Ände­ rungseinrichtung für das Lichtverteilungsmuster vorgesehen ist, die den Lichtstrahl ändert, der von dem Scheinwerfer ausgesandt wird, und zwar zwischen einem norma­ len Lichtstrahl und einem links oder unten verschobenen Strahl.
32. Blendlichtsensor nach Anspruch 30, dadurch gekennzeichnet, daß die Ände­ rungseinrichtung für das Lichtverteilungsmuster eine Einrichtung zur Bewegung eines Abschirmteils (621, 622) aufweist, welches vor einer Lichtquelle (612) des Scheinwer­ fers angeordnet ist, und zwar nach oben und unten.
33. Blendlichtsensor nach Anspruch 32, dadurch gekennzeichnet, daß der Schein­ werfer einen im wesentlichen ovalförmigen Reflektor (614) aufweist, und daß die Än­ derungseinrichtung für das Lichtverteilungsmuster eine Einrichtung zur Bewegung eines Abschirmteils, welches an einem zweiten Brennpunkt des ovalen Reflektors (614) angeordnet ist, nach oben und unten aufweist.
34. Blendlichtsensor nach Anspruch 33, dadurch gekennzeichnet, daß das Ab­ schirmteil (621, 622) in zwei Abschnitte unterteilt ist, von denen sich jeder unabhän­ gig horizontal dreht.
DE4317772A 1992-05-27 1993-05-27 Blendlichtsensor für Fahrzeuge Expired - Lifetime DE4317772C2 (de)

Priority Applications (3)

Application Number Priority Date Filing Date Title
JP4190592U JPH0593981U (ja) 1992-05-27 1992-05-27 グレアセンサ
JP4146027A JP2612399B2 (ja) 1992-06-05 1992-06-05 投射型自動車用ヘッドランプ
JP13692093A JP3290757B2 (ja) 1993-05-14 1993-05-14 自動車用眩光センサ

Publications (2)

Publication Number Publication Date
DE4317772A1 DE4317772A1 (de) 1994-01-13
DE4317772C2 true DE4317772C2 (de) 1999-04-22

Family

ID=27290994

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE4317772A Expired - Lifetime DE4317772C2 (de) 1992-05-27 1993-05-27 Blendlichtsensor für Fahrzeuge

Country Status (3)

Country Link
US (1) US5426294A (de)
DE (1) DE4317772C2 (de)
GB (1) GB2267341B (de)

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP2127945A2 (de) 2008-05-28 2009-12-02 Hella KGaA Hueck & Co. Verfahren und Vorrichtung zum Steuern der Lichtabgabe eines Fahrzeugs

Families Citing this family (195)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US8538636B2 (en) * 1995-06-07 2013-09-17 American Vehicular Sciences, LLC System and method for controlling vehicle headlights
US6822563B2 (en) 1997-09-22 2004-11-23 Donnelly Corporation Vehicle imaging system with accessory control
US7655894B2 (en) 1996-03-25 2010-02-02 Donnelly Corporation Vehicular image sensing system
US5796094A (en) * 1993-02-26 1998-08-18 Donnelly Corporation Vehicle headlight control using imaging sensor
US5670935A (en) 1993-02-26 1997-09-23 Donnelly Corporation Rearview vision system for vehicle including panoramic view
US6891563B2 (en) 1996-05-22 2005-05-10 Donnelly Corporation Vehicular vision system
US5877897A (en) 1993-02-26 1999-03-02 Donnelly Corporation Automatic rearview mirror, vehicle lighting control and vehicle interior monitoring system using a photosensor array
JP2777052B2 (ja) * 1993-10-13 1998-07-16 株式会社小糸製作所 自動車用ヘッドランプ
WO1997027077A1 (de) * 1996-01-28 1997-07-31 Thomas Meierl Automatischer lichtschalter
JP3919850B2 (ja) * 1996-07-19 2007-05-30 株式会社小糸製作所 自動車用照明回路装置
DE19630216C2 (de) * 1996-07-26 1998-05-20 Daimler Benz Ag Fahrzeug mit fahrsituationsabhängiger Lichtsteuerung
JPH10166934A (ja) * 1996-12-13 1998-06-23 Koito Mfg Co Ltd 車輌用灯具装置
DE19758664B4 (de) * 1996-12-18 2006-07-27 Koito Manufacturing Co., Ltd. Beleuchtungseinheit für ein Fahrzeug
DE19704415A1 (de) * 1997-02-06 1998-08-13 Hella Kg Hueck & Co Sensoreinrichtung für eine automatische Fahrlichtschaltung
US8120652B2 (en) * 1997-04-02 2012-02-21 Gentex Corporation System for controlling vehicle equipment
US7653215B2 (en) 1997-04-02 2010-01-26 Gentex Corporation System for controlling exterior vehicle lights
US6611610B1 (en) * 1997-04-02 2003-08-26 Gentex Corporation Vehicle lamp control
US5837994C1 (en) 1997-04-02 2001-10-16 Gentex Corp Control system to automatically dim vehicle head lamps
US6587573B1 (en) 2000-03-20 2003-07-01 Gentex Corporation System for controlling exterior vehicle lights
JP3193889B2 (ja) * 1997-06-18 2001-07-30 株式会社小糸製作所 車輌用灯具
US6124886A (en) 1997-08-25 2000-09-26 Donnelly Corporation Modular rearview mirror assembly
DE19743580B4 (de) * 1997-10-02 2004-12-02 Robert Bosch Gmbh Verfahren und Anordnung zur Ermittlung der Lichtverhältnisse in Front eines beweglichen Fahrzeuges, insbesondere vor einem Kraftfahrzeug
WO1999023828A1 (en) 1997-10-30 1999-05-14 Donnelly Corporation Rain sensor with fog discrimination
AT277390T (de) 1997-11-12 2004-10-15 Control Devices Inc Sonnenstrahlungssensor
EP1047573A4 (de) 1997-11-17 2002-07-24 Control Devices Inc Sensor für tunnel
US8288711B2 (en) 1998-01-07 2012-10-16 Donnelly Corporation Interior rearview mirror system with forwardly-viewing camera and a control
US6420975B1 (en) 1999-08-25 2002-07-16 Donnelly Corporation Interior rearview mirror sound processing system
US6326613B1 (en) 1998-01-07 2001-12-04 Donnelly Corporation Vehicle interior mirror assembly adapted for containing a rain sensor
DE19805000A1 (de) * 1998-02-07 1999-08-12 Opel Adam Ag Optische Sensorvorrichtung für Kraftfahrzeuge
US6130421A (en) 1998-06-09 2000-10-10 Gentex Corporation Imaging system for vehicle headlamp control
US6861809B2 (en) * 1998-09-18 2005-03-01 Gentex Corporation Headlamp control to prevent glare
US6049171A (en) 1998-09-18 2000-04-11 Gentex Corporation Continuously variable headlamp control
AU1110200A (en) 1998-10-12 2000-05-01 Control Devices, Inc. Ambient light sensor
US6445287B1 (en) 2000-02-28 2002-09-03 Donnelly Corporation Tire inflation assistance monitoring system
US7543946B2 (en) * 2002-01-10 2009-06-09 Gentex Corporation Dimmable rearview assembly having a glare sensor
US6359274B1 (en) 1999-01-25 2002-03-19 Gentex Corporation Photodiode light sensor
US6402328B1 (en) 1999-01-25 2002-06-11 Gentex Corporation Automatic dimming mirror using semiconductor light sensor with integral charge collection
US6313457B1 (en) 1999-01-25 2001-11-06 Gentex Corporation Moisture detecting system using semiconductor light sensor with integral charge collection
JP2003524545A (ja) * 1999-01-25 2003-08-19 ジェンテクス・コーポレーション 半導体光センサを用いる車両装置制御
US6166698A (en) 1999-02-16 2000-12-26 Gentex Corporation Rearview mirror with integrated microwave receiver
US6313454B1 (en) 1999-07-02 2001-11-06 Donnelly Corporation Rain sensor
FR2796173B1 (fr) * 1999-07-06 2006-07-28 L2G Detecteur de luminosite a filtre, notamment pour commande d'eclairage
US6278377B1 (en) 1999-08-25 2001-08-21 Donnelly Corporation Indicator for vehicle accessory
DE19957210A1 (de) 1999-11-27 2001-05-31 Valeo Auto Electric Gmbh Verfahren und Vorrichtung zum automatischen Ein- oder Ausschalten der Beleuchtung eines Fahrzeugs
US10144353B2 (en) 2002-08-21 2018-12-04 Magna Electronics Inc. Multi-camera vision system for a vehicle
WO2001064481A2 (en) 2000-03-02 2001-09-07 Donnelly Corporation Video mirror systems incorporating an accessory module
US6403942B1 (en) 2000-03-20 2002-06-11 Gentex Corporation Automatic headlamp control system utilizing radar and an optical sensor
US6396408B2 (en) 2000-03-31 2002-05-28 Donnelly Corporation Digital electrochromic circuit with a vehicle network
US6631316B2 (en) * 2001-03-05 2003-10-07 Gentex Corporation Image processing system to control vehicle headlamps or other vehicle equipment
US7697027B2 (en) 2001-07-31 2010-04-13 Donnelly Corporation Vehicular video system
US6882287B2 (en) 2001-07-31 2005-04-19 Donnelly Corporation Automotive lane change aid
US6717525B1 (en) * 2001-08-02 2004-04-06 The United States Of America As Represented By The Secretary Of The Navy Tactical vectoring equipment
US6824281B2 (en) 2002-01-31 2004-11-30 Donnelly Corporation Vehicle accessory module
US7004606B2 (en) * 2002-04-23 2006-02-28 Donnelly Corporation Automatic headlamp control
ES2391556T3 (es) 2002-05-03 2012-11-27 Donnelly Corporation Sistema de detección de objetos para vehículo
US7683326B2 (en) * 2002-07-09 2010-03-23 Gentex Corporation Vehicle vision system with high dynamic range
US6774988B2 (en) * 2002-07-30 2004-08-10 Gentex Corporation Light source detection and categorization system for automatic vehicle exterior light control and method of manufacturing
MXPA05001880A (es) * 2002-08-21 2005-06-03 Gentex Corp Metodos de adquisicion y procesamiento de imagen para control automatico de iluminacion exterior vehicular.
US8045760B2 (en) * 2003-02-21 2011-10-25 Gentex Corporation Automatic vehicle exterior light control systems
WO2004076226A2 (en) 2003-02-21 2004-09-10 Gentex Corporation Automatic vehicle exterior light control system assemblies
US8326483B2 (en) * 2003-02-21 2012-12-04 Gentex Corporation Monitoring and automatic equipment control systems
US20040217258A1 (en) * 2003-04-30 2004-11-04 Clugston P. Edward Solar sensor including reflective element to transform the angular response
US7308341B2 (en) 2003-10-14 2007-12-11 Donnelly Corporation Vehicle communication system
US7526103B2 (en) 2004-04-15 2009-04-28 Donnelly Corporation Imaging system for vehicle
US20060016965A1 (en) * 2004-07-23 2006-01-26 Gentex Corporation Optics elements configured for light sensing applications and related methods of manufacturing
US7480149B2 (en) * 2004-08-18 2009-01-20 Donnelly Corporation Accessory module for vehicle
US20060061008A1 (en) 2004-09-14 2006-03-23 Lee Karner Mounting assembly for vehicle interior mirror
US7881496B2 (en) 2004-09-30 2011-02-01 Donnelly Corporation Vision system for vehicle
WO2006055541A2 (en) * 2004-11-18 2006-05-26 Gentex Corporation Improved image acquisition and processing systems for vehicle equipment control
US8924078B2 (en) 2004-11-18 2014-12-30 Gentex Corporation Image acquisition and processing system for vehicle equipment control
US8256821B2 (en) 2004-12-15 2012-09-04 Magna Donnelly Engineering Gmbh Accessory module system for a vehicle window
US6985073B1 (en) * 2004-12-20 2006-01-10 Duc Doan Apparatus for monitoring traffic signals and alerting drivers
US7720580B2 (en) 2004-12-23 2010-05-18 Donnelly Corporation Object detection system for vehicle
JP2006251703A (ja) * 2005-03-14 2006-09-21 Denso Corp 光ファイバセンサ
DE202006007457U1 (de) * 2006-05-09 2007-09-13 Verein zur Förderung der Blindenbildung (gegr. 1876) e.V. Stockartiges Hilfsmittel für Blinde oder Sehbehinderte
US7972045B2 (en) 2006-08-11 2011-07-05 Donnelly Corporation Automatic headlamp control system
JP4484856B2 (ja) * 2006-10-06 2010-06-16 日立オートモティブシステムズ株式会社 自動車用ヘッドライト制御装置
WO2008127752A2 (en) 2007-01-25 2008-10-23 Magna Electronics Radar sensing system for vehicle
US7914187B2 (en) 2007-07-12 2011-03-29 Magna Electronics Inc. Automatic lighting system with adaptive alignment function
US8017898B2 (en) 2007-08-17 2011-09-13 Magna Electronics Inc. Vehicular imaging system in an automatic headlamp control system
EP2191457B1 (de) 2007-09-11 2014-12-10 Magna Electronics Bildgebungssystem für fahrzeuge
WO2009046268A1 (en) 2007-10-04 2009-04-09 Magna Electronics Combined rgb and ir imaging sensor
DE102007051269A1 (de) * 2007-10-26 2009-05-07 Hella Kgaa Hueck & Co. Vorrichtung für Kraftfahrzeuge zur Klassifizierung von Lichtquellen im Verkehrsraum
DE102007051273A1 (de) * 2007-10-26 2009-04-30 Hella Kgaa Hueck & Co. Schaltungsanordnung zum Steuern des Schaltens von Fernlicht bei Kraftfahrzeugscheinwerfern
US20100020170A1 (en) 2008-07-24 2010-01-28 Higgins-Luthman Michael J Vehicle Imaging System
DE102009050368A1 (de) 2008-10-24 2010-05-27 Magna Electronics Europe Gmbh & Co.Kg Verfahren zum automatischen Kalibrieren einer virtuellen Kamera
US8570374B2 (en) 2008-11-13 2013-10-29 Magna Electronics Inc. Camera for vehicle
US8964032B2 (en) * 2009-01-30 2015-02-24 Magna Electronics Inc. Rear illumination system
WO2010099416A1 (en) 2009-02-27 2010-09-02 Magna Electronics Alert system for vehicle
US8376595B2 (en) 2009-05-15 2013-02-19 Magna Electronics, Inc. Automatic headlamp control
US9495876B2 (en) 2009-07-27 2016-11-15 Magna Electronics Inc. Vehicular camera with on-board microcontroller
EP2459416B2 (de) 2009-07-27 2019-12-25 Magna Electronics Inc. Parkhilfesystem
WO2011028686A1 (en) 2009-09-01 2011-03-10 Magna Mirrors Of America, Inc. Imaging and display system for vehicle
WO2011085489A1 (en) 2010-01-13 2011-07-21 Magna Electronics Inc. Vehicular camera and method for periodic calibration of vehicular camera
US8890955B2 (en) 2010-02-10 2014-11-18 Magna Mirrors Of America, Inc. Adaptable wireless vehicle vision system based on wireless communication error
US9117123B2 (en) 2010-07-05 2015-08-25 Magna Electronics Inc. Vehicular rear view camera display system with lifecheck function
DE112011103834T8 (de) 2010-11-19 2013-09-12 Magna Electronics, Inc. Spurhalteassistent und Spurzentrierung
US9900522B2 (en) 2010-12-01 2018-02-20 Magna Electronics Inc. System and method of establishing a multi-camera image using pixel remapping
US9264672B2 (en) 2010-12-22 2016-02-16 Magna Mirrors Of America, Inc. Vision display system for vehicle
WO2012103193A1 (en) 2011-01-26 2012-08-02 Magna Electronics Inc. Rear vision system with trailer angle detection
US9194943B2 (en) 2011-04-12 2015-11-24 Magna Electronics Inc. Step filter for estimating distance in a time-of-flight ranging system
WO2012145822A1 (en) 2011-04-25 2012-11-01 Magna International Inc. Method and system for dynamically calibrating vehicular cameras
WO2012145818A1 (en) 2011-04-25 2012-11-01 Magna International Inc. Method and system for dynamically calibrating vehicular cameras
US9547795B2 (en) 2011-04-25 2017-01-17 Magna Electronics Inc. Image processing method for detecting objects using relative motion
US8620523B2 (en) 2011-06-24 2013-12-31 Gentex Corporation Rearview assembly with multiple ambient light sensors
WO2013019707A1 (en) 2011-08-01 2013-02-07 Magna Electronics Inc. Vehicle camera alignment system
US9224889B2 (en) 2011-08-05 2015-12-29 Gentex Corporation Optical assembly for a light sensor, light sensor assembly using the optical assembly, and vehicle rearview assembly using the light sensor assembly
WO2013043661A1 (en) 2011-09-21 2013-03-28 Magna Electronics, Inc. Vehicle vision system using image data transmission and power supply via a coaxial cable
US9681062B2 (en) 2011-09-26 2017-06-13 Magna Electronics Inc. Vehicle camera image quality improvement in poor visibility conditions by contrast amplification
US9146898B2 (en) 2011-10-27 2015-09-29 Magna Electronics Inc. Driver assist system with algorithm switching
DE112012004641T5 (de) 2011-11-07 2014-08-28 Magna Electronics, Inc. Fahrzeugsichtsystem mit Farbkorrektur
US9491451B2 (en) 2011-11-15 2016-11-08 Magna Electronics Inc. Calibration system and method for vehicular surround vision system
WO2013081985A1 (en) 2011-11-28 2013-06-06 Magna Electronics, Inc. Vision system for vehicle
US9762880B2 (en) 2011-12-09 2017-09-12 Magna Electronics Inc. Vehicle vision system with customized display
JP2013125693A (ja) * 2011-12-15 2013-06-24 Koito Mfg Co Ltd 車両用灯具
WO2013126715A2 (en) 2012-02-22 2013-08-29 Magna Electronics, Inc. Vehicle camera system with image manipulation
US10457209B2 (en) 2012-02-22 2019-10-29 Magna Electronics Inc. Vehicle vision system with multi-paned view
US8694224B2 (en) 2012-03-01 2014-04-08 Magna Electronics Inc. Vehicle yaw rate correction
US9751465B2 (en) 2012-04-16 2017-09-05 Magna Electronics Inc. Vehicle vision system with reduced image color data processing by use of dithering
US8879139B2 (en) 2012-04-24 2014-11-04 Gentex Corporation Display mirror assembly
US10089537B2 (en) 2012-05-18 2018-10-02 Magna Electronics Inc. Vehicle vision system with front and rear camera integration
US8983135B2 (en) 2012-06-01 2015-03-17 Gentex Corporation System and method for controlling vehicle equipment responsive to a multi-stage village detection
CN104508595B (zh) 2012-06-12 2017-07-18 金泰克斯公司 提供多级对准稳定性指示的车辆成像系统
EP2879912A4 (de) 2012-08-02 2016-01-27 Gentex Corp System und verfahren zum steuern von fahrzeugaussenleuchten als reaktion auf die erkennung eines sattelzugs
US9340227B2 (en) 2012-08-14 2016-05-17 Magna Electronics Inc. Vehicle lane keep assist system
US9511708B2 (en) 2012-08-16 2016-12-06 Gentex Corporation Method and system for imaging an external scene by employing a custom image sensor
DE102013217430A1 (de) 2012-09-04 2014-03-06 Magna Electronics, Inc. Fahrerassistenzsystem für ein Kraftfahrzeug
US9446713B2 (en) 2012-09-26 2016-09-20 Magna Electronics Inc. Trailer angle detection system
US9558409B2 (en) 2012-09-26 2017-01-31 Magna Electronics Inc. Vehicle vision system with trailer angle detection
US9723272B2 (en) 2012-10-05 2017-08-01 Magna Electronics Inc. Multi-camera image stitching calibration system
US9090234B2 (en) 2012-11-19 2015-07-28 Magna Electronics Inc. Braking control system for vehicle
US9743002B2 (en) 2012-11-19 2017-08-22 Magna Electronics Inc. Vehicle vision system with enhanced display functions
US10025994B2 (en) 2012-12-04 2018-07-17 Magna Electronics Inc. Vehicle vision system utilizing corner detection
US9481301B2 (en) 2012-12-05 2016-11-01 Magna Electronics Inc. Vehicle vision system utilizing camera synchronization
US9092986B2 (en) 2013-02-04 2015-07-28 Magna Electronics Inc. Vehicular vision system
US20140218529A1 (en) 2013-02-04 2014-08-07 Magna Electronics Inc. Vehicle data recording system
US9870753B2 (en) 2013-02-12 2018-01-16 Gentex Corporation Light sensor having partially opaque optic
US9207116B2 (en) 2013-02-12 2015-12-08 Gentex Corporation Light sensor
US10179543B2 (en) 2013-02-27 2019-01-15 Magna Electronics Inc. Multi-camera dynamic top view vision system
US9688200B2 (en) 2013-03-04 2017-06-27 Magna Electronics Inc. Calibration system and method for multi-camera vision system
US10027930B2 (en) 2013-03-29 2018-07-17 Magna Electronics Inc. Spectral filtering for vehicular driver assistance systems
US9327693B2 (en) 2013-04-10 2016-05-03 Magna Electronics Inc. Rear collision avoidance system for vehicle
US10232797B2 (en) 2013-04-29 2019-03-19 Magna Electronics Inc. Rear vision system for vehicle with dual purpose signal lines
US9508014B2 (en) 2013-05-06 2016-11-29 Magna Electronics Inc. Vehicular multi-camera vision system
US9205776B2 (en) 2013-05-21 2015-12-08 Magna Electronics Inc. Vehicle vision system using kinematic model of vehicle motion
US9563951B2 (en) 2013-05-21 2017-02-07 Magna Electronics Inc. Vehicle vision system with targetless camera calibration
US9260095B2 (en) 2013-06-19 2016-02-16 Magna Electronics Inc. Vehicle vision system with collision mitigation
US20140375476A1 (en) 2013-06-24 2014-12-25 Magna Electronics Inc. Vehicle alert system
US9619716B2 (en) 2013-08-12 2017-04-11 Magna Electronics Inc. Vehicle vision system with image classification
US10326969B2 (en) 2013-08-12 2019-06-18 Magna Electronics Inc. Vehicle vision system with reduction of temporal noise in images
KR101848451B1 (ko) 2013-08-19 2018-04-12 젠텍스 코포레이션 차량 후미등과 점멸 적색 정지등을 구별하기 위한 차량 촬상 시스템 및 방법
US9317758B2 (en) 2013-08-19 2016-04-19 Gentex Corporation Vehicle imaging system and method for distinguishing reflective objects from lights of another vehicle
KR101766635B1 (ko) 2013-09-24 2017-08-09 젠텍스 코포레이션 디스플레이 미러 어셈블리
CN105593061B (zh) 2013-10-01 2018-03-27 金泰克斯公司 用于在快车道上控制外部车灯的系统和方法
WO2015073842A1 (en) 2013-11-15 2015-05-21 Gentex Corporation Imaging system including dynamic compensation for color attenuation for vehicle windscreens
US9499139B2 (en) 2013-12-05 2016-11-22 Magna Electronics Inc. Vehicle monitoring system
US9988047B2 (en) 2013-12-12 2018-06-05 Magna Electronics Inc. Vehicle control system with traffic driving control
WO2015116915A1 (en) 2014-01-31 2015-08-06 Gentex Corporation Backlighting assembly for display for reducing cross-hatching
US10160382B2 (en) 2014-02-04 2018-12-25 Magna Electronics Inc. Trailer backup assist system
US9834146B2 (en) 2014-04-01 2017-12-05 Gentex Corporation Automatic display mirror assembly
US9623878B2 (en) 2014-04-02 2017-04-18 Magna Electronics Inc. Personalized driver assistance system for vehicle
US9487235B2 (en) 2014-04-10 2016-11-08 Magna Electronics Inc. Vehicle control system with adaptive wheel angle correction
CN105093210A (zh) 2014-05-14 2015-11-25 光宝科技股份有限公司 超音波检测装置及其检测方法
US10328932B2 (en) 2014-06-02 2019-06-25 Magna Electronics Inc. Parking assist system with annotated map generation
CN106122858B8 (en) * 2014-06-23 2017-12-22 盐城咏恒投资发展有限公司 Using the highlighted LED automobile lamp of shooting control module
WO2016044746A1 (en) 2014-09-19 2016-03-24 Gentex Corporation Rearview assembly
EP3215398B1 (de) 2014-11-07 2019-01-09 Gentex Corporation Aktuator für spiegel mit kompletter anzeige
US10071689B2 (en) 2014-11-13 2018-09-11 Gentex Corporation Rearview mirror system with a display
US9784839B2 (en) 2014-11-26 2017-10-10 Magna Electronics Solutions Gmbh Automotive lighting device and a vehicle having the same
CN107107825A (zh) 2014-12-03 2017-08-29 金泰克斯公司 显示镜组件
USD746744S1 (en) 2014-12-05 2016-01-05 Gentex Corporation Rearview device
US9744907B2 (en) 2014-12-29 2017-08-29 Gentex Corporation Vehicle vision system having adjustable displayed field of view
US9916660B2 (en) 2015-01-16 2018-03-13 Magna Electronics Inc. Vehicle vision system with calibration algorithm
US9720278B2 (en) 2015-01-22 2017-08-01 Gentex Corporation Low cost optical film stack
US10286855B2 (en) 2015-03-23 2019-05-14 Magna Electronics Inc. Vehicle vision system with video compression
EP3286038A4 (de) 2015-04-20 2018-04-25 Gentex Corporation Rückspiegelanordnung mit applikation
US9975472B2 (en) 2015-04-30 2018-05-22 Tyri International, Inc. Controllable lighting arrangement for a vehicle
JP6526243B2 (ja) 2015-05-18 2019-06-05 ジェンテックス コーポレイション 全画面表示バックミラー装置
US10214206B2 (en) 2015-07-13 2019-02-26 Magna Electronics Inc. Parking assist system for vehicle
US10078789B2 (en) 2015-07-17 2018-09-18 Magna Electronics Inc. Vehicle parking assist system with vision-based parking space detection
US10086870B2 (en) 2015-08-18 2018-10-02 Magna Electronics Inc. Trailer parking assist system for vehicle
DE102015013271A1 (de) * 2015-10-13 2017-04-13 Daimler Ag Vorrichtung und Verfahren zur Steuerung eines Scheinwerfers
USD798207S1 (en) 2015-10-30 2017-09-26 Gentex Corporation Rearview mirror assembly
US9994156B2 (en) 2015-10-30 2018-06-12 Gentex Corporation Rearview device
USD797627S1 (en) 2015-10-30 2017-09-19 Gentex Corporation Rearview mirror device
USD800618S1 (en) 2015-11-02 2017-10-24 Gentex Corporation Toggle paddle for a rear view device
US10160437B2 (en) 2016-02-29 2018-12-25 Magna Electronics Inc. Vehicle control system with reverse assist
US10132971B2 (en) 2016-03-04 2018-11-20 Magna Electronics Inc. Vehicle camera with multiple spectral filters
US10055651B2 (en) 2016-03-08 2018-08-21 Magna Electronics Inc. Vehicle vision system with enhanced lane tracking
USD845851S1 (en) 2016-03-31 2019-04-16 Gentex Corporation Rearview device
USD817238S1 (en) 2016-04-29 2018-05-08 Gentex Corporation Rearview device
US10025138B2 (en) 2016-06-06 2018-07-17 Gentex Corporation Illuminating display with light gathering structure
FR3054356B1 (fr) * 2016-07-19 2018-08-17 Valeo Schalter & Sensoren Gmbh Procede de determination d'un niveau d'eblouissement d'un conducteur de vehicule automobile
USD809984S1 (en) 2016-12-07 2018-02-13 Gentex Corporation Rearview assembly
USD854473S1 (en) 2016-12-16 2019-07-23 Gentex Corporation Rearview assembly

Citations (6)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE3217227C2 (de) * 1981-05-08 1986-11-27 Omron Tateisi Electronics Co., Kyoto, Jp
EP0230620A2 (de) * 1986-01-18 1987-08-05 Robert Bosch Gmbh Scheinwerferanlage für Fahrzeuge, insbesondere für Kraftfahrzeuge
DE3428364C2 (de) * 1984-08-01 1987-09-03 Ingenieurbuero Rudolf Weber Kg, 6100 Darmstadt, De
US4799768A (en) * 1987-04-27 1989-01-24 Donnelly Corporation Automatic rearview mirror with filtered light sensors
US4891559A (en) * 1985-06-13 1990-01-02 Nippondenso Soken, Inc. Apparatus for controlling a headlight of a vehicle
DE3936120A1 (de) * 1989-10-30 1991-05-02 Rene Hag Vorrichtung zum verhindern des geblendetwerdens von kraftfahrzeuginsassen

Family Cites Families (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US5235178A (en) * 1991-10-03 1993-08-10 Hegyi Dennis J Light sensor with diffuser and eye-like response

Patent Citations (6)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE3217227C2 (de) * 1981-05-08 1986-11-27 Omron Tateisi Electronics Co., Kyoto, Jp
DE3428364C2 (de) * 1984-08-01 1987-09-03 Ingenieurbuero Rudolf Weber Kg, 6100 Darmstadt, De
US4891559A (en) * 1985-06-13 1990-01-02 Nippondenso Soken, Inc. Apparatus for controlling a headlight of a vehicle
EP0230620A2 (de) * 1986-01-18 1987-08-05 Robert Bosch Gmbh Scheinwerferanlage für Fahrzeuge, insbesondere für Kraftfahrzeuge
US4799768A (en) * 1987-04-27 1989-01-24 Donnelly Corporation Automatic rearview mirror with filtered light sensors
DE3936120A1 (de) * 1989-10-30 1991-05-02 Rene Hag Vorrichtung zum verhindern des geblendetwerdens von kraftfahrzeuginsassen

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP2127945A2 (de) 2008-05-28 2009-12-02 Hella KGaA Hueck & Co. Verfahren und Vorrichtung zum Steuern der Lichtabgabe eines Fahrzeugs
DE102008025457A1 (de) 2008-05-28 2009-12-03 Hella Kgaa Hueck & Co. Verfahren und Vorrichtung zum Steuern der Lichtabgabe eines Fahrzeugs

Also Published As

Publication number Publication date
GB2267341A (en) 1993-12-01
GB2267341A8 (en) 1995-09-04
GB9310728D0 (en) 1993-07-14
GB2267341B (en) 1996-02-21
DE4317772A1 (de) 1994-01-13
US5426294A (en) 1995-06-20

Similar Documents

Publication Publication Date Title
US6320176B1 (en) Vehicle rain sensor using imaging sensor
DE3712513C2 (de)
DE19602622C2 (de) Scheinwerferanordnung für ein Fahrzeug
DE69618192T3 (de) Fahrzeug-rückblicksystem mit panoramischer sicht
US7518099B2 (en) Multifunctional optical sensor comprising a photodetectors matrix coupled to a microlenses matrix
DE10002069C2 (de) Anordnung zur Verbesserung der Sicht in Fahrzeugen
EP1084051B1 (de) Scheinwerfersteuerung für kraftfahrzeuge mit bilderzeugungssystem
DE3513671C3 (de) Lichttaster
EP1366523B1 (de) Bildverarbeitungssystem zur steuerung von fahrzeugscheinwerfern oder anderen fahrzeuggeräten
DE3932273C2 (de) Fahrzeugscheinwerfer mit einem Reflektor mit mehrteilig augebildeter Reflexionsfläche
DE4122531C2 (de) Einrichtung zur Regelung der Leuchtweite von Scheinwerfern von Kraftfahrzeugen
DE4116255C2 (de) Verfahren und Vorrichtung zur automatischen Steuerung der Lenkung eines Kraftfahrzeugs
DE3523029C2 (de)
DE19621138C2 (de) Mehrstrahlscanvorrichtung
EP0482006B1 (de) Schmutzsensor für kraftfahrzeug-scheiben
US5379196A (en) Projection headlamp for vehicles
DE3529026C2 (de)
DE19832317C1 (de) Anordnung, bei der von einer Lichtquelle aus Licht auf eine Fläche gerichtet wird
EP0212052B1 (de) Einrichtung zur Vermessung von im Fahrzeug eingebauten Rädern von Radsätzen
DE4222409C2 (de) Einrichtung zur Abstandsmessung vom Laserradar-Typ
DE3828381C2 (de) Verfahren und Einrichtung zur automatischen Fokussierung eines optischen Systems
DE19741896C2 (de) Vorrichtung zur bildlichen Darstellung von Bereichen der Umgebung eines Kraftfahrzeugs
AT396675B (de) Fahrzeugleuchte
DE4032927C2 (de)
DE4010220C2 (de)

Legal Events

Date Code Title Description
OP8 Request for examination as to paragraph 44 patent law
D2 Grant after examination
8364 No opposition during term of opposition
R071 Expiry of right
R071 Expiry of right