DE2060889A1 - Befestigungsvorrichtung fuer Glasscheiben - Google Patents

Befestigungsvorrichtung fuer Glasscheiben

Info

Publication number
DE2060889A1
DE2060889A1 DE19702060889 DE2060889A DE2060889A1 DE 2060889 A1 DE2060889 A1 DE 2060889A1 DE 19702060889 DE19702060889 DE 19702060889 DE 2060889 A DE2060889 A DE 2060889A DE 2060889 A1 DE2060889 A1 DE 2060889A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
glass
glass pane
guide
rail
attached
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Pending
Application number
DE19702060889
Other languages
English (en)
Inventor
Kurt Hansson
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Individual
Original Assignee
Individual
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Individual filed Critical Individual
Publication of DE2060889A1 publication Critical patent/DE2060889A1/de
Pending legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E06DOORS, WINDOWS, SHUTTERS, OR ROLLER BLINDS IN GENERAL; LADDERS
    • E06BFIXED OR MOVABLE CLOSURES FOR OPENINGS IN BUILDINGS, VEHICLES, FENCES OR LIKE ENCLOSURES IN GENERAL, e.g. DOORS, WINDOWS, BLINDS, GATES
    • E06B3/00Window sashes, door leaves, or like elements for closing wall or like openings; Layout of fixed or moving closures, e.g. windows in wall or like openings; Features of rigidly-mounted outer frames relating to the mounting of wing frames
    • E06B3/54Fixing of glass panes or like plates
    • E06B3/58Fixing of glass panes or like plates by means of borders, cleats, or the like
    • E06B3/60Fixing of glass panes or like plates by means of borders, cleats, or the like of clamping cleats of metal
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E06DOORS, WINDOWS, SHUTTERS, OR ROLLER BLINDS IN GENERAL; LADDERS
    • E06BFIXED OR MOVABLE CLOSURES FOR OPENINGS IN BUILDINGS, VEHICLES, FENCES OR LIKE ENCLOSURES IN GENERAL, e.g. DOORS, WINDOWS, BLINDS, GATES
    • E06B3/00Window sashes, door leaves, or like elements for closing wall or like openings; Layout of fixed or moving closures, e.g. windows in wall or like openings; Features of rigidly-mounted outer frames relating to the mounting of wing frames
    • E06B3/54Fixing of glass panes or like plates
    • E06B3/64Fixing of more than one pane to a frame

Landscapes

  • Engineering & Computer Science (AREA)
  • Civil Engineering (AREA)
  • Structural Engineering (AREA)
  • Securing Of Glass Panes Or The Like (AREA)

Description

DR.-ING. DlPL-ING. G. RIEBLING PATEN TA NWALT
-- " 2060 8
Mein Zeichen
H 1325-14/St
Bitte in der Antwort wiederholen
899 Lindau (Bodensee) Ihre Nachricht vom Meine Nachricht vom Rennerle 10 Postfach 335
10, Dez« 1970 Kurt Hansson, Össjö 23, Hishult /Schweden
XXKXXXXXXXXXXXXXXMKXXXXSBXXXXXXXXXXXSXBXXXXXXXXXXXXXBXXX
Befestigungsvorrichtung für Glasscheiben
XXXKXXXXKXXXXXXXKXXXXXXXKXXXXXXXXBBXSSXSXXXXXXKXXKXXXXSB
Diese Erfindung betrifft eine Vorrichtung zum Befestigen von Glasscheiben oder dergleichen an einer Halterung.
Die Aufgabe der Erfindung besteht darin, eine Vorrichtung der erwähnten Art vorzusehen gemäß welcher eine oder mehrere Glasscheiben ohne besondere Befestigungsmittel, wie beispielsweise Nägel oder dergleichen angebracht wird und wo die Glasscheiben gleichzeitig ausreichend geführt und abgedichtet sind
109825/1-A A1
COPY
und die Fensterkonstruktion ein ästhetisches Aussehen erhält. Die Erfindung ist hauptsächlich für solche Fensterrahmen bestimmt, welche aus Metall- oder Metallblechprofiien hergestellt sind. Ein besonderer Vorteil besteht darin, daß .mehrere Scheiben an einem einzigen Rahmen angebracht werden können, während vorbestimmte Zwischenräume der Glasscheiben eingehalten werden.
In der Zeichnung wird ein Ausführungsbeispiel der Erfindung ausführlich veranschaulicht.
Es zeigt:
Fig. 1 eine Schnittansicht durch eine Fensterkonstruktion, die
drei hintereinander angebrachte Scheiben aufweist, Fig. 2 eine Modifikation einer Schiene der Fensterkonstruktion und ihre Befestigung an den Rahmen,
Fig. 3 eine Schnittansicht durch eine modifizierte Vorrichtung gemäß der Erfindung.
Obwohl die Erfindung nun in Verbindung mit Tür- oder Fensterkonstruktionen beschrieben wird, in welchen Glasscheiben zur Anwendung kommen, ist offensichtlich, daß die Erfindung auch bei anderen Anwendungen verwendet werden kann, z.B. in
109825/ 14
Gewachshaus konstruktionen und dergleichen, und daß die Glasscheiben durch Platten und Folien aus Kunststoffmaterial oder dergleichen ersetzt werden können.
Die Fensteranordnung nach Fig. 1 umfaßt einen Fensterrahmen, welcher vorzugsweise aus einem Metallprofil 1 besteht, das ein Vorderteil 2, ein Hinterteil 3 und ein Seitenteil 4 aufweist. Das Vorderteil 2 und das Hinterteil 3 erstrecken sich etwas über das Seitenteil 4 hinaus und in den vorstehenden Teilen sind Längsnuten 5 , bzw, 6 angebracht. Senkrecht von dem Seitenteil 4 erstrecken sich eine Anzahl ( in der Zeichnung 3) von Rippen 7, welche dazu bestimmt sind, mit ihren zum Zentrum des Fensters zugerichteten Flächen Auflagenansätze für die in Frage kommenden Glasscheiben 8 zu bilden. Diese Rippen 7 sind so geformt, wie in Fig. 3 dargestellt, d.h. die Flächen, welche als Auflagen für die Glasscheiben dienen setzen sich in jenem Teil der Rippe fort, welcher über zum Seitenteil 4 hin conv er gier ende Flächen 9 mit dem letzteren verbunden ist. Um die Glasscheiben 8 an den Fensterrahmen und in vorbestimmten Abständen relativ zueinander zu befestigen, sind Schienen 10 , bzw. 11 angebracht, von welchen die erstere dazu bestimmt ist, zwischen zwei benachbarten Scheiben angebracht zu werden, während die letztere dazu bestimmt ist,
1 09 82 5/ 1U1
.4- 206U889
zwischen der innersten, bzw. äußersten Glasscheibe und dem entsprechenden Teil des Fensterrahmens angebracht zu werden. Die zuerst erwähnten Schienen, welche aus elastischem Material hergestellt sind, sind im wesentlichen U-förmig, wobei der Stegteil 12 der Schiene den Raum zwischen den Glasscheiben überbrückt und ihre Schenkel 13 die Glasscheiben berühren und an ihren freien Enden mit nach außen gebogenen Teilen 14 versehen sind, welche dazu bestimmt sind, die Flächen 9 der Rippen zu berühren. Die Schienen 11 , welche ebenfalls aus einem elastischera Material hergestellt sind, weisen einen Teil 15 auf mittels welchem sie die in Frage kommende Glasscheibe berühren und welcher an seinem freien Ende zu einem Teil 16 gebogen ist , um die Fläche 9 der Rippe zu berühren. Der Teil 15 setzt sich in einem gekrümmten Teil 17 fort, dessen freies, ebenfalls gebogenes Ende in der Nut 5 oder 6 aufgenommen werden kann.
Infolge der Tatsache, daß die Schienen elastisch geformt sind ist es leicht, ihre Schenkel zusammen zu drücken, sie in ihrer Stellung anzubringen und sie loszulassen, worauf sie durch ihre Elastizität automatisch in ihre Fig. 1 dargestellte wirksame Stellung schnappen.
Wie aus Fig. 2 hervorgeht können ein oder beide Enden der
109825/ 1U1
Schienen in eine U-Form 19 gebogen werden um mit entsprechenden U-förmigen Teilen 20 des Rahmens zusammenzu arbeiten. Auf diese Weise wird eine zugfreie Verbindung erreicht, wenigstens wenn der Raum zwischen der Schiene und ihrer Halterung mit Kitt oder ähnlichem Dichtungs materialien gefüllt ist.
An Stelle der Anordnung von Auflagerippen für die Kanten der Scheiben ist es möglich eine U-förmige Führung 21 für die Scheibe anzuordnen, wie an der linken Glasscheibe in Fig, I ersichtlich. Durch Einsetzen des gebogenen Teils der Schiene in die Führung und das Füllen von Kitt in die Führung, vorzugsweise bevor die Glasscheibe und die Schiene angebracht werden, kann auch in diesem Fall eine vollständig zugfreie Dichtung erreicht werden. Die gebogenen Teile 22 und 23 der Schienen 10, bzw, 11 können in angebrachtem Zustand auch einander berühren, wie aus Fig. 3 hervorgeht, wodurch eine weitere Abdichtung erreicht wird.
Innerhalb des Bereiches der Erfindung können eine Kombination von zwei oder mehreren der beschriebenen Befestigungs anordnungen für die elastischen Schienen und mit oder ohne Führung- und Auflagevorrichtungen für die Glasscheibe in Fensterkonstruktionen
109825/1AA1
verwendet werden. Die Form und Abmessung der Schienen können relativ zu der Größe der Glasscheiben modifiziert werden.
Patentansprüche
109825/ UA1

Claims (1)

  1. Patentansprüche
    .Jv or richtung zum Befestigen einer oder mehrerer hintereinander angebrachter Glasscheiben oder ähnlicher Gegenstände an einer Halterung, wie beispielsweise einen Fensterrahmen, dadurch gekennzeichnet, daß die Halterung Auflage- und/oder Führ ungs ν or richtungen (7,10,11) für die Kanten und/oder benachbarten Seitenteile der in Frage kommende Glasscheibe (8) aufweist, das die Halterung und/oder die Auflage- oder Führungsvorrichtung Hinterschneidungen oder äquivalente Anordnungen (5,6) aufweist, die dazu bestimmt sind, einen Teil einer Schnappverbindung zu bilden und daß zwischen den Seiten von jeder Glasscheibe (8) und ihrer Halterung und der benachbarten Glasscheibe eine elastische Schiene (10) angebracht ist, welche den Abstand zwischen Glasscheibe und Glasscheibe überbrückt und mit ihren elastischen Endteilen (13,14) 1. die Glasscheibe (8) und 2, die Halterungen oder die andere Glasscheibe oder ihre Führungs - oder Auflagevorrichtung berühr^ wobei die Endteile an ihren oder nahe ihrer freien Enden so geformt sind, daß sie den anderen Teil (16) der Schnappverbindung bilden, sodaß die Schiene (10) ohne die Verwendung einer besonderen Befestigungs· vorrichtung in ihrer wirksamen Stellung befestigt werden kann, in welcher sie die Glasscheibe oder die Glasscheiben befestigt.
    1098257UA1
    - 8 - ■ ■
    2 O 6 U ö 8 9
    2, Vorrichtung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die Schiene (10) im wesentlichen U-förmig ist und daß ihre Schenkel (13,) an ihren freien Enden nach außen gebogene Endteile (14) aufweisen, welche einen Teil der Schnapp, verbindung bilden.'
    3.' Vorrichtung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß wenigstens einige der Schienen (11) eine dreieckige oder abgerundete Form aufweisen.
    4^ Vorrichtung nach Anspruch 1-3, dadurch gekennzeichnet, daß wenigstens ein Ende (19) der Schiene hakenförmig und dazu bestimmt ist, in einer U-förmigen Rinne (20)in der Halterung aufgenommen zu werden.
    5^ Vorrichtung nach Anspruch 1-4, wobei die Glasscheibe oder Glasscheiben mit ihren Enden zwischen Führungs ν or richtungen befestigt sind, dadurch gekennzeichnet, daß die Führungsvorrichtung (21) derart bemessen ist, daß eine auf jeder Seite der Glasscheibe (8) angebrachte Schiene (10,11) mit ihrem freien Ende (22,23) in der Führungsvorrichtung (21) aufgenommen ist und die Kante der Glasscheibe vollständig oder teilweise umschließt oder in Hinterschnitten (20) aufge-
    -9- 109825/U41
    ^ijagtr jpipjiij ρ·= ψ ; ».< ; j iittftfgpfmgiPlfl^fpg pPPfS»!! 5*5«Γ* «il !"P ji» ·»' ! ι1! ip ! :< ι Mf« : , -
    2ü8üd89
    nommen ist, wobei Kitt oder ähnliche Dichtungs materialien in der Führung (21) angebracht werden,'
    109825/ 1 AA 1
    Lee rseite
DE19702060889 1969-12-10 1970-12-10 Befestigungsvorrichtung fuer Glasscheiben Pending DE2060889A1 (de)

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
SE1702369 1969-12-10

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE2060889A1 true DE2060889A1 (de) 1971-06-16

Family

ID=20303149

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE19702060889 Pending DE2060889A1 (de) 1969-12-10 1970-12-10 Befestigungsvorrichtung fuer Glasscheiben

Country Status (3)

Country Link
DE (1) DE2060889A1 (de)
FR (1) FR2070804B1 (de)
GB (1) GB1315139A (de)

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US4754592A (en) * 1986-03-07 1988-07-05 Siemens Aktiengesellschaft Composite window
US4821476A (en) * 1982-09-07 1989-04-18 Phoenix Interiors Limited Demountale partitioning system

Families Citing this family (7)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
NL8102629A (nl) * 1981-05-29 1982-12-16 Schnetz Rudolf Voorzetraam.
GB8325323D0 (en) * 1983-09-21 1983-10-26 Reddiplex Ltd Double glazing
DE3510871A1 (de) * 1985-03-26 1986-10-09 Rollwände- & Jalousienfabrik C. Behrens GmbH & Co, 3000 Hannover Vorrichtung zum befestigen von glasscheiben insb. fuer fenster von sektionaltoren
GB8520395D0 (en) * 1985-08-14 1985-09-18 British Alcan Aluminium Ltd Window frames
EP0227636A3 (de) * 1985-12-20 1987-12-09 Julius Thurnher Profilsystem zur Halterung von Plattenelementen
GB2254358A (en) * 1991-04-05 1992-10-07 Geoffrey James Jones Double glazed units
DE102015109589A1 (de) * 2015-06-16 2016-12-22 Hueck Gmbh & Co. Kg Rahmenanordnung, insbesondere Fenster oder Tür

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US4821476A (en) * 1982-09-07 1989-04-18 Phoenix Interiors Limited Demountale partitioning system
US4754592A (en) * 1986-03-07 1988-07-05 Siemens Aktiengesellschaft Composite window

Also Published As

Publication number Publication date
GB1315139A (en) 1973-04-26
FR2070804A1 (de) 1971-09-17
FR2070804B1 (de) 1973-02-02

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE2808916C2 (de)
DE885960C (de) Nachgiebige Verbindungsleiste oder -streifen fuer Scheiben, Platten u. dgl.
EP1948459A1 (de) Scheibeneinheit mit daran montierter zierleiste
DE2756248A1 (de) Klammer zur halterung von leisten, insbesondere zierleisten
DE2060889A1 (de) Befestigungsvorrichtung fuer Glasscheiben
DE9207859U1 (de) Glasscheibenhalter
DE19959602A1 (de) Scheibeneinfassung mit einer Spaltabdeckung
DE9016725U1 (de) Abdeckung für einen Flügelrahmen eines Dachfensters
DE2829342C2 (de)
DE6909680U (de) Rueckwandhalteprofil fuer moebel
DE2203280C3 (de) Verbundfenster oder -tür
DE19603433C2 (de) Vorrichtung zur vorläufigen Halterung von Einsatzteilen in Riegel- und Pfostenfassaden
DE3432277C2 (de) Verformbare Dichtung des Spaltes zwischen dem Rand einer Gebäudeöffnung und dem Heck eines Fahrzeuges
DE4242589A1 (en) Frame for switch cubicle door panel - has frame of irregular section with edge supporting panel and cover strip to hold panel in place
DE3319682C2 (de)
DE3103898C2 (de) Vorrichtung zur Festlegung des Deckels eines Rolladenkastens
DE2119184C3 (de) Scheibenhalterung eines Fensters o.dgl
DE2756207A1 (de) Vorrichtung zur befestigung von fensterscheiben, insbesondere fahrzeugscheiben
DE3428506A1 (de) Fensterscheibe fuer fahrzeuge
DE1940691U (de) Einfassung aus gummi oder gummiaehnlichem material zum befestigen einer scheibe od. dgl. in einem rahmen.
DE1480377A1 (de) Elastisch nachgiebiger Schmutzfaenger fuer Fahrzeuge,insbesondere Kraftfahrzeuge
DE3317102A1 (de) Lichtelement
DE6910884U (de) Halteleiste zum befestigen von eine metallaussenwand bildenden wandverkleidungsplatten
DE19916304B4 (de) Lösbare, elastische Verbindung
DE2634717C2 (de) Halterung für Windschutzfenster in Kraftfahrzeugen