DE2028575C3 - Gebäude, insbesondere für Wohnzwecke - Google Patents

Gebäude, insbesondere für Wohnzwecke

Info

Publication number
DE2028575C3
DE2028575C3 DE2028575A DE2028575A DE2028575C3 DE 2028575 C3 DE2028575 C3 DE 2028575C3 DE 2028575 A DE2028575 A DE 2028575A DE 2028575 A DE2028575 A DE 2028575A DE 2028575 C3 DE2028575 C3 DE 2028575C3
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
facade
roof
foundation
building
buildings
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired
Application number
DE2028575A
Other languages
English (en)
Other versions
DE2028575A1 (de
DE2028575B2 (de
Inventor
Noel Vincennes Trannoy (Frankreich)
Original Assignee
Noel Vincennes Trannoy (Frankreich)
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to FR6919651A priority Critical patent/FR2049564A5/fr
Application filed by Noel Vincennes Trannoy (Frankreich) filed Critical Noel Vincennes Trannoy (Frankreich)
Publication of DE2028575A1 publication Critical patent/DE2028575A1/de
Publication of DE2028575B2 publication Critical patent/DE2028575B2/de
Application granted granted Critical
Publication of DE2028575C3 publication Critical patent/DE2028575C3/de
Expired legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E04BUILDING
    • E04BGENERAL BUILDING CONSTRUCTIONS; WALLS, e.g. PARTITIONS; ROOFS; FLOORS; CEILINGS; INSULATION OR OTHER PROTECTION OF BUILDINGS
    • E04B1/00Constructions in general; Structures which are not restricted either to walls, e.g. partitions, or floors or ceilings or roofs
    • E04B1/02Structures consisting primarily of load-supporting, block-shaped, or slab-shaped elements
    • E04B1/10Structures consisting primarily of load-supporting, block-shaped, or slab-shaped elements the elements consisting of wood
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E04BUILDING
    • E04BGENERAL BUILDING CONSTRUCTIONS; WALLS, e.g. PARTITIONS; ROOFS; FLOORS; CEILINGS; INSULATION OR OTHER PROTECTION OF BUILDINGS
    • E04B1/00Constructions in general; Structures which are not restricted either to walls, e.g. partitions, or floors or ceilings or roofs
    • E04B1/348Structures composed of units comprising at least considerable parts of two sides of a room, e.g. box-like or cell-like units closed or in skeleton form
    • E04B1/34869Elements for special technical purposes, e.g. with a sanitary equipment
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E04BUILDING
    • E04HBUILDINGS OR LIKE STRUCTURES FOR PARTICULAR PURPOSES; SWIMMING OR SPLASH BATHS OR POOLS; MASTS; FENCING; TENTS OR CANOPIES, IN GENERAL
    • E04H1/00Buildings or groups of buildings for dwelling or office purposes; General layout, e.g. modular co-ordination, staggered storeys small buildings
    • E04H1/02Dwelling houses; Buildings for temporary habitation, e.g. summer houses

Description

Die Erfindung betrifft ein Gebäude, insbesondere für Wohnzwecke, mit einem Fundament, auf dem sich Fassadenelemente abstützen, die ein Auflager für Dachelemente bilden.
Aus der US-PS 32 95 265 ist ein derartiges Gebäude mit einer kreisförmigen Plattform aus Trägern und Platten bekannt, die das Fundament des Gebäudes bildet. In der Mitte der Plattform befindet sich ein zylinderförmiger Block, auf dem sich Dachträger mit dem einen Ende abstützen. Ihr anderes Ende ruht auf Fassadenplatten. Die Deckenträger sind mit Dachplatten abgedeckt. Bei diesem Gebäude kann an der Außenseite der Fassadenplatten ablaufendes Regenwasser in den Fundamentbereich gelangen, was unerwünscht ist.
Der Erfindung liegt die Aufgabe zugrunde, ein Gebäude der eingangs genannten Art so auszubilden, daß an der Außenseite der Fassadenelemente ablaufendes Regenwasser nicht in der, Fundamentbereich gelangen kann.
Gelöst wird diese Aufgabe gemäß der Erfindung durch die im kennzeichnenden Teil des Anspruchs 1 angegebenen Merkmale.
Eine zweckmäßige Ausgestaltung der Erfindung ergibt sich aus dem Unteranspruch.
Durch die vorgeschlagene Ausbildung erreicht man ohne besondere Maßnahmen an der Fassadenaußenseite sowohl eine ausreichende Abstützung für die Dachelemente als auch die erwünschte Ableitung des Regenwassers, das aufgrund der Schrägstellung der Fassadenelemente nicht in den Fundamentbereich gelangen kann.
Die Erfindung wird nachstehend anhand der Zeichnung beispielsweise erläutert. Es zeigt
F i g. 1 einen Grundriß eines Gebäudes,
Fig. 2 einen Schnitt längs der Linie 11-11 in Fig. 1,
F i g. 3 und 4 teilweise im Schnitt eine perspektivische Darstellung eines Dach- bzw. eines Fassadenelements,
Fig. 5 eine perspektivische Darstellung eines Rahmenteil? eines Fassadenelements,
Fig.6 eine perspektivische Darstellung mehrerer zum Transport verbundener Rahmenteile und
Fig.7 eine perspektivische Darstellung des Fundaments im Bereich eines Fassadenelements.
Das Gebäude hat, wie die Fi g. 1 und 2 zeigen, einen zentralen Block 1, um den sich z. B. ein Wohntrakt erstreckt. Der Wohntrakt umfaßt Räume la, lc, von denen der Raum la z.B. ein Bad, ein WC, ein Ankleidezimmer und einen Kanal zur Durchführung von Lüftungs- und Heizleitungen aufweist. Ein Verbindungsraum \b ist mit einem Dach 9 versehen und weist eine Treppe 7 auf, die zu einem Kellerraum 8 führt
Der Umfangsteil 2 des Gebäudes weist Dachelemente 11 und Fassadenelemente 15 auf. Beide Elemente sind als kassettenartige Hohlprofile mit etwa dreieck!ormigem Querschnitt ausgebildet Die Dachelemente 11 stützen sich einerseits auf den. zentralen Block 1 und ίο andererseits auf den Fassadenelementen 15 ab, die ihrerseits auf einem Fundament 16 ruhen.
Die Dachteile (Fig.3) haben eine zum zentralen Block 1 geneigte Schrägfläche 17 und eine nach außen geneigte Schrägfläche 18. Jedes Dachelement 11 ist aus zwei durch Streben gebildeten, dreieckförmigen Rahmen 21 aufgebaut, die an den Außenseiten durch Sparren 22 verbunden sind. Auf die Sparren 21 sind Dachplatten 23 aufgelegt Die Dachelemente 11 sind durch Ansätze 24 mit den Fassadenelementen 15 verschraubt.
Jedes Fassadeneiement 15 (Fig.4) enthält zwei dreieckförmige Rahmen 25, die an der geneigten Außenseite durch Sparren 26 miteinander verbunden und auf der Außenseite und unten durch Platten 27, 28 abgedeckt sind. Die Platten können aus zwei Plattenteilen 29, 29a aus Verbundholz oder Asbestzement bestehen, zwischen denen sich eine Schicht 30 aus Isolierstoff, z. B. Glaswolle, befindet. Außer den Fassadenelementen 15, die der Breite der Dachelemente 11 entsprechen, sind noch an den Ecken des Gebäudes Eckwinkelteile31,31a(Fig. l)und Fassadenrahmenteile 32 (F i g. 6) vorgesehen, die aus zwei dreieckförmigen Platten 33,33a (F i g. 5) bestehen, die an einem Rahmen 34 befestigt sind, der die Flügel 35 einer Tür oder eines Fensters trägt. Die Rahmenteile 32 haben die gleichen Abmessungen wie die Fassadenteile 15.
Zur Bildung einer überdachten Vorhalle 36 (Fig. 1) sind an beiden Seiten des Eckwinkelteils 31a die anschließenden Fassadenelemente 15 weggelassen. Die Dacheleniente 11 haben an den äußeren Enden Hohlprofile 37, deren äußere Schrägfläche 19 in die Außenseite 20 der Fassadenelemenie 15 übergeht. Um eine Durchbiegung der Dachelemente zu vermeiden, sind in diesem Bereich nicht gezeigte Versteifungsträger vorgesehen.
Die Herstellung des Gebäudes geschieht wie folgt:
Zunächst wird z. B. aus Beton das Fundament 16 erstellt, wobei das Fundament (Fig. 7) für jedes Fassadenelement 15 zwei Betonblöcke 43 aufweist, die Löcher 44 zur Verankerung der Fassadenelemente 15 haben. Die Blöcke 43 weisen außerdem eine falzarlige Ausnehmung zur Aufnahme einer Diele 45 aus Dehnungsbeton auf.
Nach der Herstellung des Fußbodens werden die Räume la, lc des zentralen Blocks 1 und der Verbindungsraum \b erstellt. Danach werden die Fassadenelemente 15. die Rahmenteile 32 und die Eckwinkelteile 31 montiert.
Um die Montage zu erleichtern, werden zweckmäßig
bo schon im Werk die Fassadenelemente 15 und die Rahmenteile 32 miteinander verbunden und auf Trägern 46 montiert, so daß sie als Einheit zur Baustelle transportiert werden können. Die Träger werden nach der Montage der Fassade wieder entfernt.
Ist auf diese Weise die gesamte Fassade montiert, geht man zur Montage der Dachelemente 11 über, die sich auf dem zentralen Block 1 und auf den Fassadenelementen 15 abstützen, wobei im Bereich der
Ecken dreieckförmige Dachelemente vorgesehen sind. Danach werden Innenwände 47 errichtet, die den Innenraum in eine Küche 48, Zimmer 49, 50, einen Aufenthaltsraum 51, eine Diele 52, eine offene Vorhalle 36 und eine Garage 53 unterteilen.
Der Innenraum 54 der Fassadenelemente 15 kann entweder einen zusätzlichen Teil des Wohnraums bilden oder zum Einbau von Wandschränken benutzt werden.
Hierzu 3 Blatt Zeichnungen

Claims (2)

Patentansprüche:
1. Gebäude, insbesondere für Wohnzwecke, mit einem Fundament auf dem sich Fassadenelemente abstützen, die ein Auflager für Dachelemente bilden, dadurch gekennzeichnet, daß die Fassadenelemente (115) als kassettenartige Hohlprofile mit etwa dreieckförmigem Querschnitt ausgebildet sind und ihre Innenseite senkrecht auf dem Fundament (16) ruht und ihre Außenseite (20) geneigt ist und unten über das Fundament (16) vorsteht.
2. Gebäude nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die Fassadenelemente (15) aus Streben aufgebaute dreieckförmige Rahmen (25) aufweisen, die an der geneigten Außenseite durch Sparren (26) miteinander verbunden und auf der Außenseite und unten durch Platten (27,28) abgedeckt sind.
DE2028575A 1969-06-13 1970-06-10 Gebäude, insbesondere für Wohnzwecke Expired DE2028575C3 (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
FR6919651A FR2049564A5 (de) 1969-06-13 1969-06-13

Publications (3)

Publication Number Publication Date
DE2028575A1 DE2028575A1 (de) 1970-12-17
DE2028575B2 DE2028575B2 (de) 1980-04-10
DE2028575C3 true DE2028575C3 (de) 1980-12-04

Family

ID=9035676

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE2028575A Expired DE2028575C3 (de) 1969-06-13 1970-06-10 Gebäude, insbesondere für Wohnzwecke

Country Status (9)

Country Link
JP (1) JPS516986B1 (de)
BE (1) BE751689A (de)
CA (1) CA955717A (de)
CH (1) CH517882A (de)
DE (1) DE2028575C3 (de)
ES (1) ES380699A1 (de)
FR (1) FR2049564A5 (de)
GB (1) GB1310545A (de)
OA (1) OA03295A (de)

Families Citing this family (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
JPS58162049U (de) * 1982-04-26 1983-10-28
FR2562581B1 (fr) * 1984-04-04 1986-10-17 Delalande Henri Structures et elements de montage de maison modulaire transportable
GB8516437D0 (en) * 1985-06-28 1985-07-31 Rowan M G Modular roof

Also Published As

Publication number Publication date
OA03295A (fr) 1970-12-15
GB1310545A (en) 1973-03-21
BE751689A (fr) 1970-11-16
ES380699A1 (es) 1972-10-16
DE2028575A1 (de) 1970-12-17
JPS516986B1 (de) 1976-03-03
FR2049564A5 (de) 1971-03-26
CA955717A (en) 1974-10-08
CH517882A (fr) 1972-01-15
DE2028575B2 (de) 1980-04-10

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE1559282C3 (de) Raumkasten zur Montage eines Fertighauses
DE1684878A1 (de) Gebaeude aus Raumkaesten
DE2425335B2 (de) Vorgefertigtes, transportables Raumelement
DE2929197C2 (de) Offenes Skelettrahmenelement aus Stahlbeton
EP0639677B1 (de) Gebäude, bestehend aus Modulen vorgefertigter Bauzellen
DE2028575C3 (de) Gebäude, insbesondere für Wohnzwecke
DE2428038A1 (de) Konstruktionssystem
DE3400404C2 (de) Bauelement zur Herstellung von Gebäudeaußenwänden
DE2540915C3 (de) Außenwandkonstruktion für Bauwerke
DE1459901C3 (de) Gebäude, das eine Front mit Loggien aufweist
DE7027429U (de) Vorgefertigtes raumelement zur errichtung von gebaeuden.
EP3067483B1 (de) Wandaufbau für ein Gebäudesystem, insbesondere Wohngebäude
AT304020B (de) Gebaeudekonstruktion
DE856205C (de) Stahlbeton-Fertigbauteil
AT225892B (de) Wandbauelement aus Holz
DE1609536A1 (de) Stahlskelett fuer ein mehrstoeckiges Haus
DE2342046A1 (de) Mehrgeschossiges fertiggebaeude
DE812957C (de) Hohlwand aus vorgefertigten Wandschalen von Geschosshoehe
DE19739402C2 (de) Gebäudeecke für ein Haus in Holzbauweise
DE2728474B2 (de) Biegesteifer Rahmenkörper
AT502596B1 (de) Leichtbau-wandsystem in grosstafelbauweise - für fertighäuser - mit innenliegender wärmedämmung ohne wärmebrücke
DE3117182A1 (de) Bausystem fuer insbesondere mehrgeschossige gebaeude
DE202020005532U1 (de) Gebäude
DE19919699C1 (de) Dachgaube
DE1559436C (de) Versetzbare Trennwand mit einem Traggerippe und Wandfüllungen

Legal Events

Date Code Title Description
C3 Grant after two publication steps (3rd publication)
8339 Ceased/non-payment of the annual fee