DE202016107070U1 - Wasserdichte Konnektoranordnung - Google Patents

Wasserdichte Konnektoranordnung Download PDF

Info

Publication number
DE202016107070U1
DE202016107070U1 DE202016107070.8U DE202016107070U DE202016107070U1 DE 202016107070 U1 DE202016107070 U1 DE 202016107070U1 DE 202016107070 U DE202016107070 U DE 202016107070U DE 202016107070 U1 DE202016107070 U1 DE 202016107070U1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
sleeve
cable
metal bushing
waterproof connector
clamping sleeve
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Active
Application number
DE202016107070.8U
Other languages
English (en)
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Apex Prec Tech Corp
APEX PRECISION TECHNOLOGY CORP
Original Assignee
Apex Prec Tech Corp
APEX PRECISION TECHNOLOGY CORP
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Apex Prec Tech Corp, APEX PRECISION TECHNOLOGY CORP filed Critical Apex Prec Tech Corp
Priority to DE202016107070.8U priority Critical patent/DE202016107070U1/de
Publication of DE202016107070U1 publication Critical patent/DE202016107070U1/de
Active legal-status Critical Current
Anticipated expiration legal-status Critical

Links

Images

Classifications

    • HELECTRICITY
    • H01ELECTRIC ELEMENTS
    • H01RELECTRICALLY-CONDUCTIVE CONNECTIONS; STRUCTURAL ASSOCIATIONS OF A PLURALITY OF MUTUALLY-INSULATED ELECTRICAL CONNECTING ELEMENTS; COUPLING DEVICES; CURRENT COLLECTORS
    • H01R13/00Details of coupling devices of the kinds covered by groups H01R12/70 or H01R24/00 - H01R33/00
    • H01R13/58Means for relieving strain on wire connection, e.g. cord grip, for avoiding loosening of connections between wires and terminals within a coupling device terminating a cable
    • H01R13/59Threaded ferrule or bolt operating in a direction parallel to the cable or wire
    • HELECTRICITY
    • H01ELECTRIC ELEMENTS
    • H01RELECTRICALLY-CONDUCTIVE CONNECTIONS; STRUCTURAL ASSOCIATIONS OF A PLURALITY OF MUTUALLY-INSULATED ELECTRICAL CONNECTING ELEMENTS; COUPLING DEVICES; CURRENT COLLECTORS
    • H01R24/00Two-part coupling devices, or either of their cooperating parts, characterised by their overall structure
    • H01R24/20Coupling parts carrying sockets, clips or analogous contacts and secured only to wire or cable
    • HELECTRICITY
    • H01ELECTRIC ELEMENTS
    • H01RELECTRICALLY-CONDUCTIVE CONNECTIONS; STRUCTURAL ASSOCIATIONS OF A PLURALITY OF MUTUALLY-INSULATED ELECTRICAL CONNECTING ELEMENTS; COUPLING DEVICES; CURRENT COLLECTORS
    • H01R13/00Details of coupling devices of the kinds covered by groups H01R12/70 or H01R24/00 - H01R33/00
    • H01R13/46Bases; Cases
    • H01R13/502Bases; Cases composed of different pieces
    • H01R13/506Bases; Cases composed of different pieces assembled by snap action of the parts
    • HELECTRICITY
    • H01ELECTRIC ELEMENTS
    • H01RELECTRICALLY-CONDUCTIVE CONNECTIONS; STRUCTURAL ASSOCIATIONS OF A PLURALITY OF MUTUALLY-INSULATED ELECTRICAL CONNECTING ELEMENTS; COUPLING DEVICES; CURRENT COLLECTORS
    • H01R13/00Details of coupling devices of the kinds covered by groups H01R12/70 or H01R24/00 - H01R33/00
    • H01R13/46Bases; Cases
    • H01R13/52Dustproof, splashproof, drip-proof, waterproof, or flameproof cases
    • H01R13/5219Sealing means between coupling parts, e.g. interfacial seal
    • H01R13/5221Sealing means between coupling parts, e.g. interfacial seal having cable sealing means
    • HELECTRICITY
    • H01ELECTRIC ELEMENTS
    • H01RELECTRICALLY-CONDUCTIVE CONNECTIONS; STRUCTURAL ASSOCIATIONS OF A PLURALITY OF MUTUALLY-INSULATED ELECTRICAL CONNECTING ELEMENTS; COUPLING DEVICES; CURRENT COLLECTORS
    • H01R13/00Details of coupling devices of the kinds covered by groups H01R12/70 or H01R24/00 - H01R33/00
    • H01R13/58Means for relieving strain on wire connection, e.g. cord grip, for avoiding loosening of connections between wires and terminals within a coupling device terminating a cable
    • H01R13/582Means for relieving strain on wire connection, e.g. cord grip, for avoiding loosening of connections between wires and terminals within a coupling device terminating a cable the cable being clamped between assembled parts of the housing
    • H01R13/5825Means for relieving strain on wire connection, e.g. cord grip, for avoiding loosening of connections between wires and terminals within a coupling device terminating a cable the cable being clamped between assembled parts of the housing the means comprising additional parts captured between housing parts and cable
    • HELECTRICITY
    • H01ELECTRIC ELEMENTS
    • H01RELECTRICALLY-CONDUCTIVE CONNECTIONS; STRUCTURAL ASSOCIATIONS OF A PLURALITY OF MUTUALLY-INSULATED ELECTRICAL CONNECTING ELEMENTS; COUPLING DEVICES; CURRENT COLLECTORS
    • H01R13/00Details of coupling devices of the kinds covered by groups H01R12/70 or H01R24/00 - H01R33/00
    • H01R13/648Protective earth or shield arrangements on coupling devices, e.g. anti-static shielding  
    • H01R13/658High frequency shielding arrangements, e.g. against EMI [Electro-Magnetic Interference] or EMP [Electro-Magnetic Pulse]
    • H01R13/6581Shield structure
    • H01R13/6582Shield structure with resilient means for engaging mating connector
    • H01R13/6583Shield structure with resilient means for engaging mating connector with separate conductive resilient members between mating shield members
    • HELECTRICITY
    • H01ELECTRIC ELEMENTS
    • H01RELECTRICALLY-CONDUCTIVE CONNECTIONS; STRUCTURAL ASSOCIATIONS OF A PLURALITY OF MUTUALLY-INSULATED ELECTRICAL CONNECTING ELEMENTS; COUPLING DEVICES; CURRENT COLLECTORS
    • H01R2107/00Four or more poles

Landscapes

  • Connector Housings Or Holding Contact Members (AREA)

Abstract

Wasserdichte Konnektoranordnung für ein Kabel (9), bestehend aus: einer Metallbuchse (10), einem Konnektorkörper (20), aufweisend: einen isolierten Bock (201), welcher mit einer offenen Nut (222) versehen ist und in die Metallbuchse (10) eingesetzt wird, mehrere leitfähige Klemmen (23), welche in den isolierten Bock (201) eingesetzt werden und an das Kabel (9) elektrisch angeschlossen werden, und ein leitfähiges Federblech (24), welches an der offenen Nut (222) angebracht wird und somit sich an eine von den mehreren leitfähigen Klemmen (23) und die Metallbuchse (10) drückt, und einem wasserdichtes Bauteil (30), aufweisend: eine Anschlaghülse (31), welche das eingefädelte Kabel (9) einnimmt, in die Metallbuchse (10) eingesetzt wird und wobei ein Ende der Anschlaghülse mit mindestens einer nach außen erstreckten Rastnase (312) ausgeformt ist, eine Spannhülse (32), welche das eingefädelte Kabel (9) einnimmt und wobei ein Ende der Spannhülse an die Anschlaghülse (31) angedockt wird, wobei die Spannhülse (32) mit einer Rastnut (321) zur Aufnahme der einrastenden Rastnase (312) ausgeformt ist, und eine Muffe (34), welche an die Metallbuchse (10) angeschlossen wird und die Spannhülse (32) sowie das eingefädelte Kabel (9) einnimmt, um die Spannhülse (32) bzw. das Kabel (9) zu spannen.

Description

  • Technisches Gebiet
  • Die Erfindung betrifft eine Konnektoranordnung, insbesondere eine wasserdichte Konnektoranordnung.
  • Stand der Technik
  • Ein wasserdichter Konnektor dient unter anderem zum geschützten Anschließen beider Kabel, um den Anschluss gegen Luftfeuchtigkeit oder Regen zu schützen. Im Stand der Technik ist eine wasserdichte Konnektoranordnung bekannt, die eine Buchse, einen Konnektorkörper und einen wasserdichten Bauteil aufweist. Dabei ist der Konnektorkörper in die Buchse eingesteckt. Ein Kabel ist mit dessen einem Ende in der Muffe eingefädelt und mit dessen Leitdrähten mit einer leitfähigen Klemme des Konnektorkörpers elektrisch verbunden. Der wasserdichte Bauteil besteht aus einer Spannhülse und einer Muffe, wobei die Spannhülse das eingefädelte Kabel einnimmt, während die Muffe die eingesetzte Spannhülse sowie das eingefädelte Kabel einnimmt und in die Buchse angeschraubt wird, um die Spannhülse bzw. das Kabel zu spannen und somit einen Wasserschutz herzustellen.
  • Es sei hinsichtlich der bekannten Konnektoranordnung bemerkt, dass das Anschrauben der Muffe in die Buchse aufgrund der Friktion der Muffe an der Spannhülse dazu führt, dass die drehende Muffe die Spannhülse bzw. das Kabel auch zum Drehen mitnimmt, so dass sich das Kabel verdreht und daher schlechte Signalübertragung geschieht. Des Weiteren ist die bekannte Konnektoranordnung nicht mit einer Erdung versehen, so dass bestimmtes Geräusch an der Andockung der Kabel oft auftritt.
  • Die Aufgabe der Erfindung besteht darin, die Mangelhaftigkeiten der herkömmlichen Ausführungsform zu beseitigen.
  • Aufgabe der Erfindung
  • Der Erfindung liegt die Aufgabe zugrunde, eine wasserdichte Konnektoranordnung bereitzustellen, wobei die Rastnase einer Anschlaghülse in die Rastnut einer Spannhülse einrastet, um mögliches Verdrehen der Spannhülse bzw. Verformen des Kabels zu verhindern, wobei sich ein leitfähiges Federblech an eine von den mehreren leitfähigen Klemmen und die Metallbuchse drückt, so dass die wasserdichte Konnektoranordnung auch mit einer Erdung versehen ist.
  • Zum Lösen der Aufgabe wird eine wasserdichte Konnektoranordnung für ein Kabel bereitgestellt, bestehend aus einer Metallbuchse, einem Konnektorkörper, welcher einen isolierten Bock, mehrere leitfähige Klemmen und ein leitfähiges Federblech aufweist, wobei der isolierte Bock mit einer offenen Nut versehen ist und in die Metallbuchse eingesetzt wird, jede leitfähige Klemme in den isolierten Bock eingesetzt wird und an das Kabel elektrisch angeschlossen wird, das leitfähige Federblech an der offenen Nut angebracht wird und somit sich an eine von den mehreren leitfähigen Klemmen und die Metallbuchse drückt, sowie einem wasserdichten Bauteil, welcher eine Anschlaghülse, eine Spannhülse und eine Muffe aufweist, wobei die Anschlaghülse mit dem eingefädelten Kabel in die Metallbuchse eingesetzt wird und ein Ende der Anschlaghülse mit mindestens einer nach außen erstreckten Rastnase ausgeformt ist, die Spannhülse mit einer zur Aufnahme der einrastenden Rastnase dienenden Rastnut ausgeformt ist und das eingefädelte Kabel einnimmt und ein Ende der Spannhülse an die Anschlaghülse angeschlossen wird, die Muffe an die Metallbuchse angeschlossen wird und die eingesetzte Spannhülse sowie das eingefädelte Kabel einnimmt, um die Spannhülse bzw. das Kabel zu spannen.
  • Kurze Beschreibung der Zeichnungen
  • 1 Explosionszeichnung I der erfindungsgemäßen wasserdichten Konnektoranordnung.
  • 2 Explosionszeichnung II der erfindungsgemäßen wasserdichten Konnektoranordnung.
  • 3 Kombinationszeichnung I der erfindungsgemäßen wasserdichten Konnektoranordnung.
  • 4 Kombinationszeichnung II der erfindungsgemäßen wasserdichten Konnektoranordnung.
  • 5 Schnittansicht der erfindungsgemäßen wasserdichten Konnektoranordnung.
  • Wege zur Ausführung der Erfindung
  • Weitere Ziele, Vorteile, Merkmale und Anwendungsmöglichkeiten der vorliegenden Ausgestaltung ergeben sich aus der nachfolgenden Beschreibung der Ausführungsbeispiele anhand der Zeichnung. Es sei jedoch bemerkt, dass die beigefügten Figuren zur Beschreibung bzw. Referenz dienen und keine Begrenzung der erfindungsgemäßen Ausführungsform darstellen.
  • Wie aus den 1 bis 5 ersichtlich, wird die erfindungsgemäße wasserdichte Konnektoranordnung für ein Kabel 9 verwendet, wobei das Kabel 9 mehrere Leitdrähte 91 aufweist. Die wasserdichte Konnektoranordnung 1 besteht unter anderem aus einer Metallbuchse 10, einem Konnektorkörper 20 und einem wasserdichten Bauteil 30.
  • Wie aus 1 und den 3 bis 5 ersichtlich, ist der Außenumfang auf einer Seite der Metallbuchse 10 mit einem Außengewinde 11 ausgeformt, dessen Ende mit einem ersten Sägezahn-Kranz 111 erstreckt ist. In der Metallbuchse 10 ist eine Innenmuffe 12 eingesetzt, deren ein Ende mit einer ersten Stirnkante 121 ausgebildet ist, während das andere Ende mit einem Ringrillenteil 122 ausgeformt ist, welcher mit einem erstreckten Anschlagbund 123 versehen ist.
  • Wie aus den 1 bis 5 ersichtlich, wird der Konnektorkörper 20 in die Metallbuchse 10 bzw. an einer von dem Außengewinde 11 weit entfernten Seite eingesetzt. Der Konnektorkörper 20 besteht aus einem isolierten Bock 201, mehreren leitfähigen Klemmen 23 und einem leitfähigen Federblech 24. Der isolierte Bock 201 ist mit einer offenen Nut 222 ausgebildet und wird in die Metallbuchse 10 eingesetzt. Auf beiden Seiten der Innenwand der offenen Nut 222 sind zwei Rastkerben 223 ausgebildet. Zwischen den beiden Rastkerben 223 ist eine Schubstange 224 angeordnet.
  • Der isolierte Bock 201 umfasst einen ersten isolierten Bock 21 und einen zweiten isolierten Bock 22. Der erste isolierte Bock 21 ist mit mehreren ersten Durchgangslöchern 211 und mehreren herausragenden Haken 212 ausgebildet. Der zweite isolierte Bock 22 ist mit mehreren Durchführungen 220 und mehreren Rastnuten 225 versehen. Jede Durchführung 220 hat ein zweites Durchgangsloch 221 und wird in ein erstes Durchgangsloch 211 eingesetzt. Jedes Haken 212 rastet in eine entsprechende Rastnut 225 ein, um den ersten isolierten Bock 21 mit dem zweiten isolierten Bock 22 anzudocken. Dabei hat der zweite isolierte Bock 22 eine zweite Stirnkante 226.
  • Jede leitfähige Klemme 23 wird durch ein entsprechendes erstes Durchgangsloch 211 sowie ein entsprechendes zweites Durchgangsloch 221 eingesetzt, so dass mehrere leitfähige Klemmen 23 in den isolierten Bock 201 eingesetzt werden können. Jede leitfähige Klemme 23 weist ein Stecksegment 231 und ein Leitsegment 232 auf. Jedes Stecksegment 231 wird in ein erstes Durchgangsloch 211 eingesteckt. Dementsprechend steckt sich jedes sich von dem Stecksegment 231 erstreckende Leitsegment 232 durch ein entsprechendes zweites Durchgangsloch 221 hinaus. Es können mehrere Leitsegmente 232 in der Metallbuchse 10 eingesetzt werden. Das Kabel 9 wird mit einem Ende in die Metallbuchse 10 eingesteckt und an jedes Leitsegment 232 elektrisch angeschlossen.
  • Des Weiteren wird das leitfähige Federblech 24 in der offenen Nut 222 eingesetzt und drückt sich an eine von den mehreren leitfähigen Klemmen 23 und die Metallbuchse 10, um Erdung für die wasserdichte Konnektoranordnung 1 herzustellen. Das leitfähige Federblech 24 ist an den beiden Enden mit zwei nach außen gerichteten Rastzapfen 241 und mit einem ersten Konvexsegment 242 sowie einem zweiten Konvexsegment 243 ausgeformt. Die beiden Rastzapfen 241 rasten in zwei Rastkerben 223 ein. Das erste Konvexsegment 242 drückt sich an eine von den mehreren leitfähigen Klemmen 23. Die Schubstange 224 ist komplementär mit dem zweiten Konvexsegment 243 angeordnet und dient zum Drücken des zweiten Konvexsegments 243 an die Metallbuchse 10.
  • Wie aus 1 und den 3 bis 5 ersichtlich, besteht das wasserdichte Bauteil 30 aus einer Anschlaghülse 31, einer Spannhülse 32, einer Innenspannhülse 33 und einer Muffe 34.
  • Die Anschlaghülse 31 nimmt das eingefädelte Kabel 9 ein und wird dann in die Metallbuchse 10 eingesetzt. Der Außenumfang an einem Ende der Anschlaghülse 31 ist mit einer Rastrille 311 ausgeformt, während das andere Ende mit einer oder mehreren sich nach außen erstreckenden Rastnasen 312 ausgebildet ist. Die erste Stirnkante 121 der Innenmuffe 12 rastet in die Rastrille 311 der Anschlaghülse 31 ein, während die zweite Stirnkante 226 des zweiten isolierten Bocks 22 in den Ringrillenteil 122 der Innenmuffe 12 eingreift, um die Innenmuffe 12 zwischen den zweiten isolierten Bock 22 und die Anschlaghülse 31 einzusetzen. So wird die Bewegung eines Rastzapfens 241 durch den ersten isolierten Bock 21 begrenzt, während die Bewegung des anderen Rastzapfens 241 durch den Anschlagbund 123 begrenzt wird, damit die Anschlaghülse 31 in der Metallbuchse 10 so eingesetzt wird, dass sich die Anschlaghülse 31 nicht mit der Spannhülse 32 verdreht.
  • Des Weiteren nimmt die Spannhülse 32 das eingefädelte Kabel 9 ein und wird mit einem Ende dann in die Anschlaghülse 31 eingesteckt. Der Außenumfang der Spannhülse 32 ist mit einer oder mehreren Rastnuten 321 ausgeformt. Die Rastnase 311 der Anschlaghülse 31 greift in die Rastnut 321 der Spannhülse 32 ein. Das von der Anschlaghülse 31 weit entfernte Ende der Spannhülse 32 ist mit mehreren Federarmen 322 ausgebildet, welche um das Kabel 9 herum verlaufen.
  • Dabei erstreckt sich von der Spannhülse 32 ein zweiter Sägezahn-Kranz 323, welcher in den ersten Sägezahn-Kranz 111 der Metallbuchse 10 einrastet. Die Rastnase 311 der Anschlaghülse 31 greift in die Rastnut 321 der Spannhülse 32 ein, damit sich das Innengewinde 341 der Muffe 34 mit dem Außengewinde 11 der Metallbuchse 10 gegeneinander verschraubt. Mit dieser Bauform wird das Verdrehen bzw. Verformen des Kabels 9 vermieden und somit eine bessere Übertragungsqualität des Kabels 9 sichergestellt.
  • Des Weiteren nimmt die Innenspannhülse 33 das eingefädelte Kabel 9 ein und wird dann zwischen dem Kabel 9 und den verschiedenen Federarmen 322 verschachtelt, damit die Federarme 322 die Innenspannhülse 33 bzw. das Kabel 9 spannen.
  • Die Muffe 34 ist ebenfalls in der Metallbuchse 10 eingesetzt und nimmt die Spannhülse 32 sowie das eingefädelte Kabel 9 ein. Der sich in der Nähe der Metallbuchse 10 befindende Innenumfang der Muffe 34 ist mit einem Innengewinde 341 ausgeformt, welches sich mit dem Außengewinde 11 der Metallbuchse 10 gegeneinander verschraubt, so dass sich die Metallbuchse 10 mit der Muffe 34 gegeneinander verschraubt. Die von der Metallbuchse 10 weit entfernte Innenfläche der Muffe 34 ist mit einem Innensteigungswinkel 342 ausgeformt, der die mehreren Federarme 322 der Spannhülse 32 gegen die Innenspannhülse 33 drückt, so dass die Muffe 34 an jeden Federarm 322 der Spannhülse 32 drückt und somit jeder Federarm 322 die Innenspannhülse 33 bzw. das Kabel 9 spannt.
  • Wie aus den 1 bis 5 ersichtlich, umfasst die wasserdichte Konnektoranordnung 1 ferner eine Außenbuchse 40, welche an die Metallbuchse 10 aufgesetzt wird. Zwischen der Außenbuchse 40 und der Metallbuchse 10 ist ein Spalt 41 ausgebildet. Die Außenbuchse 40 ist mit einer Innenverzahnung 42 am Innenumfang im Spalt 41 ausgeformt und lässt sich damit an einen anderen Konnektor anschließen.
  • Des Weiteren ist der Außenumfang der Metallbuchse 10 mit einer einstückig spritzgegossenen Plastikhülse 13 versehen. Der Außenumfang der Außenbuchse 40 ist auch mit einer einstückig spritzgegossenen Plastikhülse 43 versehen. Die Werkstoffe der Plastikhülsen 13, 43 können Kunststoff, Silikon oder Gummi sein. Die beiden Plastikhülsen ermöglichen den Benutzern ein bequemes Fassen bzw. Drehen beim Zusammenbau oder Demontage der wasserdichten Konnektoranordnung 1.
  • In 5 ist ein Anwendungsstatus der erfindungsgemäßen wasserdichten Konnektoranordnung 1 dargestellt. Dabei sind mehrere Leitdrähte 91 des Kabels 9 jeweils mit den Leitsegmenten 232 der einzelnen leitfähigen Klemmen 23 elektrisch verbunden. Anschließend wird das Kabel 9 in die Anschlaghülse 31 eingesteckt, die erste Stirnkante 121 der Innenmuffe 12 in die Rastrille 311 der Anschlaghülse 31 eingefügt und die zweite Stirnkante 226 des zweiten isolierten Bocks 22 in den Ringrillenteil 122 der Innenmuffe 12 eingefügt. Daraufhin wird das Kabel 9 in die Spannhülse 32 eingesteckt und ein Ende der Spannhülse 32 in die Anschlaghülse 31 eingesetzt, so dass die Rastnase 312 der Anschlaghülse 31 in die Rastnut 321 der Spannhülse 32 einrastet. Zuletzt wird die Muffe 34 in die Metallbuchse 10 verschachtelt, wobei das Kabel am Spannhülse 32 und die Außenseite des Kabels 9 eingenommen werden. In diesem Fall drückt sich der Innensteigungswinkel 342 der Muffe 34 an jeden Federarm 322, damit jeder Federarm 322 die Innenspannhülse 33 bzw. das Kabel 9 spannt.
  • Bezugszeichenliste
  • 1
    Wasserdichte Konnektoranordnung
    9
    Kabel
    91
    Leitdrähte
    10
    Metallbuchse
    11
    Außengewinde
    111
    Sägezahn-Kranz
    12
    Innenmuffe
    121
    erste Stirnkante
    122
    Ringrillenteil
    123
    Anschlagbund
    13
    Plastikhülse
    20
    Konnektorkörper
    201
    Bock
    21
    erste isolierte Bock
    211
    Durchgangsloch
    212
    Haken
    22
    zweite isolierte Bock
    220
    Durchführung
    221
    zweites Durchgangsloch
    222
    Nut
    223
    Rastkerben
    224
    Schubstange
    225
    Rastnut
    226
    zweite Stirnkante
    23
    Klemmen
    231
    Stecksegment
    232
    Leitsegmente
    24
    Federblech
    241
    Rastzapfen
    242
    ersten Konvexsegment
    243
    zweiten Konvexsegment
    30
    wasserdichte Bauteil
    31
    Anschlaghülse
    311
    Rastrille
    312
    Rastnasen
    32
    Spannhülse
    321
    Rastnut
    322
    Federarme
    323
    Sägezahn-Kranz
    33
    Innenspannhülse
    34
    Muffe
    341
    Innengewinde
    342
    Innensteigungswinkel
    40
    Außenbuchse
    41
    Spalt
    42
    Innenverzahnung
    43
    Plastikhülse

Claims (9)

  1. Wasserdichte Konnektoranordnung für ein Kabel (9), bestehend aus: einer Metallbuchse (10), einem Konnektorkörper (20), aufweisend: einen isolierten Bock (201), welcher mit einer offenen Nut (222) versehen ist und in die Metallbuchse (10) eingesetzt wird, mehrere leitfähige Klemmen (23), welche in den isolierten Bock (201) eingesetzt werden und an das Kabel (9) elektrisch angeschlossen werden, und ein leitfähiges Federblech (24), welches an der offenen Nut (222) angebracht wird und somit sich an eine von den mehreren leitfähigen Klemmen (23) und die Metallbuchse (10) drückt, und einem wasserdichtes Bauteil (30), aufweisend: eine Anschlaghülse (31), welche das eingefädelte Kabel (9) einnimmt, in die Metallbuchse (10) eingesetzt wird und wobei ein Ende der Anschlaghülse mit mindestens einer nach außen erstreckten Rastnase (312) ausgeformt ist, eine Spannhülse (32), welche das eingefädelte Kabel (9) einnimmt und wobei ein Ende der Spannhülse an die Anschlaghülse (31) angedockt wird, wobei die Spannhülse (32) mit einer Rastnut (321) zur Aufnahme der einrastenden Rastnase (312) ausgeformt ist, und eine Muffe (34), welche an die Metallbuchse (10) angeschlossen wird und die Spannhülse (32) sowie das eingefädelte Kabel (9) einnimmt, um die Spannhülse (32) bzw. das Kabel (9) zu spannen.
  2. Wasserdichte Konnektoranordnung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass auf beiden Seiten der Innenwand der offenen Nut (222) zwei Rastkerben (223) ausgebildet sind, zwischen denen eine Schubstange (224) angeordnet ist, wobei das leitfähige Federblech (24) an den beiden Enden mit zwei nach außen gerichteten Rastzapfen (241) und mit einem ersten Konvexsegment (242) sowie einem zweiten Konvexsegment (243) ausgeformt ist, wobei die beiden Rastzapfen (241) in zwei Rastkerben (223) einrasten, das erste Konvexsegment (242) sich an eine von den mehreren leitfähigen Klemmen (23) drückt, die Schubstange (224) komplementär mit dem zweiten Konvexsegment (243) angeordnet ist und zum Drücken des zweiten Konvexsegments (243) an die Metallbuchse (10) dient.
  3. Wasserdichte Konnektoranordnung nach Anspruch 2, dadurch gekennzeichnet, dass der isolierte Bock (201) einen ersten isolierten Bock (21) und einen zweiten isolierten Bock (22) umfasst, wobei der erste isolierte Bock (21) mit mehreren ersten Durchgangslöchern (211) und mehreren herausragenden Haken (212) ausgebildet ist, während der zweite isolierte Bock (22) mit mehreren Durchführungen (220) und mehreren Rastnuten (225) versehen ist, wobei jede Durchführung (220) ein zweites Durchgangsloch (221) hat und in ein erstes Durchgangsloch (211) eingesetzt wird, wobei jede Leitklemme (23) in ein erstes Durchgangsloch (211) sowie ein zweites Durchgangsloch (221) eingesteckt wird, wobei jedes Haken (212) in eine entsprechende Rastnut (225) einrastet.
  4. Wasserdichte Konnektoranordnung nach Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, dass in der Metallbuchse (10) eine Innenmuffe (12) eingesetzt ist, deren ein Ende mit einer ersten Stirnkante (121) ausgebildet ist, während das andere Ende mit einem Ringrillenteil (122) ausgeformt ist, welcher mit einem erstreckten Anschlagbund (123) versehen ist, wobei der zweite isolierte Bock (22) eine zweite Stirnkante (226) hat, wobei die Anschlaghülse (31) an dem von der Rastnase (312) weit entfernten Ende mit einer Rastrille (311) ausgeformt ist, wobei die erste Stirnkante (121) in die Rastrille (311) einrastet, während die zweite Stirnkante (226) in den Ringrillenteil (122) eingreift, um die Innenmuffe (12) zwischen den zweiten isolierten Bock (22) und die Anschlaghülse (31) einzusetzen, wobei die Bewegung eines Rastzapfens (241) durch den ersten isolierten Bock (21) begrenzt wird, während die Bewegung des anderen Rastzapfens (241) durch den Anschlagbund (123) begrenzt wird.
  5. Wasserdichte Konnektoranordnung nach Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, dass jede leitfähige Klemme (23) ein Stecksegment (231) und ein Leitsegment (232) aufweist, wobei jedes Stecksegment (231) in ein erstes Durchgangsloch (211) eingesteckt wird, wobei sich dementsprechend jedes von dem Stecksegment (231) erstreckte Leitsegment (232) durch ein entsprechendes zweites Durchgangsloch (221) hinaussteckt, so dass sich mehrere Leitsegmente (232) in der Metallbuchse (10) einsetzen lassen.
  6. Wasserdichte Konnektoranordnung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass das von der Anschlaghülse (31) weit entfernte Ende der Spannhülse (32) mit mehreren Federarmen (322) ausgebildet ist, welche um das Kabel (9) herum verlaufen, damit die Muffe (34) die mehreren Federarme (322) bzw. das Kabel (9) spannt.
  7. Wasserdichte Konnektoranordnung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die wasserdichte Konnektoranordnung ferner eine Außenbuchse (40) umfasst, welche an die Metallbuchse (10) aufgesetzt wird, wobei zwischen der Außenbuchse (40) und der Metallbuchse (10) ein Spalt (41) ausgebildet ist, wobei die Außenbuchse (40) mit einer Innenverzahnung (42) am Innenumfang im Spalt (41) ausgeformt ist, der Außenumfang der Metallbuchse (10) mit einem Außengewinde (11) ausgebildet ist und der Innenumfang der Muffe (34) mit einem Innengewinde (341) ausgeformt ist, welche sich mit dem Außengewinde (11) gegeneinander verschrauben lässt.
  8. Wasserdichte Konnektoranordnung nach Anspruch 7, dadurch gekennzeichnet, dass der Außenumfang der Metallbuchse (10) an dem Ende des Außengewindes (11) mit einem ersten Sägezahn-Kranz (111) ausgebildet ist, während die Spannhülse (32) mit einem zweiten Sägezahn-Kranz (323) versehen ist, wobei der erste Sägezahn-Kranz (111) in den zweiten Sägezahn-Kranz (323) einrastet.
  9. Wasserdichte Konnektoranordnung nach Anspruch 8, dadurch gekennzeichnet, dass der Außenumfang der Metallbuchse (10) mit einer einstückig spritzgegossenen Plastikhülse (13) versehen ist, wobei der Außenumfang der Außenbuchse (40) auch mit einer einstückig spritzgegossenen Plastikhülse (43) versehen ist, wobei die Werkstoffe der Plastikhülsen (13), (43) Kunststoff, Silikon oder Gummi sein können.
DE202016107070.8U 2016-12-16 2016-12-16 Wasserdichte Konnektoranordnung Active DE202016107070U1 (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE202016107070.8U DE202016107070U1 (de) 2016-12-16 2016-12-16 Wasserdichte Konnektoranordnung

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE202016107070.8U DE202016107070U1 (de) 2016-12-16 2016-12-16 Wasserdichte Konnektoranordnung

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE202016107070U1 true DE202016107070U1 (de) 2017-01-18

Family

ID=57961218

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE202016107070.8U Active DE202016107070U1 (de) 2016-12-16 2016-12-16 Wasserdichte Konnektoranordnung

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE202016107070U1 (de)

Cited By (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
WO2020183111A1 (fr) * 2019-03-14 2020-09-17 Safran Electrical & Power Dispositif de raccordement d'un harnais électrique à l'arrière d'un connecteur électrique
CN112838559A (zh) * 2021-02-26 2021-05-25 王惠玲 一种防水电线电缆连接头
WO2022243003A1 (de) * 2021-05-21 2022-11-24 Neutrik Ag Kabelsteckeranordnung
EP4336670A1 (de) * 2022-09-08 2024-03-13 Carrier Corporation Kabelverbinderanordnung und verfahren zur montage der kabelverbinderanordnung

Cited By (9)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
WO2020183111A1 (fr) * 2019-03-14 2020-09-17 Safran Electrical & Power Dispositif de raccordement d'un harnais électrique à l'arrière d'un connecteur électrique
FR3093866A1 (fr) * 2019-03-14 2020-09-18 Safran Electrical & Power Dispositif de raccordement d’un harnais électrique à l’arrière d’un connecteur électrique
CN113574744A (zh) * 2019-03-14 2021-10-29 赛峰电气与电源公司 将电线束连接至电气连接器的后部的装置
US11710925B2 (en) 2019-03-14 2023-07-25 Safran Electrical & Power Device for connecting an electric wiring harness to the rear of an electrical connector
CN112838559A (zh) * 2021-02-26 2021-05-25 王惠玲 一种防水电线电缆连接头
WO2022243003A1 (de) * 2021-05-21 2022-11-24 Neutrik Ag Kabelsteckeranordnung
AT525130A1 (de) * 2021-05-21 2022-12-15 Neutrik Ag Kabelsteckeranordnung
AT525130B1 (de) * 2021-05-21 2023-01-15 Neutrik Ag Kabelsteckeranordnung
EP4336670A1 (de) * 2022-09-08 2024-03-13 Carrier Corporation Kabelverbinderanordnung und verfahren zur montage der kabelverbinderanordnung

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP1922793B1 (de) Bausatz oder set umfassend wenigstens zwei unterschiedlich bemessene typen von kabelverschraubungen
EP2302743B1 (de) Kabelklemmung mit einem Klemmelement
DE102010061067B4 (de) Vorrichtung zur Fixierung eines Kabels an einen Kabelabgangsstutzen
EP2924811B1 (de) Elektrischer Steckverbinder
EP2479857B1 (de) Kabeldurchführung
DE112015000567T5 (de) Steckverbinder
DE102009010492B3 (de) Kabelordnender Einsatz für Steckverbinder
EP1317025A2 (de) Belastbare Steckeranordnung für Datenkabel, insbesondere RJ-45-Verbinder
DE102014008343A1 (de) Elektrisches Gerät
DE202016107070U1 (de) Wasserdichte Konnektoranordnung
DE7622470U1 (de) Kabelverschraubung mit Dichtung, Zugentlastung und Verdrehungssicherung
DE102012111129A1 (de) RJ45-Stecker mit Zugentlastungseinrichtung
DE202009009807U1 (de) Manipulationssichere Kabeldurchführung
DE2647043C2 (de) Zugentlastungsvorrichtung für eine Kabeleinführung in ein Gehäuse eines elektrischen Gerätes
DE102008019165A1 (de) Kabelverschraubung, insbesondere für ein Abschirm- oder Erdungskabel
DE102012106592A1 (de) Kabeldurchführung
DE102015014492B4 (de) Modulares Stecksystem, weiblicher Steckverbinder, männlicher Steckverbinder und Verfahren zum Zusammenstellen eines modularen Stecksystems
DE102017128089A1 (de) Geschirmter Rundsteckverbinder
DE202015106343U1 (de) Steckverbinderteil für eine Steckverbindung
EP3183787A1 (de) Elektrisches gerät
DE202017006800U1 (de) Innenliegende Zugentlastung für einen Steckverbinder
DE102014006061B4 (de) Elektrisch leitendes Gehäuse mit Kabelzugentlastung und Schirmanbindung
DE202007017488U1 (de) Steckeranordnung
DE102015120825A1 (de) Kontaktschutzeinrichtung für eine elektrische Installationsanordnung
DE102008011978A1 (de) Verschraubung für abgedichtete Leitungsdurchführungen

Legal Events

Date Code Title Description
R207 Utility model specification
R150 Utility model maintained after payment of first maintenance fee after three years
R082 Change of representative

Representative=s name: LANGPATENT ANWALTSKANZLEI IP LAW FIRM, DE

R151 Utility model maintained after payment of second maintenance fee after six years