DE19962883A1 - detergent tablets - Google Patents

detergent tablets

Info

Publication number
DE19962883A1
DE19962883A1 DE1999162883 DE19962883A DE19962883A1 DE 19962883 A1 DE19962883 A1 DE 19962883A1 DE 1999162883 DE1999162883 DE 1999162883 DE 19962883 A DE19962883 A DE 19962883A DE 19962883 A1 DE19962883 A1 DE 19962883A1
Authority
DE
Grant status
Application
Patent type
Prior art keywords
acid
preferably
alcohol
wt
characterized
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Ceased
Application number
DE1999162883
Other languages
German (de)
Inventor
Manfred Weuthen
Michael Elsner
Dietmar Kischkel
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Cognis Deutschland GmbH and Co KG
Original Assignee
Cognis Deutschland GmbH and Co KG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date

Links

Classifications

    • CCHEMISTRY; METALLURGY
    • C11ANIMAL AND VEGETABLE OILS, FATS, FATTY SUBSTANCES AND WAXES; FATTY ACIDS THEREFROM; DETERGENTS; CANDLES
    • C11DDETERGENT COMPOSITIONS; USE OF SINGLE SUBSTANCES AS DETERGENTS; SOAP OR SOAP-MAKING; RESIN SOAPS; RECOVERY OF GLYCEROL
    • C11D3/00Other compounding ingredients of detergent compositions covered in group C11D1/00
    • C11D3/16Organic compounds
    • C11D3/20Organic compounds containing oxygen
    • C11D3/22Carbohydrates or derivatives thereof
    • C11D3/222Natural or synthetic polysaccharides, e.g. cellulose, starch, gum, alginic acid, cyclodextrin
    • CCHEMISTRY; METALLURGY
    • C11ANIMAL AND VEGETABLE OILS, FATS, FATTY SUBSTANCES AND WAXES; FATTY ACIDS THEREFROM; DETERGENTS; CANDLES
    • C11DDETERGENT COMPOSITIONS; USE OF SINGLE SUBSTANCES AS DETERGENTS; SOAP OR SOAP-MAKING; RESIN SOAPS; RECOVERY OF GLYCEROL
    • C11D1/00Detergent compositions based essentially on surface-active compounds; Use of these compounds as a detergent
    • C11D1/66Non-ionic compounds
    • C11D1/72Ethers of polyoxyalkylene glycols
    • C11D1/721End blocked ethers
    • CCHEMISTRY; METALLURGY
    • C11ANIMAL AND VEGETABLE OILS, FATS, FATTY SUBSTANCES AND WAXES; FATTY ACIDS THEREFROM; DETERGENTS; CANDLES
    • C11DDETERGENT COMPOSITIONS; USE OF SINGLE SUBSTANCES AS DETERGENTS; SOAP OR SOAP-MAKING; RESIN SOAPS; RECOVERY OF GLYCEROL
    • C11D17/00Detergent materials characterised by their shape or physical properties
    • C11D17/0047Detergents in the form of bars or tablets
    • C11D17/0065Solid detergents containing builders
    • C11D17/0073Tablets
    • CCHEMISTRY; METALLURGY
    • C11ANIMAL AND VEGETABLE OILS, FATS, FATTY SUBSTANCES AND WAXES; FATTY ACIDS THEREFROM; DETERGENTS; CANDLES
    • C11DDETERGENT COMPOSITIONS; USE OF SINGLE SUBSTANCES AS DETERGENTS; SOAP OR SOAP-MAKING; RESIN SOAPS; RECOVERY OF GLYCEROL
    • C11D3/00Other compounding ingredients of detergent compositions covered in group C11D1/00
    • C11D3/16Organic compounds
    • C11D3/37Polymers
    • C11D3/3703Macromolecular compounds obtained otherwise than by reactions only involving carbon-to-carbon unsaturated bonds
    • C11D3/3726Polyurethanes
    • CCHEMISTRY; METALLURGY
    • C11ANIMAL AND VEGETABLE OILS, FATS, FATTY SUBSTANCES AND WAXES; FATTY ACIDS THEREFROM; DETERGENTS; CANDLES
    • C11DDETERGENT COMPOSITIONS; USE OF SINGLE SUBSTANCES AS DETERGENTS; SOAP OR SOAP-MAKING; RESIN SOAPS; RECOVERY OF GLYCEROL
    • C11D3/00Other compounding ingredients of detergent compositions covered in group C11D1/00
    • C11D3/16Organic compounds
    • C11D3/37Polymers
    • C11D3/3746Macromolecular compounds obtained by reactions only involving carbon-to-carbon unsaturated bonds
    • C11D3/3769(Co)polymerised monomers containing nitrogen, e.g. carbonamides, nitriles, amines
    • C11D3/3776Heterocyclic compounds, e.g. lactam

Abstract

The invention relates to detergent tablets which are characterised in that they contain tenside granulates obtained by granulating and compacting non-ionic hydroxy mixed-ether-type tensides in the presence of disintegrants.

Description

Gebiet der Erfindung Field of the Invention

Die Erfindung befindet sich auf dem Gebiet der geformten Waschmittel und betrifft Tabletten mit spezi ellen Tensidgranulaten. The invention is in the field of shaped detergent and relates to tablets having specific economic surfactant granules.

Stand der Technik State of the art

Zur Herstellung von festen Wasch-, Spül- und Reinigungsmitteln werden heutzutage bevorzugt Tenside in granularer, praktisch wasserfreier Form ein gesetzt. For the preparation of solid laundry detergents, dishwashing detergents and cleaners nowadays surfactants are preferably set in a granular, substantially water-free form. Zur Herstellung solcher Anbietungsformen ha ben sich die unterschiedlichsten Verfahren als geeignet erwiesen. For preparing such ha supply forms the wide variety of methods ben found to be suitable. Gemeinsam ist den im Handel be findlichen Tensidgranulaten jedoch, daß sie über eine unzureichende Auflösegeschwindigkeit insbe sondere in kaltem Wasser verfügen. Together, is to be commercially-sensitive surfactant granules, however, that they have an insufficient dissolution rate in particular sondere in cold water. Waschmitteltabletten, die auf Basis beispielsweise von Alkylsulfat- oder Alkylglucosidgranulaten hergestellt werden, können aus diesem Grunde trotz Mitverwendung von erheblichen Mengen an Sprengmitteln nicht direkt in die Einspülkammer der Waschmaschine einge setzt, sondern müssen der Waschflotte direkt zugesetzt werden. Laundry detergent tablets that are manufactured on the basis of, for example, alkyl sulfate or Alkylglucosidgranulaten can for this reason, despite the concomitant use of significant amounts of explosives does not set directly inserted into the dispensing compartment of the washing machine, but the wash liquor must be added directly.

Die Aufgabe der vorliegenden Erfindung hat somit darin bestanden, Waschmitteltabletten zur Verfü gung zu stellen, die bei Kontakt mit kaltem Wasser besonders schnell ohne Bildung einer Gelphase zerfallen, so daß die Nachteile des Stands der Technik zuverlässig überwunden werden. The object of the present invention was therefore to provide detergent tablets for Availability checked supply which decompose upon contact with cold water very quickly without formation of a gel phase, so that the disadvantages of the prior art can be reliably overcome.

Beschreibung der Erfindung Description of the Invention

Gegenstand der Erfindung sind Waschmitteltabletten, die sich dadurch auszeichnen, daß sie Tensid granulate enthalten, die man durch Granulation und Kompaktierung von nichtionischen Tensiden vom Typ der Hydroxymischether in Gegenwart von Sprengmitteln enthält. The invention relates to detergent tablets are characterized in that they contain surfactant granules which it contains by granulation and compaction of nonionic surfactants of the hydroxy mixed ether type in the presence of disintegrating agents.

Überraschenderweise wurde gefunden, daß Waschmitteltabletten auf Basis der neuen Tensidgranulate eine so hohe Auflösegeschwindigkeit zeigen, daß sie beispielsweise direkt über die Einspülkammer der Waschmaschine eindosiert werden können und sich dort rasch und rückstandslos auflösen. Surprisingly, it was found that detergent tablets based on the new surfactant granules have such a high rate of dissolution that they can be metered, for example, directly from the dispensing compartment of the washing machine, where they dissolve quickly, leaving no traces. Dieser Effekt kann natürlich grundsätzlich auch bei anderen Anwendungen, beispielsweise beim maschinellen Geschirrspülen genutzt werden. This effect can of course also be used in other applications, such as in automatic dishwashing principle. Unter dem Begriff Waschmittel werden dabei im folgenden auch ande re Anwendungen im Bereich der Reinigung harter Oberflächen, insbesondere aber Spül- und Reini gungsmittel verstanden. By the term detergent thereby hereinafter also oth er applications in the cleaning of hard surfaces, but especially understood rinsing and cleaning agents. Die Erfindung schließt die Erkenntnis ein, daß die Hydroxymischether vor zugsweise mit weiteren Co-Tensiden aus der Gruppe der anionischen, nichtionischen, kationischen, amphoteren und/oder zwitterionischen Tenside eingesetzt werden. The invention includes the recognition that the hydroxy mixed prior preferably with further co-surfactants from the group of anionic, nonionic, cationic, amphoteric and / or zwitterionic surfactants are used.

Hydroxymischether hydroxy mixed

Hydroxymischether (HME) stellen bekannte nichtionische Tenside mit unsymmetrischer Etherstruktur und Polyalkylenglycolanteilen dar, welche man beispielsweise erhält, indem man Olefinepoxide mit Fettalkoholpolyglycolethern einer Ringöffnungsreaktion unterwirft. Hydroxy mixed ethers (HMEs) are known nonionic surfactants which asymmetrical ether and Polyalkylenglycolanteilen which, for example, obtained by subjecting olefin epoxides with fatty alcohol polyglycol ethers of a ring-opening reaction. Entsprechende Produkte und deren Einsatz im Bereich der Reinigung harter Oberflächen sind beispielsweise Gegenstand der europäi schen Patentschrift EP 0693049 B1 sowie der internationalen Patentanmeldung WO 94/22800 (Olin) sowie der dort genannten Schriften. Corresponding products and their use in the field of cleaning hard surfaces, for example, the subject of the patent EP 0693049 EUROPEAN B1 and International Patent Application WO 94/22800 (Olin) and referred to therein fonts. Typischerweise folgen die Hydroxymischether der allgemeinen Formel (I), Typically follow the hydroxy mixed ethers of the general formula (I),

in der R 1 für einen linearen oder verzweigten Alkylrest mit 2 bis 18, vorzugsweise 10 bis 16 Kohlen stoffatomen, R 2 für Wasserstoff oder einen linearen oder verzweigten Alkylrest mit 2 bis 18 Kohlen stoffatomen, R 3 für Wasserstoff oder Methyl, R 4 für einen linearen oder verzweigten, Alkyl- und/oder Alkenylrest mit 6 bis 22, vorzugsweise 12 bis 18 Kohlenstoffatomen und n für Zahlen von 1 bis 50, vor zugsweise 2 bis 25 und insbesondere 5 bis 15 steht, mit der Maßgabe, daß die Summe der Kohlen stoffatome in den Resten R 1 und R 2 mindestens 4 und vorzugsweise 12 bis 18 beträgt. atoms in the R 1 is a linear or branched alkyl radical having 2 to 18, preferably 10 to 16 carbon atoms, R 2 represents hydrogen or a linear or branched alkyl radical having 2 to 18 carbons, R 3 is hydrogen or methyl, R 4 is a linear or branched, alkyl and / or alkenyl group containing 6 to 22, preferably 12 to 18 carbon atoms and n is a number from 1 to 50, faces preferably 2 to 25 and in particular 5 to 15, with the proviso that the sum of the carbons atoms in the radicals R 1 and R 2 is at least 4, and preferably is up 12 eighteenth Wie aus der Formel hervorgeht, können die HME Ringöffnungsprodukte sowohl von innenständigen Olefinen (R 2 ungleich Wasserstoff) oder endständigen Olefinen (R 2 gleich Wasserstoff) sein, wobei letztere im Hin blick auf die leichtere Herstellung und die vorteilhafteren anwendungstechnischen Eigenschaften be vorzugt sind. As is apparent from the formula, the HME ring opening products of both internal olefins (R 2 not being hydrogen) or may be terminal olefins (R 2 is hydrogen), the latter looking in the attention to the ease of manufacture and the advantageous performance properties be are vorzugt. Gleichfalls kann der polare Teil des Moleküls eine Polyethylenglycol- oder eine Polypro pylenglycolkette sein; Likewise, the polar part of the molecule can pylenglycolkette be a polyethylene glycol or Polypro; ebenfalls geeignet sind gemischte Ketten von PE- und PP-Einheiten, sei es in statistischer oder Blockverteilung. also suitable are mixed chains of PE and PP units, either in random or block distribution. Typische Beispiele sind Ringöffnungsprodukte von 1,2-Hexenepoxid, 2,3-Hexenepoxid, 1,2-Octenepoxid, 2,3-Ocetenepoxid, 3,4-Octenepoxid, 1,2-Decenepoxid, 2,3- Decenepoxid, 3,4-Decenepoxid, 4,5-Decenepoxid, 1,2-Dodecenepoxid, 2,3-Dodecenepoxid, 3,4- Dodecenepoxid, 4,5-Dodecenepoxid, 5,6-Dodecenepoxid, 1,2-Tetradecenepoxid, 2,3- Tetradecenepoxid, 3,4-Tetradecenepoxid, 4,5-Tetradecenepoxid, 5,6-Tetradecenepoxid, 6,7- Tetradecenepoxid, 1,2-Hexadecenepoxid, 2,3-Hexadecenepoxid, 3,4-Hexadecenepoxid, 4,5- Hexadecenepoxid, 5,6-Hexadecenepoxid, 6,7-Hexadecenepoxid, 7,8-Hexadecenepoxid, 1,2- Octadecenepoxid, 2,3-Octadecenepoxid, 3,4-Octadecenepoxid, 4,5-Octadecenepoxid, 5,6- Octadecenepoxid, 6,7-Octadecenepoxid, 7,8-Octadecenepoxid und 8,9-Octadecenepoxid sowie deren Gemische mit Anlagerungsprodukten von durchschnittlich 1 bis 50, vorzugsweise 2 bis 25 und insbe sondere 5 bis 15 Mol Ethylenoxid und/oder 1 bis 10, vorzugsweise 2 bis 8 und insbesondere 3 bis 5 Mol Propylenoxid an gesättigte und/od Typical examples are ring opening products of 1,2-hexene epoxide, 2,3-hexene epoxide, 1,2-Octenepoxid, 2,3-Ocetenepoxid, 3,4-Octenepoxid, 1,2-Decenepoxid, 2,3 Decenepoxid, 3.4 -Decenepoxid, 4,5-Decenepoxid, 1,2-dodecene, 2,3-dodecene, 3,4-dodecene, 4,5-dodecene, 5,6-dodecene, 1,2-Tetradecenepoxid, 2,3 Tetradecenepoxid , 3,4-Tetradecenepoxid, 4,5-Tetradecenepoxid, 5,6-Tetradecenepoxid, 6,7- Tetradecenepoxid, 1,2-Hexadecenepoxid, 2,3-Hexadecenepoxid, 3,4-Hexadecenepoxid, 4,5 Hexadecenepoxid, 5 , 6-Hexadecenepoxid, 6,7-Hexadecenepoxid, 7,8-Hexadecenepoxid, 1,2-octadecene epoxide, 2,3-octadecene epoxide, 3,4-octadecene epoxide, 4,5-octadecene epoxide, 5,6-octadecene epoxide, 6.7 -Octadecenepoxid, 7,8-octadecene epoxide and 8,9-octadecene epoxide and mixtures thereof with adducts of on average 1 to 50, preferably 2 to 25 and in particular sondere 5 to 15 mol ethylene oxide and / or 1 to 10, preferably 2 to 8 and in particular 3 to 5 mol propylene oxide with saturated and / od er ungesättigte primäre Alkohole mit 6 bis 22, vorzugsweise 12 bis 18 Kohlenstoffatomen, wie z. he unsaturated primary alcohols having from 6 to 22, preferably 12 to 18 carbon atoms, such as. B. Capronalkohol, Caprylalkohol, 2-Ethylhexylalkohol, Caprinalkohol, Laurylalkohol, Isotridecylalkohol, Myristylalkohol, Cetylalkohol, Palmoleylalkohol, Stearylalkohol, Isoste arylalkohol, Oleylalkohol, Elaidylalkohol, Petroselinylalkohol, Linolylalkohol, Linolenyfalkohol, Elaeo stearylalkohol, Arachylalkohol, Gadoleylalkohol, Behenylalkohol, Erucylalkohol und Brassidylalkohol sowie deren technische Mischungen. B. caproic alcohol, capryl alcohol, 2-ethylhexyl alcohol, capric alcohol, lauryl alcohol, isotridecyl alcohol, myristyl alcohol, cetyl alcohol, palmoleyl alcohol, stearyl alcohol, Isoste aryl alcohol, oleyl alcohol, elaidyl alcohol, petroselinyl alcohol, linolyl alcohol, Linolenyfalkohol, Elaeo stearyl alcohol, arachyl alcohol, gadoleyl alcohol, behenyl alcohol, erucyl alcohol and brassidyl alcohol and technical mixtures thereof. Üblicherweise sind die HME in den Formkörpern in Mengen von 0,1 bis 20, vorzugsweise 0,5 bis 8 und insbesondere 3 bis 5 Gew.-% enthalten. Typically, the HME are contained in the molded bodies in amounts from 0.1 to 20, preferably 0.5 to 8, and especially 3 to 5 wt .-%.

Co-Tenside Cosurfactants

Typische Beispiele für anionische Tenside sind Seifen, Alkylbenzolsulfonate, Alkansulfonate, Olefin sulfonate, Alkylethersulfonate, Glycerinethersulfonate, α-Methylestersulfonate, Sulfofettsäuren, Alkyl sulfate, Fettalkoholethersulfate, Glycerinethersulfate, Hydroxymischethersulfate, Monoglycerid(ether)- sulfate, Fettsäureamid(ether)sulfate, Mono- und Dialkylsulfosuccinate, Mono- und Dialkylsulfosuccina mate, Sulfotriglyceride, Amidseifen, Ethercarbonsäuren und deren Salze, Fettsäureisethionate, Fettsäu resarcosinate, Fettsäuretauride, N-Acylaminosäuren wie beispielsweise Acyllactylate, Acyltartrate, Acylglutamate und Acylaspartate, Alkyloligoglucosidsulfate, Proteinfettsäurekondensate (insbesondere pflanzliche Produkte auf Weizenbasis) und Alkyl(ether)phosphate. Typical examples of anionic surfactants are soaps, alkylbenzenesulfonates, alkanesulfonates, olefin sulfonates, alkyl ether sulfonates, glycerol ether, α-methyl ester sulfonates, sulfofatty acids, alkyl sulfates, fatty alcohol ether sulfates, Glycerol ether, Hydroxymischethersulfate, monoglyceride (ether) - sulfates, fatty acid amide (ether) sulfates, mono- and dialkyl sulfosuccinates, mono- and Dialkylsulfosuccina mate, sulfotriglycerides, amide soaps, ether carboxylic acids and salts thereof, fatty acid isethionates, Fettsäu resarcosinate, fatty acid taurides, N-acylamino acids such as acyl lactylates, acyl tartrates, acyl glutamates and acyl aspartates, alkyl oligoglucoside sulfates, protein fatty acid condensates (in particular vegetable products based on wheat) and alkyl ( ether) phosphates. Sofern die anionischen Tenside Polyglycoletherketten enthalten, können diese eine konventionelle, vorzugsweise jedoch eine einge engte Homologenverteilung aufweisen. Provided that the anionic surfactants contain polyglycol ether chains, these can have a conventional, but preferably have a narrowed homolog distribution. Vorzugsweise werden Alkylbenzolsulfonate, Alkylsulfate, Sei fen, Alkansulfonate, Olefinsulfonate, Methylestersulfonate sowie deren Gemische eingesetzt. Preferably, alkyl benzene sulfonates, alkyl sulfates, Be fen, alkane sulfonates, olefin sulfonates, methyl ester sulfonates, and mixtures thereof can be used. Bevorzugte Alkylbenzolsulfonate folgen vorzugsweise der Formel (II), Preferred alkylbenzenesulfonates preferably correspond to formula (II),

R 5 -Ph-SO 3 X (II) R 5 -Ph-SO 3 X (II)

in der R 5 für einen verzweigten, vorzugsweise jedoch linearen Alkylrest mit 10 bis 18 Kohlenstoffato men, Ph für einen Phenylrest und X für ein Alkali- und/oder Erdalkalimetall, Ammonium, Alkylam monium, Alkanolammonium oder Glucammonium steht. men is a branched, but preferably linear alkyl group containing 10 to 18 Kohlenstoffato in which R 5, Ph is a phenyl radical and X is an alkali and / or alkaline earth metal, ammonium, Alkylam monium, is alkanolammonium or glucammonium. Insbesondere von diesen geeignet sind Dode cylbenzolsulfonate, Tetradecylbenzolsulfonate, Hexadecylbenzolsulfonate sowie deren technische Ge mische in Form der Natriumsalze. particularly suitable of these Dode are cylbenzolsulfonate, tetradecylbenzenesulfonates, hexadecylbenzenesulfonates and their technical Ge mix in the form of sodium salts.

Unter Alkyl- und/oder Alkenylsulfaten, die auch häufig als Fettalkoholsulfate bezeichnet werden, sind die Sulfatierungsprodukte primärer und/oder sekundärer Alkohole zu verstehen, die vorzugsweise der Formel (III) folgen, Alkyl and / or alkenyl sulfates, which are also commonly referred to as fatty alcohol sulfates, the sulfation products of primary and / or secondary alcohols are to be understood that preferably correspond to formula (III),

R 6 O-SO 3 X (III) R 6 O-SO 3 X (III)

in der R 6 für einen linearen oder verzweigten, aliphatischen Alkyl- und/oder Alkenylrest mit 6 bis 22, vorzugsweise 12 bis 18 Kohlenstoffatomen und X für ein Alkali- und/oder Erdalkalimetall, Ammonium, Alkylammonium, Alkanolammonium oder Glucammonium steht. X is in which R 6 is a linear or branched, aliphatic alkyl and / or alkenyl group containing 6 to 22, preferably 12 to 18 carbon atoms and an alkali metal and / or alkaline earth metal, ammonium, alkylammonium, alkanolammonium or glucammonium. Typische Beispiele für Alkylsulfate, die im Sinne der Erfindung Anwendung finden können, sind die Sulfatierungsprodukte von Capronalkohol, Caprylalkohol, Caprinalkohol, 2-Ethylhexylalkohol, Laurylalkohol, Myristylalkohol, Cetylalkohol, Palmo leylalkohol, Stearylalkohol, Isostearylalkohol, Oleylalkohol, Elaidylalkohol, Petroselinylalkohol, Arachyl alkohol, Gadoleylalkohol, Behenylalkohol und Erucylalkohol sowie deren technischen Gemischen, die durch Hochdruckhydrierung technischer Methylesterfraktionen oder Aldehyden aus der Roelenschen Oxosynthese erhalten werden. Typical examples of alkyl sulfates which may be used in accordance of the invention, the sulfation products of caproic alcohol, caprylic alcohol, capric alcohol, 2-ethylhexyl alcohol, lauryl alcohol, myristyl alcohol, cetyl alcohol, Palmo leylalkohol, stearyl alcohol, isostearyl alcohol, oleyl alcohol, elaidyl alcohol, petroselinyl, arachyl are alcohol, gadoleyl, behenyl alcohol and erucyl alcohol and the technical mixtures thereof obtained by high-pressure hydrogenation of technical Methylesterfraktionen or aldehydes from Roelen's oxo synthesis. Die Sulfatierungsprodukte können vorzugsweise in Form ihrer Alkali salze und insbesondere ihrer Natriumsalze eingesetzt werden. The sulfation may preferably salts in the form of their alkali metal and in particular their sodium salts. Besonders bevorzugt sind Alkylsulfate auf Basis von C 16/18 -Talg-Fettalkoholen bzw. pflanzliche Fettalkohole vergleichbarer C-Kettenverteilung in Form ihrer Natriumsalze. Particularly preferred are alkyl sulfates based on C 16/18 tallow fatty alcohols or vegetable fatty alcohols of comparable carbon chain distribution in the form of their sodium salts. Im Falle von verzweigten primären Alkoholen handelt es sich um Oxoalko hole, wie sie z. In the case of branched primary alcohols is Oxoalko hole as such. B. durch Umsetzung von Kohlenmonoxid und Wasserstoff an alpha-ständige Olefine nach dem Shop-Verfahren zugänglich sind. As are obtainable by reaction of carbon monoxide and hydrogen to alpha-olefins according to the store method. Solche Alkoholmischungen sind im Handel unter dem Han delsnamen Dobanol® oder Neodol® erhältlich. Such alcohol mixtures are available commercially under the Han registered names Dobanol or Neodol available. Geeignete Alkoholmischungen sind Dobanol 91©, 23®, 25®, 45®. Suitable alcohol mixtures are Dobanol 91 ©, 23®, 25®, 45®. Eine weitere Möglichkeit sind Oxoalkohole, wie sie nach dem klassischen Oxoprozeß der Enichema bzw. der Condea durch Anlagerung von Kohlenmonoxid und Wasserstoff an Olefine erhalten werden. Another possibility is oxo, such as those obtained by the classical or the oxo process of Enichema Condea by addition of carbon monoxide and hydrogen to olefins. Bei diesen Alkoholmischungen handelt es sich um eine Mischung aus stark verzweigten Alko holen. These alcohol mixtures are a mixture of highly branched Alko pick. Solche Alkoholmischungen sind im Handel unter dem Handelsnamen Lial® erhältlich. Such alcohol mixtures are available commercially under the trade name Lial®. Geeignete Alkoholmischungen sind Lial 91®, 111®, 123®, 125®, 145®. Suitable alcohol mixtures are Lial 91®, 111®, 123®, 125®, 145®.

Unter Seifen sind schließlich Fettsäuresalze der Formel (IV) zu verstehen, Under soaps, fatty acid salts of the formula (IV) are finally to be understood

R 7 CO-OX (IV) R 7 CO-OX (IV)

in der R 7 CO für einen linearen oder verzweigten, gesättigten oder ungesättigten Acylrest mit 6 bis 22 und vorzugsweise 12 bis 18 Kohlenstoffatomen und wiederum X für Alkali- und/oder Erdalkali, Ammo nium, Alkylammonium oder Alkanolammonium steht. in which R 7 CO is a linear or branched, saturated or unsaturated acyl group containing 6 to 22 and preferably 12 to 18 carbon atoms, and X in turn, alkylammonium or alkanolammonium stands for alkali and / or alkaline earth metal, ammonium nium. Typische Beispiele sind die Natrium-, Kalium-, Magnesium-, Ammonium- und Triethanolammoniumsalze der Capronsäure, Caprylsäure, 2-Ethyl hexansäure, Caprinsäure, Laurinsäure, Isotridecansäure, Myristinsäure, Palmitinsäure, Palmoleinsäure, Stearinsäure, Isostearinsäure, Ölsäure, Elaidinsäure, Petroselinsäure, Linolsäure, Linolensäure, Elaeo stearinsäure, Arachinsäure, Gadoleinsäure, Behensäure und Erucasäure sowie deren technische Mi schungen. Typical examples are the sodium, potassium, magnesium, ammonium and triethanolammonium salts of caproic acid, caprylic acid, 2-ethyl hexanoic acid, capric acid, lauric acid, isotridecanoic acid, myristic acid, palmitic acid, palmitoleic acid, stearic acid, isostearic acid, oleic acid, elaidic acid, petroselinic acid, linoleic acid , linolenic acid, stearic acid Elaeo, mixtures gadoleic, behenic acid and erucic acid and technical Wed. Vorzugsweise werden Kokos- oder Palmkernfettsäure in Form ihrer Natrium- oder Kalium salze eingesetzt. Preferably coconut or palm kernel fatty acid salts are used in the form of their sodium or potassium.

Typische Beispiele für nichtionische Tenside sind Fettalkoholpolyglycolether, Alkylphenolpolygly colether, Fettsäurepolyglycolester, Fettsäureamidpolyglycolether, Fettaminpolyglycolether, alkoxylierte Triglyceride, Mischether bzw. Mischformale, Alk(en)yloligoglykoside, Fettsäure-N-alkylglucamide, Pro teinhydrolysate (insbesondere pflanzliche Produkte auf Weizenbasis), Polyolfettsäureester, Zuckere ster, Sorbitanester, Polysorbate und Aminoxide. Typical examples of nonionic surfactants are fatty alcohol polyglycol ethers, Alkylphenolpolygly polyglycol ethers, fatty acid, fatty acid amide, fatty amine polyglycol ethers, alkoxylated triglycerides, mixed ethers and mixed formals, alk (en) yl oligoglycosides, fatty acid N-alkyl glucamides, Pro teinhydrolysate (in particular vegetable products based on wheat), polyol, Zuckere art, sorbitan esters, polysorbates and amine oxides. Sofern die nichtionischen Tenside Polyglycoletherket ten enthalten, können diese eine konventionelle, vorzugsweise jedoch eine eingeengte Homologen verteilung aufweisen. If the nonionic surfactants contain Polyglycoletherket th, may have a conventional, but preferably have a narrowed homolog distribution. Vorzugsweise werden Fettalkoholpolyglycolether, alkoxylierte Fettsäureniedrigal kylester oder Alkyloligoglucoside eingesetzt. Fatty alcohol polyglycol ethers, alkoxylated Fettsäureniedrigal alkyl esters or alkyl oligoglucosides are used.

Die bevorzugten Fettalkoholpolyglycolether folgen der Formel (V), The preferred fatty alcohol polyglycol ethers corresponding to formula (V),

R 8 O(CH 2 CHR 9 O) n1 H (V) R 8 O (CH 2 CHR 9 O) n1 H (V)

in der R 8 für einen linearen oder verzweigten Alkyl- und/oder Alkenylrest mit 6 bis 22, vorzugsweise 12 bis 18 Kohlenstoffatomen, R 9 für Wasserstoff oder Methyl und n1 für Zahlen von 1 bis 20 steht. 12 to 18 carbon atoms, R 9 in which R 8 is a linear or branched alkyl and / or alkenyl group containing 6 to 22, preferably hydrogen or methyl, and n1 is a number 1 to 20 Typi sche Beispiele sind die Anlagerungsprodukte von durchschnittlich 1 bis 20 und vorzugsweise 5 bis 10 Mol Ethylen- und/oder Propylenoxid an Capronalkohol, Caprylalkohol, 2-Ethylhexylalkohol, Caprinalko hol, Laurylalkohol, Isotridecylalkohol, Myristylalkohol, Cetylalkohol, Palmoleylalkohol, Stearylalkohol, Isostearylalkohol, Oleylalkohol, Elaidylalkohol, Petroselinylalkohol, Linolylalkohol, Linolenylalkohol, Elaeostearylalkohol, Arachylalkohol, Gadoleylalkohol, Behenylalkohol, Erucylalkohol und Brassidylal kohol sowie deren technische Mischungen. Typi cal examples are the addition products of on average 1 to 20 and preferably 5 to 10 moles of ethylene and / or propylene oxide onto caproic alcohol, caprylic alcohol, 2-ethylhexyl alcohol, Caprinalko alcohol, lauryl alcohol, isotridecyl alcohol, myristyl alcohol, cetyl alcohol, palmoleyl alcohol, stearyl alcohol, isostearyl alcohol, oleyl alcohol , elaidyl, petroselinyl, linolyl alcohol, linolenyl, elaeostearyl, arachyl, gadoleyl, behenyl alcohol, erucyl alcohol and Brassidylal alcohol and technical mixtures thereof. Besonders bevorzugt sind Anlagerungsprodukte von 3, 5 oder 7 Mol Ethylenoxid an technische Kokosfettalkohole. Particularly preferred are adducts of 3, 5 or 7 moles of ethylene oxide with technical coconut fatty alcohols.

Als alkoxylierte Fettsäureniedrigalkylester kommen Tenside der Formel (VI) in Betracht, Alkoxylated fatty acid lower alkyl surfactants are of the formula (VI) into account,

R 10 CO-(OCH 2 CHR 11 ) n2 OR 12 (VI) R 10 CO (OCH 2 CHR 11) n 2 OR 12 (VI)

in der R 10 CO für einen linearen oder verzweigten, gesättigten und/oder ungesättigten Acylrest mit 6 bis 22 Kohlenstoffatomen, R 11 für Wasserstoff oder Methyl, R 12 für lineare oder verzweigte Alkylreste mit 1 bis 4 Kohlenstoffatomen und n2 für Zahlen von 1 bis 20 steht. in which R 10 CO is a linear or branched, saturated and / or unsaturated acyl radical having 6 to 22 carbon atoms, R 11 is hydrogen or methyl, R 12 is linear or branched alkyl radicals having 1 to 4 carbon atoms, and n2 is a number from 1 to 20 stands. Typische Beispiele sind die formalen Einschubprodukte von durchschnittlich 1 bis 20 und vorzugsweise 5 bis 10 Mol Ethylen- und/oder Pro pylenoxid in die Methyl-, Ethyl-, Propyl-, Isopropyl-, Butyl- und tert.-Butylester von Capronsäure, Ca prylsäure, 2-Ethylhexansäure, Caprinsäure, Laurinsäure, Isotridecansäure, Myristinsäure, Palmitinsäu re, Palmoleinsäure, Stearinsäure, Isostearinsäure, Ölsäure, Elaidinsäure, Petroselinsäure, Linolsäure, Linolensäure, Elaeostearinsäure, Arachinsäure, Gadoleinsäure, Behensäure und Erucasäure sowie deren technische Mischungen. Typical examples are the formal insertion of on average 1 to 20 and preferably 5 to 10 moles of ethylene and / or Pro pylenoxid in the methyl, ethyl, propyl, isopropyl, butyl and tert-butyl esters of caproic acid, Ca prylsäure , 2-ethylhexanoic acid, capric acid, lauric acid, isotridecanoic acid, myristic acid, Palmitinsäu acid, palmitoleic acid, stearic acid, isostearic acid, oleic acid, elaidic acid, petroselinic acid, linoleic acid, linolenic acid, elaeostearic acid, arachidic acid, gadoleic acid, behenic acid and erucic acid and technical mixtures thereof. Üblicherweise erfolgt die Herstellung der Produkte durch Insertion der Alkylenoxide in die Carbonylesterbindung in Gegenwart spezieller Katalysatoren, wie z. Typically, the preparation of the products by insertion of the alkylene oxides into the carbonyl in the presence of special catalysts, such as. B. calcinierter Hydrotalcit. B. calcined hydrotalcite. Besonders bevorzugt sind Umsetzungsprodukte von durchschnittlich 5 bis 10 Mol Ethylen oxid in die Esterbindung von technischen Kokosfettsäuremethylestern. Particularly preferred are reaction products of on average 5 to 10 moles of ethylene oxide in the Esterbindung of technical Kokosfettsäuremethylestern.

Alkyl- und Alkenyloligoglykoside, die ebenfalls bevorzugte nichtionische Tenside darstellen, folgen üblicherweise der Formel (VII), Alkyl and alkenyl, which are also preferred nonionic surfactants, usually correspond to formula (VII),

R 13 O-[G] p (VII) R 13 O- [G] p (VII)

in der R 13 für einen Alkyl- und/oder Alkenylrest mit 4 bis 22 Kohlenstoffatomen, G für einen Zuckerrest mit 5 oder 6 Kohlenstoffatomen und p für Zahlen von 1 bis 10 steht. 13 is an alkyl and / or alkenyl group containing 4 to 22 carbon atoms, G is in which R is a sugar unit containing 5 or 6 carbon atoms and p is a number 1 to 10 Sie können nach den einschlä gigen Verfahren der präparativen organischen Chemie erhalten werden. They can be obtained by the einschlä Gigen methods of preparative organic chemistry. Stellvertretend für das umfang reiche Schrifttum sei hier auf die Schriften EP-A1 0301298 und WO 90/03977 verwiesen. Representing the rich extensive literature EP-A1 0301298 and WO 90/03977, reference is made here to the specifications. Die Alkyl- und/oder Alkenyloligoglykoside können sich von Aldosen bzw. Ketosen mit 5 oder 6 Kohlen stoffatomen, vorzugsweise der Glucose ableiten. The alkyl and / or alkenyl oligoglycosides may be atoms from aldoses or ketoses containing 5 or 6 carbons, preferably glucose. Die bevorzugten Alkyl- und/oder Alkenyloligoglykoside sind somit Alkyl- und/oder Alkenyloligoglucoside. The preferred alkyl and / or alkenyl oligoglycosides are therefore alkyl and / or alkenyl oligoglucosides. Die Indexzahl p in der allgemeinen Formel (VII) gibt den Oligomerisierungsgrad (DP), dh die Verteilung von Mono- und Oligoglykosiden an und steht für eine Zahl zwischen 1 und 10. Während p in einer gegebenen Verbindung stets ganzzahlig sein muß und hier vor allem die Werte p = 1 bis 6 annehmen kann, ist der Wert p für ein bestimmtes Alkyloligo glykosid eine analytisch ermittelte rechnerische Größe, die meistens eine gebrochene Zahl darstellt. The index p in the general formula (VII) is the degree of oligomerization (DP), ie the distribution of mono- and oligoglycosides, and stands for a number between 1 and 10. While p in a given compound must always be an integer and, above all, the values ​​of p may assume a value from 1 to 6, the value p for a certain Alkyloligo glycoside is an analytically determined calculated quantity which is mostly a broken number. Vorzugsweise werden Alkyl- und/oder Alkenyloligoglykoside mit einem mittleren Oligomerisierungsgrad p von 1,1 bis 3,0 eingesetzt. Preferably, alkyl and / or alkenyl oligoglycosides having an average degree of oligomerization p of 1.1 to 3.0. Aus anwendungstechnischer Sicht sind solche Alkyl- und/oder Alkenyl oligoglykoside bevorzugt, deren Oligomerisierungsgrad kleiner als 1,7 ist und insbesondere zwischen 1,2 und 1,4 liegt. In performance terms, such alkyl and / or alkenyl oligoglycosides are preferred whose degree of oligomerization is less than 1.7 and in particular between 1.2 and 1.4. Der Alkyl- bzw. Alkenylrest R 13 kann sich von primären Alkoholen mit 4 bis 11, vor zugsweise 8 bis 10 Kohlenstoffatomen ableiten. The alkyl or alkenyl R 13 may be derived from primary alcohols having 4 to 11, before preferably 8 to 10 carbon atoms. Typische Beispiele sind Butanol, Capronalkohol, Ca prylalkohol, Caprinalkohol und Undecylalkohol sowie deren technische Mischungen, wie sie bei spielsweise bei der Hydrierung von technischen Fettsäuremethylestern oder im Verlauf der Hydrierung von Aldehyden aus der Roelen'schen Oxosynthese erhalten werden. Typical examples are butanol, caproic alcohol, caprylic alcohol Ca, capric alcohol and undecyl alcohol and the technical mixtures thereof such as are obtained in play, in the hydrogenation of technical fatty acid methyl ester, or in the hydrogenation of aldehydes from Roelen's oxo synthesis. Bevorzugt sind Alkyloli goglucoside der Kettenlänge C 8 -C 10 (DP = 1 bis 3), die als Vorlauf bei der destillativen Auftrennung von technischem C 8 -C 18 -Kokosfettalkohol anfallen und mit einem Anteil von weniger als 6 Gew.-% C 12 - Alkohol verunreinigt sein können sowie Alkyloligoglucoside auf Basis technischer C 9/11 -Oxoalkohole (DP = 1 bis 3). Preferably Alkyloli are oligoglucosides of chain length C8-C10 (DP = 1 to 3), which are obtained as first runnings in the separation of technical C 8 -C 18 coconut fatty alcohol with a content of less than 6 wt .-% C 12 - alcohol as an impurity, and also alkyl oligoglucosides based on technical C 9/11 oxoalcohols (DP = 1 to 3). Der Alkyl- bzw. Alkenylrest R 13 kann sich ferner auch von primären Alkoholen mit 12 bis 22, vorzugsweise 12 bis 14 Kohlenstoffatomen ableiten. The alkyl or alkenyl R 13 may also be derived from primary alcohols having 12 to 22, preferably 12 to 14 carbon atoms. Typische Beispiele sind Laurylalkohol, My ristylalkohol, Cetylalkohol, Palmoleylalkohol, Stearylalkohol, Isostearylalkohol, Oleylalkohol, Elaidylal kohol, Petroselinylalkohol, Arachylalkohol, Gadoleylalkohol, Behenylalkohol, Erucylalkohol, Brassidylal kohol sowie deren technische Gemische, die wie oben beschrieben erhalten werden können. Typical examples are lauryl alcohol, My ristylalkohol, cetyl alcohol, palmoleyl, stearyl, isostearyl, oleyl, Elaidylal alcohol, petroselinyl, arachyl, gadoleyl, behenyl, erucyl, Brassidylal alcohol and technical mixtures thereof, which may be obtained as described above. Bevorzugt sind Alkyloligoglucoside auf Basis von gehärtetem C 12/14 -Kokosalkohol mit einem DP von 1 bis 3. Alkyl oligoglucosides based on hydrogenated C 12/14 coconut oil alcohol having a DP of 1 to 3

Typische Beispiele für kationische Tenside sind insbesondere Tetraalkylammoniumverbindungen, wie beispielsweise Dimethyldistearylammoniumchlorid oder Hydroxyethyl Hydroxycetyl Dimmonium Chloride (Dehyquart E) oder aber Esterquats. Typical examples of cationic surfactants are in particular tetraalkylammonium compounds, such as dimethyl or hydroxyethyl Hydroxycetyl Dimmonium chlorides (Dehyquart E) or esterquats. Hierbei handelt es sich beispielsweise um quatemierte Fettsäuretriethanolaminestersalze der Formel (VIII), This is, for example, quaternized fatty acid of formula (VIII)

in der R 14 CO für einen Acylrest mit 6 bis 22 Kohlenstoffatomen, R 15 und R 16 unabhängig voneinander für Wasserstoff oder R 14 CO, R 15 für einen Alkylrest mit 1 bis 4 Kohlenstoffatomen oder eine (CH 2 CH 2 O) m4 H-Gruppe, m1, m2 und m3 in Summe für 0 oder Zahlen von 1 bis 12, m4 für Zahlen von 1 bis 12 und Y für Halogenid, Alkylsulfat oder Alkylphosphat steht. in which R 14 CO is an acyl group containing 6 to 22 carbon atoms, R 15 and R 16 independently represent hydrogen or R 14 CO, R 15 is an alkyl group having 1 to 4 carbon atoms or a (CH 2 CH 2 O) m4 H- group, m1, m2 and m3 together stand for 0 or numbers of 1 to 12, m4 represents a number from 1 to 12 and Y is halide, alkyl sulfate or alkyl phosphate. Typische Beispiele für Esterquats, die im Sinne der Erfindung Verwendung finden können, sind Produkte auf Basis von Capronsäure, Capryl säure, Caprinsäure, Laurinsäure, Myristinsäure, Palmitinsäure, Isostearinsäure, Stearinsäure, Ölsäure, Elaidinsäure, Arachinsäure, Behensäure und Erucasäure sowie deren technische Mischungen, wie sie beispielsweise bei der Druckspaltung natürlicher Fette und Öle anfallen. Typical examples of esterquats which may be used in accordance with the invention are products based on caproic acid, caprylic acid, capric acid, lauric acid, myristic acid, palmitic acid, isostearic acid, stearic acid, oleic acid, elaidic acid, arachidic acid, behenic acid and erucic acid and technical mixtures thereof, obtained, for example, in the pressure hydrolysis of natural fats and oils. Vorzugsweise werden techni sche C 12/18 -Kokosfettsäuren und insbesondere teilgehärtete Cione-Talg- bzw. Palmfettsäuren sowie elaidinsäurereiche C 16/18 -Fettsäureschnitte eingesetzt. Preferably techni cal C 12/18 cocofatty acids and, in particular partly hydrogenated Cione tallow or palm oil fatty acids and elaidic C 16/18 fatty acid be employed. Zur Herstellung der quatemierten Ester können die Fettsäuren und das Triethanolamin im molaren Verhältnis von 1,1 : 1 bis 3 : 1 eingesetzt werden. To produce the quaternized esters, the fatty acids and the triethanolamine in a molar ratio of 1.1 to: be used 1: 1 to. 3 Im Hinblick auf die anwendungstechnischen Eigenschaften der Esterquats hat sich ein Einsatzverhältnis von 1,2 : 1 bis 2,2 : 1, vorzugsweise 1,5 : 1 bis 1,9 : 1 als besonders vorteilhaft erwiesen. In view of the performance properties of the esterquats in mind, a ratio of 1.2: 1 to 2.2: 1, preferably 1.5: 1 to 1.9: 1 has proved to be particularly advantageous. Die bevor zugten Esterquats stellen technische Mischungen von Mono-, Di- und Triestern mit einem durchschnitt lichen Veresterungsgrad von 1,5 bis 1,9 dar und leiten sich von technischer C 16/18 - Talg- bzw. Palmfett säure (Iodzahl 0 bis 40) ab. The before ferred esterquats are technical mixtures of mono-, di- and triesters with an average level of degree of esterification of 1.5 to 1.9 and are derived from technical C 16/18 - tallow or palm fatty acid (iodine value from 0 to 40 ) from. Aus anwendungstechnischer Sicht haben sich quaternierte Fettsäuretriet hanolaminestersalze der Formel (VIII) als besonders vorteilhaft erwiesen, in der R 14 CO für einen Acyl rest mit 16 bis 18 Kohlenstoffatomen, R 15 für R 15 CO, R 16 für Wasserstoff, R 17 für eine Methylgruppe, m1, m2 und m3 für 0 und Y für Methylsulfat steht. From a performance point of view, quaternized fatty Triet have hanolaminestersalze of formula (VIII) proved particularly advantageous, in which R 14 CO is an acyl radical having 16 to 18 carbon atoms, R 15 is R 15 CO, R 16 is hydrogen, R 17 is a methyl group , m1, m2 and m3 is 0 and Y is methyl sulfate.

Neben den quatemierten Fettsäuretriethanolaminestersalzen kommen als Esterquats ferner auch qua temierte Estersalze von Fettsäuren mit Diethanolalkylaminen der Formel (IX) in Betracht, In addition to the quaternized fatty acid (IX) suitable esterquats furthermore also qua temierte Estersalze of fatty acids with diethanol of the formula into account,

in der R 18 CO für einen Acylrest mit 6 bis 22 Kohlenstoffatomen, R 19 für Wasserstoff oder R 18 CO, R 20 und R 21 unabhängig voneinander für Alkylreste mit 1 bis 4 Kohlenstoffatomen, m5 und m6 in Summe für 0 oder Zahlen von 1 bis 12 und Y wieder für Halogenid, Alkylsulfat oder Alkylphosphat steht. in which R 18 CO is an acyl group containing 6 to 22 carbon atoms, R 19 is hydrogen or R 18 CO, R 20 and R 21 independently of one another are alkyl groups containing 1 to 4 carbon atoms, m5 and m6 together stand for 0 or numbers of 1 to 12 and Y stands for halide, alkyl sulfate or alkyl phosphate.

Als weitere Gruppe geeigneter Esterquats sind schließlich die quatemierten Estersalze von Fettsäuren mit 1,2-Dihydroxypropyldialkylaminen der Formel (X) zu nennen, Another group of suitable esterquats are the quaternized Estersalze of fatty acids with 1,2-dihydroxypropyl dialkylamines corresponding to formula (X) are finally be mentioned

in der R 22 CO für einen Acylrest mit 6 bis 22 Kohlenstoffatomen, R 23 für Wasserstoff oder R 22 CO, R 24 , R 25 und R 26 unabhängig voneinander für Alkylreste mit 1 bis 4 Kohlenstoffatomen, m7 und m8 in Sum me für 0 oder Zahlen von 1 bis 12 und X wieder für Halogenid, Alkylsulfat oder Alkylphosphat steht. in which R 22 CO is an acyl group containing 6 to 22 carbon atoms, R 23 is hydrogen or R 22 CO, R 24, R 25 and R 26 independently of one another are alkyl groups containing 1 to 4 carbon atoms, m7 and m8 in Sum me 0 or numbers from 1 to 12 and X stands for halide, alkyl sulfate or alkyl phosphate.

Schließlich kommen als Esterquats noch Stoffe in Frage, bei denen die Ester- durch eine Amidbindung ersetzt ist und die vorzugsweise basierend auf Diethylentriamin der Formel (XI) folgen, Finally, materials suitable esterquats in question, which the ester bond is replaced by an amide bond and the follow-preferably based on diethylenetriamine of the formula (XI)

in der R 27 CO für einen Acylrest mit 6 bis 22 Kohlenstoffatomen, R 28 für Wasserstoff oder R 27 CO, R 29 und R 30 unabhängig voneinander für Alkylreste mit 1 bis 4 Kohlenstoffatomen und Y wieder für Halo genid, Alkylsulfat oder Alkylphosphat steht. 27 CO is an acyl group containing 6 to 22 carbon atoms, R 28 27 CO, R 29 and R 30 independently represents in which R is hydrogen or R are alkyl groups containing 1 to 4 carbon atoms and Y represents for Halo halide, alkyl sulfate or alkyl phosphate. Derartige Amidesterquats sind beispielsweise unter der Marke Incroquat® (Croda) im Markt erhältlich. Such Amide example, under the brand Incroquat® (Croda) available on the market.

Beispiele für geeignete amphotere bzw. zwitterionische Tenside sind Alkylbetaine, Alkylamido betaine, Aminopropionate, Aminoglycinate, Imidazoliniumbetaine und Sulfobetaine. Examples of suitable amphoteric or zwitterionic surfactants are alkyl betaines, alkylamido betaines, aminopropionates, aminoglycinates, imidazolinium betaines and sulfobetaines. Beispiele für geeig nete Alkylbetaine stellen die Carboxyalkylierungsprodukte von sekundären und insbesondere tertiären Aminen dar, die der Formel (XII) folgen, Examples of geeig designated alkylbetaines are the carboxyalkylation products of secondary and, in particular tertiary amines which correspond to formula (XII),

in der R 31 für Alkyl- und/oder Alkenylreste mit 6 bis 22 Kohlenstoffatomen, R 32 für Wasserstoff oder Alkylreste mit 1 bis 4 Kohlenstoffatomen, R 33 für Alkylreste mit 1 bis 4 Kohlenstoffatomen, q1 für Zahlen von 1 bis 6 und Z für ein Alkali- und/oder Erdalkalimetall oder Ammonium steht. in which R 31 represents alkyl and / or alkenyl groups containing 6 to 22 carbon atoms, R 32 represents hydrogen or alkyl radicals having 1 to 4 carbon atoms, R 33 represents alkyl groups containing 1 to 4 carbon atoms, q1 is a number of 1 to 6 and Z represents a alkali and / or alkaline earth metal or ammonium. Typische Beispiele sind die Carboxymethylierungsprodukte von Hexylmethylamin, Hexyldimethylamin, Octyldimethylamin, De cyldimethylamin, Dodecylmethylamin, Dodecyldimethylamin, Dodecylethylmethylamin, C 12/14 -Kokosal kyldimethylamin, Myristyldimethylamin, Cetyldimethylamin, Stearyldimethylamin, Stearylethylmethyl amin, Oleyldimethylamin, C 16/18 -Talgalkyldimethylamin sowie deren technische Gemische. Typical examples are the carboxymethylation products of hexylmethylamine, hexyldimethylamine, octyldimethylamine, De cyldimethylamin, dodecylmethylamine, dodecyldimethylamine, Dodecylethylmethylamin, C 12/14 -Kokosal kyldimethylamin, myristyldimethylamine, cetyldimethylamine, stearyldimethylamine, amine Stearylethylmethyl, oleyldimethylamine, C 16/18 tallow alkyl dimethyl amine and technical mixtures thereof ,

Weiterhin kommen auch Carboxyalkylierungsprodukte von Amidoaminen in Betracht, die der Formel (XIII) folgen, Also suitable are carboxyalkylation products of amidoamines which correspond to formula (XIII),

in der R 34 CO für einen aliphatischen Acylrest mit 6 bis 22 Kohlenstoffatomen und 0 oder 1 bis 3 Dop pelbindungen, R 35 für Wasserstoff oder Alkylreste mit 1 bis 4 Kohlenstoffatomen, R 36 für Alkylreste mit 1 bis 4 Kohlenstoffatomen, q2 für Zahlen von 1 bis 6, q3 für Zahlen von 1 bis 3 und Z wieder für ein Alkali- und/oder Erdalkalimetafl oder Ammonium steht. pelbindungen in which R 34 CO is an aliphatic acyl group containing 6 to 22 carbon atoms and 0 or 1 to 3 Dop, R 35 represents hydrogen or alkyl radicals having 1 to 4 carbon atoms, R 36 represents alkyl groups containing 1 to 4 carbon atoms, q2 is a number of 1 to 6, q3 is a number from 1 to 3 and Z is again an alkali and / or Erdalkalimetafl or ammonium. Typische Beispiele sind Umsetzungsprodukte von Fettsäuren mit 6 bis 22 Kohlenstoffatomen, namenilich Capronsäure, Caprylsäure, Caprinsäure, Laurinsäure, Myristinsäure, Palmitinsäure, Palmoleinsäure, Stearinsäure, Isostearinsäure, Ölsäure, Elaidinsäure, Petroselinsäure, Linolsäure, Linolensäure, Elaeostearinsäure, Arachinsäure, Gadolein säure, Behensäure und Erucasäure sowie deren technische Gemische, mit N,N-Dimethylami noethylamin, N,N-Dimethylaminopropylamin, N,N-Diethylaminoethylamin und N,N-Diethylaminopro pylamin, die mit Natriumchloracetat kondensiert werden. Typical examples are reaction products of fatty acids with 6 to 22 carbon atoms, namenilich caproic acid, caprylic acid, capric acid, lauric acid, myristic acid, palmitic acid, palmitoleic acid, stearic acid, isostearic acid, oleic acid, elaidic acid, petroselinic acid, linoleic acid, linolenic acid, elaeostearic acid, arachidic acid, gadoleic acid, behenic acid and erucic acid and technical mixtures, with N, N-dimethylamino noethylamin, N, N-dimethylaminopropylamine, N, N-diethyl aminoethyl amine and N, N-Diethylaminopro pylamin which are condensed with sodium. Bevorzugt ist der Einsatz eines Kondensati onsproduktes von C 8/18 -Kokosfettsäure-N,N-dimethylaminopropylamid mit Natriumchloracetat. Preferred to use a Kondensati onsproduktes of C 8/18 coconut oil fatty acid-N, N-dimethylaminopropylamide with sodium chloroacetate is.

Weiterhin kommen auch Imidazoliniumbetaine in Betracht. Furthermore, imidazoliniumbetaines be considered. Auch bei diesen Substanzen handelt es sich um bekannte Stoffe, die beispielsweise durch cyclisierende Kondensation von 1 oder 2 Mol Fett säure mit mehrwertigen Aminen wie beispielsweise Aminoethylethanolamin (AEEA) oder Diethylentria min erhalten werden können. These substances are known substances can be obtained, the acid, for example, by cyclizing condensation of 1 or 2 moles of fat with polyfunctional amines such as for example aminoethylethanolamine (AEEA) or Diethylentria min. Die entsprechenden Carboxyalkylierungsprodukte stellen Gemische unterschiedlicher offenkettiger Betaine dar. Typische Beispiele sind Kondensationsprodukte der oben genannten Fettsäuren mit AEEA, vorzugsweise Imidazoline auf Basis von Laurinsäure oder wiederum C 12/14 -Kokosfettsäure, die anschließend mit Natriumchloracetat betainisiert werden. The corresponding carboxyalkylation products are mixtures of different open-chain betaines. Typical examples are condensation products of the above mentioned fatty acids with AEEA, preferably imidazolines based on lauric acid or coconut oil fatty acid in turn C 12/14, which are subsequently betainized with sodium chloroacetate.

Werden Hydroxymischether zusammen mit einem oder mehreren der genannten Co-Tenside verwen det, so empfiehlt es sich, diese im Gewichtsverhältnis 1 : 10 bis 10 : 1, vorzugsweise 1 : 5 bis 5 : 1 und insbesondere 1 : 2 bis 2 : 1 einzusetzen. Are hydroxy mixed together with one or more of the mentioned cosurfactants USAGE det, so it is recommended that this in a weight ratio of 1: 5 to 5: 1 and in particular 1: 2 to 2: use 1 10-10: 1, preferably. 1 Dabei können die Tenside sowohl als wäßrige Pasten mit Feststoffgehalten (= Aktivsubstanzgehalten) von beispielsweise 1 bis 60, vorzugsweise 5 bis 50 und insbesondere 15 bis 35 Gew.-% oder als trockene Feststoffe mit Restwassergehalten von typischerwei se unter 10 und vorzugsweise unter 5 Gew.-% eingesetzt werden. The surfactants may be (= active substance contents) both as water-containing pastes with a solids content of, for example, 1 to 60, preferably 5 to 50 and especially 15 to 35 wt .-%, or as dry solids with residual water contents of typischerwei se below 10 and preferably below the 5th -% can be used.

Sprengmittel explosives

Unter dem Begriff Sprengmittel sind Stoffe zu verstehen, die in den Tensidgranulaten enthalten sind, um deren Zerfall beim lnkontaktbringen mit Wasser zu beschleunigen. The term explosive substances are understood to be included in the surfactant granules to accelerate their disintegration when contacting it with water. Übersichten hierzu finden sich z. Reviews can be found, for. B. in J. Pharm. Sci. B. in J. Pharm. Sci. 61 (1972), Römpp Chemilexikon, 9. Auflage, Band 6, S. 4440 sowie und Voigt "Lehrbuch der pharmazeutischen Technologie" (6. Auflage, 1981, S. 182-184). 61 (1972), Römpp Chemilexikon, 9th Edition, Volume 6, page 4440, and Voigt and "Textbook of pharmaceutical technology" (6th edition, 1981, pp 182-184). Diese Stoffe ver größern bei Wasserzutritt ihr Volumen, wobei einerseits das Eigenvolumen vergrößert (Quellung), an dererseits auch über die Freisetzung von Gasen ein Druck erzeugt werden kann, der die Tablette in kleinere Partikel zerfallen läßt. These substances ver greater in volume on contact with water, on the one hand the intrinsic volume (swelling), at a pressure can be generated on the other hand, also the release of gases which causes the tablet to disintegrate into smaller particles. Altbekannte Desintegrationshilfsmittel sind beispielsweise Carbo natlCitronensäure-Systeme, wobei auch andere organische Säuren eingesetzt werden können. Well-known disintegrators are, for example Carbo natlCitronensäure systems, although other organic acids may be used. Quel lende Desintegrationshilfsmittel sind beispielsweise synthetische Polymere wie Polyvinylpyrrolidon (PVP) oder natürliche Polymere bzw. modifizierte Naturstoffe wie Cellulose und Stärke und ihre Deri vate, Alginate oder Caseinderivate. Quel loin disintegration aids are, for example, synthetic polymers such as polyvinylpyrrolidone (PVP) or natural polymers or modified natural substances such as cellulose and starch and their alone derivatives, alginates or casein derivatives. Als bevorzugte Desintegrationsmittel werden im Rahmen der vor liegenden Erfindung Desintegrationsmittel auf Cellulosebasis eingesetzt. As preferred disintegration agents are employed in the context of the invention before lying disintegration agent based on cellulose. Reine Cellulose weist die formale Bruttozusammensetzung (C 6 H 10 O 5 ) n auf und stellt formal betrachtet ein β-1,4-Polyacetal von Cellobiose dar, die ihrerseits aus zwei Molekülen Glucose aufgebaut ist. Pure cellulose has the formal empirical composition (C 6 H 10 O 5) n and, formally, is a β-1,4-polyacetal of cellobiose, which in turn is made up of two molecules of glucose. Geeignete Cellulosen beste hen dabei aus ca. 500 bis 5000 Glucose-Einheiten und haben demzufolge durchschnittliche Molma ssen von 50.000 bis 500.000. Suitable celluloses best hen of ca. 500 to 5000 glucose units and consequently have average Molma required to leave 50,000 to 500,000. Als Desintegrationsmittel auf Cellulosebasis verwendbar sind im Rahmen der vorliegenden Erfindung auch Cellulosederivate, die durch polymeranaloge Reaktionen aus Cellulo se erhältlich sind. used as a disintegration agent based on cellulose are within the scope of the present invention also include cellulosic derivatives se by polymer-analogous reactions Cellulo is. Solche chemisch modifizierten Cellulosen umfassen dabei beispielsweise Produkte aus Veresterungen bzw. Veretherungen, in denen Hydroxy-Wasserstoffatome substituiert wurden. Such chemically modified celluloses include, for example, products of esterification or etherification reactions in which hydroxy hydrogen atoms have been substituted. Aber auch Cellulosen, in denen die Hydroxylgruppen gegen funktionelle Gruppen, die nicht über ein Sauer stoffatom gebunden sind, ersetzt wurden, lassen sich als Cellulosederivate einsetzen. However, celluloses in which the hydroxyl groups were by functional groups which are not bound atom via a Sauer replaced, can be employed as cellulose derivatives. In die Gruppe der Cellulosederivate fallen beispielsweise Alkalicellulosen, Carboxymethylcellulose (CMC), Cellulose ester und -ether sowie Aminocellulosen. for example, alkali metal celluloses, the group of cellulose derivatives, carboxymethylcellulose (CMC), cellulose esters and ethers, and amino. Die genannten Cellulosederivate werden vorzugsweise nicht allein als Sprengmittel auf Cellulosebasis eingesetzt, sondern in Mischung mit Cellulose verwendet. The cellulose derivatives mentioned are preferably not used alone as the disintegration agent based on cellulose, but in a mixture with cellulose. Der Gehalt dieser Mischungen an Cellulosederivaten beträgt vorzugsweise unterhalb 50 Gew.-%, beson ders bevorzugt unterhalb 20 Gew. %, bezogen auf das Desintegrationsmittel auf Cellulosebasis. The content of these mixtures of cellulose derivatives is preferably below 50 wt .-%, special DERS preferably below 20 wt.%, Based on the disintegration agent based on cellulose. Be sonders bevorzugt wird als Desintegrationsmittel auf Cellulosebasis reine Cellulose eingesetzt, die frei von Cellulosederivaten ist. Sonders be preferably used as disintegration agent based on cellulose, pure cellulose free from cellulose derivatives. Als weiteres Desintegrationsmittel auf Cellulosebasis oder als Bestandteil dieser Komponente kann mikrokristalline Cellulose verwendet werden. As a further disintegration agent based on cellulose or as a constituent of this component microcrystalline cellulose can be used. Diese mikrokristalline Cellulose wird durch partielle Hydrolyse von Cellulosen unter solchen Bedingungen erhalten, die nur die amor phen Bereiche (ca. 30% der Gesamt-Cellulosemasse) der Cellulosen angreifen und vollständig auflö sen, die kristallinen Bereiche (ca. 70%) aber unbeschadet lassen. This microcrystalline cellulose is obtained by partial hydrolysis of celluloses under conditions which only attack the amor phen regions (ca. 30% of the total cellulose mass) of the celluloses and completely sen resolu, the crystalline regions (ca. 70%) but leave without prejudice , Eine nachfolgende Desaggregation der durch die Hydrolyse entstehenden mikrofeinen Cellulosen liefert die mikrokristallinen Cellulosen, die Primärteilchengrößen von ca. 5 µm aufweisen und beispielsweise zu Granulaten mit einer mittleren Teilchengröße von 200 µm kompaktierbar sind. Subsequent disaggregation of formed by the hydrolysis microfine celluloses provides the microcrystalline celluloses which have primary particle sizes of about 5 microns, and for example can be compacted to granules having an average particle size of 200 microns. Die Sprengmittel können im Formkörper makrosko pisch betrachtet homogen verteilt vorliegen, mikroskopisch gesehen bilden sie jedoch herstellungsbe dingt Zonen erhöhter Konzentration. The disintegrating agent may be present makrosko distributed in the molding pisch considered homogeneous but microscopically form herstellungsbe dingt zones of increased concentration. Sprengmittel, die im Sinne der Erfindung zugegen sein können, wie z. Disintegrating agents that may be present in accordance with the invention such. B. Kollidon, Alginsäure und deren Alkalisalze, amorphe oder auch teilweise kristalline Schichtsili cate (Bentonite), Polyacrylate, Polyethylenglycole sind beispielsweise den Druckschriften WO 98/40462 (Rettenmaier), WO 98/55583 und WO 98/55590 (Unilever) und WO 98/40463, DE 197 09 991 und DE 197 10 254 A1 (Henkel) zu entnehmen. B. Kollidon, alginic acid and alkali metal salts thereof, amorphous or also partially crystalline Schichtsili cate (bentonites), polyacrylates, polyethylene glycols, for example, the publications WO 98/40462 (Rettenmaier), WO 98/55583 and WO 98/55590 (Unilever) and WO 98 40463 to remove / DE 197 09 991 and DE 197 10 254 A1 (Henkel). Auf die Lehre dieser Schriften wird ausdrücklich Bezug genom men. On the teaching of these documents reference is expressly genome men. Die Formkörper können die Sprengmittel in Mengen von 0,1 bis 25, vorzugsweise 1 bis 20 und insbesondere 5 bis 15 Gew.-% - bezogen auf die Formkörper enthalten. The shaped bodies can comprise the disintegrants in amounts of from 0.1 to 25, preferably 1 to 20 and in particular 5 to 15 wt .-% - on the shaped body based.

Granulierung und Kompaktierung Granulation and compaction

Die Herstellung der Tensidgranulate, also die Granulierung und Kompaktierung kann in der für Wasch mittel bekannten Art und Weise erfolgen. The production of the surfactant granules, that the granulation and compaction can be done in the medium known for washing manner. Dabei ist es insbesondere möglich, die Granulate vor, wäh rend oder nach der Granulierung zu kompaktieren. It is possible to dispose the granules prior to compact rend or after granulation currency. Die Kompaktierung ist zwingend erforderlich, um eine hinreichende Steigerung der Auflösegeschwindigkeit zu erreichen. The compaction is imperative in order to achieve a sufficient increase in the dissolution rate. Aus anwendungstechnischer Sicht hat es sich als sehr günstig erwiesen, wenn die eingesetzten Tensidgranulate eine Korngröße im Bereich von 0,01 bis 6, vorzugsweise 0,1 bis 5 mm aufweisen und insbesondere der Anteil, welcher nicht im Bereich von 0,1 bis 5 mm liegt, weniger als 25 Gew.-% ausmacht. From a performance standpoint, it has proved to be very advantageous if the surfactant granules used have a particle size in the range from 0.01 to 6, preferably 0.1 to 5 mm and in particular the portion not in the range of 0.1 to 5 mm is less than 25 percent by .-%.

Eine besonders bevorzugte Möglichkeit zur Herstellung der Tensidgranulate besteht darin, die Mi schungen einer Wirbelschichtgranulierung ("SKET"-Granulierung) zu unterwerfen. A particularly preferred way of preparing the surfactant granules is the Mi mixtures of a fluidized-bed ( "SKET" granulation) to subject. Hierunter ist eine Granulierung unter gleichzeitiger Trocknung zu verstehen, die vorzugsweise batchweise oder kontinu ierlich erfolgt. By this is meant a granulating with simultaneous drying, which preferably takes place batchwise or continu ously. Dabei können die Mischungen aus Tensiden und Sprengmitteln sowohl in getrocknetem Zustand als auch als wäßrige Zubereitung eingesetzt werden. The mixtures of surfactants and disintegrants can be used either in the dry state or as an aqueous formulation. Bevorzugt eingesetzte Wirbelschicht- Apparate besitzen Bodenplatten mit Abmessungen von 0,4 bis 5 m. Preferably used fluidized bed apparatuses have base plates with dimensions from 0.4 to 5 m. Vorzugsweise wird die Granulie rung bei Wirbelluftgeschwindigkeiten im Bereich von 1 bis 8 m/s durchgeführt. Preferably, the Granulie tion is at fluidizing air flow speeds in the range of 1 to 8 m / s performed. Der Austrag der Granu late aus der Wirbelschicht erfolgt vorzugsweise über eine Größenklassierung der Granulate. The discharge of the Granu late from the fluidized bed preferably via a grading the granules. Die Klas sierung kann beispielsweise mittels einer Siebvorrichtung oder durch einen entgegengeführten Luft strom (Sichterluft) erfolgen, der so reguliert wird, daß erst Teilchen ab einer bestimmten Teilchengröße aus der Wirbelschicht entfernt und kleinere Teilchen in der Wirbelschicht zurückgehalten werden. The Klas tion can be effected for example by means of a sieve or through a countercurrent stream of air (sifter), which is controlled so that only particles are removed from a certain particle size from the fluidized bed and smaller particles are retained in the fluidized bed. Übli cherweise setzt sich die einströmende Luft aus der beheizten oder unbeheizten Sichterluft und der be heizten Bodenluft zusammen. Übli cherweise the incoming air from the heated or unheated sizing air and be heated soil gas is composed. Die Bodenlufttemperatur liegt dabei zwischen 80 und 400, vorzugsweise 90 und 350°C. The bottom air temperature lies between 80 and 400, preferably 90 and 350 ° C. Vorteilhafterweise wird zu Beginn der Granulierung eine Startmasse, beispielsweise ein Tensidgranulat aus einem früheren Versuchsansatz, vorgelegt. Advantageously, at the beginning of the granulation A starting material, for example a surfactant granules from a previous experimental approach presented.

In einer anderen Variante werden die Gemische erst nach der Granulierung, beispielsweise in einem Mischer oder einem Fließbett, einem Kompaktierungsschritt unterworfen, wobei weitere Inhaltsstoffe den Mitteln erst nach dem Kompaktierungsschritt zugemischt werden können. In another variant, the mixtures are subjected only after the granulation, for example in a mixer or a fluidized bed to a compacting step, where additional ingredients can be added to the compositions after the compacting step. Die Kompaktierung der Inhaltsstoffe findet in einer bevorzugten Ausführungsform der Erfindung in einem Preßagglomerations verfahren statt. The compaction of the ingredients found in a preferred embodiment of the invention in a method Preßagglomerations instead. Der Preßagglomerationsvorgang, dem das feste Vorgemisch unterworfen wird, kann dabei in verschiedenen Apparaten realisiert werden. The Preßagglomerationsvorgang to which the solid premix is ​​subjected, besides, can be realized in various apparatuses. Je nach dem Typ des verwendeten Agglomerators werden unterschiedliche Preßagglomerationsverfahren unterschieden. Depending on the type of agglomerator used different compression agglomeration process can be distinguished. Die drei häufigsten und im Rahmen der vorliegenden Erfindung bevorzugten Preßagglomerationsverfahren sind dabei die Extrusi on, das Walzenpressen bzw. -kompaktieren, und das Lochpressen (Pelletieren), so daß im Rahmen der vorliegenden Erfindung bevorzugte Preßagglomerationsvorgänge Extrusions-, Walzenkompaktie rungs- oder Pelletierungsvorgänge sind. The three most common and preferred in the present invention are the compression agglomeration Extrusi on, roll pressing or -kompaktieren, and the hole pressing (pelletizing), so that in the present invention, preferred compression agglomeration rungs- extrusion, or Walzenkompaktie Pelletierungsvorgänge are.

Allen Verfahren ist gemeinsam, daß das Vorgemisch unter Druck verdichtet und plastifiziert wird und die einzelnen Partikel unter Verringerung der Porosität aneinandergedrückt werden und aneinander haften. All methods have in common that the premix is ​​compacted under pressure, plasticized and the individual particles are pressed together with a reduction in porosity and adhere to one another. Bei allen Verfahren lassen sich die Werkzeuge dabei auf höhere Temperaturen aufheizen oder zur Abführung der durch Scherkräfte entstehenden Wärme kühlen. In all processes, the tools let it heat up to high temperatures or cooled to dissipate the resulting heat by shearing forces.

In allen Verfahren kann als Hilfsmittel zur Verdichtung ein oder mehrere Bindemittel eingesetzt werden. In all the processes can be used as an aid to densification one or more binders. Dabei soll jedoch klargestellt sein, daß an sich immer auch der Einsatz von mehreren, verschiedenen Bindemitteln und Mischungen aus verschiedenen Bindemitteln möglich ist. However, it should be made clear that in itself, the use of several different binders and mixtures of various binders is always possible. In einer bevorzugten Aus führungsform der Erfindung wird ein Bindemittel eingesetzt, daß bei Temperaturen bis maximal 130°C, vorzugsweise bis maximal 100°C und insbesondere bis 90°C bereits vollständig als Schmelze vor liegt. In a preferred execution of the invention, a binder is used, that at temperatures up to 130 ° C, preferably up to 100 ° C and in particular up to 90 ° C as already fully melt before. Das Bindemittel muß also je nach Verfahren und Verfahrensbedingungen ausgewählt werden oder die Verfahrensbedingungen, insbesondere die Verfahrenstemperatur, müssen - falls ein be stimmtes Bindemittel gewünscht wird - an das Bindemittel angepaßt werden. Thus, the binder must be selected depending on the process and process conditions, or the process conditions, in particular the process temperature, - must be adapted to the binder - if a binder be-determined desired.

Der eigentliche Verdichtungsprozeß erfolgt dabei vorzugsweise bei Verarbeitungstemperaturen, die zumindest im Verdichtungsschritt mindestens der Temperatur des Erweichungspunkts, wenn nicht so gar der Temperatur des Schmelzpunkts des Bindemittels entsprechen. The actual compaction process is preferably carried out at processing temperatures at least in the compression step, at least the temperature of the softening point if not even correspond to the temperature of the melting point of the binder. In einer bevorzugten Aus führungsform der Erfindung liegt die Verfahrenstemperatur signifikant über dem Schmelzpunkt bzw. oberhalb der Temperatur, bei der das Bindemittel als Schmelze vorliegt. In a preferred execution of the invention, the process temperature is significantly above the melting point or above the temperature at which the binder is present as a melt. Insbesondere ist es aber be vorzugt, daß die Verfahrenstemperatur im Verdichtungsschritt nicht mehr als 20°C über der Schmelz temperatur bzw. der oberen Grenze des Schmelzbereichs des Bindemittels liegt. In particular, it is, however, be vorzugt that the process temperature in the compacting step is not more than 20 ° C above the melting temperature or the upper limit of the melting range of the binder. Zwar ist es technisch durchaus möglich, auch noch höhere Temperaturen einzustellen; While it is quite possible technically to set even higher temperatures; es hat sich aber gezeigt, daß eine Temperaturdifferenz zur Schmelztemperatur bzw. zur Erweichungstemperatur des Bindemittels von 20 °C im allgemeinen durchaus ausreichend ist und noch höhere Temperaturen keine zusätzlichen Vor teile bewirken. however, it has shown that a temperature difference to the melting temperature or the softening temperature of the binder of 20 ° C is generally quite sufficient and even higher temperatures, no additional pre parts cause. Deshalb ist es - insbesondere auch aus energetischen Gründen - besonders bevorzugt, zwar oberhalb, jedoch so nah wie möglich am Schmelzpunkt bzw. an der oberen Temperaturgrenze des Schmelzbereichs des Bindemittels zu arbeiten. Therefore, it is - especially for energy reasons - particularly preferred, namely above, but to work as close as possible to the melting point or at the upper temperature limit of the melting range of the binder. Eine derartige Temperaturführung besitzt den wei teren Vorteil, daß auch thermisch empfindliche Rohstoffe, beispielsweise Peroxybleichmittel wie Perbo rat und/oder Percarbonat, aber auch Enzyme, zunehmend ohne gravierende Aktivsubstanzverluste ver arbeitet werden können. Such temperature control has the wei direct advantage that thermally sensitive raw materials, for example, peroxy Perbo as rat and / or percarbonate, and also enzymes, increasingly operates without serious losses of active substance can be ver. Die Möglichkeit der genauen Temperatursteuerung des Binders insbesondere im entscheidenden Schritt der Verdichtung, also zwischen der Vermischung/Homogenisierung des Vorgemisches und der Formgebung, erlaubt eine energetisch sehr günstige und für die temperatu rempfindlichen Bestandteile des Vorgemisches extrem schonende Verfahrensführung, da das Vor gemisch nur für kurze Zeit den höheren Temperaturen ausgesetzt ist. The possibility of precise temperature control of the binder, particularly in the crucial compacting step, ie between mixing / homogenization of the premix and shaping, permits an energetically very favorable rempfindlichen for temperatu components of the premix extremely gentle process regime, since the pre mixture for a short time is exposed to higher temperatures. In bevorzugten Preßagglomerati onsverfahren weisen die Arbeitswerkzeuge des Preßagglomerators (die Schnecke(n) des Extruders, die Walze(n) des Walzenkompaktors sowie die Preßwalze(n) der Pelletpresse) eine Temperatur von maximal 150°C, vorzugsweise maximal 100°C und insbesondere maximal 75°C auf und die Verfah renstemperatur liegt bei 30°C und insbesondere maximal 20°C oberhalb der Schmelztemperatur bzw. der oberen Temperaturgrenze des Schmelzbereichs des Bindemittels. onsverfahren In preferred Preßagglomerati have the working tools of the press agglomerator (the screw (s) of the extruder, the roller (s) of the compactor and the press roller (s) of the pelleting press) a maximum temperature of 150 ° C, preferably a maximum of 100 ° C and in particular at most 75 ° C, and the procedural renstemperatur is 30 ° C and in particular at most 20 ° C above the melting temperature or the upper temperature limit of the melting range of the binder. Vorzugsweise beträgt die Dauer der Temperatureinwirkung im Kompressionsbereich der Preßagglomeratoren maximal 2 Minuten und liegt insbesondere in einem Bereich zwischen 30 Sekunden und 1 Minute. the duration of the effect of temperature in the compression region of the compression agglomerators is at most 2 minutes and preferably is particularly in a range between 30 seconds and 1 minute.

Bevorzugte Bindemittel, die allein oder in Mischung mit anderen Bindemitteln eingesetzt werden kön nen, sind Polyethylenglykole, 1,2-Polypropylenglykole sowie modifizierte Polyethylenglykole und Poly propylenglykole. NEN Preferred binders which Kgs be used alone or in mixture with other binders are polyethylene glycols, 1,2-polypropylene glycols and modified polyethylene glycols and poly propylene glycols. Zu den modifizierten Polyalkylenglykolen zählen insbesondere die Sulfate und/oder die Disulfate von Polyethylenglykolen oder Polypropyfenglykolen mit einer relativen Molekülmasse zwi schen 600 und 12 000 und insbesondere zwischen 1 000 und 4 000. Eine weitere Gruppe besteht aus Mono- und/oder Disuccinaten der Polyalkylenglykole, welche wiederum relative Molekülmassen zwi schen 600 und 6 000, vorzugsweise zwischen 1 000 und 4 D00 aufweisen. The modified polyalkylene glycols include, in particular sulfates and / or disulfates of polyethylene glycols or Polypropyfenglykolen with a relative molecular mass Zvi rule 600 and 12 000 and especially in 1000-4 000. Another group consists of mono- and / or disuccinates of polyalkylene glycols, which in turn have molecular weights Zvi rule 600 and 6000, preferably 1000-4 D00. Für eine genauere Be schreibung der modifizierten Polyalkylenglykolether wird auf die Offenbarung der internationalen Pa tentanmeldung WO 93102176 verwiesen. For a more accurate loading of the modified polyalkylene write-drawn to the disclosure of the international Pa tentanmeldung WO referred 93,102,176th Im Rahmen dieser Erfindung zählen zu Polyethylenglykolen solche Polymere, bei deren Herstellung neben Ethylenglykol ebenso C 3 -C 5 -Glykole sowie Glycerin und Mischungen aus diesen als Startmoleküle eingesetzt werden. In this invention, polyethylene glycols include those polymers in their preparation, as well as ethylene glycol, C 3 -C 5 glycols and glycerol and mixtures thereof may be used as starting molecules. Ferner werden auch ethoxylierte Derivate wie Trimethylolpropan mit 5 bis 30 EO umfaßt. In addition, ethoxylated derivatives such as trimethylolpropane with 5 to 30 EO are encompassed. Die vorzugsweise eingesetzten Polyethylenglykole kön nen eine lineare oder verzweigte Struktur aufweisen, wobei insbesondere lineare Polyethylenglykole bevorzugt sind. The polyethylene glycols preferably used Kgs NEN have a linear or branched structure, with linear polyethylene glycols in particular being preferred. Zu den insbesondere bevorzugten Polyethylenglykolen gehören solche mit relativen Molekülmassen zwischen 2 000 und 12 000, vorteilhafterweise um 4 000, wobei Polyethylenglykole mit relativen Molekülmassen unterhalb 3 500 und oberhalb 5 000 insbesondere in Kombination mit Poly ethylenglykolen mit einer relativen Molekülmasse um 4 000 eingesetzt werden können und derartige Kombinationen vorteilhafterweise zu mehr als 50 Gew.-%, bezogen auf die gesamte Menge der Polye thylenglykole, Polyethylenglykole mit einer relativen Molekülmasse zwischen 3 500 und 5 000 aufwei sen. The particularly preferred polyethylene glycols include those having molecular weights from 2000 to 12,000, advantageously can be used to 4000, with polyethylene glycols with relative molecular masses below 3500 and above 5000 ethylene glycols, particularly in combination with poly with a relative molecular mass about 4000 and such combinations advantageously more than 50 wt .-%, based on the total amount of Polye glycols, polyethylene glycols aufwei sen having a relative molecular mass 3500-5000. Als Bindemittel können jedoch auch Polyethylenglykole eingesetzt werden, welche an sich bei Raumtemperatur und einem Druck von 1 bar in flüssigem Stand vorliegen; However, polyethylene glycols can be used, which are per se at room temperature and a pressure of 1 bar in a liquid state as a binder; hier ist vor allem von Poly ethylenglykol mit einer relativen Molekülmasse von 200, 400 und 600 die Rede. here is mainly of poly ethylene glycol having a molecular weight of 200, 400 and 600 the speech. Allerdings sollten diese an sich flüssigen Polyethylenglykole nur in einer Mischung mit mindestens einem weiteren Bindemittel eingesetzt werden, wobei diese Mischung wieder den erfindungsgemäßen Anforderungen genügen muß, also einen Schmelzpunkt bzw. Erweichungspunkt von mindestens oberhalb 45°C aufweisen muß. However, these should be used per se liquid polyethylene glycols only in a mixture with at least one further binder, this mixture again has to satisfy the requirements of the present invention, so a melting point or softening point must be at least above 45 ° C from. Ebenso eignen sich als Bindemittel niedermolekulare Polyvinylpyrrolidone und Derivate von die sen mit relativen Molekülmassen bis maximal 30.000. Similarly, low molecular weight polyvinylpyrrolidones and derivatives of the sen having molecular weights of up to 30,000 are suitable as binders. Bevorzugt sind hierbei relative Mo lekülmassenbereiche zwischen 3.000 und 30.000, beispielsweise um 10.000. Preference is given here relative Mo are lekülmassenbereiche 3000 to 30,000, for example 10,000. Polyvinylpyrrolidone wer den vorzugsweise nicht als alleinige Bindemittel, sondern in Kombination mit anderen, insbesondere in Kombination mit Polyethylenglykolen, eingesetzt. Polyvinylpyrrolidones who the preferably not as the sole binder, but in combination with other, particularly in combination with polyethylene glycols.

Das verdichtete Gut weist direkt nach dem Austritt aus dem Herstellungsapparat vorzugsweise Tempe raturen nicht oberhalb von 90°C auf, wobei Temperaturen zwischen 35 und 85°C besonders bevor zugt sind. The consolidated stock has directly after leaving the production apparatus preferably Tempe temperatures not above 90 ° C, with temperatures between 35 and 85 ° C are particularly before Trains t. Es hat sich herausgestellt, daß Austrittstemperaturen - vor allem im Extrusionsverfahren - von 40 bis 80°C, beispielsweise bis 70°C, besonders vorteilhaft sind. It has been found that outlet temperatures - especially in the extrusion process - from 40 to 80 ° C, for example to 70 ° C, are particularly advantageous.

In einer weiteren Ausführungsform werden die Tensidgranulate mittels einer Extrusion hergestellt, wie sie beispielsweise in dem europäischen Patent EP 0486592 B1 oder den internationalen Patentanmel dungen WO 93/02176 und WO 94/09111 bzw. WO 98/12299 beschrieben werden. In another embodiment, the surfactant granules are produced by means of extrusion, such as applications, for example in the European patent EP 0486592 B1 or WO 93/02176 international patent applica and WO 94/09111 and WO 98/12299 are described. Dabei wird ein fe stes Vorgemisch unter Druck strangförmig verpreßt und der Strang nach Austritt aus der Lochform mit tels einer Schneidevorrichtung auf die vorbestimmbare Granulatdimension zugeschnitten. Here, a fe Stes premix is ​​compacted under pressure in strand form, and the strand, after emerging from the perforated die, cut by means of a cutting apparatus into granules of predetermined dimension. Das homo gene und feste Vorgemisch enthält ein Plastifizier- und/oder Gleitmittel, welches bewirkt, daß das Vor gemisch unter dem Druck bzw. unter dem Eintrag spezifischer Arbeit plastisch erweicht und extrudier bar wird. The constant gene and solid premix containing a plasticizer and / or lubricant, which causes the softened blend under pressure or under the effect of specific working plastically before and extrusion bar. Bevorzugte Plastifizier- und/oder Gleitmittel sind Tenside und/oder Polymere. Preferred plasticizers and / or lubricants are surfactants and / or polymers. Zur Erläuterung des eigentlichen Extrusionsverfahrens wird hiermit ausdrücklich auf die obengenannten Patente und Patentanmeldungen verwiesen. Particulars of the actual extrusion process is hereby expressly made to the above patents and patent applications. Vorzugsweise wird dabei das Vorgemisch vorzugsweise einem Pla netwalzenextruder oder einem 2-Wellen-Extruder bzw. 2-Schnecken-Extruder mit gleichlaufender oder gegenlaufender Schneckenführung zugeführt, dessen Gehäuse und dessen Extruder-Granulierkopf auf die vorbestimmte Extrudiertemperatur aufgeheizt sein können. , the premix is ​​preferably fed to a Pla netwalzenextruder or a 2-shaft extruder or 2-worm extruder with co-rotating or counter-rotating screws preferably, the housing and the extruder granulation may be heated to the predetermined extrusion temperature. Unter der Schereinwirkung der Extruder schnecken wird das Vorgemisch unter Druck, der vorzugsweise mindestens 25 bar beträgt, bei extrem hohen Durchsätzen in Abhängigkeit von dem eingesetzten Apparat aber auch darunter liegen kann, verdichtet, plastifiziert, in Form feiner Stränge durch die Lochdüsenplatte im Extruderkopf extrudiert und schließlich das Extrudat mittels eines rotierenden Abschlagmessers vorzugsweise zu etwa kugelförmi gen bis zylindrischen Granulatkörnern verkleinert. snails Under the shearing effect of the extruder, the premix under pressure which is preferably at least 25 bar, may be at extremely high throughputs depending on the apparatus used but also including, compressed, plasticized, extruded in the form of fine strands through the perforated die plate in the extruder head and finally, the extrudate by means of a rotating chopping knife, preferably to about kugelförmi gene reduced to cylindrical granules. Der Lochdurchmesser der Lochdüsenplatte und die Strangschnittlänge werden dabei auf die gewählte Granulatdimension abgestimmt. The hole diameter of the perforated die plate and the strand section length are matched to the selected granule size. So gelingt die Her stellung von Granulaten einer im wesentlichen gleichmäßig vorherbestimmbaren Teilchengröße, wobei im einzelnen die absoluten Teilchengrößen dem beabsichtigten Einsatzzweck angepaßt sein können. Thus Her possible position of granules in a substantially uniformly predeterminable particle size, wherein, in the absolute particle sizes to the intended use. Im allgemeinen werden Teilchendurchmesser bis höchstens 0,8 cm bevorzugt. In general, particle diameters are preferably up to at most 0.8 cm. Wichtige Ausführungs formen sehen hier die Herstellung von einheitlichen Granulaten im Millimeterbereich, beispielsweise im Bereich von 0,5 bis 5 mm und insbesondere im Bereich von etwa 0,8 bis 3 mm vor. Important forms of execution provide for the production of uniform granules in the millimeter range, for example in the range of 0.5 to 5 mm and particularly in the range of about 0.8 to 3 mm. Das Länge/Durch messer-Verhälfnis der abgeschlagenen primären Granulate liegt dabei vorzugsweise im Bereich von etwa 1 : 1 bis etwa 3 : 1. Weiterhin ist es bevorzugt, das noch plastische Primärgranulat einem weiteren formgebenden Verarbeitungsschritt zuzuführen; The length / diameter Verhälfnis the chopped primary granules is preferably in the range of about 1: 1 to about 3: 1. Furthermore, it is preferable to feed the primary granulate still plastic to a further forming processing step; dabei werden am Rohextrudat vorliegende Kanten abgerundet, so daß letztlich kugelförmig bis annähernd kugelförmige Extrudatkörner erhalten werden können. thereby present edges are rounded on the crude, so that ultimately can obtain spherical to approximately spherical Extrudatkörner. Falls gewünscht können in dieser Stufe geringe Mengen an Trockenpulver, beispielsweise Zeolithpulver wie Zeolith NaA-Pulver, mitverwendet werden. If desired, in this step, small quantities of dry powder, for example zeolite powder such as zeolite NaA powder, also be used. Diese Formgebung kann in marktgängigen Rondiergeräten erfolgen. This shaping can be performed in commercially available rounding. Dabei ist darauf zu achten, daß in dieser Stufe nur geringe Mengen an Fein komanteil entstehen. It is important to ensure that only small amounts of fine coma caused in part in this stage. Eine Trocknung, welche in den obengenannten Dokumenten des Standes der Technik als bevorzugte Ausführungsform beschrieben wird, ist anschließend möglich, aber nicht zwin gend erforderlich. Drying, which is described in the aforementioned documents of the prior art as a preferred embodiment is then possible but not necessary zwin quietly. Es kann gerade bevorzugt sein, nach dem Kompaktierungsschritt keine Trocknung mehr durchzuführen. It may even be preferred not to carry out any more drying after the compaction. Alternativ können Extrusionen/ Verpressungen auch in Niedrigdruckextrudem, in der Kahl-Presse (Fa. Amandus Kahl) oder im Bextruder der Fa. Bepex durchgeführt werden. Alternatively, extrusion can / compression in Niedrigdruckextrudem, in the Kahl press (Fa. Amandus Kahl) or be carried out in the Bextruder Fa. Bepex. Bevorzugt ist die Temperaturführung im Übergangsbereich der Schnecke, des Vorverteilers und der Düsenplatte derart gestaltet, daß die Schmelztemperatur des Bindemittels bzw. die obere Grenze des Schmelzbe reichs des Bindemittels zumindest erreicht, vorzugsweise aber überschritten wird. Preferably, the temperature control in the transition region of the screw, of the predistributor and of the nozzle plate is designed such that the melting temperature of the binder or the upper limit of Schmelzbe realm of the binder at least reached, but is preferably exceeded. Dabei liegt die Dauer der Temperatureinwirkung im Kompressionsbereich der Extrusion vorzugsweise unterhalb von 2 Minu ten und insbesondere in einem Bereich zwischen 30 Sekunden und 1 Minute. The duration of the effect of temperature in the compression region of the extrusion is preferably below 2 Minu th, and in particular in a range between 30 seconds and 1 minute.

Die Tensidgranulate können auch mittels einer Walzenkompaktierung hergestellt werden. The surfactant granules may also be produced by roll compacting. Hierbei wird das Vorgemisch gezielt zwischen zwei glatte oder mit Vertiefungen von definierter Form versehene Walzen eindosiert und zwischen den beiden Walzen unter Druck zu einem blattförmigen Kompaktat, der sogenannten Schülpe, ausgewalzt. In this case, the premix is ​​metered in a targeted manner between two smooth or with recesses of defined shape faced rolls and between the two rolls under pressure to form a sheet-shaped compacted material, the so-called flakes, rolled. Die Walzen üben auf das Vorgemisch einen hohen Liniendruck aus und können je nach Bedarf zusätzlich geheizt bzw. gekühlt werden. The rolls exert on the premix a high linear pressure and can each be additionally heated or cooled as needed. Bei der Verwendung von Glattwalzen erhält man glatte, unstrukturierte Schülpenbänder, während durch die Verwendung struktu rierter Walzen entsprechend strukturierte Schülpen erzeugt werden können, in denen beispielsweise bestimmte Formen der späteren Waschmittelteilchen vorgegeben werden können. When using smooth rollers unstructured flake obtains smooth, correspondingly structured flakes can be produced by the use of struc tured rollers, in which for example certain forms of detergent particles may later be specified. Das Schülpenband wird nachfolgend durch einen Abschlag- und Zerkleinerungsvorgang in kleinere Stücke gebrochen und kann auf diese Weise zu Granulatkörnern verarbeitet werden, die durch weitere an sich bekannte Oberflächenbehandlungsverfahren veredelt, insbesondere in annähernd kugelförmige Gestalt gebracht werden können. The sheet-like compactate is subsequently broken by a chopping and shredding process into smaller pieces and can be processed in this way to granules which refined by other known per se surface treatment processes, can be brought in particular approximately spherical shape. Auch bei der Walzenkompaktierung liegt die Temperatur der pressenden Werkzeuge, also der Walzen, bevorzugt bei maximal 150°C, vorzugsweise bei maximal 100°C und insbesondere bei maximal 75°C. Also in the roller compaction, the temperature of the pressing tools, ie the rollers, preferably at most 150 ° C, preferably at a maximum of 100 ° C and preferably at most 75 ° C. Besonders bevorzugte Herstellungsverfahren arbeiten bei der Walzenkompaktie rung mit Verfahrenstemperaturen, die 10°C, insbesondere maximal 5°C oberhalb der Schmelztempe ratur bzw. der oberen Temperaturgrenze des Schmelzbereichs des Bindemittels liegen. Particularly preferred preparation processes operate at the Walzenkompaktie tion with process temperatures, 10 ° C, in particular at most 5 ° C above the melting temperature or Tempe are the upper temperature limit of the melting range of the binder. Hierbei ist es weiter bevorzugt, daß die Dauer der Temperatureinwirkung im Kompressionsbereich der glatten oder mit Vertiefungen von definierter Form versehenen Walzen maximal 2 Minuten beträgt und insbesonde re in einem Bereich zwischen 30 Sekunden und 1 Minute liegt. Here, it is further preferred that the duration of the effect of temperature in the compression region of the smooth or grooved rollers of defined shape is a maximum of 2 minutes and re insbesonde in a range between 30 seconds and 1 minute.

Das Tensidgranulate können auch mittels Pelletierung hergestellt werden. The surfactant granules may also be produced by pelleting. Hierbei wird das Vorge misch auf eine perforierte Fläche aufgebracht und mittels eines druckgebenden Körpers unter Plastifr zierung durch die Löcher gedrückt. Here, the pre-mixture is applied to a perforated surface and pressed by means of a pressure-exerting body with Plastifr cation through the holes. Bei üblichen Ausführungsformen von Pelletpressen wird das Vor gemisch unter Druck verdichtet, plastifiziert, mittels einer rotierenden Walze in Form feiner Stränge durch eine perforierte Fläche gedrückt und schließlich mit einer Abschlagvorrichtung zu Granulatkör nem zerkleinert. In usual embodiments of pellet presses, the compacted mixture before under pressure, plasticized, forced by means of a rotating roll in the form of fine strands through a perforated surface and finally comminuted nem with a cutting device to Granulatkör. Hierbei sind die unterschiedlichsten Ausgestaltungen von Druckwalze und perforierter Matrize denkbar. Here, the variety of configurations of pressure roller and perforated dies are conceivable. So finden beispielsweise flache perforierte Teller ebenso Anwendung wie konkave oder konvexe Ringmatrizen, durch die das Material mittels einer oder mehrerer Druckwalzen hindurch gepreßt wird. For example, flat perforated plates are used, such as concave or convex ring dies through which the material is pressed through via one or more pressure rollers. Die Preßrollen können bei den Tellergeräten auch konisch geformt sein, in den ringförmi gen Geräten können Matrizen und Preßrolle(n) gleichläufigen oder gegenläufigen Drehsinn besitzen. The pressure rollers may also be conical in shape at the plate devices, and in the ringförmi gen devices dies and pressure roll (s) can same direction or in opposite directions of rotation. Ein zur Durchführung des Verfahrens geeigneter Apparat wird beispielsweise in der deutschen Offenle gungsschrift DE 38 16 842 A1 beschrieben. A suitable apparatus is for performing the process supply magazine, for example, in German Offenle DE 38 16 842 A1. Die in dieser Schrift offenbarte Ringmatrizenpresse besteht aus einer rotierenden, von Preßkanälen durchsetzten Ringmatrize und wenigstens einer mit deren In nenfläche in Wirkverbindung stehenden Preßrolle, die das dem Matrizenraum zugeführte Material durch die Preßkanäle in einen Materialaustrag preßt. The invention disclosed in this publication consists of a rotating annular die, penetrated by Preßkanälen annular die and at least one of whose inner face is in operative connection in pressing roller, which presses the material delivered to the die by the pressing channels into a discharge unit. Hierbei sind Ringmatrize und Preßrolle gleichsin nig antreibbar, wodurch eine verringerte Scherbelastung und damit geringere Temperaturerhöhung des Vorgemischs realisierbar ist. Here, ring die and pressure roller are driven gleichsin nig, which reduced shear stress and thus lower temperature increase of the premix can be realized. Selbstverständlich kann aber auch bei der Pelletierung mit heiz- oder kühlbaren Walzen gearbeitet werden, um eine gewünschte Temperatur des Vorgemischs einzustellen. Naturally, however, also possible to work during pelleting with heatable or coolable rolls to adjust a desired temperature of the premix. Auch bei der Pelletierung liegt die Temperatur der pressenden Werkzeuge, also der Druckwalzen oder Preßrollen, bevorzugt bei maximal 150°C, vorzugsweise bei maximal 100°C und insbesondere bei maximal 75°C. Also during pelleting, the temperature of the pressing tools, so the pressure rollers or pressure rollers, preferably at most 150 ° C, preferably at a maximum of 100 ° C and preferably at most 75 ° C. Besonders bevorzugte Herstellungsverfahren arbeiten bei der Walzenkompaktierung mit Verfahrenstemperaturen, die 10°C, insbesondere maximal 5°C oberhalb der Schmelztemperatur bzw. der oberen Temperaturgrenze des Schmelzbereichs des Bindemittels liegen. Particularly preferred preparation method based on roll compaction process with temperatures 10 ° C, in particular at most 5 ° C above the melting temperature or the upper temperature limit of the melting range of the binder.

Hilfs- und Zusatzstoffe Auxiliaries and additives

Außer den genannten Inhaltsstoffen können die Waschmitteltabletten weitere bekannte Zusatzstoffe, vor allem Builder, ferner aber auch optische Aufheller, Enzyme, Enzymstabilisatoren, Entschäumer, Co- Sprengmittel, geringe Mengen an neutralen Füllsalzen sowie Farb- und Duftstoffe und dergleichen ent halten. Besides the ingredients mentioned, especially builder The detergent tablets of other known additives, but also optical brighteners, enzymes, enzyme stabilizers, defoamers, co-disintegrants, small quantities of neutral filler salts and dyes and fragrances and hold the like can ent further.

Builder Builder

Die erfindungsgemäßen Wasch-, Spül-, Reinigungs- und Avivagemittel können des weiteren zusätzli che anorganische und organische Buildersubstanzen beispielsweise in Mengen von 10 bis 60 und vor zugsweise 15 bis 35 Gew.-% - bezogen auf die Mittel - enthalten, wobei als anorganische Buildersub stanzen hauptsächlich Zeolithe kristalline Schichtsilicate, amorphe Silicate und - soweit zulässig - auch Phosphate, wie z. The inventive washing, rinsing, cleaning and fabric softeners may further zusätzli che inorganic and organic builders, for example, in amounts of 10 to 60 and most preferably 15 to 35 wt .-% - based on the composition - containing, wherein as inorganic Buildersub punching zeolites mainly crystalline layer silicates, amorphous silicates, and - to the extent permitted - also phosphates such. B. Tripolyphosphat zum Einsatz kommen. B. tripolyphosphate are used. Die Menge an Co-Builder ist dabei auf die bevorzugten Mengen an Phosphaten anzurechnen. The amount of co-builder is to be deducted from the preferred amounts of phosphates.

Der als Waschmittelbuilder häufig eingesetzte feinkristalline, synthetische und gebundenes Wasser enthaltende Zeolith ist vorzugsweise Zeolith A und/oder P. Als Zeolith P wird beispielsweise Zeolith MAP(R) (Handelsprodukt der Firma Crosfield) besonders bevorzugt. The commonly used as detergent builders finely crystalline, synthetic zeolite containing bound water used is preferably zeolite A and / or P. The zeolite P example Zeolite MAP (R) (commercial product from Crosfield) is especially preferred. Geeignet sind jedoch auch Zeolith X sowie Mischungen aus A, X und/oder P wie auch Y. Von besonderem Interesse ist auch ein cokristal lisiertes NatriumlKalium-Aluminiumsilicat aus Zeolith A und Zeolith X, welches als VEGOBOND AX® (Handelsprodukt der Firma Condea Augusta SpA) im Handel erhältlich ist. However, also suitable are zeolite X and mixtures of A, X and / or P as well as Y. Of particular interest is a cokristal ized NatriumlKalium-aluminum silicate of zeolite A and zeolite X, which (as VEGOBOND AX® commercial product of Condea Augusta SpA ) is commercially available. Der Zeolith kann als sprühgetrocknetes Pulver oder auch als ungetrocknete, von ihrer Herstellung noch feuchte, stabilisierte Suspension zum Einsatz kommen. The zeolite may be used as spray dried powder or even as an undried still moist from their preparation, stabilized suspension. Für den Fall, daß der Zeolith als Suspension eingesetzt wird, kann diese geringe Zusätze an nichtionischen Tensiden als Stabilisatoren enthalten, beispielsweise 1 bis 3 Gew.-%, bezogen auf Zeolith, an ethoxylierten C 12 -C 18 -Fettalkoholen mit 2 bis 5 Ethylenoxidgruppen, C 12 -C 14 -Fettalkoholen mit 4 bis 5 Ethylenoxidgruppen oder ethoxylierten Isotridecanolen. In the case that the zeolite is used as a suspension, it may contain small additions of nonionic surfactants as stabilizers, for example, 1 to 3 wt .-%, based on zeolite, of ethoxylated C 12 -C 18 fatty alcohols with 2 to 5 ethylene oxide , C 12 -C 14 fatty alcohols containing 4 to 5 ethylene oxide groups or ethoxylated isotridecanols. Geeignete Zeolithe weisen eine mittlere Teilchengröße von weniger als 10 µm (Volumenverteilung; Meßmethode: Coulter Counter) auf und enthalten vorzugsweise 18 bis 22 Gew.-%, insbesondere 20 bis 22 Gew.-% an gebundenem Wasser. Suitable zeolites have a mean particle size of less than 10 .mu.m (volume distribution; measurement method: Coulter Counter) and preferably contain 18 to 22 wt .-%, in particular 20 to 22 wt .-% of bound water.

Geeignete Substitute bzw. Teilsubstitute für Phosphate und Zeolithe sind kristalline, schichtförmige Natriumsilicate der allgemeinen Formel NaMSi x O 2x+1 .yH 2 O, wobei M Natrium oder Wasserstoff be deutet, x eine Zahl von 1,9 bis 4 und y eine Zahl von 0 bis 20 ist und bevorzugte Werte für × 2, 3 oder 4 sind. Suitable substitutes or partial substitutes for phosphates and zeolites are crystalline layered sodium silicates of general formula NaMSi x O 2x + 1 .yH 2 O wherein M is sodium or hydrogen be indicated, x is a number from 1.9 to 4 and y is a number from is 0 to 20, preferred values ​​for x 2, 3 or. 4 Derartige kristalline Schichtsilicate werden beispielsweise in der europäischen Patentanmeldung EP 0164514 A1 beschrieben. Such crystalline layer silicates are described, for example in the European patent application EP 0164514 A1. Bevorzugte kristalline Schichtsilicate der angegebenen Formel sind sol che, in denen M für Natrium steht und x die Werte 2 oder 3 annimmt. Preferred crystalline layered silicates of the above formula are sol che, in which M stands for sodium and x is 2 or 3 assumes the values. Insbesondere sind sowohl β- als auch δ-Natriumdisilicate Na 2 Si 2 O 5 .yH 2 O bevorzugt, wobei β-Natriumdisilicat beispielsweise nach dem Verfahren erhalten werden kann, das in der internationalen Patentanmeldung WO 91/08171 beschrie ben ist. In particular, both β- and δ-sodium Na 2 Si 2 O 5 .yH 2 O preferred, with β-sodium disilicate being obtainable for example by the method beschrie in the international patent application WO 91/08171 is ben. Weitere geeignete Schichtsilicate sind beispielsweise aus den Patentanmeldungen DE 23 34 899 A1, EP 0026529 A1 und DE 35 26 405 A1 bekannt. Further suitable layered silicates are known for example from the patent applications DE 23 34 899 A1, EP 0026529 A1 and DE 35 26 405. A1. Ihre Verwendbarkeit ist nicht auf eine spe zielle Zusammensetzung bzw. Strukturformel beschränkt. Their usefulness is not limited to a spe cial composition or structural formula. Bevorzugt sind hier jedoch Smectite, insbe sondere Bentonite. Preferably, however, smectites, in particular bentonites sondere are here. Geeignete Schichtsilicate, die zur Gruppe der mit Wasser quellfähigen Smectite zählen, sind z. Suitable layer silicates which belong to the group of water-swellable smectites are, z. B. solche der allgemeinen Formeln For example, those of the general formulas

(OH) 4 Si 8-y Al y (Mg x Al 4-x )O 20 Montmorrilonit (OH) 4 Si 8-y Al y (Mg x Al 4-x) O 20 montmorillonite
(OH) 4 Si 8-y Al y (Mg 6-z Li z )O 20 Hectorit (OH) 4 Si 8-y Al y (Mg 6-z Li z) O 20 hectorite
(OH) 4 Si 8-y Al y (Mg 6-z Al z )O 20 Saponit (OH) 4 Si 8-y Al y (Mg 6-z Al z) O 20 saponite

mit x = 0 bis 4, y = 0 bis 2, z = 0 bis 6. Zusätzlich kann in das Kristallgitter der Schichtsilicate gemäß den vorstehenden Formeln geringe Mengen an Eisen eingebaut sein. with x = 0 to 4, y = 0 to 2, z = 0 to 6. In addition may be built of iron in the crystal lattice of the layer silicates according to the above formulas, small amounts. Ferner können die Schichtsilicate aufgrund ihrer ionenaustauschenden Eigenschaften Wasserstoff-, Alkali-, Erdalkaliionen, insbesondere Na + und Ca 2+ enthalten. Addition, the phyllosilicates may contain particular Na + and Ca 2+ because of their ion-exchanging properties contain hydrogen, alkaline earth metal ions. Die Hydratwassermenge liegt meist im Bereich von 8 bis 20 Gew.-% und ist vom Quellzustand bzw. von der Art der Bearbeitung abhängig. The hydration is generally in the range of 8 to 20 wt .-% and is dependent on the swelling and upon the type of processing. Brauchbare Schichtsilicate sind bei spielsweise aus US 3,966,629, US 4,062,647, EP 0026529 A1 und EP 0028432 A1 bekannt. Useful layer silicates are known to play, from US 3,966,629, US 4,062,647, EP 0026529 A1 and EP 0028432 A1. Vorzugs weise werden Schichtsilicate verwendet, die aufgrund einer Alkalibehandlung weitgehend frei von Cal ciumionen und stark färbenden Eisenionen sind. Virtue, to use phyllosilicates which ciumionen largely free of Cal by an alkali treatment and strongly coloring iron ions.

Zu den bevorzugten Buildersubstanzen gehören auch amorphe Natriumsilicate mit einem Modul Na 2 O : SiO 2 von 1 : 2 bis 1 : 3,3, vorzugsweise von 1 : 2 bis 1 : 2,8 und insbesondere von 1 : 2 bis 1 : 2,6, welche löseverzögert sind und Sekundärwascheigenschaften aufweisen. The preferred builders are amorphous sodium silicates with an Na 2 O: SiO 2 of 1: 2 to 1: 3.3, preferably 1: 2 to 1: 2.8 and more preferably 1: 2 to 1: 2, 6, which dissolve with delay and exhibit multiple wash cycle properties. Die Löseverzögerung ge genüber herkömmlichen amorphen Natriumsilicaten kann dabei auf verschiedene Weise, beispiels weise durch Oberflächenbehandlung, Compoundierung, KompaktierungNerdichtung oder durch Über trocknung hervorgerufen worden sein. The delay in dissolution ge genüber conventional amorphous sodium silicates can have in different ways, as the example have been caused drying by surface treatment, compounding, compacting or by. Im Rahmen dieser Erfindung wird unter dem Begriff "amorph" auch "röntgenamorph" verstanden. In the context of this invention is also meant "X-ray", the term "amorphous". Dies heißt, daß die Silicate bei Röntgenbeugungsexperimenten keine scharfen Röntgenreflexe liefern, wie sie für kristalline Substanzen typisch sind, sondern allenfalls ein oder mehrere Maxima der gestreuten Röntgenstrahlung, die eine Breite von mehreren Gradeinhei ten des Beugungswinkels aufweisen. This means that the silicates ray diffraction experiments, provide no sharp X-ray reflexes typical of crystalline substances, but at best one or more maxima of the scattered X-radiation which a width of several ten Gradeinhei of the diffraction angle have. Es kann jedoch sehr wohl sogar zu besonders guten Builder eigenschaften führen, wenn die Silicatpartikel bei Elektronenbeugungsexperimenten verwaschene oder sogar scharfe Beugungsmaxima liefern. However, it can very likely result properties, particularly good builder where the silicate particles produce crooked or even sharp diffraction maxima in electron diffraction experiments. Dies ist so zu interpretieren, daß die Produkte mikrokristalline Bereiche der Größe 10 bis einige Hundert nm aufweisen, wobei Werte bis max. This may be interpreted so that the products have microcrystalline regions the size of 10 to several hundred nm, with values ​​up to max. 50 nm und insbesonde re bis max. 50 nm and insbesonde re max. 20 nm bevorzugt sind. 20 nm are preferable. Derartige sogenannte röntgenamorphe Silicate, welche ebenfalls eine Löseverzögerung gegenüber den herkömmlichen Wassergläsern aufweisen, werden beispielswei se in der deutschen Patentanmeldung DE 44 00 024 A1 beschrieben. Such X-ray amorphous silicates, which also dissolve with delay in relation to conventional waterglasses, are beispielswei se in the German patent application DE 44 00 024. A1. Insbesondere bevorzugt sind ver dichtete/kompaktierte amorphe Silicate, compoundierte amorphe Silicate und übertrocknete röntgena morphe Silicate. Particularly preferred are ver wrote / compacted amorphous silicates, compounded amorphous silicates and over dried Roentgena morphe silicates.

Selbstverständlich ist auch ein Einsatz der allgemein bekannten Phosphate als Buildersubstanzen möglich, sofern ein derartiger Einsatz nicht aus ökologischen Gründen vermieden werden sollte. Of course, the widely known phosphates can also be used as builders providing their use should not be avoided for ecological reasons. Ge eignet sind insbesondere die Natriumsalze der Orthophosphate, der Pyrophosphate und insbesondere der Tripolyphosphate. Ge is the sodium salts of the orthophosphates, the pyrophosphates and especially the tripolyphosphates are particularly. Ihr Gehalt beträgt im allgemeinen nicht mehr als 25 Gew.-%, vorzugsweise nicht mehr als 20 Gew.-%, jeweils bezogen auf das fertige Mittel. Their content is generally not more than 25 wt .-%, preferably not more than 20 wt .-%, in each case based on the finished composition. In einigen Fällen hat es sich gezeigt, daß insbesondere Tripolyphosphate schon in geringen Mengen bis maximal 10 Gew.-%, bezogen auf das fertige Mittel, in Kombination mit anderen Buildersubstanzen zu einer synergistischen Verbesserung des Sekundärwaschvermögens führen. In some cases, it has been found that especially tripolyphosphates already result in small amounts up to a maximum of 10 wt .-%, based on the finished composition, in combination with other builders to a synergistic improvement in the secondary detergency.

Co-Builder Co-Builder

Brauchbare organische Gerüstsubstanzen, die als Co-Builder in Frage kommen, sind beispielsweise die in Form ihrer Natriumsalze einsetzbaren Polycarbonsäuren, wie Citronensäure, Adipinsäure, Bernsteinsäure, Glutarsäure, Weinsäure, Zuckersäuren, Aminocarbonsäuren, Nitrilotriessigsäure (NTA), sofern ein derartiger Einsatz aus ökologischen Gründen nicht zu beanstanden ist, sowie Mi schungen aus diesen. Organic builder substances that are suitable as co-builders, such as usable in the form of their sodium salts polycarboxylic such as citric acid, adipic acid, succinic acid, glutaric acid, tartaric acid, sugar acids, amino carboxylic acids, nitrilotriacetic are (NTA), provided such use on ecological grounds is not objectionable, as well as Mi mixtures thereof. Bevorzugte Salze sind die Salze der Polycarbonsäuren wie Citronensäure, Adi pinsäure, Bernsteinsäure, Glutarsäure, Weinsäure, Zuckersäuren und Mischungen aus diesen. Preferred salts are the salts of polycarboxylic acids such as citric acid, Adi pinic acid, succinic acid, glutaric acid, tartaric acid, sugar acids and mixtures thereof. Auch die Säuren an sich können eingesetzt werden. The acids per se can be used. Die Säuren besitzen neben ihrer Builderwirkung typi scherweise auch die Eigenschaft einer Säuerungskomponente und dienen somit auch zur Einstellung eines niedrigeren und milderen pH-Wertes von Wasch- oder Reinigungsmitteln. The acids Besides their builder effect, typi cally also the property of an acidifying component and, hence, also serve to establish a relatively low and mild pH value in detergents or cleaners. Insbesondere sind hierbei Citronensäure, Bernsteinsäure, Glutarsäure, Adipinsäure, Gluconsäure und beliebige Mischun gen aus diesen zu nennen. Citric acid, succinic acid, adipic acid, gluconic acid and Mix are here gen mention of these.

Weitere geeignete organische Buildersubstanzen sind Dextrine, beispielsweise Oligomere bzw. Po lymere von Kohlenhydraten, die durch partielle Hydrolyse von Stärken erhalten werden können. Other suitable organic builders are dextrins, for example oligomers or Po mers of carbohydrates, which can be obtained by partial hydrolysis of starches. Die Hydrolyse kann nach üblichen, beispielsweise säure- oder enzymkatalysierten Verfahren durchgeführt werden. The hydrolysis can be carried out by customary, for example acid- or enzyme-catalyzed methods. Vorzugsweise handelt es sich um Hydrolyseprodukte mit mittleren Molmassen im Bereich von 400 bis 500 000. Dabei ist ein Polysaccharid mit einem Dextrose-Äquivalent (DE) im Bereich von 0,5 bis 40, insbesondere von 2 bis 30 bevorzugt, wobei DE ein gebräuchliches Maß für die reduzierende Wirkung eines Polysaccharids im Vergleich zu Dextrose, welche ein DE von 100 besitzt, ist. Preferably, hydrolysis products with average molecular weights in the range of 400 to 500 000. A polysaccharide with a dextrose equivalent (DE) in the range of 0.5 to 40, more preferably from 2 to 30, where DE is a common measure of the reducing effect of a polysaccharide by comparison with dextrose which has a DE of 100,. Brauchbar sind sowohl Maltodextrine mit einem DE zwischen 3 und 20 und Trockenglucosesirupe mit einem DE zwischen 20 und 37 als auch sogenannte Gelbdextrine und Weißdextrine mit höheren Molmassen im Bereich von 2 000 bis 30 000. Ein bevorzugtes Dextrin ist in der britischen Patentanmeldung GB 9419091 A1 beschrieben. Useful Both maltodextrins with a DE between 3 and 20 and dry glucose sirups with a DE of between 20 and 37 and also so-called yellow dextrins and white dextrins with relatively high molecular weights from 2000 to 30 000. A preferred dextrin is described in British Patent Application GB 9419091 A1 , Bei den oxidierten Derivaten derartiger Dextrine handelt es sich um deren Umsetzungsprodukte mit Oxidationsmitteln, welche in der Lage sind, mindestens eine Alkoholfunktion des Saccharidrings zur Carbonsäurefunktion zu oxidieren. The oxidized derivatives of such dextrins are their reaction products with oxidizing agents which are capable of oxidizing at least one alcohol function of the saccharide ring to the carboxylic acid function. Derartige oxidierte Dextrine und Verfahren ihrer Herstellung sind beispielsweise aus den europäischen Patentanmeldungen EP 0232202 A1, EP 0427349 A1, EP 0412042 A1 und EP 0542496 A1 sowie den internationalen Patentanmeldungen WO 92/18542, WO 93108251, WO 93116110, WO 94/28030, WO 95107303, WO 95/12619 und WO 95/20608 bekannt. Such oxidized dextrins and processes for their preparation are known from European Patent Application EP 0232202 A1, EP 0427349 A1, EP 0412042 A1 and EP 0542496 A1 and the international patent applications WO 92/18542, WO 93108251, WO 93116110, WO 94/28030, WO 95107303 WHERE 95/12619 and WO 95/20608 known. Ebenfalls geeignet ist ein oxidiertes Oligosaccharid gemäß der deutschen Pa tentanmeldung DE 196 00 018 A1. Also suitable is an oxidized oligosaccharide according to German Pa application DE 196 00 018 A1. Ein an C 6 des Saccharidrings oxidiertes Produkt kann besonders vorteilhaft sein. An oxidized to C 6 of the saccharide may be particularly advantageous.

Weitere geeignete Cobuilder sind Oxydisuccinate und andere Derivate von Disuccinaten, vorzugs weise Ethylendiamindisuccinat. Other suitable co-builders are oxydisuccinates and other derivatives of disuccinates, preferably as ethylenediamine. Besonders bevorzugt sind in diesem Zusammenhang auch Glyce rindisuccinate und Glycerintrisuccinate, wie sie beispielsweise in den US-amerikanischen Patent schriften US 4,524,009, US 4,639,325, in der europäischen Patentanmeldung EP 0150930 A1 und der japanischen Patentanmeldung JP 93/339896 beschrieben werden. Particular preference is also glycerides in this context rindisuccinate and glycerol as regulations, for example in the US patent, US 4,524,009, US 4,639,325, in European Patent Application EP 0150930 A1 and the Japanese patent application JP 93/339896 described. Geeignete Einsatzmengen liegen in zeolithhaltigen und/oder silicathaltigen Formulierungen bei 3 bis 15 Gew.-%. The quantities used in zeolite-containing and / or silicate-containing formulations are from 3 to 15 wt .-%. Weitere brauchbare organische Cobuilder sind beispielsweise acetylierte Hydroxycarbonsäuren bzw. deren Salze, welche gegebenenfalls auch in Lactonform vorliegen können und welche mindestens 4 Kohlenstoffatome und mindestens eine Hydroxygruppe sowie maximal zwei Säuregruppen enthalten. Other useful organic co-builders are, for example, acetylated hydroxycarboxylic acids and salts thereof, which may optionally be present in lactone form and which contain at least 4 carbon atoms and at least one hydroxyl group and at most two acid groups. Derartige Cobuilder werden beispielsweise in der internationalen Patentanmeldung WO 95120029 beschrieben. Such cobuilders are described, for example in the international patent application WO 95120029th

Geeignete polymere Polycarboxylate sind beispielsweise die Natriumsalze der Polyacrylsäure oder der Polymethacrylsäure, beispielsweise solche mit einer relativen Molekülmasse von 800 bis 150 000 (auf Säure bezogen und jeweils gemessen gegen Polystyrolsulfonsäure). Suitable polymeric polycarboxylates are, for example, the sodium salts of polyacrylic acid or polymethacrylic acid, for example, those (based on acid and measured against polystyrene sulfonic acid) having a molecular weight of 800 to 150 000th Geeignete copolymere Poly carboxylate sind insbesondere solche der Acrylsäure mit Methacrylsäure und der Acrylsäure oder Methacrylsäure mit Maleinsäure. Suitable copolymeric poly carboxylates are especially those of acrylic acid with methacrylic acid and of acrylic acid or methacrylic acid with maleic acid. Als besonders geeignet haben sich Copolymere der Acrylsäure mit Maleinsäure erwiesen, die 50 bis 90 Gew.-% Acrylsäure und 50 bis 10 Gew.-% Maleinsäure enthalten. Particularly suitable copolymers of acrylic acid with maleic acid which contain from 50 to 90 wt .-% acrylic acid and 50 to 10 wt .-% of maleic acid. Ihre relative Molekülmasse, bezogen auf freie Säuren, beträgt im allgemeinen 5 000 bis 200 000, vor zugsweise 10 000 bis 120 000 und insbesondere 50 000 bis 100 000 (jeweils gemessen gegen Po lystyrolsulfonsäure). Their relative molecular weight, based on free acids, is generally from 5000 to 200,000, preferably in front of 10,000 to 120,000 and in particular 50,000 to 100,000 (measured versus Po lystyrolsulfonsäure). Die (co-)polymeren Polycarboxylate können entweder als Pulver oder als wäßrige Lösung eingesetzt werden, wobei 20 bis 55 Gew.-%ige wäßrige Lösungen bevorzugt sind. The (co) polymeric polycarboxylates can be used either as a powder or as an aqueous solution, with 20 to 55 wt .-% aqueous solutions are preferred. Granulare Polymere werden zumeist nachträglich zu einem oder mehreren Basisgranulaten zugemischt. Granular polymers are generally added subsequently to one or more base granules. Insbe sondere bevorzugt sind auch biologisch abbaubare Polymere aus mehr als zwei verschiedenen Mono mereinheiten, beispielsweise solche, die gemäß der DE 43 00 772 A1 als Monomere Salze der Acrylsäu re und der Maleinsäure sowie Vinylalkohol bzw. Vinylalkohol-Derivate oder gemäß der DE 42 21 381 C2 als Monomere Salze der Acrylsäure und der 2-Alkylallylsulfonsäure sowie Zucker-Derivate enthalten. In particular sondere preferred are biodegradable polymers of more than two different mono-mer units, such as those used as monomers re according to the DE 43 00 772 A1 salts of Acrylsäu and maleic acid and vinyl alcohol or vinyl alcohol derivatives, or according to the DE 42 21 381 C2 as monomers, salts of acrylic acid and 2-alkylallyl sulfonic acid and sugar derivatives. Weitere bevorzugte Copolymere sind solche, die in den deutschen Patentanmeldungen DE 43 03 320 A1 und DE 44 17 734 A1 beschrieben werden und als Monomere vorzugsweise Acrolein und Acryl säure/Acrylsäuresalze bzw. Acrolein und Vinylacetat aufweisen. Other preferred copolymers are those which are described in the German patent applications DE 43 03 320 A1 and DE 44 17 734 A1 and as monomers, acrolein and acrylic acid / acrylic acid salts or acrolein and vinyl acetate have. Ebenso sind als weitere bevorzugte Buildersubstanzen polymere Aminodicarbonsäuren, deren Salze oder deren Vorläufersubstanzen zu nennen. Similarly, other preferred builders are polymeric aminodicarboxylic acids, salts or precursors thereof. Besonders bevorzugt sind Polyasparaginsäuren bzw. deren Salze und Derivate. Particularly preferably polyaspartic acids or their salts and derivatives.

Weitere geeignete Buildersubstanzen sind Polyacetale, welche durch Umsetzung von Dialdehyden mit Polyolcarbonsäuren, welche 5 bis 7 C-Atome und mindestens 3 Hydroxylgruppen aufweisen, bei spielsweise wie in der europäischen Patentanmeldung EP 0280223 A1 beschrieben, erhalten werden können. Other suitable builders are polyacetals which have by reaction of dialdehydes with polyol comprising 5 to 7 carbon atoms and at least 3 hydroxyl groups, described in play, as described in the European patent application EP 0280223 A1, can be obtained. Bevorzugte Polyacetale werden aus Dialdehyden wie Glyoxal, Glutaraldehyd, Terephthalalde hyd sowie deren Gemischen und aus Polyolcarbonsäuren wie Gluconsäure und/oder Glucoheptonsäu re erhalten. Preferred polyacetals are obtained from dialdehydes such as glyoxal, glutaraldehyde, Terephthalalde hyd and mixtures thereof and from polyol such as gluconic acid and / or re Glucoheptonsäu.

Zusätzlich können die Mittel auch Komponenten enthalten, welche die Öl- und Fett-Auswaschbarkeit aus Textilien positiv beeinflussen. In addition, the agents may also contain components that positively influence the oil and fat from textiles by washing. Zu den bevorzugten Öl- und fettlösenden Komponenten zählen bei spielsweise nichtionische Celluloseether wie Methylcellulose und Methylhydroxypropylcellulose mit einem Anteil an Methoxyl-Gruppen von 15 bis 30 Gew.-% und an Hydroxypropoxyl-Gruppen von 1 bis 15 Gew.-%, jeweils bezogen auf den nichtionischen Celluloseether, sowie die aus dem Stand der Technik bekannten Polymere der Phthalsäure und/oder der Terephthalsäure bzw. von deren Deriva ten, insbesondere Polymere aus Ethylenterephthalaten und/oder Polyethylenglykolterephthalaten oder anionisch und/oder nichtionisch modifizierten Derivaten von diesen. Preferred oil- and fat-dissolving components include, for play, nonionic cellulose ethers such as methyl cellulose and methylhydroxypropyl cellulose with a proportion of methoxyl groups of 15 to 30 wt .-% and hydroxypropoxyl groups of 1 to 15 wt .-%, each based on the nonionic cellulose ethers, as well as known from the prior art polymers of phthalic acid and / or terephthalic acid or their Deriva ten, more particularly polymers of ethylene terephthalates and / or polyethylene glycol terephthalates or anionically and / or nonionically modified derivatives thereof. Besonders bevorzugt von diesen sind die sulfonierten Derivate der Phthalsäure- und der Terephthalsäure-Polymere. Especially preferred of these, the sulfonated derivatives of phthalic acid and terephthalic acid polymers.

Weitere geeignete Inhaltsstoffe der Mittel sind wasserlösliche anorganische Salze wie Bicarbonate, Carbonate, amorphe Silicate, normale Wassergläser, welche keine herausragenden Buildereigen schaften aufweisen, oder Mischungen aus diesen; Other suitable ingredients of detergents are water-soluble inorganic salts such as bicarbonates, carbonates, amorphous silicates, normal water glasses which no outstanding properties inherent Builder have, or mixtures thereof; insbesondere werden Alkalicarbonat und/oder amorphes Alkalisilicat, vor allem Natriumsilicat mit einem molaren Verhältnis Na 2 O : SiO 2 von 1 : 1 bis 1 : 4,5, vorzugsweise von 1 : 2 bis 1 : 3,5, eingesetzt. particularly alkali metal carbonate and / or amorphous alkali silicate, especially sodium silicate with a molar ratio Na 2 O: SiO 2 of 1: 1 to 1: 4.5, preferably from 1: 2 to 1: 3.5, are used. Der Gehalt an Natriumcarbonat in den endzube reitungen beträgt dabei vorzugsweise bis zu 40 Gew.-%, vorteilhafterweise zwischen 2 und 35 Gew.-%. The content of sodium carbonate in the endzube TION is preferably up to 40 wt .-%, advantageously between 2 and 35 wt .-%. Der Gehalt der Mittel an Natriumsilicat (ohne besondere Buildereigenschaften) beträgt im allgemeinen bis zu 10 Gew.-% und vorzugsweise zwischen 1 und 8 Gew.-%. The content of the agents of sodium silicate (without particular builder properties) is generally up to 10 wt .-% and preferably between 1 and 8 wt .-%.

Außer den genannten Inhaltsstoffen können die Mittel weitere bekannte Zusatzstoffe, beispielsweise Salze von Polyphosphonsäuren, optische Aufheller, Enzyme, Enzymstabilisatoren, Entschäumer, ge ringe Mengen an neutralen Füllsalzen sowie Farb- und Duftstoffe und dergleichen enthalten. Besides the ingredients mentioned, other known additives, for example, salts of polyphosphonic acids, optical brighteners, enzymes, enzyme stabilizers, defoamers, ge rings quantities of neutral filler salts as well as dyes and perfumes and the like may also contain the means.

Bleichmittel und Bleichaktivatoren Bleach and bleach activators

Unter den als Bleichmittel dienenden, in Wasser H 2 O 2 liefernden Verbindungen haben das Natrium perborattetrahydrat und das Natriumperboratmonohydrat besondere Bedeutung. Among the compounds used as bleaching agents in water H 2 O 2 compounds have the sodium perborate tetrahydrate and sodium perborate monohydrate are particularly important. Weitere brauchbare Bleichmittel sind beispielsweise Natriumperoerbonat, Peroxypyrophosphate; Other useful bleaching agents are, for example Natriumperoerbonat, peroxypyrophosphate; Citratperhydrate sowie H 2 O 2 liefernde persaure Salze oder Persäuren, wie Perbenzoate, Peroxophthalate, Diperazelainsäure, Phthaloiminopersäure oder Diperdodecandisäure. Citrate perhydrates and H2 O2 -yielding peracidic salts or peracids, such as perbenzoates, peroxophthalates, diperazelaic acid, diperdodecanedioic acid or Phthaloiminopersäure. Der Gehalt der Mittel an Bleichmitteln beträgt vor zugsweise 5 bis 35 Gew.-% und insbesondere bis 30 Gew.-%, wobei vorteilhafterweise Per boratmonohydrat oder Percarbonat eingesetzt wird. The content of bleaching agents is prior preferably 5 to 35 wt .-% and in particular 30 wt .-% to, and advantageously by perborate monohydrate or percarbonate.

Als Bleichaktivatoren können Verbindungen, die unter Perhydrolysebedingungen aliphatische Per oxocarbonsäuren mit vorzugsweise 1 bis 10 C-Atomen, insbesondere 2 bis 4 C-Atomen, und/oder ge gebenenfalls substituierte Perbenzoesäure ergeben, eingesetzt werden. can be as bleach activators compounds containing aliphatic oxocarboxylic acids under perhydrolysis Per preferably having 1 to 10 carbon atoms, especially 2 to 4 carbon atoms, and / or ge give substituted perbenzoic acid, are used. Geeignet sind Substanzen, die O- und/oder N-Acylgruppen der genannten C-Atomzahl und/oder gegebenenfalls substituierte Benzoyl gruppen tragen. Suitable substances which carry O- and / or N-acyl groups of said number of carbon atoms and / or optionally substituted benzoyl groups carry. Bevorzugt sind mehrfach acylierte Alkylendiamine, insbesondere Tetraacetylethylen diamin (TAED), acylierte Triazinderivate, insbesondere 1,5-Diacetyl-2,4-dioxohexahydro-1,3,5-triazin (DADHT), acylierte Glykolurile, insbesondere Tetraacetylglykoluril (TAGU), N-Acylimide, insbesondere N-Nonanoylsuccinimid (NOSI), acylierte Phenolsulfonate, insbesondere n-Nonanoyl- oder lsononanoyl oxybenzolsulfonat (n- bzw. iso-NOBS), Carbonsäureanhydride, insbesondere Phthalsäureanhydrid, acylierte mehrwertige Alkohole, insbesondere Triacetin, Ethylenglykoldiacetat, 2,5-Diacetoxy-2,5- dihydrofuran und die aus den deutschen Patentanmeldungen DE 196 16 693 A1 und DE 196 16 767 A1 bekannten Enolester sowie acetyliertes Sorbitol und Mannitol beziehungsweise deren in der europäi schen Patentanmeldung EP 0525239 A1 beschriebene Mischungen (SORMAN), acylierte Zucker derivate, insbesondere Pentaacetylglukose (PAG), Pentaacetylfruktose, Tetraacetylxylose und Octaa cetyllactose sowie acetyliertes, gegebenenfal polyacylated alkylenediamines, in particular Tetraacetylethylen diamine (TAED), acylated triazine derivatives, especially 1,5-diacetyl-2,4-dioxohexahydro-1,3,5-triazine (DADHT), acylated glycolurils are preferred, especially tetraacetylglycoluril (TAGU), N -Acylimide, in particular N-nonanoylsuccinimide (NOSI), acylated phenol sulfonates, more particularly n-nonanoyl or lsononanoyl oxybenzenesulfonate (n- or iso-NOBS), carboxylic anhydrides, more particularly phthalic anhydride, acylated polyhydric alcohols, especially triacetin, ethylene glycol, 2,5- diacetoxy-2,5-dihydrofuran derivatives and 196 16 693 A1 and DE 196 16 767 A1 enol esters known and also acetylated sorbitol and mannitol and mixtures thereof described in EP 0525239 EUROPEAN patent application A1 from the German patent applications DE (SORMAN), acylated sugar , especially pentaacetylglucose (PAG), pentaacetyl fructose, tetraacetyl xylose and Octaa cetyllactose and acetylated, gegebenenfal ls N-aikyliertes Glucamin und Gluconolacton, und/oder N acylierte Lactame, beispielsweise N-Benzoylcaprolactam, die aus den internationalen Patentanmeldun gen WO 94/27970, WO 94/28102, WO 94/28103, WO 95/00626, WO 95/14159 und WO 95/17498 bekannt sind. ls N-aikyliertes glucamine and gluconolactone, and / or N acylated lactams, for example N-benzoyl caprolactam, from International Patent Applications WO 94/27970, WO 94/28102, WO 94/28103, WO 95/00626, WO 95/14159 and WO 95/17498 are known. Die aus der deutschen Patentanmeldung DE 196 16 769 A1 bekannten hydrophil sub stituierten Acylacetale und die in der deutschen Patentanmeldung DE 196 16 770 sowie der internatio nalen Patentanmeldung WO 95/14075 beschriebenen Acyllactame werden ebenfalls bevorzugt einge setzt. From German patent application DE 196 16 769 A1 known hydrophilic sub-substituted acyl acetals and in the German patent application DE 196 16 770 and the inter national Patent Application WO 95/14075 are also described acyllactams is preferably incorporated. Auch die aus der deutschen Patentanmeldung DE 44 43 177 A1 bekannten Kombinationen kon ventioneller Bleichaktivatoren können eingesetzt werden. Also known from the German patent application DE 44 43 177 A1 combinations con ventional bleach activators can be used. Derartige Bleichaktivatoren sind im üblichen Mengenbereich, vorzugsweise in Mengen von 1 Gew.-% bis 10 Gew.-%, insbesondere 2 Gew.-% bis 8 Gew.-%, bezogen auf gesamtes Mittel, enthalten. Such bleach activators are present in the usual quantities, preferably in amounts of 1 wt .-% to 10 wt .-%, especially 2 wt .-% to 8 wt .-%, based on the total composition. Zusätzlich zu den oben aufgeführten konventionel len Bleichaktivatoren oder an deren Stelle können auch die aus den europäischen Patentschriften EP 0446982 B1 und EP 0453 003 B1 bekannten Sulfonimine und/oder bleichverstärkende Über gangsmetallsalze beziehungsweise Übergangsmetallkomplexe als sogenannte Bleichkatalysatoren enthalten sein. In addition to the above convention tutional bleach activators or instead of them, the 0453 003 B1 sulfonimines known from European patents EP 0446982 B1 and EP and / or bleach-boosting can transition metal salts or be included as so-called bleach catalysts transition metal complexes. Zu den in Frage kommenden Übergangsmetallverbindungen gehören insbesondere die aus der deutschen Patentanmeldung DE 195 29 905 A1 bekannten Mangan-, Eisen-, Kobalt-, Rutheni um- oder Molybdän-Salenkomplexe und deren aus der deutschen Patentanmeldung DE 196 20 267 A1 bekannte N-Analogverbindungen, die aus der deutschen Patentanmeldung DE 195 36 082 A1 bekann ten Mangan-, Eisen-, Kobalt-, Ruthenium- oder Molybdän-Carbonylkomplexe, die in der deutschen Patentanmeldung DE 196 05 688 A1 beschriebenen Mangan-, Eisen-, Kobalt-, Ruthenium-, Molybdän-, Titan-, Vanadium- und Kupfer Komplexe mit stickstoffhaltigen Tripod-Liganden, die aus der deutschen Patentanmeldung DE 196 20 411 A1 bekannten Kobalt-, Eisen-, Kupfer und Ruthenium-Aminkomplexe, die in der deutschen Patentanmeldung DE 44 16 438 A1 beschriebenen Mangan-, Kupfer- und Kobalt- Komplexe, die in der europäischen Patentanmeldung EP 0272030 A1 beschriebenen Kobalt- Komplexe, die aus der europäischen Patentanmeldung EP 0693550 A1 b Among the candidate transition metal compounds include in particular those known from the German patent application DE 195 29 905 A1 manganese, iron, cobalt, Rutheni converted or molybdenum-salen complexes and from German patent application DE 196 20 267 A1 known N-analog compounds that from German patent application DE 195 36 082 A1 well th manganese, iron, cobalt, ruthenium or molybdenum-carbonyl, the manganese described in German patent application DE 196 05 688 A1, iron, cobalt, ruthenium -, molybdenum, titanium, vanadium and copper complexes with nitrogen-containing tripod ligands known from the German patent application DE 196 20 411 A1 cobalt, iron, copper and ruthenium amine complexes described in German patent application DE 44 16 manganese 438 A1 described, copper and cobalt complexes, the cobalt complexes described in European patent application EP 0272030 A1, from the European patent application EP 0693550 A1 b ekannten Mangan-Komplexe, die aus der europäischen Patentschrift EP 0392592 A1 bekannten Mangan-, Eisen-, Kobalt- und Kup fer-Komplexe und/oder die in der europäischen Patentschrift EP 0443651 B1 oder den europäischen Patentanmeldungen EP 0458397 A1, EP 0458398 A1, EP 0549271 A1, EP 0549272 A1, EP 0544490 A1 und EP 0544519 A1 beschriebenen Mangan-Komplexe. ekannten manganese complexes known from European patent EP 0392592 A1 manganese, iron, cobalt and Kup fer complexes and / or in the European patent specification EP 0443651 B1 or the European patent applications EP 0458397 A1, EP 0458398 A1, EP 0549271 A1, EP 0549272 A1, EP 0544490 A1 and EP 0544519 A1 described manganese complexes. Kombinationen aus Bleichaktivatoren und Übergangsmetall-Bleichkatalysatoren sind beispielsweise aus der deutschen Patentanmeldung DE 196 13 103 A1 und der internationalen Patentanmeldung WO 95/27775 bekannt. Combinations of bleach activators and transition metal bleach catalysts are known for example from German patent application DE 196 13 103 A1 and International Patent Application WO 95/27775. Bleichverstärkende Übergangsmetallkomplexe, insbesondere mit den Zentralatomen Mn, Fe, Co, Cu, Mo, V, Ti und/oder Ru, werden in üblichen Mengen, vorzugsweise in einer Menge bis zu 1 Gew.-%, insbesondere von 0,0025 Gew.-% bis 0,25 Gew.-% und besonders bevorzugt von 0,01 Gew.-% bis 0,1 Gew.-%, jeweils bezogen auf gesamtes Mittel, eingesetzt. Bleach-boosting transition metal complexes, more particularly containing the central atoms Mn, Fe, Co, Cu, Mo, V, Ti and / or Ru, are used in customary amounts, preferably in an amount up to 1 wt .-%, in particular 0.0025 wt % to 0.25 wt .-% and particularly preferably of 0.01 wt .-% to 0.1 wt .-%, each based on the total composition, are used.

Enzyme und Enzymstabilisatoren Enzymes and enzyme stabilizers

Als Enzyme kommen insbesondere solche aus der Klasse der Hydrolasen, wie der Proteasen, Estera sen, Lipasen bzw. lipolytisch wirkenden Enzyme, Amylasen, Cellulasen bzw. andere Glyko sylhydrolasen und Gemische der genannten Enzyme in Frage. As enzymes, in particular those from the class of hydrolases, such as proteases, Estera sen, lipases or lipolytic enzymes, amylases, cellulases or other glyco sylhydrolasen and mixtures of said enzymes. Alle diese Hydrolasen tragen in der Wäsche zur Entfernung von Verfleckungen, wie protein-, fett- oder stärkehaltigen Verfleckungen, und Vergrauungen bei. All these hydrolases contribute during washing to the removal of stains, such as protein or starch-containing stains, and graying grease at. Cellulasen und andere Glykosylhydrolasen können durch das Entfernen von Pilling und Mikrofibrillen zur Farberhaltung und zur Erhöhung der Weichheit des Textils beitragen. Cellulases and other glycosyl hydrolases may, by removing pilling and microfibrils to color retention and to increase the softness of the textile. Zur Bleiche bzw. zur Hemmung der Farbübertragung können auch Oxidoreduktasen eingesetzt werden. For bleaching or for inhibiting color transfer also possible to use oxidoreductases. Besonders gut geeignet sind aus Bakterienstämmen oder Pilzen, wie Bacillus subtilis, Bacillus licheniformis, Streptomyces griseus und Humicola insolens gewonnene enzymatische Wirkstoffe. are especially well suited from bacterial strains or fungi such as Bacillus subtilis, Bacillus licheniformis, Streptomyces griseus and Humicola insolens obtained enzymatic agents. Vorzugsweise wer den Proteasen vom Subtilisin-Typ und insbesondere Proteasen, die aus Bacillus lentus gewonnen wer den, eingesetzt. Preferably whoever the proteases of the subtilisin type and especially proteases produced from Bacillus lentus who the used. Dabei sind Enzymmischungen, beispielsweise aus Protease und Amylase oder Pro tease und Lipase bzw. lipolytisch wirkenden Enzymen oder Protease und Cellulase oder aus Cellulase und Lipase bzw. lipolytisch wirkenden Enzymen oder aus Protease, Amylase und Lipase bzw. lipoly tisch wirkenden Enzymen oder Protease, Lipase bzw. lipolytisch wirkenden Enzymen und Cellulase, insbesondere jedoch Protease- und/oder Lipase-haltige Mischungen bzw. Mischungen mit lipolytisch wirkenden Enzymen von besonderem Interesse. Enzyme mixtures, tease for example of protease and amylase or Pro and lipases or lipolytic enzymes or protease and cellulase or of cellulase and lipase or lipolytic enzymes or of protease, amylase and lipase or lipoly table acting enzymes or protease, lipase or lipolytic enzymes and cellulase, but especially protease- and / or lipase-containing mixtures or mixtures with lipolytic enzymes of particular interest. Beispiele für derartige lipolytisch wirkende Enzyme sind die bekannten Cutinasen. Examples of such lipolytic enzymes are the known cutinases. Auch Peroxidasen oder Oxidasen haben sich in einigen Fällen als ge eignet erwiesen. Peroxidases or oxidases have also proved in some cases is as ge. Zu den geeigneten Amylasen zählen insbesondere α-Amylasen, Iso-Amylasen, Pul lulanasen und Pektinasen. Suitable amylases include in particular α-amylases, iso-amylases, lula noses Pul and pectinases. Als Cellulasen werden vorzugsweise Cellobiohydrolasen, Endoglucanasen und β-Glucosidasen, die auch Cellobiasen genannt werden, bzw. Mischungen aus diesen eingesetzt. The cellulases preferably cellobiohydrolases, endoglucanases and β-glucosidases, which are also called cellobiases, or mixtures thereof be used. Da sich die verschiedenen Cellulase-Typen durch ihre CMCase- und Avicelase-Aktivitäten unterschei den, können durch gezielte Mischungen der Cellulasen die gewünschten Aktivitäten eingestellt werden. Since the various cellulase types differ in their CMCase and avicelase activities under the failed, the desired activities can be adjusted by controlled mixtures of the cellulases. Die Enzyme können an Trägerstoffen adsorbiert und/oder in Hüllsubstanzen eingebettet sein, um sie gegen vorzeitige Zersetzung zu schützen. The enzymes may be adsorbed onto supports and / or encapsulated in membrane materials to protect them against premature decomposition. Der Anteil der Enzyme, Enzymmischungen oder Enzym granulate kann beispielsweise etwa 0,1 bis 5 Gew.-%, vorzugsweise 0,1 bis etwa 2 Gew.-% betragen. The proportion of enzymes, enzyme mixtures or enzyme granules may be, for example, about 0.1 to 5 wt .-%, preferably 0.1 to about 2 wt .-%.

Zusätzlich zu den mono- und polyfunktionellen Alkoholen können die Mittel weitere Enzymstabilisa toren enthalten. In addition to the mono- and polyfunctional alcohols, the compositions further enzyme stabilizer bars can contain. Beispielsweise können 0,5 bis 1 Gew.-% Natriumformiat eingesetzt werden. For example, may be used 0.5 to 1 wt .-% of sodium formate. Möglich ist auch der Einsatz von Proteasen, die mit löslichen Calciumsalzen und einem Calciumgehalt von vor zugsweise etwa 1,2 Gew.-%, bezogen auf das Enzym, stabilisiert sind. It is also possible the use of proteases with soluble calcium salts and a calcium content of preferably about 1.2 wt .- front%, based on the enzyme, are stabilized. Außer Calciumsalzen dienen auch Magnesiumsalze als Stabilisatoren. Apart from calcium salts, magnesium salts also serve as stabilizers. Besonders vorteilhaft ist jedoch der Einsatz von Borverbin dungen, beispielsweise von Borsäure, Boroxid, Borax und anderen Alkalimetallboraten wie den Salzen der Orthoborsäure (H 3 BO 3 ), der Metaborsäure (HBO 2 ) und der Pyroborsäure (Tetraborsäure H 2 B 4 O 7 ). However, particularly advantageous the use of Borverbin compounds, for example boric acid, boron oxide, borax and other alkali metal borates such as the salts of orthoboric acid (H 3 BO 3), metaboric acid (HBO 2) and pyroboric acid (tetraboric acid H 2 B 4 O 7) ,

Vergrauungsinhibitoren graying

Vergrauungsinhibitoren haben die Aufgabe, den von der Faser abgelösten Schmutz in der Flotte sus pendiert zu halten und so das Wiederaufziehen des Schmutzes zu verhindern. Graying inhibitors have the task pendiert the dirt detached from the fiber in the fleet sus hold and thus preventing reattachment of the dirt. Hierzu sind was serlösliche Kolloide meist organischer Natur geeignet, beispielsweise die wasserlöslichen Salze poly merer Carbonsäuren, Leim, Gelatine, Salze von Ethercarbonsäuren oder Ethersulfonsäuren der Stär ke oder der Cellulose oder Salze von sauren Schwefelsäureestern der Cellulose oder der Stärke. For this purpose, what serlösliche generally organic colloids are suitable, for example, the water-soluble salts of poly mer carboxylic acids, glue, gelatin, salts of ether carboxylic acids or ether sulfonic acids of Staer ke or cellulose or salts of acidic Schwefelsäureestern of cellulose or starch. Auch wasserlösliche, saure Gruppen enthaltende Polyamide sind für diesen Zweck geeignet. Water-soluble polyamides containing acid groups are suitable for this purpose. Weiter hin lassen sich lösliche Stärkepräparate und andere als die obengenannten Stärkeprodukte verwen den, z. Next to himself let soluble starch preparations and other starch products than those mentioned above USAGE to such. B. abgebaute Stärke, Aldehydstärken usw.. Auch Polyvinylpyrrolidon ist brauchbar. B. aldehyde starches, etc .. Also polyvinylpyrrolidone. Bevorzugt werden jedoch Celluloseether, wie Carboxymethylcellulose (Na-Salz), Methylcellulose, Hydroxyalkyl cellulose und Mischether, wie Methylhydroxyethylcellulose, Methylhydroxypropylcellulose, Methylcarb oxymethylcellulose und deren Gemische, sowie Polyvinylpyrrolidon beispielsweise in Mengen von 0,1 bis 5 Gew. %, bezogen auf die Mittel, eingesetzt. However, cellulose ethers such as carboxymethyl cellulose (Na salt), methyl cellulose, hydroxyalkyl cellulose, and mixed ethers, such as methylhydroxyethylcellulose, methylhydroxypropylcellulose, oxymethyl cellulose Methylcarb and mixtures thereof, and polyvinylpyrrolidone, for example, present in amounts of 0.1 to. 5%, based on the composition employed.

Optische Aufheller Optical brighteners

Die Mittel können als optische Aufheller Derivate der Diaminostilbendisulfonsäure bzw. deren Alkali metallsalze enthalten. The agent may contain, as optical brighteners, derivatives of diaminostilbene disulfonic acid or alkali metal salts. Geeignet sind z. Suitable z. B. Salze der 4,4'-Bis(2-anilino-4-morpholino-1,3,5-triazinyl-6- amino)stilben-2,2'-disulfonsäure oder gleichartig aufgebaute Verbindungen, die anstelle der Morpho lino-Gruppe eine Diethanolaminogruppe, eine Methylaminogruppe, eine Anilinogruppe oder eine 2- Methoxyethylaminogruppe tragen. For example, salts of 4,4'-bis- (2-anilino-4-morpholino-1,3,5-triazinyl-6-amino) stilbene-2,2'-disulfonic acid or compounds of similar composition which, instead of Morpho lino group carry a diethanolamino, a methylamino group, an anilino group or a 2-methoxyethylamino. Weiterhin können Aufheller vom Typ der substituierten Diphenylsty ryle anwesend sein, z. Brighteners ryle the type substituted Diphenylsty be present, eg. B. die Alkalisalze des 4,4'-Bis(2-sulfostyryl)-diphenyls, 4,4'-Bis(4-chlor-3-sulfo styryl)-diphenyls, oder 4-(4-Chlorstyryl)-4'-(2-sulfostyryl)-diphenyls. For example, the alkali metal salts of 4,4'-bis (2-sulfostyryl), 4,4'-bis (4-chloro-3-sulfo styryl) -diphenyls, or 4- (4-chlorostyryl) -4' (2-sulfostyryl). Auch Gemische der vorgenannten Aufheller können verwendet werden. Mixtures of the brighteners can be used. Einheitlich weiße Granulate werden erhalten, wenn die Mittel au ßer den üblichen Aufhellern in üblichen Mengen, beispielsweise zwischen 0,1 und 0,5 Gew.-%, vor zugsweise zwischen 0,1 und 0,3 Gew.-%, auch geringe Mengen, beispielsweise 10 -6 bis 10 -3 Gew.-%, vorzugsweise um 10 -5 Gew.-%, eines blauen Farbstoffs enthalten. Uniformly white granules are obtained when the agent au SSER the customary brighteners in customary amounts, for example between 0.1 and 0.5 wt .-%, in preferably between 0.1 and 0.3 wt .-%, even small amounts , for example, 10 -6 to 10 -3 wt .-%, preferably 10 -5 wt .-% of a blue dye. Ein besonders bevorzugter Farbstoff ist Tinolux® (Handelsprodukt der Ciba-Geigy). A particularly preferred dye is Tinolux® (commercial product of Ciba-Geigy).

Polymere polymers

Als schmutzabweisende Polymere ("soil repellants") kommen solche Stoffe in Frage, die vorzugsweise Ethylenterephthalat- und/oder Polyethylenglycolterephthalatgruppen enthalten, wobei das Molverhältnis Ethylenterephthalat zu Polyethylenglycolterephthalat im Bereich von 50 : 50 bis 90 : 10 liegen kann. As soil release polymers ( "soil repellants") are those which are suitable are, preferably ethylene terephthalate and / or polyethylene glycol terephthalate groups contain, the molar ratio of ethylene terephthalate to polyethylene glycol terephthalate in the range of 50: 50 to 90: may be 10 degrees. Das Molekulargewicht der verknüpfenden Polyethylenglycoleinheiten liegt insbesondere im Bereich von 750 bis 5000, dh, der Ethoxylierungsgrad der Polyethylenglycolgruppenhaltigen Polymere kann ca. 15 bis 100 betragen. The molecular weight of the linking polyethylene glycol units is in particular in the range of 750 to 5000, that is, the degree of ethoxylation of the polymers containing polyethylene glycol can be about 15 to 100th Die Polymeren zeichnen sich durch ein durchschnittliches Molekulargewicht von etwa 5000 bis 200.000 aus und können eine Block-, vorzugsweise aber eine Random-Struktur aufweisen. The polymers are characterized by an average molecular weight of about 5,000 to 200,000, and may have a block, but preferably have a random structure. Bevorzugte Polymere sind solche mit Molverhältnissen EthylenterephthalatlPolyethylen glycolterephthalat von etwa 65 : 35 bis etwa 90 : 10, vorzugsweise von etwa 70 : 30 bis 80 : 20. Weiter hin bevorzugt sind solche Polymeren, die verknüpfende Polyethylenglycoleinheiten mit einem Mole kulargewicht von 750 bis 5000, vorzugsweise von 1000 bis etwa 3000 und ein Molekulargewicht des Polymeren von etwa 10.000 bis etwa 50.000 aufweisen. Preferred polymers are those with molar ratios EthylenterephthalatlPolyethylen glycolterephthalat of about 65: 35 to about 90: 10, preferably from about 70: 30 to 80: 20. Farther preferred are those polymers containing linking polyethylene glycol units with a mole weight of from 750 to 5,000 and preferably from 1,000 to about 3,000 and a molecular weight of the polymer of about 10,000 to about 50,000. Beispiele für handelsübliche Polymere sind die Produkte Milease® T (ICI) oder Repelotex® SRP 3 (Rhône-Poulenc). Examples of commercially available polymers are the products Milease® T (ICI) or Repelotex® SRP 3 (Rhône-Poulenc).

Entschäumer defoamers

Als Entschäumer können wachsartige Verbindungen eingesetzt werden. As defoamers waxy compounds can be used. Als "wachsartig" werden sol che Verbindungen verstanden, die einen Schmelzpunkt bei Atmosphärendruck über 25°C (Raumtem peratur), vorzugsweise über 50°C und insbesondere über 70°C aufweisen. As sol che compounds are "waxy" understood to have a melting point at atmospheric pressure above 25 ° C (Raumtem temperature), preferably above 50 ° C and especially above 70 ° C. Die wachsartigen Ent schäumersubstanzen sind in Wasser praktisch nicht löslich, dh bei 20°C weisen sie in 100 g Wasser eine Löslichkeit unter 0,1 Gew.-% auf. schäumersubstanzen the waxy Ent are practically insoluble in water, that is at 20 ° C, they have a solubility in 100 g of water is below 0.1 wt .-% to. Prinzipiell können alle aus dem Stand der Technik bekannten wachsartigen Entschäumersubstanzen enthalten sein. In principle, all can be included known from the prior art wax-like defoamers. Geeignete wachsartige Verbindungen sind bei spielsweise Bisamide, Fettalkohole, Fettsäuren, Carbonsäureester von ein- und mehrwertigen Alkoho len sowie Paraffinwachse oder Mischungen derselben. Suitable wax-like compounds are switched at play, bisamides, fatty alcohols, fatty acids, polyhydric alcohol system and Carbonsäureester of len and paraffin waxes or mixtures thereof. Alternativ können natürlich auch die für diesen Zweck bekannten Silikonverbindungen eingesetzt werden. Alternatively, of course, the silicone compounds known for this purpose can be used.

Geeignete Paraffinwachse stellen im allgemeinen ein komplexes Stoffgemisch ohne scharfen Schmelzpunkt dar. Zur Charakterisierung bestimmt man üblicherweise seinen Schmelzbereich durch Differential-Thermo-Analyse (DTA), wie in "The Analyst" 87 (1962), 420, beschrieben, und/oder seinen Erstarrungspunkt. Suitable paraffin waxes are generally a complex mixture with no sharp melting point. For characterization is usually determined its melting range by means of differential thermal analysis (DTA), as described in "The Analyst" 87 (1962), 420, described and / or its solidification point , Darunter versteht man die Temperatur, bei der das Paraffin durch langsames Ab kühlen aus dem flüssigen in den festen Zustand übergeht. This refers to the temperature at which the paraffin by slow From cool from the liquid to the solid state. Dabei sind bei Raumtemperatur vollständig flüssige Paraffine, das heißt solche mit einem Erstarrungspunkt unter 25°C, erfindungsgemäß nicht brauchbar. Here, completely liquid paraffins at room temperature, that is, those not usable with a solidification point below 25 ° C, according to the invention. Zu den Weichwachsen, die einen Schmelzpunkt im Bereich von 35 bis 50°C aufweisen, zählen vorzugsweise der Gruppe der Petrolate und deren Hydrierprodukte. The soft waxes having a melting point in the range of 35 to 50 ° C, preferably among the group of Petro and hydrogenation products thereof. Sie setzen sich aus mikro kristallinen Paraffinen und bis zu 70 Gew.-% Öl zusammen, besitzen eine salbenartige bis plastisch feste Konsistenz und stellen bitumenfreie Rückstände aus der Erdölverarbeitung dar. Besonders be vorzugt sind Destillationsrückstände (Petrolatumstock) bestimmter paraffinbasischer und gemischtbasi scher Rohöle, die zu Vaseline weiterverarbeitet werden. They are composed of microcrystalline paraffins and up to 70 wt .-% oil, have an ointment-like to plastically solid consistency and represent bitumen-free residues from petroleum processing is particularly be. Vorzugt are distillation residues (petrolatum stock) of certain paraffin and gemischtbasi shear crudes are processed into petroleum jelly. Vorzugsweise handelt es sich weiterhin um aus Destillationsrückständen paraffin- und gemischtbasischer Rohöle und Zylinderöldestillate mittels Lösungsmittel abgeschiedene bitumenfreie, ölartige bis feste Kohlenwasserstoffe. Preferably continue to paraffin from distillation residues based and mixed crude oils and cylinder oil distillates by solvent deposited bitumen-free, oil-like to solid hydrocarbons. Sie sind von halbfe ster, zügiger, klebriger bis plastisch-fester Konsistenz und besitzen Schmelzpunkte zwischen 50 und 70 °C. They are of halbfe art, viscous, tacky or plastically-solid consistency and have melting points between 50 and 70 ° C. Diese Petrolate stellen die wichtigste Ausgangsbasis für die Herstellung von Mikrowachsen dar. Weiterhin geeignet sind die aus hochviskosen, paraffinhaltigen Schmieröldestillaten bei der Entparaffi nierung abgeschiedenen festen Kohlenwasserstoffen mit Schmelzpunkten zwischen 63 und 79°C. These petrolatums are the most important starting point for the production of microcrystalline waxes. Also suitable are the deposited from high viscosity, waxy lubricating oil distillates during Entparaffi discrimination solid hydrocarbons with melting points of 63-79 ° C. Bei diesen Petrolaten handelt es sich um Gemische aus mikrokristallinen Wachsen und hochschmelzenden n-Paraffinen. These petrolatum there are mixtures of microcrystalline waxes and high-melting n-paraffins. Eingesetzt werden können beispielsweise die aus EP 0309931 A1 bekannten Paraf finwachsgemische aus beispielsweise 26 Gew.-% bis 49 Gew.-% mikrokristallinem Paraffinwachs mit einem Erstarrungspunkt von 62°C bis 90°C, 20 Gew.-% bis 49 Gew.-% Hartparaffin mit einem Erstar rungspunkt von 42°C bis 56°C und 2 Gew.-% bis 25 Gew.-% Weichparaffin mit einem Erstarrungs punkt von 35°C bis 40°C. can be used, for example, known from EP 0309931 A1 paraffin finwachsgemische of, for example 26 wt .-% to 49 wt .-% of microcrystalline paraffin wax having a solidification point of 62 ° C to 90 ° C, 20 wt .-% to 49 wt .-% hard paraffin with a Erstar approach point of 42 ° C to 56 ° C and 2 wt .-% to 25 wt .-% of soft paraffin having a solidification point of 35 ° C to 40 ° C. Vorzugsweise werden Paraffine bzw. Paraffingemische verwendet, die im Bereich von 30°C bis 90°C erstarren. Preferably, paraffins or paraffin mixtures are used which solidify in the range of 30 ° C to 90 ° C. Dabei ist zu beachten, daß auch bei Raumtemperatur fest er scheinende Paraffinwachsgemische unterschiedliche Anteile an flüssigem Paraffin enthalten können. It should be noted that fixed it may contain translucent paraffin wax mixtures varying proportions of liquid paraffin at room temperature. Bei den erfindungsgemäß brauchbaren Paraffinwachsen liegt dieser Flüssiganteil so niedrig wie mög lich und fehlt vorzugsweise ganz. In accordance with the invention paraffin waxes, this liquid component is as low as possible, please include, preferably absent. So weisen besonders bevorzugte Paraffinwachsgemische bei 30°C einen Flüssiganteil von unter 10 Gew.-%, insbesondere von 2 Gew.-% bis 5 Gew.-%, bei 40°C einen Flüssiganteil von unter 30 Gew.-%, vorzugsweise von 5 Gew.-% bis 25 Gew.-% und insbesondere von 5 Gew.-% bis 15 Gew.-%, bei 60°C einen Flüssiganteil von 30 Gew.-% bis 60 Gew.-%, insbesondere von 40 Gew.-% bis 55 Gew.-%, bei 80°C einen Flüssiganteil von 80 Gew.-% bis 100 Gew.-%, und bei 90°C einen Flüssiganteil von 100 Gew.-% auf. Thus, particularly preferred paraffin wax mixtures at 30 ° C a liquid fraction of less than 10 wt .-%, particularly from 2 wt .-% to 5 wt .-%, at 40 ° C a liquid fraction of less than 30 wt .-%, preferably from 5 wt .-% to 25 wt .-%, particularly 5 wt .-% to 15 wt .-%, at 60 ° C a liquid fraction of 30 wt .-% to 60 wt .-%, particularly from 40 wt % to 55 wt .-%, at 80 ° C a liquid fraction of 80 wt .-% to 100 wt .-%, and at 90 ° C a liquid fraction of 100 wt .-% on. Die Temperatur, bei der ein Flüssiganteil von 100 Gew.-% des Paraffinwachses erreicht wird, liegt bei besonders bevorzugten Paraffinwachsgemischen noch unter 85°C, insbesondere bei 75°C bis 82°C. The temperature at which a liquid content of 100 wt .-% of the paraffin wax is obtained, is particularly preferred paraffin wax mixtures, even below 85 ° C, especially at 75 ° C to 82 ° C. Bei den Paraffinwachsen kann es sich um Petrolatum, mikrokristalline Wachse bzw. hydrierte oder partiell hydrierte Paraffinwachse handeln. The paraffin waxes may be petrolatum, microcrystalline waxes or hydrogenated or partially hydrogenated paraffin waxes.

Geeignete Bisamide als Entschäumer sind solche, die sich von gesättigten Fettsäuren mit 12 bis 22, vorzugsweise 14 bis 18 C-Atomen sowie von Alkylendiaminen mit 2 bis 7 C-Atomen ableiten. Suitable bisamides as defoamers are those derived from saturated fatty acids having 12 to 22, preferably 14 to 18 carbon atoms and from alkylenediamines having 2 to 7 carbon atoms. Geeig nete Fettsäuren sind Laurin-, Myristin-, Stearin-, Arachin- und Behensäure sowie deren Gemische, wie sie aus natürlichen Fetten beziehungsweise gehärteten Ölen, wie Talg oder hydriertem Palmöl, erhält lich sind. Geeig designated fatty acids are lauric, myristic, stearic, arachidic and behenic acid and mixtures thereof, as, obtained from natural fats or hydrogenated oils, such as tallow or hydrogenated palm oil Lich. Geeignete Diamine sind beispielsweise Ethylendiamin, 1,3-Propylendiamin, Tetramethy lendiamin, Pentamethylendiamin, Hexamethylendiamin, p-Phenylendiamin und Toluylendiamin. Suitable diamines are, for example, ethylenediamine, 1,3-propylenediamine, tetramethylene diamine, pentamethylenediamine, hexamethylenediamine, p-phenylenediamine and tolylenediamine. Bevor zugte Diamine sind Ethylendiamin und Hexamethylendiamin. Before ferred diamines are ethylene and hexamethylene diamine. Besonders bevorzugte Bisamide sind Bismyristoylethylendiamin, Bispalmitoylethylendiamin, Bisstearoylethylendiamin und deren Gemische sowie die entsprechenden Derivate des Hexamethylendiamins. Particularly preferred bisamides are bismyristoylethylenediamine, bispalmitoylethylenediamine, bisstearoylethylenediamine and mixtures thereof and the corresponding derivatives of hexamethylenediamine.

Geeignete Carbonsäureester als Entschäumer leiten sich von Carbonsäuren mit 12 bis 28 Kohlen stoffatomen ab. Suitable Carbonsäureester as defoamers are derived from carboxylic acids having 12 to 28 carbon atoms. Insbesondere handelt es sich um Ester von Behensäure, Stearinsäure, Hydroxystea rinsäure, Ölsäure, Palmitinsäure, Myristinsäure und/oder Laurinsäure. In particular, these are esters of behenic acid, stearic acid, Hydroxystea rinsäure, oleic acid, palmitic acid, myristic and / or lauric acid. Der Alkoholteil des Carbonsäure esters enthält einen ein- oder mehrwertigen Alkohol mit 1 bis 28 Kohlenstoffatomen in der Kohlenwas serstoffkette. The alcohol portion of the carboxylic ester comprises a monohydric or polyhydric alcohol having 1 to 28 carbon atoms in the Kohlenwas serstoffkette. Beispiele von geeigneten Alkoholen sind Behenylalkohol, Arachidylalkohol, Kokosalkohol, 12-Hydroxystearylalkohol, Oleylalkohol und Laurylalkohol sowie Ethylenglykol, Glycerin, Polyvinylalko hol, Saccharose, Erythrit, Pentaerythrit, Sorbitan und/oder Sorbit. Examples of suitable alcohols are behenyl alcohol, arachidyl alcohol, coconut alcohol, 12-hydroxystearyl alcohol, oleyl alcohol and lauryl alcohol as well as ethylene glycol, glycerol, polyvinyl alcohol, sucrose, erythritol, pentaerythritol, sorbitan and / or sorbitol. Bevorzugte Ester sind solche von Ethylenglykol, Glycerin und Sorbitan, wobei der Säureteil des Esters insbesondere aus Behensäure, Stearinsäure, Ölsäure, Palmitinsäure oder Myristinsäure ausgewählt wird. Preferred esters are those of ethylene glycol, glycerol and sorbitan wherein the acid portion of the ester, in particular from behenic acid, stearic acid, oleic acid, palmitic acid or myristic acid. In Frage kommende Ester mehrwertiger Alkohole sind beispielsweise Xylitmonopalmitat, Pentarythritmonostearat, Glycerin monostearat, Ethylenglykolmonostearat und Sorbitanmonostearat, Sorbitanpalmitat, Sorbitanmonolau rat, Sorbitandilaurat, Sorbitandistearat, Sorbitandibehenat, Sorbitandioleat sowie gemischte Talgalkyl sorbitanmono- und -diester. Suitable esters of polyvalent alcohols include xylitol monopalmitate, Pentarythritmonostearat, monostearate of glycerol, ethylene glycol and sorbitan, sorbitan Sorbitanmonolau advice, Sorbitandilaurat, sorbitan, sorbitan dioleate, and sorbitan mixed tallow and diesters. Brauchbare Glycerinester sind die Mono-, Di- oder Triester von Glycerin und genannten Carbonsäuren, wobei die Mono- oder Dieester bevorzugt sind. Useful Glycerinester are the mono-, di- or tri-esters of glycerol and the carboxylic acids, the mono- and diesters are preferred. Glycerinmonostearat, Glycerinmonooleat, Glycerinmonopalmitat, Glycerinmonobehenat und Glycerindistearat sind Beispiele hierfür. Glycerol monostearate, glycerol distearate, glycerol, glyceryl and glycerol are examples. Beispiele für geeignete natürliche Ester als Entschäumer sind Bienenwachs, das hauptsächlich aus den Estern CH 3 (CH 2 ) 24 COO(CH 2 ) 27 CH 3 und CH 3 (CH 2 ) 26 COO(CH 2 ) 25 CH 3 besteht, und Carnauba wachs, das ein Gemisch von Carnaubasäurealkylestern, oft in Kombination mit geringen Anteilen freier Carnaubasäure, weiteren langkettigen Säuren, hochmolekularen Alkoholen und Kohlenwasserstoffen, ist. Examples of suitable natural esters as defoamers are beeswax, which consists mainly of the esters CH 3 (CH 2) 24 COO (CH 2) 27 CH 3 and CH 3 (CH 2) 26 COO (CH 2) 25 CH 3 consists, and Carnauba wax, which often is a mixture of carnaubic acid alkyl esters, in combination with small amounts of free carnaubic, other long chain acids, high molecular weight alcohols and hydrocarbons.

Geeignete Carbonsäuren als weitere Entschäumerverbindung sind insbesondere Behensäure, Stea rinsäure, Ölsäure, Palmitinsäure, Myristinsäure und Laurinsäure sowie deren Gemische, wie sie aus natürlichen Fetten bzw. gegebenenfalls gehärteten Ölen, wie Talg oder hydriertem Palmöl, erhältlich sind. Suitable carboxylic acids as further defoamer are especially behenic acid, Stea rinsäure, oleic acid, palmitic acid, myristic acid and lauric acid and mixtures thereof, such as are obtainable from natural fats or optionally hydrogenated oils, such as tallow or hydrogenated palm oil. Bevorzugt sind gesättigte Fettsäuren mit 12 bis 22, insbesondere 18 bis 22 C-Atomen. saturated fatty acids having 12 to 22, in particular 18 to 22 carbon atoms are preferred.

Geeignete Fettalkohole als weitere Entschäumerverbindung sind die hydrierten Produkte der be schriebenen Fettsäuren. Suitable fatty alcohols as further defoamer are the hydrogenated products of the fatty acids be signed.

Weiterhin können zusätzlich Dialkylether als Entschäumer enthalten sein. Furthermore, dialkyl ethers may be present as defoamers. Die Ether können asym metrisch oder aber symmetrisch aufgebaut sein, dh zwei gleiche oder verschiedene Alkylketten, vor zugsweise mit 8 bis 18 Kohlenstoffatomen enthalten. The ethers may be asym metrically or symmetrical structure, that is, contain two identical or different alkyl chains, preferably before having 8 to 18 carbon atoms. Typische Beispiele sind Di-n-octylether, Di-i- octylether und Di-n-stearylether, insbesondere geeignet sind Dialkylether, die einen Schmelzpunkt über 25°C, insbesondere über 40°C aufweisen. Typical examples are di-n-octyl ether, di-i-octyl ether and di-n-stearyl ether, particularly suitable are dialkyl ethers, which have a melting point above 25 ° C, in particular above 40 ° C.

Weitere geeignete Entschäumerverbindungen sind Fettketone, die nach den einschlägigen Methoden der präparativen organischen Chemie erhalten werden können. Further suitable defoamer compounds are fatty ketones which can be obtained by the relevant methods of preparative organic chemistry. Zu ihrer Herstellung geht man bei spielsweise von Carbonsäuremagnesiumsalzen aus, die bei Temperaturen oberhalb von 300°C unter Abspaltung von Kohlendioxid und Wasser pyrolysiert werden, beispielsweise gemäß der deutschen Offenlegungsschrift DE 25 53 900 OS. They are produced goes out at the pitch of carboxylic acid magnesium salts which are pyrolyzed at temperatures above 300 ° C with elimination of carbon dioxide and water, for example according to the German Offenlegungsschrift DE 25 53 900 OS. Geeignete Fettketone sind solche, die durch Pyrolyse der Ma gnesiumsalze von Laurinsäure, Myristinsäure, Palmitinsäure, Palmitoleinsäure, Stearinsäure, Ölsäure, Elaidinsäure, Petroselinsäure, Arachinsäure, Gadoleinsäure, Behensäure oder Erucasäure hergestellt werden. Suitable fatty ketones are those which are produced gnesiumsalze of lauric acid, myristic acid, palmitic acid, palmitoleic acid, stearic acid, oleic acid, elaidic acid, petroselinic acid, gadoleic acid, behenic acid or erucic acid by pyrolysis of the Ma.

Weitere geeignete Entschäumer sind Fettsäurepolyethylenglykolester, die vorzugsweise durch ba sisch homogen katalysierte Anlagerung von Ethylenoxid an Fettsäuren erhalten werden. Further suitable defoamers are Fettsäurepolyethylenglykolester, preferably sisch homogeneously catalyzed ba addition of ethylene oxide to obtain fatty acids. Insbesondere erfolgt die Anlagerung von Ethylenoxid an die Fettsäuren in Gegenwart von Alkanolaminen als Kataly satoren. In particular, the addition of ethylene oxide with the fatty acids in the presence of alkanolamines is carried out as catalysts Kataly. Der Einsatz von Alkanolaminen, speziell Triethanolamin, führt zu einer äußerst selektiven Ethoxylierung der Fettsäuren, insbesondere dann, wenn es darum geht, niedrig ethoxylierte Verbin dungen herzustellen. The use of alkanolamines, specifically triethanolamine, leads to extremely selective ethoxylation of the fatty acids, especially when it comes to low ethoxylated Verbin applications produce. Innerhalb der Gruppe der Fettsäurepolyethylenglykolester werden solche bevor zugt, die einen Schmelzpunkt über 25°C, insbesondere über 40°C aufweisen. Within the group of such Fettsäurepolyethylenglykolester be before Trains t, which have a melting point above 25 ° C, in particular above 40 ° C.

Innerhalb der Gruppe der wachsartigen Entschäumer werden besonders bevorzugt die beschriebenen Paraffinwachse alleine als wachsartige Entschäumer eingesetzt oder in Mischung mit einem der ande ren wachsartigen Entschäumer, wobei der Anteil der Paraffinwachse in der Mischung vorzugsweise über 50 Gew.-% - bezogen auf wachsartige Entschäumermischung - ausmacht. Within the group of wax-like defoamers, paraffin waxes described are particularly preferably used alone as a waxy defoamers or in mixture with one of the walls ren waxy defoamers, wherein the proportion of paraffin waxes in the mixture is preferably about 50 wt .-% - based on waxy antifoam - represents , Die Paraffinwachse können bei Bedarf auf Träger aufgebracht sein. Paraffin waxes can be applied to support if necessary. Als Trägermaterial sind alle bekannten anorganischen und/oder organischen Trägermaterialien geeignet. As a carrier material all the known inorganic and / or organic carrier materials are suitable. Beispiele für typische anorganische Trä germaterialien sind Alkalicarbonate, Alumosilicate, wasserlösliche Schichtsilicate, Alkalisilicate, Alkali sulfate, beispielsweise Natriumsulfat, und Alkaliphosphate. germaterialien Examples of typical inorganic Trä are alkali metal carbonates, aluminosilicates, water-soluble phyllosilicates, alkali, alkali sulfates, such as sodium sulphate, and alkali phosphates. Bei den Alkalisilicaten handelt es sich vor zugsweise um eine Verbindung mit einem Molverhältnis Alkalioxid zu SiO 2 von 1 : 1,5 bis 1 : 3,5. The alkali metal silicates are above preferably a compound having a molar ratio of alkali metal oxide to SiO 2 of 1: 1.5 to 1: 3.5. Die Verwendung derartiger Silicate resultiert in besonders guten Korneigenschaften, insbesondere hoher Abriebsstabilität und dennoch hoher Auflösungsgeschwindigkeit in Wasser. The use of such silicates results in particularly good particle properties, in particular high abrasion stability and yet high dissolution rate in water. Zu den als Trägermaterial bezeichneten Alumosilicaten gehören insbesondere die Zeolithe, beispielsweise Zeolith NaA und NaX. To the designated as a carrier material include, in particular aluminosilicates, the zeolites, such as zeolite NaA and NaX.

Zu den als wasserlöslichen Schichtsilicaten bezeichneten Verbindungen gehören beispielsweise amor phes oder kristallines Wasserglas. To the designated as a water-soluble layered compounds include, for example, amor PHEs or crystalline water glass. Weiterhin können Silicate Verwendung finden, welche unter der Bezeichnung Aerosil® oder Sipemat® im Handel sind. Furthermore, find out which are under the name Aerosil® or Sipemat® commercially use silicates. Als organische Trägermaterialien kommen zum Beispiel filmbildende Polymere, beispielsweise Polyvinylalkohole, Polyvinylpyrrolidone, Poly (meth)acrylate, Polycarboxylate, Cellulosederivate und Stärke in Frage. As the organic carrier materials, for example film-forming polymers, for example polyvinyl alcohols, polyvinylpyrrolidones, poly (meth) acrylates, polycarboxylates, cellulose derivatives and starch in question. Brauchbare Celluloseether sind insbesondere Alkalicarboxymethylcellulose, Methylcellulose, Ethylcellulose, Hydroxyethylcellulose und sogenannte Cellulosemischether, wie zum Beispiel Methylhydroxyethylcellulose und Methylhydroxy propylcellulose, sowie deren Mischungen. Useful cellulose ethers are especially alkali metal carboxymethyl cellulose, methyl cellulose, ethyl cellulose, hydroxyethyl cellulose and so-called cellulose mixed ethers such as methylhydroxyethylcellulose and methylhydroxy propylcellulose, and mixtures thereof. Besonders geeignete Mischungen sind aus Natrium-Carb oxymethylcellulose und Methylcellulose zusammengesetzt, wobei die Carboxymethylcellulose übli cherweise einen Substitutionsgrad von 0,5 bis 0,8 Carboxymethylgruppen pro Anhydroglukoseeinheit und die Methylcellulose einen Substitutionsgrad von 1, 2 bis 2 Methylgruppen pro Anhydroglukose einheit aufweist. Particularly suitable mixtures are oxymethyl cellulose sodium carb and assembled methyl cellulose, wherein the carboxymethyl cellulose übli cherweise a degree of substitution of 0.5 to 0.8 carboxymethyl group per anhydroglucose unit and the methyl cellulose has a degree of substitution of 1, 2 to 2 methyl groups per anhydroglucose having unit. Die Gemische enthalten vorzugsweise Alkalicarboxymethylcellulose und nichtioni schen Celluloseether in Gewichtsverhältnissen von 80 : 20 bis 40 : 60, insbesondere von 75 : 25 bis 50 : 50. Als Träger ist auch native Stärke geeignet, die aus Amylose und Amylopectin aufgebaut ist. The mixtures preferably contain alkali metal and nichtioni rule cellulose ethers in weight ratios of 80: 20 to 40: 60, in particular from 75: 25 to 50: 50. As the carrier is native starch is suitable, which is composed of amylose and amylopectin. Als native Stärke wird Stärke bezeichnet, wie sie als Extrakt aus natürlichen Quellen zugänglich ist, bei spielsweise aus Reis, Kartoffeln, Mais und Weizen. As a native starch is starch as it is available as an extract from natural sources, at play, from rice, potatoes, corn and wheat. Native Stärke ist ein handelsübliches Produkt und damit leicht zugänglich. Native starch is a commercially available product and thus readily accessible. Als Trägermaterialien können einzeln oder mehrere der vorstehend genannten Verbindungen eingesetzt werden, insbesondere ausgewählt aus der Gruppe der Alkalicarbonate, Alka lisulfate, Alkaliphosphate, Zeolithe, wasserlösliche Schichtsilicate, Alkalisilicate, Polycarboxylate, Cel luloseether, Polyacrylat/Polymethacrylat und Stärke. As support materials, individually or more of the aforementioned compounds can be used, in particular selected from the group of alkali metal carbonates, Alka lisulfate, alkali metal phosphates, zeolites, water-soluble layered silicates, alkali metal silicates, polycarboxylates, Cel luloseether, polyacrylate / polymethacrylate and starch. Besonders geeignet sind Mischungen von Alkali carbonaten, insbesondere Natriumcarbonat, Alkalisilicaten, insbesondere Natriumsilicat, Alkalisulfaten, insbesondere Natriumsulfat und Zeolithen. Especially suitable are mixtures of alkali carbonates, especially sodium carbonate, alkali metal silicates, particularly sodium silicate, alkali metal sulfates, especially sodium sulfate and zeolites.

Geeignete Silicone sind übliche Organopolysiloxane, die einen Gehalt an feinteiliger Kieselsäure, die wiederum auch silaniert sein kann, aufweisen können. Suitable silicones are customary organopolysiloxanes which can have a content of finely divided silica, which in turn can also be silanized. Derartige Organopolysiloxane sind beispielswei se in der Europäischen Patentanmeldung EP 0496510 A1 beschrieben. Such organopolysiloxanes are beispielswei se in the European Patent Application EP 0496510 A1. Besonders bevorzugt sind Polydiorganosiloxane und insbesondere Polydimethylsiloxane, die aus dem Stand der Technik bekannt sind. Particularly preferred are polydiorganosiloxane and in particular polydimethylsiloxanes which are known from the prior art. Geeignete Polydiorganosiloxane weisen eine nahezu lineare Kette auf und weisen einen Oligo merisierungsgrad von 40 bis 1500 auf. Suitable polydiorganosiloxanes have an almost linear chain and have an oligo merisierungsgrad 40-1500 on. Beispiele für geeignete Substituenten sind Methyl, Ethyl, Propyl, Isobutyl, tert. Examples of suitable substituents are methyl, ethyl, propyl, isobutyl, tert. Butyl und Phenyl. Butyl and phenyl. Weiterhin geeignet sind amino-, fettsäure-, alkohol-, polyether-, epoxy-, fluor-, glykosid- und/oder alkylmodifizierte Siliconverbindungen, die bei Raumtemperatur sowohl flüssig als auch harzförmig vorliegen können. Also suitable are amino-, fatty acid-, alcohol-, polyether-, epoxy-, fluorine-, glycoside- and / or alkyl-modified silicone compounds which may be both liquid and resin-like at room temperature. Weiterhin geeignet sind Simethicone, bei denen es sich um Mi schungen aus Dimethiconen mit einer durchschnittlichen Kettenlänge von 200 bis 300 Dimethylsiloxan- Einheiten und hydrierten Silicaten handelt. Also suitable are simethicones, which are mixtures of dimethicones to Mi with an average chain length of 200 to 300 is dimethylsiloxane units and hydrogenated silicates. In der Regel enthalten die Silicone im allgemeinen und die Polydiorganosiloxane im besonderen feinteilige Kieselsäure, die auch silaniert sein kann. In general, the silicones generally, and the polydiorganosiloxanes in particular finely divided silica, which may also be silanized. Insbesondere geeignet sind im Sinne der vorliegenden Erfindung kieselsäurehaltige Dimethylpolysiloxane. are particularly suitable for the purposes of the present invention silica-containing dimethylpolysiloxanes. Vorteil hafterweise haben die Polydiorganosiloxane eine Viskosität nach Brookfield bei 25°C (Spindel 1, 10 Upm) im Bereich von 5000 mPas bis 30 000 mPas, insbesondere von 15 000 bis 25 000 mPas. Advantageously enough, the polydiorganosiloxanes have a Brookfield viscosity at 25 ° C (spindle 1, 10 rpm) in the range from 5000 mPas to 30 000 mPas, particularly from 15,000 to 25,000 mPas. Vor zugsweise werden die Silicone in Form ihrer wäßrigen Emulsionen eingesetzt. Before Preferably the silicones are used in the form of aqueous emulsions. In der Regel gibt man das Silicon zu vorgelegtem Wasser unter Rühren. As a rule, are the silicone to initially introduced water with stirring. Falls gewünscht kann man zur Erhöhung der Visko sität der wäßrigen Siliconemulsionen Verdickungsmittel, wie sie aus dem Stand der Technik bekannt sind, zugeben. If desired, one for increasing the visco sity of the aqueous silicone emulsions thickeners, such as are known from the prior art, release. Diese können anorganischer und/oder organischer Natur sein, besonders bevorzugt werden nichtionische Celluloseether wie Methylcellulose, Ethylcellulose und Mischether wie Methylhy doxyethylcellulose, Methylhydroxypropylcellulose, Methylhydroxybutylcellulose sowie anionische Car boxycellulose-Typen wie das Carboxymethylcellulose-Natriumsalz (Abkürzung CMC). These may be inorganic and / or organic in nature, particularly preferably nonionic cellulose ethers such as methyl cellulose, ethyl cellulose, and mixed ethers such as Methylhy doxyethylcellulose, methylhydroxypropyl cellulose, methylhydroxybutyl and anionic Car boxycellulose types such as carboxymethyl cellulose sodium salt (abbreviation CMC). Insbsonders ge eignete Verdicker sind Mischungen von CMC zu nichtionischen Celluloseethern im Gewichtsverhältnis 80 : 20 bis 40 : 60, insbesondere 75 : 25 bis 60 : 40. In der Regel und besonders bei Zugabe der be schriebenen Verdickermischungen empfehlen sich Einsatzkonzentrationen von cirka 0,5 bis 10, insbe sondere von 2,0 bis 6 Gew.-% - berechnet als Verdickermischung und bezogen auf wäßrige Silicone mulsion. Insbsonders ge suitable thickeners are mixtures of CMC to nonionic cellulose ether in the weight ratio 80: 20 to 40: 60, in particular 75: 25 to 60: 40. In general, and especially on addition of the be written thickener mixtures recommended use concentrations of approximately 0.5 to 10, and in particular sondere 2.0 to 6 wt .-% - calculated as thickener mixture and mulsion based on aqueous silicones. Die Gehalt an Siliconen der beschriebenen Art in den wäßrigen Emulsionen liegt vorteil hafterweise im Bereich von 5 bis 50 Gew.-%, insbesondere von 20 bis 40 Gew.-% - berechnet als Sili cone und bezogen auf wäßrige Siliconemulsion. The content of the silicones of the type described in the aqueous emulsions is advantageous to be in the range of 5 to 50 wt .-%, in particular 20 to 40 wt .-% - calculated as Sili cone and based on aqueous silicone emulsion. Nach einer weiteren vorteilhaften Ausgestaltung er halten die wäßrigen Siliconlösungen als Verdicker Stärke, die aus natürlichen Quellen zugänglich ist, beispielsweise aus Reis, Kartoffeln, Mais und Weizen. After a further advantageous embodiment, it keep the aqueous silicone solutions as a thickener, starch accessible from natural sources, such as rice, potatoes, corn and wheat. Die Stärke ist vorteilhafterweise in Mengen von 0,1 bis zu 50 Gew.-% - bezogen auf Silicon-Emulsion - enthalten und insbesondere in Mischung mit den schon beschriebenen Verdickermischungen aus Natrium-Carboxymethylcellulose und einem nich tionischen Celluloseether in den schon genannten Mengen. The starch is advantageously wt .-% in amounts of from 0.1 up to 50 - based on silicone emulsion - and in particular contain a mixture with the already described thickener mixtures of sodium carboxymethylcellulose and a Not tionischen cellulose ether in the already mentioned quantities. Zur Herstellung der wäßrigen Siliconemul sionen geht man zweckmäßigerweise so vor, daß man die gegebenenfalls vorhandenen Verdickungs mittel in Wasser vorquellen läßt, bevor die Zugabe der Silicone erfolgt. To prepare the aqueous Siliconemul emissions is expediently as before so that it can be pre-swelling agent in water, the optional thickening, before adding the silicones. Das Einarbeiten der Silicone erfolgt zweckmäßigerweise mit Hilfe wirksamer Rühr- und Mischungsvorrichtungen. The incorporation of silicones are expediently using effective stirring and mixing devices.

Duftstoffe fragrances

Als Parfümöle bzw. Duftstoffe können einzelne Riechstoffverbindungen, z. Perfume oils or fragrances include individual perfume compounds, for. B. die synthetischen Pro dukte vom Typ der Ester, Ether, Aldehyde, Ketone, Alkohole und Kohlenwasserstoffe verwendet wer den. As the synthetic pro ducts of the type of esters, ethers, aldehydes, ketones, alcohols and hydrocarbons used the who. Riechstoffverbindungen vom Typ der Ester sind z. Fragrance compounds of the ester type are for. B. Benzylacetat, Phenoxyethylisobutyrat, p-tert.- Butylcyclohexyfacetat, Linalylacetat, Dimethylbenzylcarbinylacetat, Phenylethylacetat, Linalylbenzoat, Benzylformiat, Ethylmethylphenylglycinat, Allylcyclohexylpropionat, Styrallylpropionat und Benzylsa licylat. salicylate example, benzyl acetate, phenoxyethyl isobutyrate, p-tert-Butylcyclohexyfacetat, linalyl acetate, dimethyl benzyl, phenylethyl acetate, Linalyl benzoate, benzyl formate, Ethylmethylphenylglycinat, Allylcyclohexylpropionat, Styrallylpropionat and Benzylsa. Zu den Ethem zählen beispielsweise Benzylethylether, zu den Aldehyden z. The ethers include, for example, benzyl ethyl ether, the aldehydes include. B. die linearen Alka nale mit 8-18 C-Atomen, Citral, Citronellal, Citronellyloxyacetaldehyd, Cyclamenaldehyd, Hydroxycitro nellal, Lilial und Bourgeonal, zu den Ketonen z. Example, the linear dimensional Alka having 8-18 carbon atoms, citral, citronellal, citronellyloxyacetaldehyde, cyclamenaldehyde, Hydroxycitro nellal, lilial and bourgeonal, the ketones include. B. die Jonone, α-Isomethylionon und Methylcedrylke ton, zu den Alkoholen Anethol, Citronellol, Eugenol, Geraniol, Linalool, Phenylethylalkohol und Terpi neol, zu den Kohlenwasserstoffen gehören hauptsächlich die Terpene wie Limonen und Pinen. Example, the ionones, isomethylionone and α-Methylcedrylke ton, the alcohols include anethole, citronellol, eugenol, geraniol, linalool, phenylethyl alcohol and Terpi neol, and the hydrocarbons include primarily the terpenes such as limonene and pinene. Bevor zugt werden jedoch Mischungen verschiedener Riechstoffe verwendet, die gemeinsam eine anspre chende Duftnote erzeugen. However, mixtures of different odorants before Trains t, which together generate attrac sponding scent. Solche Parfümöle können auch natürliche Riechstoffgemische enthalten, wie sie aus pflanzlichen Quellen zugänglich sind, z. Such perfume oils may also contain natural odorant mixtures, as are obtainable from plant sources,. B. Pine, Citrus-, Jasmin-, Patchouly-, Rosen- oder Ylang-Ylang-Öl. B. pine, citrus, jasmine, patchouli, rose or ylang-ylang oil. Ebenfalls geeignet sind Muskateller, Salbeiöl, Kamillenöl, Nelkenöl, Melissenöl, Minzöl, Zimtblätteröl, Lindenblütenöl, Wacholderbeeröl, Vetiveröl, Olibanumöl, Galbanumöl und Labdanumöl sowie Orangenblütenöl, Neroliol, Orangenschalenöl und Sandelholzöl. Also suitable are clary sage oil, chamomile oil, clove oil, lemon balm oil, mint oil, cinnamon leaf oil, lime blossom oil, juniper berry oil, vetiver oil, galbanum oil and laudanum oil and orange blossom oil, neroli oil, orange peel oil and sandalwood oil.

Die Duftstoffe können direkt in die erfindungsgemäßen Mittel eingearbeitet werden, es kann aber auch vorteilhaft sein, die Duftstoffe auf Träger aufzubringen, welche die Haftung des Parfüms auf der Wä sche verstärken und durch eine langsamere Duftfreisetzung für langanhaltenden Duft der Textilien sor gen. Als solche Trägermaterialien haben sich beispielsweise Cyclodextrine bewährt, wobei die Cyclo dextrin-Parfüm-Komplexe zusätzlich noch mit weiteren Hilfsstoffen beschichtet werden können. The fragrances can be incorporated directly into the inventive compositions, but it can also be advantageous to apply the fragrances to carriers which enhance the adhesion of the perfume to the Wä specific and sor gen by slower fragrance release, ensure long-lasting fragrance of the textiles. Suitable carrier materials for example, cyclodextrins have proved, the cyclo dextrin-perfume complexes can also be coated with further excipients.

Stellmittel actuating means

Falls gewünscht können die Endzubereitungen noch anorganische Salze als Füll- bzw. Stellmittel ent halten, wie beispielsweise Natriumsulfat, welches vorzugsweise in Mengen von 0 bis 10, insbesondere 1 bis 5 Gew.-% - bezogen auf Mittel - enthalten ist. If desired, the final formulations can hold inorganic salts ent as fillers or extenders, such as sodium sulphate, which preferably in amounts of 0 to 10, particularly 1 to 5 wt .-% - is - in relation to agents.

Herstellung der Waschmitteltabletten Preparation of the detergent tablets

Die Herstellung der Waschmitteltabletten unter Einsatz der neuen Tensidgranulate und weiterer Hilfs- und Zusatzstoffe, wie z. The preparation of detergent tablets using the new surfactant granules and other auxiliaries and additives such. B. Builder kann in an sich bekannter Weise, beispielsweise durch Tablettierung erfolgen. B. Builder can be done in a conventional manner, for example by tableting. Die erhaltenen Tabletten können entweder direkt als Waschmittel eingesetzt oder zuvor nach üblichen Methoden nachbehandelt und/oder aufbereitet werden. The resulting tablets can either be used directly as a detergent or treated previously by conventional methods and / or processed. Zu den üblichen Nachbehandlungen zählen beispielsweise Abpuderungen mit feinteiligen Inhaltsstoffen von Wasch- oder Reinigungsmitteln, wodurch das Schüttgewicht im allgemeinen weiter erhöht wird. To the usual post-treatments include, for example, powdering with fine-particle ingredients of detergents or cleaners, which the bulk density is further increased in general. Eine bevorzugte Nachbehandlung stellt jedoch auch die Verfahrensweise gemäß den deutschen Patentanmeldungen DE 195 24 287 A1 und DE 195 47 457 A1 dar, wobei staubförmige oder zumindest feinteilige Inhaltsstoffe (die sogenannten Feinanteile) an die erfindungsgemäß hergestellten teilchenförmigen Verfahrensendprodukte, welche als Kem dienen, angeklebt werden und somit Mittel entstehen, welche diese sogenannten Feinanteile als Außenhülle aufweisen. However, a preferred post-treatment also illustrates the procedure according to the German patent applications DE 195 24 287 A1 and DE 195 47 457 A1, wherein dust-like or at least finely divided ingredients (the so-called fines) are adhered to the inventively prepared particulate process end products, which serve as Kem and thus giving compositions comprising these so-called fines as an outer shell. Vorteilhafterweise geschieht dies wiederum durch eine Schmelzagglomeration. Advantageously, this is done in turn by a melt agglomeration. Zur Schmelzagglomerierung der Feinanteile an wird ausdrücklich auf die Offenbarung in den deutschen Patentanmeldungen DE 195 24 287 A1 und DE 195 47 457 A1 verwiesen. To melt agglomeration of fine components of referenced 195 47 457 A1 expressly to the disclosure in German patent applications DE 195 24 287 A1 and DE. In der bevorzugten Ausfüh rungsform der Erfindung liegen die festen Waschmittel als Tabletten vor, wobei diese insbesondere aus lager- und transporttechnischen Gründen vorzugsweise abgerundete Ecken und Kanten aufweisen. In the preferred exporting of the invention are approximately form the solid detergent tablets as before, which preferably have rounded corners and edges, in particular from storage and transport reasons. Die Grundfläche dieser Tabletten kann beispielsweise kreisförmig oder rechteckig sein. The footprint of these tablets may for example be circular or rectangular. Mehrschichtenta bletten, insbesondere Tabletten mit 2 oder 3 Schichten, welche auch 03156 00070 552 001000280000000200012000285910304500040 0002019962883 00004 03037 farblich verschieden sein können, sind vor allem bevorzugt. Mehrschichtenta purification tablets, in particular tablets having 2 or 3 layers, which may be different in color even 03156 00070 552 001000280000000200012000285910304500040 0002019962883 00004 03037 are especially preferred. Blau-weiße oder grün-weiße oder blau-grün-weiße Tabletten sind dabei be sonders bevorzugt. Blue-white or green-white or blue-green-white tablets are preferably be Sonder. Die Tabletten können dabei auch gepreßte und ungepreßte Anteile enthalten. The tablets may also be pressed and unpressed shares.

Beispiele Examples

Herstellbeispiel H1. Preparation H1. 600 g Cellulose (Technocel® 150) wurden mit 400 g Hydroxymischether (Ring öffnungsprodukt von 1,2-Decenepoxid und C 12/14 -Kokosfettalkohol+3PO+6EO, 90%ig, 10% Wasser) vermischt und über einen Zahnradwalzenstuhl kompaktiert. 600 g cellulose (TECHNOCEL® 150) were mixed with 400 g of hydroxy mixed ethers (ring-opening product of 1,2-Decenepoxid and C 12/14 coconut oil fatty alcohol + 3PO + 6EO, 90%, 10% water) are mixed and compacted via a gear roll mill. Anschließend wurde eine Siebfraktion zwi schen 1,2 und 1,6 mm entnommen. Then, a sieve fraction Zvi rule 1.2 to 1.6 mm was taken out.

Herstellbeispiel H2. Preparation H2. 600 g Cellulose (Technocel® 150) wurden mit 200 g Hydroxymischether (Ring öffnungsprodukt von 1,2-Dodecenepoxid und C 13/15 -Oxoalkohol+7EO) vermischt und über einen Zahn radwalzenstuhl kompaktiert. 600 g cellulose (TECHNOCEL® 150) were mixed with 200 g of hydroxy mixed ethers (ring-opening product of 1,2-dodecene epoxide and C 13/15 -oxo alcohol + 7EO) are mixed and compacted radwalzenstuhl over a tooth. Anschließend wurde eine Siebfraktion zwischen 1,2 und 1,6 mm entnom men. Then, a sieve fraction between 1.2 and 1.6 mm was entnom men.

Herstellbeispiel H3. Preparation H3. 600 g Cellulose (Technocel® 150) wurden mit 300 g Hydroxymischether (Rin göffnungsprodukt von 1,2-Dodecenepoxid und C 13,15 -Oxoalkohol+7EO) und 200 g Kokosalkyloligoglu cosid (Glucopon© 600 CSUP, Cognis Deutschland GmbH/DE) vermischt, wobei sich ein Wassergehalt von 9 Gew.-% einstellte. 600 g cellulose (TECHNOCEL® 150) were mixed with 300 g of hydroxy mixed ethers (Rin göffnungsprodukt of 1,2-dodecene and 13,15 C -oxo alcohol + 7EO) and 200 g Kokosalkyloligoglu Cosid (Glucopon 600 CSUP ©, Cognis Germany GmbH / DE) mixed to give a water content of 9 wt .-% being established. Anschließend erfolgte die Extrusion bei 40°C durch eine Siebplatte mit Boh rungen von 2 mm Durchmesser. Then, the extrusion was carried out at 40 ° C through a screen plate having Boh approximations of 2 mm diameter. Das Rohprodukt wurde zerkleinert und eine Siebfraktion zwischen 1,2 mm und 1,6 mm entnommen. The crude product was ground and removed, a sieve fraction between 1.2 mm and 1.6 mm.

Vergleichsbeispiel V1. Comparative Example C1. Tensidgranulat bestehend aus 40 Gew.-% C 12/18 -Kokosfettalkohol+7EO (De hydol® LT7, Cognis Deutschland GmbH/DE) und 60 Gew.-% Cellulose (Technocel® 150), hergestellt durch Sprühmisch-Granulation; Surfactant granules consisting of 40 wt .-% of C 12/18 coconut oil fatty alcohol + 7EO (De hydol® LT7, Cognis Germany GmbH / DE) and 60 wt .-% of cellulose (TECHNOCEL® 150) prepared by Sprühmisch granulation; Siebfraktion zwischen 1,2 und 1,6 mm. Sieve fraction between 1.2 and 1.6 mm.

Vergleichsbeispiel V2. Comparative Example C2. Tensidgranulat bestehend aus 20 Gew.-% C 12/18 -Kokosfettalkohol+7EO (De hydol® LT7, Cognis Deutschland GmbH/DE) und 80 Gew.-% Zeolith A, hergestellt durch Sprühmisch- Granulation; Surfactant granules consisting of 20 wt .-% of C 12/18 coconut oil fatty alcohol + 7EO (De hydol® LT7, Cognis Germany GmbH / DE) and 80 wt .-% of zeolite A, prepared by granulation Sprühmisch-; Siebfraktion zwischen 1, 2 und 1,6 mm. Sieve fraction between 1, 2 and 1.6 mm.

Anwendungstechnische Prüfungen. Performance Tests. Die erfindungsgemäßen Tensidgranulate H1, H2 und H3 sowie die beiden Vergleichsmuster wurden in. Waschmittelrezepturen eingesetzt. The surfactant granules according to the invention H1, H2 and H3 and the two control swatches were used in. Detergent formulations. Die Zubereitungen wurden zu Tabletten (Gewicht 40 g, konstante Bruchhärte) verpreßt, luftdicht verpackt und anschließend für 2 Wochen bei 40°C gelagert. The preparations were added to tablets (weight 40 g, constant breaking hardness) compressed, packed and then stored at 40 ° C for 2 weeks. Die Zusammensetzung der Waschmitteltabletten ist Tabelle 1 zu entneh men. The composition of the detergent tablets is to Table 1 entneh men. Die Rezepturen 1, 2 und 3 sind erfindungsgemäß, die Rezepturen V1 und V2 dienen zum Ver gleich. The formulas 1, 2 and 3 are according to the invention, the formulations V1 and V2 are used for locking the same. Zur Beurteilung des Auflöseverhaltens wurden die Tabletten auf ein Drahtgestell gelegt, welches in Wasser (0°d, 25°C) stand. To evaluate the dissolution behavior of the tablets were placed on a wire rack, which in water (0 ° d, 25 ° C) was. Die Tabletten waren dabei vollständig von Wasser umgeben. The tablets were thereby completely surrounded by water. Gemessen wurde die Zerfallszeit vom Eintauchen bis zur vollständigen Auflösung. the disintegration time from immersion was measured until complete dissolution. Die Zerfallszeiten sind ebenfalls aus Tabelle 1 zu entnehmen. The disintegration times are also to be taken from Table 1 below.

Tabelle 1 Table 1

Testrezeptur für Waschmitteltabletten und Löslichkeitsversuche (Angaben in Gew.-%, Wasser ad 100%) Test formulation for detergent tablets and solubility tests (in wt .-%, water ad 100%)

Claims (10)

  1. 1. Waschmitteltabletten, dadurch gekennzeichnet , daß sie Tensidgranulate enthalten, die man durch Granulation und Kompaktierung von nichtionischen Tensiden vom Typ der Hydroxymische ther in Gegenwart von Sprengmitteln enthält. 1. Detergent tablets, characterized in that they contain surfactant granules which one contains by granulation and compaction of nonionic surfactants of the type of Hydroxymische ether in the presence of disintegrating agents.
  2. 2. Waschmitteltabletten nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß sie Hydroxymischether der Formel (I) enthalten, 2. Detergent tablets as claimed in claim 1, characterized in that they contain hydroxy mixed ethers of formula (I),
    in der R 1 für einen linearen oder verzweigten Alkylrest mit 2 bis 18 Kohlenstoffatomen, R 2 für Was serstoff oder einen linearen oder verzweigten Alkylrest mit 2 bis 18 Kohlenstoffatomen, R 3 für Wasserstoff oder Methyl, R 4 für einen linearen oder verzweigten, Alkyl- und/oder Alkenylrest mit 6 bis 22 Kohlenstoffatomen und n für Zahlen von 1 bis 50 steht, mit der Maßgabe, daß die Summe der Kohlenstoffatome in den Resten R 1 und R 2 mindestens 4 beträgt. in which R 1 is a linear or branched alkyl radical having 2 to 18 carbon atoms, R 2 represents What serstoff or a linear or branched alkyl radical having 2 to 18 carbon atoms, R 3 is hydrogen or methyl, R 4 is a linear or branched alkyl and / or alkenyl group containing 6 to 22 carbon atoms and n is a number of 1 to 50, with the proviso that the sum of the carbon atoms in the radicals R 1 and R 2 is at least. 4
  3. 3. Waschmitteltabletten nach den Ansprüchen 1 und/oder 2, dadurch gekennzeichnet, daß sie Granulate enthalten, die weiterhin Co-Tenside aufweisen aus der Gruppe, die gebildet wird von Alkylbenzolsulfonaten, Alkylsulfaten, Seifen, Alkansulfonaten, Olefinsulfonaten, Methylestersulfo naten, Fettalkoholpolyglycolethern, alkoxylierten Fettsäureniedrigalkylestern, Alkyl- und/oder Alke nyloligoglykosiden, Esterquats und/oder Betainen. 3. Detergent tablets as claimed in claims 1 and / or 2, characterized in that they contain granules, alkoxylated further comprise co-surfactants from the group which is formed naten of alkyl benzene sulfonates, alkyl sulfates, soaps, alkanesulfonates, olefin sulfonates, Methylestersulfo, fatty alcohol polyglycol ethers fatty acid lower alkyl, alkyl and / or alke oligoglycosides, ester quats and / or betaines.
  4. 4. Waschmitteltabletten nach mindestens einem der Ansprüche 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, daß sie Granulate enthalten, deren Sprengmittelkomponente ausgewählt ist aus der Gruppe, die gebildet wird von Polysacchariden, Polyacrylaten, Polyvinylpyrrolidon, Polyurethanen, Polyethy lenglycolen, Kollidon, Alginsäuren, Alginaten und Schichtsilicaten. 4. The detergent tablet as claimed in at least one of claims 1 to 3, characterized in that they contain granules whose disintegrant component is chosen from the group formed lenglycolen of polysaccharides, polyacrylates, polyvinylpyrrolidone, polyurethanes, polyethylene, Kollidon, alginic acids, alginates and layer silicates ,
  5. 5. Waschmitteltabletten nach mindestens einem der Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, daß sie Granulate enthalten, welche die Tenside und die Sprengmittel im Gewichtsverhältnis 1 : 10 bis 10 : 1 aufweisen. 5. The detergent tablet according to any of claims 1 to 4, characterized in that they contain granules which the surfactants and the disintegrants in the weight ratio 1: 1: 10 to 10 degrees.
  6. 6. Waschmitteltabletten nach mindestens einem der Ansprüche 1 bis 5, dadurch gekennzeichnet, daß sie die Tensidgranulate in Mengen von 1 bis 50 Gew.-% - bezogen auf die Waschmittel - ent halten 6. The detergent tablet according to any one of claims 1 to 5, characterized in that it comprises the surfactant granules in quantities of 1 to 50 wt .-% - based on the detergent - hold ent
  7. 7. Waschmitteltabletten nach mindestens einem der Anspruche 1 bis 6, dadurch gekennzeichnet, daß sie Tensidgranulate enthalten, welche vor, während oder nach der Granulierung kompaktiert worden sind. 7. The detergent tablet according to any one of claims 1 to 6, characterized in that they contain surfactant granules which before, during or after the granulation has been compacted.
  8. 8. Waschmitteltabletten nach mindestens einem der Ansprüche 1 bis 7, dadurch gekennzeichnet, daß sie Tensidgranulate enthalten, welche eine Korngröße im Bereich von 0,01 bis 6 mm aufwei sen. 8. The detergent tablet according to any of claims 1 to 7, characterized in that they contain surfactant granules which sen a particle size in the range of 0.01 to 6 mm aufwei.
  9. 9. Waschmitteltabletten nach mindestens einem der Ansprüche 1 bis 8, dadurch gekennzeichnet, daß sie Tensidgranulate enthalten, bei denen der Anteil, welcher nicht im Bereich von 0,1 bis 5 mm liegt, weniger als 25 Gew.-% ausmacht. 9. The detergent tablet according to any of claims 1 to 8, characterized in that they contain surfactant granules, in which the portion not in the range of 0.1 to 5 mm, less than 25 percent by .-%.
  10. 10. Waschmitteltabletten nach mindestens einem der Ansprüche 1 bis 9, dadurch gekennzeichnet, daß sie weiterhin Builder enthalten. 10. Detergent tablets as claimed in any one of claims 1 to 9, characterized in that it further comprise builders.
DE1999162883 1999-12-24 1999-12-24 detergent tablets Ceased DE19962883A1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE1999162883 DE19962883A1 (en) 1999-12-24 1999-12-24 detergent tablets

Applications Claiming Priority (6)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE1999162883 DE19962883A1 (en) 1999-12-24 1999-12-24 detergent tablets
US10168749 US7087570B2 (en) 1999-12-24 2000-12-15 Detergent tablets
PCT/EP2000/012808 WO2001048132A1 (en) 1999-12-24 2000-12-15 Detergent tablets
ES00985168T ES2225284T3 (en) 1999-12-24 2000-12-15 Washing agent tablets.
DE2000507093 DE50007093D1 (en) 1999-12-24 2000-12-15 detergent tablets
EP20000985168 EP1240287B1 (en) 1999-12-24 2000-12-15 Detergent tablets

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE19962883A1 true true DE19962883A1 (en) 2001-07-12

Family

ID=7934405

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE1999162883 Ceased DE19962883A1 (en) 1999-12-24 1999-12-24 detergent tablets

Country Status (5)

Country Link
US (1) US7087570B2 (en)
EP (1) EP1240287B1 (en)
DE (1) DE19962883A1 (en)
ES (1) ES2225284T3 (en)
WO (1) WO2001048132A1 (en)

Cited By (12)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP1844917A2 (en) 2006-03-24 2007-10-17 Entex Rust & Mitschke GmbH Method for processing products which must be degassed
EP1939087A1 (en) 2006-12-28 2008-07-02 Eurocopter Rotorcraft rotor improvement equipped with inter-blade shock absorbers
DE102007059299A1 (en) 2007-05-16 2008-11-20 Entex Rust & Mitschke Gmbh Apparatus for processing products to be degassed
DE102011112080A1 (en) 2011-09-03 2013-03-07 Entex Rust & Mitschke Gmbh Method for processing substances e.g. additives, in planetary roller extruder utilized for manufacturing e.g. profiles, involves mixing auxiliary melt flow with main melt flow after mixing and dispersing mixing portion
WO2014056553A1 (en) 2012-10-11 2014-04-17 Entex Gmbh Rust & Mitschke Gmbh Extruder for processing plastics which are suitable for adhesion
DE102011112081A1 (en) 2011-05-11 2015-08-20 Entex Rust & Mitschke Gmbh A method of processing elastin
DE102015001167A1 (en) 2015-02-02 2016-08-04 Entex Rust & Mitschke Gmbh Degassing during the extrusion of plastics
WO2017001048A1 (en) 2015-07-02 2017-01-05 Entex Rust & Mitschke Gmbh Method for processing products in the extruder
DE102016002143A1 (en) 2016-02-25 2017-08-31 Entex Rust & Mitschke Gmbh Füllteilmodul in planetary roller extruder design
DE102017001093A1 (en) 2016-04-07 2017-10-26 Entex Rust & Mitschke Gmbh Degassing during the extrusion of plastics with filter discs of sintered metal
WO2018188716A1 (en) 2017-03-05 2018-10-18 Entex Rust & Mitschke Gmbh Degassing during extrusion of substances, preferably of plastics
WO2018192677A1 (en) 2017-04-17 2018-10-25 Entex Rust & Mitschke Gmbh Cooling during the extrusion of melts

Families Citing this family (6)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE19962886A1 (en) * 1999-12-24 2001-07-05 Cognis Deutschland Gmbh Surfactant granules with an improved dissolving rate
EP1321512A3 (en) * 2001-12-19 2003-09-17 Cognis Deutschland GmbH & Co. KG Rinsing and cleaning composition
DE10150400A1 (en) * 2001-10-11 2003-04-17 Cognis Deutschland Gmbh Fixed washing, rinsing and cleaning agents
ES2274142T3 (en) * 2003-06-24 2007-05-16 Cognis Ip Management Gmbh Aqueous pearlescent preparation.
DE102005018925A1 (en) * 2005-04-22 2006-10-26 Henkel Kgaa Washing or cleaning agents
DE102015002877A1 (en) * 2015-03-09 2016-09-15 Henkel Ag & Co. Kgaa Granular detergent or cleaner with improved dissolution rate

Family Cites Families (86)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
GB1455873A (en) * 1973-08-24 1976-11-17 Procter & Gamble Textile-softening detergent compositions
DE2553900A1 (en) 1975-12-01 1977-06-08 Konrad Ruckstuhl Baled bagasse prodn. - with disintegration by hammer mill and sepn. of particles into different-sized fractions after initial external treatments e.g. sieving
DE3069768D1 (en) 1979-09-29 1985-01-17 Procter & Gamble Ltd Detergent compositions
EP0028432B1 (en) 1979-11-03 1984-01-18 THE PROCTER & GAMBLE COMPANY Granular laundry compositions
CA1238917A (en) 1984-01-31 1988-07-05 Vivian B. Valenty Detergent builder
US4524009A (en) * 1984-01-31 1985-06-18 A. E. Staley Manufacturing Company Detergent builder
DE3413571A1 (en) * 1984-04-11 1985-10-24 Hoechst Ag Use of crystalline sodium silicates schichtfoermigen to soften water and process water softening
US4639325A (en) * 1984-10-24 1987-01-27 A. E. Staley Manufacturing Company Detergent builder
DE3526405A1 (en) 1985-07-24 1987-02-05 Henkel Kgaa Phyllosilicates with Restricted quellvermoegen, methods for their manufacture and their use in washing and cleaning agents
FR2597473B1 (en) 1986-01-30 1988-08-12 Roquette Freres oxidation process of di-, tri-, oligo- and polysaccharides in polyhydroxycarboxylic acids, the catalyst used and products thus obtained.
DE3635535C2 (en) * 1986-10-18 1995-05-18 Henkel Kgaa Pre-treatment or soaking for stubbornly soiled dishes and method for cleaning such dishes
GB8629837D0 (en) 1986-12-13 1987-01-21 Interox Chemicals Ltd Bleach activation
DE3706036A1 (en) 1987-02-25 1988-09-08 Basf Ag Polyacetals, methods for their preparation from dialdehydes and polyol and use of polyacetals
DE3723873A1 (en) * 1987-07-18 1989-01-26 Henkel Kgaa Using hydroxyalkylpolyethylenglykolethern in klarspuelmitteln for machine dishwashing,
DE3723826A1 (en) * 1987-07-18 1989-01-26 Henkel Kgaa A process for preparing alkyl glycosides
DE3732947A1 (en) * 1987-09-30 1989-04-13 Henkel Kgaa For use in washing and cleaning agents suitable foam-regulating agents
DE3816842C2 (en) 1988-05-18 1992-06-25 H. Schlueter Gmbh U. Co Kg, 3057 Neustadt, De
DE3833047C2 (en) * 1988-09-29 1993-12-16 Henkel Kgaa Acidic, machine dishwashing detergents
US5576425A (en) * 1988-10-05 1996-11-19 Henkel Kommanditgesellschaft Auf Aktien Process for the direct production of alkyl glycosides
DE3833780A1 (en) 1988-10-05 1990-04-12 Henkel Kgaa Process for the direct production of alkyl
GB8908416D0 (en) 1989-04-13 1989-06-01 Unilever Plc Bleach activation
ES2055441T3 (en) 1989-08-09 1994-08-16 Henkel Kgaa Obtaining compacted detergent granules.
DE69020861T2 (en) 1989-11-10 1995-11-30 Tno A process for preparing Polydicarboxysacchariden.
ES2073778T3 (en) * 1990-12-01 1995-08-16 Henkel Kgaa Procedure for obtaining hydrothermal crystalline sodium disilicate.
GB9003741D0 (en) 1990-02-19 1990-04-18 Unilever Plc Bleach activation
US5041232A (en) 1990-03-16 1991-08-20 Lever Brothers Company, Division Of Conopco, Inc. Sulfonimines as bleach catalysts
US5047163A (en) 1990-03-16 1991-09-10 Lever Brothers Company, Division Of Conopco, Inc. Activation of bleach precursors with sulfonimines
DE4010533A1 (en) * 1990-04-02 1991-10-10 Henkel Kgaa Prodn. of high-density detergent granules
EP0458398B1 (en) 1990-05-21 1997-03-26 Unilever N.V. Bleach activation
GB9101606D0 (en) 1991-01-24 1991-03-06 Dow Corning Sa Detergent foam control agents
DE4112075C2 (en) * 1991-04-12 1993-09-02 Henkel Kgaa, 40589 Duesseldorf, De
DE4124701A1 (en) 1991-07-25 1993-01-28 Henkel Kgaa A process for producing solid detergents and cleaning agents schuettgewicht high and improved loesegeschwindigkeit
DE69126778D1 (en) 1991-07-31 1997-08-14 Ausimont Spa A process for increasing the bleaching efficiency of an inorganic persalt
DE4134914A1 (en) * 1991-10-23 1993-04-29 Henkel Kgaa Washing and cleaning agents with selected builder-systems
US5194416A (en) 1991-11-26 1993-03-16 Lever Brothers Company, Division Of Conopco, Inc. Manganese catalyst for activating hydrogen peroxide bleaching
CA2083661A1 (en) 1991-11-26 1993-05-27 Rudolf J. Martens Detergent bleach compositions
GB9127060D0 (en) 1991-12-20 1992-02-19 Unilever Plc Bleach activation
CA2085642A1 (en) 1991-12-20 1993-06-21 Ronald Hage Bleach activation
DE4203923A1 (en) * 1992-02-11 1993-08-12 Henkel Kgaa A process for the production of polycarboxylates polysaccharide-based
DE4218050A1 (en) * 1992-06-01 1993-12-02 Henkel Kgaa A process for dewatering fine-particle solids suspensions
JPH05339896A (en) 1992-06-03 1993-12-21 Arakawa Chem Ind Co Ltd Paper sizing agent and paper sizing
DE4221381C1 (en) 1992-07-02 1994-02-10 Stockhausen Chem Fab Gmbh Graft copolymers of unsaturated monomers and sugars, to processes for their preparation and their use
DE4235646A1 (en) 1992-10-22 1994-04-28 Henkel Kgaa A process for the production of washing- and cleaning-active extrudates
DE4300772C2 (en) 1993-01-14 1997-03-27 Stockhausen Chem Fab Gmbh Water-soluble, biodegradable copolymers based on unsaturated mono- and dicarboxylic acids, process for their preparation and their use
DE4303320C2 (en) * 1993-02-05 1995-12-21 Degussa A detergent composition with improved soil-carrying capacity, to processes for its preparation and use of a suitable polycarboxylate this
US5576281A (en) 1993-04-05 1996-11-19 Olin Corporation Biogradable low foaming surfactants as a rinse aid for autodish applications
WO1994023800A1 (en) 1993-04-13 1994-10-27 Eri East Research And Invest Ag Composition for preparing a fire-extinguishing gas-aerosol mixture and its use
DE69412092D1 (en) 1993-05-20 1998-09-03 Procter & Gamble containing a substituted benzoyl caprolactam bleach activator bleaching agent,
WO1994028102A1 (en) 1993-05-20 1994-12-08 The Procter & Gamble Company Bleaching compounds comprising n-acyl caprolactam for use in hand-wash or other low-water cleaning systems
DE69419750T2 (en) 1993-05-20 2000-05-31 Procter & Gamble Bleaching compositions containing n-acyl caprolactam activators
DE4317519A1 (en) * 1993-05-26 1994-12-01 Henkel Kgaa Production of polycarboxylates polysaccharide-based
US5405413A (en) 1993-06-24 1995-04-11 The Procter & Gamble Co. Bleaching compounds comprising acyl valerolactam bleach activators
DE4323252C2 (en) * 1993-07-12 1995-09-14 Henkel Kgaa Rinse aid for machine cleaning of hard surfaces
NL194919C (en) 1993-09-07 2003-07-04 Tno A process for the oxidation of carbohydrates.
NL9301905A (en) 1993-11-04 1995-06-01 Inst Voor Agrotech Onderzoek A process for the oxidation of carbohydrates.
DE4338922A1 (en) 1993-11-15 1995-05-18 Degussa Activators for inorganic peroxygen compounds
DE4400024A1 (en) 1994-01-03 1995-07-06 Henkel Kgaa Builder and siliceous their use in detergents and cleaners, as well as multicomponent mixtures for use in this subject area
DE4402851A1 (en) * 1994-01-31 1995-08-03 Henkel Kgaa Fluidised bed oxidation process for the production of polycarboxylates polysaccharide-based
DE4416438A1 (en) 1994-05-10 1995-11-16 Basf Ag Mono- or polynuclear metal complexes and their use as bleaching and oxidation catalysts
DE4417734A1 (en) 1994-05-20 1995-11-23 Degussa polycarboxylates
GB9419091D0 (en) 1994-09-22 1994-11-09 Cerestar Holding Bv Process for decreasing the build up of inorganic incrustations on textiles and detergent composition used in such process
DE4443177A1 (en) 1994-12-05 1996-06-13 Henkel Kgaa Aktivatormischungen for inorganic per
DE19524287A1 (en) 1995-07-06 1997-01-09 Henkel Kgaa Highly compacted detergent with good cold water solubility or dispersibility - comprises compacted core of active and auxiliary substances coated with relatively coarse particles of same substances with the aid of a solid, cold water soluble binder.
DE19529905A1 (en) 1995-08-15 1997-02-20 Henkel Kgaa Activator complexes for peroxygen compounds
DE19536082A1 (en) 1995-09-28 1997-04-03 Henkel Kgaa Use of transition metal complex as activator for peroxy cpd.
DE19547457A1 (en) 1995-12-19 1997-06-26 Henkel Kgaa Multi-component pourable detergent
DE19600018A1 (en) 1996-01-03 1997-07-10 Henkel Kgaa Detergent with certain oxidized oligosaccharides
DE19605688A1 (en) * 1996-02-16 1997-08-21 Henkel Kgaa Transition metal complexes as activators for peroxygen compounds
DE19620411A1 (en) 1996-04-01 1997-10-02 Henkel Kgaa Übergangsmetallamminkomplexe as activators for peroxygen compounds
DE19613103A1 (en) 1996-04-01 1997-10-02 Henkel Kgaa Transition metal complex-based systems, as activators for peroxygen compounds
DE19616693A1 (en) * 1996-04-26 1997-11-06 Henkel Kgaa Enol as bleach activators for detergents and cleaning products
DE19616769A1 (en) 1996-04-26 1997-11-06 Henkel Kgaa Acylacetals as bleach activators for detergents and cleaning products
DE19616767A1 (en) 1996-04-26 1997-11-06 Henkel Kgaa Bleach activators for detergents and cleaning products
DE19616770A1 (en) 1996-04-26 1997-11-06 Henkel Kgaa Acyl lactams as bleach activators for detergents and cleaning products
DE19620267A1 (en) 1996-05-20 1997-11-27 Henkel Kgaa Catalytically effective activator complexes with N¶4¶ ligands for peroxygen compounds
US5877134A (en) * 1996-09-11 1999-03-02 The Procter & Gamble Company Low foaming automatic dishwashing compositions
DE19709991C2 (en) 1997-03-11 1999-12-23 Rettenmaier & Soehne Gmbh & Co Detergent and process for its preparation
DE19710254A1 (en) 1997-03-13 1998-09-17 Henkel Kgaa Washing or cleaning-active shaped bodies for domestic use
DE19758176A1 (en) * 1997-12-30 1999-07-01 Henkel Kgaa Dishwashing detergent shaped body with surfactants
DE19758181A1 (en) * 1997-12-30 1999-07-01 Henkel Kgaa Dishwashing detergent shaped bodies with soil release polymers
US6410500B1 (en) * 1997-12-30 2002-06-25 Henkel Kommanditgesellschaft Auf Aktien Moulded body dishwasher detergents with soil release polymers
DE19758262A1 (en) * 1997-12-31 1999-07-08 Henkel Kgaa Alkylaminotriazolhaltige, granular component for use in dishwashing detergents (MGSM) and methods for its preparation
DE19819187A1 (en) * 1998-04-30 1999-11-11 Henkel Kgaa Solid machine dishwasher detergent with phosphate and crystalline layered silicates
DE19824705A1 (en) * 1998-06-03 1999-12-09 Henkel Kgaa Amylase and protease washing and cleaning agent containing
JP2002534595A (en) * 1999-01-14 2002-10-15 ザ、プロクター、エンド、ギャンブル、カンパニー Detergent compositions containing the pectate lyase and the low foaming nonionic surfactants
WO2000050549A3 (en) * 1999-02-22 2000-11-02 Procter & Gamble Cleaning compositions containing selected nonionic surfactants

Cited By (17)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP1844917A2 (en) 2006-03-24 2007-10-17 Entex Rust & Mitschke GmbH Method for processing products which must be degassed
EP1939087A1 (en) 2006-12-28 2008-07-02 Eurocopter Rotorcraft rotor improvement equipped with inter-blade shock absorbers
DE102007059299A1 (en) 2007-05-16 2008-11-20 Entex Rust & Mitschke Gmbh Apparatus for processing products to be degassed
EP1997608A2 (en) 2007-05-16 2008-12-03 Entex Rust & Mitschke GmbH Method for machining products to be degassed
EP2289687A1 (en) 2007-05-16 2011-03-02 Entex Rust & Mitschke GmbH Method for machining products to be degassed
DE102011112081A1 (en) 2011-05-11 2015-08-20 Entex Rust & Mitschke Gmbh A method of processing elastin
DE102011112080A1 (en) 2011-09-03 2013-03-07 Entex Rust & Mitschke Gmbh Method for processing substances e.g. additives, in planetary roller extruder utilized for manufacturing e.g. profiles, involves mixing auxiliary melt flow with main melt flow after mixing and dispersing mixing portion
WO2014056553A1 (en) 2012-10-11 2014-04-17 Entex Gmbh Rust & Mitschke Gmbh Extruder for processing plastics which are suitable for adhesion
DE102013000708A1 (en) 2012-10-11 2014-04-17 Entex Rust & Mitschke Gmbh A process for the extrusion of plastics, tend to stick
US10112320B2 (en) 2012-10-11 2018-10-30 Entex Rust & Mitschke Gmbh Process for the extrusion of plastics tending to adherence
DE102015001167A1 (en) 2015-02-02 2016-08-04 Entex Rust & Mitschke Gmbh Degassing during the extrusion of plastics
DE102015008406A1 (en) 2015-07-02 2017-04-13 Entex Rust & Mitschke Gmbh Procedure for handling products in the extruder
WO2017001048A1 (en) 2015-07-02 2017-01-05 Entex Rust & Mitschke Gmbh Method for processing products in the extruder
DE102016002143A1 (en) 2016-02-25 2017-08-31 Entex Rust & Mitschke Gmbh Füllteilmodul in planetary roller extruder design
DE102017001093A1 (en) 2016-04-07 2017-10-26 Entex Rust & Mitschke Gmbh Degassing during the extrusion of plastics with filter discs of sintered metal
WO2018188716A1 (en) 2017-03-05 2018-10-18 Entex Rust & Mitschke Gmbh Degassing during extrusion of substances, preferably of plastics
WO2018192677A1 (en) 2017-04-17 2018-10-25 Entex Rust & Mitschke Gmbh Cooling during the extrusion of melts

Also Published As

Publication number Publication date Type
US7087570B2 (en) 2006-08-08 grant
EP1240287B1 (en) 2004-07-14 grant
EP1240287A1 (en) 2002-09-18 application
ES2225284T3 (en) 2005-03-16 grant
US20030027741A1 (en) 2003-02-06 application
WO2001048132A1 (en) 2001-07-05 application

Similar Documents

Publication Publication Date Title
US6620209B2 (en) Laundry detergent compositions
US20020107165A1 (en) Liquid detergents
US20020151454A1 (en) Laundry detergent compositions
US20020198133A1 (en) Solid surfactant compositions, their preparation and use
US20030139317A1 (en) Surfactant mixture with fatty alcohol alkoxylates made fron vegetable raw materials
US6977239B1 (en) Detergent tablets
US20020058604A1 (en) Laundry detergent tablets
US20020055451A1 (en) Detergent tablets
US20030022809A1 (en) Solid detergents
US20030171243A1 (en) Hydroxy mixed ethers and polymers in the form of solid preparations as a starting compound for laundry detergents, dishwashing detergents and cleaning compositions
EP0814152A2 (en) Process for making solid detergent compositions
US20030171244A1 (en) Detergent compositions and processes for preparing the same
US6881359B2 (en) Processes for the preparation of low dust, limited particle size distribution, surfactant granules
EP0863200A2 (en) Detergent compositions in tablet form
EP1081219A2 (en) Solid detergents
US6610752B1 (en) Defoamer granules and processes for producing the same
US6812201B1 (en) Low-foaming, nonionic surfactant mixtures, and laundry detergents containing the same
DE19953793A1 (en) Surfactant granules with an improved dissolving rate
DE19509752A1 (en) Compressed washing and cleaning agents with high powder density
DE19956803A1 (en) Surfactant granules with an improved dissolving rate
EP1099748A2 (en) Surfactant containing detergent compositions
DE19962886A1 (en) Surfactant granules with an improved dissolving rate
DE19953796A1 (en) Fixed washing, rinsing and cleaning agents
DE4339368A1 (en) Glycerinoctylether in surfactant mixtures
DE4337032C1 (en) The use of detergent mixtures for the production of toilet blocks

Legal Events

Date Code Title Description
OP8 Request for examination as to paragraph 44 patent law
8127 New person/name/address of the applicant

Owner name: COGNIS DEUTSCHLAND GMBH & CO. KG, 40589 DUESSELDOR

8131 Rejection