DE19652989A1 - Vorrichtung zur Aufnahme zumindest eines Preis- und/oder Produktinformationsträgers - Google Patents

Vorrichtung zur Aufnahme zumindest eines Preis- und/oder Produktinformationsträgers

Info

Publication number
DE19652989A1
DE19652989A1 DE19652989A DE19652989A DE19652989A1 DE 19652989 A1 DE19652989 A1 DE 19652989A1 DE 19652989 A DE19652989 A DE 19652989A DE 19652989 A DE19652989 A DE 19652989A DE 19652989 A1 DE19652989 A1 DE 19652989A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
frame
insert
parts
price
edge
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Withdrawn
Application number
DE19652989A
Other languages
English (en)
Inventor
Frank-Steffen Waegner
Michael Schwarz
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Meto International GmbH
Original Assignee
Meto International GmbH
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Meto International GmbH filed Critical Meto International GmbH
Priority to DE19652989A priority Critical patent/DE19652989A1/de
Publication of DE19652989A1 publication Critical patent/DE19652989A1/de
Withdrawn legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • GPHYSICS
    • G09EDUCATION; CRYPTOGRAPHY; DISPLAY; ADVERTISING; SEALS
    • G09FDISPLAYING; ADVERTISING; SIGNS; LABELS OR NAME-PLATES; SEALS
    • G09F3/00Labels, tag tickets, or similar identification or indication means; Seals; Postage or like stamps
    • G09F3/08Fastening or securing by means not forming part of the material of the label itself
    • G09F3/18Casings, frames or enclosures for labels
    • G09F3/20Casings, frames or enclosures for labels for adjustable, removable, or interchangeable labels
    • G09F3/202Casings, frames or enclosures for labels for adjustable, removable, or interchangeable labels for labels being formed by a combination of interchangeable elements, e.g. price labels
    • GPHYSICS
    • G09EDUCATION; CRYPTOGRAPHY; DISPLAY; ADVERTISING; SEALS
    • G09FDISPLAYING; ADVERTISING; SIGNS; LABELS OR NAME-PLATES; SEALS
    • G09F3/00Labels, tag tickets, or similar identification or indication means; Seals; Postage or like stamps
    • G09F3/08Fastening or securing by means not forming part of the material of the label itself
    • G09F3/18Casings, frames or enclosures for labels
    • G09F3/20Casings, frames or enclosures for labels for adjustable, removable, or interchangeable labels
    • G09F3/201Enclosures enveloping completely the labels

Description

Die Erfindung betrifft eine Vorrichtung zur Aufnahme zumindest eines Preis- und/oder Produktinformationsträgers.
Aus der WO 95/04984 ist eine geschlossene Preiskassette bekannt geworden, die aus einem Unterteil und einem zumindest teilweise durchsichtigen Oberteil besteht. An dem Unterteil sind durch senkrechte Stege getrennte Fächer zur auswechselbaren Aufnahme von Warenkennzeichnungs- und/oder Preisschildern angeordnet. Weiterhin sind am Unterteil senkrechte, zu den Stegen parallele Führungen vorgesehen, über die das Oberteil relativ zu dem Unterteil nach oben und/oder nach unten auf- und abgeschoben werden kann.
Der Erfindung liegt die Aufgabe zugrunde, eine kostengünstige Vorrichtung vorzuschlagen, die Preis- und/oder Produktinformationsträger aufnimmt und zuverlässig vor Schmutz und Spritzwasser schützt.
Die Aufgabe wird gelöst durch ein Rahmenelement, bestehend aus mindestens drei Seitenteilen, und ein Einschubelement, das bezüglich des Rahmenelements beweglich angeordnet ist und zur Aufnahme des Preis- und/oder Produktinformations­ trägers dient, wobei das Einschubelement in zumindest zwei Positionen bezüglich des Rahmenelements arretierbar ist: in einer ersten Position I (→ Anzeigeposition), bei der die Randbereiche des Einschubelements von den Seitenteilen des Rahmenelements verdeckt sind, und in einer zweiten Position II (→ Beschickungsposition), in der sich das Einschub­ element zumindest teilweise außerhalb des Rahmenelements befindet.
Eine vorteilhafte, stabile Ausgestaltung der erfindungs­ gemäßen Vorrichtung sieht an dem Rahmenelement eine Rückwand vor.
Gemäß einer vorteilhaften Weiterbildung der erfindungs­ gemäßen Vorrichtung wird vorgeschlagen, daß an dem Rahmenelement und dem Einschubelement korrespondierende Rastelemente vorgesehen sind, die das Einschubelement bezüglich des Rahmenelements zumindest in der zweiten Position II fixieren. Hierdurch wird erreicht, daß Einschubelement und Rahmenelement auch während des Auswechselns der Preis- und Produktinformationsträger stets eine Einheit bilden.
Eine besonders einfache und entsprechend kostengünstige Variante der erfindungsgemäßen Vorrichtung schlägt vor, daß es sich bei dem Einschubelement um eine Hülle handelt, die sich aus einem vorderen Teil und einem hinteren Teil zusammensetzt, wobei der vordere Teil und der hintere Teil zumindest im Bereich der hinteren Kante (= Kante, die in Richtung der Einschieberichtung in das Rahmenteil liegt) miteinander verbunden sind. Im einfachsten Fall handelt es ich bei der Hülle um eine um die hintere Kante geklappte, formstabile Klarsichtfolie.
Um in einfacher Weise ein Öffnen der beiden Teile der Hülle zu erreichen, ist gemäß einer vorteilhaften Weiterbildung der erfindungsgemäßen Vorrichtung vorgesehen, daß der vordere Teil und der hintere Teil der formstabilen Hülle derart vorgespannt sind, daß sie in der Position II eine Öffnung zum Aufnehmen oder Herausnehmen des Preis- und/oder Produktinformationsträgers freigeben. Automatisch entsteht so in der Position II eine Öffnung, in die der gewünschte Preis- und/oder Produktinformationsträger eingeschoben werden kann.
Gemäß einer weiteren Ausführungsform der erfindungsgemäßen Vorrichtung besteht das Einschubelement aus einem vorderen Teil und einem hinteren Teil, wobei beide Teile im Bereich ihrer hinteren Kanten über eine Drehachse klappbar miteinander verbunden sind. Als günstig hat es sich in diesem Zusammenhang erwiesen, wenn der vordere Teil und der hintere Teil des Einschubelements über zumindest zwei Scharniere miteinander verbunden sind.
Um ein vollständiges Los lösen des Einschubelements von dem Rahmenelement zu vermeiden, sind gemäß einer vorteilhaften Ausgestaltung der erfindungsgemäßen Vorrichtung in den Endbereichen der beiden äußeren Scharniere Zapfen vorgesehen sind, die in der Position II mit Rastnasen wechselwirken, die in den Endbereichen der entsprechenden Seitenteile des Rahmenelementes angeordnet sind.
Eine vorteilhafte Ausgestaltung der erfindungsgemäßen Vorrichtung sieht vor, daß das Rahmenelement und das Einschubelement derart geformt sind, daß die Außenflächen beider Elemente näherungsweise in einer Ebene liegen. Hierdurch wird einerseits ein sicherer Abschluß zwischen den beiden aufeinanderliegenden Teilen des Einschubelements erreicht; andererseits hat die Vorrichtung keine Kanten, an denen sich Schmutzpartikel ablagern könnte.
Weiterhin ist vorgesehen, daß die Randbereiche der beiden Teile des Einschubelements, die in der Position I von den Seitenteilen des Rahmenelements bedeckt sind, aus einem flexiblen Material bestehen oder eine Auflage aus einem flexiblen Material tragen. Hierdurch wird ebenfalls das Eindringen von Schmutz oder Spritzwasser in das Einschub­ element verhindert.
Um die Vorrichtung zur Aufnahme von Preis- und/oder Produktinformationsträgern schnell und einfach an z. B. einer Regalkante festmachen zu können, sind an der Außenseite der Rückwand Befestigungselemente. Eine kostengünstige Lösung schlägt als Befestigungselement zwei parallel zueinander verlaufende Stege vor, die auf eine entsprechende Rastnase aufgeschoben werden.
Die Erfindung wird anhand der nachfolgenden Fig. näher erläutert. Es zeigt:
Fig. 1 eine Explosionsdarstellung einer Ausführungsform der erfindungsgemäßen Vorrichtung,
Fig. 2 eine Draufsicht auf die in Fig. 1 dargestellte Ausführungsform,
Fig. 2a einen Querschnitt gemäß der Kennzeichnung A-A in Fig. 2,
Fig. 2b einen Querschnitt gemäß der Kennzeichnung B-B in Fig. 2,
Fig. 3 eine perspektivische Darstellung einer zweiten Ausführungsform der erfindungsgemäßen Vorrichtung und
Fig. 4 eine perspektivische Darstellung einer dritten Ausführungsform der erfindungsgemäßen Vorrichtung.
Fig. 1 zeigt eine Explosionsdarstellung einer Ausführungsform der erfindungsgemäßen Vorrichtung 1. Die Vorrichtung 1 besteht aus einem Rahmenelement 2 mit einer Rückwand 7 und einem Einschubelement 4. An drei Kanten der Rückwand 7 des Rahmenelements 2 sind Seitenteile 3 angeordnet, während die vierte Kante der Rückwand 7 frei ist. Die drei Seitenteile 3 weisen Nuten auf, in die die Randbereiche 6 des Einschubelementes 4 einschiebbar sind.
Das Einschubelement 4 besteht aus einem vorderen Teil 12 und einem hinteren Teil 13, die über Scharniere 17 klappbar miteinander verbunden sind. Im oberen und unteren Bereich der hinteren Kante 10 des Einschubelementes 4 sind Rastelemente 8 angebracht, die in der Position II mit den Rastelementen 9 an dem Rahmenelement 2 wechselwirken, wodurch auch in dieser Position II das Einschubelement 4 mit dem Rahmenelement 2 fest verbunden ist.
Der Preis- und/oder Produktinformationsträger 5 wird in der Position II zwischen den vorderen Teil 12 und den hinteren Teil 13 des Einschubelementes 4 eingelegt; anschließend werden die beiden Teile 12, 13 zusammengeklappt und in das Rahmenelement 2 eingeschoben. Um insbesondere das Herausziehen des Einschubelements 4 aus dem Rahmenelement 2 zu vereinfachen, ist an der Rückwand 6 die Griffmulde 18 und an dem hinteren Teil 13 ein Griffelement 20 vorgesehen. Vorteilhafterweise sind die Randbereiche 6 der beiden Teile 12, 13 aus einem flexiblen Material gefertigt oder mit einer entsprechenden Beschichtung versehen, so daß eine besonders innige Verbindung mit den Seitenteilen 3 erzielt wird.
Fig. 2 zeigt eine Draufsicht auf die in Fig. 1 dargestellte Ausführungsform in Position I, während aus den Figuren Fig. 2a und Fig. 2b die in Fig. 2 durch A-A bzw. B-B gekenn­ zeichneten Querschnitte ersichtlich sind. Wie anhand der Fig. 2b gut zu sehen ist, ist der Randbereich 6 des Einschubelements 4 derart geformt, daß die dem Betrachter zugewandte Oberfläche von Rahmenelement 2 und Einschub­ element 4 eben ist. Hierdurch wird das Eindringen von Schmutz, Spritz- und Kondenswasser in die erfindungsgemäße Vorrichtung 1 verhindert.
Fig. 3 zeigt eine perspektivische Darstellung einer zweiten Ausführungsform der erfindungsgemäßen Vorrichtung 1. Hier ist das Rahmenelement 2 umlaufend ausgebildet, weist also vier Seitenteile 3 auf. In der Position II wird das Einschubelement 4 wiederum über Rastelemente 8, die am oberen und unteren Ende des Rahmenelements 2 angebracht sind, und über entsprechende Rastelemente 9, die am Einschubelement 4 vorgesehen sind, arretiert.
An der Vorderkante des hinteren Teils 13 ist eine Rastnase 22 vorgesehen, die im geschlossenen Zustand mit der Rastnut 23 an dem vorderen Teil 12 wechselwirkt und eine Verbindung zwischen den beiden Teilen 12, 13 herstellt. Wiederum wird das Herausziehen des Einschubelementes 4 aus dem Rahmenelement dadurch erleichtert, daß an dem vorderen Seitenteil 3 eine Griffmulde 18 vorgesehen ist.
Aus Fig. 4 ist eine perspektivische Darstellung einer dritten Ausführungsform der erfindungsgemäßen Vorrichtung 1 ersichtlich. Bei dieser sehr einfachen und entsprechend kostengünstigen Variante weist das Rahmenelement 2 drei Seitenteile 3 auf. Das Einschubelement 4 besteht aus einer formstabilen Hülle, deren vorderes Teil 12 und hinteres Teil 13 über eine gemeinsame hintere Kante 10 miteinander verbunden sind. Beide Teile 12, 13 sind derart vorgespannt, daß sie bei Herausziehen des Einschubelements 4 aus dem Rahmenelement 2 automatisch auseinanderklappen und eine Öffnung 21 zur Aufnahme eines Preis- und/oder Produkt­ informationsträgers 5 freigeben. Im oberen und unteren Bereich der Verbindungskante 10 sind ebenso wie bei den zuvorbeschriebenen Ausführungsformen der erfindungsgemäßen Vorrichtung 1 Rastelemente 8 vorgesehen, die mit entsprechenden Rastelementen 9 in den Endbereichen von oberem Seitenteil 3 und unterem Seitenteil 3 wechselwirken. Wiederum wird hierdurch ein vollständiges Herausziehen des Einschubelementes 4 aus dem Rahmenelement 2 verhindert.
Bezugszeichenliste
1
erfindungsgemäße Vorrichtung
2
Rahmenelement
3
Seitenteil
4
Einschubelement
5
Preis- und/oder Produktinformationsträger
6
Randbereich
7
Rückwand
8
Rastelement am Einschubelement
9
Rastelement am Rahmenelement
10
hintere Kante
11
Hülle
12
vorderes Teil
13
hinteres Teil
14
Achse
15
Zapfen
16
Rastnase
17
Scharnier
18
Griffmulde
19
Befestigungselement
20
Griff
21
Öffnung
22
Rastnase
23
Rastnut

Claims (11)

1. Vorrichtung zur Aufnahme zumindest eines Preis- und/oder Produktinformationsträgers, gekennzeichnet durch
ein Rahmenelement (2), bestehend aus mindestens drei Seitenteilen (3),
und ein Einschubelement (4), das bezüglich des Rahmen­ elements (2) beweglich angeordnet ist und zur Aufnahme des Preis- und/oder Produktinformationsträgers (5) dient, wobei das Einschubelement (4) in zumindest zwei Positionen bezüglich des Rahmenelements (2) arretierbar ist: in einer ersten Position I (→ Anzeigeposition), bei der die Randbereiche (6) des Einschubelements (4) von den Seitenteilen (3) des Rahmenelements (2) verdeckt sind, und in einer zweiten Position II (→ Beschickungsposition), in der sich das Einschubelement (4) zumindest teilweise außerhalb des Rahmenelements (2) befindet.
2. Vorrichtung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß an dem Rahmenelement (2) eine Rückwand (7) vorgesehen ist.
3. Vorrichtung nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, daß an dem Rahmenelement (2) und dem Einschubelement (4) korrespondierende Rastelemente (8, 9) vorgesehen sind, die das Einschubelement (4) bezüglich des Rahmenelements (2) zumindest in der zweiten Position II fixieren.
4. Vorrichtung nach Anspruch 1, 2 oder 3, dadurch gekennzeichnet, daß es sich bei dem Einschubelement (4) um eine Hülle (11) handelt, die sich aus einem vorderen Teil (12) und einem hinteren Teil (13) zusammensetzt, wobei der vordere Teil (12) und der hintere Teil (13) zumindest im Bereich der hinteren Kante (10)( = Kante, die in Richtung der Einschieberichtung in das Rahmenteil (2) liegt) miteinander verbunden sind.
5. Vorrichtung nach Anspruch 4, dadurch gekennzeichnet, daß der vordere Teil (12) und der hintere Teil (13) der formstabilen Hülle (11) derart vorgespannt sind, daß sie in der Position II eine Öffnung (21) zum Aufnehmen oder Herausnehmen des Preis- und/oder Produktinformationsträgers (5) freigeben.
6. Vorrichtung nach Anspruch 1, 2 oder 3 dadurch gekennzeichnet, daß das Einschubelement (4) aus einem vorderen Teil (12) und einem hinteren Teil (13) besteht, wobei beide Teile (12, 13) im Bereich ihrer hinteren Kanten (10) über eine Drehachse (14) klappbar miteinander verbunden sind.
7. Vorrichtung nach Anspruch 6, dadurch gekennzeichnet, daß der vordere Teil (12) und der hintere Teil (13) des Einschubelements (4) über zumindest zwei Scharniere (17) miteinander verbunden sind.
8. Vorrichtung nach Anspruch 7, dadurch gekennzeichnet, daß in Endbereichen der beiden äußeren Scharniere (17) Zapfen (15) vorgesehen sind, die in der Position II mit Rastnasen (16) wechselwirken, die in den Endbereichen der entsprechenden Seitenteile (3) des Rahmenelementes (2) angeordnet sind.
9. Vorrichtung nach Anspruch 6, dadurch gekennzeichnet, daß das Rahmenelement (2) und das Einschubelement (4) derart geformt sind, daß die Außenflächen beider Elemente (2, 4) näherungsweise in einer Ebene liegen.
10. Vorrichtung nach Anspruch 6, 7 oder 8, dadurch gekennzeichnet, daß die Randbereiche (6) der beiden Teile (12, 13) des Einschubelements (4), die in der Position 1 von den Seitenteilen (3) des Rahmenelements (2) bedeckt sind, aus einem flexiblen Material bestehen oder eine Auflage aus einem flexiblen Material tragen.
11. Vorrichtung nach Anspruch 2, dadurch gekennzeichnet, daß an der Außenseite der Rückwand (7) Befestigungselemente (19) zur Befestigung der Vorrichtung (1) an einer Halterung vorgesehen sind.
DE19652989A 1996-12-19 1996-12-19 Vorrichtung zur Aufnahme zumindest eines Preis- und/oder Produktinformationsträgers Withdrawn DE19652989A1 (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19652989A DE19652989A1 (de) 1996-12-19 1996-12-19 Vorrichtung zur Aufnahme zumindest eines Preis- und/oder Produktinformationsträgers

Applications Claiming Priority (4)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19652989A DE19652989A1 (de) 1996-12-19 1996-12-19 Vorrichtung zur Aufnahme zumindest eines Preis- und/oder Produktinformationsträgers
AT97120230T AT214506T (de) 1996-12-19 1997-11-19 Vorrichtung zur aufnahme zumindest eines preis und/oder produktinformationsträgers
DE59706604T DE59706604D1 (de) 1996-12-19 1997-11-19 Vorrichtung zur Aufnahme zumindest eines Preis und/oder Produktinformationsträgers
EP97120230A EP0849719B1 (de) 1996-12-19 1997-11-19 Vorrichtung zur Aufnahme zumindest eines Preis und/oder Produktinformationsträgers

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE19652989A1 true DE19652989A1 (de) 1998-06-25

Family

ID=7815343

Family Applications (2)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE19652989A Withdrawn DE19652989A1 (de) 1996-12-19 1996-12-19 Vorrichtung zur Aufnahme zumindest eines Preis- und/oder Produktinformationsträgers
DE59706604T Expired - Fee Related DE59706604D1 (de) 1996-12-19 1997-11-19 Vorrichtung zur Aufnahme zumindest eines Preis und/oder Produktinformationsträgers

Family Applications After (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE59706604T Expired - Fee Related DE59706604D1 (de) 1996-12-19 1997-11-19 Vorrichtung zur Aufnahme zumindest eines Preis und/oder Produktinformationsträgers

Country Status (3)

Country Link
EP (1) EP0849719B1 (de)
AT (1) AT214506T (de)
DE (2) DE19652989A1 (de)

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102009036842A1 (de) * 2009-08-10 2011-02-17 Immer-Ausgezeichnet Gmbh Etikettenhalter

Families Citing this family (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE10063301A1 (de) * 2000-12-19 2002-06-20 Meto International Gmbh Preisauszeichnungsvorrichtung

Citations (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE3108058C2 (de) * 1981-03-04 1988-11-03 S. Siedle & Soehne, Telefon- Und Telegrafenwerke Gmbh, 7743 Furtwangen, De
EP0383042A2 (de) * 1989-02-16 1990-08-22 Esselte Meto International Produktions Gmbh Informations-Anzeigekassette
DE4428555A1 (de) * 1994-08-12 1996-02-15 Esselte Meto Int Gmbh Elektronische Anzeigeeinheit zur Wiedergabe von Preis- und/oder Produktinformationen

Family Cites Families (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
GB2110453B (en) * 1981-11-12 1985-11-13 Arthur Walter Hood Price ticket holder
US4641447A (en) * 1985-02-27 1987-02-10 Tausevich Edward R Concealed inventory control device
US4688341A (en) * 1985-09-04 1987-08-25 Coats & Clark, Inc. Apparatus for providing two indicators in association with goods in a store display
WO1989010605A1 (en) * 1988-04-21 1989-11-02 Glamack Mark G Golfer's score card holder

Patent Citations (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE3108058C2 (de) * 1981-03-04 1988-11-03 S. Siedle & Soehne, Telefon- Und Telegrafenwerke Gmbh, 7743 Furtwangen, De
EP0383042A2 (de) * 1989-02-16 1990-08-22 Esselte Meto International Produktions Gmbh Informations-Anzeigekassette
DE4428555A1 (de) * 1994-08-12 1996-02-15 Esselte Meto Int Gmbh Elektronische Anzeigeeinheit zur Wiedergabe von Preis- und/oder Produktinformationen

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102009036842A1 (de) * 2009-08-10 2011-02-17 Immer-Ausgezeichnet Gmbh Etikettenhalter
DE102009036842B4 (de) * 2009-08-10 2013-03-28 Immer-Ausgezeichnet Gmbh Etikettenhalter

Also Published As

Publication number Publication date
AT214506T (de) 2002-03-15
EP0849719A1 (de) 1998-06-24
EP0849719B1 (de) 2002-03-13
DE59706604D1 (de) 2002-04-18

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE60221676T2 (de) Käfig eines verbinders in reduzierter form mit nachgiebigen montagestiften
DE2936674C2 (de)
DE3201487C2 (de)
DE3423455C2 (de) Befestigungsvorrichtung
DE4332073C2 (de) Einrichtung zum Aufbewahren einer Compact-Disc
DE2855121C2 (de)
DE3737113C1 (de) Halteklammer zur Befestigung von Kabeln oder Kabelbuendeln
EP0730535B1 (de) Sitz für ein verkehrsmittel
EP1332839A1 (de) Aufbewahrungsvorrichtung für Schraubendreherbits oder dergleichen und zugehörigem Futter
DE3902875C2 (de) Klemmschelle zur Befestigung von flachen Kabeln oder dgl.
EP0112966A1 (de) Aufbewahrungsvorrichtung für flache Aufzeichnungsträger
DE602004008675T2 (de) Verfahren zur Herstellung eines Rasiererkopfes
EP0224107B1 (de) Vorrichtung zum Darbieten von Verkaufsartikeln
EP0175019B1 (de) Fussbodenwischgerät
DE602004005599T2 (de) Vorrichtung zur lösbaren befestigung eines bündels von beuteln an einer wand
DE60004198T2 (de) Originalitätsgesicherter behälter
EP1617741A2 (de) Koffer
DE4038234A1 (de) Papierspender fuer haftnotizbloecke
DE4432786A1 (de) Flüssigkeitspumpbehälter
DE20321662U1 (de) Kühlgerät
WO2000034150A1 (de) Klappschachtel für zigaretten
EP0649381B1 (de) Verpackung für zündkerzen
DE3326542C2 (de)
WO1999064271A1 (de) Einrichtung zum transport von gegenständen in einem kfz
DE60008502T2 (de) Verpackung / anzeige von waren

Legal Events

Date Code Title Description
OM8 Search report available as to paragraph 43 lit. 1 sentence 1 patent law
8141 Disposal/no request for examination