DE1037255B - Vorrichtung zum Aufwickeln von Papier-, Karton-, Cellulose- oder dergleichen Bahnen - Google Patents

Vorrichtung zum Aufwickeln von Papier-, Karton-, Cellulose- oder dergleichen Bahnen

Info

Publication number
DE1037255B
DE1037255B DED23871A DED0023871A DE1037255B DE 1037255 B DE1037255 B DE 1037255B DE D23871 A DED23871 A DE D23871A DE D0023871 A DED0023871 A DE D0023871A DE 1037255 B DE1037255 B DE 1037255B
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
support drum
drive
eccentric
shaft
drum
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Pending
Application number
DED23871A
Other languages
English (en)
Inventor
Peter-Matthias Schmitz
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Doerries A G O
Original Assignee
Doerries A G O
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Doerries A G O filed Critical Doerries A G O
Priority to DED23871A priority Critical patent/DE1037255B/de
Publication of DE1037255B publication Critical patent/DE1037255B/de
Pending legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
    • B65H19/00Changing the web roll
    • B65H19/22Changing the web roll in winding mechanisms or in connection with winding operations
    • B65H19/2238The web roll being driven by a winding mechanism of the nip or tangential drive type
    • B65H19/2253The web roll being driven by a winding mechanism of the nip or tangential drive type and the roll being displaced during the winding operation
    • B65H19/2261Pope-roller
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
    • B65H2408/00Specific machines
    • B65H2408/20Specific machines for handling web(s)
    • B65H2408/23Winding machines
    • B65H2408/236Pope-winders with first winding on an arc of circle and secondary winding along rails

Description

DEUTSCHES
ί«!
Bl.fi .?;--'
Die Erfindung betrifft eine mit einer Tragtrommel versehene Vorrichtung zum Aufrollen von Papier-, Karton-, Cellulosebahnen u. dgl.
Bekannte Vorrichtungen dieser Art bestehen im wesentlichen aus einer Tragtrommel und einem aus zahlreichen und komplizierten Mitteln bestehenden Antrieb für den Aufwickeldorn. So wurde beispielsweise eine Vorrichtung bekannt, bei der eine an einem schwenkbaren Lagerarm angeordnete Reibrolle beim Verschwenken des Lagerarmes mit dem Aufwickeldorn in Berührung gelangt und diesen in Drehung versetzt. Die Reibrolle erhält ihren Antrieb über ein Vorgelege mit Kupplung durch Ketten, Riemenzüge od. dgl. Zur Bewegung des Lagerarmes sind pneumatische Mittel vorgesehen, die auch das Ein- und Ausrücken des Reibrollenantriebes bewirken. Der Aufwickeldorn wird beim Aufrollen durch zusätzliche Mittel verschwenkt.
Eine derartige Vorrichtung ist, wie erwähnt, kompliziert und setzt zu ihrer Herstellung erhebliche Kosten voraus. Die Antriebsmittel sind bei Berücksichtigung der jetzt üblichen großen Bahngeschwindigkeiten einem hohen Verschleiß unterworfen und erfordern eine dauernde und sorgsame Wartung. Beim Schadhaftwerden ergeben sich zeitraubende Reparaturen, Maschinenstillstände und Produktionsausfälle. Die vorliegende Erfindung bezweckt die Beseitigung dieser Nachteile.
Bei einer Vorrichtung zum Aufwickeln von Papier-, Karton-, Cellulose- oder dergleichen Bahnen mit einer Tragtrommel für die Wickelrolle und einem von der Tragtrommel abgeleiteten Antrieb, durch den der noch leere, während des Rollenwechsels in Bereitschaft stehende Aufwickeldorn mit der Geschwindigkeit der Bahn in Übereinstimmung gebracht wird, bevor sich dieser auf die Bahn aufsetzt, besteht nun erfindungsgemäß der Antrieb für den in Bereitschaft stehenden Wickeldorn aus mindestens einer die Welle der Tragtrommel umschließenden, jedoch zu dieser exzentrisch gelagerten und von ihr mitgenommenen Antriebsscheibe.
Es wird hierdurch mit Vorteil erreicht, daß sich der neue, in Bereitschaft stehende Aufwickeldorn ohne komplizierte Antriebsmittel und ohne Gebrauch einer Kupplung — je nach seiner Lage gegenüber der Tragtrommel —■ entweder im Zustand der Ruhe, der Beschleunigung oder der Drehung mit einer der Bahngeschwindigkeit entsprechenden Umfangsgeschwindigkeit befindet.
Die Antriebsscheiben können in raumsparender Weise den gleichen oder angenäherten Durchmesser besitzen, den die Tragtrommel aufweist. Bereits bei einer nur geringen Verlagerung des Zentrums der Antriebsscheiben zur Achse der Tragtrommel kann Vorrichtung
zum Aufwickeln von Papier-, Karton-,
Cellulose- oder dergleichen Bahnen
Anmelder:
O. Dörries A. G.,
Düren (RhId.), Veldener Str. 52
Peter-Matthias Schmitz, Kleinhau (Kr. Düren),
ist als Erfinder genannt worden
die aufzuwickelnde Bahn ohne Berührung des noch in Bereitschaft befindlichen Aufwickeldornes zwischen diesem und der Tragtrommel hindurch einem anderen, zu dieser Zeit aufrollenden Aufwickeldorn zugeführt werden, bis durch Einschwenken des Aufwickeldornes in die Arbeitsstellung der Rollenwechsel erfolgt.
Die Erfindung sieht eine zur Drehachse der Tragtrommel einstellbare Lage des Zentrums der Antriebsscheiben vor.
Auf diese Weise kann die Stellung des Aufwickeldornes zur Tragtrommel, im wesentlichen deren Abstand und Berührungspunkt, verändert und den jeweiligen Arbeitsbedingungen angepaßt werden.
Nach der Erfindung sind ferner zum Antrieb der Scheiben Mitnehmer an der Tragtrommel vorgesehen, beispielsweise Bolzen, die in Ausnehmungen der Scheiben eingreifen.
Die Antriebsscheiben können unmittelbar an den Stirnflächen der Tragtrommel angeordnet sein. Die Mitnehmer sind so ausgebildet, daß die durch die exzentrische Lagerung hervorgerufene Relativbewegung der Übertragungsmittel Berücksichtigung findet.
Zur Lagerung der Antriebsscheiben sind Buchsen, Wälzlager od. dgl. vorgesehen, die ihrerseits lose auf Exzenterbuchsen laufen. Die Exzenterbuchsen sind einstellbar und gegen Verdrehung gesichert. Nach weiteren Merkmalen der Erfindung können die Exzenterbüchsen auf den Lagern der Welle, in der Stuhlung oder auch auf der Welle der Tragtrommel angeordnet sein.
Es wird hierdurch in vorteilhafter Weise der Zusammenbau erleichtert und die Möglichkeit geschaffen, die exzentrische Lage der Antriebsscheiben den Betriebsbedingungen in jeder Weise anzupassen und zu sichern.
Die Erfindung wird im folgenden an Hand der Zeichnung an einem schematischen Ausführungs-
809 5Ϊ8/Ϊ18-
beispiel erläutert, ohne daß die Erfindung auf dieses Beispiel beschränkt sein soll. In der Zeichnung stellt dar:
Fig. 1 die Ansicht einer erfindungsgemäßen Vorrichtung,
Fig. 2 einen Teil der Seitenansicht zur Fig. 1, wobei eine Antriebsscheibe mit der Lagerung im Schnitt dargestellt ist.
Die Vorrichtung weist eine in der Stuhlung 14 gelagerte Tragtrommel 1 mit einem Bolzen 2 auf. der in einer Ausnehmung 4 der Antriebsscheibe 3 geführt ist und deren Mitnahme bewirkt. Die Ausnehmung 4 ist in radialer Richtung schlitzförmig ausgebildet, so daß beim Umlaufen zwischen dem Bolzen 2 und der Ausnehmung 4 Relativbewegungen möglich sind. Die Antriebsscheibe 3 läuft auf einem Wälzlager 5, das auf der Exzenterbuchse 6 angeordnet ist. Die Exzenterbuchse 6 ist auf dem Tragtrommellager 7 gelagert, das die Welle 15 der Tragtrommel 1 umschließt, und bei 8 gegen Verdrehung gesichert. Beim Umlauf der Tragtrommel 1 um deren Drehachse 9 rotiert die Antriebsscheibe 3 um ihre Drehachse 10. Die Tragtrommel 1 und die Antriebsscheibe 3 besitzen gleiche oder angenäherte Umfangsgeschwindigkeiten. Geringe Geschwindigkeitsänderungen der Antriebsscheibe 3 — hervorgerufen bei der Drehung durch das Wandern des Bolzens 2 in der Ausnehmung 4 — sind bei Berücksichtigung der geringen exzentrischen Verlagerung der Achsen 9 und 10 zueinander ohne Bedeutung für die Wirkungsweise der Vorrichtung. Die Mittel zur Übertragung des Antriebes können im Kreisbogen konzentrisch um eine der Drehachsen so angeordnet werden, daß der Aufwickeldorn 11 bei der Übernahme der Bahn 13 eine völlig gleiche oder angenäherte Umlaufsgeschwindigkeit aufweist. Der Aufwickeldorn 11 legt sich beim Verschwenken des Armes 12 zuerst an die Antriebsscheiben 3, wobei die Bahn 13 noch ohne Berührung des Aufwickeldornes 11 zwischen diesem und der Tragtrommel hindurchläuft. Beim weiteren Verschwenken des Armes 12 legt sich der Aufwickeldorn 11 schließlich auf die Tragtrommel 1 auf und wird nun von dieser unmittelbar angetrieben, bis er nach dem Aufrollen der Bahn 13 aus der Vorrichtung gehoben wird.

Claims (8)

Patentansprüche:
1. Vorrichtung zum Aufwickeln von Papier-, Karton-, Cellulose- oder dergleichen Bahnen mit einer Tragtrommel für die Wickelrolle und einem von der Tragtrommel abgeleiteten Antrieb, durch den der noch leere, während des Rollenwechsels in Bereitschaft stehende Aufwickeldorn mit der Geschwindigkeit der Bahn in Übereinstimmung gebracht wird, bevor sich dieser auf die Bahn
ίο aufsetzt, dadurch gekennzeichnet, daß der Antrieb für den in Bereitschaft stehenden Wickeldorn (11) aus mindestens einer die Welle (15) der Tragtrommel (1) umschließenden, jedoch zu dieser exzentrisch gelagerten und von ihr mitgenommenen Antriebsscheibe (3) besteht.
2. Vorrichtung nach Anspruch 1. dadurch gekennzeichnet, daß die Lage des Zentrums (10) der Scheiben (3) zur Drehachse (91 der Tragtrommel (1) einstellbar ist.
3. Vorrichtung nach Anspruch 1 und 2. dadurch gekennzeichnet, daß zum Antrieb der Scheiben (3) Mitnehmer an der Tragtrommel (1) vorgesehen sind, beispielsweise Bolzen (2). die in Ausnehmungen (4) der Scheiben eingreifen.
4. \rorrichtung nach Anspruch 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, daß die Antriebsscheiben (3) auf Buchsen, Wälzlagern (5) od. dgl. angeordnet sind. die ihrerseits lose auf Exzenterbuchsen (6) laufen.
5. Vorrichtung nach Anspruch 1 bis 4. dadurch gekennzeichnet, daß die Exzenterbuchsen (6) einstellbar und gegen Verdrehung gesichert sind.
6. Vorrichtung nach Anspruch 1 bis 5, dadurch gekennzeichnet, daß die Exzenterbuchsen (6) auf den Lagern (7) der Welle (15) angeordnet sind.
7. Vorrichtung nach Anspruch 1 bis 5, dadurch gekennzeichnet, daß die Exzenterbuchsen (6) in der Stuhlung (14) angeordnet sind.
8. Vorrichtung nach Anspruch 1 bis 5, dadurch
gekennzeichnet, daß die Exzenterbuchsen (6) auf der Welle (15) der Tragtrommel (3) angeordnet sind.
In Betracht gezogene Druckschriften:
Deutsche Auslegeschrift V 8476 VII/55 e (bekanntgemacht am 19. 7. 1956).
Hierzu 1 Blatt Zeichnungen
© 809 598/318 «. SS
DED23871A 1956-09-21 1956-09-21 Vorrichtung zum Aufwickeln von Papier-, Karton-, Cellulose- oder dergleichen Bahnen Pending DE1037255B (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DED23871A DE1037255B (de) 1956-09-21 1956-09-21 Vorrichtung zum Aufwickeln von Papier-, Karton-, Cellulose- oder dergleichen Bahnen

Applications Claiming Priority (2)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DED23871A DE1037255B (de) 1956-09-21 1956-09-21 Vorrichtung zum Aufwickeln von Papier-, Karton-, Cellulose- oder dergleichen Bahnen
FR1178029D FR1178029A (fr) 1956-09-21 1957-06-28 Dispositif d'enroulement avec tambour support, pour bandes de papier, de carton, de cellulose, etc.

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE1037255B true DE1037255B (de) 1958-08-21

Family

ID=7037975

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DED23871A Pending DE1037255B (de) 1956-09-21 1956-09-21 Vorrichtung zum Aufwickeln von Papier-, Karton-, Cellulose- oder dergleichen Bahnen

Country Status (2)

Country Link
DE (1) DE1037255B (de)
FR (1) FR1178029A (de)

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE1172921B (de) * 1961-02-02 1964-06-25 Brieden & Co Maschf K Vorrichtung zum Rollenwechsel und Querschneiden von Folienbahnen bei Verwendung von Oberflaechenwicklern

Citations (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE956193C (de) * 1955-02-12 1957-01-17 Voith Gmbh J M Mit einer Tragtrommel versehene Vorrichtung zum Aufrollen von Papierbahnen od. dgl.

Patent Citations (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE956193C (de) * 1955-02-12 1957-01-17 Voith Gmbh J M Mit einer Tragtrommel versehene Vorrichtung zum Aufrollen von Papierbahnen od. dgl.

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE1172921B (de) * 1961-02-02 1964-06-25 Brieden & Co Maschf K Vorrichtung zum Rollenwechsel und Querschneiden von Folienbahnen bei Verwendung von Oberflaechenwicklern

Also Published As

Publication number Publication date
FR1178029A (fr) 1959-05-04

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE2653173A1 (de) Verfahren und vorrichtung zur steuerung der spannung einer kontinuierlich einer taktweise arbeitenden maschine zugefuehrten materialbahn
DE2553935A1 (de) Fadenspeicher- und -liefervorrichtung
EP0063690B1 (de) Vorrichtung zum Aufwickeln eines Fadens
EP0534959A1 (de) Aufwickelvorrichtung für rollenschneidemaschinen des stützwalzentyps od. dgl.
EP2079654A1 (de) Schwenkbare anlegewalze im wendewickler
CH687186A5 (de) Zugwalzenpaar, insbesondere an Druckmaschinen.
DE2848872A1 (de) Vorrichtung zur steuerung einer eine kontinuierlich zugefuehrte materialbahn taktweise verarbeitenden maschine
DE1037255B (de) Vorrichtung zum Aufwickeln von Papier-, Karton-, Cellulose- oder dergleichen Bahnen
DE2905631C2 (de) Walzgerüst mit mindestens einer von einer losen drehbaren Hülse umgebenden Stützwalze
DE2602392C2 (de) Tangentialriemenantrieb für Spinnrotoren
DE1234474B (de) Antriebsvorrichtung fuer Wickelmaschinen
CH687302A5 (de) Längsschneideinrichtung für Bahnen.
DE2522348C2 (de) Rollenbahnkurve
DE60109323T2 (de) Vorrichtung und verfahren zum wickeln von bahnen
DE841265C (de) Einrichtung zur Rueckuebertragung der beim Umrollen von Papier- oder Gewebebahnen durch die Spannung der Stoffbahn erzeugten Kraft auf eine anzutreibende Welle
DE2439042A1 (de) Mechanischer kontinuierlicher geschwindigkeitsregler
AT212686B (de) Einrichtung für den Rollenwechsel zwecks kontinuierlicher Führung einer von Rollen abgezogenen Materialbahn
DE971961C (de) Walzenstreckmaschine
DE2129410B2 (de) Vorrichtung zum kontinuierlichen aufwickeln
DE958264C (de) Vorschubwalzeneinrichtung fuer Papierverarbeitungsmaschinen
AT118648B (de) Vorrichtung zum Heben und Auswechseln der Papierrollen bei Druckmaschinen, insbesondere Rotationsdruckmaschinen.
CH664348A5 (de) Faserbandablegeeinrichtung fuer eine karde, strecke oder dergleichen.
DE581768C (de) Verfahren zum Aufwickeln einer Werkstoffbahn aus Papier o. dgl.
DE2445473C3 (de) Rohrabzugmaschine
DE573948C (de) Umrollmaschine fuer Werkstoffbahnen aus Papier o. dgl.