DE102018216188A1 - Abgeschirmtes Kabel mit zwei Kernen und Kabelbaum - Google Patents

Abgeschirmtes Kabel mit zwei Kernen und Kabelbaum Download PDF

Info

Publication number
DE102018216188A1
DE102018216188A1 DE102018216188.7A DE102018216188A DE102018216188A1 DE 102018216188 A1 DE102018216188 A1 DE 102018216188A1 DE 102018216188 A DE102018216188 A DE 102018216188A DE 102018216188 A1 DE102018216188 A1 DE 102018216188A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
cores
metal foil
shielded cable
shielded
electric wires
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Withdrawn
Application number
DE102018216188.7A
Other languages
English (en)
Inventor
Taketo Kumada
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Yazaki Corp
Original Assignee
Yazaki Corp
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Yazaki Corp filed Critical Yazaki Corp
Publication of DE102018216188A1 publication Critical patent/DE102018216188A1/de
Withdrawn legal-status Critical Current

Links

Images

Classifications

    • HELECTRICITY
    • H01ELECTRIC ELEMENTS
    • H01BCABLES; CONDUCTORS; INSULATORS; SELECTION OF MATERIALS FOR THEIR CONDUCTIVE, INSULATING OR DIELECTRIC PROPERTIES
    • H01B7/00Insulated conductors or cables characterised by their form
    • H01B7/17Protection against damage caused by external factors, e.g. sheaths or armouring
    • HELECTRICITY
    • H01ELECTRIC ELEMENTS
    • H01BCABLES; CONDUCTORS; INSULATORS; SELECTION OF MATERIALS FOR THEIR CONDUCTIVE, INSULATING OR DIELECTRIC PROPERTIES
    • H01B11/00Communication cables or conductors
    • H01B11/02Cables with twisted pairs or quads
    • H01B11/06Cables with twisted pairs or quads with means for reducing effects of electromagnetic or electrostatic disturbances, e.g. screens
    • H01B11/10Screens specially adapted for reducing interference from external sources
    • HELECTRICITY
    • H01ELECTRIC ELEMENTS
    • H01BCABLES; CONDUCTORS; INSULATORS; SELECTION OF MATERIALS FOR THEIR CONDUCTIVE, INSULATING OR DIELECTRIC PROPERTIES
    • H01B7/00Insulated conductors or cables characterised by their form
    • H01B7/17Protection against damage caused by external factors, e.g. sheaths or armouring
    • H01B7/18Protection against damage caused by wear, mechanical force or pressure; Sheaths; Armouring
    • HELECTRICITY
    • H01ELECTRIC ELEMENTS
    • H01BCABLES; CONDUCTORS; INSULATORS; SELECTION OF MATERIALS FOR THEIR CONDUCTIVE, INSULATING OR DIELECTRIC PROPERTIES
    • H01B7/00Insulated conductors or cables characterised by their form
    • H01B7/17Protection against damage caused by external factors, e.g. sheaths or armouring
    • H01B7/18Protection against damage caused by wear, mechanical force or pressure; Sheaths; Armouring
    • H01B7/22Metal wires or tapes, e.g. made of steel
    • H01B7/228Metal braid
    • HELECTRICITY
    • H05ELECTRIC TECHNIQUES NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • H05KPRINTED CIRCUITS; CASINGS OR CONSTRUCTIONAL DETAILS OF ELECTRIC APPARATUS; MANUFACTURE OF ASSEMBLAGES OF ELECTRICAL COMPONENTS
    • H05K9/00Screening of apparatus or components against electric or magnetic fields
    • H05K9/0073Shielding materials
    • H05K9/0098Shielding materials for shielding electrical cables
    • HELECTRICITY
    • H01ELECTRIC ELEMENTS
    • H01BCABLES; CONDUCTORS; INSULATORS; SELECTION OF MATERIALS FOR THEIR CONDUCTIVE, INSULATING OR DIELECTRIC PROPERTIES
    • H01B11/00Communication cables or conductors
    • H01B11/02Cables with twisted pairs or quads
    • H01B11/06Cables with twisted pairs or quads with means for reducing effects of electromagnetic or electrostatic disturbances, e.g. screens
    • H01B11/10Screens specially adapted for reducing interference from external sources
    • H01B11/1025Screens specially adapted for reducing interference from external sources composed of a helicoidally wound tape-conductor
    • HELECTRICITY
    • H01ELECTRIC ELEMENTS
    • H01BCABLES; CONDUCTORS; INSULATORS; SELECTION OF MATERIALS FOR THEIR CONDUCTIVE, INSULATING OR DIELECTRIC PROPERTIES
    • H01B7/00Insulated conductors or cables characterised by their form
    • H01B7/0045Cable-harnesses

Landscapes

  • Engineering & Computer Science (AREA)
  • Microelectronics & Electronic Packaging (AREA)
  • Physics & Mathematics (AREA)
  • Electromagnetism (AREA)
  • Insulated Conductors (AREA)

Abstract

Es werden ein abgeschirmtes Kabel mit zwei Kernen und ein Kabelbaum vorgesehen. Das abgeschirmte Kabel mit zwei Kernen umfasst zwei isolierte Elektrodrähte, eine Metallfolie, die entlang der Länge der Elektrodrähte derart vorgesehen ist, dass sie die zwei Elektrodrähte bedeckt, und eine Hülle, die um die Metallfolie herum in einem gefüllten Zustand ausgebildet ist. Die Metallfolie umfasst eine Folie und eine Metallschicht. Die Dicke der Folie ist größer als oder gleich 20 µm.

Description

  • HINTERGRUND DER ERFINDUNG
  • Erfindungsfeld
  • Die vorliegende Erfindung betrifft ein abgeschirmtes Kabel mit zwei Kernen und einen Kabelbaum.
  • Stand der Technik
  • Es sind abgeschirmte Kabel mit zwei Kernen für eine Hochgeschwindigkeits-Digitalsignalübertragung bekannt, bei denen die Leckdämpfungseigenschaft verbessert ist, wenn Differentialsignale auf sie angewendet werden. Derartige abgeschirmte Kabel mit zwei Kernen umfassen zwei Elektrodrähte, eine Metallfolie, die die zwei Elektrodrähte umgibt, ein Metallgeflecht, das auf der Metallfolie ausgebildet ist, und eine Hülle, die auf dem Metallgeflecht ausgebildet ist. Weil derartige abgeschirmte Kabel mit zwei Kernen für das Übertragen von hochfrequenten Signalen verwendet werden, ist es hinsichtlich des Skineffekts und des Rückstroms effektiv, eine Metallfolie mit einer glatten Fläche zu verwenden.
  • Es sind auch abgeschirmte Kabel mit mehr (drei oder mehr) Kernen bekannt (siehe zum Beispiel die Patentdokumente 1-3). Das Patentdokument 1 gibt ein abgeschirmtes Kabel an, in dem jedes Paar von Elektrodrähten durch eine Metallfolie abgeschirmt ist und die Anzahl von abgeschirmten Paaren von Elektrodrähten derart angeordnet sind, dass sie einen Kreis bilden.
  • Das Patentdokument 2 gibt ein abgeschirmtes Kabel mit einem vierfachen Aufbau an, der durch das einmalige Verdrillen von vier isolierten Elektrodrähten (vier Kerndrähten) gebildet wird. Eine Metallfolie ist um die vier Kerndrähte herum ausgebildet, ein Metallgeflecht ist an der Außenumfangsfläche der Metallfolie ausgebildet und eine Hülle ist an der Außenumfangsfläche des Metallgeflechts ausgebildet.
  • Das Patentdokument 3 gibt ein abgeschirmtes Kabel mit einem Aufbau an, der durch das einmalige Verdrillen von drei isolierten Elektrodrähten (drei Kerndrähten) gebildet wird. Ein schlauchförmiges Glied mit einem darin enthaltenen magnetischen Pulver ist lateral (genauer gesagt spiralförmig) um die drei Kerndrähte gewickelt, und eine Hülle ist auf der Außenumfangsfläche des schlauchförmigen Glieds ausgebildet.
  • Weiterhin sind abgeschirmte Kabel mit zwei Kernen und abgeschirmte Kabel mit einem Kern wie in den Patentdokumenten 4 und 5 angegeben bekannt. Das Patentdokument 4 gibt ein abgeschirmtes Kabel an, in dem eine Metallfolie lateral (insbesondere spiralförmig) um zwei parallele isolierte Elektrodrähte (zwei Kerndrähte) gewickelt ist und ein Kunstharzband an der Außenumfangsfläche der Metallfolie ausgebildet ist.
  • Das Patentdokument 5 gibt ein abgeschirmtes Kabel an, in dem eine Metallfolie um einen isolierten Elektrodraht herum entlang einer Länge des Kabels vorgesehen ist und eine Hülle an der Außenumfangsfläche der Metallfolie ausgebildet ist.
    • Patentdokument 1: JP-A-2015-72774
    • Patentdokument 2: JP-A-2003-132743
    • Patentdokument 3: JP-A-2015-153497
    • Patentdokument 4: JP-A-2015-185527
    • Patentdokument 5: JP-A-2007-265797
  • ZUSAMMENFASSUNG DER ERFINDUNG
  • Vorzugsweise weisen abgeschirmte Kabel eine charakteristische Impedanz auf. Bei abgeschirmten Kabeln mit zwei Kernen, in denen zwei isolierte Elektrodrähte mit einer Metallfolie entlang der Länge des Elektrodrahts bedeckt sind und eine Hülle an der Außenumfangsfläche der Metallfolie durch Strangpressen ausgebildet ist, drückt die Kunstharzhülle während des Strangpressens gegen die Metallfolie. Dadurch wird die Metallfolie nach innen gebogen.
  • 7 ist eine Schnittansicht eines abgeschirmten Kabels mit zwei Kernen als eines ersten Bezugsbeispiels. 8 ist eine Schnittansicht eines abgeschirmten Kabels mit drei Kernen als eines zweiten Bezugsbeispiels. Wie in 7 gezeigt, wird in dem abgeschirmten Kabel mit zwei Kernen, in dem zwei isolierte Elektrodrähte durch eine Metallfolie MF derart bedeckt werden, dass gegenüberliegende Seiten der Metallfolie MF in Kontakt miteinander kommen, die Metallfolie MF an mittleren Teilen (Biegepositionen BP) der Längsabschnitte einer elliptischen Form in einem Querschnitt nach innen gebogen. Deshalb ergibt sich das Problem, dass die Impedanz zwischen den zwei Kerndrähten instabil gemacht wird und dadurch der Abschirmungseffekt vermindert wird.
  • Im Gegensatz dazu ist in dem abgeschirmten Kabel mit drei Kernen von 8 die Form der Metallfolie MF weniger für eine Beeinträchtigung anfällig als in dem abgeschirmten Kabel mit zwei Kernen, sodass das oben geschilderte Problem weniger wahrscheinlich auftritt. Weil in dem abgeschirmten Kabel mit zwei Kernen nur zwei Biegepositionen BP vorgesehen sind, neigt die Kraft dazu, an den zwei Positionen während des Strangpressens konzentriert zu werden. Im Gegensatz dazu ist in dem abgeschirmten Kabel mit drei Kernen die Anzahl von Biegepositionen auf drei erhöht, sodass die Kraft während des Strangpressens bessert verteilt wird und somit die Form der Metallfolie MF weniger zu einer Beeinträchtigung neigt und also das oben geschilderte Problem weniger wahrscheinlich auftritt. Bei abgeschirmten Kabeln mit vier oder mehr Kernen ist eine Beeinträchtigung der Form der Metallfolie MF noch weniger wahrscheinlich. Wie oben beschrieben neigen abgeschirmte Kabel mit zwei Kernen zu dem Problem, das bei den abgeschirmten Kabeln der Patentdokumente 1-3 nicht gegeben ist.
  • Das in dem Patentdokument 5 angegebene abgeschirmte Kabel weist überhaupt keine Biegeposition auf. Es kann also gesagt werden, dass die abgeschirmten Kabel mit zwei Kernen zu dem Problem neigen, das bei dem abgeschirmten Kabel des Patentdokuments 5 nicht gegeben ist.
  • Eine Maßnahme zur Behebung des oben genannten Problems besteht darin, Zwischenraumfäden IS in der Metallfolie vorzusehen. 9 ist eine Schnittansicht eines abgeschirmten Kabels als eines dritten Bezugsbeispiels. Wie in 9 gezeigt, sind Zwischenraumfäden IS neben zwei Kerndrähten angeordnet, und ist eine Metallfolie MF um die zwei Kerndrähte und die Zwischenraumfäden IS herum ausgebildet. Die Zwischenraumfäden IS verhindern, dass die Metallfolie MF ihre ursprüngliche Form verliert. Weil bei dieser Konfiguration jedoch ein Schritt zum Vorsehen der Zwischenraumfäden IS in der Metallfolie MF erforderlich ist, dauert die Herstellung des abgeschirmten Kabels länger und ist eine größere Anzahl von Arbeitsschritten erforderlich.
  • Weiterhin kann das Problem des Biegens der Metallfolie gelöst werden, indem die Metallfolie lateral wie in dem abgeschirmten Kabel des Patentdokuments 4 gewickelt wird. Wenn die Metallfolie lateral um die zwei isolierten Elektrodrähte gewickelt wird, kann die Metallfolie in einem gedehnten Zustand um die isolierten Kerne gewickelt werden, sodass die Metallfolie weniger zu einer Biegung neigt, weil ihre Spannung erhöht ist. Die Herstellung des abgeschirmten Kabels dauert jedoch länger und es ist eine größere Anzahl von Arbeitsschritten erforderlich, wenn die Metallfolie lateral und nicht longitudinal gewickelt wird (insbesondere wird die Metallfolie longitudinal um die Elektrodrähte derart gewickelt, dass gegenüberliegende Seiten der Metallfolie in der Länge des Elektrodrahts in Kontakt miteinander entlang der Länge des Elektrodrahts kommen).
  • Wie oben beschrieben, ist es in abgeschirmten Kabeln mit zwei Kernen schwierig, eine Stabilisierung der charakteristischen Impedanz und eine Reduktion in der Anzahl von Arbeitsschritten zu erzielen.
  • Die Erfindung nimmt auf die vorstehend geschilderten Probleme Bezug, wobei es eine Aufgabe der Erfindung ist, ein abgeschirmtes Kabel mit zwei Kernen und einen Kabelbaum vorzusehen, die eine Stabilisierung der charakteristischen Impedanz und eine Reduktion in der Anzahl von Arbeitsschritten erzielen können.
  • Die Erfindung sieht ein abgeschirmtes Kabel mit zwei Kernen vor, das zwei Elektrodrähte, eine Metallfolie, die entlang einer Länge der Elektrodrähte derart vorgesehen ist, dass sie die zwei Elektrodrähte bedeckt, und eine Hülle, die um die Metallfolie herum in einem gefüllten Zustand ausgebildet ist, umfasst. Die Metallfolie umfasst eine Folie und eine Metallschicht, wobei die Dicke der Folie größer als oder gleich 20 µm ist.
  • Weil bei diesem abgeschirmten Kabel mit zwei Kernen die Metallfolie entlang der Länge des Elektrodrahts derart vorgesehen wird, dass sie die zwei Elektrodrähte bedeckt, kann die Anzahl der Arbeitsschritte kleiner vorgesehen werden als bei einem lateralen Wickeln. Und weil die Metallfolie die Folie und die Metallschicht umfasst und die Dicke der Folie größer als oder gleich 20 µm ist, kann ein Biegen der Metallfolie durch die dicke Folie auch dann unterdrückt werden, wenn während des Strangpressens der Hülle eine Kraft auf die Metallfolie wirkt. Die charakteristische Impedanz neigt also nicht dazu, instabil zu werden. Es können also eine Stabilisierung der charakteristischen Impedanz und eine Reduktion der Anzahl von Arbeitsschritten erzielt werden.
  • In dem oben genannten abgeschirmten Kabel mit zwei Kernen ist vorzugsweise ein Geflecht zwischen der Metallfolie und der Hülle vorgesehen, das durch das Flechten von Metalldrähten gebildet wird.
  • In dem abgeschirmten Kabel mit zwei Kernen ist das Geflecht zwischen der Metallfolie und der Hülle vorgesehen und wird durch das Flechten von Metalldrähten ausgebildet. Wenn also zum Beispiel das abgeschirmte Kabel mit zwei Kernen mit einem abgeschirmten Steckverbinder verbunden wird, kann das Geflecht derart mit dem Steckverbinder verbunden werden, dass kein nicht-abgeschirmter Teil gebildet wird. Dadurch können ein Rauschlecken und eine Beeinflussung durch externes Rauschen durch einen nicht-abgeschirmten Teil hindurch verhindert werden. Weiterhin kann ein Reißen der Metallfolie verhindert werden, wenn diese zum Beispiel mit einem abgeschirmten Steckverbinder verbunden und zu diesem gezogen wird.
  • Die Erfindung sieht weiterhin einen Kabelbaum vor, der das oben genannte abgeschirmte Kabel mit zwei Kernen und ein weiteres Glied, das einen Weichmacher enthält und neben dem abgeschirmten Kabel mit zwei Kernen vorgesehen ist, umfasst.
  • Der Kabelbaum umfasst das abgeschirmte Kabel mit zwei Kernen und das andere Kabel, das einen Weichmacher enthält und neben dem abgeschirmten Kabel mit zwei Kernen angeordnet ist. Auf diese Weise kann unterdrückt werden, dass der in dem anderen Kabel enthaltene Weichmacher in einer Umgebung mit einer hohen Temperatur verdampft und sich zu den Isolatoren der isolierten Elektrokabel bewegt, wo er die Durchlässigkeit der Isolatoren vergrößern und deren Abschirmungsleistung vermindern würde.
  • Die Erfindung kann ein abgeschirmtes Kabel mit zwei Kernen und einen Kabelbaum vorsehen, die eine Stabilisierung der charakteristischen Impedanz und eine Reduktion der Anzahl von Arbeitsschritten erzielen können.
  • Figurenliste
    • 1 ist eine perspektivische Ansicht eines Kabelbaums, der ein abgeschirmtes Kabel mit zwei Kernen gemäß einer Ausführungsform der Erfindung umfasst.
    • 2 ist eine perspektivische Ansicht des abgeschirmten Kabels mit zwei Kernen von 1.
    • 3 ist eine Schnittansicht des abgeschirmten Kabels mit zwei Kernen von 1.
    • 4 ist ein Kurvendiagramm, das eine charakteristische Impedanzkennlinie eines Beispiels des abgeschirmten Kabels mit zwei Kernen gemäß der Ausführungsform und eines Vergleichsbeispiels zeigt.
    • 5 ist ein Kurvendiagramm, das eine Leckdämpfungskennlinie eines Beispiels des abgeschirmten Kabels mit zwei Kernen gemäß der Ausführungsform und eines Vergleichsbeispiels zeigt.
    • 6 ist eine Schnittansicht eines Teils von 3.
    • 7 ist eine Schnittansicht eines abgeschirmten Kabels mit zwei Kernen als eines ersten Bezugsbeispiels.
    • 8 ist eine Schnittansicht eines abgeschirmten Kabels mit drei Kernen als eines zweiten Bezugsbeispiels.
    • 9 ist eine Schnittansicht eines abgeschirmten Kabels als eines dritten Bezugsbeispiels.
  • BESCHREIBUNG EINER BEVORZUGTEN AUSFÜHRUNGSFORM
  • Im Folgenden wird die Erfindung anhand einer bevorzugten Ausführungsform beschrieben. Die Erfindung ist nicht auf die folgende Ausführungsform beschränkt, wobei Modifikationen an der hier beschriebenen Ausführungsform vorgenommen werden können, ohne dass deshalb der Erfindungsumfang verlassen wird. Ein Teil der Komponenten der folgenden Ausführungsform wird nicht beschrieben oder in den Zeichnungen gezeigt. Und natürlich können bekannte Techniken in geeigneter Weise für die hier nicht beschriebenen und gezeigten Teile der Ausführungsform verwendet werden, ohne dies der hier gegebenen Beschreibung widerspricht.
  • 1 ist eine perspektivische Ansicht eines Kabelbaums WH, der ein abgeschirmtes Kabel 1 mit zwei Kernen gemäß der Ausführungsform der Erfindung umfasst. Wie in 1 gezeigt, umfasst der Kabelbaum WH das abgeschirmte Kabel 1 mit zwei Kernen und ein weiteres Kabel (anderes Glied) 100.
  • Das andere Kabel 100 ist zum Beispiel ein dicker Elektrodraht wie etwa ein Stromversorgungsdraht oder ein dünner Elektrodraht wie etwa ein Signaldraht und umfasst einen Leiter 101 und einen Isolator 102, der den Leiter 101 umgibt. Der Isolator 102 enthält einen Weichmacher und ist etwa aus PVC (Polivinylchlorid) ausgebildet. Ein Kunstharzband RT ist um die Kombination aus dem abgeschirmten Kabel 1 mit zwei Kernen und dem anderen Kabel 100 gewickelt, oder es sind ein Wellrohr (nicht gezeigt), Anschlüsse (nicht gezeigt), Steckverbinder (nicht gezeigt) oder ähnliches an denselben angebracht.
  • 2 ist eine perspektivische Ansicht des abgeschirmten Kabels 1 mit zwei Kernen von 1. 3 ist eine Schnittansicht des abgeschirmten Kabels 1 mit zwei Kernen von 1. Wie in 2 und 3 gezeigt, umfasst das abgeschirmte Kabel 1 mit zwei Kernen zwei isolierte Elektrodrähte (nachfolgend einfach als Elektrodrähte bezeichnet) 10, eine Metallfolie 20, ein Geflecht 30 und eine Hülle 40.
  • Jeder isolierte Draht 10 umfasst einen Leiter 11 und einen Isolator 12, der um den Leiter 11 herum ausgebildet ist. Beispiele für den Leiter 11 sind ein weicher Kupferdraht, ein versilberter weicher Kupferdraht, ein verzinnter weicher Kupferdraht und ein verzinnter Kupferlegierungsdraht. Der Leiter 11 wird in dieser Ausführungsform durch einen einzelnen Elementdraht gebildet, wobei er aber auch aus zwei oder mehr Elementdrähten bestehen könnte. Der Isolator 12, der ein Glied zum Bedecken des Leiters 11 ist, besteht aus PE (Polyethylen), PP (Polypropylen) oder ähnlichem. Die relative Durchlässigkeit des Isolators 12 ist kleiner oder gleich 3,0.
  • Die Metallfolie 20 weist einen zweischichtigen Aufbau auf, der aus einer Folie 21 und einer Metallschicht 22 besteht. Die Folie 21 ist eine nicht-leitende Kunstharzfolie, die zum Beispiel aus einem PET (Polyethylenterephthalat)-Kunstharz besteht und ausreichend fein ist, um das Eindringen eines Weichmachers zu verhindern. Die Folie 21 kann aus einem Fluorkohlenstoffharz ausgebildet sein. Die Folie 21 ist eine biaxial gedehnte Folie, die durch das Dehnen einer thermoplastischen Folie in zwei Richtungen (vertikal und horizontal) bei einer hohen Temperatur erzeugt wird, sodass sie in den vertikalen und horizontalen Richtungen fest ist (d.h. kaum reißt). Die Metallschicht 22 ist eine Schicht aus einem leitenden Metall (z.B. Kupfer oder Aluminium), die um die Folie 21 herum ausgebildet ist. Die Metallfolie 20 ist entlang der Länge der zwei isolierten Elektrodrähte 10 vorgesehen und bedeckt die zwei isolierten Elektrodrähte 10 derart, dass die Metallschicht 22 außen angeordnet ist.
  • Das Geflecht 30 ist aus einem Bündel von mehreren Drähten wie etwa weichen Kupferdrähten, versilberten weichen Kupferdrähten, verzinnten weichen Kupferdrähten oder verzinnten Kupferlegierungsdrähten gestrickt. Jeder Metalldraht kann eine beschichtete Faser sein, die durch das Beschichten einer Faser mit einem Metall ausgebildet wird. Alternativ dazu kann das Geflecht 30 aus einem flachen Bündel mehrerer miteinander verbundener Metalldrähte gestrickt sein.
  • Die Hülle 40 ist ein Isolator, der die Außenumfangsfläche des Geflecht 30 bedeckt. Die Hülle 40 ist außerhalb der Metallfolie 20 und des Geflechts 30 in einem gefüllten Zustand vorgesehen. Das heißt, dass die Hülle 40 keinen schlauchförmigen Aufbau mit darin einem Zwischenraum aufweist, sondern in einem festen Zustand vorgesehen ist. Die Hülle 40 mit diesem Aufbau ist außerhalb des Aufbaus mit den isolierten Elektrodrähten 10, der Metallfolie 20 und des Geflechts 30 durch ein festes Strangpressen mit diesem Aufbau vorgesehen. Zum Beispiel ist die Hülle 40 aus PE, PP oder PVC ausgebildet.
  • Weil in der Ausführungsform die Folie 21 aus einem PET-Kunstharz ausgebildet ist, wird eine Bewegung des Weichmachers zu den Isolatoren 12, die aus PP oder PE ausgebildet sind, unter Verwendung einer Differenz des Löslichkeitsparameterwerts (Solubility Parameter bzw. SP-Wert) verhindert. Wenn die Hülle 40 aus PVC ausgebildet ist, kann unter Umständen der in der Hülle 40 oder dem Isolator 102 des Kabels 100 enthaltene Weichmacher in einer Umgebung mit einer hohen Temperatur verdampfen und sich zu den Isolatoren 12 der isolierten Elektrodrähte 10 bewegen und deren Einfügedämpfungseigenschaft vermindern. In der Ausführungsform kann dies durch die aus einem PET-Kunstharz ausgebildete Folie 21 verhindert werden.
  • Weiterhin ist in dem abgeschirmten Kabel 1 mit zwei Kernen gemäß der Ausführungsform die Dicke der Folie 21 größer als oder gleich 20 µm. Die dicke Folie 21 kann also ein nach innen gerichtetes Biegen der Metallfolie 20 verhindern, wenn während des Strangpressens der Hülle 40 eine Kraft auf die Metallfolie 20 wirkt.
  • Im Folgenden werden ein Beispiel eines abgeschirmten Kabels 1 mit zwei Kernen gemäß der Ausführungsform und ein Vergleichsbeispiel beschrieben. 4 und 5 sind Kurvendiagramme, die Kennlinien und insbesondere die charakteristische Impedanzkennlinie und die Leckdämpfungskennlinie eines Beispiels des abgeschirmten Kabels 1 mit zwei Kernen und eines Vergleichsbeispiels zeigen. In 4 und 5 werden die Kennlinien des Beispiels durch eine durchgezogene Linie wiedergegeben und werden die Kennlinien des Vergleichsbeispiels durch eine Strichlinie wiedergegeben.
  • In dem Beispiel des abgeschirmten Kabels 1 mit zwei Kernen der Erfindung besteht jeder Leiter 11 aus einem verdrillten Draht aus weichem Kupfer mit 7/0,16 Drähten/mm und einem Außendurchmesser von 0,48 mm. Daraus resultiert, dass die Größe jedes Leiters 11 AWG 26/0,13 im Quadrat betrug. Jeder Isolator 12 hatte eine Dicke von 0,36 mm und einen Außendurchmesser von 1,20 ± 0,05 mm und war aus einem quervernetzten HDPE (High-Density Polyethylen) ausgebildet. Die zwei isolierten Elektrodrähte 10 wiesen einen Verdrillungsabstand von 30 mm und einen Verdrillungsaußendurchmesser von 2,40 mm auf.
  • Die Folie 21 war eine PET-Folie mit einer Dicke von 25 µm, und die Metallschicht 22 war aus Aluminium ausgebildet. Die isolierten Elektrodrähte 10 waren durch die Metallfolie 20 bedeckt, sodass der Außendurchmesser 2,51 mm betrug. Das Geflecht 30 war ein Geflecht aus einem verzinnten weichen Kupferdraht, das einen Elementdrahtdurchmesser von 0,08 mm, 8 Elementdrähte pro Gruppe, 16 Gruppen, einen Abstand von 32,6 mm, eine Dichte von 85% oder mehr und einen Außendurchmesser von 2,86 mm aufwies. Die Hülle 40 wies eine Dicke von ungefähr 0,570 mm und einen Außendurchmesser von 4,00 ± 0,2 mm auf und war aus einem hitzebeständigen PVC (3000 Stunden bei 105°C) ausgebildet.
  • Weiterhin entsprach das Vergleichsbeispiel (abgeschirmtes Kabel mit zwei Kernen) dem Beispiel des abgeschirmten Kabels 1 mit zwei Kernen gemäß der Ausführungsform, wobei jedoch die Folie 21 eine PET-Folie mit einer Dicke von 10 µm war.
  • Während wie in 4 gezeigt die charakteristische Impedanz des Vergleichsbeispiels im Bereich von 98 bis 102 Ω variierte, fiel das Beispiel in den Bereich von 100 bis 102 Ω. Es hat sich also herausgestellt, dass die charakteristische Impedanz des Beispiels des abgeschirmten Kabels 1 mit zwei Kernen gemäß der Ausführungsform stabiler ist als diejenige des Vergleichsbeispiels.
  • Während wie in 5 gezeigt die Leckdämpfung des Vergleichsbeispiels -68 dB um 300 MHz betrug, bliebt diejenige des Beispiels auch bei 900 MHz bei -80 dB. Es hat sich also herausgestellt, dass die Leckdämpfungseigenschaft des Beispiels des abgeschirmten Kabels 1 mit zwei Kernen gemäß der Ausführungsform besser ist als diejenige des Vergleichsbeispiels.
  • Zusammenfassend gesagt, war das abgeschirmte Kabel 1 mit zwei Kernen gemäß der Ausführungsform (PET-Foliendicke: 25 µm) besser als das Vergleichsbeispiel (PET-Foliendicke: 10 µm) sowohl in Bezug auf die charakteristische Impedanz als auch in Bezug auf die Leckdämpfung.
  • Obwohl nicht in den Zeichnungen gezeigt, wurden ähnliche Ergebnisse wie mit der PET-Folie mit einer Dicke von 25 µm auch mit der PET-Folie mit einer Dicke von 20 µm erhalten. Weiterhin wurden ähnliche Ergebnisse wie bei der PET-Folie auch bei einer Fluorinfolie erhalten.
  • Weil wie oben beschrieben in dem abgeschirmten Kabel 1 mit zwei Kernen gemäß der Ausführungsform die Metallfolie 20 entlang der Länge der isolierten Elektrodrähte 10 vorgesehen ist und die isolierten Elektrodrähte 10 bedeckt, kann die Anzahl von Arbeitsschritten kleiner vorgesehen werden als bei einer lateralen Wicklung. Und weil die Metallfolie 20 aus der Folie 21 und der Metallschicht 22 besteht und die Dicke der Folie 21 größer als oder gleich 20 µm ist, kann eine Biegung der Metallfolie 20 durch die dicke Folie 21 auch dann unterdrückt werden, wenn während des Strangpressens der Hülle 40 eine Kraft auf die Metallfolie 20 wirkt. Die charakteristische Impedanz neigt also nicht dazu, instabil zu werden. Es können also eine Stabilisierung der charakteristischen Impedanz und eine Reduktion der Anzahl von Arbeitsschritten erzielt werden.
  • 6 ist eine Schnittansicht eines Teils von 3. In dem abgeschirmten Kabel 1 mit zwei Kernen gemäß der Ausführungsform wird beim Durchführen einer Arbeit zum Ausbilden eines Anschlusses ein äußerer Endteil E der Metallfolie 20, der die isolierten Elektrodrähte 10 bedeckt, longitudinal mittels eines Werkzeugs abgeschnitten, das einen scharfen Endteil aufweist, der in den äußeren Endteil E gehakt wird. Das Haken des Endteils des Werkzeugs in den äußeren Endteil E ist schwierig, wenn die Metallfolie 20 dort nach innen gebogen ist. Weil die Metallfolie 20 nicht zu einer nach innen gerichteten Biegung neigt, weist das abgeschirmte Kabel 1 mit zwei Kernen gemäß der Ausführungsform nicht das Problem auf, dass das Einhaken des Endteils des Werkzeugs in den äußeren Endteil E der Metallfolie 20 erschwert wird.
  • Das durch das Flechten von Metalldrähten gebildete Geflecht 30 ist zwischen der Metallfolie 20 und der Hülle 40 vorgesehen. Wenn also zum Beispiel das abgeschirmte Kabel 1 mit zwei Kernen mit einem abgeschirmten Steckverbinder verbunden wird, kann das Geflecht 30 derart mit dem abgeschirmten Steckverbinder verbunden werden, dass kein nicht-abgeschirmter Teil gebildet wird. Daraus resultiert, dass ein Rauschlecken durch einen abgeschirmten Teil und eine Beeinflussung durch ein externes Rauschen verhindert werden können. Außerdem kann ein Reißen der Metallfolie 20 verhindert werden, wenn diese zum Beispiel mit einem abgeschirmten Steckverbinder verbunden und zu diesem gezogen wird.
  • Das Vorhandensein des Geflechts 30 sieht den Effekt vor, dass das abgeschirmte Kabel 1 mit zwei Kernen weniger zu einer Trennung von einem abgeschirmten Steckverbinder neigt als in einem Fall, in dem das Geflecht 30 mit dem abgeschirmten Steckverbinder verbunden ist, was zu der Sicherstellung einer erforderlichen Festigkeit beiträgt. Insbesondere werden in abgeschirmten Kabeln für eine Hochgeschwindigkeits-Digitalsignalübertragung ein Rauschlecken und eine Beeinflussung durch externes Rauschen beträchtlich, wenn die charakteristische Impedanz instabil wird. Durch die Verwendung eines Geflechts 30, deren Reißfestigkeit größer als oder gleich 100 N ist, kann auch dann verhindert werden, dass sich das abgeschirmte Kabel 1 mit zwei Kernen von einem abgeschirmten Steckverbinder löst, wenn ein Ende des abgeschirmten Kabels 1 mit zwei Kernen an dem abgeschirmten Steckverbinder befestigt ist und eine bestimmte Arbeit durchgeführt wird, während an dem anderen Ende gezogen wird.
  • Der Kabelbaum WH gemäß der Ausführungsform umfasst das abgeschirmte Kabel 1 mit zwei Kernen und das andere Kabel 100, das einen Weichmacher enthält und neben dem abgeschirmten Kabel 1 mit zwei Kernen angeordnet ist. Dadurch kann unterdrückt werden, dass der in dem Isolator 102 des Kabels 100 enthaltene Weichmacher in einer Umgebung mit einer hohen Temperatur verdampft und sich zu den Isolatoren 12 der isolierten Elektrodrähte 10 bewegt, wo er die Durchlässigkeit der Isolatoren 12 vergrößern und ihre Abschirmungsleistung vermindern würde.
  • Die Erfindung wurde vorstehend anhand einer Ausführungsform beschrieben, wobei die Erfindung jedoch nicht auf die oben beschriebene Ausführungsform beschränkt ist. Es können verschiedene Modifikationen an der Ausführungsform vorgenommen werden und es können bekannte Techniken zu der Ausführungsform hinzugefügt werden, ohne dass deshalb der Erfindungsumfang verlassen wird.
  • Zum Beispiel ist das abgeschirmte Kabel 1 mit zwei Kernen gemäß der Ausführungsform mit dem Geflecht 30 versehen, wobei die Erfindung jedoch nicht darauf beschränkt ist und also das abgeschirmte Kabel 1 mit zwei Kernen nicht immer mit dem Geflecht 30 versehen sein muss Unter Umständen kann die Metallfolie 20 derart beschaffen sein, dass die Metallschicht 22 innen angeordnet ist.
  • In der Ausführungsform wird davon ausgegangen, dass das abgeschirmte Kabel 1 mit zwei Kernen an einem abgeschirmten Steckverbinder angebracht wird, wobei es jedoch auch an anderen Einheiten als einem abgeschirmten Steckverbinder angebracht werden kann.
  • ZITATE ENTHALTEN IN DER BESCHREIBUNG
  • Diese Liste der vom Anmelder aufgeführten Dokumente wurde automatisiert erzeugt und ist ausschließlich zur besseren Information des Lesers aufgenommen. Die Liste ist nicht Bestandteil der deutschen Patent- bzw. Gebrauchsmusteranmeldung. Das DPMA übernimmt keinerlei Haftung für etwaige Fehler oder Auslassungen.
  • Zitierte Patentliteratur
    • JP 2015072774 A [0007]
    • JP 2003132743 A [0007]
    • JP 2015153497 A [0007]
    • JP 2015185527 A [0007]
    • JP 2007265797 A [0007]

Claims (3)

  1. Abgeschirmtes Kabel mit zwei Kernen, das umfasst: zwei Elektrodrähte, eine Metallfolie, die entlang einer Länge der Elektrodrähte derart vorgesehen ist, dass sie die zwei Elektrodrähte bedeckt, und eine Hülle, die um die Metallfolie herum in einem gefüllten Zustand ausgebildet ist, wobei die Metallfolie eine Folie und eine Metallschicht umfasst, und wobei die Dicke der Folie größer als oder gleich 20 µm ist.
  2. Abgeschirmtes Kabel mit zwei Kernen nach Anspruch 1, das weiterhin ein Geflecht umfasst, das zwischen der Metallfolie und der Hülle vorgesehen ist und durch das Flechten von Metalldrähten ausgebildet ist.
  3. Kabelbaum, der umfasst: das abgeschirmte Kabel mit zwei Kernen gemäß Anspruch 1 oder 2, und ein weiteres Glied, das einen Weichmacher enthält und neben dem abgeschirmten Kabel mit zwei Kernen vorgesehen ist.
DE102018216188.7A 2017-09-25 2018-09-24 Abgeschirmtes Kabel mit zwei Kernen und Kabelbaum Withdrawn DE102018216188A1 (de)

Applications Claiming Priority (2)

Application Number Priority Date Filing Date Title
JP2017-183262 2017-09-25
JP2017183262A JP2019061766A (ja) 2017-09-25 2017-09-25 2芯シールドケーブル及びワイヤーハーネス

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE102018216188A1 true DE102018216188A1 (de) 2019-03-28

Family

ID=65638794

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE102018216188.7A Withdrawn DE102018216188A1 (de) 2017-09-25 2018-09-24 Abgeschirmtes Kabel mit zwei Kernen und Kabelbaum

Country Status (4)

Country Link
US (1) US20190096546A1 (de)
JP (1) JP2019061766A (de)
CN (1) CN109599211A (de)
DE (1) DE102018216188A1 (de)

Families Citing this family (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US11636958B2 (en) * 2019-09-04 2023-04-25 Yazaki Corporation Communication cable and wire harness
JP6987824B2 (ja) * 2019-10-25 2022-01-05 矢崎総業株式会社 通信ケーブル及びワイヤハーネス

Citations (5)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
JP2003132743A (ja) 2001-10-25 2003-05-09 Sumitomo Electric Ind Ltd 信号伝送用ケーブル、端末装置およびこれを用いたデータの伝送方法
JP2007265797A (ja) 2006-03-28 2007-10-11 Sumitomo Electric Ind Ltd 同軸ケーブル及びその製造方法
JP2015072774A (ja) 2013-10-02 2015-04-16 住友電気工業株式会社 多心ケーブル及びその製造方法
JP2015153497A (ja) 2014-02-12 2015-08-24 日立金属株式会社 シールドケーブル
JP2015185527A (ja) 2014-03-26 2015-10-22 住友電気工業株式会社 2芯平行電線

Family Cites Families (14)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
CN1459805A (zh) * 2002-05-23 2003-12-03 张兴武 一种同轴电缆
JP2005056590A (ja) * 2003-08-01 2005-03-03 Nissei Electric Co Ltd レーザ光加工特性の改善された2芯平行シールドケーブル
JP5799881B2 (ja) * 2012-04-06 2015-10-28 住友電装株式会社 同軸ケーブルの保護構造
CN203338831U (zh) * 2013-05-31 2013-12-11 吴纯杏 抗干扰缆线
JP5497949B1 (ja) * 2013-07-03 2014-05-21 Jx日鉱日石金属株式会社 電磁波シールド用金属箔、電磁波シールド材及びシールドケーブル
JP2015130326A (ja) * 2013-12-10 2015-07-16 デルファイ・テクノロジーズ・インコーポレーテッド 遮蔽ケーブルアセンブリ
JP2016024953A (ja) * 2014-07-18 2016-02-08 日立金属株式会社 ノイズシールド用テープ及びノイズシールドケーブル
US20170302010A1 (en) * 2014-10-03 2017-10-19 Tatsuta Electric Wire & Cable Co., Ltd. Shield wire
WO2016056636A1 (ja) * 2014-10-10 2016-04-14 矢崎総業株式会社 ワイヤハーネス及び同軸電線
JP6306999B2 (ja) * 2014-10-10 2018-04-04 矢崎総業株式会社 同軸電線及びワイヤーハーネス
JP2016103398A (ja) * 2014-11-28 2016-06-02 住友電気工業株式会社 シールドケーブル
JP2017135002A (ja) * 2016-01-28 2017-08-03 住友電気工業株式会社 多芯ケーブル
CN106782821A (zh) * 2016-12-13 2017-05-31 张向增 复构屏蔽膜封套、电子线缆及其屏蔽结构、数据连接线及屏蔽结构的预处理方法
CN206619429U (zh) * 2017-03-31 2017-11-07 东莞市永晟电线科技股份有限公司 耐油聚氯乙烯胶套屏蔽电缆

Patent Citations (5)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
JP2003132743A (ja) 2001-10-25 2003-05-09 Sumitomo Electric Ind Ltd 信号伝送用ケーブル、端末装置およびこれを用いたデータの伝送方法
JP2007265797A (ja) 2006-03-28 2007-10-11 Sumitomo Electric Ind Ltd 同軸ケーブル及びその製造方法
JP2015072774A (ja) 2013-10-02 2015-04-16 住友電気工業株式会社 多心ケーブル及びその製造方法
JP2015153497A (ja) 2014-02-12 2015-08-24 日立金属株式会社 シールドケーブル
JP2015185527A (ja) 2014-03-26 2015-10-22 住友電気工業株式会社 2芯平行電線

Also Published As

Publication number Publication date
CN109599211A (zh) 2019-04-09
JP2019061766A (ja) 2019-04-18
US20190096546A1 (en) 2019-03-28

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE69906052T2 (de) Abgeschirmtes kabel und sein herstellungsverfahren
DE112006003546T5 (de) Koaxialkabel
DE112017006006T5 (de) Geschirmtes Kommunikationskabel
DE202011005273U1 (de) Sternvierer-Kabel mit Schirm
DE112016006688T5 (de) Abgeschirmtes Kommunikationskabel
DE102016205642A1 (de) Biege-steifes Kabel und Kabelbaum
DE102017217048A1 (de) Verseilter Verbunddrahtleiter und Isolierdraht, der diesen aufweist
DE19549406C2 (de) Verfahren zur Herstellung eines Sektorleiters für elektrische Energiekabel
WO2017084835A1 (de) Datenkabel für high-speed datenübertragungen
DE102018216188A1 (de) Abgeschirmtes Kabel mit zwei Kernen und Kabelbaum
DE1640233B2 (de) Mehradriges verseiltes kabel
EP3285266A1 (de) Kabel mit angepasster verseilung
DE112019001797T5 (de) Mehrkernkabel
WO2017076984A1 (de) Datenkabel sowie verwendung des datenkabels in einem kraftfahrzeug
DE102018216205A1 (de) Differentialübertragungskabel und kabelbaum
DE102018212914A1 (de) Geflecht und Kabelbaum
DE212021000163U1 (de) Kabel
DE202011005272U1 (de) Sternvierer-Kabel mit Schirm
DE102019215925A1 (de) Verbundlitzendrahtleiter und biegebeständige elektroleitung
DE2741331A1 (de) Grundbuendel und kabel zur optischen nachrichtenuebertragung
DE102023208124A1 (de) Zweiadriges verdrilltes abgeschirmtes kabel und kabelbaum
DE102018103607B4 (de) Zweidrahtleitung mit verschachtelter Isolierung, sowie Verfahren und Vorrichtung zum Herstellen einer Zweidrahtleitung
DE102019108060A1 (de) Kabel zur elektrischen Datenübertragung und Herstellungsverfahren für ein Kabel
DE3332905A1 (de) Elektrisches kabel und verfahren zu dessen herstellung
DE1490479A1 (de) Leiter fuer Hochfrequenzstroeme

Legal Events

Date Code Title Description
R012 Request for examination validly filed
R119 Application deemed withdrawn, or ip right lapsed, due to non-payment of renewal fee