AT98152B - Federschuh für Blattfederhämmer. - Google Patents

Federschuh für Blattfederhämmer.

Info

Publication number
AT98152B
AT98152B AT98152DA AT98152B AT 98152 B AT98152 B AT 98152B AT 98152D A AT98152D A AT 98152DA AT 98152 B AT98152 B AT 98152B
Authority
AT
Austria
Prior art keywords
spring
shoe
wedge
hammers
leaf spring
Prior art date
Application number
Other languages
English (en)
Original Assignee
Rudolf Schmidt & Co
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Rudolf Schmidt & Co filed Critical Rudolf Schmidt & Co
Priority to AT98152T priority Critical
Application granted granted Critical
Publication of AT98152B publication Critical patent/AT98152B/de

Links

Description


   <Desc/Clms Page number 1> 
 



  Federschuh für   Blattfederhämmer.   



   Der Federschuh wird an dem Federwerk von Federhämmern mittels eines durch diese beiden Teile geführten Schraubenbolzen befestigt. Da es praktisch nicht ausführbar ist, das Federwerk in die Höhlung des Schuhes genau einzupassen bzw. die Verbindung in diesem Zustande zu erhalten, findet beim Betriebe des Hammers ein Wiegen des Federwerkes um den Bolzen statt, so dass ein frühzeitiger Verschleiss dieser beiden Teile eintritt. Es wurde bereits versucht, diesen Übelstand dadurch zu bekämpfen, dass zwischen die Federblätter von der Rückseite des Hammers aus Keile eingetrieben wurden. Diese Art der Verklemmung ist jedoch nicht befriedigend, da die Federblätter durch das Auseinandertreiben ungünstig beansprucht werden und da eine Sicherung solcher Keile praktisch nicht ausführbar ist. 



   Diese Nachteile werden der Erfindung gemäss dadurch vermieden, dass an der Rückseite des Federschuhes eine Wand angebracht ist. Hiedurch ist die Möglichkeit gegeben, einen in der Längsrichtung des Federwerkes wirkenden nachstellbaren Keil zwischen das Federwerk und eine Wand des Schuhes einzubauen, da die Rückwand das Widerlager für das Anziehen des Keiles bilden kann. 



   Die Zeichnung veranschaulicht ein Ausführungsbeispiel des Erfindungsgegenstandes im Senkrechtund im   Wagrechtschnitt.   



   Das Federwerk 1 besteht aus mehreren Blattfedern, deren Enden in einen Schuh 2 reichen. Das äussere Ende des Schuhes ist durch eine Wand 5 verschlossen, an deren Stelle auch eine die Öffnung des Schuhes nur teilweise verdeckende Wand vorgesehen sein kann. Die Verbindung des Federwerkes mit dem Schuh erfolgt in bekannter Weise mittels eines Schraubenbolzens 3. Zwischen die Oberfläche des Federwerkes und die ihr gegenüberliegende, an der Innenseite abgeschrägte Wand des Federschuhes ist ein Keil 4 eingetrieben, der in einen durch die Wand 5 hindurch reichenden zum Anziehen des Keiles dienenden Schraubenbolzen 6 endet. Die Herstellung der geneigten Innenfläche der Schuhoberwand kann vermieden werden, wenn zwischen diese und den Anzugskeil ein zweiter Keil in umgekehrter Richtung eingelegt wird. 



   Der Keil ist mit einem in der Anzugsrichtung verlaufenden Schlitz 7 oder einer ebensolchen Durchbrechung versehen, durch die der Bolzen 3 hindurchreicht. Diese Einrichtung ermöglicht es, dem Keil dieselbe Breite und Länge wie der Grundfläche des Federschuhes zu geben, ohne dass der Bolzen dem Anziehen des Keiles hinderlich ist. Durch diese Einrichtung ist eine leichte Sicherung und Nachstellbarkeit des Keiles ermöglicht. 

**WARNUNG** Ende DESC Feld kannt Anfang CLMS uberlappen**.

Claims (1)

  1. PATENT-ANSPRUCH : Federschuh für Blattfederhämmer, dadurch gekennzeichnet, dass sein äusseres Ende von einer Wand (5) ganz oder teilweise verschlossen ist, so dass an dieser als Widerlager ein in der Längsrichtung der Federn verlaufender Keil oder mehrere soleher Keile gesichert und leicht nachgestellt werden können. **WARNUNG** Ende CLMS Feld Kannt Anfang DESC uberlappen**.
AT98152D 1923-07-02 1923-07-02 Federschuh für Blattfederhämmer. AT98152B (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
AT98152T 1923-07-02

Publications (1)

Publication Number Publication Date
AT98152B true AT98152B (de) 1924-10-10

Family

ID=3617525

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
AT98152D AT98152B (de) 1923-07-02 1923-07-02 Federschuh für Blattfederhämmer.

Country Status (1)

Country Link
AT (1) AT98152B (de)

Similar Documents

Publication Publication Date Title
AT98152B (de) Federschuh für Blattfederhämmer.
DE428343C (de) Seilschloss
DE914464C (de) Anhaengerkupplung
AT365718B (de) Verschluss fuer fenster, tueren od.dgl.
DE448650C (de) Schrauben- und Mutternsicherung
DE525397C (de) Mehrteiliger, verkuerzbarer Grubenstempel
AT142210B (de) Türdrückerbefestigung.
DE398448C (de) Befestigung des Federschuhes bei Federhaemmern
AT86606B (de) Schubriegel.
AT88813B (de) Verbindung von Hölzern mittels Flacheisendübel.
AT112596B (de) Einsteck-Sicherheits-Türschloß.
DE502971C (de) Pendelkeil
AT78360B (de) Feststellvorrichtung für Fenster- und Türflügel.
DE597566C (de) Spannvorrichtung fuer Fahrradsaettel
AT106291B (de) Selbstladepistole.
AT34527B (de) Hufeisen.
DE427536C (de) Tuerstockzimmerung fuer den Grubenausbau
AT106922B (de) Einrichtung zur selbsttätigen Verriegelung von in beiden Richtungen drehbaren Organen.
AT85579B (de) Rasierhobel.
DE358206C (de) Papierfuehrvorrichtung fuer Schreibmaschinen
DE459078C (de) Backenbrecher
AT80588B (de) Schuhabsatz mit auswechselbarem Laufteil. Schuhabsatz mit auswechselbarem Laufteil.
AT52510B (de) Spornbefestigung.
AT134961B (de) Schraubenschlüssel.
AT86279B (de) Drückernuß für Türschlösser.