AT97092B - Zylindrisches Gehäuse für Einsteckschlösser. - Google Patents

Zylindrisches Gehäuse für Einsteckschlösser.

Info

Publication number
AT97092B
AT97092B AT97092DA AT97092B AT 97092 B AT97092 B AT 97092B AT 97092D A AT97092D A AT 97092DA AT 97092 B AT97092 B AT 97092B
Authority
AT
Austria
Prior art keywords
housing
door
cylindrical housing
cylinder
rosette
Prior art date
Application number
Other languages
English (en)
Inventor
Johannes Croning
Original Assignee
Johannes Croning
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Johannes Croning filed Critical Johannes Croning
Priority to AT97092T priority Critical
Application granted granted Critical
Publication of AT97092B publication Critical patent/AT97092B/de

Links

Description


   <Desc/Clms Page number 1> 
 



  Zylindrisches Gehäuse für Einsteckschlösser. 



   Gegenstand der Erfindung ist ein Gehäuse für   Zylinderschlösser, welches   so in der Tür befestigt wird, dass es mit keinerlei Diebeswerkzeug gelöst werden kann. Dies wird dadurch erreicht, dass das zylindrische oder annähernd zylindrische Gehäuse mit einer   Abflaehung   versehen wird, welche die   darüber   fassend, an der Aussenseite der Tür befindliche Rosette gegen Drehung sichert, so dass das Schloss von aussen nicht auseinander geschraubt werden kann. Auf der Innenseite der Tür wird die betreffende Rosette durch in das Holz eingelassene Nasen, Keile oder sonstige Ansätze an einer Verdrehung gehindert.

   Nach Zusammenschrauben der beiderseitigen   Schlossteile   wird das Gehäuse selbst durch ein von der Schmalseite der Tür eingeführtes Rohr, welches der Falle oder dem Riegel zur Führung dient, gegen eine Verdrehung gesichert. 



   Auf der Zeichnung ist der Erfindungsgegenstand durch Fig. 1 im senkrechten Querschnitt und durch Fig. 2 im horizontalen Längsschnitt dargestellt. 



   Das eigentliche Gehäuse besteht aus einer beiderseits offenen Metallhülse a, die auf einer Seite eine Abflachung b einen mit Gewinde versehenen Ansatz c hat. In das Gehäuse a ist ein Gewindering d eingesetzt, der ebenfalls auf einer Seite abgeflacht ist und durch einen umgelegten Rand e gehalten wird. Auf dem Gewindering d liegt eine Scheibe/, gegen die sich ein Abstandsring g stützt, auf welchem auf der andern Seite eine weitere Scheibe 11 folgt. Auf dieser liegt ein zweiter Gewindering dl, der auf geeignete Weise fest mit dem Gehäuse a verbunden wird. 



   Auf dem Gehäuse a wird vor dem Einsetzen in die Tür die   Aussenrosette b,   die mit einer entsprechenden inneren Abflachung   i   auf der Abflachung des Gehäuses passt und mit diesem dadurch undrehbar wird, soweit aufgeschoben, dass der in den Gewindering   cl   cinzusehraubende Hohlzylinder k sich frei drehen kann. Nachdem der Hohlzylinder k der Türdicke entsprechend tief in den Ring d eingeschraubt ist, wird die Rosette h soweit   zurückgeschoben,   so dass die Köpfe der den Flanschen mit dem Zylinder k verbindenden Schrauben l in die Aussparungen n der Rosette h eingreifen, wodurch diese mit dem Zylinder k ebenfalls umdrehbar verbunden wird.

   In die durch Nasen   o,   Ansätze od. dgl. an ihrer Drehbarkeit verhinderte, auf der Innenseite der Tür anzubringende Rosette wird der zugehörige Zylinder kl so eingesetzt, dass die Köpfe der seinen Flansch haltenden Schrauben in   Aussparungen n   der Rosette hl ruhend, den Zylinder k gegen Drehung sichern und das Gehäuse a, mittels der mit ihm verbundenen Rosette   h   auf den Zylinder kl aufgeschraubt bis die beiden Rosetten h und hl fest an der Tür anliegen und der Gewindeansatz c des Gehäuses vor dem von der Schmalseite der Tür gebohrten Loch liegt. Nun wird das zur Führung des Riegels dienende Rohr p in das Gehäuse   a   eingeschraubt, wodurch dasselbe innerhalb der Tür gegen Drehung gesichert wird. 



   Durch diese Massnahme wird der Einbau des Schlosses in die Tür wesentlich erleichtert und die 
 EMI1.1 
 und   hl wenig Angriffsmöglichkeit   für Werkzeuge, anderseits ist der Zylinder k bzw. kl infolge seiner versenkten Anordnung im Zylinder von aussen nicht zugänglich und schliesslich ist die Sicherung, die das Schloss gegen Drehung sichert, nur bei geöffneter Tür zugänglich. 

**WARNUNG** Ende DESC Feld kannt Anfang CLMS uberlappen**.

Claims (1)

  1. PATENT-ANSPRÜCHE : 1. Gehäuse für Zylinderschlösser, dadurch gekennzeichnet, dass das Gehäuse (a) an der Seite (b), an der das Führungsrohr (p) des Riegels eingeschraubt ist, abgeflacht ist, damit die mit einer ent- <Desc/Clms Page number 2> EMI2.1 EMI2.2
AT97092D 1923-01-02 1923-01-02 Zylindrisches Gehäuse für Einsteckschlösser. AT97092B (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
AT97092T 1923-01-02

Publications (1)

Publication Number Publication Date
AT97092B true AT97092B (de) 1924-05-26

Family

ID=3616551

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
AT97092D AT97092B (de) 1923-01-02 1923-01-02 Zylindrisches Gehäuse für Einsteckschlösser.

Country Status (1)

Country Link
AT (1) AT97092B (de)

Cited By (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US3961508A (en) * 1974-12-12 1976-06-08 Alois Crepinsek Lock cylinder having a releasable catch
US3992908A (en) * 1974-12-12 1976-11-23 International Top Security Corporation Door lock housing assembly and releasable catch
US4272974A (en) * 1979-01-25 1981-06-16 Lori Engineering Corporation Dead bolt lock

Cited By (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US3961508A (en) * 1974-12-12 1976-06-08 Alois Crepinsek Lock cylinder having a releasable catch
US3992908A (en) * 1974-12-12 1976-11-23 International Top Security Corporation Door lock housing assembly and releasable catch
US4272974A (en) * 1979-01-25 1981-06-16 Lori Engineering Corporation Dead bolt lock

Similar Documents

Publication Publication Date Title
AT97092B (de) Zylindrisches Gehäuse für Einsteckschlösser.
DE468260C (de) Sicherheitsschloss mit Schliesszylinder
DE502027C (de) Kastenschloss
DE342074C (de)
AT133860B (de) Schließblech.
DE388761C (de) Schluessellochverschluss mit Malringzuhaltungen
DE336965C (de) Als Einsteck-, Einlass-, Umzogen- und Vorhaengeschloss zu verwendendes Schloss
CH178162A (de) Zahnradschloss für Stangenverschlüsse für Fenster und Türen.
AT112596B (de) Einsteck-Sicherheits-Türschloß.
DE606720C (de) Befestigungsanordnung fuer Schloesser und Schlossteile
AT145040B (de) Schloß.
AT17006B (de) Befestigungseinrichtung für auswechselbare Schlösser von Türen für Geldschränke (Safe Deposits).
AT89071B (de) Türschloß für Doppeltüren.
AT147647B (de) Zylinderschloß für Drehgriffe od. dgl. von Türschlössern.
DE361420C (de) Zylinderschlossbefestigung
CH185383A (de) Arretiereinrichtung für Anderthalbtour-Etagen- und Haustürschlösser.
DE339080C (de) Vorhaengeschloss
DE486585C (de) Vorrichtung zum Befestigen von Zylinderschloessern an Tuerschloessern, insbesondere Einsteckschloessern
AT56015B (de) Sicherheitsverschluß für Fenster.
AT115186B (de) Türverschluß.
DE504151C (de) Schlosslangschild
AT54153B (de) Türschloß.
DE339550C (de) Vorhaengeschloss mit Schliessknopf
DE537275C (de) Wagentuerfallenschloss mit Zylinderschloss, das einen den Druecker sperrenden Riegel aus dem Drueckerkoerper hervortreibt
DE397306C (de) Mit zwei Zylinderschloessern vereinigtes Tuerschloss