AT84623B - Eiserne Sprosse für kittlose Oberlichtverglasung. - Google Patents

Eiserne Sprosse für kittlose Oberlichtverglasung.

Info

Publication number
AT84623B
AT84623B AT84623DA AT84623B AT 84623 B AT84623 B AT 84623B AT 84623D A AT84623D A AT 84623DA AT 84623 B AT84623 B AT 84623B
Authority
AT
Austria
Prior art keywords
flanges
putty
iron
muntin
rung
Prior art date
Application number
Other languages
English (en)
Inventor
Karl Jun Grundner
Original Assignee
Karl Jun Grundner
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Karl Jun Grundner filed Critical Karl Jun Grundner
Priority to AT84623T priority Critical
Application granted granted Critical
Publication of AT84623B publication Critical patent/AT84623B/de

Links

Description


   <Desc/Clms Page number 1> 
 



  Eiserne Sprosse für kittlose   Oberlichtverglasung.   



   Gegenstand der vorliegenden Erfindung ist eine besondere Ausbildung einer eisernen Sprosse für kittlose Oberlichtverglasungen, bei der die Sprosse und die Deckleiste aus einem Stück bestehen, indem der obere Flansch der eigentlichen Sprosse eine Leiste trägt, die beiderseits mit Flanschen versehen ist, die zwischen sich und dem Flansch der Sprosse einen zum Einlegen der Ränder der Glastafeln dienenden Raum frei. lassen, der jedoch erfindunggemäss nur der Dicke der in ihn einzuschiebenden Ränder der Glastafeln entspricht, so dass diese Ränder ohne besondere Klemmvorrichtungen,. sondern höchstens. durch seitliches Eintreiben von Dichtungsstreifen festgelegt und abgedichtet werden können. Hierdurch erhält man eine Sprosse, deren Gesamtprofil ein hohes Widerstandsmoment besitzt, das infolgedessen bei verhältnismässig geringer Materialmenge grosse Spannweiten zulässt. 



   Eine   Ausfüh. ungsform   einer solchen Sprosse ist in der Zeichnung im Querschnitt veranschaulicht. Dabei ist zu sehen, dass die Sprosse aus einem unteren Teil mit zwei Auflagerflanschen a und zwei abwärtsragenden Stegen b mit unten angesetzten Rinnen c und einem oberen Teil, bestehend aus einer Leiste d mit zwei seitlich vorragenden Flanschen e, besteht. Die Ränder der Glastafeln f werden in den Raum zwischen den Flanschen a und e eingeschoben und durch seitliches Eintreiben von Dichtungsstreifen g aus einem entbp   ed1end   widerstandsfähigen Material, beispielsweise Fiber o. dgl., festgeklemmt und abgedichtet. 



   Die ganze Sprosse, einschliesslich der Deckleiste   d,   e, bildet also ein einheitliches   sta-es Ganzes,   dessen Materialverteilung, wie leicht einzusehen, ein hohes Widerstandsmoment bietet, so dass also der untere Teil dieser Sprosse bei gleicher Festigkeit geringere Abmessungen erhalten kann als bei den geteilt ausgeführten Sprossen, bei denen die Deckleiste in statischer Beziehung nicht direkt mitwirkt. Die Form dieses einheitlichen Querschnittes kann selbstverständlich im Rahmen der Erfindung mannigfache Wandlungen erfahren. Jedenfalls ist klar, dass die einheitliche Sprosse so ausgebildet werden kann, dass sie bei gleicher Materialmenge grössere Spannweiten zulässt, als dies sonst möglich ist. 



   Die Zusammensetzung der Verglasung ist auch viel einfacher, als wenn Deckleiste besonders befestigt werden müssen. Die Glastafeln können zwischen zwei in entsprechender Entfernung nebeneinande liegenden Sprossen entweder durch seitliches Einschieben eingelegtwerden, wobei die Glastafeln zuerst durch schräges Einführen mit ihrem Rand in die eine Sprosse eingelegt, dann in die Ebene der Auflagerflanschen gesenkt und wagrecht mit ihrem anderen Rand in die benachbarte Sprosse eingeschoben werden, oder es kann das Einschieben auch von den Enden der Sprossen her parallel zu diesen von der einen oder anderen Seite geschehen. 



   Die Sprossen sind auch fest genug, um ein unmittelbares Anbringen von Laufstegen auf solchen Glasdächern zuzulassen. 

**WARNUNG** Ende DESC Feld kannt Anfang CLMS uberlappen**.

Claims (1)

  1. PATENT-ANSPRUCH : Eiserne Sprosse für kittlose Oberlichtverglasung, bestehend aus einem Walzträger, der oberhalb der Auflagerflanschen eine mit Flanschen versehene Leiste besitzt, dadurch gekennzeichnet, dass der Raum zwischen den Auflagerflanschen und den darüber befindlichen Flanschen der Dicke der in diesen Raum einzuschiebenden Ränder der Glastafeln entspricht, so dass die Glastafeln ohne besondere Klemmeinrichtungen, sondern höchstens durch Eintreiben von Dichtungsstreifen unter die Deckflanschen gegen unbeabsichtigtes Abheben gesichert sind. EMI1.1 **WARNUNG** Ende CLMS Feld Kannt Anfang DESC uberlappen**.
AT84623D 1918-06-01 1918-06-01 Eiserne Sprosse für kittlose Oberlichtverglasung. AT84623B (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
AT84623T 1918-06-01

Publications (1)

Publication Number Publication Date
AT84623B true AT84623B (de) 1921-07-11

Family

ID=3605662

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
AT84623D AT84623B (de) 1918-06-01 1918-06-01 Eiserne Sprosse für kittlose Oberlichtverglasung.

Country Status (1)

Country Link
AT (1) AT84623B (de)

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE2837429C2 (de) Unterkonstruktion aus Blech zum Befestigen von keramischen Bekleidungselementen für Bauwerkswände
DE7920284U1 (de) Verbauplatte fuer eine kanalverbauvorrichtung
DE3025944A1 (de) Gebaeudetuer
DE3712737C2 (de)
AT84623B (de) Eiserne Sprosse für kittlose Oberlichtverglasung.
DE3100176C2 (de) Eckstück für die Halterung einer Glasscheibe
DE2349125A1 (de) Zwischenwand zur trennung von raeumen
DE1962000B2 (de) Einstueckige u-foermige profilleiste
AT96976B (de) Sprossengitter für Fenster od. dgl.
DE2236097B2 (de) Zarge für ein Fensterelement mit RoUadenkasten
DE472978C (de) Auftragebrett
DE824276C (de) Fruehbeetfenster mit Eisenrahmen
DE2039670C (de) Lager zum Aufstandern von Dacheindeckung» platten im Abstand über der Dachdecke
DE7223464U (de) Feuerschutztor
DE2524539B2 (de) Distanzelemente zum Befestigen von Blendrahmen
DE2628923C3 (de) Vorrichtung zum Be- und Entlüften eines mit großformatigen Dacheindeckungsplatten eingedeckten Kaltdachs
DE660351C (de) Silo aus Wandplatten
DE815841C (de) Zum Furnieren bestimmte Zulageplatte aus nicht rostendem Material, insbesondere Leichtmetall
DE2354694A1 (de) Quertraeger mit offenem gitter
DE2249970C3 (de) Vorrichtung zum Überbrücken und Abdecken von Dehnungsfugen an Brücken und ähnlichen Bauwerken
DE702713C (de) Fensterblende
DE508027C (de) Verbindung von Wellblechtafeln
AT282900B (de) Viereckige Fassadenplatte
AT159212B (de) Haltevorrichtung für eine kitt- und sprossenlose Verglasung.
AT112278B (de) Eiserne Tür oder Wand mit einem das Füllblech umgebenden Rahmen.