AT79399B - Geschoßführung. - Google Patents

Geschoßführung.

Info

Publication number
AT79399B
AT79399B AT79399DA AT79399B AT 79399 B AT79399 B AT 79399B AT 79399D A AT79399D A AT 79399DA AT 79399 B AT79399 B AT 79399B
Authority
AT
Austria
Prior art keywords
ring
guide
copper
pressed
band
Prior art date
Application number
Other languages
English (en)
Original Assignee
Ternitzer Stahl Und Eisenwerke
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Ternitzer Stahl Und Eisenwerke filed Critical Ternitzer Stahl Und Eisenwerke
Priority to AT79399T priority Critical
Application granted granted Critical
Publication of AT79399B publication Critical patent/AT79399B/de

Links

Description


   <Desc/Clms Page number 1> 
 



  Geschessführung. 



    Der Zweck der Erfindung ist, bei der Herstellung der Führungsbänder bzw. Ringe von Artilleriegeschossen an Kupfer, dem bisher besten Führungsnüttel, zu sparen oder es ganz zu ersetzen. Dies wird gemäss der Erfindung dadurch erreicht, dass das Geschoss einen verhältnis-   mässig breiten, geschlossenen Führungsring, aus   wachstem Flussfisen erhält, dem   ein schmaler Ring oder ein Band aus Kupfer oder einem anderen weichen Metall bzw. aus einer Legierung, vorgelagert ist. 



   Es ist ohneweiters möglich,   Geschossführungen   (Ringe oder Bänder) aus weichem Flusseisen zu erzeugen, welche in bezug auf ihre Festigkeitseigenschaften den kupfernen Führungen nahezu gleich kommen und nur um ein geringes härter sind als diese. Immerhin verursachen solche Fluss- 
 EMI1.1 
 



   Dadurch, dass, gemäss der Erfindung, dem   flusseisernen     Führungsring   ein schmales Band oder ein geschlossener Ring aus Kupfer oder einem anderen weichen Metall vorgelagert ist, bildet 
 EMI1.2 
 vorgebeugt wird. 



   Die Fig. 1 bis 5 stellen als beispielsweise Ausführungsformen achsiale Schnitte durch das 
 EMI1.3 
 und der ihm   vorgelagerte Führungsring (Führungsband)   aus Kupfer oder einem anderen   weichen   Metall bzw. einer entsprechenden Legierung, z. B. einer Zinklegierung, mit C bezeichnet. 



   Fig. 2 stellt die Ringe B und C vor dem Einpressen dar. Der geschlossene Flusseisenring   erhält   eine   Ausdrehung,   in welche der Ring oder ein zu einem Ring zusammengebogenes Band C mit sich   berührenden   Enden eingelegt wird, worauf B und C gleichzeitig durch   konzentrischen     Druck gestaucht und   in die Führungsnut des Geschosses eingepresst werden. 



   Dieses gemeinsame Einpressen beider Führungsringe ist wesentlich, weil heim Einpressen eines Ringes nach dem anderen der zweiteingepresste Ring den ersteren lockern würde. 



   Fig.   3   stellt die Führungen B und C in eingepresstem Zustande dar, Fig. 4 als nächste Arbeitsstufe in vergedrehtem Zustande. Der Ring C wird hierauf aus der in Fig. 4 dargestellten 
 EMI1.4 
 



   PATENT   ANSPRÜCHE ;  
1.   Geschossführung   für Artilleriegeschosse, dadurch gekennzeichnet, dass zwecks Ersparnis oder Ersatzes von Kupfer als   Führungsmittel   in einer gemeinsamen Führungsnut des Geschossmantele einem breiteren geschlossenen Führungsring aus weichstem Flusseisen ein schmaler Ring oder ein Band aus Kupfer oder einem anderen weichen Metall bzw. einer Metallegierung vorgelagert ist, so dass sich leim eindringen der Geschossführung in die Geschützrohrzüge auf dem Flusseisenring ein   Kupfer-bzw. Metallüberzug bildet   und eine unmittelbare, vorzeitige Rohrabnutzung hervorrufende Berührung des Flusseisenringes und der Rohrwand möglichst verhindert. 



   2. Verfahren zur Herstellung von Geschossführungen an Geschossen, dadurch gekennzeichnet, 
 EMI1.5 
 zeitig eingepresst werden. 

**WARNUNG** Ende DESC Feld kannt Anfang CLMS uberlappen**.

Claims (1)

  1. 3. Verfahren zur Herstellung von Gesehossführungen nach Anspruch 2, dadurch gekenn- zeichnet, dass der kleinere Führungsring bzw. das zu einem Ring zusammengebogene Band vor dem Einpressen hui eine entsprechende Ausnehmung (z. B. Ausdrehung) des grösseren Führungs- EMI1.6 **WARNUNG** Ende CLMS Feld Kannt Anfang DESC uberlappen**.
AT79399D 1917-12-10 1917-12-10 Geschoßführung. AT79399B (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
AT79399T 1917-12-10

Publications (1)

Publication Number Publication Date
AT79399B true AT79399B (de) 1919-12-10

Family

ID=3600912

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
AT79399D AT79399B (de) 1917-12-10 1917-12-10 Geschoßführung.

Country Status (1)

Country Link
AT (1) AT79399B (de)

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE3248011C1 (de) Fuehrungsband fuer Geschosse
DE19818411C2 (de) Drallstabilisiertes Geschoß und Verfahren zu seiner Herstellung
AT79399B (de) Geschoßführung.
EP2738380A1 (de) Kraftstoffleitung
DE308537C (de)
DE3008912A1 (de) Verfahren zur herstellung von geschossen und damit hergestelltes geschoss
AT158653B (de) Verfahren zur Herstellung von Geschoßpatronen.
GB526941A (en) Improvements in projectiles applicable also to other bodies moving in guides
AT78861B (de) Führungsband für Geschosse.
AT164487B (de) Verfahren zur Herstellung von molybdänhaltigen Eisenlegierungen und hiezu geeignetes Legierungsmittel
AT109902B (de) Lötloser Rohranschluß.
AT149722B (de) Gehäuse für Maschinenpistolen.
AT139081B (de) Verfahren zur Herstellung von Rohren mit ungleichförmigen Querschnitt aus Bandmaterial.
AT84325B (de) Dichtungs- und Führungsring für Artilleriegeschosse.
AT83074B (de) Stahllegierung.
AT160251B (de) Hochlegierte Schweißdrähte.
AT146177B (de) Gewehrläufe aus titanhaltigen Stählen.
DE702285C (de) Jagdgewehre und Jagdgewehrteile aus Chromstahl
AT147241B (de) Geschoß.
AT142553B (de) Schweißdraht-Legierungen.
DE307707C (de)
AT166721B (de) Verfahren zur Herstellung hochbeanspruchbarer, aus Schichten verschiedener Legierungszusammensetzung bestehender Maschinen- und Apparateteile auf pulvermetallurgischem Wege
DE725144C (de) Fittings
AT154944B (de) Patronenhülse.
AT224509B (de) Hohlladungsgeschoß