AT62759B - Dampfkessel. - Google Patents

Dampfkessel.

Info

Publication number
AT62759B
AT62759B AT62759DA AT62759B AT 62759 B AT62759 B AT 62759B AT 62759D A AT62759D A AT 62759DA AT 62759 B AT62759 B AT 62759B
Authority
AT
Austria
Prior art keywords
chamber
water
steam boiler
pipes
chambers
Prior art date
Application number
Other languages
English (en)
Inventor
Paul Abbott Talbot
Original Assignee
Paul Abbott Talbot
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Paul Abbott Talbot filed Critical Paul Abbott Talbot
Priority to AT62759T priority Critical
Application granted granted Critical
Publication of AT62759B publication Critical patent/AT62759B/de

Links

Description


   <Desc/Clms Page number 1> 
 



  Dampfkessel. 



   Die Erfindung betrifft einen Dampfkessel mit Fieldrohren, die an übereinanderliegende unterteilte Einzelkammern angeschlossen sind, die durch Rohre derart miteinander verbunden sind, dass das Wasser aus einer Kammer in die nächstuntere Kammer erst   überssiessen   kann, wenn die vorgeschaltete Kammer mit Wasser gefüllt ist. Derartige Kessel sind bekannt. Die Erfindung besteht darin, dass die die Kammern verbindenden Rohre derart abgebogen sind, dass ihre Krümmung die Decke der jeweilig höher gelegenen Kammer überragt. 



   Fig. 1 zeigt den neuen Dampfkessel in Seitenansicht mit teilweise abgenommenem Mantel, Fig. 2 in Rückansicht, Fig. 3 zeigt eine Kammer des Kessels in Oberansicht, teilweise im wagerechten Schnitt, und Fig. 4 in einem senkrechten Querschnitt. 



   Der neue Dampfkessel ist in bekannter Weise aus mehreren gleichartigen Teilen zusammengesetzt, deren jeder aus einer Kammer 1 und den angeschlossenen Fieldrohren 2, 20 besteht. Ferner ist jede Kammer in bekannter Weise durch Zwischenwände 12 unterteilt, die durch abgebogene Teile   13   einerseits mit der Vorderwand 10, andererseits mit der Rückwand 11 dieser Kammer verbunden sind. In ebenfalls bekannter Weise sind die Rohre 20 in die Wand 10 und die Rohre 2 in die Zwischenwände 12 eingesetzt. Jede der durch die Unterteilung gebildeten Abteile 14 und 15 der Einzelkammern 1 besitzt einen Vorsprung   17   mit Öffnung   16,   an welche die die Kammern 1, verbindenden Rohre 28 und 29 mittels in die Vorsprünge 17 zu schraubender Bolzen 26 angeschlossen sind. 



   Diese Rohre 28 und 29 sind nun, damit ein Überfliessen des Wassers aus einer Kammer 1 in die   nächstuntere   Kammer erst stattfinden kann, wenn erstere mit Wasser gefüllt ist, derart   gekrümmt, dass   ihre Krümmung die Decke der jeweilig höher gelegenen Kammer 1 überragt. 



   Das Wasser   fliesst   durch das Rohr 3 in die oberste Kammer 1 zur rechten Seite (Fig. 2) ein, durchströmt alle Rohre 2, 20 und die Unterteilungen 14, 15 der Kammer, bis es aus dem linken Ende dieser Kammer durch das Rohr 28 in die nächste Kammer 1 übertritt. Nach dem Durchlaufen der Kammer   1   gelangt das Wasser bzw. das Wasserund Dampfgemisch durch das Rohr 29 zur rechten Kammer 18 und aus dieser in die linke Kammer   18   und schliesslich in das Rohr 30. In den untersten Kammern, jedenfalls aber in den beiden Kammern 18, soll sich Dampf bilden. Von der Beheizung des Kessels hängt es ab, welche Kammern bzw. Rohre nur Wasser und welche Wasser-und Dampf- gemisch enthalten.

   Der Dampf verlässt durch das Rohr 30, wie die Erfahrung gelehrt hat, vollkommen trocken und ein wenig überhitzt den Kessel. 

**WARNUNG** Ende DESC Feld kannt Anfang CLMS uberlappen**.

Claims (1)

  1. PATENT-ANSPRUCH : Dampfkessel mit Fteldrohren, die an übereinanderliegende unterteilte Einzelkammern angeschlossen sind, welche durch Rohre derart miteinander verbunde. : sind, dass das Wasser aus einer Kammer in die nächstuntere Kammer erst überfliessen kann, wenn die vor- geschaltete Kammer mit Wasser gefüllt ist, dadurch gekennzeichnet, dass die die Kämmern (1) verbindenden Rohre (28, 29) derart abgebogen sind, dass ihre Krümmung die Decke der jeweilig höher gelegenen Kammer überragt. **WARNUNG** Ende CLMS Feld Kannt Anfang DESC uberlappen**.
AT62759D 1912-09-12 1912-09-12 Dampfkessel. AT62759B (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
AT62759T 1912-09-12

Publications (1)

Publication Number Publication Date
AT62759B true AT62759B (de) 1913-12-27

Family

ID=3584661

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
AT62759D AT62759B (de) 1912-09-12 1912-09-12 Dampfkessel.

Country Status (1)

Country Link
AT (1) AT62759B (de)

Similar Documents

Publication Publication Date Title
AT62759B (de) Dampfkessel.
DE266564C (de)
AT20819B (de) Vorwärmer.
AT47254B (de) Wasserrohrkessel.
AT62427B (de) Schrägrohr-Steilrohrkessel.
AT76483B (de) Lokomotivkessel mit Wasserrohr-Feuerbüchse.
DE434091C (de) Stehender Wasserrohrkessel mit Feuerbuchse und dieselbe umgebendem Kesselmantel
AT243466B (de) Zentralheizungskessel
DE723279C (de) Granulierrost fuer Zwanglauf-Dampferzeuger
DE452923C (de) Rauchgasspeisewasservorwaermer mit zickzackfoermig verlaufenden Rohren
AT77133B (de) Dampfkessel.
AT77140B (de) Lokomotivkessel mit Wasserrohrfeuerbüchse.
AT53520B (de) Überhitzer für Röhrenkessel.
AT75300B (de) Dampfkesselanlage mit einem oder mehreren Vorder- und Hinterkesseln.
DE427972C (de) Roehrengliederkessel
AT36744B (de) Flammrohrkessel.
AT152483B (de) Zerlegbarer Quersiederkessel zur Erzeugung von Dampf oder Warmwasser.
AT23634B (de) Wasserrohrkessel.
AT21815B (de) Wasserrohrkessel.
DE818360C (de) Stehender Dampfkessel
AT55069B (de) Wasserrohrkessel.
AT40094B (de) Wasserrohrkessel mit Überhitzer.
AT138668B (de) Lokomobile mit Hochdruckwasserrohrkessel.
DE2209389A1 (de) Kessel
AT82217B (de) Speisewasservorwärmer in der Rauchkammer eines Lokomotivkessels.