AT381556B - Scharnier - Google Patents

Scharnier

Info

Publication number
AT381556B
AT381556B AT421683A AT421683A AT381556B AT 381556 B AT381556 B AT 381556B AT 421683 A AT421683 A AT 421683A AT 421683 A AT421683 A AT 421683A AT 381556 B AT381556 B AT 381556B
Authority
AT
Austria
Prior art keywords
hinge
hinge arm
furniture
articulated
parts
Prior art date
Application number
AT421683A
Other languages
English (en)
Other versions
ATA421683A (de
Original Assignee
Blum Gmbh Julius
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Blum Gmbh Julius filed Critical Blum Gmbh Julius
Priority to AT421683A priority Critical patent/AT381556B/de
Publication of ATA421683A publication Critical patent/ATA421683A/de
Application granted granted Critical
Publication of AT381556B publication Critical patent/AT381556B/de

Links

Classifications

    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E05LOCKS; KEYS; WINDOW OR DOOR FITTINGS; SAFES
    • E05DHINGES OR SUSPENSION DEVICES FOR DOORS, WINDOWS OR WINGS
    • E05D7/00Hinges or pivots of special construction
    • E05D7/04Hinges adjustable relative to the wing or the frame
    • E05D7/0407Hinges adjustable relative to the wing or the frame the hinges having two or more pins and being specially adapted for cabinets or furniture
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E05LOCKS; KEYS; WINDOW OR DOOR FITTINGS; SAFES
    • E05DHINGES OR SUSPENSION DEVICES FOR DOORS, WINDOWS OR WINGS
    • E05D7/00Hinges or pivots of special construction
    • E05D7/04Hinges adjustable relative to the wing or the frame
    • E05D2007/0461Hinges adjustable relative to the wing or the frame in angular arrangement to the wing or the frame
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E05LOCKS; KEYS; WINDOW OR DOOR FITTINGS; SAFES
    • E05YINDEXING SCHEME RELATING TO HINGES OR OTHER SUSPENSION DEVICES FOR DOORS, WINDOWS OR WINGS AND DEVICES FOR MOVING WINGS INTO OPEN OR CLOSED POSITION, CHECKS FOR WINGS AND WING FITTINGS NOT OTHERWISE PROVIDED FOR, CONCERNED WITH THE FUNCTIONING OF THE WING
    • E05Y2900/00Application of doors, windows, wings or fittings thereof
    • E05Y2900/20Application of doors, windows, wings or fittings thereof for furnitures, e.g. cabinets

Description


   <Desc/Clms Page number 1> 
 



   Die Erfindung bezieht sich auf ein Scharnier mit einem Scharnierarm, der mittels einer Gelenkachse oder zweier Gelenkhebel und vier Gelenkachsen mit einem Scharniertopf und mittels einer Befestigungsschraube   od. dgl.   mit einem Möbelteil bzw. einer am Möbelteil montierten Grundplatte verbunden ist und der zwischen der Befestigungsschraube und der oder den Gelenkachsen ein Gelenk aufweist, das den Scharnierarm in zwei Scharnierarmteile teilt, deren Winkellage zueinander einstellbar ist, wobei vorteilhaft das Gelenk eine Gelenkachse aufweist, die die beiden Scharnierarmteile drehbar verbindet. 



   Bei derartigen Scharnieren ist im allgemeinen der Scharniertopf in einer Bohrung des Möbeltürflügels eingesetzt, während der Scharnierarm unmittelbar oder mittelbar auf einer Grundplatte befestigt ist, so dass scharnierarmseitig mindestens eine Verstellmöglichkeit in der Tiefe des Möbels sowie in der Richtung der Möbeltürfuge gegeben ist. Dabei ist zu beachten, dass bei herhömmlichen Schränken, Kästen od. dgl. der Möbeltürflügel im rechten Winkel zur Korpusseitenwand ausgerichtet ist, an der der Scharnierarm befestigt ist. 



   Es sind erkerartig ausgebildete Vitrinen bekannt, bei denen die Türflügel und die Seitenwände, an denen sie gelagert sind, in einem Winkel zueinander stehen, der von 900 abweicht. Im allgemeinen handelt es sich um einen stumpfen Winkel, wobei das Winkelmass innerhalb eines sehr breiten Bereiches variieren kann. 



   Ein Scharier für eine derartige Vitrine ist aus der DE-OS 3217104 bekannt. Der Nachteil dieses Scharniers ist, dass die Scharnierarmteile kompliziert ausgeführt sind, um die Verstellbarkeit zu erzielen. 



   Aufgabe der Erfindung ist es, bei einem Scharnier der eingangs erwähnten Art eine stufenlose Verstellbarkeit der Scharnierarmteile und mit geringem konstruktivem Aufwand eine rasche Fixierung der Teile zu erreichen. 



   Dies wird erfindungsgemäss dadurch erreicht, dass die Scharnierarmteile mittels einer Klemmschraube miteinander verklemmbar sind, so dass die Scharnierarmteile zueinander starr gehalten sind. 



   Ein Ausführungsbeispiel der Erfindung sieht vor, dass die Scharnierarmteile aneinander anliegende Kurvenabschnitte aufweisen, an denen sie miteinander verklemmbar sind, wobei im Kurvenabschnitt des einen Scharnierarmteils eine Klemmschraube lagert, die durch ein Langloch im Kurvenabschnitt des andern Scharnierarmteils ragt. 



   Nachfolgend wird ein Ausführungsbeispiel der Erfindung an Hand der Zeichnungen beschrieben, ohne dass dieses Ausführungsbeispiel im einschränkenden Sinne verstanden werden soll. 



   Die   Fig. 1   und 2 zeigen Seitenansichten eines erfindungsgemässen Scharniers in Montagelage, wobei sich die Möbelseitenwand und die Möbeltürflügel in verschiedenen Winkeln zueinander befinden, die Fig. 3 zeigt einen Längsschnitt durch einen Scharnierarmteil eines erfindungsgemässen Scharniers, die Fig. 4 zeigt eine Draufsicht auf den Scharnierarmteil der Fig. 3, die Fig. 5 zeigt einen Längsschnitt durch den zweiten Scharnierarmteil des erfindungsgemässen Scharniers und die Fig. 6 zeigt eine Draufsicht auf den Scharnierarmteil gemäss Fig. 5. 



   In den Zeichnungen ist die Möbelseitenwand mit --8-- und der Möbeltürflügel mit --9-bezeichnet. Beide Teile, sowohl die   Möbelseitenwand --8-- als   auch der   Türflügel --9--,   können von durchgehenden Platten gebildet werden als auch von Rahmen, die mit Glasfenstern versehen sind. 



   Das erfindungsgemässe Scharnier besteht im wesentlichen aus dem Scharniertopf --5-- und dem   Scharnierarm --1, 2--,   der von den zwei Scharnierarmteilen --1 und 2-- gebildet wird. Der Scharnierarm --1, 2-- ist korpusseitig mittels der Befestigungsschraube --6-- auf der Grundplatte --7-- befestigt, die ihrerseits in herkömmlicher Art und Weise, beispielsweise mittels Schrauben, an der   Möbelseitenwand --8-- montiert   ist. Der Scharnierarm --1, 2-- kann noch mit einer in den Zeichnungen nicht gezeigten Fugenverstellschraube versehen sein. 



   Der Scharnierarm --1, 2-- und der Scharniertopf --5-- sind mittels zweier Gelenkhebel, die auf je zwei Gelenkachsen im Scharniertopf --5-- und am   Scharnierarm --1, 2-- lagern,   miteinander gelenkig verbunden. 



   Auf die Gelenkhebel und deren Lagerung sowie auf die Verankerung des Scharnierarmes-l, 2-- auf der Grundplatte --7-- und dessen Verstellmöglichkeiten wird in diesem Rahmen nicht 

 <Desc/Clms Page number 2> 

 weiter eingegangen, da diese Merkmale gemäss dem bekannten Stand der Technik ausgeführt sind und nicht Gegenstand der Erfindung bilden. Dies trifft auch für die Montage der Grundplatte - an der   Möbelseitenwand --8-- zu.   



   Wie aus den Zeichnungen ersichtlich, besteht der Scharnierarm --1, 2-- aus den beiden   Scharnierarmteilen --1   und 2--. 



   Die Scharnierarmteile --1 und 2-- sind mittels einer Gelenkachse --4-- miteinander drehbar verbunden. Der   Gelenkachse --4-- gegenüberliegend   sind die Scharnierarmteile--1 und 2-mit Kurvenabschnitten-l'und 2'-versehen, die unmittelbar aneinander anliegen. Die Gelenkachse --4-- befindet sich im Winkel zwischen der   Möbelseitenwand-8-und   dem Türflügel --9--. 



  Die Kurvenabschnitte--1', 2'--befinden sich demnach an der inneren Sichtseite des Scharniers. 



   Der Kurvenabschnitt weist ein Muttergewinde auf, in dem eine Klemmschraube --3-lagert. Der   Kurvenabschnitt --2'-- bzw.   der Scharnierarmteil --2-- ist mit einem Langloch --10-versehen, durch das die Klemmschraube --3-- ragt. 



   Ist die Klemmschraube gelockert, ist der Scharnierarm in bezug auf die Winkelstellung der Scharnierarmteile --1 und 2-- zueinander über die Länge des Langloches --10-- in der Richtung der Doppelpfeile der Fig. 1 und 2 verstellbar. Befindet sich der   Möbeltürflügel --5-- in   der gewünschten Ausrichtung zur   Korpusseitenwand-8--,   wird die Klemmschraube --3-- angezogen und der Scharnierarmteil --2-- in seiner Lage in bezug auf den Scharnierarmteil --1-- fixiert. 



   Das Scharnier ist nun wie jedes herkömmliche Möbelscharnier betätigbar. Eine Verstellung kann weiter durch Verdrehen der in den Zeichnungen nicht gezeigten Fugenverstellschraube erfolgen sowie durch Lösen der Befestigungsschraube --6-- und Verschieben des Scharnierarmes-l, 2-- in der Richtung der Länge der   Grundplatte-7-. Selbstverständlich   stimmen im gegebenen Fall die Verstellrichtungen des Scharnieres nicht unmittelbar mit der Tiefe des Möbels und der Richtung der Fugenbreite überein, was jedoch in der Praxis für die Verstellung keine besonderen Konsequenzen bringt. 



   PATENTANSPRÜCHE : 
1. Scharnier mit einem Scharnierarm, der mittels einer Gelenkachse oder zweier Gelenkhebel und vier Gelenkachsen mit einem Scharniertopf und mittels einer Befestigungsschraube   od. dgl.   mit einem Möbelteil bzw. einer am Möbelteil montierten Grundplatte verbunden ist und der zwischen der Befestigungsschraube und der oder den Gelenkachsen ein Gelenk aufweist, das den Scharnierarm in zwei Scharnierarmteile teilt, deren Winkellage zueinander einstellbar ist, wobei vorteilhaft das Gelenk eine Gelenkachse aufweist, die die beiden Scharnierarmteile drehbar verbindet, da- 
 EMI2.1 


Claims (1)

  1. bar sind, wobei im Kurvenabschnitt (1') des einen Scharnierarmteils (1) die Klemmschraube (3) lagert, die durch ein Langloch (10) im Kurvenabschnitt (2') des andern Scharnierarmteils (2) ragt.
AT421683A 1983-12-02 1983-12-02 Scharnier AT381556B (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
AT421683A AT381556B (de) 1983-12-02 1983-12-02 Scharnier

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
AT421683A AT381556B (de) 1983-12-02 1983-12-02 Scharnier

Publications (2)

Publication Number Publication Date
ATA421683A ATA421683A (de) 1986-03-15
AT381556B true AT381556B (de) 1986-11-10

Family

ID=3561156

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
AT421683A AT381556B (de) 1983-12-02 1983-12-02 Scharnier

Country Status (1)

Country Link
AT (1) AT381556B (de)

Cited By (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE3943330C1 (de) * 1989-12-29 1991-07-11 Arturo Salice S.P.A., Novedrate, Como, It
EP0463439A1 (de) * 1990-06-25 1992-01-02 Julius Blum Gesellschaft m.b.H. Scharnier
AT397275B (de) * 1984-02-15 1994-03-25 Lautenschlaeger Kg Karl Viergelenk-möbelscharnier mit einem türöffnungswinkel von mehr als 105 grad

Citations (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
AT297522B (de) * 1969-06-26 1972-03-27 Grass Alfred Metallwaren Verdeckt anbringbares, verstellbares Scharnier

Patent Citations (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
AT297522B (de) * 1969-06-26 1972-03-27 Grass Alfred Metallwaren Verdeckt anbringbares, verstellbares Scharnier

Cited By (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
AT397275B (de) * 1984-02-15 1994-03-25 Lautenschlaeger Kg Karl Viergelenk-möbelscharnier mit einem türöffnungswinkel von mehr als 105 grad
DE3943330C1 (de) * 1989-12-29 1991-07-11 Arturo Salice S.P.A., Novedrate, Como, It
EP0463439A1 (de) * 1990-06-25 1992-01-02 Julius Blum Gesellschaft m.b.H. Scharnier

Also Published As

Publication number Publication date
ATA421683A (de) 1986-03-15

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE4324871C2 (de) Gleitbrett
AT6962U1 (de) Scharnier
DE4219681C2 (de) Einstellbares Abhebescharnier
DE3218375A1 (de) Eingelenk-moebelscharnier
EP3103948B1 (de) Band für eine tür oder ein fenster
DE7705465U1 (de) Grundplatte fuer verdeckt angeordnete scharniere, insbesondere moebelscharniere
AT381556B (de) Scharnier
DE2722758A1 (de) Scharnier, insbesondere moebelscharnier
EP1781881B1 (de) Montageplatte zur verstellbaren halterung von möbelscharnieren am korpus von möbelstücken
DE102010004771B3 (de) Türband für Aluminiumtüren
CH671066A5 (en) Adjusting mechanism for door and window hinge
DE3920141C1 (de)
DE3613692A1 (de) Schraubverbindung
DE3423037A1 (de) Scharnier, insbesondere fuer eine dreidimensional einstellbare fahrzeugtuere
EP0478639A1 (de) Scharnier.
DE3339523A1 (de) Hoehenverstellbares kugelgelenk fuer lenkgestaenge in kraftfahrzeugen
DE102010004772B3 (de) Türband für Aluminiumtüren
DE2149503C3 (de) Möbelscharnier
DE3243805C2 (de)
DE2131852C3 (de) Klappenscharnier
DE8224861U1 (de) Aus Profilteilen bestehendes Gestell
DE2660245C2 (de) Scharnier zum gelenkigen Verbinden zweier Bauteile
DE2654792A1 (de) Scharnier fuer stumpf aufliegende tuerfluegel, insbesondere moebelscharnier
AT308320B (de) Führungsschiene für Schubladen, ausziehbare Fächer od.dgl.
DE2229348A1 (de) Verbergbares Scharnierteil, insbesondere für Möbel

Legal Events

Date Code Title Description
ELJ Ceased due to non-payment of the annual fee