AT212872B - Fahrbahn für Hebezeuge od. dgl. - Google Patents

Fahrbahn für Hebezeuge od. dgl.

Info

Publication number
AT212872B
AT212872B AT583159A AT583159A AT212872B AT 212872 B AT212872 B AT 212872B AT 583159 A AT583159 A AT 583159A AT 583159 A AT583159 A AT 583159A AT 212872 B AT212872 B AT 212872B
Authority
AT
Austria
Prior art keywords
girder
track
support frame
chord
carrier
Prior art date
Application number
AT583159A
Other languages
English (en)
Original Assignee
Demag Zug Gmbh
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Demag Zug Gmbh filed Critical Demag Zug Gmbh
Priority to AT583159A priority Critical patent/AT212872B/de
Application granted granted Critical
Publication of AT212872B publication Critical patent/AT212872B/de

Links

Description


   <Desc/Clms Page number 1> 
 



  Fahrbahn für Hebezeuge od. dgl. 



   Die Erfindung bezieht sich auf eine Fahrbahn für Hebezeuge od. dgl. Die Träger einer solchen Fahrbahn werden im allgemeinen am Hallendach mittels seitlich beweglicher Glieder, insbesondere
Stangen aufgehängt und durch Laschen miteinander verbunden. Die Verbindung zwischen der Dachkonstruktion und den Hängestangen, sowie zwischen diesen und den Fahrbahnträgern, erfolgt über Kugel- oder Kreuzgelenke, um der Fahrbahn die erforderliche Seitenbeweglichkeit zu geben. Durch diese Hängestangen werden die Kosten massgeblich beeinflusst, und man ist deshalb bestrebt, mit möglichst wenig solcher Stangen auszukommen, zumal für deren Anschluss am Fahrbahnträger an diesem Befestigungslöcher vorgesehen werden müssen.

   Es wird daher auch als besonderer Mangel empfunden, dass an den Enden der einzelnen Trägerstücke dicht beieinander zwei solcher Hängestangen notwendig sind, um die Durchbiegung der Schienenenden beim Durchfahren der Verbindungsstellen in zulässigen Grenzen zu halten. 



   Die Erfindung kommt mit nur einer Hängestange an jeder Trägerverbindung aus, ohne dass dadurch die Tragfähigkeit der Trägerenden beeinträchtigt würde. 



    Die Erfindung besteht im wesentlichen darin, dass einem der einander zugekehrten Trägerenden    in an sich bekannter Weise eine Hängestange zugeordnet ist, wogegen der Obergurt des andern Trägerendes einen Stützbock aufweist, mit dem sich dieses Trägerende auf dem Obergurt des erstgenannten Trägerendes abstützt. Durch diesen Stützbock werden die Kräfte von dem einen Schienenende auf das andere und von hier auf die Hängestange übertragen. 



   Eine weitere erfindungsgemässe Ausbildung der Fahrbahn besteht darin, dass die Fläche des Stützbockes, die dem Obergurt des benachbarten Trägers zugekehrt ist, höher liegt als der Obergurt des Trägers, mit dem der Stützbock verbunden ist. Damit ergibt sich eine einfache Möglichkeit, durch Verwendung von Beilagblechen die beiden 
Fahrbahnenden in genaue Übereinstimmung zu bringen. 



   In der Zeichnung ist eine gemäss der Erfindung ausgebildete Längsbahn in Seitenansicht (Fig. 1) und Querschnitt (Fig. 2) wiedergegeben. Die beiden miteinander zu verbindenden Träger für die Laufschienen 1 sind mit 2 und 3 bezeichnet. Der Träger 3 ist mittels einer Stange 4 gelenkig an einem Träger 5 der Dachkonstruktion aufgehängt. Der Träger 2 hingegen endet in einem Stützbock   6,   der mit dem Träger verschraubt oder sonstwie verbunden ist und auf der Oberkante des Trägers 3 aufliegt. Mit Hilfe der Lasche 7 sind die beiden Trägerenden miteinander verbunden. 



   Wie Fig. 1 zeigt, liegt die Fläche 6 a des Stützbockes höher als die Fläche 6 b, mit der der Stützbock auf der Oberkante des Trägers 2 aufliegt. Es besteht so die Möglichkeit, die Höhe des Trägers 2 durch Anwendung von Beilagblechen 8 so einzustellen, dass die Fahrbahnen 1 der beiden Träger in genaue horizontale Übereinstimmung kommen. 



    PATENTANSPRÜCHE :    
1. Fahrbahn für Hebezeuge od. dgl., die an Stangen aufgehängt ist und bei der die Enden der Fahrbahnträger abgestützt sind, um beim Durchfahren der Verbindungsstellen die Durchbiegung der Trägerenden in zulässigen Grenzen zu halten, dadurch gekennzeichnet, dass einem der einander zugekehrten Trägerenden   (3)   in an sich bekannter Weise eine Hängestange   (4)   zugeordnet ist, wogegen der Obergurt des andern Trägerendes   (2)   einen Stützbock   (6)   aufweist, mit dem sich dieses Trägerende auf dem Obergurt des erstgenannten Trägerendes abstützt. 

**WARNUNG** Ende DESC Feld kannt Anfang CLMS uberlappen**.

Claims (1)

  1. 2. Fahrbahn nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Fläche (6 a) des Stützbockes (6), die dem Obergurt des benachbarten Trägers zugekehrt ist, höher liegt als der Obergurt des Trägers (2), mit dem der Stützbock (6) verbunden ist. **WARNUNG** Ende CLMS Feld Kannt Anfang DESC uberlappen**.
AT583159A 1959-08-07 1959-08-07 Fahrbahn für Hebezeuge od. dgl. AT212872B (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
AT583159A AT212872B (de) 1959-08-07 1959-08-07 Fahrbahn für Hebezeuge od. dgl.

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
AT583159A AT212872B (de) 1959-08-07 1959-08-07 Fahrbahn für Hebezeuge od. dgl.

Publications (1)

Publication Number Publication Date
AT212872B true AT212872B (de) 1961-01-10

Family

ID=3580009

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
AT583159A AT212872B (de) 1959-08-07 1959-08-07 Fahrbahn für Hebezeuge od. dgl.

Country Status (1)

Country Link
AT (1) AT212872B (de)

Similar Documents

Publication Publication Date Title
AT212453B (de) Stromquelle
AT212433B (de) Kniehebelverschluß, insbesondere für Leuchten
AT208962B (de) Verfahren zur Erreichung eines transformator-analogen Wirkleistungsverhaltens eines frequenzelastischen Umrichters
AT213329B (de) Behälter zum Lagern oder Befördern von fließfähigen Schüttgütern
AT214775B (de) Negatorfederwerk, insbesondere für Kinokameras
AT212546B (de) Baukonstruktionsteil
AT209988B (de) Temperaturabhängiger Überlastschutz
AT214107B (de) Automatisch gesteuertes Fahrwerk für Krane, insbesondere für Verladebrücken
AT211459B (de) Ventilsystem zur Verhinderung des Nachspritzens von Öl aus der Düse bei Druckölbrennern mit Ölerhitzer zwischen Pumpe und Düse
AT208784B (de) Schlagfreie, in den Ecken gelagerte viereckige Schachtabdeckung
AT210657B (de) Tabakpfeife
AT214110B (de) Heißluftgebläseheizung
AT213197B (de)
AT214695B (de) Feldhäcksler
AT210500B (de) Steckerstift, der aus einem haarnadelförmig gebogenen Blechstreifen besteht
AT210508B (de) Hochspannungsdruckluftschalter mit Vielfachunterbrechung pro Pol
AT214584B (de) Vorrichtung zum hydraulischen Eigengewichtsausgleich für Stripperwerke bzw. Zangenschließwerke
AT209986B (de) Verfahren und Anordnung zur Laufzeitmeldung von Schutzrelais über große Entfernungen
AT210722B (de) Saitenhalter mit Feinstimm-Vorrichtung
AT209985B (de) Einrichtung zur Laufzeitmeldung von Schutzrelais über größere Entfernungen
AT209946B (de) Laufwerk für Seilschwebebahnen
AT211520B (de) Kessel für einen Zentralheizungsherd
AT211589B (de) Brennstoffbehälter für Feuerzeuge und Verfahren zu dessen Herstellung
AT211893B (de) Gleitmutter vorwiegend für Sicherungsmontage
AT212419B (de) Einrichtung zur Umsetzung mechanischer Einstellungen in zugeordnete elektrische Spannungszustände