AT151752B - Apparat zur photomechanischen Herstellung von Konturen für Textildruckwalzen. - Google Patents

Apparat zur photomechanischen Herstellung von Konturen für Textildruckwalzen.

Info

Publication number
AT151752B
AT151752B AT151752DA AT151752B AT 151752 B AT151752 B AT 151752B AT 151752D A AT151752D A AT 151752DA AT 151752 B AT151752 B AT 151752B
Authority
AT
Austria
Prior art keywords
frame
contours
circular
movement
textile printing
Prior art date
Application number
Other languages
English (en)
Original Assignee
Textilindustrie Ag F
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Textilindustrie Ag F filed Critical Textilindustrie Ag F
Priority to AT151752T priority Critical
Application granted granted Critical
Publication of AT151752B publication Critical patent/AT151752B/de

Links

Description


   <Desc/Clms Page number 1> 
 



  Apparat zur photomeehanischen Herstellung von Konturen für Textildruckwalzen. 



   Der Apparat gemäss der Erfindung verwendet das bekannte Verfahren, b2i welchem ein Positiv und Negativ des Originals zuerst genau zur Deckung gebracht werden und dann durch gegenseitige Verschiebung und gleichzeitige Durchleuchtung auf einem lichtempfindlichen Schichtträger eine Kontur gebildet wird. Während früher die Verschiebung nur punktweise vorgenommen werden konnte, ermöglicht der neue Apparat eine Verschiebung des einen Positivs in der Weise, dass eine kontinuierliche kreisende Bewegung und Belichtung durchgeführt werden kann, wobei es noch möglich ist, die Konturenbreite von 0 angefangen bis zur maximalen   gewünschten   Breite zu verändern. Die Funktion des Apparates ist folgende :
In einem feststehenden Rahmen   R2   befindet sich eine Platte aus durchsichtigem Material   P2.   



  Auf dieser wird das Negativ des Originals Ne befestigt. Auf dem unteren Rahmen    liegt   der obere Rahmen   R1.   Innerhalb dieses Rahmens befindet sich eine zweite durchsichtige Platte P1, auf deren Unterseite das Positiv Po befestigt ist. Die Platte   Pj   wird durch die Stellschrauben   ,   so verstellt, bis Positiv und Negativ vollkommen zur Deckung gebracht sind. Um eine Kontur aus dem Positiv und Negativ zu bilden, ist es notwendig, zuerst das Positiv, also somit den oberen Rahmen   jssj, um   die Konturenbreite in einer Richtung parallel zu sich selbst zu verschieben. Dies geschieht dadurch, dass der obere Rahmen mit Hilfe der beiden Grundexzenter   Ej   und E2 durch Verdrehung derselben verschoben wird.

   Zu diesem Zweck werden die Doppelexzenter   D,   und D2 mittels der Stellstifte Sil und St2 in der   0- Lage   fixiert und die Fixierstifte   PI   und   P2   gelöst, so dass eine Verdrehung der Grundexzenter   EI   
 EMI1.1 
 bewirkt wird, erfolgt eine Verschiebung des oberen Rahmens in der Weise, dass jeder Punkt desselben einen Kreis um den   ursprünglichen   0-Punkt beschreibt, wobei der Radius dieser Kreisbewegung gleich der Konturenbreite ist. Erfolgt nunmehr eine Durchleuchtung während dieser Drehbewegung, so erhält man eine kopierfähige Kontur des Originals, in der gewünschten Breite. 



   Die Grundexzenter und Doppelexzenter sind so konstruiert, dass deren Exzentrizitäten genau gleich sind und der grössten Konturenbreite entsprechen. In der O-Lage sind die Exzentrizitäten gegenläufig, so dass eine Drehung des   Doppelexzenters   in der O-Lage keine Verschiebung des oberen Rahmens ergibt. Zu bemerken ist noch, dass der Doppelexzenter   Z) i   in einer kreisrunden Öffnung des oberen Rahmens gelagert ist, während der Doppelexzenter D2 in einer Parallelführung des Oberrahmens liegt. Durch diese Anordnung ist eine parallele Verschiebung des oberen Rahmens eindeutig bestimmt, ohne dass durch ungenaue Ausführungen Passungsschwierigkeiten und Klemmungen entstehen können. 



   Die Kupplung des Grundexzenters mit dem Doppelexzenter sowie der Antrieb können auch in andrer Weise gelöst werden und bilden keinen ausschlaggebenden Bestandteil. 

**WARNUNG** Ende DESC Feld kannt Anfang CLMS uberlappen**.

Claims (1)

  1. PATENT-ANSPRÜCHE : 1. Apparat zur photomechanischen Herstellung von Konturen für Textildruckwalzen, dadurch gekennzeichnet, dass Negativ (Ne) und Positiv (Po) des Originals in je einem Rahmen (R1, R2) unter- <Desc/Clms Page number 2> gebracht sind, von denen ein Rahmen (j) durch eine Doppelexzenterführung eine kreisende Bewegung mit einstellbarem Kreisdurchmesser erfahren kann, so dass jeder Punkt der verschobenen Matrize einen Kreis beschreibt, dessen Halbmesser gleich der Konturenbreite ist und dessen Mittelpunkt der ursprüngliche "0- Punkt ist, wobei während dieser Bewegung entweder durch Kontakt kopiert oder durch Projektion eine Kopie der auftretenden Konturen gewonnen werden kann.
    2. Apparat nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass nach Feststellung des einen Teiles EMI2.1 des Kreisdurchmessers der kreisenden Bewegung erfolgt, worauf nach Feststellung der gegenseitigen Lage der beiden Exzenterteile durch Stifte (FI bzw. F2) drs einen Teiles und entsprechende Öffnungen des andern Teiles und nach Loslösung des Teiles Di bzw. D eine kontinuierliche Verdrehung der Doppelexzenter und dadurch die kreisende Bewegung des Rahmens (R,) hervorgerufen wird.
    3. Apparat nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Bewegung durch zwei Doppelexzenter (D1 Ei bzw. D2 E2) erfolgt, wobei einer in einer Rundführung und der andere in einer Parallelführung des Rahmens (R1) arbeitet. EMI2.2
AT151752D 1937-03-05 1937-03-05 Apparat zur photomechanischen Herstellung von Konturen für Textildruckwalzen. AT151752B (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
AT151752T 1937-03-05

Publications (1)

Publication Number Publication Date
AT151752B true AT151752B (de) 1937-12-10

Family

ID=3646789

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
AT151752D AT151752B (de) 1937-03-05 1937-03-05 Apparat zur photomechanischen Herstellung von Konturen für Textildruckwalzen.

Country Status (1)

Country Link
AT (1) AT151752B (de)

Similar Documents

Publication Publication Date Title
AT151373B (de) Rucksackstütze für Fahrräder.
AT151715B (de) Vorrichtung für Radfahrer zum Verstärken der Stemmkraft der Beine.
AT151559B (de) Dichtung für Muffenrohre mit Stopfbüchse.
AT151248B (de) Ausziehbarer Träger für Beleuchtungskörper.
AT151108B (de) Zielübungsgerät mit Filmkamera.
AT151109B (de) Verfahren und Vorrichtung zur Herstellung von Faserzementplatten auf der Pappenmaschine.
AT151111B (de) Rufeinrichtung.
AT151114B (de) Rechenbehelf in Uhrform.
AT151145B (de) Bidet.
AT151146B (de) Fahrrad.
AT151156B (de) Heißwasserheizung.
AT151202B (de) Lupe, insbesondere für philatelistische Zwecke.
AT151821B (de) Einlage für Kleidungsstücke, insbesondere für Herrenkleider.
AT151249B (de) Elektrische Taschenschreib- und Leselampe.
AT151250B (de) Verlegung von elektrischen Leitungen in einsturzgefährdeten Räumen.
AT151340B (de) Dochtführung an Feuerzeugen.
AT150930B (de) Schiebeschalter für Lampenfassungen.
AT151411B (de) Bockleiterband.
AT151413B (de) Vorrichtung zum Ausrichten von Zigaretten mit Aufdruck in die Spiegellage.
AT150602B (de) Maschine zur Herstellung von Perl- oder Kugelketten.
AT151450B (de) Verfahren zur Herstellung von Faserzementplatten auf der Pappenmaschine.
AT151796B (de) Tafelwaage mit Neigungseinrichtung.
AT151521B (de) Fahrradnabe mit im Innern eingebauter Lichtmaschine und Bremse.
AT151537B (de) Vorrichtung zum Aufkleben von Etiketten.
AT151558B (de) Schwingwellenpumpe.