AT147442B - Verfahren zur Herstellung wendelförmiger Glühkörper für elektrische Glühlampen. - Google Patents

Verfahren zur Herstellung wendelförmiger Glühkörper für elektrische Glühlampen.

Info

Publication number
AT147442B
AT147442B AT147442DA AT147442B AT 147442 B AT147442 B AT 147442B AT 147442D A AT147442D A AT 147442DA AT 147442 B AT147442 B AT 147442B
Authority
AT
Austria
Prior art keywords
incandescent
bodies
helical
production
electric
Prior art date
Application number
Other languages
English (en)
Original Assignee
Ver Gluehlampen & Elec Ag
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Ver Gluehlampen & Elec Ag filed Critical Ver Gluehlampen & Elec Ag
Priority to AT147442T priority Critical
Application granted granted Critical
Publication of AT147442B publication Critical patent/AT147442B/de

Links

Description


   <Desc/Clms Page number 1> 
 



  Verfahren zur Herstellung wendelförmiger Glühkörper für elektrische Glühlampen. 



   Die Erfindung ist ein Verfahren zur Herstellung wendelförmiger Glühkörper für elektrische Glühlampen, insbesondere solcher Glühkörper, welche nach der ersten Wendelung noch einmal gewendelt werden und in gasgefüllten elektrischen Glühlampen Anwendung finden. 



   Es ist bekannt, dass wendelförmige Glühkörper bei ihrer Befestigung an den Stromzuführungsdrähten (Elektroden)   der Glühlampe leicht beschädigt werden. Man hat schon vorgeschlagen, die Festigkeit   der Wendel an dieser Stelle dadurch zu erhöhen, dass man in die Wendel an dieser Stelle einen kurzen Kerndraht aus hochschmelzendem Metall, z. B. Molybdän, hineinsteckt, wodurch die mechanische Festigkeit des Glühkörpers erhöht wird. Diese Anordnung lässt sich aber nur bei solchen Glühkörpern verwenden, welche aus verhältnismässig starkem Faden bestehen und infolgedessen das Hereinstecken dieses kurzen Drahtstückes keine Deformation der Wendel verursacht. In solchen Glühkörpern, wie sie für gasgefüllte elektrische Glühlampen für allgemeine Beleuchtungszwecke verwendet werden, wie   z.   B. 



  Glühlampen von 220 Volt 40 Dlm., ist das mechanische Anbringen von solchen kurzen Kerndrähten an den Enden der Glühkörper nicht möglich. 



   Die Erfindung ist ein Verfahren zur Herstellung wendelförmiger Glühkörper und ermöglicht es, an den gewünschten Stellen der Wendel einen kurzen Kerndraht anzubringen, wobei andere Teile der Wendel üblicherweise keinen Kerndraht   enthalten. Erfindungsgemäss   wird dies dadurch bewirkt, dass der Glühdraht üblicherweise auf einen Kerndraht gewendelt und eventuell nach entsprechender Wärmebehandlung auf die gewünschte Länge zerschnitten'wird. Dabei wird das so gewonnene Gebilde an denjenigen Stellen, wo im fertigen   Glühkorper   das Vorhandensein des Kerndrahtes erwünscht ist, mit einer Schutzschicht überzogen und an den übrigen Stellen der Kerndraht in üblicher Weise durch Auslösen mit Säure entfernt.-An denjenigen Stellen, wo sich die Schutzschicht befindet, wird der Kerndraht durch 
 EMI1.1 
 z.

   B. durch Ablösen entfernt werden und der derart hergestellte Glühkörper ist fertig zum Montieren in die Lampe. 



   Eine beispielsweise Ausführungsform des erfindungsgemässen Verfahrens sei nachfolgend beschieben. 
 EMI1.2 
 draht von 0-06 mm Durchmesser gewendelt. Diese Wendel wird nun auf einen zweiten Molybdändraht von 0-17 mm Durchmesser gewendelt. Diese zweite Wendelung wird so ausgeführt, dass nach je 120 Windungen, welche dicht aufeinanderfolgen, ein Intervall gelassen wird, welcher eine Länge von etwa 6 mm hat. Nun wird die Wendel mit dem Kern zusammen kurze Zeit in bekannter Weise in Wasserstoff geglüht und an den Intervallen zerschnitten. Beide Enden der Wendel werden nun in eine Lösung von Schellack in Alkohol getaucht, u. zw. so weit, dass der dabei entstehende   Schutzüberzug   ungefähr so weit reicht, wo die dichten Windungen beginnen.

   Nun werden die Glühkörper in eine Mischung von konzentrierter Schwefelsäure und Salpetersäure gebracht, welches Gemisch die Molybdänkerne an allen denjenigen Stellen auslöst, wo kein Schutzüberzug angebracht war. 



   Nach Auslösen der Kerne werden die Glühkörper mit destilliertem Wasser ausgewaschen und in Natronlauge gelegt, wobei die Schutzschicht aufgelöst wird. Der Sekundärkern fällt heraus, und es verbleibt eine Doppelwendel, deren beide Enden nur einfach gewendelt sind, wobei der Primärkern an diesen Stellen in der Wendel vorhanden ist. 



   Die Schutzschicht kann aber auch derart angebracht werden, dass die Wendel vor dem Zerschneiden an den entsprechenden Stellen mit einer Schutzschicht überzogen wird, worauf erst das Zerschneiden erfolgt. 



   Der Überzug kann auch aus einer Lösung von Phenol-Formaldehyd-Kondensaten in Alkohol hergestellt werden. 

**WARNUNG** Ende DESC Feld kannt Anfang CLMS uberlappen**.

Claims (1)

  1. PATENT-ANSPRUCH : Verfahren zur Herstellung von wendelförmigen Glühkörpern für elektrische Glühlampen, dadurch gekennzeichnet, dass der bei der Wendelung verwendete Kerndraht nicht an allen Stellen des Glühkörpers entfernt wird. **WARNUNG** Ende CLMS Feld Kannt Anfang DESC uberlappen**.
AT147442D 1936-03-03 1936-03-03 Verfahren zur Herstellung wendelförmiger Glühkörper für elektrische Glühlampen. AT147442B (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
AT147442T 1936-03-03

Publications (1)

Publication Number Publication Date
AT147442B true AT147442B (de) 1936-10-26

Family

ID=3644597

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
AT147442D AT147442B (de) 1936-03-03 1936-03-03 Verfahren zur Herstellung wendelförmiger Glühkörper für elektrische Glühlampen.

Country Status (1)

Country Link
AT (1) AT147442B (de)

Similar Documents

Publication Publication Date Title
AT147066B (de) Käfig für Wälz- oder Nadellager.
AT147914B (de) Drehbarer Stahlhelm.
AT151560B (de) Gassparbrenner mit Aufsatzrost.
AT147518B (de) Reibradfeuerzeug.
AT148110B (de) Stabförmiges Hilfsmittel für den Rechenunterricht.
AT148091B (de) Schalteinrichtung für Tisch- und Nachttischlampen.
AT151600B (de) Photoelektrische Zelle.
AT147635B (de) Hygienisches Beinkleid.
AT150890B (de) Schraubensicherung sowie Verfahren zu deren Herstellung.
AT150883B (de) Riemenverbindung.
AT148232B (de) Fahrgestell für Anhänger und Pferdewagen, insbesondere Lastwagen.
AT148113B (de) Schrankschloß.
AT148112B (de) Scherkopf, insbesondere für Rasiervorrichtungen.
AT148111B (de) Vorrichtung an Brennschneid- oder Schweißmaschinen zur Erzielung eines einwandfreien Überganges aus geraden in kurvenförmige Bewegungen.
AT152844B (de) Verfahren zur Herstellung von Cumarincarbonsäure-(3)-dialkylamiden.
AT148093B (de) Schwenkbarer und seitlich drehbarer Scheinwerfer für Automobilfahrzeuge.
AT159744B (de) Verfahren zur Herstellung von Preßkörpern aus Kunstharzpreßmassen.
AT148089B (de) Selbsttätiger Zeitschalter.
AT146900B (de) Baßbalkenanordnung für Streichinstrumente.
AT154491B (de) Ofenförmiger Kessel mit Kohlenstaubfeuerung.
AT148079B (de) Anordnung für elektrische Meßgeräte mit Verstärker.
AT147442B (de) Verfahren zur Herstellung wendelförmiger Glühkörper für elektrische Glühlampen.
AT148052B (de) Schmiervorrichtung für das Drucklager des Zentralrades eines mit Epizykloidenrädern versehenen Untersetzungsgetriebes.
AT147977B (de) Fettschmierpresse.
AT147976B (de) Vorrichtung zur einstellbaren Verbindung ineinanderschiebbarer Rohre oder rohrartiger Körper.